08.01.2013 08:24
Bewerten
 (0)

HSBC: Silber (Weekly) - 26 USD-Marke – eine beinharte Unterstützung

26 USD-Marke – eine beinharte Unterstützung
Das Phänomen der „inside candles“ scheint derzeit wirklich allgegenwärtig zu sein! Um analog zum Gold auch beim Silberpreis zunächst mit der Risikobetrachtung zu beginnen, liefert der Halbjahreschart erneut eine wichtige Hilfestellung. Schließlich lagen die Tiefs der letzten vier Halbjahreskerzen allesamt zwischen 26,46 USD und 26,04 USD. Unterstrichen wird die Bedeutung dieser Bastion durch das 50%-Fibonacci-Retracement der gesamten Aufwärtsbewegung seit Dezember 2001 (26,78 USD) sowie die 200-Wochen-Linie (akt. bei 25,74 USD). Um eine Auflösung der oben beschriebenen „inside“-Muster zu verhindern, gilt es also fortan, diese Bastion nicht mehr zu unterschreiten, was die genannte Haltezone als Katastrophenstopp für das Jahr 2013 prädestiniert! Abseits dieser Risikobetrachtung gestaltet sich die Kursentwicklung seit September 2011 aber durchaus konstruktiv. Wenngleich sich der Silberpreis derzeit – analog zum „großen Bruder“ – in einer seitlichen Schiebezone zwischen den o. g. Schlüsselunterstützungen bei rund 26 USD auf der Unter- und den letzten Hochpunkten bei gut 35 USD auf der Oberseite befindet, so spricht die zuvor aufgelöste „bullishe“ Flagge letztlich doch eher für einen Ausbruch nach oben (siehe Chart).


Silber (Weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- Dow Jones mit neuem Rekord -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Euro bleibt unter Druck. Streiks bei Amazon enden vorerst. Chinesen kaufen Solarstrom AG. Continental und mögliche Abschreibungen. Brenntag-Bonität hochgestuft. Joma steigt mit 47,7 Prozent bei C.A.T. Oil ein und legt Pflichtangebot vor. E.ON und RWE müssen Klagen gegen Atommüll-Lagerung zurücknehmen. Großbritannien zahlt Weltkriegsanleihe zurück.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?