08.01.2013 08:27
Bewerten
 (0)

HSBC: Silber (Yearly) - Ausbruch per Ende Q1 2013?

Ausbruch per Ende Q1 2013?
Unterstützt wird diese Hoffnung durch die zeitliche Dimension: Unterstellt man ein gleichlang ausgeprägtes Verharrungsverhalten wie an der 1.000er-Hürde – nämlich gut anderthalb Jahre – so steigen die Chancen auf neue Rekordstände beim Goldpreis per Ende des 1. Quartals 2013. Als nächstes soll an dieser Stelle der Silberpreis unter die Lupe genommen werden. Im Gegensatz zur Entwicklung beim „großen Bruder“ fiel hier die Korrektur seit dem Hoch vom April 2011 bei fast 50 USD wesentlich heftiger aus. Grundsätzlich sollten Anleger bei der Analyse von Charts von Zeit zu Zeit durchaus mal sehr hohe Zeitebenen heranziehen. Dadurch, dass ein Basiswert auf Jahres-, Halbjahres- oder zumindest Quartalsbasis auf den Prüfstand gestellt wird, abstrahiert man oftmals von den teilweise hektischen Schwankungen im Tagesgeschäft, und der Blick für das „Große Ganze“ wird frei. In Bezug auf das „Gold des kleinen Mannes“ fördert der Halbjahreschart gleich mehrere interessante Details zu Tage: So weisen drei der letzten vier Kerzen markante Dochte auf, und zudem verblieb die Schwankungsbreite der letzten beiden Halbjahre innerhalb des Pendants vom 2. Halbjahr 2011 (siehe Chart).

Silber (Yearly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- Amazon begeistert Börse trotz Gewinnrückgang - Aktie schießt hoch -- Google im Fokus

Einsparungen wirken 'wie Balsam für Seele' der SMA-Aktionäre. ADAC findlet IT-Sicherheitslücke bei BMW-Fahrzeugen. ThyssenKrupp noch nicht über den Berg. Eurozone: Inflation fällt auf tiefsten Stand seit Sommer 2009. Britischer Telekomkonzern BT Group setzt im harten Wettbewerb weiter auf Sport. Rückrufe wegen Airbag-Desasters belasten Hondas Bilanz.
Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Wieviel verliert der Euro gegenüber den wichtigsten Währungen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?