16.11.2012 09:19
Bewerten
 (0)

HSBC: Stoxx Europe 600 (Weekly) - Schiebezone aus dem Lehrbuch

Schiebezone aus dem Lehrbuch
Seit dem Hoch von Mitte September bei 277 Punkten tritt der Stoxx Europe 600 auf der Stelle. Da aber auch auf der Unterseite kein nennenswertes Terrain preisgegeben werden musste, hat sich per Saldo eine klassische Schiebezone ausgeprägt. In einer solchen Konstellation sollten sich Anleger prozyklisch positionieren: Damit neuer Schwung aufkommt, ist auf der Oberseite ein Spurt auf ein neues Jahreshoch jenseits von 277 Punkten vonnöten. Im Erfolgsfall stecken das Jahreshoch aus dem Vorjahr bzw. das Hoch vom August 2008 bei 292/94 Punkten die nächste Anlaufzone ab. Die quantitativen Indikatoren mahnen derzeit allerdings davor, dass die Risiken auf der Unterseite zugenommen haben. Schließlich ist der RSI jüngst nach unten abgekippt, und auch der trendfolgende MACD quittiert das jüngste „auf der Stelle treten“ mit einem frischen Verkaufssignal. Vor diesem Hintergrund gilt es, einen Wochenschlusskurs unterhalb von 267 Punkten – gleichbedeutend mit einer „bearishen“ Auflösung der o. g. Tradingrange – unbedingt zu verhindern. Ansonsten bildet erst die Kreuzunterstützung aus dem Aufwärtstrend seit Herbst 2011, dem ehemaligen Baissetrend seit Sommer 2007 sowie der 200-Wochen-Linie (akt. bei 250/49/48 Punkten) die nächste wirklich markante Auffangzone.


Stoxx Europe 600 (Weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt klar über 9.000 Punkten -- Dow schließt deutlich im Plus -- Gute Konjunkturdaten in Eurozone -- Daimler-Gewinn zieht an -- GM, Twitter, Credit Suisse, Unilever, FMC, AT&T, Boeing im Fokus

Amazon macht mehr Verlust. Microsoft übertrifft Erwartungen. Facebook stellt App für anonyme Chats vor. Karstadt will wohl sechs Häuser schließen. Rhön-Klinikum kommt mit Aktienrückkauf langsam. Ölpreise nach starken US-Daten deutlich gestiegen. US-Fluggesellschaften bleiben im Aufwind.
Die öffentliche Verschwendung

Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?