16.11.2012 09:19
Bewerten
 (0)

HSBC: Stoxx Europe 600 (Weekly) - Schiebezone aus dem Lehrbuch

Schiebezone aus dem Lehrbuch
Seit dem Hoch von Mitte September bei 277 Punkten tritt der Stoxx Europe 600 auf der Stelle. Da aber auch auf der Unterseite kein nennenswertes Terrain preisgegeben werden musste, hat sich per Saldo eine klassische Schiebezone ausgeprägt. In einer solchen Konstellation sollten sich Anleger prozyklisch positionieren: Damit neuer Schwung aufkommt, ist auf der Oberseite ein Spurt auf ein neues Jahreshoch jenseits von 277 Punkten vonnöten. Im Erfolgsfall stecken das Jahreshoch aus dem Vorjahr bzw. das Hoch vom August 2008 bei 292/94 Punkten die nächste Anlaufzone ab. Die quantitativen Indikatoren mahnen derzeit allerdings davor, dass die Risiken auf der Unterseite zugenommen haben. Schließlich ist der RSI jüngst nach unten abgekippt, und auch der trendfolgende MACD quittiert das jüngste „auf der Stelle treten“ mit einem frischen Verkaufssignal. Vor diesem Hintergrund gilt es, einen Wochenschlusskurs unterhalb von 267 Punkten – gleichbedeutend mit einer „bearishen“ Auflösung der o. g. Tradingrange – unbedingt zu verhindern. Ansonsten bildet erst die Kreuzunterstützung aus dem Aufwärtstrend seit Herbst 2011, dem ehemaligen Baissetrend seit Sommer 2007 sowie der 200-Wochen-Linie (akt. bei 250/49/48 Punkten) die nächste wirklich markante Auffangzone.

Stoxx Europe 600 (Weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX mit Erholungsversuch erwartet -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Abgasffäre in USA kostet VW wohl über 15 Milliarden Dollar -- Großbritannien von Ratingagenturen herabgestuft

Ölpreise legen moderat zu. Strom bleibt für Verbraucher teuer. Roche kann auf rasche Zulassung von MS-Medikament hoffen. Steuer-Vorwürfe - Pariser Ermittler beantragen Prozess gegen UBS. Wyser-Pratte steigt bei Stada ein. Fresenius-Chef übernimmt bei Nestle das Ruder.
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?