09.11.2012 09:07
Bewerten
 (0)

HSBC: Symrise (Weekly) - Absicherung anheben

Absicherung anheben
Nachdem die Symrise-Aktie Mitte Juni den ultimativen Deckel bei 23 EUR gelüftet hatte, wurden inzwischen die nächsten Anlaufmarken in Form der 138,2%- bzw. 161,8%-Fibonacci-Projektionen (siehe „Daily Trading“ vom 11. Juli) der Korrektur von Mai bis August 2011 (25,39 EUR/27,01 EUR) abgearbeitet. Eines der besten Signale der Technischen Analyse, der Spurt auf ein neues Rekordhoch, hat seine Wirkung demnach nicht verfehlt. Somit kann im nächsten Schritt das kalkulatorische Kursziel von 30 EUR, welches sich aus der Höhe der seitlichen Schiebezone zwischen 16 und 23 EUR ableiten lässt, angepeilt werden. Trotz der weiterhin guten Perspektiven lassen sich mittlerweile auch erste Belastungsfaktoren identifizieren. Als solche sehen wir z. B. die negativen Divergenzen seitens RSI und MACD an, wobei bei Letzterem zusätzlich ein „hartes“ Verkaufssignal zu Buche steht. Vor diesem Hintergrund können kurzfristig orientierte Trader bei einem Wochenschlusskurs unter dem Septemberhoch bzw. dem o. g. Fibonacci-Level bei 27,11/01 EUR Gewinnmitnahmen ins Auge fassen. Dagegen sollten strategische Investoren der Position etwas mehr Luft zum Atmen geben, indem die Absicherung lediglich auf das Septembertief bei 24,86 EUR angehoben wird.

Symrise (Weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Nachrichten zu Symrise AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Symrise AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.02.2017Symrise market-performBernstein Research
17.02.2017Symrise ReduceKepler Cheuvreux
03.02.2017Symrise ReduceKepler Cheuvreux
01.02.2017Symrise buyUBS AG
30.01.2017Symrise kaufenDZ BANK
01.02.2017Symrise buyUBS AG
30.01.2017Symrise kaufenDZ BANK
17.01.2017Symrise buyDeutsche Bank AG
06.01.2017Symrise buyDeutsche Bank AG
05.12.2016Symrise buyDeutsche Bank AG
20.02.2017Symrise market-performBernstein Research
19.01.2017Symrise HoldCommerzbank AG
19.01.2017Symrise NeutralJP Morgan Chase & Co.
05.01.2017Symrise market-performBernstein Research
29.11.2016Symrise NeutralBNP PARIBAS
17.02.2017Symrise ReduceKepler Cheuvreux
03.02.2017Symrise ReduceKepler Cheuvreux
23.01.2017Symrise SellGoldman Sachs Group Inc.
12.01.2017Symrise SellGoldman Sachs Group Inc.
27.11.2016Symrise SellGoldman Sachs Group Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Symrise AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX leicht im Plus -- Dow Jones um Nulllinie -- Anleger sehen Ausbreitungsrisiko der Euro-Krise auf Allzeithoch -- HOCHTIEF, Steinhoff, ElringKlinger im Fokus

AIXTRON: Für 2016 keine Dividende. SAP-Chef verdient fast drei Mal soviel wie 2015. Deutsche Post kassiert ab März für Postfächer. SpaceX plant für 2018 eine Mondumrundung mit Weltraumtouristen. Netflix flirtet mit Mobilfunkern. Der Dow Jones könnte heute die längste Rekordserie aller Zeiten perfekt machen.
Welche Branchen man besser meiden sollte.
Jetzt durchklicken
Diese Autos hat Trump in seinem Fuhrpark
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Würden Sie sich auf ein computergesteuertes Auto verlassen?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BASFBASF11
Apple Inc.865985
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
AMD Inc. (Advanced Micro Devices)863186
Allianz840400
Infineon Technologies AG623100