03.01.2013 09:12
Bewerten
 (0)

HSBC: Topix (Monthly) - Trendwende nimmt Formen an

Trendwende nimmt Formen an
Aus charttechnischer Sicht haben nun vor allem die Hochpunkte vom März 2012 und Juli 2011 bei 872/79 Punkten eine hohe Bedeutung für die weitere Entwicklung des Topix. Schließlich würde ein Spurt über die angeführte Zone einen klassischen Doppelboden vervollständigen, aus dem sich immerhin mittelfristig wieder vierstellige Notierungen für die japanischen Blue Chips ableiten lassen. Im Erfolgsfall sollten also selbst die horizontalen Hürden bei rund 1.000 Punkten herausgenommen werden, die wiederum die Nackenzone einer großen Bodenbildung definieren. Damit schließt sich der Kreis zum DAX®, denn auch in Japan scheinen Investoren derzeit mit einem verschachtelten Kursmuster konfrontiert zu sein. Aber es gibt noch einen weiteren Grund derzeit nach Japan zu blicken: Setzt man die japanischen Standardwerte ins Verhältnis zum MSCI World, dann zeigt der Ratio-Chart zwischen beiden Aktienindizes einen „bullishen“ Keil, der aktuell nach oben aufgelöst wird. Per Saldo dürfte damit die lange Underperformance japanischer Dividendentitel endlich zu Ende gehen. Als weitere Investmentüberraschungen sollten Anleger vor allem die südeuropäischen Aktienbarometer und hier aufgrund des versagenden neuen Jahrtausendtiefs insbesondere den italienischen MIB im Auge haben.

Topix (Monthly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX um die Nulllinie -- Deutsche Bank schreibt Millionengewinne -- Infineon hebt Ausblick an -- Apple holt Samsung bei Smartphone-Verkäufen ein -- Samsung, Wacker Chemie, Facebook im Fokus

Gazprom-Gewinn bricht ein. Im Januar wieder mehr als 3 Millionen Arbeitslose. Jenoptik rettet schwaches Jahr mit gutem Schlussquartal. Hedgefonds Elliott steigt wohl bei Werkzeugmaschinenbauer DMG Mori Seiki ein. Axel Springer investiert in US-Wirtschaftsnachrichtenseite Business Insider.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?