03.01.2013 09:12
Bewerten
 (0)

HSBC: Topix (Monthly) - Trendwende nimmt Formen an

Trendwende nimmt Formen an
Aus charttechnischer Sicht haben nun vor allem die Hochpunkte vom März 2012 und Juli 2011 bei 872/79 Punkten eine hohe Bedeutung für die weitere Entwicklung des Topix. Schließlich würde ein Spurt über die angeführte Zone einen klassischen Doppelboden vervollständigen, aus dem sich immerhin mittelfristig wieder vierstellige Notierungen für die japanischen Blue Chips ableiten lassen. Im Erfolgsfall sollten also selbst die horizontalen Hürden bei rund 1.000 Punkten herausgenommen werden, die wiederum die Nackenzone einer großen Bodenbildung definieren. Damit schließt sich der Kreis zum DAX®, denn auch in Japan scheinen Investoren derzeit mit einem verschachtelten Kursmuster konfrontiert zu sein. Aber es gibt noch einen weiteren Grund derzeit nach Japan zu blicken: Setzt man die japanischen Standardwerte ins Verhältnis zum MSCI World, dann zeigt der Ratio-Chart zwischen beiden Aktienindizes einen „bullishen“ Keil, der aktuell nach oben aufgelöst wird. Per Saldo dürfte damit die lange Underperformance japanischer Dividendentitel endlich zu Ende gehen. Als weitere Investmentüberraschungen sollten Anleger vor allem die südeuropäischen Aktienbarometer und hier aufgrund des versagenden neuen Jahrtausendtiefs insbesondere den italienischen MIB im Auge haben.

Topix (Monthly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Dow Jones am Ende fester -- Commerzbank will wohl Wertpapierabwicklung auslagern -- Short-Angriff: AURELIUS-Aktien brechen massiv ein -- EVOTEC, E.ON, Snapchat im Fokus

S&P erhöht Ratings von Commerzbank und Deutsche Bank. VW-Aufsichtsrat schlägt Entlastung aller Vorstandsmitglieder vor. Bankaktien europaweit gefragt - Umfeld hellt sich auf. Tencent steigt mit fünf Prozent bei Tesla ein. RWE signalisiert Investoren höhere Ausschüttungen ab 2019. Elon Musk gründet abermals ein neues Unternehmen.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
EVOTEC AG566480
Nordex AGA0D655
BayerBAY001
E.ON SEENAG99
Apple Inc.865985
Allianz840400
Infineon Technologies AG623100
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
SAP SE716460