22.07.2013 10:10
Bewerten
 (0)

HSBC: Total (Weekly) - Seit vier Jahren mehr oder weniger seitwärts

Seit vier Jahren mehr oder weniger seitwärts
In der Bewegungsarmut der letzten Jahre liegt der Charme der aktuellen Chartkonstellation der Total-Aktie. Doch der Reihe nach: Zunächst einmal weisen verschiedene Monatskerzen der jüngeren Vergangenheit markante Lunten auf, wodurch die massive Haltezone aus einem Fibonacci-Cluster aus zwei verschiedenen Retracements (36,87 EUR bzw. 35,80 EUR) sowie zwei Trendlinien bestätigt wurde. Unter dem Strich gewinnt damit das Szenario einer Bodenbildung als Reaktion auf die Kursverluste von 2007 bis 2011 in Bezug auf den Öltitel mehr und mehr an Konturen. Als Katalysator hierfür dient u. E. ein Spurt über die 200-Wochen-Linie (akt. bei 39,20 EUR) und vor allem über den Abwärtstrend seit Januar 2010 (akt. bei 40,29 EUR). Da der Bruch der zuletzt genannten Trendlinie gleichzeitig eine Dreiecksformation „bullish“ auflösen würde (siehe Chart), liefert ein solcher Befreiungsschlag ein starkes Signal dafür, dass die lange Seitwärtsphase der letzten Jahre abgeschlossen ist. Als Absicherung auf der Unterseite bietet sich das eingangs angeführte Unterstützungsbündel bei rund 36 EUR an.

Total (Weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Apple soll bis zu 13 Milliarden Euro Steuern in Irland nachzahlen - Irland widerspricht -- VW-Chef: Lieferstreit hat Folgen -- Evonik im Fokus

Wen nehmen aktivistische Investoren nach STADA ins Visier?. Wirecard-Aktie legt nach Analystenlob kräftig zu. Sprit-Skandal bei Mitsubishi weitet sich aus. Facebook will Nutzer Sicherheitscheck auslösen lassen. Mondelez verliert Appetit auf Hershey.
Diese deutschen Krankenkassen sind beliebt
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Apples iPhone 7 steht vor der Tür. Kaufen Sie sich das neue Modell?