09.01.2013 08:42
Bewerten
 (0)

HSBC: US-T-Bond-Future (Monthly) - Sell-Trigger bei 144 05/32

Sell-Trigger bei 144 05/32
Die Identifizierung einer historisch überhitzten Situation ist das Eine, eine ganz andere Sache ist aber das Herausarbeiten eines Verkaufssignalgebers, bei dessen Unterschreiten sich die aufgestaute Extremkonstellation tatsächlich entlädt. Dem Techniker sind an dieser Stelle bis zur Ausprägung einer oberen Umkehrformation die Hände gebunden! In Bezug auf den US-T-Bond-Future würde ein Unterschreiten der wichtige Haltezone aus der 200-Tages-Linie (akt. bei 147 08/32) und dem ehemaligen Rekordhoch bei exakt 147 00/32 für einen ersten Warnschuss vor den Bug der Bullen sorgen. Für den Abschluss eines Doppeltopps und damit das aus technischer Sicht geforderte Trendwendemuster ist allerdings ein Abgleiten unter das Tief von Mitte September bei 144 05/32 vonnöten. Zu Jahresbeginn 2013 dürften die angeführten Unterstützungen indes zunächst Bestand haben. Im weiteren Jahresverlauf steigt jedoch die Wahrscheinlichkeit für den Abschluss einer oberen Umkehr. Aus der Höhe des angeführten Doppeltopps ließe sich bei einer negativen Weichenstellung ein kalkulatorisches Abschlagspotential von rund neun „Big Figures“ ableiten, was wiederum sehr gut mit den verschiedenen Hoch- und Tiefpunkten bei rund 135 harmoniert.

US-T-Bond-Future (Monthly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Für alle Chartsignal-Trader bietet finanzen.net einen einmaligen Service an:

  • Realtime-Chartsignale
  • Aktien vorm Ausbruch
  • Aussichtsreiche Signale
  • Aktuelle Trefferquoten
  • Handelsempfehlungen
  • Live Trading
Traderfox Video

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Dow fester -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- RATIONAL und Rheinmetall erhöhen Dividende -- freenet, CTS, United Internet, Commerzbank im Fokus

CS erwägt angeblich Kapitalerhöhung statt IPO der Schweiz-Tochter. Chinesen sichern sich größeres Stück an der Deutschen Bank. Schweizerische Notenbank kauft weniger Devisen zur Schwächung des Franken. Mega-Dividende: Die reichste Frau Deutschlands wird noch reicher. Commerzbank rechnet mit Abwertung des Britischen Pfunds.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Allianz840400
SAP SE716460
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
MediGene AGA1X3W0
BMW AG519000
BASFBASF11
Deutsche Lufthansa AG823212
Volkswagen St. (VW)766400