04.01.2013 08:48
Bewerten
 (0)

HSBC: USD/EUR (Yearly) - Dekadenzyklus: Volatilität ante portas

Dekadenzyklus: Volatilität ante portas
Legt man mit dem Dekadenzyklus einer der bekanntesten Zyklen überhaupt zugrunde, so dürfte das neue Jahr ein mehr als spannendes werden! Der nebenstehende Chart zeigt den durchschnittlichen Verlauf der US-Valuta im Vergleich zum Euro (bzw. zur D-Mark) in den Jahren 1973, 1983, 1993 und 2003. Die aggregierte Kursentwicklung in den angeführten „3er-Jahren“ legt eine gewisse Schwankungsfreude des Währungspaars nahe: Während der Greenback einen holprigen Start ins neue Jahr auf’s Börsenparkett legen, und bis Ende Mai 2013 unter Druck stehen sollte, dürfte es ausgehend von einem markanten US-Dollar-Tief ab Ende Mai zu einer Euro-Schwäche kommen, in deren Verlauf die Einheitswährung in den heißen Sommermonaten die gesamten vorangegangenen Kursgewinne möglicherweise wieder abgegeben muss. Die Phase von Ende August bis zum Jahresultimo kann dann getrost als „2. Akt“ dieses Dramas bezeichnet werden, denn gemäß des „3er-Jahr“-Ablaufmusters dürfte sich in dieser Periode das skizzierte Spiel wiederholen. In der Summe legt der Dekadenzyklus für 2013 eine Vielzahl von Tradinggelegenheiten nahe, aus strategischer Sicht dürfte am Ende aber der Wermutstropfen eines nahezu „volatilen Nullsummenspiels“ verbleiben. Wie gesagt: „Das Gleichgewicht der Schreckens!“

USD/EUR (Yearly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow schließt etwas leichter -- K+S weist Übernahmevorschlag von Potash zurück -- IWF: Griechenlands Verschuldung ist nicht mehr tragfähig -- Prokon wird Genossenschaft

BP zahlt Milliarden wegen "Deepwater Horizon"-Katastrophe. Varoufakis: Ich trete bei "Ja" in Referendum zurück. Juncker: EZB müsste Notkredite für Griechen eigentlich stoppen. Zehn Erfolgstipps von Tesla-Chef Elon Musk. Griechen-Referendum wird zum entscheidenden Faktor im Schuldendrama.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Promis machen Werbung für Finanzprodukte

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?