11.01.2017 09:04
Bewerten
(0)

HSBC: WTI Crude (Weekly) - WTI: Der entscheidende Zündfunke?

DRUCKEN
WTI: Der entscheidende Zündfunke?
Unsere Prognose eines Ölpreis-Comebacks kostete im Januar bzw. Februar vergangenen Jahres zwar noch ein paar Nerven, erwies sich letztlich aber als Volltreffer. Aus charttechnischer Sicht befindet sich das "schwarze Gold" aktuell erneut vor einer Weichenstellung von ähnlich großer Tragweite. Als entscheidenden Befreiungsschlag definieren wir einen nachhaltigen Sprung über die horizontalen Barrieren bei 51/52 USD. Derzeit kratzt der Ölpreis an diesen Schlüsselmarken. Ein nachhaltiger Spurt würde nicht nur ein aufsteigendes Dreieck nach oben auflösen, sondern gleichzeitig auch eine große inverse Schulter-Kopf-Schulter-Formation - definiert durch die Tiefs bei 37,75/26,05/39,19 USD - vervollständigen (siehe Chart 11). Gleich zwei positiv aufgelöste Chartmuster sollten dem Ölpreis dann Auftrieb bis zunächst rund 60 USD geben. Auf diesem Niveau bildet das Tief vom Juli 2009 im Zusammenspiel mit den Hochs des Jahres 2015 die nächste wichtige Widerstandszone. Das aus den beiden Chartformationen jeweils ableitbare Kursziel ließe sogar auf "mehr" hoffen, so dass langfristig sogar ein Anlauf auf die 200-Wochen-Linie (akt. bei 69,89 USD) möglich erscheint.

WTI Crude (Weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX fällt wegen Katalonien kräftig -- Warum die Bitcoin Group-Aktie weiter steigt -- SAP hebt Ausblick an -- Varta-IPO: Börsengang erfolgreich -- eBay, American Express, Unilever, Dürr im Fokus

Air Berlin: Bund fordert Lufthansa-Engagement in Transfergesellschaft. KION-Aktie tiefrot: Prognosesenkung wegen schwacher Nachfrage bei Großprojekten. Whiskey-Absatz beschert Pernod Ricard guten Start ins Jahr. Indianerstamm verklagt Amazon und Microsoft wegen Supercomputer-Patent. Nestlé kommt wieder in Schwung.

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Millennial Lithium CorpA2AMUE
GeelyA0CACX
CommerzbankCBK100
Varta AGA0TGJ5
Bitcoin Group SEA1TNV9
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
Amazon906866
Allianz840400