01.12.2012 11:25
Bewerten
 (0)

HSH-Nordbank-Chef: Keine weiteren Belastungen für Eigentümerländer

    HAMBURG (dpa-AFX) - HSH Nordbank-Chef Constantin von Oesterreich geht fest davon aus, dass die Bank die Länder Schleswig-Holstein und Hamburg mit nicht mehr als 1,3 Milliarden Euro belasten wird. "Davon bin ich zum jetzigen Zeitpunkt überzeugt", sagte von Oesterreich dem "Hamburger Abendblatt" (Samstag). Die Prognose der Bank, nach der diese Summe von 2019 bis 2025 abgerufen werden könnte, sei absolut realistisch und basiere auf langjähriger Erfahrung der HSH-Spitze im Bereich Risikomanagement.

 

    Von Oesterreich warnte vor Rufen nach einer Abwicklung der Bank. "Wer die Abwicklung der Bank fordert, muss sich im Klaren darüber sein, welchen immensen Schaden das für die Länder und die Region nach sich ziehen würde", sagte der Manager. "Die Haushalte würden nachhaltig belastet, es würde ein erheblicher Schaden für den Norden und insbesondere für die maritime Wirtschaft entstehen. Mehr als 3000 Arbeitsplätze bei uns und viele weitere im Umfeld wären gefährdet."

 

    Die HSH Nordbank gehört zu 85 Prozent den Ländern Hamburg und Schleswig-Holstein. 2009 mussten sie das Geldhaus mit drei Milliarden Euro Kapital und einer Garantie über zehn Milliarden Euro retten. Von Oesterreich steht seit dem 1. November an der Spitze der Bank. Kurz nach seinem Amtsantritt hatte er angekündigt, dass die HSH Nordbank von den Garantien bis zu 1,3 Milliarden Euro tatsächlich in Anspruch nehmen wird./bsp/DP/zb

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Abschlag -- ESM-Chef Regling warnt vor Staatspleite Griechenlands -- Deshalb würde Google-Chef Larry Page in Deutschland keine Firma gründen --Apple, Ryanair im Fokus

Clevere Geschäftsidee: Italiens Dörfer verkaufen Häuser für einen Euro. Ukraine ermittelt gegen UniCredit-Kunden wegen mutmaßlicher Rebellenhilfe. China stärkt Armee wegen Inselstreit mit Nachbarstaaten. sentix: Weniger Anleger rechnen mit Grexit. Deutsche und Commerzbank leiden unter Griechenland und Spanien.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?