12.03.2013 07:21
Bewerten
 (2)

Eurokrise als Chance für deutsche Unternehmen?

HWWI-Chef: Gute Gelegenheit
Der Ökonom Thomas Straubhaar sieht gute Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen in den Euro-Krisenstaaten.
"Im Moment gibt es gerade für die mittelständischen Betriebe die historische Chance, sich deutlich stärker als derzeit zu europäisieren - und sich zu überlegen, wie sie von den günstigeren Arbeitskosten und den niedrigen Zinsen in diesen Ländern sowie den herrschenden Überkapazitäten profitieren können", sagte der Präsident des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI) der "Deutschen Verkehrs-Zeitung (DVZ)". "Statt nach China oder Fernost auszulagern, wo die Mentalität unbekannt ist und ein anderes Rechtssystem herrscht, sollten die Mittelständler darüber nachdenken, die verlängerte Werkbank nicht nur nach Osteuropa, sondern auch nach Italien, Spanien oder sogar Griechenland zu nutzen."

HAMBURG (dpa-AFX) - /sba/DP/kja

Bildquellen: andrea michele piacquadio / Shutterstock.com, Denis Vrublevski / Shutterstock.com

Heute im Fokus

EZB-Geldpolitik treibt DAX über 10.300er-Marke -- IWF ruft US-Notenbank zur Verschiebung von Zinswende auf -- Evonik, Deutsche Bank, ZEAL Network im Fokus

Air Berlin könnte 1.000 Stellen streichen. Kabel Deutschland-Aktie verschwindet vom Kurszettel. Schaefflers weiter reichste Deutsche. Schlappe für Allianz: Pimcos Top-Fonds fällt unter 100 Milliarden Dollar. VWs Finanzchef Pötsch wird Piëch-Nachfolger.
Deutsche Bank unter den Top 20

Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

So plaziert sich Deutschland

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?