07.11.2012 12:20
Bewerten
 (0)

Commerzbank: Bis zu 6.000 Stellen in Gefahr?

Härterer Sparplan
Bei der Commerzbank reißen vor der Präsentation ihrer neuen Strategie die Spekulationen um den erwarteten Stellenabbau nicht ab.
Das Institut werde an diesem Donnerstag härtere Sparpläne verkünden als bislang vermutet, schreibt die Wochenzeitung "Zeit" laut Vorabmeldung von Mittwoch. Diesen Plänen könnten insgesamt 5.000 bis 6.000 Stellen zum Opfer fallen. Nach Informationen des Blattes will die teilverstaatlichte Bank bis 2016 quer durch den Konzern Kosten in Milliardenhöhe einsparen. Die Commerzbank wollte den Bericht nicht kommentieren.

    Eine genaue Zahl für den Stellenabbau werde der Vorstand zwar nicht nennen, da zunächst Gespräche mit Arbeitnehmervertretern anstünden, schreibt die "Zeit". Rund 10 Prozent der derzeit 56.000 Beschäftigten stünden aber zur Disposition, berichtete das Blatt unter Berufung auf "Kenner". Zuletzt war lediglich über den Abbau von 1.000 bis 1.800 Stellen im Privatkundengeschäft spekuliert worden, in dem die Bank mit Gewinnrückgängen zu kämpfen hat. Laut "Zeit" sollen viele Stellen zusätzlich auch in zentralen Verwaltungsabteilungen wegfallen.    

  Konkret benennen will die Commerzbank laut Bericht die Eigenkapitalrendite, die der Konzern 2016 erreichen will. Zum anderen sollen Investitionen in dreistelliger Millionenhöhe verkündet werden, die dem Privatkundengeschäft im Internet und mobil auf die Sprünge helfen sollen.

FRANKFURT/HAMBURG (dpa-AFX)

Artikel empfehlen?
  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.08.2014Commerzbank HaltenIndependent Research GmbH
13.08.2014Commerzbank UnderweightBarclays Capital
13.08.2014Commerzbank buyequinet AG
08.08.2014Commerzbank NeutralBNP PARIBAS
08.08.2014Commerzbank verkaufenKelper Cheuvreux
13.08.2014Commerzbank buyequinet AG
07.08.2014Commerzbank buySociété Générale Group S.A. (SG)
07.08.2014Commerzbank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.07.2014Commerzbank OutperformMacquarie Research
07.07.2014Commerzbank OutperformMacquarie Research
21.08.2014Commerzbank HaltenIndependent Research GmbH
08.08.2014Commerzbank NeutralBNP PARIBAS
08.08.2014Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.08.2014Commerzbank HaltenIndependent Research GmbH
07.08.2014Commerzbank Holdequinet AG
13.08.2014Commerzbank UnderweightBarclays Capital
08.08.2014Commerzbank verkaufenKelper Cheuvreux
07.08.2014Commerzbank verkaufenDZ-Bank AG
06.08.2014Commerzbank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.07.2014Commerzbank SellUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Wall Street uneins -- Air Berlin: Zusammenlegung von Töchtern kein Thema -- Fed-Chefin Yellen bleibt bei Zinserhöhung vage -- Microsoft, RWE, eBay im Fokus

Lufthansa droht Pilotenstreik. Draghi fordert wachstumsfreundlichere Politik. WTO verurteilt Argentiniens Importbeschränkungen. Bundeskartellamt leitet kein Missbrauchsverfahren gegen Google ein. Wirtschaftsprofessor: Mehr Vereine werden BVB folgen. Rocket Internet sichert sich weiteren Aktionär.
Wo wohnt man am teuersten?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Models verdienten 2014 am meisten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

In welchen Disziplinen ist Deutschland Weltspitze?

Wer ist die reichste erfundene Gestalt?

Wer kickt am besten?

mehr Top Rankings
Laut Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig wirken befristete Jobs wie die Anti-Baby-Pille. Sind Sie auch dieser Meinung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen