26.02.2009 11:57
Bewerten
 (0)

Häuserpreise in Großbritannien im Februar rückläufig

London (aktiencheck.de AG) - Die Häuserpreise in Großbritannien haben sich im Februar deutlich verbilligt.

Laut einer am Donnerstag veröffentlichten Pressemitteilung der britischen Nationwide Building Society sanken die Häuserpreise in Großbritannien im Februar im Vergleich zum Vormonat um 1,8 Prozent. Gegenüber dem Vorjahreswert wurde ein Minus von 17,6 Prozent ausgewiesen.

Der Durchschnittspreis für ein Haus lag im Berichtsmonat bei 147.746 Britischen Pfund (GBP), nachdem der Durchschnittspreis im vergleichbaren Vorjahresmonat bei 179.358 GBP gelegen hatte. (26.02.2009/ac/n/m)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX dreht ins Plus -- Robuste deutsche Konjunkturdaten stützen -- Daimler-Gewinn zieht an -- Nokia mit starken Zahlen -- Credit Suisse verdient mehr -- Unilever, FMC, AT&T, Boeing im Fokus

Frankreichs Geschäftsklima im Oktober stabil. Morphosys hebt Prognose an. Bechtle-Kunden bestellen kräftig. Rekordpreis bei Auktion für einen der ersten Apple-Computer. Aareal-Bank könnte Jahresprognose erneut anheben. Michelin wegen Euro-Stärke mit Umsatzrückgang. Amgen vor Aufspaltung? MTU hebt Jahresprognose an.
Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wo tankt man am teuersten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?