01.10.2012 19:49
Bewerten
 (0)

Hansa Group: Verkauf des Unternehmensbereichs Chemikalienhandel

Genthin (www.aktiencheck.de) - Die Hansa Group AG setzt die strategische Fokussierung auf die Wertschöpfungskette "Waschen, Reinigen und Körperpflege" konsequent fort. Dazu veräußert das Unternehmen den Geschäftsbereich Chemikalienhandel.

Wie es am Montag in einer Mitteilung heißt, erfolgt der Verkauf an die Gnann GmbH & Co. KG, eine Tochter der Max Prestige General Trading LLC mit Sitz in Dubai. Über die Details der Vereinbarung wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion ist zum 1. Oktober 2012 wirksam. Mit dem Verkaufserlös und den nicht mehr für die Finanzierung des Handelsgeschäfts gebundenen Mitteln erweitert die Hansa Group den Finanzierungsrahmen, um das Kerngeschäft weiter zu stärken. Neben der Verbreitung des Produktportfolios und dem weiteren Ausbau der Marktpräsenz ist geplant, den Standort Genthin zu einem leistungsfähigen Chemiepark auszubauen.

Die Aktie der Hansa Group schloss im Xetra-Handel bei 2,37 Euro (+0,17 Prozent). Im Frankfurter Handel wird die Aktie zuletzt bei 2,41 Euro gehandelt. (01.10.2012/ac/n/nw)

Nachrichten zu Hansa Group AG (vorm. Vectron Systems AG)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv

Analysen zu Hansa Group AG (vorm. Vectron Systems AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen

Meistgelesene Hansa Group News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Hansa Group News
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Asiens Börsen leichter -- BASF steigert Quartalsergebnis deutlich -- Nordex-Aktie stürzt weiter ab -- Kinnevik begründet Rocket Internet-Anteilsverkauf mit Interessenkonflikt

Samsung zieht Konsequenzen aus Korruptionsskandal. Goldpreis steigt auf höchsten Stand seit November. Die Deutschen wollen das Bedingungslose Grundeinkommen. Gewinnrückgang - Neuer Chef verordnet Rhön-Klinikum strafferes Management. Bitcoin erreicht neues Rekordhoch über 1.200 US-Dollar. EU dürfte Megafusion von Dow und Dupont mit Zugeständnissen durchwinken.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
Daimler AG710000
BASFBASF11
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Kohl`s Corp.884195
Rocket Internet SEA12UKK
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BMW AG519000