22.11.2012 11:37
Bewerten
 (0)

Heidelberg Cement beendet ebenfalls Zusammenarbeit mit Standard & Poor's

    HEIDELBERG (dpa-AFX) - Nach der Deutschen Post DHL (Deutsche Post) verzichtet nun auch der Baustoffhersteller Heidelberg Cement (HeidelbergCement) auf die Dienste der Ratingagentur Standard & Poor's (S&P). Die Verträge mit den Konkurrenten Fitch und Moody's würden hingegen unverändert fortgeführt, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Einen Grund nannte das Heidelberger Unternehmen auch auf Anfrage nicht.

 

    Ein Zusammenhang mit der Entscheidung der Deutschen Post DHL (Deutsche Post) vom Vortag bestehe jedoch nicht. Der Bonner Logistikkonzern hatte "rein kommerzielle" Gründe angegeben und zählte zu den Unterzeichnern eines Protestbriefes an S&P. Darin hatten insgesamt elf Dax-Konzern (DAX) Gebührenerhöhungen der weltgrößten Ratingagentur kritisiert. Heidelberg Cement hatte nach Angaben eines Unternehmenssprechers nicht zu den Urhebern des Protestbriefes gehört.

 

    Die drei US-Ratingagenturen S&P, Moody's und Fitch kontrollieren zusammen 97 Prozent des Weltmarktes für Bonitätsbewertungen. Sie sind auch deswegen umstritten, weil der Emittent von Wertpapieren für die Bonitätsbewertung zahlt, und nicht der potenzielle Investor. Die Bonitätsbewertung spielt vor allem bei der Aufnahme von Krediten eine wichtige Rolle. Je besser das Kreditrating ist, desto günstiger kann sich ein Unternehmen am Kapitalmarkt Fremdkapital besorgen./jke/stb/zb

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Post AG

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Deutsche Post AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.09.2014Deutsche Post buyWarburg Research
16.09.2014Deutsche Post buyDeutsche Bank AG
12.08.2014Deutsche Post buyWarburg Research
07.08.2014Deutsche Post buyNomura
07.08.2014Deutsche Post HaltenIndependent Research GmbH
16.09.2014Deutsche Post buyWarburg Research
16.09.2014Deutsche Post buyDeutsche Bank AG
12.08.2014Deutsche Post buyWarburg Research
07.08.2014Deutsche Post buyNomura
06.08.2014Deutsche Post overweightJP Morgan Chase & Co.
07.08.2014Deutsche Post HaltenIndependent Research GmbH
06.08.2014Deutsche Post HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.08.2014Deutsche Post HoldS&P Capital IQ
05.08.2014Deutsche Post HoldKelper Cheuvreux
05.08.2014Deutsche Post Holdequinet AG
05.08.2014Deutsche Post ReduceCommerzbank AG
25.07.2014Deutsche Post ReduceCommerzbank AG
22.07.2014Deutsche Post Reduceequinet AG
21.07.2014Deutsche Post Reduceequinet AG
02.07.2014Deutsche Post Reduceequinet AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Post AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schwächer erwartet -- Alibaba - Was kommt nach dem Mega-IPO -- Siemens kauft US-Konzern Dresser-Rand - Milliardenzukauf -- Rocket Internet-IPO wohl Anfang Oktober -- ThyssenKrupp im Fokus

IG Metall befürchtet Stellenabbau in Sprinter-Werk. Streiks bei Amazon haben begonnen. Rheinmetall behält Autosparte. Noyer: "Jetzt" keine Staatsanleihenkäufe durch EZB. GE könnte in Bieterrennen um Dresser-Rand einsteigen. Ukraine und Separatisten einigen sich in Minsk auf Neun-Punkte-Plan.

Themen in diesem Artikel

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche US-Aktien könnten zum Jahresende hin steigen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

mehr Top Rankings
Milliarden IPO: Kaufen Sie sich Alibaba-Aktien oder andere Produkte auf Alibaba?