17.12.2012 21:40
Bewerten
 (0)

Heidelberger Beteiligungsholding: Einzug eigener Aktien, Birkert bleibt bis 2015

Heidelberg (www.aktiencheck.de) - Die Heidelberger Beteiligungsholding AG hat am Montag den Einzug eigener Aktien sowie eine Personalie bekannt gegeben.

Der Vorstand der Heidelberger Beteiligungsholding hat demnach heute beschlossen, insgesamt 220.963 eigene Aktien (2,85 Prozent der ausstehenden Aktien) einzuziehen. Die Einziehung erfolgt gemäß § 237 Abs. 3 Nr. 3 AktG ohne dass das Grundkapital herabgesetzt wird. Mit Einziehung der eigenen Aktien erhöht sich der Anteil der übrigen Aktien am Grundkapital gemäß § 8 Abs. 3 AktG. Der Aufsichtsrat hat der Einziehung in seiner heutigen Sitzung zugestimmt. Das unveränderte Grundkapital der Gesellschaft beträgt 14.027.500 Euro und ist nach der Aktieneinziehung nun in 7.529.037 auf den Inhaber lautende Stückaktien eingeteilt.

Des Weiteren verlängerte der Aufsichtsrat die Vorstandsbestellung von Rolf Birkert bis zum 31.12.2015.

Die Aktie der Heidelberger Beteiligungsholding wurde zuletzt im Frankfurter Handel bei 2,32 Euro (+17,61 Prozent) gehandelt. (17.12.2012/ac/n/nw)

Nachrichten zu Heidelberger Beteiligungsholding AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Heidelberger Beteiligungsholding AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen

Meistgelesene Heidelberger Beteiligungsholding News

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX rutscht ab -- ifo-Geschäftsklima hellt sich auf -- Deckte Winterkorn Manipulationen? -- LANXESS will Chemtura übernehmen -- Deutsche Bank-Aktie auf Rekordtief: Merkel will nicht helfen

K+S-Aktie verliert - Deutsche Bank stuft K+S auf "Sell" ab. Oculus-Gründer bedauert Folgen der Unterstützung für Trump. Aareal Bank zu weiteren Übernahmen bereit. NRW-Finanzbehörden nehmen internationale Banken ins Visier. Feuer auf Öltanker vor Mexikos Küste.
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der Gehaltsreport

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?