08.02.2013 17:13
Bewerten
 (4)

DAX 8000er Trauma - die Angst vor dem Gipfelsturm

Weit ist es nicht mehr bis zum Allzeithoch, auch wenn der DAX seit ein paar Wochen konsolidiert.
Geht dem DAX die Puste aus oder sammelt er Kraft für den 8000er Gipfelsturm? Erinnerungen werden wach. Schon zweimal hat er in den letzten vierzehn Jahren auf dem Gipfel schlapp gemacht.

Zwei Crashs plus ein paar Turbulenzen

Am 12. März 2003 fiel das Börsentier auf 2.203 Indexpunkte. Der nächste Ausrutscher ging dann „nur“ bis auf 3.666 am 6. März 2009. Wer den ersten Sturz überlebt hatte, lief Gefahr im zweiten unterzugehen. Verständlich, dass jetzt die Angst umgeht: Steht uns das nächste blaue Wunder bevor?

Abbildung 1: Luft holen vor dem Gipfelsturm?

Angst versus Verstand

Ängste sind rational nur schwer zugänglich. Ein gebranntes Kind scheut das Feuer. Ob es hilft, dass die Unternehmen heute sehr viel mehr verdienen als damals vor dem Crash? Das die Notenbanken die Märkte mit Geld stützen? Das die Zinsen historisch niedrig sind? Das Institutionelle händeringend nach rentablen Anlagealternativen suchen?

DAX hängt an der Wall Street

In Anlehnung an einen alten Börsenspruch heißt es, wenn Amerika hustet, bekommt Europa eine Grippe. Ich füge hinzu „und Deutschland probt den Untergang“. Damit ist gemeint, dass die Wall Street als Weltleitbörse den Takt vorgibt und die europäischen Märkte folgen. Der DAX setzt einen obendrauf: Er ist Weltmeister im Übertreiben. In der Baisse 2000/03 verlor er in der Spitze rund 80 Prozent, während Amerika nur rund zwanzig Prozent absackte. Wie sieht es an der Wall Street aus?

Bullen haben das Sagen

Ein Blick auf die wichtigsten Bullish Percent Indizes (BPI) zeigt, dass die Bullen den Ton angeben. Ob Dow Jones Industrial, S&P 500 oder die Technologiebörse Nasdaq, der Marktstatus lautet Bull confirmed.

Abbildung 2: Marktstatus bull confirmed. Quelle: www.Stockcharts.com

Fazit: Bullen dominieren

Die europäischen Börsen bekommen Rückendeckung von der Wall Street. Die US-Börsen sind in Bullenhand. Einziger Wermutstropfen: Die BPIs notieren allesamt über 70 Prozent. Der marktbreite S&P 500 sogar über 81 Prozent. Ein fortgeschrittenes Stadium, das den Markt für eine Verschnaufpause anfällig macht. Kein Beinbruch also. Solange die Herde läuft, können sich Investoren zurücklehnen und den Trend genießen. Oder sie investieren in Qualitätsaktien, die ihren eigenen Weg gehen. So wie Novo-Nordisk, die aufgrund der exzellenten Geschäftsentwicklung kein Sklave des Marktes ist.

Abbildung 3: Novo-Nordisk statt DAX-Durchschnittskost.

Das Signalsystem – die sechs Marktzustände

1. Bull confirmed: Der Bullish Percent Index gibt ein Kaufsignal, indem eine Säule von X’s die vorherige Säule von X’s übersteigt. Im Idealfall liegt der Index über der 50% Marke. Ein Anstieg über die 50% Marke sagt uns, dass es mehr Aktien mit einem Kaufsignal gibt als mit einem Verkaufsignal.

2. Bull alert: Der Bullish Percent Index steigt mehr als 6% von unterhalb der 30% Grenze, aber übersteigt nicht das vorherige Hoch oder den 50% Level. In dieser Phase erreichen viele Aktien ihre Tiefs, aber die Umkehrformation signalisiert uns, dass die meisten Tiefs erreicht wurden und wir mit höherer Wahrscheinlichkeit mit steigenden Preisen rechnen können. Aber Vorsicht! Viele Aktien neigen dazu, ihre Tiefs zu testen (kräftiger Pullback), ehe sie einen Aufwärtstrend einschlagen.

3. Bull correction: Das Drehen in eine „O“ Spalte aus dem bull confirmed Status, wenn der Index unter 70% notiert.

4. Bear confirmed: Wird definiert durch ein Fallen einer „O“ Spalte unter einen vorherigen Tiefstkurs oder ein Fallen unter den 50% Level. Ab hier bieten sich Leerverkäufe an. Longpositionen sollten gesichert werden.

5. Bear alert: Die Drehung des Bullish Percent Index in eine „O“ Spalte von oberhalb der 70% Grenze.

6. Bear correction: Ist eine Pause innerhalb eines Abwärtstrends. Drehung nach oben in eine „X“ aus dem bear confirmed Status.

Heiko Aschoff ist selbständiger Trader und Geschäftsführer der Investment Ideen GmbH. Als Banker und Pensionsfondsmanager war er mitverantwortlich für über sieben Milliarden Euro Anlagevolumen. Im Börsendienst www.investment-ideen.de stellt er seine persönlichen Anlageempfehlungen vor.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Novo Nordisk A-S (B)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.05.2013Novo-Nordisk haltenDeutsche Bank AG
20.03.2013Novo-Nordisk verkaufenSociété Générale Group S.A. (SG)
12.02.2013Novo-Nordisk haltenCredit Suisse Group
12.02.2013Novo-Nordisk verkaufenDeutsche Bank AG
12.02.2013Novo-Nordisk kaufenGoldman Sachs Group Inc.
12.02.2013Novo-Nordisk kaufenGoldman Sachs Group Inc.
12.02.2013Novo-Nordisk kaufenNomura
19.11.2012Novo-Nordisk kaufenDie Actien-Börse
07.11.2012Novo-Nordisk buyUBS AG
04.10.2012Novo-Nordisk buyUBS AG
28.05.2013Novo-Nordisk haltenDeutsche Bank AG
12.02.2013Novo-Nordisk haltenCredit Suisse Group
12.02.2013Novo-Nordisk haltenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.02.2013Novo-Nordisk haltenS&P Equity Research
11.02.2013Novo-Nordisk haltenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.03.2013Novo-Nordisk verkaufenSociété Générale Group S.A. (SG)
12.02.2013Novo-Nordisk verkaufenDeutsche Bank AG
12.02.2013Novo-Nordisk verkaufenCheuvreux SA
29.11.2012Novo-Nordisk sellSociété Générale Group S.A. (SG)
07.11.2012Novo-Nordisk sellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Novo Nordisk A-S (B) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Meistgelesene Novo Nordisk A-S (B) News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Novo Nordisk A-S (B) News

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Dollar General erhöht Family-Dollar-Gebot -- Apple prüft Sicherheit nach Auftauchen von Promi-Nacktfotos -- Tipp24 zieht Gewinnwarnung zurück -- Die goldene Regel des Warren Buffett

CTS Eventim-Aktie legt rund 5 Prozent zu. Rekordrücklage bei Rente - Politik trotzdem gegen Beitragssenkung. JPMorgan-Analysten sehen keine Gefahr für Europas Banken durch Stresstest. Brenntag baut Geschäft in Indien aus. Russland könnte aus G20 fliegen. Ausblick: EZB-Rat bleibt defensiver als Draghi.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Billig-Airline ist die beste der Welt?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Deutschland wird den Kampf der Kurden gegen die Terrormiliz des Islamischen Staates (IS) mit schweren Waffen unterstützen. Wie ist Ihre Meinung hierzu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen