08.02.2013 17:13
Bewerten
(4)

DAX 8000er Trauma - die Angst vor dem Gipfelsturm

Heiko Aschoff-Kolumne: DAX 8000er Trauma -  die Angst vor dem Gipfelsturm | Nachricht | finanzen.net
Heiko Aschoff Kolumne
Heiko Aschoff
Weit ist es nicht mehr bis zum Allzeithoch, auch wenn der DAX seit ein paar Wochen konsolidiert.
Geht dem DAX die Puste aus oder sammelt er Kraft für den 8000er Gipfelsturm? Erinnerungen werden wach. Schon zweimal hat er in den letzten vierzehn Jahren auf dem Gipfel schlapp gemacht.

Zwei Crashs plus ein paar Turbulenzen

Am 12. März 2003 fiel das Börsentier auf 2.203 Indexpunkte. Der nächste Ausrutscher ging dann "nur" bis auf 3.666 am 6. März 2009. Wer den ersten Sturz überlebt hatte, lief Gefahr im zweiten unterzugehen. Verständlich, dass jetzt die Angst umgeht: Steht uns das nächste blaue Wunder bevor?

Abbildung 1: Luft holen vor dem Gipfelsturm?

Angst versus Verstand

Ängste sind rational nur schwer zugänglich. Ein gebranntes Kind scheut das Feuer. Ob es hilft, dass die Unternehmen heute sehr viel mehr verdienen als damals vor dem Crash? Das die Notenbanken die Märkte mit Geld stützen? Das die Zinsen historisch niedrig sind? Das Institutionelle händeringend nach rentablen Anlagealternativen suchen?

DAX hängt an der Wall Street

In Anlehnung an einen alten Börsenspruch heißt es, wenn Amerika hustet, bekommt Europa eine Grippe. Ich füge hinzu "und Deutschland probt den Untergang". Damit ist gemeint, dass die Wall Street als Weltleitbörse den Takt vorgibt und die europäischen Märkte folgen. Der DAX setzt einen obendrauf: Er ist Weltmeister im Übertreiben. In der Baisse 2000/03 verlor er in der Spitze rund 80 Prozent, während Amerika nur rund zwanzig Prozent absackte. Wie sieht es an der Wall Street aus?

Bullen haben das Sagen

Ein Blick auf die wichtigsten Bullish Percent Indizes (BPI) zeigt, dass die Bullen den Ton angeben. Ob Dow Jones Industrial, S&P 500 oder die Technologiebörse Nasdaq, der Marktstatus lautet Bull confirmed.

Fazit: Bullen dominieren

Die europäischen Börsen bekommen Rückendeckung von der Wall Street. Die US-Börsen sind in Bullenhand. Einziger Wermutstropfen: Die BPIs notieren allesamt über 70 Prozent. Der marktbreite S&P 500 sogar über 81 Prozent. Ein fortgeschrittenes Stadium, das den Markt für eine Verschnaufpause anfällig macht. Kein Beinbruch also. Solange die Herde läuft, können sich Investoren zurücklehnen und den Trend genießen. Oder sie investieren in Qualitätsaktien, die ihren eigenen Weg gehen. So wie Novo-Nordisk, die aufgrund der exzellenten Geschäftsentwicklung kein Sklave des Marktes ist.

Abbildung 3: Novo-Nordisk statt DAX-Durchschnittskost.

Das Signalsystem - die sechs Marktzustände

1. Bull confirmed: Der Bullish Percent Index gibt ein Kaufsignal, indem eine Säule von X’s die vorherige Säule von X’s übersteigt. Im Idealfall liegt der Index über der 50% Marke. Ein Anstieg über die 50% Marke sagt uns, dass es mehr Aktien mit einem Kaufsignal gibt als mit einem Verkaufsignal.

2. Bull alert: Der Bullish Percent Index steigt mehr als 6% von unterhalb der 30% Grenze, aber übersteigt nicht das vorherige Hoch oder den 50% Level. In dieser Phase erreichen viele Aktien ihre Tiefs, aber die Umkehrformation signalisiert uns, dass die meisten Tiefs erreicht wurden und wir mit höherer Wahrscheinlichkeit mit steigenden Preisen rechnen können. Aber Vorsicht! Viele Aktien neigen dazu, ihre Tiefs zu testen (kräftiger Pullback), ehe sie einen Aufwärtstrend einschlagen.

3. Bull correction: Das Drehen in eine "O" Spalte aus dem bull confirmed Status, wenn der Index unter 70% notiert.

4. Bear confirmed: Wird definiert durch ein Fallen einer "O" Spalte unter einen vorherigen Tiefstkurs oder ein Fallen unter den 50% Level. Ab hier bieten sich Leerverkäufe an. Longpositionen sollten gesichert werden.

5. Bear alert: Die Drehung des Bullish Percent Index in eine "O" Spalte von oberhalb der 70% Grenze.

6. Bear correction: Ist eine Pause innerhalb eines Abwärtstrends. Drehung nach oben in eine "X" aus dem bear confirmed Status.

Heiko Aschoff ist selbständiger Trader und Geschäftsführer der Investment Ideen GmbH. Als Banker und Pensionsfondsmanager war er mitverantwortlich für über sieben Milliarden Euro Anlagevolumen. Im Börsendienst www.investment-ideen.de stellt er seine persönlichen Anlageempfehlungen vor.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus

Nachrichten zu Novo Nordisk

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Novo Nordisk

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.08.2017Novo Nordisk NeutralCitigroup Corp.
11.08.2017Novo Nordisk NeutralCitigroup Corp.
10.08.2017Novo Nordisk buyDeutsche Bank AG
10.08.2017Novo Nordisk buyUBS AG
10.08.2017Novo Nordisk UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.08.2017Novo Nordisk buyDeutsche Bank AG
10.08.2017Novo Nordisk buyUBS AG
10.08.2017Novo Nordisk buyGoldman Sachs Group Inc.
01.08.2017Novo Nordisk buyDeutsche Bank AG
01.08.2017Novo Nordisk buyUBS AG
15.08.2017Novo Nordisk NeutralCitigroup Corp.
11.08.2017Novo Nordisk NeutralCitigroup Corp.
09.08.2017Novo Nordisk HoldS&P Capital IQ
26.06.2017Novo Nordisk NeutralCitigroup Corp.
19.06.2017Novo Nordisk NeutralCitigroup Corp.
10.08.2017Novo Nordisk UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.08.2017Novo Nordisk UnderweightBarclays Capital
10.08.2017Novo Nordisk ReduceHSBC
04.08.2017Novo Nordisk UnderweightJP Morgan Chase & Co.
21.07.2017Novo Nordisk UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Novo Nordisk nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt stärker -- Dow Jones endet im Plus -- Cisco verdient deutlich weniger -- US-Notenbanker uneins über nächste Zinserhöhung -- EVOTEC, Ryanair, Amazon im Fokus

Lufthansa-Aktionäre setzen wegen Air Berlin auf Konsolidierung. Air Berlin sucht Sanierungsplan in der Insolvenz. Trump lobt Nordkoreas Staatschef Kim. Neuer Druck auf K+S-Aktie durch Verkaufsempfehlungen. Chefwechsel bei US-Krankenversicherer UnitedHealth. Deutsche Euroshop profitiert weiter von niedrigen Zinsen und Zukäufen. SdK sieht Anleihegläubiger von Air Berlin im Nachteil. STADA-Aktie vor Ende des Übernahmeangebotes leicht unter Druck.

Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
KW 32: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 32: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Air Berlin plcAB1000
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Lufthansa AG823212
E.ON SEENAG99
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
K+S AGKSAG88
Siemens AG723610
Amazon906866
TeslaA1CX3T