24.09.2012 13:11
Bewerten
 (3)

Kämpfe nicht gegen die Notenbank!

Heiko Aschoff Kolumne

Heiko Aschoff
Das Ende der Schuldenkrise? „Never fight the FED“ heißt eine alte Börsenweisheit.
Dem kann ich nur zustimmen. Anleger, die sich verwundert die Augen reiben über das muntere Kursgeschehen, unterschätzen die Macht der Notenbanken. Die Flut hebt alle Boote. Jetzt mischt auch die EZB mit.

FED+EZB+Anlagenotstand = Kursfeuerwerk?

Eine triviale Formel. Im Grunde eine Beleidigung für jeden Intellekt, aber manchmal ist Börse so einfach. Vor drei Wochen schrieb ich an dieser Stelle:

„Die EZB startet die nächste Runde der monetären Alimentierung. Ich fühle mich ein wenig in die achtziger Jahre zurückversetzt, wo die US-Notenbank vom damaligen Präsidenten Ronald Reagan mit ins Boot geholt wurde. Wiederholt sich die Geschichte auf europäischem Boden? Unterschätzen Sie nicht die Wirkung der Notenbanken auf die Anlagemärkte!“

Das Ende der Schuldenkrise

…so sieht es zumindest der Aktienmarkt. In der realen Welt dürften wir daran länger zu knabbern haben. Wer nicht akzeptiert, dass die Märkte anders ticken als das Jetzt, wird vermutlich an dem Geschehen verzweifeln.

Pivotereignis wirkt

Fakt ist: Auch das jüngste Pivotereignis von Anfang September wurde eindrucksvoll bestätigt. Vergleichbar dem Drei-Jahres-Zinstender vor Weihnachten, wo die europäischen Banken mit billigen Krediten geflutet wurden, hat Draghis „Garantieerklärung“ die Meinung der großen Kapitalanleger um 180 Grad gedreht. Nur diese starken Käuferschichten sind in der Lage, einen Markt über Wochen nach oben zu treiben.

Konsolidierung über die Zeitachse?

Auch jetzt verweigern die Hauptmärkte eine größere Korrektur. Trotz der stattlichen Rallye. Anleger, die bisher wegen der Schuldenkrise einen großen Bogen um Aktien gemacht haben, bauen Positionen bei kleinen Rücksetzern auf. Das stützt den Markt und nährt bei anderen wiederum die Angst, etwas zu verpassen. Ein sich selbst verstärkender Prozess.

FED/Draghi-Put

Keine Frage, irgendwann kommt eine saftige Korrektur. Aber wer weiß schon wann? Solange der „FED/Draghi-Put“ Bestand hat, sollte man sich auf exzellente Qualitätsaktien konzentrieren, anstatt von der verbreiteten Markt-Hellseherei um seine Rendite gebracht zu werden.

Qualität, Qualität, Qualität

Genießen Sie es, dass Top-Traditionsaktien endlich ohne Last der Schuldenkrise ihre fundamentalen Stärken ausspielen können. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein entspanntes Wochenende!

Abbildung oben: Novo-Nordisk – eine Perle von Qualitätsaktie. Ein Beispiel für außergewöhnliche Aktien, die zwar selten sind, aber es gibt sie.

Heiko Aschoff ist selbständiger Trader und Geschäftsführer der Investment Ideen GmbH. Als Banker und Pensionsfondsmanager war er mitverantwortlich für über sieben Milliarden Euro Anlagevolumen. Im Börsendienst www.investment-ideen.de stellt er seine persönlichen Anlageempfehlungen vor.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Novo Nordisk A-S (B)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Novo Nordisk A-S (B)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.05.2013Novo-Nordisk haltenDeutsche Bank AG
20.03.2013Novo-Nordisk verkaufenSociété Générale Group S.A. (SG)
12.02.2013Novo-Nordisk haltenCredit Suisse Group
12.02.2013Novo-Nordisk verkaufenDeutsche Bank AG
12.02.2013Novo-Nordisk kaufenGoldman Sachs Group Inc.
12.02.2013Novo-Nordisk kaufenGoldman Sachs Group Inc.
12.02.2013Novo-Nordisk kaufenNomura
19.11.2012Novo-Nordisk kaufenDie Actien-Börse
07.11.2012Novo-Nordisk buyUBS AG
04.10.2012Novo-Nordisk buyUBS AG
28.05.2013Novo-Nordisk haltenDeutsche Bank AG
12.02.2013Novo-Nordisk haltenCredit Suisse Group
12.02.2013Novo-Nordisk haltenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.02.2013Novo-Nordisk haltenS&P Equity Research
11.02.2013Novo-Nordisk haltenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.03.2013Novo-Nordisk verkaufenSociété Générale Group S.A. (SG)
12.02.2013Novo-Nordisk verkaufenDeutsche Bank AG
12.02.2013Novo-Nordisk verkaufenCheuvreux SA
29.11.2012Novo-Nordisk sellSociété Générale Group S.A. (SG)
07.11.2012Novo-Nordisk sellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Novo Nordisk A-S (B) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Novo Nordisk A-S (B) Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?