24.09.2012 13:11
Bewerten
 (3)

Kämpfe nicht gegen die Notenbank!

Heiko Aschoff-Kolumne: Kämpfe nicht gegen die Notenbank! | Nachricht | finanzen.net
Heiko Aschoff Kolumne
Heiko Aschoff
Das Ende der Schuldenkrise? „Never fight the FED“ heißt eine alte Börsenweisheit.
Dem kann ich nur zustimmen. Anleger, die sich verwundert die Augen reiben über das muntere Kursgeschehen, unterschätzen die Macht der Notenbanken. Die Flut hebt alle Boote. Jetzt mischt auch die EZB mit.

FED+EZB+Anlagenotstand = Kursfeuerwerk?

Eine triviale Formel. Im Grunde eine Beleidigung für jeden Intellekt, aber manchmal ist Börse so einfach. Vor drei Wochen schrieb ich an dieser Stelle:

„Die EZB startet die nächste Runde der monetären Alimentierung. Ich fühle mich ein wenig in die achtziger Jahre zurückversetzt, wo die US-Notenbank vom damaligen Präsidenten Ronald Reagan mit ins Boot geholt wurde. Wiederholt sich die Geschichte auf europäischem Boden? Unterschätzen Sie nicht die Wirkung der Notenbanken auf die Anlagemärkte!“

Das Ende der Schuldenkrise

…so sieht es zumindest der Aktienmarkt. In der realen Welt dürften wir daran länger zu knabbern haben. Wer nicht akzeptiert, dass die Märkte anders ticken als das Jetzt, wird vermutlich an dem Geschehen verzweifeln.

Pivotereignis wirkt

Fakt ist: Auch das jüngste Pivotereignis von Anfang September wurde eindrucksvoll bestätigt. Vergleichbar dem Drei-Jahres-Zinstender vor Weihnachten, wo die europäischen Banken mit billigen Krediten geflutet wurden, hat Draghis „Garantieerklärung“ die Meinung der großen Kapitalanleger um 180 Grad gedreht. Nur diese starken Käuferschichten sind in der Lage, einen Markt über Wochen nach oben zu treiben.

Konsolidierung über die Zeitachse?

Auch jetzt verweigern die Hauptmärkte eine größere Korrektur. Trotz der stattlichen Rallye. Anleger, die bisher wegen der Schuldenkrise einen großen Bogen um Aktien gemacht haben, bauen Positionen bei kleinen Rücksetzern auf. Das stützt den Markt und nährt bei anderen wiederum die Angst, etwas zu verpassen. Ein sich selbst verstärkender Prozess.

FED/Draghi-Put

Keine Frage, irgendwann kommt eine saftige Korrektur. Aber wer weiß schon wann? Solange der „FED/Draghi-Put“ Bestand hat, sollte man sich auf exzellente Qualitätsaktien konzentrieren, anstatt von der verbreiteten Markt-Hellseherei um seine Rendite gebracht zu werden.

Qualität, Qualität, Qualität

Genießen Sie es, dass Top-Traditionsaktien endlich ohne Last der Schuldenkrise ihre fundamentalen Stärken ausspielen können. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein entspanntes Wochenende!

Abbildung oben: Novo-Nordisk – eine Perle von Qualitätsaktie. Ein Beispiel für außergewöhnliche Aktien, die zwar selten sind, aber es gibt sie.

Heiko Aschoff ist selbständiger Trader und Geschäftsführer der Investment Ideen GmbH. Als Banker und Pensionsfondsmanager war er mitverantwortlich für über sieben Milliarden Euro Anlagevolumen. Im Börsendienst www.investment-ideen.de stellt er seine persönlichen Anlageempfehlungen vor.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus

Nachrichten zu Novo Nordisk A-S (B)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Novo Nordisk A-S (B)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.03.2017Novo Nordisk A-S (B) SellSociété Générale Group S.A. (SG)
09.03.2017Novo Nordisk A-S (B) buyUBS AG
08.03.2017Novo Nordisk A-S (B) UnderweightBarclays Capital
06.03.2017Novo Nordisk A-S (B) HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.03.2017Novo Nordisk A-S (B) buyGoldman Sachs Group Inc.
09.03.2017Novo Nordisk A-S (B) buyUBS AG
02.03.2017Novo Nordisk A-S (B) buyGoldman Sachs Group Inc.
28.02.2017Novo Nordisk A-S (B) buyGoldman Sachs Group Inc.
16.02.2017Novo Nordisk A-S (B) buyUBS AG
03.02.2017Novo Nordisk A-S (B) buyUBS AG
06.03.2017Novo Nordisk A-S (B) HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.02.2017Novo Nordisk A-S (B) HoldKepler Cheuvreux
09.02.2017Novo Nordisk A-S (B) HoldCommerzbank AG
06.02.2017Novo Nordisk A-S (B) HoldHSBC
03.02.2017Novo Nordisk A-S (B) NeutralCitigroup Corp.
23.03.2017Novo Nordisk A-S (B) SellSociété Générale Group S.A. (SG)
08.03.2017Novo Nordisk A-S (B) UnderweightBarclays Capital
06.02.2017Novo Nordisk A-S (B) verkaufenJP Morgan Chase & Co.
03.02.2017Novo Nordisk A-S (B) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.01.2017Novo Nordisk A-S (B) UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Novo Nordisk A-S (B) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Meistgelesene Novo Nordisk A-S (B) News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Novo Nordisk A-S (B) News
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Dow Jones am Ende fester -- Commerzbank will wohl Wertpapierabwicklung auslagern -- Short-Angriff: AURELIUS-Aktien brechen massiv ein -- EVOTEC, E.ON, Snapchat im Fokus

S&P erhöht Ratings von Commerzbank und Deutsche Bank. VW-Aufsichtsrat schlägt Entlastung aller Vorstandsmitglieder vor. Bankaktien europaweit gefragt - Umfeld hellt sich auf. Tencent steigt mit fünf Prozent bei Tesla ein. RWE signalisiert Investoren höhere Ausschüttungen ab 2019. Elon Musk gründet abermals ein neues Unternehmen.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
CommerzbankCBK100
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
EVOTEC AG566480
BayerBAY001
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Allianz840400
Infineon Technologies AG623100
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
SAP SE716460