01.02.2013 10:29
Bewerten
(4)

Renaissance der Aktien

Heiko Aschoff-Kolumne: Renaissance der Aktien | Nachricht | finanzen.net
Heiko Aschoff Kolumne
Heiko Aschoff
Jahrelang galten Aktien als Teufelszeug. Internetcrash zur Jahrtausendwende, Finanzmarktkrise 2008 und eine zertrampelte Aktienkultur machen es den letzten Aktionären nicht leicht.
Doch es gibt gute Gründe, dass Aktien vor einer Wiedergeburt stehen. Anleihebesitzern drohen schwere Jahre.

Zinsen fallen nicht ewig

Die niedrigen Zinsen sind ein Traum für Häuslebauer. Doch nichts währt ewig. Das lehrt die Geschichte. Zwar fand in den letzten Jahren der x-te prognostizierte Zinsanstieg nicht statt, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Irgendwann werden die wirtschaftlichen Realitäten den Zinsmarkt treffen. Erst schleichend, dann mit einem Paukenschlag.

Ruhe vor dem Sturm

Seit Jahresanfang klettern die Renditen zehnjähriger Bundesanleihen von rund 1,3 Prozent auf 1,7 Prozent. Das mag nicht viel erscheinen, weil wir uns im Zinskeller befinden. Doch vor dem Hintergrund der weltweiten Verschuldung bedeutet jeder höhere Prozentpunkt eine größere finanzielle Last für die klammen Staaten.

Abbildung 1: 10-jährige Deutsche Staatsanleihen mit „schleichendem“ Renditeanstieg seit Jahrsanfang.

Anlagenotstand begünstigt Aktien

Auf den ersten Blick sind steigende Zinsen verlockend für Anleihekäufer. Die Kehrseite der Medaille: Anleihebesitzer leiden bei steigenden Zinsen unter fallenden Anleihekursen. Wohin mit dem vielen Geld der Institutionellen, bis die Anleihemärkte den Anpassungsprozess vollzogen haben? Aktien gehören mit großer Wahrscheinlichkeit zu den Profiteuren. Es reicht schon, wenn ein wenig mehr dorthin umgeschichtet wird. Erst wenn die Zinsen ein hohes Niveau erreichen, spüren Aktien die Anleihekonkurrenz.

Aktien mit Rückendeckung

Der Draghi-Put wirkt. Seitdem die EZB vor Weihnachten 2011 begann, die Schuldenkrise mit billigem Geld zu bekämpfen, läuft die Aktienhausse. Draghi holte mit seinem mutigen Schritt die Kohlen aus dem Feuer. Mit seiner de facto Garantieerklärung, notleidende Staaten in Europa zu unterstützen, schaffte er eine Investitionsgrundlage. Das Vertrauen kehrte an die Kapitalmärkte zurück.

Abbildung 2: Der Weltmarktführer Novo-Nordisk läuft nicht nur dem DAX davon. Ein Beispiel, dass sich Qualität durchsetzt und sich in steigenden Kursen wiederspiegelt. Darum ist es so wichtig, auf eine Bestätigung durch den Markt zu achten. Nicht alle Aktien guter Unternehmen steigen!

Hausse, zweiter Teil läuft Der Weg des geringsten Widerstands zeigt nach oben. So würde wahrscheinlich der berühmte Spekulant Jesse Livermore das Geschehen an den Aktienmärkten bezeichnen. Bei den unzähligen Fundamentaldaten, Konjunktureinschätzungen, Analysen, Expertenmeinungen, Irrungen und Wirrungen halte ich es gerne mit seiner Maxime: „Versuchen Sie nicht, die Entwicklung des Marktes vorwegzunehmen – halten Sie sich einfach nur an die Zeichen des Marktes, an das, was er für Sie bereithält.“

Heiko Aschoff ist selbständiger Trader und Geschäftsführer der Investment Ideen GmbH. Als Banker und Pensionsfondsmanager war er mitverantwortlich für über sieben Milliarden Euro Anlagevolumen. Im Börsendienst www.investment-ideen.de stellt er seine persönlichen Anlageempfehlungen vor.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus

Nachrichten zu Novo Nordisk

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Novo Nordisk

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.06.2017Novo Nordisk UnderweightJP Morgan Chase & Co.
26.06.2017Novo Nordisk NeutralCitigroup Corp.
21.06.2017Novo Nordisk UnderweightJP Morgan Chase & Co.
19.06.2017Novo Nordisk NeutralCitigroup Corp.
19.06.2017Novo Nordisk UnderweightJP Morgan Chase & Co.
14.06.2017Novo Nordisk buyGoldman Sachs Group Inc.
12.06.2017Novo Nordisk buyUBS AG
26.05.2017Novo Nordisk buyDeutsche Bank AG
24.05.2017Novo Nordisk buyDeutsche Bank AG
04.05.2017Novo Nordisk buyUBS AG
26.06.2017Novo Nordisk NeutralCitigroup Corp.
19.06.2017Novo Nordisk NeutralCitigroup Corp.
16.06.2017Novo Nordisk HoldJefferies & Company Inc.
12.05.2017Novo Nordisk HoldJefferies & Company Inc.
03.05.2017Novo Nordisk HoldS&P Capital IQ
27.06.2017Novo Nordisk UnderweightJP Morgan Chase & Co.
21.06.2017Novo Nordisk UnderweightJP Morgan Chase & Co.
19.06.2017Novo Nordisk UnderweightJP Morgan Chase & Co.
04.05.2017Novo Nordisk UnderweightJP Morgan Chase & Co.
04.05.2017Novo Nordisk ReduceHSBC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Novo Nordisk nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones endet im Plus -- Analyse belastet HeidelDruck-Aktie -- Deutscher Bank drohen wohl 60 Millionen Dollar Verlust -- RWE, Nestlé, Facebook im Fokus

LANXESS will an Neuordnung der Chemie auch durch Zukäufe teilnehmen. Lufthansa erreichen höchsten Stand seit Mitte Juni 2014. EZB fühlt sich wohl missverstanden bei Draghi-Äußerungen. Geschäfte mit Sojabohnen beflügeln Monsanto. Buffett kritisiert Entwurf für Obamacare-Umbau. Hella-Aktie unter Druck. Bundesbank-Vorstand Dombret sieht Immobilienboom in Deutschland mit Sorge.

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diese Unternehmen investiert Amazon
Welche Unternehmen profitieren von Jeff Bezos?
Diese Millionenbeträge verdienten die Sport-Stars in 2017
Diese Profis konnten ihren Kontostand 2017 deutlich verbessern
Die bestbezahlten Promis
Wer verdient am meisten?
BlackRock Beteiligungen
In diese Unternehmen investiert der Fondsgigant
Qualitätsstandards
Diese Länder haben den höchsten Qualitätsstandard
mehr Top Rankings

Umfrage

Von wem lassen Sie sich bei Entscheidungen über Ihre Geldanlage beraten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Nordex AGA0D655
VapianoA0WMNK
Schaeffler AGSHA015
Amazon906866
EVOTEC AG566480
Heidelberger Druckmaschinen AG731400
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750