-->-->
29.03.2013 10:28
Bewerten
 (5)

Sparer, aufgepasst!

Heiko Aschoff Kolumne

Heiko Aschoff
Die Angst vor der Zwangsenteignung geht um. Nach dem Tabubruch in Zypern wissen alle Bankkunden, dass Einlagen über 100.000 Euro nicht sicher sind.
Ohne mit der Wimper zu zucken werden Privatanleger, die nichts mit der Schuldenkrise zu tun haben, zur Kasse gebeten. Kein Wunder, dass sich viele Europäer Gedanken machen, wie sie ihr Erspartes vor staatlicher Willkür in Sicherheit bringen können.
-->

Zypern ist überall

Zwar versichern hierzulande etliche Würdenträger, dass unsere Einlagen sicher sind. Da mögen sie heute Recht haben, aber wie sieht es in der Zukunft aus? Was lassen sich die Politiker noch einfallen, wenn die Schuldenlöcher nicht zu stopfen sind? Erinnern Sie sich noch an die berühmte Aussage des damaligen Arbeitsministers Norbert Blüm: „Die Renten sind sicher!“ Fragt sich nur, für wen…

Unkonventionelle Maßnahmen

Ich bin fest davon überzeugt, dass ein Staat, der mit dem Rücken zur Wand steht, rücksichtlos jedes Mittel nutzen wird, um sich der Probleme zu entledigen. Die schleichende Inflation („finanzielle Repression“), Vermögensabgaben, Gebühren und fantasievolle Sondersteuern sind die harmlosere Variante.

Keine Panik, aber Weichenstellung

Bedenken Sie, dass selbst Deutschland in den letzten dreihundert Jahren sechs Mal pleite war. Frankreich acht Mal. Behalten Sie im Hinterkopf, dass mit dem Zugriff auf private Bankeinlagen in Zypern ein Präzedenzfall geschaffen wurde, der zur Blaupause für weitere Schieflagen in den Euro-Krisenstaaten werden könne. Natürlich wird das keiner zugeben, schließlich sind ja unsere Renten sicher…

Was tun?

Ein kluger Anleger bereitet sich auf verschiedene Eventualitäten vor. Keiner kennt die Zukunft. Selbst wenn man richtig liegt mit seiner langfristigen Einschätzung, können kurzfristige Turbulenzen einen Strich durch die Rechnung machen.

Ohne Aktien geht es nicht

Den obigen Satz haben Sie die letzte Zeit bestimmt öfters gehört. Ich predige ihn seit Jahren und lebe sogar davon.

Abbildung 1: BASF hat viele Krisen überstanden. Auch wenn es nicht immer aufwärts ging, tröstete eine ansehnliche Dividende.

Während Bargeld und erstklassige Staatsanleihen eher vor den Folgen einer Deflation schützen, sind Sachwerte bei Inflation eine gute Wahl. Denken Sie dabei bitte nicht nur an physische Edelmetalle, Land oder Immobilien, sondern auch an gestandene Firmen, die Kriege und andere Katastrophen überstanden haben. Weltweit agierende Konzerne, die wichtige Grundstoffe oder Güter des täglichen Bedarfs herstellen, haben immer einen Wert. Auch wenn er zeitweise irrational schwankt.

Abbildung 2: General Mills mit einer traumhaften Entwicklung. Hierzulande ist der große US-Nahrungsmittelkonzern kaum bekannt. Aktuell übertreibt die Aktie ein wenig. Suchen entnervte Anleger aus Europa ihr Heil in führenden US-Konzernen?

Heiko Aschoff ist selbständiger Trader und Geschäftsführer der Investment Ideen GmbH. Als Banker und Pensionsfondsmanager war er mitverantwortlich für über sieben Milliarden Euro Anlagevolumen. Im Börsendienst www.investment-ideen.de stellt er seine persönlichen Anlageempfehlungen vor.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus

Nachrichten zu BASF

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BASF

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.08.2016BASF UnderperformCredit Suisse Group
17.08.2016BASF SellBaader Wertpapierhandelsbank
02.08.2016BASF kaufenDZ BANK
29.07.2016BASF UnderperformBernstein Research
29.07.2016BASF UnderperformBernstein Research
02.08.2016BASF kaufenDZ BANK
28.07.2016BASF buyCitigroup Corp.
28.07.2016BASF OutperformBNP PARIBAS
28.07.2016BASF buyDeutsche Bank AG
28.07.2016BASF buyCommerzbank AG
28.07.2016BASF HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.07.2016BASF HaltenIndependent Research GmbH
14.07.2016BASF market-performBernstein Research
14.07.2016BASF market-performBernstein Research
14.07.2016BASF HaltenIndependent Research GmbH
23.08.2016BASF UnderperformCredit Suisse Group
17.08.2016BASF SellBaader Wertpapierhandelsbank
29.07.2016BASF UnderperformBernstein Research
29.07.2016BASF UnderperformBernstein Research
28.07.2016BASF SellBaader Wertpapierhandelsbank
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BASF nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- Dow im Minus -- Fed-Vorsitzende Yellen: Argumente für Zinsanhebung stärker geworden -- STADA, VW im Fokus

Opel-Marketing-Expertin Müller zieht in den Stada-Aufsichtsrat ein. Hapag-Lloyd-Chef: Hamburger Reederei nach Fusion wettbewerbsfähiger. Deutsche Post startet ab Montag weitere Tranche des Aktienrückkaufs. Bundesfinanzministerium sieht EZB-Anleihekäufe mit Sorge. Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst etwas weniger als bislang ermittelt. Bundesbank: Banken drohen schärfere Regeln für riskante Geschäfte.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Welcher Darsteller verdient am meisten?
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->