20.11.2012 17:44
Bewerten
 (0)

Hersteller wollten Warentests manipulieren

    BERLIN (dpa-AFX) - Hersteller von Reinigungs- und Lebensmitteln haben mehrmals versucht, mit kurzfristigen Änderungen am Produkt die Bewertungen der Stiftung Warentest zu manipulieren. Das bestätigte der Leiter der Warentest-Untersuchungsabteilung, Holger Brackemann, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Die Fälle lägen allerdings schon mehr als vier Jahre zurück. Sie seien offenkundig durch undichte Stellen im Kuratorium der Stiftung möglich geworden. So hätten Hersteller von bevorstehenden Tests erfahren. Inzwischen bekomme das Kuratorium solche Informationen nicht mehr. Zuvor hatte die Internetplattform "populeaks.org" über das Thema berichtet./brd/DP/stb

 

Heute im Fokus

DAX im Plus -- VW kassiert Verkaufsprognose -- Bayer mit Gewinnwachstum -- Twitter macht weiter Verlust -- Fusionieren HeidelbergCement und Italcementi? -- O2 im Fokus

3D-Drucker Alphaform stellt Insolvenzantrag. Panasonic steigert Quartalsgewinn. Nissan profitiert von starker Nachfrage in Nordamerika und Europa. Porsche fährt erneut mehr Gewinn ein als Marke Volkswagen. Sky Deutschland senkt Verlust. Linde senkt Umsatzprognose. S&P droht Brasilien mit Herabstufung auf Ramsch. Osram profitiert von Einsparungen und dem schwachen Euro.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher ist der größte deutsche Medienkonzern?

Wer verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?