20.11.2012 17:44

Senden

Hersteller wollten Warentests manipulieren


    BERLIN (dpa-AFX) - Hersteller von Reinigungs- und Lebensmitteln haben mehrmals versucht, mit kurzfristigen Änderungen am Produkt die Bewertungen der Stiftung Warentest zu manipulieren. Das bestätigte der Leiter der Warentest-Untersuchungsabteilung, Holger Brackemann, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Die Fälle lägen allerdings schon mehr als vier Jahre zurück. Sie seien offenkundig durch undichte Stellen im Kuratorium der Stiftung möglich geworden. So hätten Hersteller von bevorstehenden Tests erfahren. Inzwischen bekomme das Kuratorium solche Informationen nicht mehr. Zuvor hatte die Internetplattform "populeaks.org" über das Thema berichtet./brd/DP/stb

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen