18.12.2012 05:24
Bewerten
 (2)

Hessens Umweltministerin Puttrich: EEG-Aus würde nichts bringen

    BERLIN (dpa-AFX) - In der Debatte um stark steigende Stromkosten hat Hessens CDU-Umweltministerin Lucia Puttrich vor einem Feldzug gegen das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) gewarnt. In einem Beitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Dienstag) widersprach sie der Auffassung, dass eine sofortige Abschaffung des EEG die Energiekosten merklich senken würde. Die Belastung der Verbraucher durch den Strompreis sei in den vergangenen drei Jahren um 1,5 Prozent gestiegen, die Belastung durch alle Energiekosten aber wegen des Anstiegs der Heizkosten um 60 Prozent. Hier läge das Hauptproblem.

 

    Puttrich, die auch Koordinatorin der unionsgeführten Bundesländer ist, kritisierte aber, dass die festgeschriebenen Vergütungen des EEG noch viele Jahre zu tragen seien. Die rot-grüne Bundesregierung habe bei der Einführung des Gesetzes vor zwölf Jahren nicht bedacht, was jahrzehntelange Vergütungsgarantien ohne Rücksicht auf technologische Entwicklungen bewirkten.

 

    Ob eine EEG-Reform noch vor der Bundestagswahl 2013 gelingen wird, ist fraglich. Besitzer von Solar- oder Windparks erhalten bisher auf 20 Jahre garantiert für jede Kilowattstunde Strom feste Vergütungen. Die Differenz zum tatsächlich für den Ökostrom erzielten Marktpreis zahlen die Verbraucher per EEG-Umlage über den Strompreis. 2012 wird ein Durchschnittshaushalt bei einem Verbrauch von 3500 Kilowattstunden 185 Euro EEG-Umlage zahlen./ir/DP/zb

 

Nachrichten zu E.ON AG (spons. ADRs)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON AG (spons. ADRs)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

E.ON Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX fester -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- freenet, CTS, United Internet, RATIONAL, Rheinmetall und KRONES erhöhen Dividende -- Commerzbank im Fokus

Postbank zuversichtlich für 2017. Schweizerische Notenbank kauft weniger Devisen zur Schwächung des Franken. Apple im Visier: Hacker drohen am 7. April Millionen iPhones zu löschen. Commerzbank bleibt beim Pfund auf der Geberseite. Dollar-Bullen geben auf. Mega-Dividende: Die reichste Frau Deutschlands wird noch reicher.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BMW AG519000
MediGene AGA1X3W0
Siemens AG723610
Deutsche Lufthansa AG823212