18.12.2012 05:24
Bewerten
 (2)

Hessens Umweltministerin Puttrich: EEG-Aus würde nichts bringen

    BERLIN (dpa-AFX) - In der Debatte um stark steigende Stromkosten hat Hessens CDU-Umweltministerin Lucia Puttrich vor einem Feldzug gegen das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) gewarnt. In einem Beitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Dienstag) widersprach sie der Auffassung, dass eine sofortige Abschaffung des EEG die Energiekosten merklich senken würde. Die Belastung der Verbraucher durch den Strompreis sei in den vergangenen drei Jahren um 1,5 Prozent gestiegen, die Belastung durch alle Energiekosten aber wegen des Anstiegs der Heizkosten um 60 Prozent. Hier läge das Hauptproblem.

 

    Puttrich, die auch Koordinatorin der unionsgeführten Bundesländer ist, kritisierte aber, dass die festgeschriebenen Vergütungen des EEG noch viele Jahre zu tragen seien. Die rot-grüne Bundesregierung habe bei der Einführung des Gesetzes vor zwölf Jahren nicht bedacht, was jahrzehntelange Vergütungsgarantien ohne Rücksicht auf technologische Entwicklungen bewirkten.

 

    Ob eine EEG-Reform noch vor der Bundestagswahl 2013 gelingen wird, ist fraglich. Besitzer von Solar- oder Windparks erhalten bisher auf 20 Jahre garantiert für jede Kilowattstunde Strom feste Vergütungen. Die Differenz zum tatsächlich für den Ökostrom erzielten Marktpreis zahlen die Verbraucher per EEG-Umlage über den Strompreis. 2012 wird ein Durchschnittshaushalt bei einem Verbrauch von 3500 Kilowattstunden 185 Euro EEG-Umlage zahlen./ir/DP/zb

 

Nachrichten zu E.ON AG (spons. ADRs)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON AG (spons. ADRs)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

E.ON Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX rutscht ab -- Machtkampf um Brexit-Zeitplan - London hält Brüssel hin -- K+S schockt mit Gewinneinbruch -- Alibaba-Tochter soll Interesse an Wirecard-Beteiligung haben -- Deutsche Bank im Fokus

Legendärer Investor George Soros hat angeblich nicht gegen das Pfund gewettet. Die EZB kauft Unternehmensanleihen - mit Folgen für die Anleger. Easyjet kappt nach Brexit-Entscheid Gewinnprognose. Chinesen geben KUKA offenbar Garantien bis Ende 2023. KUKA-Vereinbarung wohl fast perfekt. EU-Gründerstaaten drücken bei Verhandlungen aufs Tempo.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der World Wealth Report 2016
Hier ist Leben preiswert!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?