aktualisiert: 01.02.2013 22:14
Bewerten
 (0)

DAX schließt im Plus -- Dow klettert auf über 14.000 Punkte -- US-Automarkt wächst weiter kräftig -- VW, Porsche und Audi steigern US-Absatz -- Exxon Mobil verdient mehr -- E.ON, Daimler, LEG im Fokus

Umsätze an Terminbörse Eurex gestiegen. Euro fällt unter 1,37 Dollar. BMW legt in den USA nur leicht zu. Google zahlt an französische Verleger. Daimler mit gutem Jahresstart in den USA. US-Autoverkäufe nehmen Kurs auf Fünfjahreshoch. BASF rechnet mit Gewinnbelastung. US-Arbeitsmarktdaten positiv aufgenommen.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX konnte am Freitag mit einem Gewinn von 0,74 Prozent bei 7.833,39 Punkten aus dem Handel gehen (Late-DAX-Schluss: 7.843,72 Punkte). Der TecDAX legte sogar um 1,7 Prozent auf 881 Punkte zu. Gute Einkaufsmanagerindizes hoben die Stimmung schon am Vormittag. Auch der Arbeitsmarktbericht aus den USA wurde sehr positiv aufgenommen.
Der Eurostoxx 50 konnte am Freitag ein kleines Plus von 0,26 Prozent bei 2.710,08 Punkten verbuchen. Selbst die überwiegend guten US-Konjunkturdaten konnten die Märkte nicht beleben.
Die jüngsten US-Arbeitsmarktdaten sind im Januar unter den Erwartungen geblieben. Allerdings hat sich der Arbeitsmarkt im abgelaufenen Jahr 2012 offenbar deutlich besser entwickelt als zunächst bekannt. Die Anleger scheinen sich auf die positiven Nachrichten zu stützen und signalisieren Kaufbereitschaft. Der Dow Jones überwand die Marke von 14.000 Punkte und schloss um 1,08 Prozent höher auf 14.009,79 Zählern. Auch der Nasdaq Composite zog deutlich an und legte um 1,18 Prozent auf 3.179,10 Punkte zu.
Der japanische Leitindex Nikkei 225 gewann im Freitagshandel 0,47 Prozent auf 11.191 Punkte hinzu. In Hongkong ging der Hang Seng nach gegenläufigen Einkaufsmanagerindizes aus China kaum verändert bei 23.722 Zählern ins Wochenende.
21:45 Uhr: Updates zu Daimler, Deutsche Bank, Infineon, Metro und Porsche
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:40 Uhr: Umsätze an Terminbörse Eurex gestiegen
Die Umsätze mit Aktienoptionen an der Terminbörse Eurex sind am Freitag gestiegen. Insgesamt wurden bis 20.00 Uhr 867.422 (Donnerstag: 858.597) Kontrakte gehandelt. Zur Meldung


21:35 Uhr: Devisen - Euro fällt unter 1,37 Dollar - Weiter fester
Der Euro (Dollarkurs) ist am Freitag im US-Handel von seinem Tageshoch über der Marke von 1,37 US-Dollar zurückgefallen. Dennoch verzeichnet die Gemeinschaftswährung einen soliden Gewinn. Zur Meldung


20:55 Uhr: BMW legt nach Rekordjahr in den USA im Januar nur leicht zu
Nach dem Rekordjahr 2012 mit einem fulminanten Dezember hat der Autobauer BMW seine Verkäufe in den USA im Januar nur leicht steigern können. Zur Meldung


20:50 Uhr: Google zahlt an französische Verleger nach 'historischer' Vereinbarung
Im Streit um ein geplantes Leistungsschutzrecht für Online-Inhalte Frankreich haben sich Zeitungsverleger und der Internet-Konzern Google geeinigt. Google will mit einem 60 Millionen Euro umfassenden Fonds "Innovationsprojekte für das digitale Publizieren" unterstützen. Zur Meldung


20:45 Uhr: Daimler mit gutem Jahresstart in den USA: Verkäufe steigen um knapp 11 Prozent
Der Autobauer Daimler hat den Schwung aus dem Rekordjahr 2012 mitnehmen können und im Januar seine Verkäufe in den USA um fast 11 Prozent gesteigert. Zur Meldung


19:50 Uhr: US-Autoverkäufe nehmen Kurs auf Fünfjahreshoch
Der Automarkt in den USA ist robust ins neue Jahr gestartet. Seit dem 27-Jahres-Tief 2009 geht es stetig aufwärts, inzwischen ist der Fahrzeugabsatz rund eineinhalbmal so hoch wie in dem Krisenjahr. Auch der Jahresauftakt im Januar lässt die Autohersteller jubeln. Zur Meldung


19:45 Uhr: BASF rechnet mit Gewinnbelastung durch starken Euro
Der starke Euro könnte längerfristig zum Problem für den Chemiekonzern BASF werden. Sollte der Höhenflug der Gemeinschaftswährung bis zum Jahresende andauern, würde jede Aufwertung gegenüber dem US-Dollar um einen Cent den Gewinn des Chemiekonzerns um 50 Millionen Euro schmälern, sagte Konzernsprecherin Jennifer Moore-Braun. Zur Meldung


19:40 Uhr: Deutsche Börse: Handelsvolumen an Eurex steigt im Januar
Das Handelsvolumen an den internationalen Terminmärkten der Eurex Group ist im Januar im Jahresvergleich gestiegen. Börsentäglich wurden an den Terminmärkten der Eurex Group im Schnitt etwa 8,7 Millionen Kontrakte gehandelt, teilte der Betreiber Deutsche Boerse am Freitag mit. Zur Meldung


18:15 Uhr: Porsche steigert US-Absatz
Nach dem Rekordjahr 2012 fährt die Sportwagenschmiede Porsche in den USA weiterhin zu neuen Bestmarken. Im Januar setzte die VW-Tochter 3.358 Autos ab und damit 32 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Zur Meldung


18:05 Uhr: Mattel verbucht sattes Umsatzplus
Die Spielzeug-Autos von "Hot Wheels" und das Baby-Spielzeug von "Fisher Price" haben Mattel zu Weihnachten viel Freude bereitet. Der weltgrößte Spielwarenhersteller konnte seinen Umsatz im Schlussquartal um 5 Prozent auf 2,3 Milliarden Dollar steigern. Der Gewinn schrumpfte dagegen um 17 Prozent auf unterm Strich 307 Millionen Dollar. Zur Meldung


17:35 Uhr: US-Automarkt wächst weiter kräftig
Die US-Amerikaner bleiben auch im neuen Jahr in Autokauflaune. Die großen Hersteller vermeldeten für den Januar durch die Bank höhere Verkäufe. Die Opel-Mutter General Motors und die Fiat-Tochter Chrysler wurden 16 Prozent mehr Wagen los, Ford sogar 22 Prozent mehr und der japanische Weltmarktführer Toyota schnitt auf dem wichtigen Automarkt 27 Prozent besser ab als im Vorjahresmonat. Zur Meldung


17:11 Uhr: US-Ölriesen verdienen fast 80 Milliarden Dollar
Die drei größten US-Ölkonzerne haben im vergangenen Jahr annähernd 80 Milliarden Dollar verdient. Damit lag der Gesamtgewinn von ExxonMobil, Chevron und ConocoPhillips nur marginal unter dem des sehr guten Vorjahres. Zur Meldung


17:00 Uhr: Euro markiert neues 14-Monatshoch
Der Euro bleibt im Höhenflug. Positive Konjunkturdaten hoben zum Wochenausklang die Stimmung an den Märkten. Am Freitag stieg die Gemeinschaftswährung bis auf 1,3674 Dollar und erreichte damit den höchsten Stand seit November 2011. Zur Meldung


16:33 Uhr: Audi verkauft mehr Autos in den USA
Der Autohersteller Audi hat im Januar seinen Absatz in den USA weiter steigern können. Mit knapp über 10.000 Fahrzeugen legte die VW-Tochter um 7,5 Prozent zu. Zur Meldung


16:26 Uhr: Dow Jones kurz über 14.000 Punkte
Nach zwei abwärtsgerichteten Handelstagen hat der Dow Jones am Freitag wieder zugelegt und dabei den höchsten Stand seit mehr als fünf Jahren erreicht. Nach der Bekanntgabe aktueller US-Konjunkturdaten kletterte der Leitindex kurzzeitig sogar über die von vielen Anlegern stark beachtete Marke von 14.000 Punkten. Zur Meldung


16:24 Uhr: Schäuble: Kein Zurücklehnen in der Euro-Krise
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat die Euro-Staaten davor gewarnt, die europäische Schuldenkrise als abgehakt zu betrachten. "Es ist nicht vorüber, aber wir stehen sehr viel besser da als vor einem Jahr", sagte Schäuble. Es gebe in allen Schuldenländern erhebliche Fortschritte - trotzdem seien die Probleme noch nicht vollständig gelöst. Zur Meldung


16:22 Uhr: Merkel hofft auf baldiges Freihandelsabkommen mit den USA
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat beim Besuch von US-Vizepräsident Joe Biden die hohe Bedeutung eines Freihandelsabkommens zwischen den USA und Europa hervorgehoben und sich zugleich zuversichtlich gezeigt, dass es zum Abschluss eines solchen Freihandelsabkommens kommt. Zur Meldung


16:17 Uhr: Gute Daten vom US-Häusermarkt
In den USA sind die Bauausgaben im Dezember stärker gestiegen als erwartet. Im Monatsvergleich legten sie um 0,9 Prozent zu, wie das US-Handelsministerium mitteilte. Bankvolkswirte hatten einen Anstieg um 0,7 Prozent prognostiziert. Zur Meldung


16:15 Uhr: Barclays-Chef verzichtet auf Bonus
Barclays-Chef Antony Jenkins verzichtet wegen des Libor-Skandals auf seinen Bonus. "Angesichts des schweren Jahres für die Bank habe ich mich dazu entschlossen, auf Sonderzahlungen zu verzichten", sagte er am Freitag in London. Zur Meldung


16:14 Uhr: US-Konsumklima steigt überraschend
In den USA hat sich das von der Uni Michigan ermittelte Konsumklima im Januar überraschend aufgehellt. Der Index stieg von 72,9 Punkten im Vormonat auf 73,8 Zähler, wie die Universität nach einer zweiten Schätzung mitteilte. In einer ersten Runde hatte die Universität noch einen Rückgang auf 71,3 Punkte ermittelt. Zur Meldung


16:13 Uhr: ISM-Index in den USA steigt
Die Stimmung in der US-Industrie hat sich im Januar stärker aufgehellt als erwartet. Der Einkaufsmanagerindex ISM stieg von revidierten 50,2 (zunächst 50,7) Punkten im Vormonat auf 53,1 Zähler, wie das Institute for Supply Management (ISM) mitteilte. Bankvolkswirte hatten im Schnitt mit 50,7 Punkten gerechnet. Zur Meldung


16:10 Uhr: EU hofft auf Milliardeneinnahmen auf Finanzsteuer
Die geplante europäische Finanzsteuer soll den elf teilnehmenden EU-Ländern 34 Milliarden Euro Einnahmen bringen. Das geht aus einem Entwurf der EU-Kommission hervor, der der Deutschen Presse-Agentur dpa vorliegt. Zur Meldung


15:45 Uhr: Bundesrat begrenzt Mietpreiserhöhungen
Vermieter dürfen die Kaltmieten künftig nur noch um höchstens 15 Prozent innerhalb von drei Jahren erhöhen. Der Bundesrat ließ am Freitag eine entsprechende Änderung des Mietgesetzes passieren. Bisher liegt die Erhöhungsgrenze für bestehende Mietverhältnisse bei 20 Prozent innerhalb von drei Jahren. Zur Meldung


15:43 Uhr: VW steigert US-Absatz
Nach dem Erfolgsjahr 2012 hat Europa größter Autobauer Volkswagen seinen Absatz in den USA im Januar erneut gesteigert. Die Wolfsburger verkauften zum Jahresbeginn gut 29.000 Autos und damit 6,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Zur Meldung


15:42 Uhr: HP will offenbar Standort in Rüsselsheim schließen
Der US-Konzern Hewlett-Packard (HP) will nach Informationen der "Allgemeine Zeitung Mainz" den Standort Rüsselsheim schließen. Mehrere Hundert Stellen seien bedroht. Zur Meldung


15:01 Uhr: Einenkel sieht Opel Bochum als Opfer für andere Standorte
Der Bochumer Opel-Betriebsratschef Rainer Einenkel wirft seinen Kollegen an anderen Opel-Standorten vor, die Fahrzeugproduktion im Ruhrgebiet zugunsten ihrer eigenen Werke opfern zu wollen. "Wir sollen verzichten, damit wir Investitionen für andere Werke finanzieren können", sagte Einenkel. Zur Meldung


15:00 Uhr: Chevron mit Gewinnsprung
Eine gestiegene Ölproduktion durch die Erschließung neuer Vorkommen sowie ein besser laufendes Raffinerie-Geschäft haben den US-Ölmulti Chevron beflügelt. Der Gewinn im Schlussquartal stieg um 41 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 7,2 Milliarden Dollar. Zur Meldung


14:50 Uhr: Exxon Mobil verdient mehr
Ein besser laufendes Raffinerie-Geschäft hat dem Ölkonzern Exxon Mobil zum Jahresende die Kasse gefüllt. Dagegen warf die Förderung von Öl und Gas weniger Geld ab, auch weil die Menge rückläufig war. Zur Meldung


14:45 Uhr: US-Löhne steigen stärker als erwartet
In den USA haben die durchschnittlichen Stundenlöhne im Januar stärker als erwartet zugelegt. Im Monatsvergleich seien sie um 0,2 Prozent gestiegen, teilte das US-Arbeitsministerium mit. Volkswirte hatten lediglich mit einem Anstieg um 0,1 Prozent gerechnet. Zur Meldung


14:44 Uhr: US-Arbeitslosenquote steigt
In den USA sind zu Jahresbeginn etwas weniger neue Stellen geschaffen worden als erwartet. Allerdings ist die Beschäftigungsentwicklung zum Jahresende hin deutlich besser als bislang bekannt ausgefallen. Zur Meldung


14:31 Uhr: Sharp kann Verlust deutlich reduzieren
Sharp macht Fortschritte in seinem Überlebenskampf. Im vergangenen Quartal wurde der Verlust deutlich reduziert. Operativ schrieb der japanische Elektronik-Konzern erstmals seit mehr als einem Jahr wieder schwarze Zahlen. Zur Meldung


14:27 Uhr: Turbulenzen um Berlusconi-Prozess mitten im Wahlkampf
Streit und Turbulenzen in einem Berufungsprozess Silvio Berlusconis mitten im italienischen Wahlkampf: Die Verteidiger des früheren Regierungschefs zogen bei einer Anhörung am Freitag in Mailand aus Protest aus dem Gerichtssaal aus. Zur Meldung


14:05 Uhr: Altmaier will Strompreisbegrenzung noch vor Wahl durchsetzen
Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) will bis zur Bundestagswahl eine gesetzliche Regelung zur Strompreisbegrenzung durchsetzen, um die Kosten für die privaten Strombezieher in Grenzen zu halten. Eine grundsätzliche Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) soll nach den Vorstellungen Altmaiers erst nach der Bundestagswahl angegangen werden. Zur Meldung


13:55 Uhr: Merck leidet unter Umsatz- und Gewinneinbußen
Der US-Pharmakonzern Merck & Co hat auch im Schlussquartal unter der Konkurrenz durch Nachahmermittel und ungünstiger Wechselkurse gelitten. Der Umsatz sank um fünf Prozent auf 11,7 Milliarden Dollar. Der Gewinn sank um 7,3 Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar. Zur Meldung


13:44 Uhr: Analytik Jena mit Gewinneinbruch
Das neue Geschäftsjahr hat für den Messtechnik-Hersteller Analytik Jena enttäuschend begonnen. Zwar legte der Konzernumsatz um 4,9 Prozent auf 24,31 Millionen Euro zu. Doch der Gewinn vor Zinsen und Steuern brach in den ersten drei Monaten um 1,23 Millionen Euro und so mehr als ein Drittel (35,2 Prozent) ein. Unterm Strich steht damit ein Verlust von 0,04 Millionen Euro. Zur Meldung


13:11 Uhr: E.ON will zurück an den Verhandlungstisch
Nach dem deutlichen Ja der E.ON-Mitarbeiter zu einem Streik fordert der Energiekonzern neue Verhandlungen. "Wir hoffen sehr, dass wir noch vor Beginn eines möglichen Streiks an den Verhandlungstisch zurückkehren und eine für beide Seiten tragbare Lösung erreichen können", sagte E.ON-Personalvorstand Regine Stachelhaus. Zur Meldung


12:46 Uhr: Merkel: Veränderung bei Ökostromförderung notwendig
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Notwendigkeit einer raschen Reform der Ökostromförderung unterstrichen. "Es muss eine Veränderung im Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) geben", sagte Merkel am Freitag bei einer Energietagung. Zur Meldung


12:40 Uhr: E.ON-Mitarbeiter wollen streiken
Erstmals wird bei einem Energiekonzern gestreikt. 91,4 Prozent der E.ON-Mitarbeiter haben sich in einer Urabstimmung für einen Streik ausgesprochen. Der Streik solle am Montag beginnen. Zur Meldung


12:23 Uhr: Banken zahlen weniger Notkredite an EZB zurück als erwartet
Die Banken des Euroraums zahlen der Europäischen Zentralbank (EZB) in einer zweiten Runde einen vergleichsweise kleinen Betrag an Notkrediten zurück. Wie die EZB am Freitag mitteilte, sollen weitere 3,48 Milliarden Euro zurückfließen. Das ist deutlich weniger als Beobachter erwartet hatten. Zur Meldung


12:18 Uhr: Merkel und Hollande wollen Kompromiss auf EU-Gipfel
Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Staatspräsident François Hollande wollen unmittelbar vor dem nächsten EU-Gipfel in Brüssel die Möglichkeiten eines Kompromisses im Haushaltsstreit ausloten. Zur Meldung


12:12 Uhr: Spaniens Großbanken mit Gewinneinbußen
Spaniens Großbanken leiden weiterhin unter den Folgen der Immobilienkrise. Die vier großen privaten Geldhäuser Banco Santander, BBVA, CaixaBank und Banco Popular erlitten im vorigen Jahr kräftige Gewinneinbußen, weil sie Rücklagen für mögliche Kreditausfälle im Immobiliensektor schaffen mussten. Zur Meldung


12:12 Uhr: Chef von Samsung kann sein Vermögen behalten
In einem Erbschaftsstreit um Aktien im Milliardenwert hat sich der Vorsitzende des Elektronikherstellers Samsung und Südkoreas reichster Mann, Lee Kun Hee, vor Gericht gegen seine Geschwister durchgesetzt. Zur Meldung


11:57 Uhr: United Internet zieht 6 Millionen Aktien ein
Der Internetdienstleister United Internet (1&1, GMX, Web.de) hat 6 Millionen eigene Aktien eingezogen. Im Rahmen des Anfang Januar angekündigten Aktienrückkaufprogramms seien inzwischen knapp 338.000 eigene Aktien zurückgekauft worden, teilte das Unternehmen mit. Zur Meldung


11:48 Uhr: Google macht weitere Zugeständnisse im Streit mit EU
Im Streit mit der EU um den Vorwurf unlauterer Geschäftspraktiken hat der Suchmaschinenanbieter Google konkrete Zugeständnisse gemacht. Ein Sprecher von EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia bestätigte am Freitag in Brüssel, dass Google Vorschläge geschickt habe. Zur Meldung


11:43 Uhr: Daimler steigt bei chinesischem Partner ein
Der Autobauer Daimler steigt bei seinem chinesischen Partner Beijing Automotive (BAIC) ein. Wie der Konzern am Freitag in Stuttgart mitteilte, übernimmt Daimler einen Anteil von 12 Prozent an den Chinesen. Zur Meldung


11:38 Uhr: Niederlande verstaatlichen viertgrößte Bank des Landes
Der niederländische Staat hat bei dem kurz vor dem Kollaps stehenden Finanzkonzern SNS Reaal die Reißleine gezogen. Nachdem Gespräche mit privaten Investoren über eine Kapitalspritze geplatzt sind, übernimmt der Staat die viertgrößte Bank des Landes nun selbst. Zur Meldung


11:09 Uhr: Sony stellt neue Playstation-Konsole am 20. Februar vor
Sony will laut einem Zeitungsbericht seine nächste Playstation-Spielekonsole in knapp drei Wochen präsentieren. Der japanische Elektronik-Konzern lud für den 20. Februar zu einem Playstation-Event in New York ein. Zur Meldung


11:05 Uhr: Turkish Airlines bestellt bei Airbus fünf weitere Flieger
Die Fluggesellschaft Turkish Airlines hat seine Bestellung an Airbus-Passagierflugzeugen aufgestockt. Zusätzlich zu den bereits georderten 15 Fliegern des Typs A330-300 sollen weitere fünf hinzu kommen. Zur Meldung


11:04 Uhr: Eurozone: Arbeitslosigkeit stagniert auf Rekordhoch
In der Eurozone hat sich die Arbeitslosigkeit auf hohem Niveau festgesetzt. Im Dezember lag die Arbeitslosenquote wie im Vormonat bei 11,7 Prozent, wie die europäische Statistikbehörde Eurostat am Freitag in Luxemburg mitteilte. Das ist der höchste jemals gemessene Wert. Zur Meldung


11:04 Uhr: Inflation in der Eurozone auf Zweijahrestief
Die schwache Konjunktur in vielen Staaten der Eurozone drückt weiterhin die Preisentwicklung im Währungsraum. Im Januar sei die jährliche Inflationsrate von 2,2 Prozent im Vormonat auf 2,0 Prozent gesunken, wie das europäische Statistikamt Eurostat am Freitag in Luxemburg nach einer ersten Schätzung mitteilte. Zur Meldung


11:03 Uhr: Bundesrat billigt höheren Steuer-Grundfreibetrag
Der Bundesrat hat am Freitag die Anhebung des steuerlichen Grundfreibetrags gebilligt. Er steigt in diesem Jahr auf 8130 Euro und im kommenden Jahr auf 8354 Euro. Eine größere Entlastung bei der Einkommensteuer durch Abschaffung der sogenannten kalten Progression war am Widerstand von SPD- und Grünen-geführten Ländern gescheitert. Zur Meldung


11:01 Uhr: QSC-Gründer erhöhen Anteil
Die beiden Gründer des auf Geschäftskunden spezialisierten Telekom-Anbieters QSC Gerd Eickers und Bernd Schlobohm haben ihre Anteil aufgestockt. Eickers hält jetzt 12,6 Prozent und Schlobohm 12,5 Prozent der QSC-Aktien. Zur Meldung


10:57 Uhr: Industriestimmung in Großbritannien trübt sich wieder ein
In Großbritannien hat sich die Stimmung in der Industrie nach zwei Anstiegen in Folge wieder eingetrübt. Der Einkaufsmanagerindex sank von Dezember auf Januar um 0,4 Punkte auf 50,8 Zähler. Dies teilte das Chartered Institute of Purchasing Managers (CIPS) am Freitag in London mit. Zur Meldung


10:28 Uhr: Bundesrat legt Steuerbonus für Gebäudesanierung zu den Akten
Ein Steuerrabatt in Höhe von 1,5 Milliarden Euro für energetische Gebäudesanierungen ist am Freitag vom Bundesrat endgültig zu den Akten gelegt worden. Bund und Länder hatten sich nicht über die Kostenverteilung der Steuerausfälle einigen können. Zur Meldung


10:28 Uhr: Chef von US-Pleite-Broker muss 50 Jahre hinter Gitter
Weil er seine Kunden um 215 Millionen Dollar gebracht hat, muss der Chef des pleite gegangenen US-Börsenmaklers Peregrine Financial Group für 50 Jahre ins Gefängnis. Richterin Linda Reade vom Bezirksgericht in Cedar Rapids verhängte damit am Donnerstag die höchstmögliche Strafe über Russell Wasendorf. Zur Meldung


10:22 Uhr: Steuerabkommen mit der Schweiz endgültig vom Tisch
Das umstrittene Steuerabkommen mit der Schweiz ist nun auch offiziell endgültig gescheitert. Der Bundesrat lehnte das Abkommen bei seiner Sitzung in Berlin erneut ab. Die erneute Abstimmung war nötig geworden, weil nach einer Sitzung des Vermittlungsausschusses keine Einigung erreicht worden war. Zur Meldung


10:13 Uhr: Eurozone: Stimmung in der Industrie hellt sich überraschend stark auf
Die Wirtschaftsstimmung der Eurozone hat sich zu Beginn des Jahres überraschend stark aufgehellt. Der Einkaufsmanagerindex für die Industrie sei im Januar von 46,1 Punkten im Vormonat auf 47,9 Punkte gestiegen, wie das Forschungsunternehmen Markit am Freitag in London nach endgültigen Daten mitteilte. Zur Meldung


10:09 Uhr: Deutscher Einkaufsmangaerindex steigt
Der deutsche Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe ist im Januar auf 49,8 Punkte geklettert. Vorläufige Zahlen hatten nur einen Anstieg auf 48,8 Zähler ausgewiesen nach 46,0 Punkten im Vormonat.


09:54 Uhr: LEG startet erfolgreich an der Börse
LEG Immobilien konnte bei dem heutigen Börsengang einen ersten Kurs von 44,50 Euro erzielen. Dieser lag damit etwas über dem Emissionspreis von 44,00 Euro. Erlöst wurden beim Gang ans Parkett rund 1,3 Milliarden Euro. Rund 30,5 Millionen Anteilsscheine wurden ausgegeben. Zur Meldung


09:28 Uhr: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Ex-Chef von Beluga-Reederei
Die Staatsanwaltschaft Bremen hat Anklage gegen den früheren Beluga-Chef Niels Stolberg wegen mutmaßlichen Kreditbetrugs in 16 Fällen erhoben. Dies teilte die Anklagebehörde am Freitag mit. Dem Reederei-Gründer wird vorgeworfen, zwischen 2006 und 2010 bei Schiffsneubaufinanzierungen die kreditgebenden Banken belogen zu haben. Zur Meldung


08:39 Uhr: Audi erwartet keine Abschwächung des China-Geschäfts
Trotz der Abkühlung des Wachstums auch in China erwartet Audi keine Abschwächung des starken Absatzes auf dem chinesischen Oberklassemarkt. "Wir gehen nicht davon aus", sagte Audi-Chef Rupert Stadler. Zur Meldung


08:33 Uhr: Panasonic erneut mit gewaltigem Verlust
Der japanische Elektronik-Konzern Panasonic sieht weiter rot: Das Unternehmen hielt am Freitag an seiner Prognose für das bis 31. März laufende Gesamtgeschäftsjahr fest, die von einem Nettofehlbetrag von 765 Milliarden Yen (6,2 Milliarden Euro) ausgeht. Zur Meldung


08:28 Uhr: Euro auf neuem 14-Monatshoch über 1,36 Dollar
Der Euro hat seinen Höhenflug am Freitag weiter fortgesetzt und ist erstmals seit November 2011 wieder über die Marke von 1,36 Dollar gestiegen. Am Morgen erreichte die Gemeinschaftswährung vor der Veröffentlichung wichtiger Konjunkturdaten in den USA ein Hoch bei 1,3639 Dollar. Zur Meldung


08:16 Uhr: Crédit Agricole schreibt Milliarden Euro ab
Die drittgrößte französische Bank Crédit Agricole muss wegen der härteren Regeln für Banken und dem schwachen Marktumfeld eine Milliardenabschreibung verkraften. Insgesamt müssten 2,68 Milliarden Euro auf Firmenwerte abgeschrieben werden. Zur Meldung


08:14 Uhr: Stimmung chinesischer Einkaufsmanager lässt Wachstum erwartent
In China stehen die Zeichen weiter auf Wachstum in der Industrie. Der am Freitag veröffentlichte offizielle Indikator der Regierung für die Stimmung von Einkaufsmanagern im Verarbeitenden Gewerbe und der zeitgleich veröffentlichte Indikator der britischen Großbank HSBC lagen für den Januar jeweils über der Marke von 50 Punkten. Zur Meldung


07:27 Uhr: Schäuble fehlen nur 4 Milliarden Euro für ausgeglichenen Haushalt
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) muss für das Ziel eines ausgeglichenen Haushalts 2014 offenbar weniger einsparen als bislang angenommen. Nach Informationen des Handelsblatts aus Regierungskreisen fehlen ihm nur rund 4 Milliarden Euro. Zur Meldung


07:23 Uhr: Börsengang von Zoetis bringt Pfizer 2,2 Milliarden Dollar
Der weltgrößte Pharmakonzern Pfizer kann sich beim Börsengang seines Tiermedizingeschäfts über Erlöse in Höhe von 2,24 Milliarden Dollar freuen. Die Aktien der unter dem Namen Zoetis bekannten Sparte wurden für 26 Dollar an Investoren verkauft, teilte Pfizer mit. Zur Meldung


07:03 Uhr: Siemenschef Löscher warnt vor Kürzung im EU-Forschungsbudget
Siemens-Chef Peter Löscher und führende europäische Wissenschaftler warnen vor Einschnitten im EU-Forschungsbudget. Sollten Europas Staats- und Regierungschefs hier den Rotstift ansetzen, ginge dies zu Lasten der Wettbewerbsfähigkeit, teilten der Europäische Forschungsrat und der Runde Tisch europäischer Industrieller (ERT) in Brüssel mit. Zur Meldung


06:42 Uhr: Bayern und Hessen wollen neuen Länderfinanzausgleich
Bayern und Hessen wollen den innerstaatlichen Finanzausgleich in Deutschland grundlegend umgestalten. Das geht aus einem Eckpunktepapier für die gemeinsame Sitzung der beiden Landeskabinette am nächsten Dienstag hervor, das der Süddeutschen Zeitung vorliegt. Zur Meldung


00:57 Uhr: Bundestag billigt Umsetzung des Fiskalpakts
Der Bundestag hat den Weg freigemacht für die Umsetzung des europäischen Fiskalpakts in Deutschland. Mit dem Parlamentsbeschluss vom späten Donnerstagabend werden die im Vorjahr auf EU-Ebene beschlossenen Maßnahmen zur Haushaltsdisziplin formal in deutsches Recht übertragen. Zur Meldung


00:57 Uhr: US-Kongress setzt Schuldengrenze aus
Die USA bleiben fürs Erste flüssig: Der Senat stimmte am Donnerstag mit breiter Mehrheit einem Gesetz zu, wonach das Schuldenlimit von derzeit 16,4 Billionen Dollar (12,3 Billionen Euro) bis zum 19. Mai ausgesetzt wird. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Vorabend im Überblick:

21:45 Uhr: Updates zu Commerzbank, Daimler, Deutsche Bank, Eon und Infineon
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:40 Uhr: Euro stabil auf hohem Niveau
Der Euro hat sich am Donnerstag im US-Handel stabil auf hohem Niveau gezeigt. Verglichen mit dem europäischen Geschäft, wo die Gemeinschaftswährung auf bis zu 1,3593 US-Dollar gestiegen war, kam sie in New York allerdings etwas zurück auf zuletzt 1,3576 Dollar. Zur Meldung


21:30 Uhr: Umsätze an Terminbörse Eurex gefallen
Die Umsätze mit Aktienoptionen an der Terminbörse Eurex sind am Donnerstag gefallen. Insgesamt wurden bis 20.00 Uhr 858.597 (Mittwoch: 884.917) Kontrakte gehandelt. Zur Meldung


20:50 Uhr: IWF legt Verhandlungen mit Ungarn auf Eis
Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat seine Verhandlungen mit dem Problemland Ungarn ausgesetzt. "Wir verhandeln seit 2012 über Maßnahmen, die zu einem Stand-by-Abkommen führen sollten, was aber die ungarische Regierung als vorbeugende Kreditlinie zu handhaben trachtete", zitierte die amtliche Nachrichtenagentur MTI den zuständigen IWF-Direktor Gerry Rice in Washington. Zur Meldung


20:45 Uhr: Bertelsmann erwägt Verkauf von RTL-Anteilen
Europas größter Medienkonzern Bertelsmann erwägt den Verkauf von Anteilen an der RTL Group. Bertelsmann werde aber auf jeden Fall eine qualifizierte Mehrheit von etwa 75 Prozent behalten, teilte der Konzern am Donnerstagabend in Gütersloh mit. Zur Meldung


20:40 Uhr: Spanien baut Leistungsbilanzüberschuss weiter aus
Spanien hat seinen Leistungsbilanzüberschuss im November verdoppeln können. Laut Zahlen der spanischen Zentralbank vom Donnerstag lag er bei 1,8 Milliarden Euro nach 0,9 Milliarden Euro im Vormonat. Zur Meldung


20:10 Uhr: IPO - Immobilienunternehmen LEG legt Emissionspreis auf 44 Euro fest
Das Immobilienunternehmen LEG startet mit einem Emissionspreis in der Mitte der anvisierten Spanne an die Börse. Zur Meldung


20:00 Uhr: LVMH zeigt sich nach Umsatz- und Gewinnschub auch für 2013 zuversichtlich
Der weltgrößte Luxuskonzern LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton hat im vergangen Jahr auch wegen der Übernahme von Bulgari den Umsatz kräftig gesteigert. Die Erlöse seien um 19 Prozent auf 28,1 Milliarden Euro geklettert, teilten die Franzosen am Donnerstagabend mit. Zur Meldung


19:55 Uhr: Porsche verlagert Rechtsstreit mit Hedgefonds an deutsche Gerichte
Porsche will den langwierigen Rechtsstreit mit Hedgefonds wegen der versuchten Übernahme von Volkswagen von den USA an deutsche Gerichte verlegen. Dafür schufen die beiden Parteien in dem Streit nun die vertraglichen Voraussetzungen. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
01.02.13Alexander & Baldwin Inc.
Quartalszahlen
01.02.13Banco Popular Espanol SA
Quartalszahlen
01.02.13Chevron Corp.
Quartalszahlen
01.02.13CompuGroup Medical SE
Quartalszahlen
01.02.13Exxon Mobil Corp. (ExxonMobil)
Quartalszahlen
01.02.13Ingersoll-Rand PLC
Quartalszahlen
01.02.13Lear Corp
Quartalszahlen
01.02.13Legg Mason Inc.
Quartalszahlen
01.02.13Mattel Inc.
Quartalszahlen
01.02.13Merck Co.
Quartalszahlen
01.02.13Peapack Gladstone Financial Corp
Quartalszahlen
01.02.13Provident Financial Services Inc.
Quartalszahlen
01.02.13Reply Deutschland AG
Jahresabschluss
01.02.13Tidewater Inc.
Quartalszahlen
01.02.13Tyson Foods Inc.
Quartalszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
01.02.2013
00:00
Consumer Price Index Growth
01.02.2013
00:00
Consumer Price Index Growth (YoY)
01.02.2013
00:30
Jobs/applicants ratio
01.02.2013
00:30
Overall Household Spending (YoY)
01.02.2013
00:30
Unemployment Rate
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ABB Ltd. (Asea Brown Boveri Ltd.) (N)19,95
-0,84%
ABB Jahreschart
Airbus Group SE52,69
-0,43%
Airbus Group Jahreschart
Alphabet Inc. (A) (Google)720,00
0,35%
Alphabet A Jahreschart
Alphabet Inc. (C) (Google)691,00
-0,50%
Alphabet Jahreschart
Apple Inc.100,10
0,04%
Apple Jahreschart
Audi AG621,47
0,29%
Audi Jahreschart
Banco Santander Central Hispano S.A. (BSCH)3,78
-4,28%
Banco Santander Central Hispano Jahreschart
Barclays plc1,89
-2,93%
Barclays Jahreschart
BASF74,48
1,20%
BASF Jahreschart
BASF AGShs Sponsored American Deposit.Receipt Repr.1 Sh74,00
-0,04%
BASF Jahreschart
Bechtle AG100,44
-1,33%
Bechtle Jahreschart
Beiersdorf AG82,49
-0,57%
Beiersdorf Jahreschart
BMW AG72,58
-0,57%
BMW Jahreschart
Carrefour S.A.22,74
-2,74%
Carrefour Jahreschart
Chevron Corp.89,75
0,05%
Chevron Jahreschart
Commerzbank5,50
-3,20%
Commerzbank Jahreschart
Crédit Agricole S.A. (Credit Agricole)8,44
-3,71%
Crédit Agricole Jahreschart
Daimler AG61,22
0,27%
Daimler Jahreschart
Deutsche Bank AG10,45
3,62%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG70,65
-2,86%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Börse AG69,30
-2,12%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Post AG27,33
0,11%
Deutsche Post Jahreschart
E.ON SE6,24
-1,19%
EON Jahreschart
Exxon Mobil Corp. (ExxonMobil)76,89
0,47%
Exxon Mobil Jahreschart
Fiat Chrysler Automobiles (FCA)5,39
-2,53%
Fiat Chrysler Automobiles (FCA) Jahreschart
Ford Motor Co.10,73
-0,07%
Ford Motor Jahreschart
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.76,32
-0,52%
Fresenius Medical Care Jahreschart
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)69,65
-0,18%
Fresenius Jahreschart
General Motors28,06
-0,17%
General Motors Jahreschart
GfK SE29,95
-1,61%
GfK Jahreschart
Goldman Sachs141,74
-0,61%
Goldman Sachs Jahreschart
Hannover Rueck92,35
-2,20%
Hannover Rueck Jahreschart
Heidelberger Druckmaschinen AG2,10
-1,45%
Heidelberger Druckmaschinen Jahreschart
Hewlett-Packard (HP) Inc13,74
-0,15%
Hewlett-Packard (HP) Jahreschart
Infineon Technologies AG15,70
3,48%
Infineon Technologies Jahreschart
JENOPTIK AG16,05
-0,85%
JENOPTIK Jahreschart
Klöckner & Co11,11
-0,39%
KlöcknerCo Jahreschart
LEG Immobilien84,32
-0,27%
LEG Immobilien Jahreschart
LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A.149,35
-0,26%
LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton Jahreschart
Mattel Inc.27,31
-0,69%
Mattel Jahreschart
Merck Co.55,60
-1,22%
Merck Jahreschart
Merck KGaA94,41
-1,76%
Merck Jahreschart
METRO AG St.26,28
-0,68%
METRO Jahreschart
MTU Aero Engines AG88,73
-1,62%
MTU Aero Engines Jahreschart
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA)162,65
0,28%
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Jahreschart
Panasonic Corp.8,78
-3,17%
Panasonic Jahreschart
Petro-CanadaPetro-Canada Jahreschart
Pfizer Inc.29,76
-0,47%
Pfizer Jahreschart
PMC-Sierra Inc.PMC-Sierra Jahreschart
Porsche Automobil Holding SE Vz44,04
-1,25%
Porsche Automobil vz Jahreschart
QIAGEN N.V.23,70
-1,11%
QIAGEN Jahreschart
QSC AG1,99
-0,75%
QSC Jahreschart
QUALCOMM Inc.60,00
1,01%
QUALCOMM Jahreschart
Salzgitter28,93
-1,50%
Salzgitter Jahreschart
Samsung1600000,00
2,11%
Samsung Jahreschart
Sharp Corp.1,17
1,39%
Sharp Jahreschart
Siemens AG102,30
-0,10%
Siemens Jahreschart
Société Générale SA29,74
-3,99%
Société Générale SA Jahreschart
Sony Corp.29,30
-2,22%
Sony Jahreschart
STMicroelectronics N.V.7,08
0,68%
STMicroelectronics Jahreschart
STMicroelectronics N.V. NY Registered Shs6,86
-3,81%
STMicroelectronics Jahreschart
Telefon AB L.M.Ericsson (B)6,37
1,05%
Telefon LMEricsson (B) Jahreschart
thyssenkrupp AG21,00
-1,31%
thyssenkrupp Jahreschart
Toyota Motor Corp.51,00
-2,19%
Toyota Motor Jahreschart
Toyota Motor Corp. (spons. ADRs)101,46
-1,61%
Toyota Motor Jahreschart
Turk Hava Yollari AO (Turkish Airlines)
0,00%
Turk Hava Yollari AO (Turkish Airlines) Jahreschart
United Internet AG39,00
-0,99%
United Internet Jahreschart
United Parcel Service Inc. (UPS)96,35
-1,31%
United Parcel Service Jahreschart
Volkswagen AG Vz. (VW AG)113,48
-0,61%
Volkswagen vz Jahreschart
Volkswagen St. (VW)125,10
-0,30%
Volkswagen St (VW) Jahreschart
Zoetis Inc (A)45,89
1,61%
Zoetis A Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".
Feb 2013
MoDiMiDoFrKW
    15
456786
11121314157
18192021228
25262728 9

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO