aktualisiert: 04.02.2013 22:14
Bewerten
 (2)

Tiefroter DAX-Schluss: Leitindex verliert rund 2,5 Prozent -- Dow Jones und Nasdaq schließen in der Verlustzone -- Commerzbank verbucht schwere Verluste -- Foxconn, E.ON, RWE, Daimler im Fokus

Netzagentur kritisiert Altmaier. Euro bleibt unter Druck. Dell-Übernahme steht kurz bevor. Athen - 434 Millionen Haushaltsüberschuss. Dyckerhoff mit stabilem Umsatz. Gagfah verzichtet auf Verkauf von Wohnportfolio. K+S sieht Chance auf steigenden Kaliabsatz.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX stürzte am frühen Montagnachmittag ab und konnte sich im Handelsverlauf nicht mehr erholen. Der deutsche Leitindex beendete den Handel mit einem kräftigen Verlust von 2,49 Prozent bei 7.638 Punkten (Late-DAX-Schluss: 7.632,84 Punkte). Analysten nennen durchbrochene Unterstützungslinien als Grund für den Absturz. Der Quartalsbericht der Commerzbank, in dem die zweitgrößte Bank Deutschlands einen deutlichen Verlust ausweisen musste, hatte bereits zuvor die Anleger verunsichert. Außerdem gab die Lage in Spanien und Italien wieder Grund zur Sorge. Der TecDAX verlor 0,8 Prozent und schloss bei 873 Punkten.
Der Eurostoxx 50 verbuchte am Montag kräftige Verluste und schloss bei einem Stand von 2.630 Punkten mit einem Minus von 3,0 Prozent. Schlechte Kunjunkturdaten aus Spanien und die Aussicht auf eine schwache Wirtschaftsentwicklung in Frankreich belasteten die Märkte. Außerdem wurden Anleger durch Kurruptionsvorwürfe gegen die spanische Regierungspartei verunsichert.
Der Dow Jones fiel zum Wochenstart wieder unter die Marke von 14.000 Punkten und schloss mit 13.880,08 Punkten 0,93 Prozent tiefer. Der Nasdaq Composite rutschte ebenfalls aub und verlor 1,51 Prozent auf 3.131,17 Zähler. Aufgrund der dünnen Nachrichtenlage geht der Blick auch Europa, wo die Sorgen um Italien und Spanien den Markt dominieren.
Der japanische Leitindex Nikkei 225 konnte am Montag um 0,62 Prozent auf 11.260 Punkte zulegen. In Hongkong verlor der Hang Seng dagegen 0,16 Prozent auf 23.685 Punkte.
21:40 Uhr: Updates zu Allianz, BASF, BMW, Daimler, Porsche und VW
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:35 Uhr: Netzagentur kritisiert Altmaiers Strompreisbremse
Der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, hat die von Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) vorgeschlagene Strompreisbremse Frage gestellt. Homann warnte während eines Führungstreffens zu Beginn der Essener Energiemesse E-world am Montag vor nachträglichen Eingriffen in die Fördersätze für erneuerbare Energien. Zur Meldung


21:30 Uhr: Devisen: Euro bleibt im US-Geschäft unter Druck
Der Euro (Dollarkurs) ist im US-Handel am Montag unter Druck geblieben und in Richtung 1,35 Dollar gefallen. Zuletzt wurde der Euro bei 1,3520 US-Dollar gehandelt. Zur Meldung


21:05 Uhr: EU will härter gegen Geldwäsche vorgehen - Entwurfspapier
Die EU-Kommission wird am Dienstag härtere Regeln gegen Geldwäsche und die Finanzierung des internationalen Terrorismus vorstellen. Zur Meldung


21:00 Uhr: 'WSJ' - Dell-Übernahme steht kurz bevor
Das Unternehmen HOCHTIEF Solutions AG mit Sitz in Hannover übernimmt die Rohbauarbeiten für das Berliner Schloss. Zur Meldung


20:55 Uhr: Hochtief bekommt Rohbauauftrag für Berliner Schloss
Das Unternehmen HOCHTIEF Solutions AG mit Sitz in Hannover übernimmt die Rohbauarbeiten für das Berliner Schloss. Zur Meldung


19:55 Uhr: Athen - 434 Millionen Haushaltsüberschuss, aber ohne Zinsen
Griechenland hat 2012 nach neuesten Angaben des Finanzministeriums erstmals seit Jahren mehr eingenommen als ausgegeben, wobei allerdings Zinsen nicht berücksichtigt sind. Zur Meldung


19:50 Uhr: Dyckerhoff dank steigender Preise 2012 mit stabilem Umsatz
Steigende Preise in wichtigen Märkten haben den Umsatz des Baustoffherstellers Dyckerhoff 2012 stabil gehalten. Der Konzernumsatz lag wie im Vorjahr bei 1,6 Milliarden Euro, wie das Wiesbadener Unternehmen am Montag anhand vorläufiger Daten mitteilte. Zur Meldung


19:45 Uhr: Gagfah verzichtet auf Verkauf von Wohnportfolio in Dresden
Der Immobilienkonzern Gagfah stoppt überraschend den Verkaufsprozess für seine Tochter Woba. Damit bleibt der Konzern auf den Wohnungen in Dresden sitzen, die dem Unternehmen eine Menge Ärger bereitet hatten. Zur Meldung


17:15 Uhr: Air Berlin will weitere 50 Millionen Euro einsparen
Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin verschärft ihren Sparkurs. Bis Ende nächsten Jahres seien Einsparungen von 450 Millionen Euro geplant, teilte das Unternehmen am Montag in seiner Mitarbeiterzeitung mit. Zur Meldung


17:09 Uhr: K+S sieht Chance auf steigenden Kaliabsatz
Der deutsche Kali- und Salzhersteller K+S rechnet im laufenden Jahr mit einem stabilen oder leicht steigenden Kaliabsatz. K+S plane mit einem Kaliabsatz auf Vorjahresniveau von 6,9 Millionen Tonnen "mit der Chance auf eine leichte Steigerung", sagte K+S-Chef , Norbert Steiner. Zur Meldung


16:55 Uhr: Merkel stärkt Rajoy den Rücken
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dem spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy in der Korruptionsaffäre seiner Partei den Rücken gestärkt. "Wir haben ein ganz vertrauensvolles Verhältnis", sagte Merkel am Montag nach den deutsch-spanischen Regierungskonsultationen in Berlin. Zur Meldung


16:36 Uhr: Regierung will Fehlverhalten von Bankvorständen strenger ahnden
Die Bundesregierung will strenger gegen Fehlverhalten von Managern bei Banken und Versicherungen vorgehen. Ein Gesetzentwurf soll die Möglichkeit schaffen, Geschäftsleiter strafrechtlich zur Rechenschaft zu ziehen, die ihr Unternehmen oder ihr Finanzinstitut durch Pflichtverletzungen im Risikomanagement in eine Schieflage gebracht haben. Zur Meldung


16:29 Uhr: Renault-Nissan erneut mit Absatzrekord
Die Allianz aus den Autobauern Renault und Nissan hat im vergangenen Jahr mehr Fahrzeuge verkauft als je zuvor. Dank der Stärke des japanischen Partners kam das Bündnis auf einen Absatz von 8,1 Millionen Wagen. Zur Meldung


16:26 Uhr: Berlusconi will wieder mit Steuerversprechen gewinnen
Der italienische Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi will die Parlamentswahlen Ende Februar wieder mit Steuergeschenken gewinnen. Am Montag versprach der Chef eines Mitte-Rechts-Bündnisses Steuerbetrügern eine Amnestie, sollte sein Lager an die Regierung kommen. Zur Meldung


16:16 Uhr: Rajoy: Reformprozess geht gut voran
Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy hat eine positive Zwischenbilanz der Reformen in seinem Land gezogen. Der Umstrukturierungsprozess der Finanzmärkte sei in Kürze abgeschlossen, sagte er nach einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag im Kanzleramt in Berlin. Zur Meldung


16:14 Uhr: US-Industrieaufträge steigen weniger als erwartet
Die US-Industrieaufträge haben im Dezember weniger stark zugelegt als erwartet. Im Monatsvergleich stiegen die Aufträge um 1,8 Prozent, wie das US-Handelsministerium am Montag in Washington mitteilte. Volkswirte hatten mit einem Anstieg um 2,3 Prozent gerechnet. Zur Meldung


16:07 Uhr: Troika lobt spanisches Bankenprogramm
Das Rettungsprogramm für den spanischen Bankensektor befindet sich nach Einschätzung der Troika in der Spur. Die Inspektoren von EU-Kommission, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) loben in ihrem zweiten Bericht zur Sanierung des maroden Bankensektors die spanische Regierung für ihre Arbeit. Zur Meldung


16:00 Uhr: Spanische Volkspartei kündigt Klagen wegen Korruptionsvorwürfen an
Die regierende Volkspartei (PP) in Spanien hat Klagen gegen sämtliche Personen oder Organisationen angekündigt, die Korruptionsvorwürfe gegen ihr Führungspersonal erhoben oder verbreitet haben. Zur Meldung


15:24 Uhr: Barroso: EU-Gipfel braucht Zustimmung des Parlaments zu Finanzen
EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hat die Staats- und Regierungschefs der EU aufgefordert, sich beim EU-Gipfel in dieser Woche auf eine Finanzplanung zu einigen, der auch das Europaparlament zustimmen kann. Zur Meldung


15:22 Uhr: United Technologies kündigt weitere Aktienrückkäufe an
Der amerikanische Mischkonzern United Technologies will weiter eigene Aktien zurückkaufen. Dabei gehe es um bis zu 60 Millionen Papiere mit einem derzeitigen Marktwert von 5,4 Milliarden Dollar. Zur Meldung


15:13 Uhr: Ombudsmann: Draghi nicht des Lobbyismus verdächtig
EZB-Präsident Mario Draghi kann nach Auffassung des Europäischen Ombudsmanns Nikiforos Diamandouros nicht des Lobbyismus verdächtigt werden. Die Mitgliedschaft Draghis in der Group of Thirty untergrabe nicht die Unabhängigkeit der EZB, erklärte der Ombudsmann in einer Stellungnahme vom Montag. Zur Meldung


15:00 Uhr: Oracle blättert Milliardenbetrag für Netzwerk-Spezialisten hin
Der SAP-Rivale Oracle stärkt sein Geschäft mit Netzwerk-Lösungen. Der von Milliardär Larry Ellison geführte IT-Konzern schluckt für unterm Strich 1,7 Milliarden Dollar den Spezialisten Acme Packet, der Software und Hardware für IP-Netzwerke anbietet. Zur Meldung


14:51 Uhr: S&P: Bank-Verstaatlichung in Niederlande ohne Auswirkung auf Rating
In den Niederlanden hat die Verstaatlichung der kleinsten der als systemrelevant geltenden Banken des Landes nach Aussagen von Standard & Poor's (S&P) keine unmittelbaren Auswirkungen auf die Bestnote für die Kreditbewertung. Die Verstaatlichung der SNS Reaal habe das Ziel gehabt, jede Art von Schock im Bankensektor zu vermeiden, hieß es in einer am Montag veröffentlichten Stellungnahme. Zur Meldung


14:44 Uhr: CDU skeptisch bei SPD-Vorstoß für Stromsteuer-Senkung
Die CDU sieht den SPD-Vorstoß für eine Senkung der Stromsteuer skeptisch. Dies wäre "eine Scheinlösung", die allenfalls zeitweise etwas Druck aus dem Kessel nehmen könnte, sagte CDU- Generalsekretär Hermann Gröhe nach einer Präsidiumssitzung am Montag in Berlin. Zur Meldung


14:24 Uhr: Rheinmetall liefert sieben Fuchs-Panzer an Bundeswehr
Der Rüstungskonzern Rheinmetall liefert sieben umgebaute Transportpanzer vom Typ Fuchs an die Bundeswehr. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, sollen die Panzer zur Beseitigung von Sprengfallen eingesetzt werden können. Zur Meldung


14:03 Uhr: Merkel empfängt Rajoy
Überschattet vom Skandal um angebliche schwarze Kassen bei der regierenden Volkspartei PP in Spanien haben in Berlin die 24. deutsch-spanischen Regierungsgespräche begonnen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfing Ministerpräsident Mariano Rajoy am Montag mit militärischen Ehren im Kanzleramt in Berlin. Zur Meldung


13:50 Uhr: Insolvenzverawlter nimmt erste Gespräche zu OLT Express Germany auf
Die Rettungsgespräche für die insolvente Fluggesellschaft OLT Express Germany haben begonnen. Der vorläufige Insolvenzverwalter Jan Markus Plathner hat nach Angaben seiner Kanzlei vom Montag zudem die Zahlung der Gehälter für die insgesamt 500 Mitarbeiter gesichert. Zur Meldung


13:32 Uhr: Zypern will russischen Kredit später zurückzahlen
Zyperns Finanzminister Vassos Shiarly hofft auf eine Streckung der Frist, innerhalb der die Inselrepublik einen 2,5 Milliarden Euro schweren Kredit an Russland zurückzahlen muss. "Es gibt Verständnis (in Moskau) für unseren Antrag, und wir hoffen, dass die Russische Föderation ihn befriedigt", sagte Shiarly im zyprischen staatlichen Rundfunk (RIK) am Montag. Zur Meldung


13:32 Uhr: Airbus erhält Bestellung über 25 Passagierflugzeuge
Die EADS-Tochter Airbus hat einen Auftrag über 25 Maschinen des A350 für den Flugzeug-Finanzierer Air Lease erhalten. Das Unternehmen habe 20 Flieger des Typs A350-900 und fünf Maschinen des größeren A350-1000 bestellt, teilte Air Lease am Montag mit. Zur Meldung


13:28 Uhr: Aurubis schafft Gewinnsprung
Der Jahresstart beim führenden europäischen Kupferkonzern Aurubis ist durch hohe Sondereffekte geprägt. Das Ergebnis vor Steuern dürfte im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2012/2013 bei 140 Millionen Euro liegen, teilte der MDAX-Konzern am Montag überraschend mit. Zur Meldung


12:57 Uhr: EU nimmt Zersplitterung der Finanzmärkte ins Visier
Die Europäische Union fürchtet eine Zersplitterung der Finanzmärkte innerhalb der Gemeinschaft. Jetzt hat die Europäische Kommission die Bankenaufsichten der 27 Mitgliedsländer in einem Brief aufgefordert, ihre Maßnahmen wegen einer möglichen Begrenzung des grenzüberschreitenden freien Kapitalflusses zu beschreiben und zu erklären. Zur Meldung


12:46 Uhr: Ex-Porsche-Finanzchef wirft Bank Anfängerfehler vor
Der wegen Kreditbetrugs angeklagte Ex-Porsche-Finanzchef Holger Härter hat vor Gericht schwere Vorwürfe gegen die betroffene Bank erhoben. "An sich konnte man aus den Informationen, die ich gegeben habe, keine anderen Schlüsse ziehen", sagte Härter vor dem Landgericht Stuttgart. "Das sind Anfängerfehler." Zur Meldung


12:33 Uhr: Trennbankengesetz dürfte gut ein Dutzend Banken betreffen
Die Bundesregierung will gegen hohe Risiken in den Bankenbilanzen rigoroser vorgehen als bislang erwartet. Nicht nur die Deutsche Bank wird sich darauf einstellen müssen, dass sie unter ein Trennbankengesetz fallen wird, mit dem eine Abspaltung risikobehafteter Geschäfte zwangsweise durchgesetzt werden kann. Zur Meldung


12:03 Uhr: Stellenabbau kostet Commerzbank Millionen
Der angekündigte massive Stellenabbau kommt der Commerzbank zum Jahresauftakt teuer zu stehen. Im ersten Quartal sei ein Restrukturierungsaufwand von rund 500 Millionen Euro zu erwarten, teilte die Bank mit. Zur Meldung


11:56 Uhr: Commerzbank verbucht schwere Verluste
Die Commerzbank ist zum Jahresende wegen Abschreibungen auf Steueransprüche und dem Verkauf einer Beteiligung tief in die roten Zahlen gerutscht. Im vierten Quartal sei ein Verlust von rund 720 Millionen Euro angefallen, teilte Deutschlands zweitgrößte Bank überraschend am Montag mit. Analysten hatten ein Minus von lediglich rund 560 Millionen Euro erwartet. Zur Meldung


11:50 Uhr: Autoabsatz in Deutschland sinkt weiter
Der Autoabsatz ist im Januar in Deutschland weiter kräftig gesunken. Im vergangenen Monat wurden nach vorläufigen Zahlen rund 192.000 Wagen verkauft, wie der Importeurs-Verband VDIK am Montag mitteilte. Das waren etwa 8,5 Prozent weniger als vor einem Jahr. Zur Meldung


11:36 Uhr: Apple-Zulieferer Foxconn lässt Betriebsrat wählen
Der Apple-Zulieferer Foxconn bereitet Medienberichten zufolge erstmals Wahlen für eine Art Betriebsrat seiner Angestellten in China vor. Dieser Schritt sei in einer großen Firma in China bislang einmalig, berichtet die britische "Financial Times". Zur Meldung


11:31 Uhr: HOCHTIEF sichert sich Millionenaufträge in den USA
Der Baukonzern HOCHTIEF hat in Nordamerika eine ganze Reihe von Infrastrukturaufträgen im Gesamtwert von 275,9 Millionen Dollar gewonnen. Über die US-Tochter Flatiron habe HOCHTIEF etwa den Zuschlag für den Ausbau der Autobahn Interstate 5 in Kalifornien erhalten, teilte das Unternehmen mit. Zur Meldung


11:18 Uhr: Ex-Fraport-Manager wird nicht Chef bei Berliner Flughafen
Der frühere Frankfurter Flughafenchef Wilhelm Bender wird nach Aussage von Brandenburgs Regierungschef Matthias Platzeck (SPD) nicht Flughafenchef in Berlin. "Bender steht zur Verfügung, uns für das Projekt zu unterstützen, aber nicht als CEO", sagte der Ministerpräsident. Zur Meldung


11:04 Uhr: Produzentenpreise in der Eurozone sinken
In der Eurozone sind die Preise auf Produzentenebene zum zweiten Mal in Folge gefallen. Von November auf Dezember sanken sie wie von Analysten erwartet um 0,2 Prozent, wie das europäische Statistikamt Eurostat mitteilte. Zur Meldung


10:40 Uhr: Arbeitslosigkeit in Spanien steigt auf neuen Rekordwert
Die Zahl der gemeldeten Arbeitslosen ist in Spanien auf einen neuen Rekordwert gestiegen. Wie das Arbeitsministerium in Madrid mitteilte, waren im Januar fast 5,0 Millionen Menschen als arbeitslos gemeldet, 2,7 Prozent mehr als im Vormonat. Dies ist der höchste Wert seit Beginn der Erhebungen nach der jetzigen Methode im Jahr 1996. Zur Meldung


10:36 Uhr: Alno verdient erstmals seit 2005 wieder Geld
Der Küchenmöbelhersteller Alno hat es zumindest im operativen Geschäft erstmals seit 2005 wieder in die schwarzen Zahlen geschafft. Vor Zinsen und Steuern (Ebit) habe 2012 nach vorläufigen Zahlen ein Gewinn von 1,1 Millionen Euro gestanden, teilte das Unternehmen mit. Zur Meldung


10:34 Uhr: Anlegerstimmung steigt weiter
Die Investorenstimmung im Euroraum hat sich zum sechsten Mal in Folge verbessert. Der Sentix-Index stieg von Januar auf Februar um 3,1 Punkte auf minus 3,9 Zähler, wie das private Forschungsinstitut mitteilte. Das ist der höchste Wert seit Juli 2011. Zur Meldung


10:33 Uhr: Julius Bär mit glänzenden Zahlen
Die Schweizer Bank Julius Bär hat 2012 weiter kräftig Geld eingesammelt und ihr verwaltetes Vermögen auf einen Rekordwert gesteigert. Insgesamt seien dem Institut im vergangenen Jahr netto 9,7 Milliarden Franken zugeflossen, teilte Julius Bär mit. Zur Meldung


10:31 Uhr: Seehofer verteidigt Klage gegen Länderfinanzausgleich
Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat die gemeinsam mit Hessen geplante Klage gegen den Länderfinanzausgleich gegen Kritik verteidigt. Weitere Gespräche mit den Nehmerländern seien aussichtslos - deshalb bleibe nur der Gang nach Karlsruhe, sagte Seehofer. Zur Meldung


10:26 Uhr: Investoren erwägen Ausstieg bei ProSiebenSat.1
Die Mehrheitseigentümer von ProSiebenSat.1 loten einem Pressebericht zufolge einen Verkauf ihres Anteils an dem Medienkonzern aus. Die Finanzinvestoren KKR und Permira hätten die US-Großbank JPMorgan beauftragt, Möglichkeiten eines Teil- bis hin zum Gesamtverkauf zu eruieren, berichtet die "Financial Times". Zur Meldung


10:22 Uhr: Regierung kommt Autoindustrie bei CO2-Richtlinien entgegen
Im Streit um strengere CO2-Richtlinien für Autos in Europa hat Deutschlands Autolobby laut einem Bericht die Bundesregierung für ihre Position gewonnen. Regierungsvertreter wollten nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" noch an diesem Tag Pläne für die künftige Kohlendioxid-Regulierung im Jahr 2020 und für die Zeit danach vorlegen. Zur Meldung


10:20 Uhr: Daimler will 2,20 Euro Dividende zahlen
Beim öffentlichen Hin und Her um die Dividende der Autobauers Daimler deutet ein aktueller Pressebericht wieder auf eine Ausschüttung auf dem hohen Niveau des Vorjahres hin. Nach Informationen der "Wirtschaftswoche" soll sie erneut bei 2,20 Euro je Aktie liegen. Zur Meldung


10:10 Uhr: Barclays trennt sich von weiteren Top-Managern
Das Köpferollen bei der von Skandalen erschütterten britischen Großbank Barclays geht weiter. Finanzvorstand Chris Lucas und Chefjustiziar Mark Harding treten zurück und würden ersetzt, sobald Nachfolger gefunden seien, teilte die Bank mit. Zur Meldung


10:01 Uhr: SPD-Kanzlerkandidat fordert Senkung der Stromsteuer
SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück fordert eine Senkung der Stromsteuer. Damit soll der Strompreisanstieg für die Verbraucher gemildert werden. Um steigende Belastungen abzufedern, könnten "steuerfreie Kontingente beim Stromverbrauch für sozial Schwache" eingeführt werden, sagte Steinbrück "Spiegel Online". Zur Meldung


09:30 Uhr: GILDEMEISTER zieht Aufträge in Millionenhöhe an Land
Der Werkzeugmaschinen-Hersteller GILDEMEISTER hat bei seiner Hausmesse in Pfronten etwas weniger Bestellungen als noch vor einem Jahr eingesammelt. Ingesamt habe GILDEMEISTER Aufträge im Wert von 150,5 Millionen Euro erhalten, teilte das Unternehmen mit. Zur Meldung


09:10 Uhr: Frankreich bereitet offenbar Kürzung der Wachstumsprognose vor
Die französische Regierung bereitet nach Angaben aus informierten Kreisen die Kürzung ihrer Wachstumsprognose für das laufende Jahr vor. Damit steht die Regierung von Staatspräsident Francois Hollande vor einer schmerzhaften Wahl: Entweder muss das bislang als sakrosankt präsentierte Defizitziel aufgegeben werden, oder im bereits zusammengestrichenen Budget muss weiter gekürzt werden. Zur Meldung


08:50 Uhr: EnBW will Anteile an MVV verkaufen
Der angeschlagene Energiekonzern EnBW treibt laut einem Zeitungsbericht den Verkauf seiner Beteiligung am Mannheimer Kommunalversorger MVV Energie voran. Wie das "Handelsblatt" unter Berufung auf Kreise schreibt, habe der Konzern die Commerzbank beauftragt, einen Käufer für seinen MVV-Anteil von 15,1 Prozent zu finden. Zur Meldung


08:40 Uhr: EU will Finanztransaktionssteuer ausweiten
Die europäische Finanztransaktionssteuer wird laut einem Pressebericht mehr Finanzprodukte treffen als ursprünglich vorgesehen. Die Vorkehrungen "gegen Steuervermeidung" müssten "verstärkt werden", zitiert das "Handelsblatt" aus einem neuen Gesetzentwurf der EU-Kommission. Zur Meldung


08:33 Uhr: EADS und Frankreichs Regierung streiten sich um Besetzung des Verwaltungsrates
EADS geht laut einem Pressebericht bei der Besetzung des Verwaltungsrates auf Konfrontationskurs mit der französischen Regierung. Der Rüstungs- und Raumfahrtkonzern wolle Anne Lauvergeon, die lange Zeit den staatlich kontrollierten Atomkonzern Areva SA geleitet hatte, nicht für den Chefposten des Gremiums nominieren, berichtet die Zeitung Le Figaro. Zur Meldung


08:27 Uhr: Japan Airlines erwartet höheren Gewinn
Die Fluggesellschaft Japan Airlines (JAL) rechnet trotz des Debakels um ihre "Dreamliner"-Jets mit mehr Gewinn. Im laufenden Geschäftsjahr bis Ende März dürfte der Überschuss statt der bislang angepeilten 140 Milliarden nun 163 Milliarden japanische Yen (1,3 Milliarden Euro) erreichen. Zur Meldung


08:25 Uhr: Moskauer Börse legt Preisspanne für IPO fest
Die Moskauer Börse MICEX-RTS hat für ihren geplanten Börsengang die Preisspanne festgelegt. Die Aktien sollen für 55 bis 63 Rubel angeboten werden, teilte der Börsenbetreiber mit. Zur Meldung


08:16 Uhr: ST Aerospace übernimmt EADS-Anteile der Elbe Flugzeugwerke
Der Einstieg der ST Aerospace (Singapur) bei den Elbe Flugzeugwerken (EFW) in Dresden ist perfekt. Nachdem auch die chinesische Kartellbehörde die Verträge zwischen den Konzernen EADS, Airbus, ST Aerospace und EFW genehmigte, übernimmt die Firma aus Singapur nun 35 Prozent der EADS-Anteile in Dresden, teilte EFW mit. Zur Meldung


07:55 Uhr: Deutsche Bank lockert Regelung für Bonuszahlungen
Mitarbeiter der Deutschen Bank bekommen in diesem Jahr wieder höhere Bonuszahlungen sofort ausgezahlt. Statt auf 200.000 Euro würden die ohne Verzögerungen ausgezahlten Boni nur noch auf 300.000 Euro begrenzt, berichten mehrere Informanten. Zur Meldung


07:52 Uhr: Sanofi erhält EU-Zulassung für Diabetesmittel
Der französische Pharmakonzern Sanofi hat für sein neues Diabetesmittel Lyxumia in Europa die Zulassung erhalten. Das Medikament sei für die Behandlung von erwachsenen Patienten genehmigt worden, teilte das Unternehmen mit. Zur Meldung


07:50 Uhr: Hannover Rück trotzt Preisdruck nur knapp
Trotz Hurrikan "Sandy" und höherer Preise in der Kfz-Versicherung hat sich der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück dem Druck auf die Prämien zum Jahreswechsel nicht ganz entziehen können. Im Schnitt stiegen die Preise in der Schaden- und Unfall-Rückversicherung bei der wichtigsten Vertragserneuerung des Jahres nur leicht. Zur Meldung


07:30 Uhr: Hollande skeptisch zu Einigung über EU-Haushalt
Der französische Präsident Francois Hollande hat sich über die Chancen für eine Einigung auf den EU-Haushalt skeptisch gezeigt. "Die Bedingungen dafür sind derzeit noch nicht erfüllt", sagte Hollande bei einer Pressekonferenz mit dem scheidenden italienischen Regierungschef Mario Monti. Zur Meldung


06:55 Uhr: Pläne zu Kürzung bei Lebensversicherungen vor dem Aus
Die von der Koalition geplante umstrittene Kürzung der Auszahlungssumme von Lebensversicherungspolicen steht vor dem Scheitern. "Es wird in dieser Legislaturperiode mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Einigung geben", räumte Unionsfraktionsvize Michael Meister (CDU) in der Passauer Neuen Presse ein. Zur Meldung


06:50 Uhr: CDU zu Gesprächen mit SPD über Zypern bereit
Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hat sich offen für Gespräche über die Bedingungen der SPD für eine Zustimmung zum umstrittenen Hilfspaket für Zypern gezeigt. "Darüber können wir reden, wenn es soweit ist", sagte Kauder der Bild-Zeitung. Zur Meldung


06:40 Uhr: Parlamentspräsident Schulz sieht EU "tödlich bedroht"
Wenige Tage vor dem EU-Gipfel in Brüssel hat sich der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz, in drastischen Worten zum Zustand der Staatengemeinschaft geäußert. "Ich glaube, dass die EU tödlich bedroht ist", sagte der SPD-Politiker. Zur Meldung


06:11 Uhr: DIHK spricht sich gegen Strompreisbremse aus
Die Wirtschaft lehnt die Pläne von Umweltminister Peter Altmaier (CDU) für eine Strompreisbremse ab und fordert stattdessen eine Senkung der Stromsteuer. Das sei der beste kurzfristig gangbare Weg zur Lösung des Problems stark steigender Stromkosten, sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Hans Heinrich Driftmann. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Wochenende im Überblick:

Sonntag, 03.02.2012, 20:40 Uhr: VW will Luxusgeländewagen bauen
Volkswagen will einem Pressebericht zufolge einen Luxusgeländewagen in Zusammenarbeit mit der Tochter Bentley bauen. Das Gefährt solle fünf Meter lang sowie 600 PS stark sein und in der Basisversion rund 200.000 Euro kosten, berichtet das "Handelsblatt". Zur Meldung


Sonntag, 03.02.2012, 19:10 Uhr: RWE will Ausgaben weiter kürzen
Der Energiekonzern RWE erwägt deutliche Ausgabenkürzungen zum Abbau der Verschuldung. "Wir denken über weitere Einschnitte bei den Investitionen nach", sagte der neue Finanzvorstand Bernhard Günther im Interview mit der "Börsen-Zeitung". Zur Meldung


Sonntag, 03.02.2012, 18:40 Uhr: Entscheidung über Chefposition bei Berliner Flughafen noch nicht gefallen
Der frühere Fraport-Chef Wilhelm Bender hat sich nach eigenen Angaben noch nicht entschieden, ob er die Geschäftsführung des Berliner Hauptstadtflughafens übernehmen will. "Ich bin hier noch im Entscheidungsprozess", sagte Bender. Zur Meldung


Sonntag, 03.02.2012, 18:10 Uhr: Google-Tochter YouTube weiter zu Gesprächen mit Gema bereit
Die Google-Tochter YouTube ist weiterhin an einer gütlichen Einigung mit der deutschen Verwertungsgesellschaft Gema interessiert. "Wir sind immer offen für ein Gespräch mit der Gema", sagte YouTube-Sprecherin Mounira Latrache. Zur Meldung


Sonntag, 03.02.2012, 16:30 Uhr: Deutsche Telekom und France Telecom bereiten Mobilfunk-Börsengang vor
Die Pläne der Deutschen Telekom und der France Télécom für einen Börsengang ihrer gemeinsamen britischen Mobilfunktochter EE (Everyting Everywhere) konkretisieren sich einem Pressebericht zufolge. Zur Meldung


Sonntag, 03.02.2012, 12:30 Uhr: Streiks bei E.ON vorerst abgewendet
Bei Deutschlands größtem Stromversorger E.ON ist ein Streik zunächst abgewendet worden. Die Gewerkschaften Verdi und IG BCE teilten am Samstag mit, dass der für Montag angekündigte Ausstand vorerst bis zum 10. Februar ausgesetzt werde. Zur Meldung


Sonntag, 03.02.2012, 12:00 Uhr: Post erwartet weniger Wachstum im Paketgeschäft
Das Paketgeschäft der Deutschen Post wird nach Ansicht von Vorstandschef Frank Appel weiter vom boomenden Online-Handel profitieren, das Wachstum dürfte sich aber abschwächen. Zur Meldung


Freitag, 01.02.2012, 21:45 Uhr: Updates zu Daimler, Deutsche Bank, Infineon, Metro und Porsche
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


Freitag, 01.02.2012, 21:40 Uhr: Umsätze an Terminbörse Eurex gestiegen
Die Umsätze mit Aktienoptionen an der Terminbörse Eurex sind am Freitag gestiegen. Insgesamt wurden bis 20.00 Uhr 867.422 (Donnerstag: 858.597) Kontrakte gehandelt. Zur Meldung


Freitag, 01.02.2012, 21:35 Uhr: Devisen - Euro fällt unter 1,37 Dollar - Weiter fester
Der Euro (Dollarkurs) ist am Freitag im US-Handel von seinem Tageshoch über der Marke von 1,37 US-Dollar zurückgefallen. Dennoch verzeichnet die Gemeinschaftswährung einen soliden Gewinn. Zur Meldung


Freitag, 01.02.2012, 20:55 Uhr: BMW legt nach Rekordjahr in den USA im Januar nur leicht zu
Nach dem Rekordjahr 2012 mit einem fulminanten Dezember hat der Autobauer BMW seine Verkäufe in den USA im Januar nur leicht steigern können. Zur Meldung


Freitag, 01.02.2012, 20:50 Uhr: Google zahlt an französische Verleger nach 'historischer' Vereinbarung
Im Streit um ein geplantes Leistungsschutzrecht für Online-Inhalte Frankreich haben sich Zeitungsverleger und der Internet-Konzern Google geeinigt. Google will mit einem 60 Millionen Euro umfassenden Fonds "Innovationsprojekte für das digitale Publizieren" unterstützen. Zur Meldung


Freitag, 01.02.2012, 20:45 Uhr: Daimler mit gutem Jahresstart in den USA: Verkäufe steigen um knapp 11 Prozent
Der Autobauer Daimler hat den Schwung aus dem Rekordjahr 2012 mitnehmen können und im Januar seine Verkäufe in den USA um fast 11 Prozent gesteigert. Zur Meldung


Freitag, 01.02.2012, 19:50 Uhr: US-Autoverkäufe nehmen Kurs auf Fünfjahreshoch
Der Automarkt in den USA ist robust ins neue Jahr gestartet. Seit dem 27-Jahres-Tief 2009 geht es stetig aufwärts, inzwischen ist der Fahrzeugabsatz rund eineinhalbmal so hoch wie in dem Krisenjahr. Auch der Jahresauftakt im Januar lässt die Autohersteller jubeln. Zur Meldung


Freitag, 01.02.2012, 19:45 Uhr: BASF rechnet mit Gewinnbelastung durch starken Euro
Der starke Euro könnte längerfristig zum Problem für den Chemiekonzern BASF werden. Sollte der Höhenflug der Gemeinschaftswährung bis zum Jahresende andauern, würde jede Aufwertung gegenüber dem US-Dollar um einen Cent den Gewinn des Chemiekonzerns um 50 Millionen Euro schmälern, sagte Konzernsprecherin Jennifer Moore-Braun. Zur Meldung


Freitag, 01.02.2012, 19:40 Uhr: Deutsche Börse: Handelsvolumen an Eurex steigt im Januar
Das Handelsvolumen an den internationalen Terminmärkten der Eurex Group ist im Januar im Jahresvergleich gestiegen. Börsentäglich wurden an den Terminmärkten der Eurex Group im Schnitt etwa 8,7 Millionen Kontrakte gehandelt, teilte der Betreiber Deutsche Boerse am Freitag mit. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
04.02.13Acme Packet IncShs
Quartalszahlen
04.02.13Actuate Corp.
Quartalszahlen
04.02.13Advent Software Inc.
Quartalszahlen
04.02.13Alere Inc
Quartalszahlen
04.02.13Amkor Technology Inc.
Quartalszahlen
04.02.13Axis Capital Holdings Ltd.
Quartalszahlen
04.02.13Baidu.com Inc.
Quartalszahlen
04.02.13Benchmark Electronics Inc. (BEI)
Quartalszahlen
04.02.13BinckBank NV
Quartalszahlen
04.02.13biolitec AG
Quartalszahlen
04.02.13BRE Properties Inc.
Quartalszahlen
04.02.13Bristow Group IncShs
Quartalszahlen
04.02.13Cambrex Corp.
Quartalszahlen
04.02.13centrotherm photovoltaics AG
Quartalszahlen
04.02.13Cincinnati Bell Inc.
Quartalszahlen
04.02.13ClickSoftware Technology
Quartalszahlen
04.02.13Clorox Co., The
Quartalszahlen
04.02.13Credicorp LtdShs
Quartalszahlen
04.02.13Dyckerhoff AG Vz.
Quartalszahlen
04.02.13Enagas S.A.
Quartalszahlen
04.02.13Energiedienst Holding AG
Jahresabschluss
04.02.13Fielmann AG
Quartalszahlen
04.02.13Forrester Research Inc.
Quartalszahlen
04.02.13Genesee & Wyoming Inc.
Quartalszahlen
04.02.13Gilead Sciences Inc.
Quartalszahlen
04.02.13Humana Inc.
Quartalszahlen
04.02.13IDEX Corp.
Quartalszahlen
04.02.13Interactive Intelligence Group Inc.
Quartalszahlen
04.02.13Interphase CorpShs
Quartalszahlen
04.02.13Julius Bär
Jahresabschluss
04.02.13Leggett & Platt Inc.
Quartalszahlen
04.02.13Luminex Corp.
Quartalszahlen
04.02.13Mercury General Corp.
Quartalszahlen
04.02.13Nanometrics Inc.
Quartalszahlen
04.02.13Petroleo Brasileiro SA - Petrobras
Quartalszahlen
04.02.13Randgold Resources Ltd.
Quartalszahlen
04.02.13Renewable Energy Generation Limited
Quartalszahlen
04.02.13Sandpiper Digital Payments AG
Hauptversammlung
04.02.13Torchmark Corp.
Quartalszahlen
04.02.13Universal Corp.
Quartalszahlen
04.02.13Veeco Instruments Inc.
Quartalszahlen
04.02.13YUM! Brands Inc.
Quartalszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
04.02.2013
00:30
TD Securities Inflation (MoM)
04.02.2013
00:30
TD Securities Inflation (YoY)
04.02.2013
00:50
Monetary Base (YoY)
04.02.2013
01:00
ANZ Commodity Price
04.02.2013
01:30
ANZ Job Advertisements
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Aareal Bank AG29,14
-0,36%
Aareal Bank Jahreschart
Air Berlin plc0,73
-0,27%
Air Berlin Jahreschart
Airbus Group SE52,36
-0,43%
Airbus Group Jahreschart
Allianz130,75
-1,46%
Allianz Jahreschart
Alno AG0,40
3,36%
Alno Jahreschart
Alphabet Inc. (A) (Google)725,07
1,73%
Alphabet A Jahreschart
Alphabet Inc. (C) (Google)701,44
1,78%
Alphabet Jahreschart
Apple Inc.100,57
0,41%
Apple Jahreschart
Audi AG624,00
0,10%
Audi Jahreschart
Aurubis AG50,13
-0,83%
Aurubis Jahreschart
Banco Santander Central Hispano S.A. (BSCH)3,87
-0,54%
Banco Santander Central Hispano Jahreschart
Barclays plc1,91
-0,62%
Barclays Jahreschart
BASFBASF Jahreschart
BASF72,54
-0,14%
BASF Jahreschart
Bechtle AG101,89
-0,40%
Bechtle Jahreschart
BMW AG73,66
0,16%
BMW Jahreschart
Borland Software Corp.Borland Software Jahreschart
Carrefour S.A.22,86
-1,76%
Carrefour Jahreschart
Commerzbank5,93
-2,34%
Commerzbank Jahreschart
Credit Suisse11,50
-2,21%
Credit Suisse Jahreschart
Daimler AG61,69
-0,26%
Daimler Jahreschart
Dell Inc.Dell Jahreschart
Deutsche Bank AG10,64
1,27%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG71,03
-1,41%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Börse AG72,83
-1,92%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Lufthansa AG9,99
-2,93%
Deutsche Lufthansa Jahreschart
Deutsche Post AG27,84
1,15%
Deutsche Post Jahreschart
Deutsche Telekom AG14,99
0,08%
Deutsche Telekom Jahreschart
DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT42,48
-0,23%
DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT Jahreschart
Dyckerhoff AG St.Dyckerhoff Jahreschart
Dyckerhoff AG Vz.Dyckerhoff vz Jahreschart
E.ON SE6,32
-0,46%
EON Jahreschart
EnBW20,71
3,27%
EnBW Jahreschart
Fielmann AG72,78
0,77%
Fielmann Jahreschart
Ford Motor Co.10,68
-0,28%
Ford Motor Jahreschart
Fraport AG48,50
-1,22%
Fraport Jahreschart
Gagfah S.A.16,75
-0,12%
Gagfah Jahreschart
GEA Group AG49,01
-0,71%
GEA Group Jahreschart
General Motors28,22
-0,38%
General Motors Jahreschart
GfK SE29,83
0,32%
GfK Jahreschart
Hannover Rueck95,30
-0,16%
Hannover Rueck Jahreschart
Heidelberger Druckmaschinen AG2,07
-2,54%
Heidelberger Druckmaschinen Jahreschart
HOCHTIEF AG124,65
-0,10%
HOCHTIEF Jahreschart
HSBC Holdings plc6,64
0,76%
HSBC Jahreschart
Japan Airlines Co Ltd27,02
2,09%
Japan Airlines Jahreschart
JPMorgan Chase & Co.59,00
-0,11%
JPMorgan ChaseCo Jahreschart
K+S AG16,20
-3,12%
K+S Jahreschart
K+S AG (K + S K&S) (Inhaberaktien)K+S Jahreschart
KWS SAAT SE297,95
-1,34%
KWS SAAT Jahreschart
LANXESS AG53,45
1,75%
LANXESS Jahreschart
Linde AG143,42
0,00%
Linde Jahreschart
LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A.151,13
-0,44%
LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton Jahreschart
METRO AG St.26,44
-0,55%
METRO Jahreschart
Microsoft Corp.51,51
1,65%
Microsoft Jahreschart
MTU Aero Engines AG88,70
-1,23%
MTU Aero Engines Jahreschart
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA)166,07
-0,32%
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Jahreschart
MVV Energie AG20,07
-0,01%
MVV Energie Jahreschart
Nissan Motor Co. Ltd.9,04
-0,12%
Nissan Motor Jahreschart
Oracle Corp.34,77
0,42%
Oracle Jahreschart
Orange S.A. (ehemals France Télécom)13,81
1,69%
Orange Jahreschart
Pfizer Inc.30,12
1,17%
Pfizer Jahreschart
PMC-Sierra Inc.PMC-Sierra Jahreschart
Porsche Automobil Holding SE Vz43,85
-2,10%
Porsche Automobil vz Jahreschart
ProSiebenSat.1 Media SE37,26
0,41%
ProSiebenSat1 Media Jahreschart
Prudential plc16,01
0,98%
Prudential Jahreschart
Renault S.A.70,97
0,01%
Renault Jahreschart
Rheinmetall AG62,34
-1,52%
Rheinmetall Jahreschart
RWE AG St.14,64
-0,67%
RWE Jahreschart
Salzgitter28,58
-0,94%
Salzgitter Jahreschart
Sanofi S.A.67,88
0,71%
Sanofi Jahreschart
SAP SE81,00
0,48%
SAP Jahreschart
Software AG36,97
-0,28%
Software Jahreschart
STMicroelectronics N.V.7,12
0,03%
STMicroelectronics Jahreschart
Syngenta AG389,75
0,24%
Syngenta Jahreschart
Telefon AB L.M.Ericsson (B)6,02
-1,20%
Telefon LMEricsson (B) Jahreschart
Toyota Motor Corp.52,50
0,00%
Toyota Motor Jahreschart
Toyota Motor Corp. (spons. ADRs)104,79
-0,05%
Toyota Motor Jahreschart
TUI AG12,66
2,20%
TUI Jahreschart
UBS AG (N)UBS Jahreschart
United Parcel Service Inc. (UPS)97,32
0,33%
United Parcel Service Jahreschart
United Technologies Corp. (UTC)91,57
1,21%
United Technologies Jahreschart
Volkswagen AG Vz. (VW AG)113,90
-2,40%
Volkswagen vz Jahreschart
Volkswagen St. (VW)124,40
-1,93%
Volkswagen St (VW) Jahreschart
VTG AG25,10
-1,96%
VTG Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".
Feb 2013
MoDiMiDoFrKW
    15
456786
11121314157
18192021228
25262728 9

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO