aktualisiert: 04.10.2012 22:05
Bewerten
 (1)

DAX schließt leicht im Minus -- Dow Jones und Nasdaq legen zu -- EZB lässt Leitzins unverändert -- Facebook schafft die Milliarden-Marke -- Deutsche Telekom, HP im Fokus

Rom beschließt weniger Geld für Politik. Euro stabilisiert sich über 1,30 US-Dollar. Schäuble warnt EZB. Int. Großbankenverband rät zu niedrigeren Zinsen für Griechenland. Media-Saturn-Gruppe forciert Internetgeschäft. Lotto24: Online-Lotterievermittlung ausgeweitet.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX schwankte am Donnerstag lange zwischen Gewinn- und Verlustzone und beendete den Handel schließlich um 0,23 Prozent leichter bei 7.305 Punkten (Late-DAX-Schluss: 7.314,25 Punkte). Die Unsicherheit um einen möglichen Hilfantrag Spaniens war weiterhin ihren Schatten auf das Handelsgeschehen. Die EZB-Sitzung und die anschließende Pressekonferenz konnten ebenfalls keine Impulse liefern. Der TecDAX schloss mit einem minimalen Minus von 0,1 Prozent bei 821 Zählern.
Der Euro Stoxx 50 verlor am Donnerstag 0,3 Prozent und fiel auf 2.484 Punkte. Die Unsicherheit um einen möglichen Hilfantrag Spaniens lähmte den Handel. Auch EZB-Sitzung und Pressekonferenz konnten den Index nicht aus seiner Lethargie befreien.
Der Dow Jones ging mit einem leichten Plus aus dem Handel und schloss 0,6 Prozent höher bei 13.575,36 Zählern. Auch der Nasdaq Composite legte zu und kletterte um 0,45 Prozent auf 3.149,46 Punkte. Die amerikanischen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sind in der vergangenen Woche weniger stark gestiegen als erwartet und sorgten somit für eine freundliche Stimmung vor dem offiziellen Arbeitsmarktbericht, der am Freitag veröffentlicht wird.
An den Börsen in Asien ging es am Donnerstag wieder aufwärts. In Japan legte der Leitindex Nikkei um 0,89 Prozent zu und stieg auf 8.824 Punkte. In Hongkong schloss der Hang Seng mit einem leichten Plus von 0,09 Prozent bei 20.908 Zählern.
21:50 Uhr: Rom beschließt Wachstumsmaßnahmen - weniger Geld für Politik
Die Regierung in Rom kämpft mit millionenschweren Wachstumsmaßnahmen und Einsparungen in den Regionen gegen die Krise. Zur Meldung


21:46 Uhr: Devisen - Euro stabilisiert sich über 1,30 US-Dollar
Der Eurokurs (Dollarkurs) hat sich am Donnertag im US-Handel über 1,30 US-Dollar stabilisiert. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,3020 Dollar. Zur Meldung


21:37 Uhr: Updates zu Air Berlin, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, HP und Metro
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


20:52 Uhr: Schäuble warnt EZB - Geldpolitik nicht in Dienst der Politik stellen
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat die Europäische Zentralbank davor gewarnt, ihre Geldpolitik in den Dienst der Politik zu stellen. Zur Meldung


20:46 Uhr: US-Notenbank - Intensive Debatte um Anleihekäufe im FOMC - Minutes
Der dritten Runde von Wertpapierkäufen (QE3) durch die US-Notenbank Fed ist eine intensive Diskussion im geldpolitischen Ausschuss FOMC vorausgegangen. Zur Meldung


20:42 Uhr: Int. Großbankenverband rät zu niedrigeren Zinsen für Griechenland
Der internationale Verband der Finanzwirtschaft IIF empfiehlt der EU, der Europäischen Zentralbank und dem Internationalen Währungsfonds, die Zinsen auf griechische Staatsanleihen und Kredite zu senken. Zur Meldung


20:06 Uhr: Media-Saturn-Gruppe forciert Internetgeschäft - Logistikzentrum
Die Media-Saturn-Gruppe will zusammen mit dem Onlinehändler redcoon ihr Internetgeschäft in Schwung bringen. Dazu beitragen soll ein neues Logistikzentrum vor den Toren von Erfurt, das am Donnerstag offiziell eröffnet wurde. redcoon mit Hauptsitz in Aschaffenburg ist auf die Lieferung von Heimelektronik und Elektrogeräten spezialisiert. Zur Meldung


19:55 Uhr: Lotto24 - Online-Lotterievermittlung in Deutschland ausgeweitet
Die Lotto24 AG gab am Donnerstag bekannt, dass, sie ihre Online-Lotterievermittlung in Deutschland ausweitet. Zur Meldung


19:46 Uhr: VW stellt sich auf Krise in Europa ein
Volkswagen stellt sich auf den Einbruch der Nachfrage in der Heimatregion ein. Europas größter Autobauer schichtet dazu die Produktion um, nutzt den alten Golf als Preisbrecher im Kampf um die Kunden und korrigiert den geplanten Absatz für 2012 leicht nach unten. Zur Meldung


18:21 Uhr: Deutsche Telekom muss schon wieder um US-Strategie fürchten
Nur einen Tag nach der Präsentation einer Lösung für das schwächelnde US-Geschäft muss die Deutsche Telekom schon wieder zittern. Der drittgrößte amerikanische Mobilfunkanbieter Sprint Nextel prüft einem Medienbericht zufolge eine Offerte für den Wettbewerber MetroPCS. Das Angebot soll höher liegen als das der Deutschen Telekom, berichtet Bloomberg TV. Zur Meldung


18:11 Uhr: Boeing liefert im dritten Quartal mehr Flieger aus
Der US-Flugzeugbauer Boeing hat im dritten Quartal mehr Flieger ausgeliefert als ein Jahr zuvor. In der zivilen Luftfahrt gingen 149 Flugzeuge an die neuen Eigentümer, wie der Konkurrent der EADS-Tochter Airbus am Donnerstag in Chicago mitteilte. Zur Meldung


18:00 Uhr: IWF: Keine Anfrage Spaniens auf Hilfe
Spanien hat beim Internationalen Währungsfonds keine Krisenhilfe beantragt. Auf eine entsprechende Frage antwortete IWF-Sprecher Gerry Rice: "Derzeit konzentrieren sich unsere Diskussionen auf den Bankensektor und die technische Hilfe, die wir anbieten". Zur Meldung


17:03 Uhr: Google legt Streit mit US-Verlegern teilweise bei
Google hat in dem jahrelangen Rechtsstreit mit der US-Buchbranche einen Schauplatz weniger. Der Internet-Konzern einigte sich mit dem Verleger-Vereinigung AAP auf Bedingungen für die urheberrechtlich geschützten Bücher, die der Internet-Konzern für sein Projekt Google Library digitalisiert hat. Zur Meldung


17:03 Uhr: Betriebsrat von Nokia Siemens Networks scheitert vor Gericht
Der Betriebsrat von Nokia Siemens Networks in Bruchsal ist vor Gericht mit dem Versuch gescheitert, eine geplante Verlagerung von Teilen der Fertigungseinrichtung zu stoppen. Das Arbeitsgericht Karlsruhe wies am Donnerstag eine dagegen gerichtete einstweilige Verfügung zurück. Zur Meldung


16:47 Uhr: Bentley weiterhin auf Wachstumskurs
Der zu Volkswagen gehörende Automobilhersteller Bentley Motors konnte eine 25-prozentige Absatzsteigerung erzielen. Bis Ende September wurden 5.969 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, nach 4.759 Fahrzeugen im Vorjahreszeitraum. Zur Meldung


16:45 Uhr: IBM rollt neue Hardware aus
Der IT-Konzern IBM hat sein Hardware-Angebote für Unternehmen und Behörden umfassend erneuert. Im Mittelpunkt steht eine neue Generation von Servern mit dem Prozessor IBM Power7 Plus. Zur Meldung


16:37 Uhr: Google weitet Stellenabbau bei Motorola aus
Beim Umbau des Handy-Pioniers Motorola nach der Übernahme durch Google werden noch mehr Mitarbeiter als geplant den Job verlieren. Der Stellenabbau werde weitere Regionen außerhalb der USA treffen, hieß es am Donnerstag ohne genauere Angaben. Zur Meldung


16:21 Uhr: BASF kooperiert mit SGL Group
Der Chemiekonzern BASF teilte am Donnerstag mit, dass er und der Graphit- und Karbonhersteller SGL Carbon gemeinsam ein Composite-Material entwickeln werden, das auf einem reaktiven Polyamidsystem und dafür geeigneten Carbonfasern basiert und der kosteneffizienten Herstellung von thermoplastischen Carbonfaser-Verbundwerkstoffen dient. Zur Meldung


16:03 Uhr: Auftragseingang in US-Industie sinkt stark
In den USA ist der Auftragseingang der Industrie im August deutlich zurückgegangen. So fiel der Auftragseingang um 5,2 Prozent nach einem Plus von 2,8 Prozent im Vormonat. Analysten hatten einen weniger starken Rückmgang um 2,5 Prozent erwartet. Zur Meldung


15:47 Uhr: CENTRTOTEC verkauft Anteile an Centrosolar
CENTROTEC Sustainable hat ihren Anteil von 26,14 Prozent an der Centrosolar Group außerbörslich veräußert. Unternehmensangaben vom Donnerstag zufolge beläuft sich der Verkaufserlös auf 6,3 Millionen Euro und liegt damit über dem At Equity Beteiligungsbuchwert von 4,6 Millionen Euro zum 30. Juni 2012. Zur Meldung


15:36 Uhr: Keine Diskussion über Zinssenkung bei Ratssitzung
Die Neigung der Europäischen Zentralbank (EZB) zu weiteren Leitzinssenkungen scheint derzeit nicht besonders ausgeprägt. Auf der jüngsten Sitzung des EZB-Rats sei die Möglichkeit eines Zinsschrittes noch nicht einmal diskutiert worden, sagte Notenbankchef Mario Draghi. Zur Meldung


15:17 Uhr: Airlines müssen Reisende künftig öfter entschädigen
Der Europäische Gerichtshof hat die Rechte von Passagieren gestärkt. Fluggesellschaften müssen Reisende künftig auch dann entschädigen, wenn sie aus betrieblichen Gründen nicht zum gebuchten Ziel transportiert worden sind. Zur Meldung


15:15 Uhr: BMW legt in China weiter zu
BMW legt in China weiter zu. Die Münchner Nobelmarke steigerte im September den Absatz im Reich der Mitte um fast 60 Prozent auf 29 631 Autos, wie eine Sprecherin am Donnerstag sagte. Vor allem der erfolgreiche Start des neuen 3er und des X1 mache sich in den Zahlen bemerkbar. Zur Meldung


15:06 Uhr: EZB-Chef Draghi verteidigt Anleihekaufprogramm
EZB-Chef Mario Draghi hat das neue Anleihekaufprogramm OMT gegen kritische Stimmen verteidigt. Der Beschluss, notfalls unbegrenzt und gegen Auflagen Staatsanleihen krisengeschwächter Euroländer zu kaufen, habe die starken Spannungen im Euroraum verringert. Zur Meldung


15:05 Uhr: Marktforscher GfK expandiert in Afrika
Das Nürnberger Marktforschungsinstitut GfK will mit der Übernahme des Unternehmens Globaledge Marketing Consultants künftig stärker in Afrika Fuß fassen. Die neue südafrikanische GfK-Tochter hat im Jahr 2011 mit 51 Beschäftigten einen Umsatz von 3,4 Millionen Euro erwirtschaftet. Zur Meldung


14:59 Uhr: EZB verschärft ihre Inflationsrhetorik
Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) erstmals seit längerer Zeit wieder seine Inflationsrhetorik verschärft, was eine baldige Zinssenkung unwahrscheinlich macht. EZB-Präsident Mario Draghi sagte in der Pressekonferenz nach der Zinssentscheidung, die EZB werde die Entwicklung von Preisen, Kosten und Löhnen genau verfolgen. Zur Meldung


14:32 Uhr: US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe legen zu
In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche auf 367.000 gestiegen. Analysten hatten mit einem Anstieg auf 370.000 Erstanträge gerechnet, nach 359.000 Anträgen in der Vorwoche. Zur Meldung


14:23 Uhr: BASF verkleinert Bauchemie-Geschäft
Der Chemiekonzern BASF wird im Bauchemie-Geschäft von der Konjunkturkrise in Südeuropa und Großbritannien getroffen. Wegen der rückläufigen Märkte werde der Unternehmensbereichs Construction Chemicals in Europa verkleinert. Zur Meldung


14:09 Uhr: Unilever prüft Verkauf der Erdnussbutter-Marke 'Skippy'
Der britisch-niederländische Konsumgüterkonzern Unilever will Kreisen zufolge sein Geschäft mit Erdnussbutter verkaufen. Für die Marke "Skippy" könnte der Konzern 300 bis 400 Millionen Dollar erlösen, sagten zwei mit der Materie vertraute Personen. Zur Meldung


13:51 Uhr: International Speedway schreibt rote Zahlen
Der amerikanische Rennstreckenbetreiber International Speedway meldete am Donnerstag, dass er im dritten Quartal einen Verlust erwirtschaftet hat. Der Nettoverlust belief sich demnach auf 1,0 Millionen Dollar, nach einem Gewinn von 9,7 Millionen Dollar im Vorjahr. Zur Meldung


13:49 Uhr: EZB lässt Leitzins unverändert
Die EZB hat bei ihrer heutigen Sitzung den Leitzins weiter unverändert gelassen. Der Leitzins im Euroraum beträgt somit weiterhin 0,75 Prozent. Der Spitzenrefinanzierungssatz liegt weiterhin bei 1,5 Prozent. Zur Meldung


13:30 Uhr: Facebook schafft die Milliarden-Marke
Das weltgrößte Online-Netzwerk Facebook hat mehr als eine Milliarde aktive Nutzer erreicht. Gründer Mark Zuckerberg verkündete die Rekordmarke am Donnerstag mit einem Facebook-Eintrag. Zur Meldung


13:30 Uhr: Erneuter Zwischenfall bei Germanwings
Wegen eines Geruchs in der Passagierkabine hat ein Pilot der Lufthansa-Tochter Germanwings den Start seiner Maschine vom sardinischen Flughafen Cagliari verschoben. In der vergangenen Woche war bekanntgeworden, dass giftige Dämpfe im Cockpit vor zwei Jahren zu einer gefährlichen Situation in einer Germanwings-Maschine geführt hatten. Zur Meldung


13:02 Uhr: Bank of England lässt Leitzins unverändert
Die Bank of England hab bei ihrer heutigen Sitzung entschieden, den Leitzins unverändert bei 0,5 Prozent zu belassen. Auch das Anleihenkaufprogramm bleibt unverändert bei einem Volumen von 375 Milliarden Britische Pfund. Zur Meldung


12:37 Uhr: Daimler erzielt auch im September Absatzplus
Der Autobauer Daimler hat trotz der Gewinnwarnung für seine Pkw-Sparte auch im September wieder mehr Fahrzeuge abgesetzt als noch vor einem Jahr. Mit 132.606 verkauften Autos der Marken Mercedes-Benz, Smart und Maybach steigerte der Konzern den Absatz um 2,4 Prozent im Vergleich zum September 2011. Zur Meldung


12:37 Uhr: Griechische Werftarbeiter dringen ins Verteidigungsministerium ein
Rund 150 griechische Werftarbeiter sind am Donnerstag in den Hof des griechischen Verteidigungsministeriums eingedrungen, um gegen ausbleibende Zahlungen ihrer Gehälter zu protestieren. "Wir hungern. Wir haben seit sechs Monaten kein Geld bekommen. Wir verelenden", skandierten die Demonstranten. Zur Meldung


12:28 Uhr: Audi mit dickem Absatzplus in China
Die VW-Tochter Audi ist in China weiter auf Wachstumskurs. Im September erhöhte der Premiumhersteller seinen Absatz um ein Fünftel auf rund 35.500 Fahrzeuge. Zur Meldung


12:11 Uhr: SMA Solar erhält Großauftrag aus Japan
Der Solartechnikkonzern SMA Solar Technology wurde als alleiniger Wechselrichter-Lieferant für Japans größtes PV-Kraftwerk ausgewählt. Unternehmensangaben zufolge wird das von der Kagoshima Mega Solar Power Corporation betriebene 70 Megawatt-Projekt in der Stadt Kagoshima errichtet und soll im Herbst 2013 fertiggestellt sein. Zur Meldung


12:02 Uhr: Sportartikel-Hersteller planen Hilfsfonds für Billiglohnkräfte
Sportartikel-Hersteller planen die Gründung eines Hilfsfonds für Billiglohnkräfte in Zulieferbetrieben. Denkbar sei auch, das sich verwandte Branchen, etwa die Textilindustrie, an einem solchen Fonds beteiligten, sagte ein Sprecher des Sportartikelherstellers adidas. Zur Meldung


12:00 Uhr: Staatschefs von Italien, Frankreich und Spanien wollen über Schuldenkrise beraten
Die Staats- und Regierungschefs von Italien, Frankreich und Spanien kommen am Freitag zu einem Gespräch in Malta zusammen. Bei diesem Treffen, das am Rande einer Mittelmeerkonferenz stattfindet, dürfte es vor allem um die europäische Schuldenkrise gehen. Zur Meldung


11:45 Uhr: Aufregung um griechische Steuersünder
Der Fall einer 2010 verschwundenen und jetzt wieder aufgetauchten elektronischen Datei mit 1.991 mutmaßlichen griechischen Steuersündern schlägt hohe Wellen. Das Geld soll auf Bankkonten in der Schweiz eingezahlt worden sein. Ein Ausschuss des Parlaments versucht nun Klarheit zu schaffen. Zur Meldung


11:35 Uhr: Eurogruppe erwägt Ultimatum für Mersch-Anhörung
Die Finanzminister der Eurostaaten erwägen nach Angaben aus informierten Kreisen, dem Europäischen Parlament ein rückwirkendes Ultimatum für die Anhörung von Yves Mersch zu setzen, der als Kandidat für das sechsköpfige Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB) nominiert ist. Da Mersch schon seit Juli vorgeschlagen ist, könnte seine offizielle Ernennung Mitte Oktober erfolgen. Zur Meldung


11:14 Uhr: Spanien muss für Refinanzierung wieder mehr Zinsen bieten
Der Zinsdruck auf Spanien nimmt langsam aber sicher wieder zu: Madrids abwartende Haltung, einen neuen Hilfsantrag in Brüssel zu stellen, lässt die Risikoaufschläge für spanische Schuldverschreibungen wieder steigen. Bei einer Anleiheauktion musste das Euro-Schwergewicht am Donnerstag höhere Zinsen bieten, um sich für drei Jahre Geld zu leihen. Zur Meldung


11:08 Uhr: Mehr Pkw-Neuzulassungen in Britannien
Der britische Herstellerverband Society of Motor Manufacturers and Traders (SMMT) veröffentlichte am Donnerstag einen deutlichen Zuwachs des Pkw-Absatzes im September. Demnach erhöhte sich die Zahl der Pkw-Neuzulassungen gegenüber dem Vorjahresmonat um 8,2 Prozent auf 359.612 Einheiten. Zur Meldung


11:07 Uhr: Eurocopter weiht neue Produktionsstätte in Brsilien ein
Die EADS-Tochter Eurocopter hat ihr neues Hubschrauber-Kompetenzzentrum in Brasilien eingeweiht. In Itajubá im Bundesstaat Minas Gerais werden künftig EC725 für die brasilianischen Streitkräfte gefertigt. Zur Meldung


10:59 Uhr: Applied Materials will bis zu 1.300 Stellen streichen
Der weltgrößte Halbleiterzulieferer Applied Materials will sich von 900 bis 1.300 Mitarbeiter trennen. Damit würde die Zahl der Angestellten um bis zu neun Prozent und die jährlichen Kosten um bis zu 190 Millionen Dollar sinken, teilte das Unternehmen mit. Zur Meldung


10:57 Uhr: Immer mehr Bürger halten Altersvorsorge für ausreichend
Immer mehr Bundesbürger halten ihre Altersvorsorge einer Umfrage zufolge für ausreichend und wollen nicht mehr Geld investieren. Gleichzeitig machen sich die Menschen aber mitten in der Schuldenkrise große Sorgen, im Alter nicht genügend Geld für den Lebensunterhalt zu haben. Zur Meldung


10:38 Uhr: Gerresheimer erwartet starkes Schlussquartal
Der Verpackungsspezialist Gerresheimer rechnet mit einem starken vierten Quartal. Das Geschäft wachse weiter und die Auftragslage sei gut, sagte Konzernchef Uwe Röhrhoff. Er blicke optimistisch in die Zukunft. Zur Meldung


10:21 Uhr: Seven & I senkt Prognose
Der Gewinn des größten japanischen Einzelhandelskonzerns Seven & I ist im zweiten Quartal gesunken. Zudem hat der Konzern die Jahresplanung nach unten korrigiert, was mit einem verhalteneren Ausblick hinsichtlich der weiteren Entwicklung der Supermärkte und Kaufhäuser zusammenhängt. Zur Meldung


10:11 Uhr: Experte erwartet nach Talanx-IPO weitere Börsengänge
Das Geschäft mit Börsengängen könnte sich nach der Talanx-Platzierung in den kommenden Monaten deutlich beleben. Es gebe gute Chancen, dass verschobene Börsengänge von großen Unternehmen im kommenden Jahr nachgeholt werden, sagte PwC-Experte Christoph Gruss der "Börsen-Zeitung". Zur Meldung


10:08 Uhr: Britische Hauspreise sinken weiter
Der britische Immobilienmarkt hat sich im September weiter abgekühlt. Der Halifax-Hauspreisindex lag im Durchschnitt der drei Monate zum September um 1,2 Prozent unter dem Niveau des Vorjahresmonats. Zur Meldung


10:00 Uhr: Deutsche Börse wechselt Vorstand bei Scoach aus
Die Deutsche Börse gab am Donnerstag bekannt, dass es bei Scoach einen Wechsel im Vorstand gibt. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, kehrt Marco Steeg nach drei Jahren zurück zur Deutsche Börse AG. Neuer CFO und COO der Scoach Schweiz AG und Scoach Europa AG wird ab 1. November 2012 Simone Kahnt-Eckner. Zur Meldung


09:50 Uhr: Frauen in Führungspositionen verdienen rund 30 Prozent weniger als Männer
Frauen in Führungspositionen verdienen im Schnitt 30 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen. Das hat das Statistische Bundesamt für das Jahr 2010 errechnet. Männliche Führungskräfte kamen demnach auf einen durchschnittlichen Bruttoverdienst von 39,50 Euro pro Stunde, Frauen auf 27,64 Euro. Zur Meldung


09:49 Uhr: RWE bündelt Geschäft mit konventionellen Kraftwerken
Der Energieversorger RWE bündelt ab 2013 seine konventionellen Kraftwerke in Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden in der neuen RWE Generation SE. Unternehmensangaben zufolge sollen mit der neuen Gesellschaft neue Effizienzpotenziale erschlossen werden, etwa durch eine gemeinsame Vorrats- und Ersatzbeschaffung. Zur Meldung


09:31 Uhr: Van Rompuy schlägt eigenes Budget für Eurozone vor
EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy hat in der Debatte um eine engere wirtschaftliche und politische Kooperation die Einrichtung eines gemeinsamen Budgets für den Euroraum vorgeschlagen. Mit den Mitteln aus dem Budget sollen finanzielle Anreize für Reformen gesetzt werden, wie aus einem Entwurf der Ratspräsidentschaft hervorgeht. Zur Meldung


09:25 Uhr: VW will Chinageschäft mit Tuning-Tochter stärken
Europas größter Autobauer Volkswagen (VW) will einem Bericht zufolge sein Chinageschäft mit einer neuen Tuning-Tochter aufmotzen. Der neue China-Vorstand Jochem Heizmann wolle mit viel PS, Sonderlackierungen und breiten Reifen mehr Kunden für die Marke Volkswagen gewinnen, schrieb die "Financial Times Deutschland". Zur Meldung


09:15 Uhr: Commerzbank schafft Ausstieg aus Schiffsfinanzierung ohne Kündigungen
Die teilverstaatlichte Commerzbank kommt bei der Abwicklung ihres Geschäfts mit der Finanzierung von Schiffen einem Bericht zufolge ohne Kündigungen aus. Die rund 150 Angestellten, die derzeit in dem Bereich arbeiten, würden zur Abwicklung der bestehenden Kredite oder in anderen Teilen des Konzerns gebraucht, schrieb die Zeitung "Die Welt". Zur Meldung


09:11 Uhr: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Riester-Betrug gegen Ergo-Manager
Die fehlerhafte Abrechnung tausender Riester-Verträge zieht beim Versicherungskonzern Ergo möglicherweise strafrechtliche Konsequenzen nach sich. Laut einem Bericht des "Handelsblatts" ermittelt die Staatsanwaltschaft Hamburg gegen vier frühere und aktive Führungskräfte der Munich-Re-Tochter wegen des Verdachts auf Betrug. Zur Meldung


09:06 Uhr: EADS-Chef rät Bund von Beteiligung am Rüstungsriesen aus EADS und BAE ab
EADS-Chef Tom Enders rät der Bundesregierung von einer Beteiligung an dem geplanten neuen Rüstungsriesen aus EADS und der britischen BAE Systems ab. "Ich sehe im Kauf eines Aktienpakets keinen Vorteil für unser Land", sagte Enders der "Bild"-Zeitung. Zur Meldung


09:00 Uhr: Patrizia kauf Grundstück in München
Der Immobilienkonzern Patrizia Immobilien hat ein rund 65.000 Quadratmeter großes Entwicklungsgrundstück in der Hofmannstraße in München-Obersendling erworben. Der Verkäufer des Grundstücks ist Siemens Real Estate. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 300 Millionen Euro. Zur Meldung


08:16 Uhr: Evotec-Chef gibt Posten wegen Krankheit vorübergehend ab
Das Biotech-Unternehmen Evotec muss vorübergehend auf seinen Chef verzichten. Werner Lanthaler könne sein Amt aus gesundheitlichen Gründen vorübergehend nicht ausüben, teilte das im TecDax notierte Unternehmen mit. Zur Meldung


08:10 Uhr: Etihad drängt Air Berlin zu Allianz mit Air France
Die arabische Fluggesellschaft Etihad drängt ihren angeschlagenen deutschen Partner Air Berlin zu einer Allianz mit dem französischen Konkurrenten Air France. "Wenn sich die Möglichkeit dazu anbieten würde, wären wir erpicht darauf", sagte Etihad-Chef James Hogan der "Süddeutschen Zeitung". Zur Meldung


07:53 Uhr: POSCO zeigt Interesse an brasilianischen ThyssenKrupp-Werken
Beim geplanten Verkauf der ThyssenKrupp-Werke in Brasilien und in den USA kommt offenbar Bewegung. Der weltweit drittgrößte Stahlkonzern POSCO aus Südkorea habe jetzt eine unverbindliche Absichtserklärung abgegeben, berichtete das US-amerikanische Magazin "Money Today". Zur Meldung


07:52 Uhr: Gerresheimer verdient trotz Umsatzplus weniger
Der Pharmaverpackungsspezialist Gerresheimer wächst langsamer als erwartet. Angetrieben von der Nachfrage nach Behältern aus Glas und Kunststoff wie Ampullen und Fläschchen legte der Umsatz im dritten Quartal zwar um gut 9 Prozent auf 311 Millionen Euro zu. Nach Steuern verdienten die Düsseldorfer wegen Einmaleffekten aber nur 14,4 Millionen Euro und damit rund 5 Millionen Euro weniger als im Vorjahr. Zur Meldung


07:22 Uhr: IWF erwartet weitere fünf Krisenjahre
Der Chefökonom des Internationalen Währungsfonds (IWF), Olivier Blanchard, rechnet damit, dass die Weltwirtschaft noch fünf weitere Jahre benötigt, um die Krise hinter sich zu lassen. "Es wird sicherlich mindestens eine Dekade vom Beginn der Krise dauern, bis die Weltwirtschaft zu einer ordentlichen Form zurückfindet", sagte der Franzose in einem Interview. Zur Meldung


07:15 Uhr: Telekom bekennt sich mit MetroPCS-Fusion zum US-Markt
Nach den gescheiterten Verkaufsbemühungen vor einem Jahr sieht die Deutsche Telekom für die amerikanische Tochtergesellschaft T-Mobile USA wieder eine Zukunft im Konzern. Den am Mittwoch verkündeten Plan, T-Mobile USA mit dem kleineren Wettbewerber Metro PCS zu fusionieren, nannte der Telekom-Vorstandsvorsitzende Rene Obermann im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung "ein ganz klares Bekenntnis zum amerikanischen Markt". Zur Meldung


06:35 Uhr: HP-Aktie knickt nach schwacher Prognose fast auf Zehnjahrestief ein
Der weltgrößte Computerhersteller Hewlett-Packard (HP) hat mit einem düsteren Ausblick weiteres Vertrauen verspielt und die Anleger verschreckt. Die Aktie brach nach der unerwartet schwachen Prognose um knapp 13 Prozent auf den tiefsten Stand seit fast zehn Jahren ein. Zur Meldung


06:15 Uhr: Deutsche Bank reagiert auf Umsatzsteuer-Betrügereien
Die Deutsche Bank hat einem Bericht zufolge wegen möglicher Umsatzsteuer-Betrügereien mehrere Beschäftigte aus dem Handelsbereich freigestell. Die Angestellten, mehr als fünf an der Zahl, mussten ihre Schreibtische und Büros räumen, schrieb die "Süddeutsche Zeitung". Zur Meldung


06:13 Uhr: US-Finanzminister lobt Deutschen für Engagement in Eurokrise
US-Finanzminister Timothy Geithner hat die Deutschen für ihr entschlossenes Vorgehen gegen die europäische Finanzkrise gelobt. Die USA schätzten Deutschland für seine Rolle beim Kampf gegen die Probleme in Europa, meinte Geithner am Mittwochabend in einer Rede bei den Feierlichkeiten zur Wiedervereinigung in der Deutschen Botschaft in Washington. Zur Meldung


06:12 Uhr: Griechenland erwartet Troika-Bericht Mitte Oktober
Der griechische Finanzminister Ioannis Stournaras erwartet den entscheidenden Bericht der "Troika" von EU, IWF und EZB bis Mitte Oktober. "Wir sind auf einem guten Weg", sagte er der "Bild"-Zeitung. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Vorabend im Überblick:

22:55 Uhr: Bilanz von Marriott übertrifft Erwartungen
Der größte Hotelbetreiber in den USA, Marriott International, gab am Mittwoch nach US-Börsenschluss seine Ergebnisse für das dritten Quartal bekannt. Zwar verbuchte das Unternehmen einen geringeren Umsatz, jedoch erzielte es einen Gewinn nach einem Fehlbetrag im Vorjahr. Mit diesen Ergebnissen wurden die Erwartungen der Analysten übertroffen. Zur Meldung


21:47 Uhr: Boeing - Großauftrag von GE-Luftfahrtsparte
Der US-Flugzeughersteller Boeing Co. hat einen Großauftrag von der Luftfahrtsparte des Mischkonzerns General Electric (GE) erhalten. Zur Meldung


21:40 Uhr: Updates zu BMW, Commerzbank, Daimler, Deutsche Bank und Infineon
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:27 Uhr: Devisen - Euro liegt bei 1,29 US-Dollar
Der Eurokurs (Dollarkurs) hat sich am Mittwoch im US-Handel kaum bewegt. Die Gemeinschaftswährung pendelte in engen Spannen um 1,29 US-Dollar und wurde zuletzt bei genau 1,2900 Dollar gehandelt. Zur Meldung


20:50 Uhr: 'FTD': Zeitarbeit wird deutlich teurer
Zeitarbeit wird einem Zeitungsbericht zufolge vom 1. November an für das produzierende Gewerbe deutlich teurer. Die Zeitarbeitsfirmen wollten den mit IG Metall und Chemiegewerkschaft IG BCE vereinbarten Branchenzuschlag für lange Einsatzzeiten mit einem kräftigen Aufschlag an die Entleihfirmen weiterreichen, berichtete die "Financial Times Deutschland" (Donnerstagausgabe). Zur Meldung


20:45 Uhr: Portugal will mit höherer Einkommensteuer den Schulden begegnen
Die portugiesische Regierung will mit einer höheren Einkommensteuer die Löcher im Staatshaushalt stopfen. Finanzminister Vitor Gaspar kündigte auf einer Pressekonferenz an, die meisten Einkommenssteuersätze ab kommendem Jahr anzuheben. Zur Meldung


20:39 Uhr: Nokia - Pressebericht über möglichen Verkauf der Konzernzentrale
Der Mobiltelefonhersteller Nokia Corp. versucht, zu seiner alten Stärke zurückzufinden. So berichtet das "Handelsblatt" am Mittwoch in seiner Online-Ausgabe, dass dafür auch der Verkauf des Unternehmenssitzes in Betracht gezogen wird. Zur Meldung


20:05 Uhr: Großaktionär will Air Berlin zu Allianz mit Air France drängen - Presse
Die arabische Fluggesellschaft Etihad Airways drängt Air Berlin zu einer Allianz mit Air France. "Die Gespräche laufen sehr gut", sagte Etihad-Chef James Hogan der Süddeutschen Zeitung. Zur Meldung


19:55 Uhr: Boeing: Pressebericht über Abnahmeverweigerung seitens Qatar Airways
Beim US-Flugzeughersteller Boeing Co. gibt es offenbar erneut Probleme bei der Auslieferung seines 787 Dreamliners. Wie die "Financial Times Deutschland" am Mittwoch in ihrer Online-Ausgabe berichtet, verweigert die Fluggesellschaft Qatar Airways die Abnahme ihrer bestellten Flugzeuge. Zur Meldung


19:44 Uhr: Hewlett Packard rechnet 2013 mit Gewinnrückgang
Der angeschlagene Computerbauer Hewlett-Packard (HP) rechnet im kommenden Jahr mit einem Gewinnrückgang - Aktienkurs sackt kräftig ab. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
04.10.12Gerresheimer AG
Quartalszahlen
04.10.12International Speedway Corp.
Quartalszahlen
04.10.12Matchtech Group PLCShs
Quartalszahlen
04.10.12Range Resources LtdShs
Quartalszahlen
04.10.12Richelieu Hardware Ltd
Quartalszahlen
04.10.12Sandvine CorpShs
Quartalszahlen
04.10.12Stolt-Nielsen Ltd
Quartalszahlen
04.10.12Ted Baker plc
Quartalszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
04.10.2012
01:50
Ausländische Anleihen Investitionen
04.10.2012
01:50
Ausländische Investitionen in japanische Aktien
04.10.2012
03:00
Präsidentschaftsdebatte
04.10.2012
03:30
Baubewilligungen (YoY)
04.10.2012
03:30
Baugenehmigungen (MoM)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

adidas AG148,64
-2,41%
adidas Jahreschart
Air Berlin plc0,63
-0,47%
Air Berlin Jahreschart
Air France-KLM4,92
0,35%
Air France-KLM Jahreschart
Airbus Group SE52,15
1,27%
Airbus Group Jahreschart
Alphabet Inc. (A) (Google)707,50
-0,41%
Alphabet A Jahreschart
Alphabet Inc. (C) (Google)685,10
-0,35%
Alphabet Jahreschart
Apple Inc.95,40
0,42%
Apple Jahreschart
Applied Materials Inc.26,54
-0,46%
Applied Materials Jahreschart
Audi AG627,47
-0,54%
Audi Jahreschart
BAE Systems plc6,37
-0,66%
BAE Systems Jahreschart
BASF72,70
-0,77%
BASF Jahreschart
BayWa AG (vink. NA)29,94
-1,01%
BayWa Jahreschart
Beiersdorf AG82,20
-1,97%
Beiersdorf Jahreschart
BMW AG77,67
-1,26%
BMW Jahreschart
Boeing Co.115,77
-1,33%
Boeing Jahreschart
Centrosolar Group AGCentrosolar Group Jahreschart
CENTROTEC Sustainable AG15,17
0,30%
CENTROTEC Sustainable Jahreschart
Commerzbank6,25
3,13%
Commerzbank Jahreschart
Daimler AG62,02
-0,45%
Daimler Jahreschart
Deutsche Bank AG13,20
2,76%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG75,88
-1,65%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Börse AG71,77
-2,26%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Lufthansa AG10,47
-0,58%
Deutsche Lufthansa Jahreschart
Deutsche Telekom AG15,01
-0,30%
Deutsche Telekom Jahreschart
Deutsche Telekom AG (Spons. ADRS)14,94
-0,27%
Deutsche Telekom Jahreschart
Dialog Semiconductor Plc.31,28
-0,73%
Dialog Semiconductor Jahreschart
EVOTEC AG4,48
-0,24%
EVOTEC Jahreschart
Facebook Inc.112,50
-0,02%
Facebook Jahreschart
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.79,23
-1,29%
Fresenius Medical Care Jahreschart
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)65,65
-0,97%
Fresenius Jahreschart
General Electric (GE) Co.28,02
-0,40%
General Electric (GE) Jahreschart
Gerresheimer AG74,38
-0,68%
Gerresheimer Jahreschart
GfK SE28,80
-1,37%
GfK Jahreschart
Hewlett-Packard (HP) Inc12,75
-0,96%
Hewlett-Packard (HP) Jahreschart
IBM Corp. (International Business Machines)141,83
-0,79%
IBM Jahreschart
Infineon Technologies AG15,01
-1,50%
Infineon Technologies Jahreschart
Intel Corp.32,04
0,01%
Intel Jahreschart
LANXESS AG47,59
-1,44%
LANXESS Jahreschart
Lotto24 AG5,19
0,99%
Lotto24 Jahreschart
Marriott International Inc.64,22
-1,26%
Marriott International Jahreschart
METRO AG St.26,70
0,46%
METRO Jahreschart
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA)161,79
0,66%
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Jahreschart
Nokia Oyj (Nokia Corp.)5,02
-2,14%
Nokia Jahreschart
PATRIZIA Immobilien AG21,40
-1,60%
PATRIZIA Immobilien Jahreschart
Praktiker AG0,01
0,00%
Praktiker Jahreschart
ProSiebenSat.1 Media SE38,80
-2,57%
ProSiebenSat1 Media Jahreschart
RWE AG St.14,70
-0,18%
RWE Jahreschart
SAP SE78,92
-0,94%
SAP Jahreschart
Seven & i Holdings Co. Ltd.36,98
0,01%
Seveni Jahreschart
SGL Carbon SE11,55
0,39%
SGL Carbon Jahreschart
Siemens AG107,20
-1,02%
Siemens Jahreschart
SMA Solar Technology AG31,68
-2,48%
SMA Solar Technology Jahreschart
Sprint Nextel Corp.Sprint Nextel Jahreschart
Symrise AG65,96
-1,18%
Symrise Jahreschart
Talanx AG26,24
1,90%
Talanx Jahreschart
Tesco plc1,95
1,41%
Tesco Jahreschart
thyssenkrupp AG20,87
-0,63%
thyssenkrupp Jahreschart
Unilever plc42,72
0,16%
Unilever Jahreschart
Volkswagen AG Vz. (VW AG)124,21
-0,23%
Volkswagen vz Jahreschart
Volkswagen St. (VW)130,28
-0,49%
Volkswagen St (VW) Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO