aktualisiert: 07.12.2012 20:22
Bewerten
 (0)

DAX nach neuem Jahreshoch im Plus -- Telekom kürzt Dividende -- US-Börsen in der Gewinnzone -- S&P stuft Griechenland ab -- Daimler, EADS, ThyssenKrupp im Fokus

Euro fällt unter 1,30 US-Dollar. Kabel Deutschland: Bundeskartellamt hat Bedenken. Altmaier stellt UN-Klimakonferenzen infrage. Beta Systems: Stefan Exner wird neuer Vorstandsvorsitzender. Karstadt hat neuen Finanzchef. Sparprogramm beim Finanzkonzern W&W nimmt Formen an.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX erreichte am Donnerstag ein neues Jahreshoch bei 7.554,51 Punkten. Der deutsche Leitindex ging mit einem kräftigen Gewinn von 1,07 Prozent bei 7.534,54 Punkten aus dem Handel (Late-DAX-Schluss: 7.531,07 Punkte). Auch der MDAX erreichte ein neues Allzeithoch. Der TecDAX schloss 0,7 Prozent fester bei 840 Zählern. Im Fokus stand am Donnerstag hauptsächlich der Leitzinsentscheid der EZB. Neue Impulse brachte die EZB jedoch nicht in den Handel.
Der Euro Stoxx 50 eröffnete mit einem leichten Plus und verbuchte bis zum Handelsschluss einen Gewinn von 0,44 Prozent bei 2.603,41 Punkten. Am Donnerstag wurde vor allem die EZB-Sitzung mit der Entscheidung zum Leitzins an den Märkten erwartet. EZB-Präsident Draghi konnte allerdings keine neuen Impulse für den Handel liefern.
In den USA sorgen sich Anleger weiter darum, dass das Land zu Jahresbeginn über die sogenannte Fiskalklippe stolpern könnte. Die Demokraten haben im Haushaltsstreit gedroht, sie würden es soweit kommen lassen, sollte sich die Opposition weiter gegen Steuererhöhungen für die Reichen im Lande sperren. Der Dow Jones legte um 0,3 Prozent auf 13.074,04 Zähler zu. Auch der Nasdaq Composite tendierte freundlich und kletterte um 0,52 Prozent auf 2.989,27 Punkte.
Gute Vorgaben aus den USA schoben am Donnerstag die Börse in Tokio an. Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss mit einem Gewinn von 0,81 Prozent bei 9.545 Punkten und damit auf dem höchsten Stand seit April. Der Hang Seng schloss in Hongkong um 0,09 Prozent schwächer bei 22.250 Zählern.
21:55 Uhr: Updates zu BASF, Daimler, Deutsche Telekom, EADS und ThyssenKrupp
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:35 Uhr: Euro fällt unter 1,30 US-Dollar - EZB stimmt Märkte auf Zinsschritt ein
Der Kurs des Euro (Dollarkurs) ist am Donnerstag unter die Marke von 1,30 US-Dollar gefallen. Im Fokus stand dabei die Europäische Zentralbank, deren Präsident Mario Draghi Hinweise auf eine mögliche weitere Senkung gegeben hatte. Zur Meldung


21:30 Uhr: Kabel Deutschland - Bundeskartellamt hat vorläufige Bedenken gegenüber Tele Columbus-Fusion
Die Kabel Deutschland Holding AG gab am Donnerstag bekannt, dass ihr das Bundeskartellamt heute seine vorläufigen Bedenken gegenüber dem geplanten Zusammenschluss mit Tele Columbus mitgeteilt hat. Zur Meldung


20:40 Uhr: Altmaier stellt UN-Klimakonferenzen infrage
Angesichts der schleppenden Fortschritte beim UN-Klimagipfel in Doha hat Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) den Sinn solcher Großveranstaltungen infrage gestellt. Zur Meldung


20:35 Uhr: Beta Systems - Stefan Exner wird neuer Vorstandsvorsitzender
Die Beta Systems Software AG gab am Donnerstag eine Veränderung an der Unternehmensspitze bekannt. Zur Meldung


20:30 Uhr: Karstadt hat neuen Finanzchef
Mitten im Konzernumbau bekommt Karstadt wieder einen Finanzchef. Der bisherige Planungsleiter Miguel Müllenbach ersetzt seit Donnerstag den im November zurückgetretenen Finanzvorstand Harald Frasczcak, wie das Unternehmen mitteilte. Zur Meldung


19:40 Uhr: Sparprogramm beim Finanzkonzern W&W nimmt Formen an
Der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) erwartet für die kommenden Jahre sinkende Gewinne und hat am Donnerstag konkrete Zahlen vorgelegt. Zur Meldung


19:35 Uhr: WestLB-Last könnte um Milliarden-Betrag kleiner werden
Die Lasten der nordrhein-westfälischen Steuerzahler für die Abwicklung der WestLB könnten einem Gutachten zufolge um einen Milliarden-Betrag verringert werden. Zur Meldung


19:30 Uhr: ICE-Debakel könnte Siemens-Prognose kippen - Zeitung
Die verschobene Auslieferung von ICE-Zügen an die Deutsche Bahn kommt Siemens laut einem Pressebericht teuer zu stehen.Zur Meldung


18:30 Uhr: Telekom kürzt Dividende
Die Deutsche Telekom kürzt Investoren die Dividende. Für die Jahre 2013 und 2014 plant das in Bonn ansässige Unternehmen eine Ausschüttung von 0,50 Euro je Aktie, deutlich weniger als die 0,70 Euro die noch für dieses und in den vergangenen beiden Jahren gezahlt wurden. Im Gegenzug will der DAX-Konzern die Investitionen deutlich erhöhen. Zur Meldung


18:13 Uhr: Regierungskrise in Rom treibt italienische Risikoaufschläge nach oben
Die Regierungskrise in Italien hat die Risikoaufschläge von italienischen Staatsanleihen deutlich nach oben getrieben. Die Rendite der zehnjährigen italienischen Anleihe stieg am Donnerstag um 13 Basispunkte auf 4,563 Prozent. Die Partei des italienischen Ex-Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi hat der Regierung von Mario Monti im Parlament die Zustimmung verweigert und ihr damit die Grenzen aufgezeigt. Zur Meldung


18:01 Uhr: LG will gegen Kartellstrafe der EU vorgehen
Der südkoreanische Elektronikhersteller LG will die Verhängung einer EU-Kartellbuße in Höhe von fast 500 Millionen Euro nicht hinnehmen. Das Unternehmen wolle die Entscheidung genau überprüfen und bei einem europäischen Gericht Widerspruch einlegen, teilte LG Electronics mit. Zur Meldung


18:00 Uhr: Baden-Württemberg will EADS-Anteile verkaufen
Baden-Württemberg will seine Anteile am Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS verkaufen. Ein Sprecher des Finanzministerium sagte, dass eine Veräußerung geplant sei. Die Papiere sollen an die staatliche Förderbank KfW gehen. Zur Meldung


17:40 Uhr: US-Regierung hält Sturz von 'Fiskalklippe' für denkbar
Die US-Regierung hält laut Finanzminister Timothy Geithner ein Scheitern der ökonomisch brisanten Verhandlungen über den Haushalt für denkbar. Er sei bereit, das Land über die sogenannte Fiskalklippe gehen zu lassen, sollten die Republikaner sich weiter gegen Steuererhöhungen für Wohlhabende stemmen. Zur Meldung


17:20 Uhr: Moody's senkt Daumen über EADS
Die Ratingagentur Moody's hat ihre langfristige Bonitätsnote für den Rüstungskonzern EADS um eine Stufe auf "A2" gesenkt. Moody's Investors Service begründete den Schritt mit der geringeren staatlichen Unterstützung für den Konzern nach der Neuordnung der Aktionärsstruktur. Zur Meldung


17:13 Uhr: Apple will 100 Millionen Dollar in US-Produktion stecken
Apple will seine Produktion in den USA ausbauen. Eine Baureihe der Mac-Computer solle in den Vereinigten Staaten hergestellt werden, sagte Konzernchef Tim Cook dem Sender NBC. Apple werde im kommenden Jahr dafür 100 Millionen Dollar investieren. Zur Meldung


17:12 Uhr: Regulierer warnt Energiekonzerne vor Missbrauch der Kaltreserve
Die Bundesnetzagentur warnt Energieversorger davor, die vergütete Kaltreserve von Kraftwerken als künftiges Geschäftsmodell zu sehen. "Wir müssen verhindern, dass so ein Geschäftsmodell auf Lasten der Verbraucher entsteht", sagte Peter Franke, Vizepräsident der Bundesnetzagentur. Zur Meldung


17:00 Uhr: Rekord bei Forschungsausgaben in der deutschen Wirtschaft
Unternehmen in Deutschland haben im Jahr 2011 so viel Geld wie nie für Forschung und Entwicklung (F&E) ausgegeben. Sie investierten 50,3 Milliarden Euro und damit 7,2 Prozent mehr als im Vorjahr, wie der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft mitteilte. Zur Meldung


16:49 Uhr: Staatsanwalt stellt Ermittlungen gegen Claasen teilweise ein
ThyssenKrupp-Vorstand Jürgen Claasen kann etwas aufatmen. Die Staatsanwaltschaft Essen hat ihre anfänglichen Ermittlungen gegen den Topmanager des Stahlkonzerns zumindest teilweise eingestellt. Zur Meldung


16:15 Uhr: Russland und China wollen Handel auf 200 Milliarden Dollar verdoppeln
Die benachbarten Atommächte Russland und China wollen ihren bilateralen Handel bis 2020 auf etwa 200 Milliarden US-Dollar (153 Milliarden Euro) mehr als verdoppeln. "Das ist ein ambitioniertes, aber durchaus erreichbares Ziel", sagte der russische Regierungschef Dmitri Medwedew. Zur Meldung


16:05 Uhr: Hugo Boss sieht sich auf Kurs
Der Modekonzern Hugo Boss sieht sich auf Kurs für seine mittelfristigen Ziele. Bis 2015 will Hugo Boss seinen Umsatz, der 2011 bei rund zwei Milliarden Euro lag, auf drei Milliarden Euro steigern Zur Meldung


15:56 Uhr: S&P erwartet 2013 mehr Kreditausfälle bei europäischen Unternehmen
Die Folgen der Krise in der Eurozone werden nach Einschätzung der Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) im kommenden Jahr stärker auf die europäischen Unternehmen durchschlagen. Die Bonitätsprüfer rechnen mit einem weiteren Anstieg der Kreditausfälle. Zur Meldung


15:37 Uhr: Leitzinsentscheid im EZB-Rat stark diskutiert
Im Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) wird offenbar über eine zusätzliche Leitzinssenkung nachgedacht. Bei der jüngsten Zinssitzung sei "umfangreich" über das Zinsniveau debattiert worden, sagte EZB-Chef Mario Draghi. Zur Meldung


15:30 Uhr: Draghi erwartet baldige Einigung zu EU-Bankenaufsicht
EZB-Präsident Mario Draghi sieht die geplante europäische Bankenaufsicht trotz politischer Hürden nicht in Gefahr. "Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir bald eine Einigung erzielen werden", sagte Draghi. Zur Meldung


15:27 Uhr: Insolvenzen treiben Kosten für Kreditversicherer in die Höhe
Die Kreditversicherer in Deutschland müssen für zahlreiche Insolvenzen 2012 tief in die Tasche greifen: Große Unternehmenszusammenbrüche wie die der Drogeriekette Schlecker und des Versandhauses Neckermann treiben nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) Auszahlungen für die Schadensfälle auf Rekordhöhe. Zur Meldung


15:26 Uhr: EADS-Umbau soll schnell abgewickelt werden
Der Umbau der Eigentümerstruktur bei EADS soll schnell unter Dach und Fach. Nach der Einigung von Deutschland und Frankreich auf die neue Verteilung der Anteile an dem europäischen Luft- und Raumfahrtgiganten dürfte Anfang 2013 eine außerordentliche Hauptversammlung über den Plan der bisherigen Großaktionäre abstimmen. Zur Meldung


15:19 Uhr: Bundesbank-Vorstand hält Maßnahmen gegen Euro-Schuldenkrise für nicht ausreichend
Nach Einschätzung von Bundesbank-Vorstandsmitglied Andreas Dombret reichen bisherige Maßnahmen der Eurozonenländer im Kampf gegen die Schuldenkrise nicht aus, um das Vertrauen in die Zukunft des Währungsraums zu festigen. Die Euroländer müssen stärker "ungesunden Entwicklungen" entgegenwirken. Zur Meldung


15:15 Uhr: BA-Chef unterstützt EU-Forderung nach Jugendgarantie
Die von der EU-Kommission geforderte Job- oder Ausbildungsgarantie für Jugendliche ist bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) auf große Zustimmung gestoßen. "Es wäre ein gutes Signal, wirklich alle Anstrengungen zu unternehmen und jungen Menschen zu zeigen, dass sie optimistisch ihre Zukunft planen können", sagte Weise. Zur Meldung


15:12 Uhr: EZB senkt Wachstums- und Inflationsprognosen
Die Europäische Zentralbank (EZB) hat ihre Wachstums- und Inflationsprognosen gesenkt. Konjunkturell geht sie nun sowohl für das laufende Jahr als auch für 2013 von einer schrumpfenden Wirtschaftsleistung aus. Für 2012 rechnet die Notenbank mit einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um durchschnittlich 0,5 Prozent, wie EZB-Chef Mario Draghi mitteilte. Zur Meldung


15:10 Uhr: Boeing erhält Milliardenauftrag
Der US-Flugzeughersteller Boeing hat von der Fluggesellschaft Icelandair einen Auftrag über zwölf Flugzeuge erhalten. Es handelt sich bei den georderten Flugzeugen um Maschinen vom Typ 737 MAX. Das gesamte Auftragsvolumen liegt nach derzeitigen Listenpreisen bei mehr als 1,2 Milliarden Dollar. Zur Meldung


14:45 Uhr: Wacker Chemie wechselt Vorstand aus
Beim Münchener Chemiekonzern Wacker kommt es zu einer Änderung im Vorstand. Arbeitsdirektor und Vorstandsmitglied Wilhelm Sittenthaler werde zum 31. Dezember 2012 sein Amt niederlegen und aus dem Unternehmen ausscheiden, teilte die Firma mit. Neu in den Vorstand wurde mit Wirkung zum 1. Januar 2013 Tobias Ohler (41) berufen. Zur Meldung


14:42 Uhr: Weniger US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe
In den USA sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche stärker als erwartet gefallen. Sie seien im Vergleich zur Vorwoche um 25.000 auf 370.000 Anträge gesunken, teilte das US-Arbeitsministerium mit. Volkswirte hatten mit einem Rückgang auf 380.000 gerechnet. Zur Meldung


14:30 Uhr: Celesio will sein Apothekengeschäft umkrempeln
Der Pharmagroßhändler Celesio will mit einem einheitlichen europaweiten Konzept Marktanteile im Apothekenmarkt zurückgewinnen. Die Celesio-eigenen Apotheken sollen künftig einheitlich auftreten und verschiedene Dienstleistungen und Produkte anbieten. Zur Meldung


14:10 Uhr: Deutsche Metallindustrie rechnet nur noch mit Mini-Wachstum
Die deutsche Metall- und Elektroindustrie erwartet vorerst kein Wachstum mehr. Der Schwung der Branche vom Jahresanfang sei erlahmt, sagte Gesamtmetall-Präsident Rainer Dulger. Die Prognose aus dem Frühjahr müsse der Verband "nach unten korrigieren". Nun rechne er im Vergleich zum Vorjahr nur noch mit einem Plus von 0,5 Prozent. Zur Meldung


13:54 Uhr: EU will Steuertricksereien unterbinden
Mit schärferen Regeln will Brüssel ans Portemonnaie von Steuerbetrügern und Steuerflüchtlingen, die den Fiskus jährlich rund 1 Billion Euro kosten. Dazu legte die EU-Kommission einen Aktionsplan vor, mit dem unter anderem europaweit einheitliche Kriterien für Steueroasen festgelegt und Regelsünder auf eine schwarze Liste gesetzt werden können. Zur Meldung


13:48 Uhr: National Bank of Canada steigert Gewinn
Die National Bank of Canada, eine der größten Bankgesellschaften in Kanada, meldete am Donnerstag, dass sie im vierten Quartal einen höheren Gewinn erzielt hat. Die Erwartungen wurden auf bereinigter Ebene erfüllt. Zur Meldung


13:45 Uhr: EZB lässt Leitzins unverändert
Die Europäische Zentralbank hat den Leitzins wie erwartet unverändert bei 0,75 Prozent belassen. Später am Nachmittag wird EZB-Präsident Mario Draghi die Entscheidung erläutern. Zur Meldung



13:21 Uhr: Österreicher sehen Griechenland-Milliarden als verloren an
Die überwiegende Mehrheit der Österreicher sieht die Gelder für Griechenland als verloren an. 40 Prozent der Befragten glauben, dass "nichts" und 44 Prozent, dass "ein geringer Teil" zurückbezahlt werden wird. Nur 12 Prozent sind der Meinung, dass alles beziehungsweise ein größerer Teil der Milliarden zurückfließen dürfte. Zur Meldung


13:03 Uhr: Bank of England lässt Leitzins unverändert
Die britische Notenbank hält vorerst an ihrer Geldpolitik fest. Der Leitzins wie auch das milliardenschwere Kaufprogramm für Staatsanleihen bleiben unverändert, wie die Bank of England (BoE) in London mitteilte. Zur Meldung


12:42 Uhr: ABB erhält Großauftrag
Der schweizerische Energie- und Automationstechnikspezialist ABB hat einen weiteren Großauftrag erhalten. Der Konzern wurde von Subsea 7 mit dem Bau einer Stromleitung zwischen einem neuen Öl- und Gasfeld in der Nordsee und dem norwegischen Festland beauftragt. Das Gesamtvolumen des Auftrags wurde auf 170 Millionen Dollar beziffert. Zur Meldung


12:41 Uhr: Griechenlands Arbeitslosigkeit erreicht neuen Höchststand
Die Arbeitslosigkeit in Griechenland ist im September auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Die Arbeitslosenquote erreichte 26 Prozent nach 25,3 Prozent im August und 18,9 Prozent im September 2011, wie das Statistikamt (Elstat) mitteilte. Zur Meldung


12:40 Uhr: Ungewisser Ausgang bei Griechenlands Anleihenrückkauf
Der Erfolg des griechischen Schuldenrückkaufs ist einem Zeitungsbericht zufolge alles andere als sicher. Banker, die das Programm aus der Nähe verfolgen, hätten Sorgen geäußert, dass Hedgefonds den Rückkauf-Deal torpedieren, berichtet die "New York Times" in ihrem Business-Blog "Dealbook". Zur Meldung


12:38 Uhr: Smithfield Foods erleidet Gewinneinbruch
Der amerikanische Fleischproduzent Smithfield Foods gab am Donnerstag bekannt, dass er im zweiten Quartal einen Gewinneinbruch ausweisen musste. Der Nettogewinn des größten Schweinefleischproduzenten in den USA belief sich auf 10,9 Million Dollar, nach 120,7 Millionen Dollar im Vorjahr. Zur Meldung


12:34 Uhr: Rolls Royce fürchtet Strafe wegen Bestechung und Korruption
Der britische Triebwerke-Hersteller Rolls Royce prüft seine Geschäftspraktiken in China und Indonesien und fürchtet eine Strafe wegen Bestechung und Korruption. Man arbeite in dem Fall eng mit den britischen Behörden zusammen, teilte Rolls Royce mit. Zur Meldung


12:29 Uhr: Riester-Sparer verschenken weiter Geld an den Staat
Millionen Riester-Sparer verschenken Geld, weil sie die staatliche Förderung gar nicht oder nicht voll ausschöpfen. Bei 13,25 Millionen Verträgen im Jahr 2009 wurden etwas mehr als 9,6 Millionen Sparer mit einer Grundzulage gezählt - gut drei Millionen Riester-Sparer haben die Zulage für 2009 also nicht einmal beantragt. Zur Meldung


12:28 Uhr: EADS-Strategiechef: Aus Fusionsniederlage wurde Erfolg
Die Reform der EADS-Aktionärsstruktur wird nach Einschätzung von Strategiechef Marwan Lahoud keinen neuen Anlauf für eine Fusion mit dem britischen Rüstungskonzern BAE Systems ermöglichen. "Diese Chance gibt es nicht noch einmal", sagte der Top-Manager. Zur Meldung


12:15 Uhr: Weiter Untreue-Ermittlungen gegen ThyssenKrupp-Vorstand Claassen
Die Essener Staatsanwaltschaft ermittelt weiter gegen ThyssenKrupp-Vorstand Jürgen Claassen wegen des Verdachts der Untreue im Zusammenhang mit einer USA-Reise. "Da haben wir einen Anfangsverdacht", sagte Oberstaatsanwalt Willi Kassenböhmer. Zur Meldung


12:04 Uhr: Deutsche Telekom dementiert Bericht über drastischen Stellenabbau
Der Vorstand der Deutschen Telekom hat keine Pläne für massive Stellenkürzungen. "Es gibt kein neues Programm zum Abbau von Arbeitsplätzen", sagte ein Konzernsprecher am Donnerstag und wies anderslautende Medienberichte als "völligen Unsinn" zurück. Zur Meldung


12:03 Uhr: Deutsche Industrie fährt im Oktober spürbar mehr Aufträge ein
Der Auftragseingang in der deutschen Industrie ist im Oktober überraschend stark gestiegen, was vor allem an einem kräftigen Nachfrageschub aus dem Ausland lag. Wie das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) mitteilte, stiegen die gesamten Bestellungen gegenüber dem Vormonat um 3,9 Prozent. Zur Meldung


11:49 Uhr: VDIK: Deutscher Automarkt wird 2013 bestenfalls stagnieren
Die Lage am deutschen Automarkt bleibt nach Überzeugung des Importeursverbands VDIK angespannt. "Wenn eine Stabilisierung gelingt, und sich die bestehende Konsumneigung auch auf den Pkw-Markt überträgt, dann hält der VDIK für das Jahr 2013 über 3,0 Millionen Pkw-Neuzulassungen bis hin zum Ergebnis 2012 für möglich", sagte VDIK-Präsident Volker Lange. Zur Meldung


11:46 Uhr: Deutschland droht Wohnungsnot
In Deutschland fehlen nach Einschätzung des Deutschen Mieterbunds rund 250.000 Mietwohnungen. "Wir steuern geradewegs auf eine echte Wohnungsnot zu", sagte Verbandspräsident Franz-Georg Rips am Donnerstag in Berlin laut einer Mitteilung. Die Folgen sind demnach Wohnkosten auf Rekordniveau und der Verlust preiswerten Wohnraums in den Zentren. Zur Meldung


11:38 Uhr: Frankreich refinanziert sich zu rekordniedrigen Zinsen
Frankreich kann sich trotz großer Wettbewerbsprobleme immer noch sehr günstig frisches Kapital besorgen. Bei der Aufstockung einer Staatsanleihe mit 15-jähriger Laufzeit sank die zu zahlende Rendite am Donnerstag auf ein Rekordtief. Zur Meldung


11:23 Uhr: Lufthansa versucht bei Germanwings Billigflug mit Luxus-Option
Die Lufthansa versucht bei ihrer Tochter Germanwings den Spagat zwischen Billigflieger und einem beschränkten Luxusprogramm. Ab Juli 2013 sollen die Kunden zwischen drei Tarifen wählen und gegen einen gesonderten Obolus Extra-Leistungen hinzubuchen können. Zur Meldung


11:18 Uhr: Van Rompuy legt Vorschläge für tiefere Währungsunion vor
Beim EU-Gipfel in der kommenden Woche werden die EU-Staats- und Regierungschef einen neuen Plan über die Zukunft der Eurozone erhalten. Darin schlägt Ratspräsident Herman Van Rompuy eine schrittweise Reformierung des gemeinsamen Währungsraums vor, bis nach 2014 ein gemeinsames Budget für die Eurozone geschaffen werden soll. Zur Meldung


11:08 Uhr: Britisches Handelsbilanzdefizit angewachsen
Das britische Handelsbilanzdefizit hat sich im Oktober 2012 vergrößert. Dies teilte National Statistics am Donnerstag mit. So kletterte das Defizit auf 9,5 Mrd. Britische Pfund. Zur Meldung


11:05 Uhr: AstraZeneca muss endgültig EU-Bußgeld zahlen
Der Pharmakonzern AstraZeneca muss endgültig ein EU-Bußgeld von 52,5 Millionen Euro zahlen. Das entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) am Donnerstag in letzter Instanz und wies die Klage des Unternehmens ab. Zur Meldung


11:04 Uhr: Wirtschaft der Eurozone rutscht in Rezession
Die Wirtschaft des Euroraums ist im dritten Quartal in die Rezession gerutscht. Nach einem Rückgang der Wirtschaftsleistung im zweiten Vierteljahr um 0,2 Prozent fiel das Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal um 0,1 Prozent zum Vorquartal. Zur Meldung


10:55 Uhr: DAX auf Jahreshoch - Höchster Stand seit Mai 2011
Am deutschen Aktienmarkt steigt der Dax auf ein neues Jahreshoch. Im frühen Donnerstagshandel gewinnt der deutsche Leitindex 1,3 Prozent auf 7.551 Punkte. Damit steht er erstmals seit Mai 2011 über 7.500 Punkten. Zur Meldung


10:48 Uhr: Kabinett beschließt Strompreisbeihilfen für die Industrie
Industrieunternehmen mit hohem Energieverbrauch erhalten künftig einen Ausgleich für die Strompreiserhöhungen, die sich ab 2013 aus dem europäischen Emissionshandel ergeben. Die Bundesregierung billigte am Donnerstag eine entsprechende Förderrichtlinie. Zur Meldung


10:46 Uhr: Unionspolitiker gegen Franzosen als Eurogruppen-Chef
Im Bundestag regt sich Widerstand gegen die mögliche Wahl eines Franzosen als Nachfolger von Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker. "Aus deutscher Sicht wäre es am besten, wenn jemand Eurogruppenchef würde, der unsere europapolitische Linie vertritt", sagte der haushaltspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Norbert Barthle. Zur Meldung


10:32 Uhr: Autodienstleister Bertrandt schafft 1300 neue Jobs
Die Nachfrage nach neuen Technologien hat dem Autodienstleister Bertrandt brummende Geschäfte beschert. Im Geschäftsjahr 2011/2012 legte das Ergebnis vor Ertragssteuern von rund 42 Millionen Euro im Vorjahr auf 51,7 Millionen Euro zu. Zur Meldung


10:25 Uhr: Van Rompuy will Bankenaufsicht bis 2014
Die neue europäische Bankenaufsicht in der Eurozone soll spätestens vom 1. Januar 2014 an "voll funktionsfähig" sein. Dies geht aus einem Zeitplan für die Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion hervor, den EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy am Donnerstag in Brüssel veröffentlichte. Zur Meldung


10:12 Uhr: PPR treibt Firmenverkäufe voran
Der Luxusgüterkonzern PPR kommt bei seinen geplanten Firmenverkäufen voran. Der US-Textilhändler OneStopPlus werde an die Finanzinvestoren Charlesbank Capital Partners und Webster Capital veräußert, teilte der Gucci- und Puma-Eigner am Donnerstag mit. Zur Meldung


10:01 Uhr: Bahn koppelt Manager-Boni an Umweltziele und Kundenzufriedenheit
Die Deutsche Bahn stellt ihr Bonussystem für rund 4800 Manager um. Die variable Bonuszahlung wird vom kommenden Jahr an auch von Ergebnissen im Umweltschutz und der Zufriedenheit von Kunden und Mitarbeitern abhängen. Zur Meldung


10:01 Uhr: Kodak erhält offenbar 500-Millionen-Dollar-Gebot für Patente
Der US-Fotokonzern Kodak, der im Januar einen Antrag auf Gläubigerschutz nach Chapter 11 gestellt hat, hat Presseangaben zufolge von einer Bietergruppe ein Gebot in Höhe von mehr als 500 Millionen Dollar für einige seiner Digital Imaging-Patente erhalten. Zur Meldung


10:00 Uhr: EADS-Titel eröffnen mit Aktienrückkauf über 7 Prozent fester
Die Aktien des Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS ziehen am Donnerstag im frühen Handel deutlich an. Gegen 9.50 Uhr geht für die Titel um 7,6 Prozent nach oben. Zur Meldung


09:45 Uhr: Französische Arbeitslosenquote auf höchstem Stand seit 13 Jahren
In Frankreich ist die Arbeitslosigkeit im dritten Quartal weiter gestiegen, wenn auch nicht ganz so stark wie befürchtet. Die Arbeitslosenquote in Kontinental-Frankreich legte nach der Berechnungsmethode der International Labour Organization (ILO) von revidiert 9,8 Prozent im Vorquartal auf 9,9 Prozent zu. Zur Meldung


09:43 Uhr: General Motors erzielt Absatzplus in China
Der amerikanische Automobilhersteller General Motors konnte im November in China ein deutliches Absatzplus vorweisen. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, wurden im Berichtsmonat insgesamt 260.018 Modelle des US-Konzerns und seiner Joint Venture-Partner in China abgesetzt. Zur Meldung


09:36 Uhr: Daimler nimmt mit EADS-Platzierung fast 1,7 Milliarden Euro ein
Der Autobauer Daimler hat wie erwartet einen Teil seines Aktienpaketes an EADS versilbert. Im Zuge der Neuordnung der Aktionärsstruktur beim Luft- und Raumfahrtkonzern haben die Stuttgarter 61,1 Millionen Aktien an die KfW, private Investoren sowie institutionelle Anleger verkauft. Zur Meldung


09:29 Uhr: Bayer beantragt weitere EU-Zulassung für Augenarznei Eylea
Der Pharmakonzern Bayer hat für sein Augenmedikament Elyea eine weitere Zulassung für die Europäische Union beantragt. Der Wirkstoff Aflibercept solle demnach auch für die Behandlung von Makula-Ödemen nach Zentralvenenverschlüssen der Netzhaut (ZVV) zugelassen werden, teilte Bayer am Donnerstag mit. Zur Meldung


09:15 Uhr: Fitch droht Großbritannien
Die Ratingagentur Fitch wird Großbritannien möglicherweise das Top-Rating von AAA entziehen, weil das Land den zugesagten Defizitabbau nicht erreichen wird. Die von der britischen Regierung angekündigten Maßnahmen könnten das Verhältnis von Verschuldung zu Bruttoinlandsprodukt bis 2015/16 auf rund 97 Prozent steigen lassen. Damit komme es an das obere Limit, das noch mit einer Top-Bewertung vereinbar sei. Zur Meldung


09:15 Uhr: Deutsche Bank wehrt sich gegen Vorwürfe
Die Deutsche Bank hat Vorwürfe zurückgewiesen, in der Finanzkrise hohe Verluste verschleiert zu haben. Die Anschuldigungen seien sorgfältig geprüft worden und hätten sich als vollkommen unbegründet erwiesen, erklärte die Deutsche Bank in einer Stellungnahme. Zur Meldung


09:07 Uhr: easyJet befördert mehr Passagiere
Der britische Billigflieger easyJet hat sein Geschäft im November erneut ausgebaut. Rund 4,1 Millionen Passagiere gingen an Bord der easyJet-Maschinen, das sind 7,7 Prozent mehr als im gleichen Monat des Vorjahres. Zur Meldung


09:03 Uhr: GDF Suez macht vorerst keine Gewinnsprünge
Angesichts der Wirtschaftskrise und des zunehmenden Wettbewerbs auf dem Energiesektor rechnet der französische Versorger GDF Suez nicht mit steigenden Gewinnen in den kommenden Jahren. 2013 werde der bereinigte Nettogewinn vermutlich auf 3,1 bis 3,5 Milliarden Euro sinken, teilte GDF vor einer Investorenveranstaltung mit. Zur Meldung


08:35 Uhr: Air Berlin mit besserer Auslastung bei weniger Passagieren
Die Fluggesellschaft Air Berlin hat im November bei stark reduziertem Flugangebot erneut die Auslastung ihrer Flugzeuge verbessert. 76,9 Prozent der Sitze waren besetzt, das sind 2,7 Prozentpunkte mehr als im gleichen Monat des Vorjahres. Zur Meldung


08:18 Uhr: Beiersdorf hebt erneut Umsatzprognose an
Der Konsumgüterkonzern Beiersdorf erhöht wegen gut laufender Geschäfte in seiner Pflegesparte rund um die Marke Nivea erneut seine Umsatzprognose. Sowohl im Gesamtkonzern als auch im Pflegebereich Consumer werde der Umsatz in diesem Jahr vermutlich um mehr als vier Prozent zulegen. Zur Meldung


08:09 Uhr: Griechischer Regierungschef hält Schuldenschnitt nicht für nötig
Griechenland benötigt nach Auffassung von Regierungschef Antonis Samaras keinen weiteren Schuldenschnitt zur Sanierung der Staatsfinanzen. Der Bild-Zeitung sagte Samaras, die Verschuldung gelte "jetzt offiziell als dauerhaft tragbar". Zur Meldung


08:07 Uhr: Standard Chartered rechnet wegen Iran-Affäre mit weiterer Millionen-Strafe
Die Iran-Affäre kostet Standard Chartered weitere 330 Millionen Dollar. Diese Summe nannte die britische Bank am Donnerstag in London als mögliche Strafe, um die von US-Behörden erhobenen Geldwäsche-Vorwürfe bei Geschäften mit iranischen Banken aus der Welt zu schaffen. Zur Meldung


07:48 Uhr: Bundesregierung will Kurzarbeitergeld vorsorglich verlängern
Angesichts der schwierigen konjunkturellen Lage will die Bundesregierung das Kurzarbeitergeld verlängern. Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hätten sich Anfang der Woche darauf verständigt, das Kurzarbeitergeld vorsorglich von sechs auf zwölf Monate zu verlängern, so ein Sprecher. Zur Meldung


07:26 Uhr: Zeiss Meditec will schneller wachsen
Der Medizintechnikanbieter Carl Zeiss Meditec will im laufenden Geschäftsjahr 2012/2013 mindestens so schnell wie die Branche wachsen. Mit zweistelligen Wachstumsraten bei Umsatz und operativem Ergebnis konnten die Jenaer auch im vergangenen Geschäftsjahr deutlich zulegen. Zur Meldung


07:03 Uhr: Telekom prüft weiteren Stellenabbau
Die Deutsche Telekom prüft offenbar weitere Stellenstreichungen. Dabei könnten bis zu 12.000 Arbeitsplätze in Deutschland und den Servicesparten wegfallen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg. Zur Meldung


06:55 Uhr: Ex-Mitarbeiter schwärzen Deutsche Bank bei der SEC an
Der Deutschen Bank droht neuer Ärger: Wertpapieraufseher in den USA überprüfen Vorwürfe, nach denen die Bank während der Finanzkrise Papierverluste in Milliardenhöhe verschleiert haben könnte, berichten Personen aus dem Umfeld der Ermittler. Zur Meldung


06:34 Uhr: S&P stuft Griechenland wegen Anleihenrückkauf erneut ab
Die Ratingagentur Standard & Poor's hat Griechenland wegen des laufenden Anleihenrückkaufs wieder abgestuft. Die US-amerikanische Ratingagentur stuft das laufende Angebot, Staatsanleihen für zehn Milliarden Euro zurückzukaufen, als teilweisen Zahlungsausfall ein. Zur Meldung


05:25 Uhr: US-Regierung hält Sturz von 'Fiskalklippe' für denkbar
Die US-Regierung hält laut Finanzminister Timothy Geithner ein Scheitern der ökonomisch brisanten Verhandlungen über den Haushalt für denkbar. Er sei bereit, das Land von der soenannten Fiskalklippe fallen zu lassen, sollten die Republikaner sich weiter gegen Steuererhöhungen für Wohlhabende stemmen. Zur Meldung


05:24 Uhr: Samaras: 'Wir werden im Euro bleiben'
Griechenlands Ministerpräsident Antonis Samaras hat das Ziel seines Landes unterstrichen, die Finanzprobleme in den Griff zu bekommen und den Euro zu behalten. "Wir werden im Euro bleiben", sagte Samaras der "Bild"-Zeitung. Zur Meldung


01:45 Uhr: Moody's warnt vor Ausweitung der Staatsschuldenkrise nach Norden
Die Ratingagentur Moody's warnt vor einer Ausbreitung der Staatsschuldenkrise. Noch stünden Unternehmen, die vor allem in Nordeuropa tätig seien, besser da als jene in Südeuropa. Es wachse aber die Gefahr, dass sich die wirtschaftlichen Schwierigkeiten im Süden auch auf die Länder im Norden ausweiteten. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Vorabend im Überblick:

22:16 Uhr: Talanx ersetzt Constantin Medien im SDax
Der erst im Oktober an die Börse gegangene Versicherer Talanx kann einen weiteren Karriereschritt am Finanzmarkt verbuchen: Die Aktien des Unternehmens werden zum 27.12. in den SDAX aufgenommen. Zur Meldung


21:40 Uhr: Updates zu BASF, EADS, Eon, FMC, Nokia und VW
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:35 Uhr: Eurokurs fällt wieder unter die Marke von 1,31 US-Dollar
Der Kurs des Euro (Dollarkurs) ist am Mittwoch nach Gewinnmitnahmen wieder unter die Marke von 1,31 US-Dollar gefallen. Zur Meldung


21:30 Uhr: HSH Nordbank rechnet nach roten Zahlen mit weiterem Gegenwind
Die HSH Nordbank hat trotz Sparmaßnahmen erneut rote Zahlen geschrieben. Allerdings wurde das Minus in den ersten neun Monaten gegenüber dem Vorjahr auf 25 (269) Millionen Euro deutlich eingegrenzt. Zur Meldung


20:40 Uhr: Daimler: Neue Aktionärsvereinbarung bei der EADS begrüßt
Der Stuttgarter Autobauer Daimler AG begrüßt und unterstützt die Neu-Organisation der Aktionärsstruktur bei der European Aeronautic Defence and Space Co. EADS N.V. und den damit einhergehenden Abschluss einer neuen Aktionärsvereinbarung, welche den bestehen Aktionärsvertrag ersetzen wird. Zur Meldung


20:35 Uhr: Rehn sieht Trendwende in Eurokrise geschafft
EU-Währungskommissar Olli Rehn glaubt, dass in der Eurokrise die Wende geschafft ist. "Der letzte Krisenhöhepunkt war im Juni rund um die Wahl in Griechenland. Zur Meldung


20:30 Uhr: 'WSJ': Spanien beißt bei Verhandlungen um Hilfsantrag auf Granit
Spanien lässt sich laut einem Zeitungsbericht nicht von seiner Forderung abbringen, im Gegenzug für einen Hilfsantrag Zinsgarantien der Europäischen Zentralbank (EZB) zu erhalten. Zur Meldung


19:40 Uhr: Lufthansa führt aufgewertete Touristenklasse ein
Die Deutsche Lufthansa führt in ihren Langstreckenjets eine aufgewertete Economy Class ein. Die sogenannte Premium Economy soll die Lücke zwischen der engeren Touristenklasse und der gehobenen, teureren Business Class füllen. Zur Meldung


19:35 Uhr: Bahn und EVG verhandeln wieder über Altersteilzeit
Die Verhandlungen über einen Tarifvertrag für flexible Arbeitszeitmodelle bei der Deutschen Bahn sind am Mittwoch in Düsseldorf fortgesetzt worden. Zur Meldung


19:30 Uhr: ThyssenKrupp - Drei Vorstände müssen gehen
Der Industriekonzern ThyssenKrupp AG hat am Mittwochabend drei Personalveränderungen im Vorstand angekündigt. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
06.12.12Atlanticus Holdings Corp
Quartalszahlen
06.12.12Bertrandt AG
Jahresabschluss
06.12.12BIOX Corp.
Quartalszahlen
06.12.12Burberry Group plc
Quartalszahlen
06.12.12Carl Zeiss Meditec AG
Jahresabschluss
06.12.12Cherokee Inc.
Quartalszahlen
06.12.12Competitive Companies Inc
Quartalszahlen
06.12.12Comverse Technology Inc.
Quartalszahlen
06.12.12D S Smith PLC
Quartalszahlen
06.12.12Dollarama Inc
Quartalszahlen
06.12.12Esterline Technologies Corp.
Quartalszahlen
06.12.12Falkland Islands Holdings plc
Quartalszahlen
06.12.12Ferrellgas Partners L.P.
Quartalszahlen
06.12.12H&R Block Inc.
Quartalszahlen
06.12.12Layne Christensen Co.
Quartalszahlen
06.12.12Met-Pro Corp.
Quartalszahlen
06.12.12National Bank of Canada
Quartalszahlen
06.12.12Orascom Development Holding AG
Quartalszahlen
06.12.12Porr AG
Hauptversammlung
06.12.12Prada Spa
Quartalszahlen
06.12.12Premier Farnell plc
Quartalszahlen
06.12.12Schaffner Holding AG
Jahresabschluss
06.12.12Sonic Foundry Inc
Quartalszahlen
06.12.12Williams Controls IncShs
Quartalszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
06.12.2012
00:00
RBA Assist Gov Debelle Speech
06.12.2012
00:50
Foreign bond investment
06.12.2012
00:50
Foreign investment in Japan stocks
06.12.2012
01:30
Fulltime employment
06.12.2012
01:30
Employment Change s.a.
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Aareal Bank AG29,52
-2,06%
Aareal Bank Jahreschart
ABB Ltd. (Asea Brown Boveri Ltd.) (N)20,23
-0,02%
ABB Jahreschart
Air Berlin plc0,68
-1,74%
Air Berlin Jahreschart
Airbus Group SE53,68
0,20%
Airbus Group Jahreschart
AstraZeneca PLC60,15
-0,47%
AstraZeneca Jahreschart
BAE Systems plc6,21
-1,59%
BAE Systems Jahreschart
Bayer91,43
-0,84%
Bayer Jahreschart
Beiersdorf AG84,25
0,19%
Beiersdorf Jahreschart
Bertrandt AG99,53
-0,40%
Bertrandt Jahreschart
Beta Systems Software AG2,90
-1,13%
Beta Systems Software Jahreschart
Boeing Co.117,47
0,45%
Boeing Jahreschart
Carl Zeiss Meditec AG34,41
-0,43%
Carl Zeiss Meditec Jahreschart
Celesio AG25,65
-0,02%
Celesio Jahreschart
Commerzbank6,31
-0,43%
Commerzbank Jahreschart
Constantin Medien AG2,11
1,64%
Constantin Medien Jahreschart
Daimler AG63,48
0,12%
Daimler Jahreschart
Deutsche Bank AG11,36
-2,31%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG72,86
-0,63%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Börse AG76,07
-0,56%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Euroshop AG41,05
0,26%
Deutsche Euroshop Jahreschart
Deutsche Lufthansa AG10,45
-0,31%
Deutsche Lufthansa Jahreschart
Deutsche Post AG28,09
0,38%
Deutsche Post Jahreschart
Deutsche Telekom AG15,20
-0,46%
Deutsche Telekom Jahreschart
Dürr AG78,19
0,66%
Dürr Jahreschart
Eastman Kodak Co13,06
-0,02%
Eastman Kodak Jahreschart
Easyjet Plc12,17
-2,08%
Easyjet Jahreschart
Engie SA13,78
-1,15%
Engie SA Jahreschart
Fiat Chrysler Automobiles (FCA)5,72
-1,70%
Fiat Chrysler Automobiles (FCA) Jahreschart
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.80,54
0,32%
Fresenius Medical Care Jahreschart
General Motors28,75
-0,08%
General Motors Jahreschart
Hamburger Hafen und Logistik AG14,11
-0,38%
Hamburger Hafen und Logistik Jahreschart
HUGO BOSS AG50,54
-1,27%
HUGO BOSS Jahreschart
Kabel Deutschland Holding AG109,75
0,00%
Kabel Deutschland Jahreschart
Kering182,83
0,19%
Kering Jahreschart
LG Electronics Inc Pfd Shs Sp. Glb. Deposit.Receipt Repr.1-2 Non-Vot.Pfd Shs-144A10,55
3,05%
LG Electronics Jahreschart
MAN93,66
0,38%
MAN Jahreschart
Merck KGaA98,06
0,42%
Merck Jahreschart
Monsanto Co.92,82
-0,43%
Monsanto Jahreschart
National Bank of Canada31,89
-0,81%
National Bank of Canada Jahreschart
Nokia Oyj (Nokia Corp.)4,99
-1,89%
Nokia Jahreschart
Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën)13,55
-1,79%
Peugeot Jahreschart
Praktiker AG0,01
0,00%
Praktiker Jahreschart
ProSiebenSat.1 Media SE38,66
-0,35%
ProSiebenSat1 Media Jahreschart
PUMA SE244,53
-0,90%
PUMA Jahreschart
QUALCOMM Inc.56,15
-0,70%
QUALCOMM Jahreschart
Rolls-Royce Holdings Plc8,38
-1,47%
Rolls-Royce Jahreschart
Sharp Corp.1,15
0,61%
Sharp Jahreschart
Siemens AG105,90
-0,72%
Siemens Jahreschart
Smithfield Foods Inc.Smithfield Foods Jahreschart
Standard Chartered plc7,52
1,33%
Standard Chartered Jahreschart
Talanx AG27,73
0,09%
Talanx Jahreschart
thyssenkrupp AG21,17
-0,11%
thyssenkrupp Jahreschart
TUI AG12,63
-1,55%
TUI Jahreschart
Verizon Communications Inc.46,66
-0,02%
Verizon Communications Jahreschart
Volkswagen AG Vz. (VW AG)119,10
-2,02%
Volkswagen vz Jahreschart
WACKER CHEMIE AG71,65
-2,10%
WACKER CHEMIE Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO