aktualisiert: 07.09.2012 22:12

Senden

DAX schließt im Plus über 7.200 Punkten -- US-Börsen kaum verändert -- Weniger neue US-Stellen als erwartet -- Intel, Deutsche Bank, Lufthansa, Post, Amazon im Fokus

ASML-Aktionäre genehmigen Customer Co-Investment Program. Euro knapp unter 1,28 US-Dollar. Credit Suisse erhöht Jahresziel für S&P-500. Öl und Silber steigen. Berlin will keine überstürzte EU-Bankenaufsicht. EU bereitet neue Sanktionen gegen Iran vor.

MARKTENTWICKLUNG

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX startete fest in den Freitag und verbuchte bist zum Handelsende ein Plus von 0,66 Prozent bei 7.214,50 Punkten (Late-DAX-Schluss: 7.204,96 Punkte). Im Handelsverlauf markierte der Leitindex ein neues Jahreshoch bei 7.248 Zählern. Der TecDAX schloss 0,7 Prozent fester bei 810 Punkten. Die Ankündiung der EZB in unbegrenzter Menge Staatsanleihen von kriselnden Euro-Staaten zu kaufen, sorgte nochmals für gute Stimmung. Auch schwache US-Arbeitsmarktdaten konnten die Käufer am Freitag nicht stoppen.
Der Euro Stoxx 50 konnte bis zum Handelsende um 0,54 Prozent auf 2.538,6 Punkte zulegen. In Europa freuten sich die Anleger weiterhin über das geplante Anleihenkaufprogramm der EZB.
Die Entscheidung der EZB, Staatsanleihen kriselnder Eurostaaten unbegrenzt aufzukaufen, konnte die US-Märkte am Donnerstag beflügeln. Heute drückt allerdings ein schwacher US-Arbeitsmarktbericht und Intels gekappte Quartalsprognose auf die Stimmung der Anleger. Der Dow Jones bewegte sich in engen Bahnen und verbuchte zum Handelsschluss mit 13.306,64 Zählern ein leichtes Plus von 0,11 Prozent. Der Nasdaq Composite schloss mit 3.136,42 Punkten nahezu unverändert.
In Asien reagierten die Börsen am Freitag mit starken Kursgewinnen auf das angekündigte Anleihenkaufprogramm der EZB. Der japanische Leitindex Nikkei stieg bis zum Handelsschluss um 2,20 Prozent auf 8.872 Punkte. In Hongkong schloss der Hang Seng mit einem kräftigen Gewinn von 3,09 Prozent bei 19.802 Punkten.

NEWSTICKER

21:55 Uhr: Updates zu Allianz, Continental, Deutsche Telekom, Siemens und VW
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:42 Uhr: ASML-Aktionäre genehmigen Customer Co-Investment Program
Die ASML Holding NV meldet heute, dass das Unternehmen auf der außerordentlichen Hauptversammlung die Zustimmung der Aktionäre für sein Customer Co-Investment Program erhalten habe und dass die US-Kartellprüfung abgeschlossen sei. Zur Meldung


21:36 Uhr: Euro knapp unter 1,28 US-Dollar, Goldpreis legt weiter zu
Der Euro zeigte sich am Freitag deutlich fester. Die Gemeinschaftswährung stieg im Tagesverlauf bis auf die Marke von 1,28 US-Dollar, und notierte zuletzt knapp darunter. Erneut standen die angekündigten Anleihekäufe der EZB im Blick. Zur Meldung


20:41 Uhr: Credit Suisse erhöht Jahresziel für S&P-500-Index auf 1.500 Punkte
Die schweizerische Großbank Credit Suisse hat das Jahresziel für den US-Aktienmarktindex S&P 500 von 1.425 auf 1.500 Punkte angehoben. Die Ereignisrisiken erschienen beherrschbar, schrieb Analyst Andrew Garthwaite in einer Studie vom Freitag. Zur Meldung


20:32 Uhr: AOK will Honorarstreit mit Ärzten entschärfen
Die Krankenkassen wollen den Honorarstreit mit den Ärzten nach AOK-Angaben mit einer Geste guten Willens entschärfen. Zur Meldung


20:23 Uhr: Rohstoffe am Abend - Öl und Silber steigen
An den Rohstoffmärkten herrscht am Freitagabend positive Stimmung vor. An der New Yorker Nymex notiert leichtes US-Öl (Oktober-Kontrakt) derzeit bei 95,99 Dollar (+0,55 Dollar). Zur Meldung


20:04 Uhr: Berlin will keine überstürzte EU-Bankenaufsicht - Regierungskreise
Die Bundesregierung besteht bei der geplanten europäischen Bankenaufsicht laut Regierungskreisen auf einem gründlichen Vorgehen und warnt davor, das von Brüssel zum Jahreswechsel geplante Projekt zu überstürzen. Zur Meldung


19:54 Uhr: EU bereitet neue Sanktionen gegen Iran vor
Die Europäische Union bereitet wegen der harten Haltung des Iran im Streit um dessen Atomprogramm eine neue Runde von Sanktionen vor. Dies kündigte Außenminister Guido Westerwelle (FDP) bei einem Treffen der EU-Außenminister am Freitagabend in Paphos auf Zypern an. Zur Meldung


19:46 Uhr: Lufthansa - Friedenspflicht ab Mitternacht
Die Deutsche Lufthansa und ihre Fluggäste müssen mit keinen weiteren Streiks der Kabinengewerkschaft Ufo rechnen. Unter dem Eindruck des bislang heftigsten Streiktages in ihrer Geschichte einigte sich die Lufthansa mit Ufo darauf, den Tarifkonflikt in einem Schlichtungsverfahren zu lösen. Zur Meldung


17:55 Uhr: EU-Ratspräsident fordert weitere Sparanstrengungen von Griechenland
EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy hat die Bemühungen der Griechen um Konsolidierung ihrer Wirtschaft begrüßt. Zugleich mahnte er Athen aber, seine Sparanstrengungen fortzusetzen. "Das griechische Volk hat bedeutende Schritte gemacht. Die Bemühungen müssen aber mit weiteren Reformen fortgesetzt werden", sagte Van Rompuy. Zur Meldung


Bildquellen: iStock/JacobH, istock/Tommaso Colia, istock/Stephan John, iStock/JacobH, iStock/shaunl, istock/Tommaso Colia
Seite: 1234567
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

ANZEIGE

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
07.09.12ALCO Stores Inc
Quartalszahlen
07.09.12ASML Holding NV
Hauptversammlung
07.09.12Brady Corp.
Quartalszahlen
07.09.12Comverse Technology Inc.
Quartalszahlen
07.09.12Kroger Co.
Quartalszahlen
07.09.12RF Industries LtdShs
Quartalszahlen
07.09.12Vela Technologies PLC
Quartalszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
07.09.2012
01:00
Interest rate decision
07.09.2012
01:30
AiG Bauleistungsindex
07.09.2012
01:50
JP Währungsreserven
07.09.2012
02:00
Außenhandel
07.09.2012
02:30
Exports
zum Wirtschaftskalender

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".