aktualisiert: 08.11.2012 22:50
Bewerten
 (0)

Schwache Wall Street zieht DAX ins Minus -- Dow Jones und Nasdaq markant schwächer -- Commerzbank baut um und spart -- Telekom, Siemens, Deutsche Post, adidas, EADS im Fokus

Walt Disney-Aktie fällt zurück. Euro unter 1,28 US-Dollar, Goldpreis deutlich fester. Schärfere Regeln beim Online-Glücksspiel. Nobel Biocare: Umsatz- und Gewinnanstieg. Frankreich und Italien wollen britischen EU-Rabatt kappen. Xing will unter Burda-Dach weiter wachsen. IWF erhöht Druck auf Spanien.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX schloss nach positivem Start mit einem Verlust von 0,39 Prozent bei 7.204,96 Punkten (Late-DAX-Schluss: 7.202,09 Punkte). Schwache US-Börsen zogen den Leitwerteindex in die Tiefe. Auch der TecDAX musste den Handel nach einer freundlichen Eröffnung mit einem Minus von 0,9 Prozent bei 807 Zählern beenden.
Im Mittelpunkt des Anlegerinteresses standen Bilanzvorlagen. Neben der Commerzbank, der Deutschen Telekom, Siemens und der Deutschen Post öffneten auch zahlreiche Unternehmen aus der zweiten Reihe ihre Bücher. Am späten Nachmittag drückte allerdings erneut die Sorge um die schwierige Lage des US-Haushalts auf die Gemüter der Anleger.
Der Euro Stoxx 50 stieg mit einem Aufschlag von 0,7 Prozent in den Handel ein und schloss fast unverändert zum Vortageskurs bei 2.479 Punkten. Schwache US-Börsen belasteten den Index.
Nach dem Kursrutsch an der Wall Street vom Mittwoch waren die Händler am heutigen Donnerstag zunächst unentschlossen. Positive US-Konjunkturdaten können den Marktteilnehmern keine Zuversicht einflößen. Der Dow Jones fiel zum Handellschluss um 0,94 Prozent auf 12.811,32 Punkte zurück. Der Nasdaq Composite schloss 1,42 Prozent tiefer auf 2.895,58 Zähler.
Angesichts schwacher US-Vorgaben werden auch die Börsen in Asien am Donnerstag ins Minus gedrückt. Deutliche Verluste werden vom Nikkei 225, aus Japan gemeldet, auch der Hang Seng in Hongkong und die Märkte in Südkorea und auf dem chinesischen Festland geben nach.
21:55 Uhr: Walt Disney: Gewinnplus im Rahmen der Erwartungen
Nach der Veröffentlichung von Quartalszahlen ging die Walt Disney-Aktie nachbörslich auf Talfahrt. Zur Meldung


21:55 Uhr: Euro unter 1,28 US-Dollar, Goldpreis deutlich fester
Der Euro zeigte sich am Donnerstag etwas leichter. Die Gemeinschaftswährung hielt sich im Handelsverlauf dabei unter der Marke von 1,28 US-Dollar. Zur Meldung


21:48 Uhr: Schärfere Regeln beim Online-Glücksspiel
Bei der Bekämpfung der Geldwäsche nimmt Deutschland jetzt auch das Internet-Glücksspiel in die Pflicht. Der Bundestag verschärfte am Donnerstagabend die Vorschriften für entsprechende Onlineportale. Zur Meldung


21:39 Uhr: Updates zu BMW, Commerzbank, Deutsche Telekom, MunichRe und Siemens
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:01 Uhr: Nobel Biocare - Umsatz- und Gewinnanstieg im dritten Quartal
Der schweizerische Dentalimplantatehersteller Nobel Biocare Holding AG konnte im dritten Quartal 2012 einen leichten Umsatz- und Gewinnanstieg ausweisen. Zur Meldung


20:57 Uhr: Frankreich und Italien wollen britischen EU-Rabatt kappen
Die Verhandlungen um ein neues Budget für die Europäische Union werden zusätzlich belastet. Frankreich und Italien wollen den milliardenschweren Rabatt für britische EU-Beiträge kappen. Zur Meldung


20:51 Uhr: Karriere-Netzwerk Xing will unter Burda-Dach weiter wachsen
Die geplante Übernahme durch die Mediengruppe Burda soll dem Business-Netzwerk Xing dabei helfen, die führende Stellung in Deutschland auch gegen den Weltmarktführer LinkedIn zu festigen. Zur Meldung


19:33 Uhr: IWF erhöht Druck auf Spanien - EZB-Anleihekäufe 'entscheidend'
Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat den Druck auf Spanien erhöht, die europäischen Partner um Hilfe zu ersuchen. Zur Meldung


19:27 Uhr: Intertainment - Kapitalerhöhung durchgeführt
Die Intertainment AG hat am Donnerstag eine zuvor vom Vorstand und Aufsichtsrat beschlossene Kapitalerhöhung durchgeführt. Zur Meldung


19:22 Uhr: Schmiergeld-Ermittlungen - EADS-Chef warnt Führungskräfte
Die Korruptionsermittlungen gegen EADS-Mitarbeiter haben Konzernchef Tom Enders einem Zeitungsbericht zufolge zu deutlichen Worten an das Management veranlasst. Zur Meldung


18:03 Uhr: Boeing kommt beim Dreamliner XXL voran
Der Airbus-Rivale Boeing macht bei dem geplanten Bau einer größeren Version seines Modells 787 Dreamliner Fortschritte. Zur Abstimmung der Details hat der Flugzeugbauer bereits Gespräche mit seinen Kunden begonnen. Zur Meldung


17:50 Uhr: Deutscher Einzelhandel erwartet Rekordumsatz zu Weihnachten
Die Deutschen wollen in diesem Jahr zu Weihnachten mehr Geld ausgeben und der Einzelhandel stellt sich auf Rekorderlöse ein. Erstmals werde die Branche mit ihren rund 400.000 Unternehmen mehr als 80 Milliarden Euro im Weihnachtsgeschäft umsetzen, kündigte der Handelsverband Deutschland (HDE) an. Zur Meldung


17:27 Uhr: Debatte über griechischen Haushalt begonnen
Im griechischen Parlament hat am Donnerstagabend eine Debatte über den Haushalt 2013 begonnen. Die Abstimmung darüber soll am Sonntag um Mitternacht Ortszeit stattfinden. Dies berichtete der Fernsehsender des griechischen Parlamentes. Die Billigung des Haushaltes ist Voraussetzung für weitere Hilfen für Griechenland. Zur Meldung


17:17 Uhr: Commerzbank-Chef will weiter im Amt bleiben
Commerzbank-Vorstandschef Martin Blessing will den Umbau der Bank "bis zum Ende" begleiten. Einer frühzeitigen Übergabe der Führung erteilte Blessing bei Bekanntgabe seiner Strategie eine Absage. "Ein Marathon macht am meisten Spaß, wenn man ihn bis zum Ende läuft. Deswegen werde ich auch bis zum Ende bleiben", erklärte er. Zur Meldung


17:07 Uhr: Mehr Arbeitslose in der Schweiz
Die Arbeitsmarktlage in der Schweiz hat sich im Oktober verschlechtert. Dies gab das Schweizer Staatssekretariat bekannt. So erhöhte sich die schweizerische Arbeitslosenquote auf 2,9 Prozent, nachdem sie im Vormonat lediglich bei 2,8 Prozent gelegen hatte. Zur Meldung


17:01 Uhr: Krones zahlt in US-Vergleich über 100 Millionen Dollar
Der Getränkeabfüllanlagen-Hersteller Krones hat mit Vergleichen anhängige US-Verfahren beendet. Die Einigungen beinhalteten Vergleichszahlungen von etwa 110 Millionen Dollar an die verschiedenen Klageparteien, teilte der Konzern mit. Zur Meldung


17:00 Uhr: Amazon verkauft künftig auch Wein
Der weltgrößte Online-Händler Amazon beackert das nächste Feld: Seit diesem Donnerstag verkauft das US-Unternehmen in 13 Bundesstaaten wie Kalifornien und Connecticut auch Wein. Wie Amazon erklärte, sollen schon bald weitere Gegenden hinzukommen. Zur Meldung


16:36 Uhr: Obama muss dringend US-Haushalt sanieren
Die brisante Finanzlage der USA lässt dem wiedergewählten Präsidenten Barack Obama keine Atempause. Nach einem erbitterten Wahlkampf muss er mit der Opposition im Kongress schleunigst um einen tragfähigen Staatshaushalt ringen. Zwei Tage nach seiner Siegesfeier kehrte Obama dafür am Donnerstag an seinen Schreibtisch im Weißen Haus zurück. Zur Meldung


16:25 Uhr: Bund kann Neuverschuldung 2012 senken
Der Bund kommt dank sprudelnder Steuereinnahmen in diesem Jahr wie erwartet mit weniger neuen Schulen aus als geplant. Nach dem am Donnerstag vom Haushaltsausschuss des Bundestages gebilligten zweiten Nachtragsetat 2012 ist jetzt eine Neuverschuldung von rund 28 Milliarden Euro veranschlagt statt der bisher geplanten 32,1 Milliarden. Zur Meldung


16:05 Uhr: US-Käufer klagen gegen Hyundai und Kia
Kia und Hyundai müssen sich wegen eines zu hohen Verbrauchs zahlreicher Modelle vor Gericht verantworteten. In den vergangenen Tagen gingen mindestens zwei Klagen betroffener Käufer vor einem Bezirksgericht in Kalifornien ein. Die beiden zusammenhängenden südkoreanischen Autobauer hatten in der vergangenen Woche eingeräumt, dass bei rund 900.000 in Amerika verkauften Wagen der angegebene Verbrauch nicht stimmt. Zur Meldung


15:50 Uhr: Neue Euro-Banknoten kommen ab Mai 2013
Die Banknoten in Europa sollen bald noch sicherer werden. Von Mai 2013 an werden die alten Euro-Scheine nach und nach durch neue ersetzt, kündigte EZB-Präsident Mario Draghi an. Sie werden mit mehreren zusätzlichen Sicherheitsmerkmalen wie einem Hologramm und einem Wasserzeichen mit dem Motiv der griechischen Mythenfigur Europa ausgestattet sein. Zur Meldung


15:29 Uhr: Draghi sieht auch Fortschritte bei Bewältigung der Eurokrise
Die Europäische Zentralbank (EZB) sieht trotz der schwierigen Lage in vielen krisengeschwächten Euroländern auch Fortschritte. EZB-Chef Mario Draghi verwies etwa auf die begonnene Korrektur bei den Lohnstückkosten und Handelsungleichgewichten im Währungsraum. Zudem gebe es klare Hinweise, dass Sparanstrengungen auf Ebene der öffentlichen Haushalte Früchte trügen. Zur Meldung


15:27 Uhr: Airlines müssen 2013 höhere Gebühren an die Flugsicherung abdrücken
Airlines müssen im kommenden Jahr mehr Geld für sicheres Fliegen zahlen. Die Deutsche Flugsicherung erhöht mit Jahresbeginn 2013 ihre Gebühren für Starts und Landungen an deutschen Flughäfen um 11,8 Prozent. Außerdem steigen die Kosten für das Durchfliegen des oberen deutschen Luftraums. Zur Meldung


15:25 Uhr: Deutsche Börse stärkt Russlandgeschäft
Die Deutsche Börse-Tochter Clearstream baut ihre Präsenz in Russland aus und eröffnet bis Ende des Jahres ein direktes Konto beim neuen russischen Zentralverwahrer National Settlement Depository. Der ist für die Abwicklung von Wertpapiergeschäften zwischen Depotbanken in Russland zuständig. Die Kunden von Clearstream erhalten dadurch einen verbesserten Zugang zum russischen Markt und können einfacher direkt in russische Staatsanleihen investieren. Zur Meldung


15:15 Uhr: JPMorgan steht vor Einigung mit US-Börsenaufsicht
Die US-Großbank JPMorgan kommt an einer rechtlichen Baustelle voran: Die größte US-Bank habe eine "grundsätzliche Einigung" mit der US-Börsenaufsicht SEC über fragwürdige Hypothekenpapier-Geschäfte erzielt, erklärte die Bank. Ein Übereinkommen mit der SEC würde die "Angelegenheiten erledigen", wie es hieß. Allerdings, so schränkte JPMorgan ein, müssten sowohl die Börsenaufseher als auch ein Gericht noch endgültig zustimmen. Zur Meldung


15:07 Uhr: Kellogg's bekräftigt Prognose
Der US-Nahrungsmittelhersteller Kellogg hält an seinem Ausblick für das Geschäftsjahr 2012 fest. Den Angaben zufolge rechnet der Konzern demnach weiterhin mit einem internen Umsatzwachstum zwischen 2 und 3 Prozent, einem Rückgang beim internen operativen Ergebnis von 4 bis 6 Prozent sowie einem Ergebnis pro Aktie im Bereich von 3,18 bis 3,30 Dollar. Zur Meldung


15:01 Uhr: EZB erwartet weiter schwaches Wachstum in der Eurozone
Die Wirtschaft des Euroraums wird sich nach Einschätzung der Europäischen Zentralbank (EZB) von der Schuldenkrise so bald nicht erholen. Auch im kommenden Jahr dürfte das Wachstum im Währungsraum schwach bleiben, sagte EZB-Präsident Mario Draghi. Zur Meldung


15:00 Uhr: Conergy erhält Millionenauftrag aus Thailand
Das angeschlagene Solarunternehmen Conergy hat einen wichtigen Auftrag im Wachstumsmarkt Thailand erhalten. In dem südostasiatischen Land werden zwei Solarkraftwerke mit einer Gesamtkapazität von 21 Megawatt gebaut, wie das Unternehmen mitteilte. Der Auftragswert dürfte Expertenschätzungen zufolge bei rund 30 Millionen Euro liegen. Zur Meldung


14:50 Uhr: Erneut weniger US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe
Die Arbeitsmarktsituation in den USA hat sich in der Woche zum 3. November 2012 verbessert. Dies gab das US-Arbeitsministerium bekannt. So verringerte sich die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gegenüber der Vorwoche um 8.000 auf 355.000, während Volkswirte im Vorfeld eine Zahl von 370.000 prognostiziert hatten. Zur Meldung


14:37 Uhr: US-Handelsbilanzdefizit sinkt überraschend
Das Defizit in der US-Handelsbilanz ist im September unerwartet zurückgegangen. Der Fehlbetrag habe 41,5 Milliarden Dollar betragen, teilte das Handelsministerium mit. Volkswirte hatten hingegen mit einem Anstieg des Defizits auf 45,0 Milliarden Dollar gerechnet. Zur Meldung


14:36 Uhr: Fixkosten drücken Delticom-Gewinn
Der Reifenhändler Delticom musste in den ersten neun Monaten 2012 einen Umsatz- und Gewinnrückgang verzeichnen. Das EBIT verschlechterte sich um 37,9 Prozent auf 17,5 Millionen Euro, hauptsächlich aufgrund der höheren Fixkosten. Zur Meldung


14:32 Uhr: McDonald's Erlöse sinken erstmals seit neun Jahren
Zum ersten Mal seit neun Jahren ist ein Monatsumsatz der Fastfood-Kette McDonalds unter den Vorjahreswert gefallen. Die Erlöse der Burger-Kette sanken im Oktober um 1,8 Prozent. Absolute Zahlen gab McDonalds nicht bekannt. Vor allem in den USA, wo der Konzern rund ein Drittel seines Umsatzes einfährt, blieben die Gäste aus. Zur Meldung


14:23 Uhr: Tom Tailor bekräftigt trotz Gewinnrückgang Prognose
Das Lifestyle-Unternehmen Tom Tailor musste für das dritte Quartal ein geringeres Ergebnis ausweisen, der Ausblick für das Gesamtjahr 2012 wurde indes bekräftigt. Der Nettogewinn sank auf 3,7 Millionen Euro, nach zuvor 5,0 Millionen Euro. Zur Meldung


14:22 Uhr: Rettung der spanischen Banken in den kommenden Wochen erwartet
Die Rettung der spanischen Banken soll offenbar noch vor dem Jahresende über die Bühne gehen. Der Geschäftsführende Direktor des Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM), Klaus Regling, sagte während einer Podiumsdiskussion, der ESM werde die spanische Bankenrettung "in den kommenden Wochen" kofinanzieren. Zur Meldung


14:21 Uhr: Brüssel will einheitliche Ladestationen für Elektroautos
Brüssel will bis zum Sommer 2013 einen Standard für Ladestationen für Elektrofahrzeuge vorgeben. "Spätestens in der ersten Jahreshälfte 2013 werden wir eine gemeinsame Norm für die Infrastruktur für Ladestationen festlegen, um die Entwicklung des Markts für Elektrofahrzeuge zu fördern", kündigte EU-Industriekommissar Antonio Tajani. Zur Meldung


14:11 Uhr: Monster Worldwide leidet unter Einmalbelastungen
Die Muttergesellschaft der Karriereportale Monster und HotJobs, Monster Worldwide, präsentierte am Donnerstag die Geschäftszahlen für das dritte Quartal. Dabei wurde angesichts hoher Einmalbelastungen in Zusammenhang mit der laufenden Restrukturierung des Konzerns ein deutlicher Verlust ausgewiesen. Das bereinigte Ergebnis konnte jedoch die Analystenerwartungen übertreffen. Zur Meldung


14:10 Uhr: Tognum kämpft mit Eurokrise
Der Motorenbauer Tognum kämpft nach seiner Gewinnwarnung vor drei Monaten weiter mit einer schwachen Nachfrage. Im dritten Quartal sank der Umsatz um 5,8 Prozent auf 677,3 Millionen Euro. Gleichzeitig wies das Unternehmen einen Gewinn von 31,1 Millionen Euro aus, 42,7 Prozent weniger als vor einem Jahr. Zur Meldung


13:52 Uhr: Porsche-Prozess kreist um umstrittenes Schreiben an Bank
Im Prozess um Kreditbetrug gegen Porsches Ex-Finanzchef Holger Härter wird die Marschrichtung von Verteidigung und Anklage immer klarer. Dreh- und Angelpunkt der Auseinandersetzung ist ein Schreiben aus Härters Abteilung an die Bank BNP Paribas. Zur Meldung


13:50 Uhr: EZB lässt Leitzins unverändert
Die Europäische Zentralbank (EZB) hat ihren Leitzins wie erwartet unverändert belassen. Der Zins, zu dem sich die Geschäftsbanken bei der Notenbank refinanzieren können, bleibe bei 0,75 Prozent, teilte die EZB mit. Volkswirte hatten diese Entscheidung erwartet. Zur Meldung


13:46 Uhr: Dean Foods erhöht Prognose
Der US-Nahrungsmittelkonzern Dean Foods hat im dritten Quartal einen Gewinn erwirtschaftet. Im Vorjahr war aufgrund einer hohen Goodwill-Abschreibung in Zusammenhang mit dem Fresh Dairy Direct Geschäft noch ein massiver Verlust verbucht worden. Die Erwartungen wurden auf bereinigter Basis geschlagen. Zudem wurde der Jahresausblick erhöht. Zur Meldung


13:45 Uhr: Deutsche Bank will Vertrauen zurückgewinnen
Die Deutsche Bank will sich auf langfristige Ziele konzentrieren und so gesellschaftliches Vertrauen zurückgewinnen. Kurzfristige Gewinnoptimierung ergebe wirtschaftlich keinen Sinn, weil sie langfristig der Bank schade, sagte Jürgen Fitschen, Co-Chef der Deutschen Bank, beim Wirtschaftsforum der "Zeit". Zur Meldung


13:35 Uhr: EU-Kommission fordert von Griechenland noch mehr Zusagen
Griechenland muss nach Ansicht der EU-Kommission noch mehr tun, um weitere Milliardenhilfen aus dem Ausland zu erhalten. Das Ja des griechischen Parlament zum jüngsten Sparpaket sei nur "ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung", sagte ein Sprecher des EU-Währungskommissars Olli Rehn. Zur Meldung


13:32 Uhr: Kohl`s liefert schwachen Ausblick
Der Gewinn des US-Einzelhändlers Kohl`s hat sich im dritten Quartal leicht erhöht, was mit einem Umsatzwachstum und verbesserten Margen zusammenhängt. Die Erwartungen wurden damit geschlagen. Indes wurde die Jahresplanung konkretisiert, wobei diese nun unterhalb der Marktschätzung liegt. Zur Meldung


13:31 Uhr: Randale vor Kölner Ford-Werk: Zehn Festnahmen
Nach der Randale vor dem Kölner Ford-Werk hat die Polizei insgesamt zehn Arbeiter festgenommen. Ihnen werde Landfriedensbruch vorgeworfen, sagte am Donnerstag ein Polizeisprecher. Neun seien bis zum Mittwochabend wieder freigelassen worden, der zehnte am Donnerstag. Zur Meldung


13:30 Uhr: Bank of England: Leizinsniveau erneut bestätigt
Die britische Notenbank hat die Leitzinsen erneut unverändert bei 0,5 Prozent belassen und das Volumen des Anleiherückkaufprogramms bestätigt. Zur Meldung


13:20 Uhr: Lebensversicherer: Zahlen weiter Garantiezins - Kein Alarmismus
Die deutschen Lebensversicherer haben Medienberichte über drohende Schieflagen zurückgewiesen. Zur Meldung



13:16 Uhr: Bank of England stellt Anleihekäufe ein
Die britische Notenbank hat ihr unlängst ausgelaufenes Anleihekaufprogramm nicht verlängert. Zur Meldung




13:07 Uhr: Wechsel im Management von METRO-Tochter Real
Der Handelskonzern METRO wechselt bei seiner Tochter Real das Management aus. Roland Neuwald, bislang Vertriebschef bei Real Deutschland und Finanzchef Hans-Jörg Gidlewitz verlassen das Unternehmen in gegenseitigem Einvernehmen. Zur Meldung


12:47 Uhr: EU will Auto-Krise in Europa in den Griff bekommen
Die Europäische Union schaltet sich ein, um die Probleme der europäischen Automobilindustrie in den Griff zu bekommen. Ende November werde man Konzerne, Gewerkschaften und Wirtschaftsminister an einen Tisch bringen, um Maßnahmen zu erarbeiten, gemeinsam mit der Krise fertig zu werden. Zur Meldung


12:41 Uhr: Arbeitslosigkeit steigt in Griechenland auf neuen Rekordwert
In Griechenland hat die Arbeitslosigkeit im August einen neuen Höchststand erreicht. Sie stieg nach den Daten der Statistikbehörde gegenüber Juli um 0,6 Prozentpunkte auf 25,5 Prozent. Zur Meldung


12:26 Uhr: Eurokurs fällt auf Zweimonatstief
Der Euro hat seine Verluste am Donnerstag vor dem Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) ausgeweitet. Von der knappen Parlamentsmehrheit für das neue griechische Sparpaket konnte die Gemeinschaftswährung kaum profitieren. Der Euro fiel bis auf 1,2720 Dollar und kostete damit so wenig wie seit mehr als zwei Monaten nicht mehr. Zur Meldung


12:17 Uhr: Commerzbank zahlt EZB-Hilfen zurück
Die Commerzbank braucht die vor knapp einem Jahr erhaltene Liquidititätshilfe der Europäischen Zentralbank (EZB) nicht mehr. Das Unternehmen kündigte an, 10 Milliarden Euro im ersten Quartal 2013 und damit zwei Jahre vor der Fälligkeit zurückzugeben. Bankchef Martin Blessing erklärte, dass das Institut sich derzeit über andere Wege deutlich günstiger finanzieren könne. Zur Meldung


12:09 Uhr: Swisscom senkt Prognose
Der Gewinn des schweizerischen Telekommunikationskonzerns Swisscom ist im dritten Quartal angesichts erhöhter Kosten und stagnierender Umsätze gesunken. Die Erwartungen wurden damit verfehlt. Zudem wurde die Jahresplanung nach unten korrigiert. Zur Meldung


12:08 Uhr: Ermittlungen gegen UBS
Die Staatsanwaltschaft Mannheim ermittelt erneut gegen Verantwortliche der Deutschland-Tochter der Schweizer UBS-Bank wegen des Verdachts der Beihilfe zur Steuerhinterziehung. "Mitarbeiter der Bank sollen Kunden dabei geholfen haben, Geld am Fiskus vorbei in die Schweiz zu schaffen", sagte Behördensprecher Peter Lintz. Zur Meldung


12:00 Uhr: Commerzbank setzt sich bescheidenere Ziele
Die teilverstaatlichte Commerzbank gibt sich deutlich bescheidener als noch vor einigen Jahren. Nachdem das Institut früher ausgegebene konkrete Gewinnziele für 2012 längst gekippt hatte, ist Vorstandschef Martin Blessing mit seinem Blick in die nähere Zukunft nun vorsichtiger geworden. Zur Meldung


11:50 Uhr: Verarbeitendes Gewerbe setzt weniger um
Das Verarbeitende Gewerbe musste im September nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamts einen Umsatzrückgang ausweisen. Gegenüber dem Vorjahresmonat sank der Umsatz arbeitstäglich um 2,6 Prozent, nach einem Umsatzminus von 1,4 Prozent im August. Zur Meldung


11:43 Uhr: Frankreich hält an Defizitzielen fest
Frankreich will die düsteren Wachstums- und Defizitprognosen der EU-Kommission Lügen strafen. Nach Angaben von Budgetminister Jérôme Cahuzac geht die Regierung für das kommende Jahr weiter von einem Plus bei der Wirtschaftsleistung von 0,8 Prozent aus. Auch die Zusagen beim Defizitziel werde man einhalten, sagte er dem Radiosender Europe 1. Zur Meldung


11:36 Uhr: ifo-Indikator für Euroraum verschlechtert sich
Der ifo-Indikator für das Wirtschaftsklima im Euroraum hat sich im vierten Quartal erneut verschlechtert. "Als Hauptgrund für die schwierige Wirtschaftslage im Euroraum werden von den Befragungsteilnehmern öffentliche Haushaltsdefizite genannt", schreibt ifo-Präsident Hans-Werner Sinn in einer Mitteilung am Donnerstag. Zur Meldung


11:35 Uhr: Spanien refinanziert sich erfolgreich
Das krisengeschwächte Euroland Spanien hat sich am Donnerstag problemlos langfristiges Kapital besorgt. Bei einer Auktion dreier Staatsanleihen mit Laufzeiten von bis zu zwanzig Jahren konnte das Land sogar mehr Geld als geplant aufnehmen. Dies geht aus Zahlen der nationalen Notenbank hervor. Zur Meldung


11:34 Uhr: REPSOL verdient weniger
Der spanische Öl- und Erdgaskonzern REPSOL verzeichnete in den ersten neun Monaten einen leichten Gewinnrückgang. Das operative Ergebnis konnte jedoch deutlich zulegen. Der Nettogewinn lag im Berichtszeitraum bei knapp 1,8 Milliarden Euro, nach 1,90 Milliarden Euro in der Vorjahresperiode. Zur Meldung


11:33 Uhr: Commerzbank belebt alten Werbeslogan
Mit transparenten Produkten und der Ausrichtung am Kunden will die Commerzbank Vertrauen zurückgewinnen. "Fairness und Kompetenz ist das, was die Kunden von ihrer Bank erwarten", sagte Konzern-Chef Martin Blessing. Helfen soll dem Institut die Wiederbelebung des Slogans der Jahre 1977 bis 2002: "Die Bank an ihrer Seite". Zur Meldung


11:29 Uhr: Spanien wird 2012 wahrscheinlich keinen EU-Hilfsantrag stellen
Die Wahrscheinlichkeit, dass Spanien noch in diesem Jahr einen Hilfsantrag an den Rettungsfonds ESM stellt, ist laut EU-Kreisen deutlich gesunken. Offizielle Vertreter der EU erwarteten, dass die Regierung in Madrid die Entscheidung ins nächste Jahr verschieben wird, schreibt die Nachrichtenagentur Market News International (MNI). Zur Meldung


11:19 Uhr: Jungheinrich vergrößert Umsatz und Gewinn
Die Jungheinrich AG, ein Spezialist in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik, konnte in den ersten neun Monaten mit einem Ergebnisanstieg aufwarten. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, lag der Umsatz mit 1,62 Milliarden Euro über dem Vorjahreswert von 1,51 Milliarden Euro. Unter dem Strich verbesserte sich der Nachsteuergewinn auf 80,9 Millionen Euro, nach 76,6 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Zur Meldung


11:18 Uhr: TUI erhöht Preise für Reisen in die Türkei
Urlauber in der Türkei und auf den Balearen müssen bei TUI im kommenden Sommer etwas tiefer in die Tasche greifen. Der größte deutsche Reiseveranstalter erhöht die Preise in den beiden Destinationen um 2,5 Prozent. Um fünf Prozent billiger werden dagegen Reisen nach Südafrika und Namibia. Zur Meldung


11:08 Uhr: Immer mehr Menschen in der Schuldenfalle
Immer mehr Menschen geraten in die Schuldenfalle. Fast jeder zehnte Erwachsene (9,65 Prozent) in Deutschland ist nach einer am Donnerstag in Düsseldorf vorgelegten Analyse der Wirtschaftsauskunftei Creditreform überschuldet. Damit habe sich die Zahl der Betroffenen gegenüber dem Vorjahr um rund 190.000 auf bundesweit 6,6 Millionen weiter erhöht. Zur Meldung


11:00 Uhr: Cameron bekräftigt gegenüber Merkel harte Haltung im EU-Haushaltsstreit
Der britische Premierminister David Cameron hat bei seinen Gesprächen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel die harte Haltung Großbritanniens gegen eine Aufstockung des EU-Haushalts bekräftigt. "Ich glaube, dass es falsch wäre, das europäische Budget in einer Zeit zu erhöhen, in der nicht nur in Großbritannien sondern überall in der EU schwierige Entscheidungen getroffen werden müssen, um die Staatshaushalte wieder auszugleichen". Zur Meldung


10:57 Uhr: Studie: Smartphone-Nutzer achten vermehrt auf gute Netzqualität
Smartphone-Nutzer in Deutschland lassen sich bei der Wahl eines geeigneten Netzanbieters nicht mehr vor allem vom Preis leiten. Eine gute Netzqualität werde für die Zufriedenheit der Kunden inzwischen immer wichtiger, ermittelte das Marktforschungsunternehmen Yougov in einer repräsentativen Umfrage. Zur Meldung


10:51 Uhr: IT-Dienstleister GFT mit Umsatz- und Gewinnrückgang
Wegen der schwächelnden Nachfrage der Industrie nach freiberuflichen Computerexperten streicht der IT-Dienstleister GFT seine Jahresprognose zusammen. Für 2012 wird nun nur noch ein Umsatz von 233 Millionen Euro erwartet, wie der Konzern am Donnerstag in Stuttgart berichtete. Beim Vorsteuerergebnis rechnet das Unternehmen noch mit 11 anstatt mit 12 Millionen Euro. Zur Meldung


10:49 Uhr: Spanien-Geschäft belastet Schmuckhandelskette Bijou Brigitte
Das Geschäft der Schmuckhandelskette Bijou Brigitte wird durch die schleppende Konjunktur in Südeuropa eingetrübt. Der Konzernumsatz in den ersten neun Monaten 2012 ging verglichen mit der Vorjahresperiode auf 259 Millionen Euro nach 273 Millionen zurück. Wie die Bijou Brigitte modische Accessoires AG am Donnerstag in Hamburg mitteilte, blieb unterm Strich ein Gewinn von 26,6 Millionen Euro (34 Mio). Zur Meldung


10:48 Uhr: Krise in Südeuropa belastet Leifheit-Geschäft
Die Schuldenkrise vor allem in Südeuropa hat das Geschäft des Haushaltsgeräteherstellers Leifheit in den ersten neun Monaten des Jahres belastet. Der Umsatz lag mit 164,0 Millionen Euro um 0,5 Prozent unter dem des Vorjahreszeitraumes, wie das Unternehmen am Donnerstag in Nassau mitteilte. Zur Meldung


10:44 Uhr: Autozulieferer SHW erwartet schwaches Jahresende
Beim Automobilzulieferer SHW schwächt sich das zuletzt robuste Wachstum spürbar ab. Im dritten Quartal stiegen die Erlöse noch um 4,9 Prozent auf 82,1 Millionen Euro. Bis zum Jahresende würden sich die Geschäfte aber wohl so stark abkühlen, dass das starke Umsatzwachstum aus dem ersten Halbjahr nahezu komplett aufgefressen werde, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Aalen (Ostalbkreis) mit. Zur Meldung


10:41 Uhr: Commerzbank erwartet bei Privatkunden 2013 kein positives Ergebnis
Im hart umkämpften Privatkundengeschäft stellt sich die Commerzbank trotz einer neuen Strategie auf weitere Rückschläge ein. Für 2013 sei in dem Segment kein positives Ergebnis zu erwarten, schreibt das Institut in einer am Donnerstag veröffentlichten Präsentation. Zur Meldung


10:38 Uhr: SINGULUS: Verlust nach neun Monaten
Die Singulus Technologies musste die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres mit einem Verlust abschließen. Wie der Technologiekonzern am Donnerstag erklärte, hat er 83,5 Mio. Euro umgesetzt und liegt damit unter dem Umsatz des entsprechenden Vorjahreszeitraums von 121,8 Mio. Euro. Zur Meldung


10:24 Uhr: Studie: Luxusmarkt boomt weiter
Der weltweite Luxus-Markt boomt weiter. Ob kostspielige Lederschuhe, edles Parfüm oder sündhaft teure Uhren, vor allem die Reichen in Asien und den USA sind weiter in Kauflaune. Global werde der Umsatz der Branche 2012 um 10 Prozent auf 212 Milliarden Euro wachsen und damit das dritte Jahr in Folge nach der schweren Wirtschaftskrise zweistellig zulegen. Zur Meldung


10:24 Uhr: Unicredit-Tochter HypoVereinsbank ordnet Geschäftsfelder neu
Die Unicredit-Tochter HypoVereinsbank ordnet ihre Führungsstrukturen neu. Im kommenden Jahr soll die Bank in drei Geschäftsbereiche und sechs Regionen unterteilt werden, kündigte die HypoVereinsbank am Donnerstag in München an. "Mit der neuen Organisationsstruktur setzen wir auf mehr Unternehmertum in der Bank, sie bedeutet im Kern eine Stärkung der Regionen", sagte Vorstandschef Theodor Weimer. Zur Meldung


10:18 Uhr: Schlechte Stimmung in Halbleiterbranche belastet Süss Microtec
Der Chipzulieferer Süss Microtec bekommt die schlechte Stimmung in der Halbleiterbranche deutlich zu spüren. Das operative Ergebnis (EBIT) brach im dritten Quartal von 4,1 auf 1,6 Millionen Euro ein, wie Süss am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz gab um rund 11 Prozent auf 40,7 Millionen Euro nach. Zur Meldung


10:16 Uhr: AEGON: Deutlicher Gewinnanstieg im dritten Quartal
Der niederländische Versicherer AEGON N.V. meldete am Donnerstag, dass er im dritten Quartal einen deutlichen Gewinnanstieg verbuchen konnte, was mit Kostensenkungen, geringeren Abschreibungen sowie Sonderbelastungen im Vorjahr zusammenhängt. Die Erwartungen wurden somit übertroffen. Zur Meldung


10:16 Uhr: Daimler und Renault-Nissan besiegeln Nutzfahrzeug-Kooperation
Daimler und der französisch-japanische Automobilhersteller Renault-Nissan haben ihre geplante Nutzfahrzeug-Kooperation endgültig besiegelt. Ab Anfang kommenden Jahres wollen sich die Partner gegenseitig mit leichten Lkw beliefern. Ein entsprechender Vertrag wurde unterzeichnet. Zur Meldung


10:14 Uhr: TAG Immobilien: Umsatz- und Gewinnwachstum erzielt
Die TAG Immobilien AG konnte in den ersten neun Monaten 2012 Umsatz und Ergebnis verbessern. Wie der Immobilienkonzern am Donnerstag mitteilte, wuchsen die Umsatzerlöse von 108,3 Mio. Euro in der entsprechenden Vorjahresperiode auf 179,4 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) beläuft sich auf 139,8 (Vorjahr: 53,4) Mio. Euro. Zur Meldung


10:10 Uhr: Senat torpediert Haushaltplanungen der französischen Regierung
Die französische Regierung hat mit ihren langfristigen Haushaltsplänen eine Schlappe in der zweiten Parlamentskammer erlitten. Der Senat stimmte in der Nacht zum Donnerstag mit 189 zu 152 Stimmen gegen das Gesetzesprojekt der Sozialisten. Neben den Abgeordneten des bürgerlich-rechten Lagers votierten auch die Kommunisten mit Nein. Zur Meldung


10:00 Uhr: Deutscher PC-Markt um fast ein Fünftel geschrumpft
Der deutsche PC-Markt ist im dritten Quartal drastisch eingebrochen. Es wurden 19 Prozent weniger Notebooks und Desktop-Computer ausgeliefert als im Vorjahresquartal, wie die Marktforscher von Gartner ermittelten. Besonders hart traf es den langjährigen PC-Branchenführer Hewlett-Packard (HP) mit einem Absturz um 29,1 Prozent. Zur Meldung


09:51 Uhr: Société Générale: Gewinn im dritten Quartal eingebrochen
Die Société Générale S.A. , eine der größten Bankgesellschaften in Frankreich, meldete am Donnerstag, dass ihr Gewinn im dritten Quartal eingebrochen ist, was vor allem auf Verluste aus dem Verkauf seiner griechischen Sparte und eine bilanzielle Sonderbelastung zurückzuführen ist. Die Erwartungen des Marktes wurden damit verfehlt. Zur Meldung


09:49 Uhr: Streiks dauern in Griechenland an - Presse: Letzte Chance für Athen
Nach der erneuten Abwendung des Staatsbankrotts hat die Regierung in Athen am Donnerstag bereits die nächste Hürde ins Auge gefasst. Schon am Sonntag muss der Haushalt vom Parlament gebilligt werden. Am Montag tagt die Eurogruppe, um zu entscheiden, wie es mit Griechenland weitergehen soll.  Auch nach der Verabschiedung des jüngsten Sparpakets durch das Parlament in Athen wurden in Griechenland die Streiks in einigen wichtigen Bereichen am Donnerstag fortgesetzt. Zur Meldung


09:39 Uhr: Air France-KLM mit weniger Passagieren und Fracht
Die Fluggesellschaft Air France-KLM hat im Oktober etwas weniger Passagiere befördert als vor einem Jahr. Die Zahl der Fluggäste ging im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,5 Prozent auf 6,74 Millionen zurück, wie das französisch-niederländische Unternehmen am Donnerstag in Paris mitteilte. Die Auslastung der Maschinen verschlechterte sich um 1,2 Prozentpunkte auf 82,7 Prozent. Zur Meldung


09:17 Uhr: Industrie sieht Wirtschaftlichkeit der Energiewende in Gefahr
Die deutsche Industrie befürchtet, dass die Kosten der Energiewende aus dem Ruder laufen. "Die Wirtschaftlichkeit der Energiewende ist bereits jetzt akut gefährdet", sagte der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Hans-Peter Keitel, am Donnerstag in Berlin. Zur Meldung


09:11 Uhr: Gewinn von Evotec bricht ein
Der Gewinn des Hamburger Biotech-Unternehmens Evotec ist im dritten Quartal wegen geringerer Zahlungen der Pharmabranche eingebrochen. Von Juli bis September fiel der Überschuss um 30 Prozent auf 5,9 Millionen Euro, wie Evotec am Donnerstag in Hamburg mitteilte. Im Vorjahr hatte der Konzern noch von einer Zahlung in Höhe von 6,9 Millionen Euro des Pharmakonzerns Roche profitiert. Zur Meldung


09:10 Uhr: Tomorrow Focus wächst, verdient aber weniger
Die Burda-Internettochter TOMORROW FOCUS ist auch im dritten Quartal deutlich gewachsen. Allerdings verdiente der Konzern unter anderem wegen Firmenzukäufen und Abschreibungen unter dem Strich weniger Geld. Der Umsatz kletterte um 22,5 Prozent auf 40,8 Millionen Euro, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Zur Meldung


09:05 Uhr: Bosch trennt sich von Beteiligung am japanischen Zulieferer Denso
Der Stuttgarter Automobilzulieferer Bosch hat sich von seiner Beteiligung am japanischen Zulieferer Denso getrennt. Wie die Stuttgarter am Donnerstag mitteilten, wurden die 46 Millionen Aktien für rund 1,1 Milliarden Euro kürzlich verkauft. Der Engagement entsprach zuletzt einem Anteil von rund 5 Prozent an dem japanischen Unternehmen. Bereits 2009 hatte Bosch seine Beteiligung gesenkt. Die Stuttgarter waren seit Mitte der 1950er-Jahre bei den Japanern an Bord. Den Erlös will Bosch ins Unternehmen stecken oder für Zukäufe verwenden. Zur Meldung


08:53 Uhr: Karriere-Netzwerk Xing verdient weniger - Operatives Wachstum
Das vor der Übernahme durch Burda stehende Karriere-Netzwerk Xing hat im dritten Quartal wegen geringerer Einnahmen aus Finanzgeschäften weniger verdient. Der Überschuss sei um 15 Prozent auf 2,2 Millionen Euro gefallen, teilte das im TecDax notierte Unternehmen am Donnerstag in Offenburg mit. Operativ konnte Xing allerdings zulegen. Zur Meldung


08:52 Uhr: Großbank Dexia mit neuem Milliardenverlust
Die vom Staat gerettete Großbank Dexia hat weitere Milliardenverluste aufgehäuft. In den ersten neun Monaten des Jahres summierte sich der Nettoverlust auf knapp 2,4 Milliarden Euro, teilte der belgisch-französische Finanzkonzern am Donnerstag in Brüssel mit. Das Eigenkapital der Bank sei ins Minus gerutscht - deshalb wurde eine Rekapitalisierung durch den Staat unvermeidbar. Zur Meldung


08:51 Uhr: EU prüft chinesische Subventionen für Solar-Panel
Die EU-Kommission prüft, ob die chinesische Regierung die Exporte von Solar-Panels in die Europäische Union mit unerlaubten Beihilfen verbilligt. Nach Angaben der Kommission vom Donnerstag in Brüssel reagiert die Behörde damit auf eine Beschwerde des europäischen Solar-Verbandes EU ProSun vom September. Zur Meldung


08:50 Uhr: Konzernumbau drückt auf Gewinn bei Stada
Die Kosten für das Sparprogramm haben bei Deutschlands größtem unabhängigen Generikakonzern Stada den Gewinn im dritten Quartal geschmälert. Wegen des Verkaufs von zwei Produktionsstätten in Russland musste der Konzern eine Sonderbelastung von 9,2 Millionen Euro vor Steuern verbuchen. Zur Meldung


08:32 Uhr: Swiss Re schafft im dritten Quartal Gewinnsprung
Der Rückversicherungskonzern Swiss Re hat im dritten Quartal dank eines Sondergewinns aus dem Verkauf von Unternehmensteilen und der starken Entwicklung im Sachgeschäft mehr verdient als gedacht. Die Schweizer erzielten ein Ergebnis von 2,2 Milliarden US-Dollar nach 1,3 Milliarden im Vorjahr. Zur Meldung


08:29 Uhr: adidas auch für 2013 optimistisch
Der Sportartikelhersteller adidas will auch im kommenden Jahr seinen Wachstumskurs fortsetzen - aller gesamtwirtschaftlichen Unsicherheiten zum Trotz. Neben einer Umsatzsteigerung geht der Herzogenauracher Konzern von einer deutlich zweistelligen prozentualen Gewinnsteigerung sowie einer Verbesserung der operativen Marge auf etwa neun Prozent aus. Zur Meldung


08:23 Uhr: Asien und Amerika treiben Jenoptik-Gewinn
Der Technologiekonzern JENOPTIK hat im dritten Quartal vor allem dank gut laufender Geschäfte in Amerika und Asien einen Gewinnsprung verzeichnet. Der operative Gewinn (EBIT) sei um 47,7 Prozent auf 16,1 Millionen Euro gestiegen, teilte die im TecDax notierte Gesellschaft am Donnerstag in Jena mit. Damit übertraf Jenoptik die Erwartungen der Analysten. Zur Meldung


08:17 Uhr: China erhebt Strafzölle auf Stahlrohre aus Europa und Japan
Der Handelsstreit zwischen China und westlichen Ländern geht in eine neue Runde. China hat jetzt Strafzölle auf einige nahtlose Stahlrohre aus Japan und Europa verhängt. Die Zölle werden ab Freitag erhoben, wie das Handelsministerium mitteilte. Es hatte im vergangenen September mit den Ermittlungen in dem Fall begonnen. Zur Meldung


08:08 Uhr: Rational wächst weiter rasant
Der Großküchengeräte-Hersteller RATIONAL hat im dritten Quartal vor allem dank einer hohen Nachfrage in Amerika und Asien erneut kräftig zugelegt. Der Umsatz sei zwischen Juli und Ende September um 22 Prozent auf 113 Millionen Euro gestiegen, teilte das im MDAX notierte Unternehmen am Donnerstag in Landsberg mit. Zur Meldung


08:06 Uhr: PC-Hersteller Lenovo steigert Umsatz und Gewinn
Der chinesische Hersteller Lenovo schlägt sich im schrumpfenden PC-Markt weiterhin deutlich besser als die meisten Rivalen. In dem Ende September abgeschlossenen zweiten Geschäftsquartal steigerte Lenovo den Umsatz um elf Prozent auf 8,67 Milliarden Dollar (6,77 Mrd Euro). Der Gewinn wuchs um 13 Prozent auf 162 Millionen Dollar, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Zur Meldung


08:06 Uhr: Deutz knapp vor roten Zahlen
Der Motorenhersteller DEUTZ ist im dritten Quartal nur knapp an den roten Zahlen vorbeigeschrammt. Auch der Auftragseingang und der Umsatz brachen ein und stellen den Zulieferer angesichts der schärfer werdenden Krise auf Europas Automärkten vor eine harte Probe. Zur Meldung


08:05 Uhr: ProSiebenSat.1 trotzt schwachem Deutschland-Geschäft
Der Fernsehkonzern ProSiebenSat1 Media bleibt dank eines guten Geschäfts im Internet und Nordeuropa auf Wachstumskurs. Im deutschen TV-Bereich litt die Senderkette zwischen Juli und Ende September unter den fehlenden Live-Übertragungsrechten für die Olympischen Spiele in London. Zur Meldung


08:05 Uhr: SGL Group schafft gerade noch schwarze Zahlen
Der Kohlenstoffspezialist SGL Carbon ist in den ersten neun Monaten nur knapp an einem Verlust vorbeigeschrammt. Abschreibungen im Geschäft mit Carbonfasern und Verbundwerkstoffen drückten den Gewinn auf 0,9 Millionen Euro nach den ersten drei Quartalen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Zur Meldung


08:04 Uhr: Deutschland: Exporte geben stark nach
Nach dem guten Monat August hat der deutsche Außenhandel einen schlechten September hingelegt. Im Monatsvergleich waren die Exporte Deutschlands im September um 2,5 Prozent rückläufig, wie aus Zahlen des Statistischen Bundesamts vom Donnerstag hervorgeht. Damit wurde der kräftige Anstieg vom August gerade egalisiert. Die Einfuhren sanken von August auf September um 1,6 Prozent. Zur Meldung


07:45 Uhr: Japan: Aufträge aus Maschinenbau geben erneut deutlich nach
Japan scheint immer mehr von der schwachen Weltkonjunktur erfasst zu werden. Im September gaben die stark beachteten Aufträge aus dem Maschinenbau den zweiten Monat in Folge kräftig nach, wie aus Regierungszahlen vom Donnerstag hervorgeht. Nach einem Rückgang um 3,3 Prozent im August fielen die Orders im September um 4,3 Prozent. Zur Meldung


07:41 Uhr: Boom bei Airbus gibt EADS im Sommer Schub
Der reißende Flugzeugabsatz bei seiner Tochter Airbus hat dem Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS im dritten Quartal überraschend viel Schub gegeben. Während der Konzernumsatz um 15 Prozent auf 12,3 Milliarden Euro kletterte, legte der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und außerordentlichen Posten um zwei Drittel auf 537 Millionen Euro zu. Zur Meldung


07:36 Uhr: SMA Solar verzeichnet starke Rückgänge
Der Solartechnikhersteller SMA Solar Technology hat im dritten Quartal unter der Branchenkrise gelitten. Allerdings fielen die Rückgänge nicht so drastisch aus wie erwartet. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) sei um 57 Prozent auf 32,3 Millionen Euro gesunken, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Der Umsatz fiel um 24 Prozent auf 362,7 Millionen Euro. Zur Meldung


07:33 Uhr: Fielmann steigert Umsatz - Konzerngewinn geht leicht zurück
Die Optikerkette Fielmann hat im dritten Quartal mehr Brillen verkauft, aber wegen höherer Kosten unterm Strich etwas weniger verdient als im Vorjahr. Der Umsatz legte von Juli bis September um knapp 5 Prozent auf 285,6 Millionen Euro zu, wie Fielmann am Donnerstag mitteilte. Die Zahl der verkauften Brillen stieg um 100.000 auf 1,8 Millionen. Zur Meldung


07:31 Uhr: Abwehr der Fresenius-Offerte lässt operatives Ergebnis bei Rhön einbrechen
RHOEN-KLINIKUM hat in den ersten neun Monaten wegen Millionenbelastungen durch die Abwehr des Übernahmeangebots von Fresenius einen Gewinneinbruch verbucht. Das operative Ergebnis (EBITDA) fiel um 11,7 Prozent auf 215,3 Millionen Euro, wie der private Klinikbetreiber am Donnerstag mitteilte. Zur Meldung


07:30 Uhr: Siemens verordnet sich einschneidendes Sparprogramm
Siemens reagiert mit einer Rosskur auf die schwache Profitabilität und den hohen Kostendruck. Deutschlands Technologieriese will bis 2014 insgesamt 6 Milliarden Euro sparen. Damit soll die Rentabilität deutlich steigen. Im Geschäftsjahr 2013/14 wollen die Münchener eine Marge von mindestens 12 Prozent nach 9,5 Prozent im abgelaufenen Jahr erreichen. Zur Meldung


07:24 Uhr: Commerzbank setzt Abwärtstrend fort
Die teilverstaatlichte Commerzbank hat ihren Abwärtstrend im dritten Quartal nicht gestoppt. Unter dem Strich verdiente das zweitgrößte deutsche Kreditinstitut nur noch 78 Millionen Euro und damit noch weniger als in den beiden ebenfalls schwachen Vorquartalen, wie es am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Analysten hatten mit einem etwas besseren Ergebnis gerechnet. Zur Meldung


07:14 Uhr: Deutsche Post sieht sich weiter auf Zielkurs
Die Deutsche Post lässt trotz eines weniger profitablen Sommerquartals nicht von ihren Gewinnzielen für 2012 ab. "Wir werden unsere Jahresziele erreichen", sagte Vorstandschef Frank Appel am Donnerstag bei der Vorlage der Quartalszahlen in Frankfurt. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) soll weiterhin auf 2,6 bis 2,7 Milliarden Euro klettern. Zur Meldung


07:09 Uhr: HeidelbergCement mit etwas weniger Gewinn - Effekte belasten
Der Baustoffkonzern HeidelbergCement hat im dritten Quartal vor allem von seinem Sparkurs und Preiserhöhungen profitiert. Während Umsatz und operativer Gewinn deutlich zulegten, ging das Nettoergebnis nach Minderheiten etwas zurück. Der Gewinn nach Minderheiten sei im Zeitraum Juli bis September auf 259 Millionen Euro leicht gesunken, teilte die im Dax notierte Gesellschaft am Donnerstag mit. Zur Meldung


07:04 Uhr: Deutsche Telekom übertrifft mit solidem Quartal Erwartungen
Die Deutsche Telekom hat dank des starken Heimatgeschäfts und der besser als erwatet laufenden US-Sparte ein solides drittes Quartal verzeichnet. Wie das im DAX notierte Unternehmen am Donnerstag mitteilte, stieg der Umsatz von 14,67 auf 14,7 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Sonderposten (EBITDA) verringerte sich von 4,9 Milliarden auf 4,77 Milliarden Euro. Unter dem Strich stand aber ein Milliardenverlust. Zur Meldung


07:02 Uhr: Boeing verschärft Sparprogramm im Rüstungsgeschäft
Boeing will im Rüstungsgeschäft noch mehr sparen als bislang. Der US-Konzern wird zahlreiche Management-Stellen streichen und mehrere Rüstungssegmente zusammenlegen. Insgesamt sollen so in den kommenden zwei Jahren 1,6 Milliarden Dollar eingespart werden. Zur Meldung


06:09 Uhr: Presse: Großbank Dexia bekommt Milliarden-Kapitalspritze
Die vom Staat aufgefangene Großbank Dexia erhält eine Finanzspritze von 5,5 Milliarden Euro. Wie die belgische Nachrichtenagentur Belga am Donnerstagmorgen unter Berufung auf ein Kommuniqué des belgischen Finanzministers Steven Vanackere berichtete, einigten sich Frankreich und Belgien auf die Rekapitalisierung von Dexia. Belgien trage demnach 53 Prozent oder etwa 2,9 Milliarden Euro zur Stabilisierung der Bank bei. Zur Meldung


05:09 Uhr: Ramsauers zusätzliche Millionen vor allem für Straßenbau
Die vom Koalitionsausschuss beschlossenen zusätzlichen 750 Millionen Euro für Verkehrsprojekte sollen nach einem Zeitungsbericht vor allem in den Straßenbau fließen. Im Gespräch sei, rund 600 Millionen Euro in Erhalt, Aus- und Neubau von Bundesfernstraßen zu investieren, schreibt die "Passauer Neue Presse" (Donnerstag) unter Berufung auf Koalitionskreise. Etwa 100 Millionen Euro seien für Wasserstraßen, 50 Millionen Euro für den Schienenverkehr vorgesehen. Zur Meldung


04:51 Uhr: Griechisches Sparprogramm gebilligt - Verluste für die Koalition
Das griechische Parlament hat am späten Mittwochabend das umstrittene Sparpaket in Höhe von 13,5 Milliarden Euro gebilligt. Dafür stimmten 153 Abgeordnete. Dagegen votierten 128 Parlamentarier. 18 Abgeordnete enthielten sich der Stimme. Ein Parlamentarier fehlte bei der Abstimmung. Dies teilte das Parlamentspräsidium mit. Zur Meldung


04:43 Uhr: Umfrage: Mehrheit der Länder will Schuldenbremse vor 2020
Die Mehrheit der Bundesländer will die im Grundgesetz verankerte Schuldenbremse früher als vorgeschrieben einhalten. 10 von 16 Ländern beginnen bereits vor 2020 damit, keine Verbindlichkeiten mehr aufzunehmen oder sogar zu tilgen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Ulmer "Südwest Presse" (Donnerstag) unter allen Finanzministerien. Zur Meldung


04:41 Uhr: Chinas Parteichef verspricht Verdoppelung
Trotz der langsameren Wirtschaftsentwicklung in China hat Staats- und Parteichef Hu Jintao den Chinesen am Donnerstag eine Verdoppelung ihrer Einkommen bis 2020 versprochen. Zur Eröffnung des 18. Parteikongresses der chinesischen Kommunisten in der Großen Halle des Volkes in Peking sagte der scheidende Parteichef, auch Chinas gesamte Wirtschaftsleistung solle sich bis dahin verdoppeln. Zur Meldung


00:07 Uhr: Zinsausgaben des Bundes niedriger als erwartet
Trotz weiter steigender Schulden muss der Bund einem Zeitungsbericht zufolge weniger Zinskosten schultern. In diesem Jahr werde Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) Gläubigern zwischen 31,5 Milliarden und 31,8 Milliarden Euro an Zinsen zahlen, schreibt die "Bild"-Zeitung (Donnerstag) unter Berufung auf Kreise im Finanzministerium. Das seien knapp 3 Milliarden Euro weniger als ursprünglich vorgesehen. Zur Meldung


23:09 Uhr: Milka-Hersteller Mondelez patzt nach Aufspaltung
Die ersten Geschäftszahlen nach der Loslösung vom nordamerikanischen Lebensmittel-Geschäft sehen für die Kraft-Nachfolgefirma Mondelez International trübe aus. Wegen Umbaukosten sowie geschäftlichen "Fehltritten", wie es Konzernchefin Irene Rosenfeld am Mittwoch nannte, brach der Gewinn des Milka- und Philadelphia-Herstellers im dritten Quartal um 29 Prozent auf unter dem Strich 652 Millionen US-Dollar ein (511 Mio Euro). Zur Meldung


23:04 Uhr: Prudential Financial: Verlust im dritten Quartal
Die amerikanische Prudential Financial Inc. , der zweitgrößte Lebensversicherer in den USA, erklärte am Mittwoch nach Börsenschluss, dass das Unternehmen im dritten Quartal einen Verlust erwirtschaftet hat. Außerdem kündigte der Konzern eine Dividendenerhöhung an. Zur Meldung


22:43 Uhr: QUALCOMM: Umsatz und Gewinn steigen deutlich
Die amerikanische QUALCOMM Inc. veröffentlichte am Mittwoch nach US-Börsenschluss ihre Zahlen zum vierten Fiskalquartal 2011/12. Der Spezialist für Mobilfunktechnologie konnte dank einer starken Nachfrage nach seinen Chips für mobile Geräte einen deutlichen Umsatz- und Gewinnanstieg verzeichnen und die Analystenerwartungen schlagen. Zur Meldung


22:37 Uhr: Merkel verteidigt Regierungspolitik in der Eurokrise
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die deutsche Regierungspolitik in der Eurokrise verteidigt und Stellung im Haushaltsstreit der Europäischen Union bezogen. Vor dem Europäischen Parlament in Brüssel bekräftigte sie am Mittwoch die Ablehnung einer gemeinsamen Haftung für Staatsschulden. Zugleich forderte sie eine Fortsetzung von Reformen, mit denen die Wettbewerbsfähigkeit einzelner Länder verbessert werden könne. Auch neue europäische Kompetenzen seien möglicherweise nötig - einschließlich entsprechender Änderungen der EU-Verträge. Zur Meldung


22:36 Uhr: CBS verdient mehr als gedacht
Der amerikanische Rundfunk- und Medienkonzern CBS Corp. meldete am Mittwoch nach US-Börsenschluss, dass sein Gewinn im dritten Quartal deutlich gestiegen ist. Dabei profitierte man von höheren Lizenzeinnahmen. Die Gewinnerwartungen wurden geschlagen, während der Umsatz unter den Prognosen lag. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Vorabend im Überblick:

22:06 Uhr: Ausschreitungen in Athen beendet - starker Regen und Tränengas
Nach einem massiven Einsatz von Tränengas sind die Ausschreitungen von einigen hundert zum Teil vermummten Randalierern in Athen am späten Mittwochabend bei starkem Regen zu Ende gegangen. Zur Meldung


21:41 Uhr: Updates zu Apple, BMW, Lanxess, Munich Re und VW
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:29 Uhr: USA - Verbraucherkredite steigen im September etwas stärker als erwartet
In den USA sind die Verbraucherkredite im September etwas stärker als von Experten erwartet gestiegen. Zur Meldung


20:55 Uhr: 'Das Beste kommt noch' - Obama mit Versprechen
Die Amerikaner haben Barack Obama eine zweite Chance gegeben - und der wiedergewählte US-Präsident will die nächsten vier Jahre im Weißen Haus für einen neuen Aufbruch nutzen. Zur Meldung


20:25 Uhr: DR Real Estate: Neuer Alleinvorstand
Die Deutsche REIT gab am Mittwoch eine Veränderung an der Firmenspitze bekannt. Zur Meldung


20:04 Uhr: Privatkundengeschäft der Commerzbank soll rentabler werden
Ambitionierte Pläne für das Privatkundengeschäft: Wie das Wall Street Journal Deutschland von einer Person aus dem Umfeld der Commerzbank erfuhr, soll künftig eine Eigenkapitalrendite von rund 10 Prozent erreicht werden. Zur Meldung


19:38 Uhr: BP, Total und Statoil kaufen Anteile an Gaspipeline TANAP
Das britische Öl- und Gasunternehmen BP will zusammen mit der französischen TOTAL und der norwegischen Statoil zusammen 29 Prozent an der Transanatolischen-Gaspipeline kaufen. Zur Meldung


19:32 Uhr: EADS - Airbus-Verkaufsziel für A380 gefährdet
Die Verkäufe des Riesenairbus A380 laufen bislang eher schleppend war von Airbus-Verkaufschef John Leahy zu hören. Zur Meldung


19:25 Uhr: Britische Autoindustrie erstrahlt in neuem Glanz
Die als notorisch krisenanfällig geltende britische Automobilbranche erlebt derzeit ein Comeback. Der einstige Ruf, schlecht gefertigte Fahrzeuge von den Bändern laufen zu lassen, weicht immer mehr einem neuen Bild. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
08.11.1211880 Solutions AG
Quartalszahlen
08.11.124SC AG
Quartalszahlen
08.11.12Aceto CorpShs
Quartalszahlen
08.11.12ACS S.A.
Quartalszahlen
08.11.12adidas AG
Quartalszahlen
08.11.12AEGON N.V.
Quartalszahlen
08.11.12Affymax IncShs
Quartalszahlen
08.11.12Agennix AG
Quartalszahlen
08.11.12Airbus Group SE
Quartalszahlen
08.11.12Allgeier SE
Quartalszahlen
08.11.12Apollo Investment CorpShs
Quartalszahlen
08.11.12Autogrill S.p.A.
Quartalszahlen
08.11.12Baader Bank AG
Quartalszahlen
08.11.12Banque Cantonale Vaudoise
Quartalszahlen
08.11.12Belden CDT Inc.
Quartalszahlen
08.11.12Buzzi Unicem S.p.A.
Quartalszahlen
08.11.12Cable & Wireless Communications PLC
Quartalszahlen
08.11.12CANCOM SE
Quartalszahlen
08.11.12Capital Stage AG
Quartalszahlen
08.11.12Cas Medical Systems IncShs
Quartalszahlen
08.11.12centrotherm photovoltaics AG
Quartalszahlen
08.11.12CEWE Stiftung & Co. KGaA
Quartalszahlen
08.11.12Chyron CorpShs
Quartalszahlen
08.11.12Coca-Cola Hellenic Bottling Company S.A.
Quartalszahlen
08.11.12Colonia Real Estate AG
Quartalszahlen
08.11.12Commerzbank
Quartalszahlen
08.11.12DATA MODUL AG
Quartalszahlen
08.11.12Dean Foods Co.
Quartalszahlen
08.11.12Delticom AG
Quartalszahlen
08.11.12Deutsche Post AG
Quartalszahlen
08.11.12Deutsche Postbank AG
Quartalszahlen
08.11.12Deutsche Telekom AG
Quartalszahlen
08.11.12DEUTZ AG
Quartalszahlen
08.11.12Dexia S.A.
Quartalszahlen
08.11.12DO Deutsche Office AG
Quartalszahlen
08.11.12Ehlebracht AG St.
Quartalszahlen
08.11.12Endesa S.A.
Quartalszahlen
08.11.12Euro Disney S.C.A.
Quartalszahlen
08.11.12EVOTEC AG
Quartalszahlen
08.11.12Fielmann AG
Quartalszahlen
08.11.12Finmeccanica S.p.A.
Quartalszahlen
08.11.12FTI Consulting Inc.
Quartalszahlen
08.11.12Gamesa Corporacion Tecnologica S.A.
Quartalszahlen
08.11.12Geox S.p.A.
Quartalszahlen
08.11.12GFT Technologies SE
Quartalszahlen
08.11.12Greiffenberger AG
Quartalszahlen
08.11.12Groupon
Quartalszahlen
08.11.12HAMBORNER REIT AG
Quartalszahlen
08.11.12HeidelbergCement AG
Quartalszahlen
08.11.12HolidayCheck Group AG
Quartalszahlen
08.11.12International Game Technology Inc.
Quartalszahlen
08.11.12JENOPTIK AG
Quartalszahlen
08.11.12Jungheinrich AG
Quartalszahlen
08.11.12Kemper Corp
Quartalszahlen
08.11.12Kohl`s Corp.
Quartalszahlen
08.11.12Kuoni Reisen Holding AG (N)
Quartalszahlen
08.11.12LEIFHEIT AG
Quartalszahlen
08.11.12Manitex International Inc
Quartalszahlen
08.11.12Mediolanum S.p.A.
Quartalszahlen
08.11.12Microchip Technology Inc.
Quartalszahlen
08.11.12Monster Worldwide Inc.
Quartalszahlen
08.11.12Montefibre SPAAz.
Quartalszahlen
08.11.12Mühlbauer Holding AG
Quartalszahlen
08.11.12mybet Holding SE
Quartalszahlen
08.11.12Nobel Biocare Holding AG
Quartalszahlen
08.11.12OVB Holding AG
Quartalszahlen
08.11.12PATRIZIA Immobilien AG
Quartalszahlen
08.11.12Phoenix Solar AG
Quartalszahlen
08.11.12POLIS Immobilien AG
Quartalszahlen
08.11.12PPL Corp.
Quartalszahlen
08.11.12ProSiebenSat.1 Media SE
Quartalszahlen
08.11.12RATIONAL AG
Quartalszahlen
08.11.12Repsol S.A.
Quartalszahlen
08.11.12RHÖN-KLINIKUM AG
Quartalszahlen
08.11.12ROFIN-SINAR Technologies Inc.
Jahresabschluss
08.11.12Rolls-Royce Power Systems AG
Quartalszahlen
08.11.12S.A.G. Solarstrom AG
Quartalszahlen
08.11.12SAF-Holland S.A.
Quartalszahlen
08.11.12SAS AB
Quartalszahlen
08.11.12Schaltbau Holding AG
Quartalszahlen
08.11.12SCHWARZ PHARMA AG
Quartalszahlen
08.11.12Schweizerische Rückversicherungs-Gesellschaft AG (N) (Swiss Re)
Quartalszahlen
08.11.12SGL Carbon SE
Quartalszahlen
08.11.12SHS VIVEON AG
Quartalszahlen
08.11.12SHW AG
Quartalszahlen
08.11.12Siemens AG
Quartalszahlen
08.11.12Singulus Technologies AG
Quartalszahlen
08.11.12SinnerSchrader AG
Jahresabschluss
08.11.12SMA Solar Technology AG
Quartalszahlen
08.11.12Société Générale SA
Quartalszahlen
08.11.12Sodexho Alliance S.A.
Quartalszahlen
08.11.12Solar-Fabrik AG
Quartalszahlen
08.11.12STADA Arzneimittel
Quartalszahlen
08.11.12SÜSS MicroTec AG
Quartalszahlen
08.11.12SÜSS MicroTec AG (Inhaberaktien)
Quartalszahlen
08.11.12Swisscom AG
Quartalszahlen
08.11.12TAG Immobilien AG
Quartalszahlen
08.11.12Telecom Italia S.p.A.
Quartalszahlen
08.11.12The Wendy's Co
Quartalszahlen
08.11.12Tim Hortons Inc
Quartalszahlen
08.11.12TOM TAILOR Holding AG
Quartalszahlen
08.11.12UMS Holdings Ltd
Quartalszahlen
08.11.12VERBIO Vereinigte BioEnergie AG
Quartalszahlen
08.11.12Viscom AG
Quartalszahlen
08.11.12vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste AG
Quartalszahlen
08.11.12Walt Disney
Jahresabschluss
08.11.12XING AG
Quartalszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
08.11.2012
00:50
Angepasste Leistungsbilanz
08.11.2012
00:50
Ausländische Anleihen Investitionen
08.11.2012
00:50
Ausländische Investitionen in japanische Aktien
08.11.2012
00:50
Bank Kreditvergabe (Jahr)
08.11.2012
00:50
Handelsbilanz - BOP Basis
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

adidas AG152,55
-0,15%
adidas Jahreschart
adidas AG (spons. ADRs)74,96
-2,07%
adidas Jahreschart
AEGON N.V.3,33
-2,66%
AEGON Jahreschart
Air Berlin plc0,69
1,62%
Air Berlin Jahreschart
Air France-KLM4,62
-4,47%
Air France-KLM Jahreschart
Airbus Group SE52,74
-0,33%
Airbus Group Jahreschart
Amazon.com745,08
0,65%
Amazoncom Jahreschart
Aurubis AG50,06
-0,27%
Aurubis Jahreschart
Axel Springer SE44,96
-1,53%
Axel Springer Jahreschart
bet-at-home.com AG68,31
-0,88%
bet-at-homecom Jahreschart
Bijou Brigitte modische Accessoires AG52,68
-0,33%
Bijou Brigitte modische Accessoires Jahreschart
BMW AG73,53
0,72%
BMW Jahreschart
BNP Paribas S.A.44,42
-3,36%
BNP Paribas Jahreschart
Boeing Co.117,79
1,21%
Boeing Jahreschart
CBS Corp.48,20
-0,04%
CBS Jahreschart
Commerzbank5,62
-1,18%
Commerzbank Jahreschart
Continental AG184,56
0,39%
Continental Jahreschart
Daimler AG61,61
0,91%
Daimler Jahreschart
Dean Foods Co.Dean Foods Jahreschart
Delticom AG16,30
-3,69%
Delticom Jahreschart
Deutsche Bank AG10,81
7,19%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG69,49
-1,85%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Börse AG70,65
-2,86%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Lufthansa AG9,74
0,44%
Deutsche Lufthansa Jahreschart
Deutsche Post AG27,55
0,92%
Deutsche Post Jahreschart
Deutsche Postbank AG35,80
0,00%
Deutsche Postbank Jahreschart
Deutsche Telekom AG14,82
-0,24%
Deutsche Telekom Jahreschart
Deutsche Telekom AG (Spons. ADRS)14,63
-0,25%
Deutsche Telekom Jahreschart
DEUTZ AG4,46
1,13%
DEUTZ Jahreschart
Dexia S.A.Dexia Jahreschart
EVOTEC AG4,97
0,69%
EVOTEC Jahreschart
Fielmann AG72,50
0,38%
Fielmann Jahreschart
Ford Motor Co.10,73
-0,07%
Ford Motor Jahreschart
Fraport AG48,23
-1,38%
Fraport Jahreschart
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)70,47
0,98%
Fresenius Jahreschart
GFT Technologies SE18,01
-1,19%
GFT Technologies Jahreschart
Goldman Sachs141,74
-0,61%
Goldman Sachs Jahreschart
HeidelbergCement AG83,03
0,16%
HeidelbergCement Jahreschart
Hewlett-Packard (HP) Inc13,80
0,26%
Hewlett-Packard (HP) Jahreschart
HolidayCheck Group AG2,38
-2,18%
HolidayCheck Group Jahreschart
Hyundai Motor Co Ltd Pfd Shs Issued 1999
0,00%
Hyundai Motor Jahreschart
Hyundai Motor Co. Ltd. (GDRs)40,40
-1,46%
Hyundai Motor Jahreschart
IBM Corp. (International Business Machines)141,60
0,29%
IBM Jahreschart
INTERTAINMENT AG0,40
0,50%
INTERTAINMENT Jahreschart
JENOPTIK AG16,08
-0,66%
JENOPTIK Jahreschart
JPMorgan Chase & Co.58,20
-1,19%
JPMorgan ChaseCo Jahreschart
Jungheinrich AG29,49
-0,83%
Jungheinrich Jahreschart
Kellogg Co.69,60
1,12%
Kellogg Jahreschart
Kohl`s Corp.37,85
0,21%
Kohl`s Jahreschart
Kraft Foods (A)Kraft Foods (A) Jahreschart
KRONES AG86,22
-0,66%
KRONES Jahreschart
LEIFHEIT AG58,59
-0,16%
LEIFHEIT Jahreschart
LinkedIn169,84
-0,40%
LinkedIn Jahreschart
LoeweLoewe Jahreschart
McDonald's Corp.103,04
0,53%
McDonalds Jahreschart
MEDION AG18,20
0,50%
MEDION Jahreschart
METRO AG St.26,33
-0,50%
METRO Jahreschart
Michelin (Compagnie Générale d. Etablissements Michelin SCPA)96,83
-3,01%
Michelin (Compagnie Générale d Etablissements Michelin SCPA) Jahreschart
Monster Worldwide Inc.3,10
-1,96%
Monster Worldwide Jahreschart
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA)164,00
1,11%
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Jahreschart
Nissan Motor Co. Ltd.8,61
-1,65%
Nissan Motor Jahreschart
Nobel Biocare Holding AGNobel Biocare Jahreschart
Porsche Automobil Holding SE Vz44,70
0,25%
Porsche Automobil vz Jahreschart
ProSiebenSat.1 Media SE37,85
-0,63%
ProSiebenSat1 Media Jahreschart
Prudential Financial Inc.72,00
0,00%
Prudential Financial Jahreschart
QUALCOMM Inc.60,95
2,62%
QUALCOMM Jahreschart
Renault S.A.70,86
-0,98%
Renault Jahreschart
Repsol S.A.11,86
-1,58%
Repsol Jahreschart
RHÖN-KLINIKUM AG26,91
-0,32%
RHÖN-KLINIKUM Jahreschart
Roche Holding AG (Genussschein)220,45
-1,04%
Roche Jahreschart
Rolls-Royce Power Systems AGRolls-Royce Power Systems Jahreschart
Salzgitter28,93
-1,50%
Salzgitter Jahreschart
SGL Carbon SE10,46
-0,64%
SGL Carbon Jahreschart
Siemens AG103,26
0,84%
Siemens Jahreschart
Singulus Technologies AG3,59
3,13%
Singulus Technologies Jahreschart
SMA Solar Technology AG28,45
-0,55%
SMA Solar Technology Jahreschart
Société Générale SA30,43
-1,77%
Société Générale SA Jahreschart
STADA Arzneimittel49,38
-0,92%
STADA Arzneimittel Jahreschart
SÜSS MicroTec AG6,49
0,32%
SÜSS MicroTec Jahreschart
SÜSS MicroTec AG (Inhaberaktien)SÜSS MicroTec Jahreschart
Swiss Re AG79,54
-0,23%
Swiss Re Jahreschart
Swisscom AG423,43
-0,96%
Swisscom Jahreschart
TAG Immobilien AG12,91
0,50%
TAG Immobilien Jahreschart
TOM TAILOR Holding AG3,68
3,23%
TOM TAILOR Jahreschart
TUI AG12,57
-0,28%
TUI Jahreschart
UBS AG (N)UBS Jahreschart
UniCredit S.p.A.1,97
-0,05%
UniCredit Jahreschart
Walt Disney82,45
0,95%
Walt Disney Jahreschart
Wincor Nixdorf AG65,53
-1,23%
Wincor Nixdorf Jahreschart
XING AG184,64
0,35%
XING Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO