aktualisiert: 10.12.2012 22:06
Bewerten
 (1)

DAX schließt mit kleinem Plus -- US-Börsen ziehen leicht an -- Banken sollen Euribor manipuliert haben -- Opel, Groupon, BMW im Fokus

Bahnchef Grube über Stuttgart 21. Deutsche Bank plant keine neue Untersuchung in Bilanz-Affäre. Provinzial Nordwest und Rheinland prüfen Fusion. Eurogruppe führt Telefonkonferenz zu Griechenland. Wienerberger stellt Rating durch S&P ein. Urabstimmung der Lufthansa-Flugbegleiter wird ausgezählt.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX konnte seine Verluste im Handelsverlauf abbauen und beendete den Montag mit einem kleinen Plus von 0,17 Prozent bei 7.531 Punkten (Late-DAX-Schluss: 7.532,36 Punkte). Der TecDAX verlor bis zur Schlussglocke 0,5 Prozent und fiel auf 832 Punkte. Die Regierungskrise in Italien belastete am Vormittag die Stimmung der Anleger. Regierungschef Mario Monti will schon im Dezember zurücktreten.
Der EURO STOXX 50 verbrachte den ersten Handelstag der Woche in der Verlustzone und schloss um 0,2 Prozent leichter bei 2.595 Zählern. In Italien droht nach dem angekündigten Rücktritt von Regierungschef Mario Monti eine Krise. Die Anleger zeigten sich verunsichert.
Der Dow Jones beendete den Montagshandel wenig verändert und legte um 0,11 Prozent auf 13.169,88 Zähler zu. Die Regierungskrise in Italien belastet zwar die Stimmung, dafür scheint es nun im US-Haushaltsstreit wieder etwas voranzugehen. Der Nasdaq Composite kletterte um 0,3 Prozent auf 2.986,96 Punkte.
In Asien zeigten sich die Indizes zum Wochenauftakt noch unentschlossen. Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss mit einem kleinen Plus von 0,07 Prozent bei 9.533 Punkten. In Hongkong legte der Hang Seng um 0,39 Prozent auf 22.276 Punkte zu.
21:45 Uhr: Handelsblatt' bemüht sich um Abonnenten der 'FTD'
Das "Handelsblatt" bemüht sich um die Abonnenten der bisherigen Konkurrenzzeitung "Financial Times Deutschland" (FTD). Zur Meldung


21:40 Uhr: Bahnchef Grube über Stuttgart 21: 'Wir werden diesen Bahnhof bauen'
Bahnchef Rüdiger Grube hat sich trotz möglicher Mehrkosten in Milliardenhöhe zum Bauprojekt Stuttgart 21 bekannt. "Wir stehen zu Stuttgart 21, wir werden diesen Bahnhof bauen", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Dienstag). Zur Meldung


21:35 Uhr: Updates zu BASF, Deutsche Bank, Douglas, EADS und ThyssenKrupp
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


20:40 Uhr: Merkel zur Euro-Schuldenkrise: Kann noch keine Entwarnung geben
Bundeskanzlerin Angela Merkel will in der Euro-Schuldenkrise keine Entwarnung geben. Der Sendung RTL-"Aktuell" sagte sie am Montag: "Wir haben in den letzten zweieinhalb Jahren gezeigt, wir wollen das schaffen. Zur Meldung


20:35 Uhr: Deutsche Bank plant keine neue Untersuchung in Bilanz-Affäre - Kreise
Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank plant unter der neuen Führung von Paul Achleitner offenbar keine neuen Untersuchungen wegen des Vorwurfs der Verschleierung von Milliardenverlusten. Zur Meldung


20:30 Uhr: Provinzial Nordwest und Rheinland prüfen Fusion
Die Allianz kommt vorläufig bei der Provinzial Nordwest nicht zum Zug. Statt mit Europas größtem Versicherer über einen Verkauf zu verhandeln, sollen die Provinzial-Eigentümer eine Fusion der beiden Sparkassenversicherer Nordwest und Rheinland prüfen. Zur Meldung


19:40 Uhr: Eurogruppe führt Telefonkonferenz zu Griechenland
Die Eurogruppe wird am Dienstag eine Telefonkonferenz abhalten. Wie ein Sprecher von Jean-Claude Juncker, der die Eurogruppe leitet, mitteilte, werden die Finanzminister über den Ausgang des griechischen Schuldenrückkaufs sprechen. Zur Meldung


19:35 Uhr: Wienerberger stellt externes Rating durch Standard & Poor's ein
Die Wienerberger AG hat nach eingehender Analyse beschlossen das Unternehmensrating durch die Ratingagentur Standard & Poor's ("S&P") einzustellen. Zuletzt hatte S&P Anfang September das langfristige Rating der Wienerberger AG mit BB und stabilem Ausblick bestätigt. Zur Meldung


19:30 Uhr: Urabstimmung der Lufthansa-Flugbegleiter wird ausgezählt
Unter den Tarifkonflikt der rund 18.000 Flugbegleiter bei der Deutsche Lufthansa könnte morgen (Dienstag) ein Schlussstrich gezogen werden. Zur Meldung


18:19 Uhr: Arbeitnehmer wehren sich gegen Abbau bei Nokia Siemens Network
ie IG Metall und der Betriebsrat des Telefonnetz-Ausrüsters Nokia Siemens Network (NSN) kämpfen gegen die angekündigten Standortschließungen und Verkäufe. Der angeschlagene finnisch-deutsche Konzern hat angekündigt, die Nürnberger Tochter NSN-Services mit 1000 Mitarbeitern in einem Jahr zu schließen. Zur Meldung


18:18 Uhr: Singapore Airlines wird Virgin-Anteil mit Verlust los
Singapore Airlines hat offenbar einen Abnehmer für die Virgin-Atlantic-Anteile gefunden und scheint dabei auch einen Verlust in Kauf zu nehmen. Die US-Fluglinie Delta Airlines sei an dem 49-prozentigen Aktienpaket interessiert, erfuhr die Nachrichtenagentur Bloomberg. Zur Meldung


18:17 Uhr: Douglas-Tochter Thalia soll in zwei Jahren wieder nachhaltig Geld verdienen
Die angeschlagene Buchtochter Thalia des Handelskonzerns DOUGLAS soll in zwei Jahren wieder nachhaltig Geld verdienen. Die Sanierung solle innerhalb der nächsten 24 Monate abgeschlossen werden, sagten Douglas-Chef Henning Kreke und der Managing Director des neuen Mehrheitseigentümers Advent International, Ranjan Sen. Zur Meldung


17:48 Uhr: Fed pumpt weiter Geld in US-Wirtschaft
Die amerikanische US-Notenbank will die lahmende US-Konjunktur mit anhaltenden Finanzspritzen auf die Sprünge helfen. Wie das "Wall Street Journal" berichtete, will die Fed dazu vom nächsten Jahr an monatlich US-Staatsanleihen in Höhe von weiteren 45 Milliarden Dollar (34,8 Mrd Euro) aufkaufen. Zur Meldung


17:46 Uhr: Samsung ist Nummer eins in Computer-Industrie
Der Smartphone-Boom hat Samsung den Marktforschern von IDC zufolge an die Spitze der Computer-Industrie gebracht. Die Firma zählte erstmals Smartphones, Tablets und klassische PCs für eine einheitliche Rangliste zusammen. Zur Meldung


17:12 Uhr: Neuer Vize-Betriebsratschef in VW-Werks Wolfsburg
Wechsel an der Spitze des Betriebsrats im Volkswagen-Stammwerk Wolfsburg: Die Arbeitnehmervertreter wählten am Montag Stephan Wolf zu ihrem neuen stellvertretenden Vorsitzenden. Zur Meldung


17:06 Uhr: Kampeter warnt vor Überbewertung von Monti-Rücktritt
Finanzstaatssekretär Steffen Kampeter (CDU) hat vor einer Dramatisierung der Rücktrittsankündigung des italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti gewarnt. "Man darf das jetzt auch nicht hysterisch überbewerten", forderte Kampeter. "Monti ist noch im Amt." Zur Meldung


16:39 Uhr: Standard Chartered zahlt wegen Iran-Affäre weitere Millionenstrafe
Die Affäre um Geschäfte mit dem Iran kostet die britische Großbank Standard Chartered weitere 327 Millionen US-Dollar. Diese Strafe verhängten die US-Notenbank Fed sowie weiteren drei Behörden, wie die Zentralbank am Montag mitteilte. Zur Meldung


16:15 Uhr: Bloomberg erwägt Kauf von 'Financial Times'
Michael Bloomberg, Gründer der gleichnamigen Finanznachrichtenagentur, erwägt laut einem Zeitungsbericht den Kauf der "Financial Times". Zugleich sei ein Teil seines Managements aber eher für einen Online-Zukauf wie das Karriere-Netzwerk LinkedIn, berichtete die "New York Times". Zur Meldung


16:06 Uhr: EU fürchtet Ende italienischer Reformen durch Berlusconi
Die EU-Kommission und mehrere europäische Außenminister warnen bei einer Rückkehr Silvio Berlusconis als Regierungschef vor einer Abkehr von der italienischen Reformpolitik. "Es wäre zum Nachteil von Italien und zum Nachteil von Europa, wenn diese Reformen rückgängig gemacht würden - von wem auch immer", sagte der schwedische Außenminister Carl Bildt. Zur Meldung


15:48 Uhr: Analystenhaus Jefferies bremst Apple-Aktie aus
Die Aktien von Apple dürften am Montag zur Handelseröffnung an der Wall Street unter Abgabedruck geraten. Vorbörslich geht es für die Anteilsscheine des Technologieriesens 1,2 Prozent talwärts. Die Analysten von Jefferies senken ihr Kursziel für die Titel gleich um 100 Dollar auf nunmehr 800 Dollar. Zur Meldung


15:38 Uhr: Grammer verkündet Übernahme
Der Automobilzulieferer Grammer gab am Montag eine Akquisition bekannt. Demnach wurde eine Vereinbarung zur Übernahme des Kopfstützen-Herstellers Nectec Automotive geschlossen. Nectec entwickelt und produziert Kopfstützen vorwiegend für das Pkw-Premiumsegment. Zur Meldung


15:35 Uhr: Siemens steigert Umsatz mit umweltschonenden Technologien
Siemens hat seinen Umsatz mit umweltschonenden Technologien im abgelaufenen Geschäftsjahr um 10 Prozent auf 33 Milliarden Euro gesteigert. Mit grüner Technik erwirtschafte der Elektrokonzern inzwischen 42 Prozent seines Umsatzes - Tendenz steigend. Zur Meldung


15:23 Uhr: Duogynon-Klage gegen Bayer abgewiesen
Eine Schmerzensgeldklage wegen des Hormon-Medikaments Duogynon gegen den Pharma-Konzern Bayer ist endgültig gescheitert. Das Urteil des Berliner Landgerichts sei jetzt rechtskräftig, teilte das Kammergericht am Montag mit. Der Kläger habe die Berufung zurückgenommen. Zur Meldung


15:06 Uhr: Streit um Kabelgebühren kommt vor Gericht
Der Streit zwischen Kabel Deutschland und den öffentlich-rechtlichen Sendern über Einspeiseentgelte beschäftigt erstmals ein Gericht. Am Dienstag nächster Woche verhandelt das Landgericht Berlin die Klage des Münchner Kabelnetzbetreibers gegen den RBB. Zur Meldung


15:01 Uhr: McDonald's steigert Umsatzerlöse im November
Die amerikanische Schnellrestaurantkette McDonald's konnte im November einen Umsatzanstieg vorweisen. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, wurde im Berichtszeitraum bei Niederlassungen, die länger als dreizehn Monate geöffnet waren, ein Plus von 2,4 Prozent ausgewiesen. Zur Meldung


14:50 Uhr: Provinzial-Verkauf wird auf Eis gelegt
Die Gespräche über einen möglichen Verkauf des Versicherungskonzerns Provinzial Nordwest werden auf Eis gelegt. Bis Ende März soll zunächst eine Fusion der Provinzial Versicherungen Nordwest (Münster) und Rheinland (Düsseldorf) ausgelotet werden. Damit ist die Allianz vorerst aus dem Spiel. Zur Meldung


14:46 Uhr: Facebook-Nutzer verlieren Recht auf Abstimmungen
Die Facebook-Nutzer werden ihr Mitsprache-Recht bei Regel-Änderungen im weltgrößten Online-Netzwerk verlieren. Facebook wird das bisherige Abstimmungsverfahren wie geplant abschaffen können. Zur Meldung


14:38 Uhr: Honeywell prognostiziert Umsatz und Gewinnplus für 2013
Der US-Mischkonzern Honeywell hat für das kommende Jahr ein Umsatz- und Gewinnwachstum in Aussicht gestellt. Der Umsatz dürfte 2013 zwischen 39,0 und 39,5 Milliarden Dollar herauskommen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Zur Meldung


14:08 Uhr: Instagram kappt teilweise Verbindung zu Twitter
Nutzer des Kurzmitteilungs-Dienstes Twitter bekommen die Rivalität des Unternehmens mit dem Online-Netzwerk Facebook bei Bilder-Angeboten zu spüren. Die von Facebook gekaufte Foto-Plattform Instagram schränkte die Twitter-Unterstützung stark ein. Zur Meldung


13:59 Uhr: Banken sollen auch Euribor manipuliert haben
Den europäischen Banken droht einem Pressebericht zufolge eine Klage der Europäischen Union wegen möglicherweise manipulierter Zinssätze. Im Mittelpunkt steht dabei nicht der seit Monaten in den Schlagzeilen stehende Referenzzins Libor, sondern sein Euro-Pendant Euribor. Zur Meldung


13:56 Uhr: Ingersoll-Rand will Sicherheitstechnik ausgliedern
Der in Irland ansässige Anlagen- und Maschinenbaukonzern Ingersoll-Rand hat am Montag die Ausgliederung seiner Sicherheitssparte angekündigt. Die Sicherheitstechnik-Sparte soll im Rahmen eines steuerfreien Spin-Offs an die Aktionäre des Konzerns abgespalten werden. Zur Meldung


13:41 Uhr: Allianz fordert langfristige Perspektive für die Eurozone
Vertreter des größten deutschen Versicherers Allianz haben ein klares "Zielbild" für die Eurozone in zehn Jahren verlangt. "Um private Investoren zurückzugewinnen, müssen diese auch die Spielregeln kennen, die künftig für die Eurozone gelten", sagte Jay Ralph, Chairman für Asset Management. Zur Meldung


13:36 Uhr: Sky Deutschland baut Kooperation mit Kabel Deutschland aus
Der Bezahlfernsehsender Sky Deutschland hat seine Kooperation mit der Kabel Deutschland ausgebaut. Wie es weiter heißt, ist auch eine Vereinbarung zur Vermarktung von Sky Produkten in 2013 Teil der neuen Vereinbarung zwischen Sky und Kabel Deutschland. Zur Meldung


13:32 Uhr: Australische Polizei warnt vor Apple-Karten
Ein Fehler im neuen Apple-Kartendienst für iPhone und iPad hat die Polizei im australischen Bundesstaat Victoria zu einer ungewöhnlich scharfen Warnung veranlasst. Die Behörde mahnte zu Vorsicht bei Nutzung der Karten, weil in der Map-Anwendung die Stadt Mildura an die falsche Stelle mitten in einen Nationalpark platziert wurde. Zur Meldung


13:16 Uhr: Ryanair erklärt Zwischenfall in Memmingen mit starkem Wind
Heftiger Wind war nach Angaben von Ryanair der Grund für den schweren Zwischenfall im Allgäu. Nach Angaben des Billigfliegers war die Maschine gerade im Landeanflug auf den Flughafen Memmingen, als die Piloten "plötzlich unerwartet hohen Rückenwind" verzeichneten. Zur Meldung


13:00 Uhr: NRW fordert Perspektive für Bochumer Opel-Standort
Die nordrhein-westfälische Landesregierung verlangt für das Bochumer Opel-Werk auch nach dem beschlossenen Aus der Autoproduktion eine klare Perspektive. Der Opel-Vorstand müsse sein Konzept für alternative Entwicklungen zeitnah präzisieren und Gespräche mit allen Beteiligten führen. Zur Meldung


12:58 Uhr: ThyssenKrupp und Deutsche Bahn wussten früher von Schienenkartell
Die Deutsche Bahn und der Industriekonzern ThyssenKrupp wussten einem Medienbericht zufolge schon länger über die Preisabsprachen auf dem Schienenmarkt Bescheid, als dies bislang bekannt war. Bereits im Jahr 2000 war die Bahn bei der Aufarbeitung eines Schmiergeldfalls auf das Kartell gestoßen und hatte dieses bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt gemeldet. Zur Meldung


12:35 Uhr: Mario Monti besorgt über Italiens Zukunft
Nach der Ankündigung seines vorzeitigen Rückzuges bangt Italiens Ministerpräsident Mario Monti um die weitere Entwicklung in dem Land. "Ich bin sehr besorgt", räumte er in einem Interview der Zeitung "La Repubblica" ein. Zur Meldung


12:04 Uhr: OECD-Frühindikatoren bleiben unverändert
Die Wachstumsaussichten im OECD-Raum sind derzeit uneinheitlich. Dies geht aus dem von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) erhobenen Frühindikator CLI hervor. Für den gesamten OECD-Raum stagniert die Kennzahl im Oktober bei 100,2 Punkten. Zur Meldung


12:00 Uhr: TAG Immobilien erlöst 270 Millionen Euro bei Kapitalerhöhung
Die Immobiliengesellschaft TAG Immobilien hat mit ihrer Kapitalerhöhung rund 270 Millionen Euro eingenommen. Insgesamt seien 30 Millionen neue Aktien ausgegeben worden, teilte die im MDAX notierte Gesellschaft mit. Zur Meldung


11:50 Uhr: ThyssenKrupp plant Weichenstellung für die Zukunft
Der größte deutsche Stahlkonzern ThyssenKrupp steht in dieser Woche vor wichtigen Weichenstellungen. Bei einer Sitzung an diesem Montagabend soll der Aufsichtsrat des Konzerns zunächst den in der vergangenen Woche angekündigten Rauswurf der Hälfte des Konzernvorstands beschließen. Zur Meldung


11:45 Uhr: Banken warnen EZB vor negativem Einlagensatz
Geldmarktteilnehmer aus dem Euroraum haben die Europäische Zentralbank (EZB) davor gewarnt, ihren Satz für Bankeinlagen in den negativen Bereich zu senken. Wie aus dem erst jetzt veröffentlichten Sitzungsprotokoll der EZB-Geldmarktkontaktgruppe vom 18. September hervor geht, würden die Banken die aus negativen Einlagenzinsen resultierenden Einnahmeverluste über höhere Ausleihzinsen kompensieren. Zur Meldung


11:28 Uhr: Allianz fordert Strukturreformen von Europa
Deutschlands größter Versicherer hat Europas Politiker zu umfassenden Strukturreformen aufgefordert. In einem Papier unter dem Titel "Europa 2022" fordert die Allianz unter anderem mehr Entscheidungsbefugnisse für EU-Institutionen, die jedoch demokratisch legitimiert sein müssten. Zur Meldung


11:09 Uhr: Italienische Wirtschaft schrumpft wie erwartet
Die rezessionsgeplagte italienische Wirtschaft ist im dritten Quartal wie erwartet weiter geschrumpft. In den Monaten Juli bis September sei das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,2 Prozent zum Vorquartal gesunken, teilte die italienische Statistikbehörde Istat mit. Zur Meldung


11:04 Uhr: Audi mit neuem Absatzrekord
Der Autohersteller Audi hat dank starker Verkäufe in Asien in diesem Jahr schon nach elf Monaten seinen Absatzrekord aus 2011 geknackt. Bis November brachte die VW-Tochter 1,34 Millionen Neuwagen auf die Straße und übertraf damit die 1,30 Millionen aus dem Gesamtjahr 2011. Zur Meldung


11:01 Uhr: Analysten: Nintendo könnte sich in Japan selbst Konkurrenz machen
In seinem Heimatland Japan könnte sich Nintendo mit seiner neuen Spielekonsole Wii U nach Einschätzung von Experten vor allem selbst Konkurrenz machen. Nach den USA und Europa war die Wii U am Wochenende auch in Japan auf den Markt gekommen. Zur Meldung


10:50 Uhr: Brüderle kritisiert GM wegen Opel
FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle hat General Motors nach dem angekündigten Aus für das Bochumer Opel-Werk schwere Vorwürfe gemacht. Der Mutterkonzern habe bei Opel jahrelang Entscheidungen verschleppt, sagte Brüderle. Zur Meldung


10:45 Uhr: Fusion zwischen EADS und BAE derzeit kein Thema
Eine Fusion der Rüstungsriesen EADS und BAE Systems steht derzeit nicht auf der Agenda. Ein Zusammenschluss mit der britischen BAE Systems plc ist keine Option, sagte EADS-Chefstratege Marwan Lahoud in einem Radiointerview. Zur Meldung


10:35 Uhr: Verdi-Streiks sorgen für Behinderungen an deutschen Flughäfen
Warnstreiks des privaten Sicherheitspersonals haben am Montagmorgen an mehreren deutschen Flughäfen für Verspätungen gesorgt. Die Gewerkschaft Verdi hatte in der Nacht überraschend zu den Aktionen aufgerufen. Zur Meldung


10:34 Uhr: Investoren-Stimmung im Euroraum hellt auf
Die Stimmung von Investoren im Euroraum ist im Dezember zum vierten Mal in Folge gestiegen. Der Sentix-Gesamtindex sei von minus 18,8 Zählern im Vormonat auf minus 16,8 Punkte geklettert, teilte das private Forschungsinstitut mit. Der Wert erreichte damit den höchsten Stand seit April. Volkswirte hatten zuvor eine Aufhellung der Stimmung auf minus 16,9 Punkte erwartet. Zur Meldung


10:19 Uhr: Regierungkrise wirkt negativ auf italienische Anleihen
Am italienischen Anleihemarkt hat sich die Lage am Montag spürbar eingetrübt. Händler verwiesen auf die Rücktrittsankündigung des derzeitigen Regierungschefs Mario Monti vom Wochenende. Während die Kurse für italienische Staatsanleihen unter Druck gerieten, legten die Renditen im Gegenzug spürbar zu. Zur Meldung


10:10 Uhr: Air France will Investitionen weiter kürzen
Die Fluggesellschaft Air France-KLM will die Investitionen in den nächsten beiden Jahren um weitere 500 Millionen Euro kürzen. Die Ausgaben sollen im kommenden Jahr um 300 Millionen Euro und 2014 um weitere 200 Millionen Euro gesenkt werden. Zur Meldung


10:09 Uhr: Italiens Industrie stürzt weiter ab
Die italienische Industrie stürzt weiter ab. Im Oktober sank die Produktion um 1,1 Prozent zum Vormonat, wie aus Zahlen der nationalen Statistikbehörde Istat hervorgeht. Am Markt wurde lediglich ein Minus von 0,3 Prozent erwartet. Zur Meldung


10:01 Uhr: Air Berlin will Stellen streichen
Die Fluggesellschaft Air Berlin steht einem Medienbericht zufolge vor einschneidenden Sparmaßnahmen. Nach Informationen der Tageszeitung "DIE WELT" verschärft die Fluggesellschaft ihre Sparmaßnahmen und wird dabei auch erstmals Stellen abbauen müssen. Zur Meldung


09:55 Uhr: Übernahmegerücht treibt Groupon-Aktie in die Höhe
Gerüchten erwägt der Suchmaschinenbetreiber Google das Schnäppchenportal Groupon zu übernehmen. Die Aktie reagiert mit einem heftigen Kursausschlag und steigt zeitweise um rund 20 Prozent. Zur Meldung


09:40 Uhr: Weniger Umsatz im Verarbeitenden Gewerbe
Das Verarbeitende Gewerbe musste im Oktober nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamts einen Umsatzrückgang ausweisen. Gegenüber dem Vorjahresmonat sank der Umsatz arbeitstäglich um 3,3 Prozent, nach einem Umsatzminus von 2,6 Prozent im September. Zur Meldung


09:36 Uhr: Opel stellt Fertigung in Bochum ein
Der defizitäre Hersteller Opel legt die Autoproduktion in Bochum wie erwartet 2016 still. Bis zu 3.000 Stellen könnten wegfallen, das Warenverteilzentrum mit derzeit 430 Beschäftigten soll aber erhalten und sogar ausgebaut werden, sagte Opel-Interimschef Thomas Sedran. Zur Meldung


09:34 Uhr: Provinzial will noch diese Woche über möglichen Verkauf entscheiden
Die Eigentümer des Versicherers Provinzial entscheiden einem Medienbericht zufolge möglicherweise noch in dieser Woche über einen Verkauf des Unternehmens. Nach Informationen von "Schleswig-Holstein am Sonntag" wird der Vorstand des Sparkassen- und Giroverbands Schleswig-Holstein am Mittwoch darüber entscheiden, ob man möglichen Gesprächen über einen Verkauf der Provinzial-Versicherung zustimmt oder nicht. Zur Meldung


09:24 Uhr: Japan in der Rezession
Japan schlittert erneut in eine milde Rezession. Nach revidierten Berechnungen der Regierung vom Montag schrumpfte das Bruttoinlandsprodukt der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt zwischen April und Juni um eine hochgerechnete Jahresrate von 0,1 Prozent. Zur Meldung


09:20 Uhr: ThyssenKrupp prüft deutsche Standorte
Der Stahl- und Industriekonzern ThyssenKrupp will einem Medienbericht zufolge seine deutschen Stahlwerke auf den Prüfstand stellen. Nach der Trennung von drei Vorständen wird ThyssenKrupp-Chef Heinrich Hiesinger bis Mitte nächsten Jahres ein Konzept für die Zukunft des deutschen Stahlgeschäfts erarbeiten lassen, das "alle Möglichkeiten" prüfen soll, berichtet die "WirtschaftsWoche". Zur Meldung


09:11 Uhr: BMW mit sattem Absatzplus
Der Autohersteller BMW hat im November seinen Absatz um fast ein Viertel gesteigert und mehr als 170.000 Neuwagen auf die Straße gebracht. Selbst auf dem schrumpfenden europäischen Markt wurden beinahe 10 Prozent mehr BMW und Mini neu zugelassen als vor einem Jahr. Zur Meldung


09:02 Uhr: Telekom: Keine Vertriebsvereinbarung mit 1&1
Die Deutsche Telekom ist Berichten entgegengetreten, wonach sie künftig dem Internetdienstleister 1&1 den Vertrieb von Handy-Verträgen ermöglichen wird. "Es gibt keine Vereinbarungen zwischen der Deutschen Telekom und der 1&1 bezüglich der Vermarktung von Mobilfunk durch die 1&1", sagte ein Telekom-Sprecher. Zur Meldung


08:58 Uhr: Frankreichs Industrieproduktion rückläufig
Die französische Industrie hat sich im Oktober den zweiten Monat in Folge schwach präsentiert. Im Monatsvergleich gab die Produktion um 0,7 Prozent nach, wie die Statistikbehörde Insee in Paris mitteilte. Der Rückgang kam überraschend, Bankvolkswirte hatten mit einem leichten Anstieg um 0,2 Prozent gerechnet. Zur Meldung


08:48 Uhr: Repsol-Tochter YPF holt sich Partner ins Boot
Die im Mai teilverstaatlichte argentinische Repsol-Tochter YPF steht bei der Suche nach strategischen Partnern offenbar kurz vor dem Abschluss. Man sei in Gesprächen mit dem norwegischen Energiekonzern Statoil, sagte YPF-Chef Miguel Galuccio der "Financial Times". Zur Meldung


08:44 Uhr: Griechenland verlängert Bond-Umtauschangebot bis 11. Dezember
Griechenland verlängert sein Angebot zum Rückkauf von Staatsanleihen um zwei Tage. Wie die Regierung mitteilte, wird sie Anleihen bis zum 11. Dezember um 13.00 Uhr MEZ zurücknehmen. Ursprünglich war die Rücknahmefrist am Freitag abgelaufen. Zur Meldung


08:23 Uhr: Chinas Exporte wachsen deutlich langsamer als erwartet
Chinas Exporte sind im November mit 2,9 Prozent deutlich langsamer gewachsen als erwartet. Die Importe blieben im Vergleich zum Vorjahresmonat sogar unverändert, wie die staatliche Zollverwaltung in Peking berichtete. Ursache ist vor allem die schlechte Nachfrage für Waren "Made in China" durch die krisengebeutelten Europäer. Zur Meldung


08:08 Uhr: STMicroelectronics steigt aus Kooperation mit Ericsson aus
Europas größter Halbleiterhersteller STMicroelectronics will das defizitäre Chip-Jointventure mit dem schwedischen Mobilfunkausrüster Ericsson verlassen. Der Ausstieg aus ST-Ericsson werde voraussichtlich während des dritten Quartals im nächsten Jahr vollzogen. Zur Meldung


08:06 Uhr: Deutscher Außenhandel stabilisiert sich im Oktober
Der deutsche Außenhandel hat sich im Oktober leicht von dem Rückschlag im Vormonat erholt. Nach einem deutlichen Minus im September legten die Ausfuhren im Oktober um 0,3 Prozent zum Vormonat zu. Dies teilte das Statistische Bundesamt mit. Deutlich stärker stiegen jedoch die Einfuhren. Sie erhöhten sich im Monatsvergleich um 2,5 Prozent. Zur Meldung


08:05 Uhr: Asmussen ermahnt Frankreich zu mehr Engagement bei Reduzierung der Neuverschuldung
EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen hat Frankreich zu Reformen aufgefordert und die Einhaltung der vereinbarten Haushaltsziele angemahnt. "Das Staatsdefizit muss wie vereinbart im nächsten Jahr unter die Drei-Prozent-Schwelle sinken, die Wettbewerbsfähigkeit muss steigen - sonst verliert Frankreich weiter beim Export", sagte Asmussen der Bild-Zeitung. Zur Meldung


08:00 Uhr: Fresenius Medical Care verstärkt Vorstand
Der Dialysespezialist Fresenius Medical Care (FMC) stockt seine Führungsriege um einen Vorstand auf. Der 40 Jährige Olaf Schermeier werde zum 1. März 2013 die weltweite Verantwortung für das Ressort Forschung und Entwicklung übernehmen. Zur Meldung


07:47 Uhr: Warnstreik am Frankfurter Airport - bisher keine Ausfälle
Auch am Frankfurter Flughafen haben Sicherheitsleute am Montagmorgen vorübergehend die Arbeit niedergelegt. Der Warnstreik sorgte am größten deutschen Airport aber zunächst nicht für Behinderungen. "Wir haben definitiv keine Streikauswirkungen", sagte ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport. Zur Meldung


07:32 Uhr: Griechischer Anleiherückkauf erfolgreich
Der von der griechischen Regierung geplante Rückkauf von Staatsanleihen ist nach Aussage von Ministerpräsident Antonis Samaras gut gelaufen. Nach einem Treffen mit dem bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer sagte Samaras: "Ich kann mit großer Sicherheit sagen, dass es gut gelaufen ist." Zur Meldung


07:00 Uhr: Diskussion um US-Fiskalklippe geht weiter
In die Debatte über anstehende massive Haushaltsprobleme in den USA kommt offenbar Bewegung. Wie die "Washington Post" berichtete, empfing Präsident Barack Obama am Sonntag den Republikanerführer John Boehner zu einem Gespräch zur Lösung der sogenannten Fiskalklippe. Zur Meldung


06:57 Uhr: Verdi bestreikt deutsche Flughäfen
Mehrere hundert Mitarbeiter des Sicherheitspersonals haben am frühen Montagmorgen an deutschen Flughäfen vorübergehend ihre Arbeit niedergelegt. Die Gewerkschaft Verdi hatte in der Nacht überraschend zu Warnstreiks aufgerufen. Den Anfang machten etwa 250 Mitarbeiter in Köln-Bonn, Düsseldorf und Stuttgart, wie Verdi-Verhandlungsführer Andreas Sander berichtete. Zur Meldung


06:50 Uhr: Chef des Euro-Rettungsfonds warnt Italien vor Regierungskrise
Angesichts der Regierungskrise in Italien warnt der Chef des Euro-Rettungsfonds, Klaus Regling, vor einer neuerlichen Verschärfung der Euro-Krise in dem Land. Italiens Ministerpräsident Mario Monti hatte am Samstag nach einem Krisentreffen mit Staatschef Giorgio Napolitano erklärt, vorzeitig abtreten zu wollen. Zuvor hatte die Mitte-Rechts-Partei PdL des dreifachen früheren Regierungschefs Silvio Berlusconi Monti die Unterstützung entzogen. Zur Meldung


06:30 Uhr: Opel-Werk Bochum möglicherweise vor dem Aus
Für die Beschäftigten des Opel-Werks Bochum könnten heute die schlimmsten Befürchtungen wahr werden: Auf einer Belegschaftversammlung verkündet die Geschäftsleitung an diesem Montag möglicherweise das endgültige Aus für das 50 Jahre alte Werk im Ruhrgebiet. Zur Meldung


06:21 Uhr: AIG verkauft Flugzeug-Leasing nach China
Der amerikanische Versicherer American International Group (AIG) verkauft den größten Teil seiner Flugzeug-Leasing-Sparte, die mit 5,28 Milliarden Dollar bewertet wird, nach China. Dieser bislang größte Aufkauf eines amerikanischen Unternehmens durch Investoren aus China muss von den Aufsichtsbehörden genehmigt werden. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Wochenende im Überblick:

Sonntag, 09.12.2012, 18:00 Uhr: Fraport muss wegen Schneechaos 289 Flüge streichen
Auch am Frankfurter Flughafen hat der Wintereinbruch am Sonntag Spuren hinterlassen. Insgesamt 289 Flüge mussten bis 15.30 Uhr gestrichen werden, davon 149 Starts und 140 Landungen, wie ein Sprecher des Betreibers des größten deutschen Flughafens, der Fraport AG, sagte. Zur Meldung


Sonntag, 09.12.2012, 17:35 Uhr: Ramsauer mahnt Länder zu mehr Engagement beim Wohnungsbau
Bundesbauminister Peter Ramsauer (CSU) hat an die Länder appelliert, mehr gegen den Mangel an bezahlbarem Wohnraum zu tun. "Wir brauchen eine Renaissance des Wohnungsbaus insgesamt, und zwar durch mehr Bautätigkeit", sagte Ramsauer der "Rheinischen Post". Zur Meldung


Sonntag, 09.12.2012, 17:16 Uhr: Deutsche Brustimplantat-Opfer wollen Schadenersatz
Im Skandal um minderwertige Brustimplantate wollen einige deutsche Opfer laut "Spiegel" versuchen, Schadenersatz über einen französischen Entschädigungsfonds bekommen. So vertrete der Berliner Medizinrechtler Jörg Heynemann 20 Betroffene. Zur Meldung


Sonntag, 09.12.2012, 17:10 Uhr: Weihnachtsgeschäft im Einzelhandel kommt in Schwung
Das Winterwetter kurbelt das Weihnachtsgeschäft im Einzelhandel an. Nach einer eher schwachen Woche habe das Geschäft am zweiten Adventswochenende an Fahrt gewonnen, teilte der Handelsverband HDE mit. Zur Meldung


Sonntag, 09.12.2012, 16:10 Uhr: VW mit Absatzplus im November
Der Autobauer Volkswagen (VW) hat im November die Auslieferungen deutlich gesteigert. "Im November lagen die Konzern-Auslieferungen etwa zehn Prozent über dem Vorjahr", sagte Finanzvorstand Dieter Pötsch der "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung". Zur Meldung


Freitag, 07.12.2012, 22:49 Uhr: AIG rechnet durch 'Sandy' mit Kosten von 1,3 Milliarden Dollar
Der US-Versicherer American International Group (AIG) rechnet durch den Wirbelsturm "Sandy" mit Kosten von 1,3 Milliarden Dollar. Dieser Betrag errechne sich nach Steuern und Leistungen von Rückversicherern, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Zur Meldung


Freitag, 07.12.2012, 22:19 Uhr: Talanx ersetzt DOUGLAS im MDAX - Constantin Medien bleibt im SDAX
Der erst im Oktober an die Börse gegangene Versicherer Talanx steigt in den MDAX auf. Dafür müssten die Titel des Handelskonzerns DOUGLAS weichen, teilte der Indexanbieter Deutsche Börse am Freitagabend mit. Zur Meldung


Freitag, 07.12.2012, 19:45 Uhr: General Motors: Pressebericht über mögliches Ende des Opel-Werks Bochum
Der amerikanische Automobilhersteller General Motors könnte das Bochumer Werk seiner Tochter Opel schließen. Zur Meldung


Freitag, 07.12.2012, 19:17 Uhr: Frist für griechischen Schuldenrückkauf abgelaufen
Die Frist für den Schuldenrückkauf Griechenlands ist abgelaufen. Ob das Rückkaufprogramm gelungen ist, blieb zunächst unklar. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
10.12.12ABM Industries
Quartalszahlen
10.12.12Aerosonic Corp
Quartalszahlen
10.12.12Andor Technology PLCShs
Quartalszahlen
10.12.12Camelot Information Systems Inc (spons. ADRs)
Quartalszahlen
10.12.12China BAK Battery Inc.
Quartalszahlen
10.12.12Cymat Technologies Ltd
Quartalszahlen
10.12.12Elecsys CorpShs
Quartalszahlen
10.12.12Enzo Biochem Inc.
Quartalszahlen
10.12.12Gencor Industries Inc
Quartalszahlen
10.12.12IDT Corp (B)
Quartalszahlen
10.12.12Jura Energy Corporation
Quartalszahlen
10.12.12Landauer IncShs
Quartalszahlen
10.12.12MOOD AND MOTION AG nach Kapitalherbsetzung
Quartalszahlen
10.12.12Nevada Gold & Casino Inc
Quartalszahlen
10.12.12Oil-Dri Corp of AmericaShs
Quartalszahlen
10.12.12Oxygen Biotherapeutics Inc
Quartalszahlen
10.12.12Peregrine Pharmaceuticals Inc
Quartalszahlen
10.12.12Quiksilver Inc.
Quartalszahlen
10.12.12Scholastic Corp
Quartalszahlen
10.12.12Uranium Energy Corp.
Quartalszahlen
10.12.12Wall Financial Corp
Quartalszahlen
10.12.12Winnebago Industries Inc.
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
10.12.2012
00:50
Bank lending (YoY)
10.12.2012
00:50
Current Account n.s.a.
10.12.2012
00:50
Gross Domestic Product Deflator (YoY)
10.12.2012
00:50
BSI Large Manufacturing (QoQ)
10.12.2012
00:50
Trade Balance - BOP Basis
zum Wirtschaftskalender

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO