aktualisiert: 12.04.2013 22:16
Bewerten
 (1)

DAX geht in die Knie -- Goldpreis fällt unter 1.500 Dollar -- US-Börsen kaum verändert -- JPMorgan überrascht mit Gewinnsprung -- Deutsche Post, VW, Telekom, BVB im Fokus

Umsätze an Terminbörse Eurex gefallen. Euro bleibt unter 1,31 US-Dollar. Griechenland startet Infrastrukturprojekte neu. T-Mobile USA verzeichnet reges Kaufinteresse am iPhone. Nasdaq-Chef wird nach Facebook-Debakel der Bonus gekürzt. Großbank Wells Fargo profitiert von Erholung am US-Häusermarkt.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX startete mit einem Minus in den Freitag und weitete seine Verluste weiter aus. Er verabschiedete sich schließlich mit einem Abschlag von 1,6 Prozent bei 7.745 Zählern ins Wochenende (Late-DAX-Schluss: 7.760,86 Punkte). Erneute Geldprobleme in Zypern sorgten für Verunsicherung. Auch der TecDAX vergrößerte im Tagesverlauf sein Minus auf 1,0 Prozent und schloss bei 929 Punkten.
Der EuroStoxx 50 büßte schon zum Start ein und beendete den Freitagshandel 1,5 Prozent schwächer bei 2.634 Zählern. Erneute Geldprobleme in Zypern drückten auf die Anlegerstimmung.
Die Wall Street litt unter einem schwächer als erwarteten Index zum Konsumentenvertrauen (Uni Michigan) und pendelte um das Vortagesniveau. Der Dow Jones schloss praktisch unverändert auf 14.865,06 Zählern. Beim Nasdaq Composite gab es ein leichtes Minus. Er ermäßigte sich um 0,16 Prozent auf 3.294,95 Punkte.
An den Börsen in Asien nahmen Anleger am letzten Handelstag der Woche Gewinne mit. Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss um 0,47 Prozent tiefer bei 13.485 Punkten. In Hongkong beendete der Hang Seng nahezu unverändert zum Donnerstagsschluss mit einem kleinen Minus von 0,06 Prozent bei 22.089 Punkten.
21:40 Uhr: Updates zu Bayer, BMW, Deutsche Bank, Lufthansa, MAN und SAP
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co. angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:35 Uhr: Umsätze an Terminbörse Eurex gefallen
Die Umsätze mit Aktienoptionen an der Terminbörse Eurex sind am Freitag gefallen. Insgesamt wurden bis 20.00 Uhr 861.339 (Donnerstag: 950.306) Kontrakte gehandelt. Zur Meldung


21:30 Uhr: Euro bleibt unter 1,31 US-Dollar
Der Euro (Dollarkurs) ist am Freitag in New York auf seinem Niveau im europäischen Nachmittagshandel und damit unter 1,31 US-Dollar geblieben. Zur Meldung


20:40 Uhr: Griechenland startet Infrastrukturprojekte neu
Nach zwei Jahren Stillstand aufgrund der Finanzkrise fährt Griechenland mehrere Infrastrukturprojekte wieder hoch. An vier großen Autobahnprojekten soll in den kommenden Wochen die Arbeit wieder aufgenommen werden, sagte der griechische Wirtschaftsminister Kostis Chatzidakis. Zur Meldung


20:35 Uhr: Zyperns Zentralbankchef sieht Unabhängigkeit seines Hauses unter Beschuss
Der Gouverneur der zyprischen Notenbank sieht die Unabhängigkeit seiner Zentralbank gefährdet. Die Regierung "scheint dem Verkauf von Goldreserven zugestimmt zu haben, ohne die Zentralbank zu konsultieren", sagte Panicos Demetriades im Gespräch mit Bloomberg News. Zur Meldung


19:55 Uhr: EU-Finanzminister winken Aufschub für Irland und Portugal durch
Nach der Eurogruppe haben sich am Nachmittag nun alle 27 Finanzminister der EU darauf geeinigt, Portugal und Irland bei der Rückzahlung der Hilfskredite einen Aufschub zu gewähren. Zur Meldung


19:50 Uhr: Luxemburg verlangt internationale Bewegung bei Steuergeheimnis
Nach seiner spektakulären Kehrtwende beim Steuergeheimnis fordert Luxemburg nun auch auf weltweiter Ebene Bewegung. "Ich finde es überraschend, dass die G20 es bisher nicht geschafft haben zu beschließen, dass der automatische Informationsaustausch der internationale Standard ist", sagte der luxemburgische Finanzminister Luc Frieden am Freitag in Dublin am Rande des Treffens mit seinem europäischen Amtskollegen. Zur Meldung


19:45 Uhr: T-Mobile USA verzeichnet reges Kaufinteresse am iPhone
Es ist soweit: Das begehrte Apple-iPhone ist jetzt auch bei T-Mobile USA erhältlich. "Es ist da!", schreien Mitarbeiter in neonpinken T-Shirts in die kauflustige Menge. Zur Meldung


18:17 Uhr: Nasdaq-Chef wird nach Facebook-Debakel der Bonus gekürzt
Wegen der Pannen beim Facebook-Börsengang muss der Chef der US-Technologiebörse Nasdaq auf einen Teil seines Bonus verzichten. Der Verwaltungsrat strich Robert Greifeld 542.100 Dollar. Zur Meldung


17:43 Uhr: Goldpreis fällt auf tiefsten Stand seit Juli 2011
Der Goldpreis kommt immer heftiger unter Druck, der zwölfjährige Aufwärtstrend scheint vorbei: Am Freitagnachmittag fiel der Kurs für eine Feinunze (31,1 Gramm) des gelben Edelmetalls an der New Yorker Rohstoffbörse unter die Marke von 1.500 US-Dollar und erreichte damit den tiefsten Stand seit Juli 2011. Zur Meldung


17:38 Uhr: EU-Kommission droht Ungarn mit Klagen gegen Verfassungsänderungen
Die EU-Kommission hat Ungarns rechtskonservativer Regierung von Ministerpräsident Viktor Orban mit Klagen gegen mehrere umstrittene Verfassungsänderungen gedroht. EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso teilte Orban in einem am Freitag in Brüssel veröffentlichten Schreiben seine "ernsten Bedenken" gegen mehrere Verfassungsänderungen mit. Zur Meldung


17:19 Uhr: EU-Gipfel berät im Mai über Steuerhinterziehung
Die Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Staaten werden bei ihrem nächsten Gipfeltreffen am 22. Mai vor allem über den gemeinsamen Kampf gegen Steuerhinterziehung sprechen. "Wir müssen das politische Momentum nutzen, um dieses wichtige Problem anzugehen", sagte EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy. Zur Meldung


16:58 Uhr: Blackberry geht gegen Analysten-Bericht über Handy-Rückgaben vor
Der um seine Zukunft kämpfende Smartphone-Pionier Blackberry schaltet nach einem Analysten-Bericht über abgeblich ungewöhnlich hohe Rückgabe-Quoten bei seinem neuesten Handy-Modell die Börsenaufsicht ein. Die Darstellung sei "entweder ein grober Fehler bei der Auswertung der Daten oder eine mutwillige Manipulation", erklärte Blackberry-Chef Thorsten Heins. Zur Meldung


16:38 Uhr: Versüßte MetroPCS-Offerte hat keine Folgen für Telekom-Bonität
Für die Deutsche Telekom hat das aufgebesserte Angebot an die MetroPCS-Aktionäre laut der Ratingagentur Fitch keine wesentlichen Auswirkungen auf die Bonität. Die Offerte zeige allerdings, wie wichtig die Verbesserung des US-Geschäftes für die Telekom sei. Zur Meldung


16:09 Uhr: Minister erwarten harte Auseinandersetzungen bei EU-Agrarreform
Die Agrarminister des Bundes und der Länder erwarten bei der Umsetzung der EU-Agrarreform in Deutschland harte Auseinandersetzungen. "Die nationale Umsetzung wird noch ein Hauen und Stechen", sagte der Landwirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern, Uwe Backhaus. Zur Meldung


16:08 Uhr: USA: Michigan-Konsumklima trübt sich deutlich ein
In den USA hat sich das von der Universität Michigan ermittelte Konsumklima im April überraschend und deutlich eingetrübt. Der Index sei von 78,6 Punkten im Vormonat auf 72,3 Punkte gefallen. Zur Meldung


16:02 Uhr: Russlands Wirtschaftsminister fürchtet Rezession
Russland droht nach Angaben von Wirtschaftsminister Andrej Belousow in diesem Herbst ein massives Konjunkturloch. "Falls wir nicht für eine gewisse Zeit Wachstum sehen, könnten wir in eine Rezession abgleiten". Zur Meldung


15:37 Uhr: Großbank Wells Fargo profitiert von Erholung am US-Häusermarkt
Die wertvollste US-Bank Wells Fargo eilt von einem Rekordgewinn zum nächsten. Dank der Erholung am US-Häusermarkt verdiente das Institut mit dem ungewöhnlichen Sitz San Francisco im ersten Quartal unterm Strich 5,2 Milliarden Dollar (4,0 Mrd Euro). Zur Meldung


15:10 Uhr: Langer Winter lässt Heizkosten nach oben schnellen
Der lange Winter wird nach Einschätzung des Internetvergleichsportals Verivox "tiefe Spuren" in der Nebenkostenabrechnung hinterlassen. Für die Heizperiode 2012/2013 mussten demnach elf Prozent mehr Energie aufgewendet werden als im Vorjahr. Zur Meldung


14:54 Uhr: Mehdorn erwägt auch stufenweise Öffnung des Hauptstadtflughafens
Der neue Hauptstadtflughafen könnte auch stufenweise in Betrieb gehen. "Es gibt immer sieben Wege, die nach Rom führen", sagte Flughafenchef Hartmut Mehdorn. Zur Meldung


14:45 Uhr: US-Einzelhandel geht schwach aus dem ersten Quartal
Die amerikanischen Einzelhändler haben das erste Quartal mit spürbaren Umsatzeinbußen beendet. Von Februar auf März waren die Umsätze um 0,4 Prozent rückläufig. Zur Meldung


14:44 Uhr: BVB-Aktien bröckeln etwas nach CL-Auslosung
Die Aktien von Borussia Dortmund sind am Freitag nach der Halbfinalauslosung für die Champions League etwas zurückgefallen. Zur Meldung


14:41 Uhr: Keine Lösung in Regierungskrise in Italien in Sicht
Das Krisenland Italien kommt bei der Suche nach einer neuen Regierung nicht voran. Der am Freitag vorgestellte Bericht der zehn Experten sorgte kaum für Bewegung in der seit Wochen andauernden Regierungskrise. Zur Meldung


14:34 Uhr: Ärger um Unterlagen für den EnBW-Untersuchungsausschuss
Regierung und Opposition sind wegen Unterlagen für den EnBW -Untersuchungsausschuss im Clinch. Die FDP im Landtag warf am Freitag Grün-Rot vor, die Arbeit des Ausschusses zu behindern. Zur Meldung


14:22 Uhr: Eurogruppe billigt verlängerte Kreditlaufzeiten für Krisenländer
Die Euro-Kassenhüter haben sich darauf geeinigt, die Laufzeiten für Hilfskredite an Portugal und Irland im Durchschnitt um sieben Jahre zu verlängern. Das berichtete EU-Währungskommissar Olli Rehn. Zur Meldung


14:09 Uhr: Commerzbank: Eurozone wird nach schwachem Jahresbeginn Rezession überwinden
Die Eurozone wird nach Einschätzung der Commerzbank trotz eines schwachen Jahresauftakts die Rezession im weiteren Verlauf des Jahres überwinden. "Anders als bisher unterstellt, dürfte die Wirtschaft im Euroraum im ersten Quartal nicht nennenswert wachsen", sagte Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer. Zur Meldung


14:00 Uhr: Euro-Finanzminister billigen Zypernhilfe
Das internationale Hilfspaket für Zypern steht. Allerdings muss Zypern die zusätzlichen Gelder selbst aufbringen. Das sagte Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem am Freitag in Dublin. Zur Meldung




13:54 Uhr: Rewe will mit neuer Dachmarke DER eigene Touristik stärken
Mit einem einheitlichen Auftritt unter der Dachmarke DER will der Rewe-Konzern seine Touristiksparte voranbringen. Das neu gestaltete Logo solle weltweit zum Erkennungszeichen werden, erklärte Touristik-Chef Norbert Fiebig. Zur Meldung


13:35 Uhr: Digitale Währung Bitcoin fällt weiter
Die digitale Kunstwährung Bitcoin fällt nach einem wochenlangen Kursanstieg nun immer tiefer. Als am Freitagvormittag der Handel auf der wichtigsten Online-Börse Mt.Gox nach einer halbtägigen Pause wieder aufgenommen wurde, sackte der Kurs unter die Marke von 80 Dollar ab. Zur Meldung


13:18 Uhr: Finanzministerium: Zypern will keinen höheren Kredit
Zypern will trotz des gestiegenen Bedarfs keinen höheren Kredit von den europäischen Partnern. Das gab ein Beamter des zyprischen Finanzministeriums bekannt. Zur Meldung


13:15 Uhr: JPMorgan mit überraschend hohem Gewinnsprung
Die größte US-Bank JPMorgan hat auch zu Jahresbeginn wieder prächtig verdient. Im ersten Quartal legte der Überschuss dank glänzender Geschäfte mit Immobilienkrediten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 33 Prozent zu. Zur Meldung


13:10 Uhr: Presse: Gespäche über engere Zusammenführung von O2 und E-Plus
Die hochverschuldeten Telekomkonzerne Telefónica und KPN reden der "Financial Times" zufolge erneut über Möglichkeiten für eine engere Zusammenführung ihrer deutschen Töchter O2 und E-Plus. Zur Meldung


13:01 Uhr: Berlin: Zypern erhält nicht mehr Geld
Die Bundesregierung hat klargestellt, dass eine Erhöhung der internationalen Hilfen für Zypern nicht zur Diskussion steht. "Das internationale Kreditprogramm für Zypern hat die Größe von zehn Milliarden Euro, und dabei soll es bleiben", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Zur Meldung


13:00 Uhr: Kraft und Steinmeier: Stromsteuersenkung unverzichtbar
SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier und NRW-Regierungschefin Hannelore Kraft haben der Bundesregierung bei der Energiewende ein "dilettantisches Vorgehen" vorgeworfen. Um die Energiepreisentwicklung in den Griff zu bekommen und Bürger und Unternehmen zu entlasten, führe kein Weg an einer Senkung der Stromsteuer vorbei. Zur Meldung


12:46 Uhr: Drogeriekette Müller ordnet Finanzen neu
Die Drogeriekette Müller hat ihre Finanzen neu geordnet. Um sich gegen Verluste aus Währungsspekulationen zu wappnen, hat das Ulmer Unternehmen Anfang des Jahres 290 Millionen Euro als Sicherheit zur Seite gelegt. Zur Meldung


12:35 Uhr: Banken zahlen 10,8 Milliarden Euro an Notkrediten zurück
Die Banken des Euroraums wollen der Europäischen Zentralbank (EZB) einen weiteren Teil an Notkrediten zurückzahlen. Wie die EZB mitteilte, werden 19 Banken am kommenden Mittwoch insgesamt 10,8 Milliarden Euro tilgen. Die Rückzahlung liegt über den allgemeinen Markterwartungen. Zur Meldung


12:33 Uhr: München legt Beschwerde gegen GBW-Verkauf an Patrizia ein
München legt bei der EU-Kommission Beschwerde gegen den Verkauf der BayernLB-Wohnungen an ein Konsortium unter Führung des Immobilienkonzerns Patrizia ein. Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) habe sich auf Anraten seiner Verwaltung und des Beratungsunternehmens Deloitte dazu entschlossen, teilte die Stadt mit. Zur Meldung


12:29 Uhr: Will Zypern nun doch keine Aufstockung des Hilfspakets?
Zypern will nach dpa-Informationen keine Aufstockung des internationalen Hilfspakets für die pleitebedrohte Inselrepublik beantragen. Die Bitte des zyprischen Präsidenten Nikos Anastasiades um mehr Unterstützung der EU-Institutionen habe "nichts zu tun mit dem aktuellen Hilfsprogramm", sagte ein zyprischer Diplomat. Zur Meldung


12:28 Uhr: Aktie von Software-Dienstleister Infosys sackt ab
Der zweitgrößte indische Software-Dienstleister Infosys hat den Markt mit einem negativen Ausblick schockiert. Daraufhin sackte die Aktie am Freitag in Indien um 20 Prozent ab. Das ist laut Händlern das größte Tagesminus seit zehn Jahren. Zur Meldung


12:00 Uhr: Union lehnt Zypernhilfe über zehn Milliarden Euro ab
Die Unionsfraktion im Bundestag hat möglichen Forderungen Zyperns nach zusätzlichen Hilfsgeldern über die vereinbarten 10 Milliarden Euro hinaus eine Absage erteilt. "Wir haben 10 Milliarden Euro aus dem Europäischen Stabilitätsmechanismus und vom Internationalen Währungsfonds zugesagt", erklärte Unionsfraktionsvize Michael Meister (CDU). Zur Meldung


11:58 Uhr: Flexstrom ist insolvent
Der Stromanbieter Flexstrom ist insolvent. Das Berliner Unternehmen mit mehr als 500.000 Kunden meldete am Freitag Insolvenz an, wie Flexstrom mitteilte. Zur Meldung



11:46 Uhr: Staatsanwaltschaft Hannover erhebt Anklage gegen Wulff
Die Staatsanwaltschaft Hannover hat Anklage gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff und den Filmunternehmer David Groenewold wegen des Vorwurfs der Bestechlichkeit bzw. Bestechung erhoben. Zur Meldung


11:45 Uhr: EZB warnt Zypern vor Entlassung des Notenbankgouverneurs
Die Europäische Zentralbank (EZB) hat in einem Brief an den Finanzminister Zyperns vor einer Entlassung von Notenbankgouverneur Panicos Demetriades gewarnt. Die Regierung könne den Notenbankgouverneur nicht einfach entlassen, schrieb EZB-Präsident Mario Draghi. Zur Meldung


11:25 Uhr: BVB-Geschäftsführer Watzke: Scheich-Clubs torpedieren Fairplay
Hans-Joachim Watzke ist das Fußballgebaren arabischer Investoren ein Dorn im Auge. "Das ist nicht sportlich und nicht fair. Und unser Kerngeschäft ist immer noch der Sport", sagte der Geschäftsführer von Borussia Dortmund. Zur Meldung


11:15 Uhr: Wird die EZB den 500-Euro-Schein abschaffen?
In Spanien hatten 500-Euro-Scheine einen Spitznamen. Man nannte sie gern „Bin Ladens": Jeder wusste, dass sie existieren – aber niemand hatte sie je gesehen. Nun setzt sich Athanasios Vamvakidis, Analyst bei der Bank of America, dafür ein, dass die Europäische Zentralbank die Scheine abschafft. Zur Meldung


11:12 Uhr: Zypern will mehr Geld von der EU fordern
Zypern will mehr Geld von der EU für seine Rettung fordern. Dies erklärte der zyprische Präsident Nikos Anastasiades am Freitag in Nikosia Medien des Landes zufolge. Zur Meldung



11:05 Uhr: Nordex mit neuem Auftrag aus Irland
Der Windanlagenbauer Nordex hat einen Auftrag aus Irland an Land gezogen. Der international tätige Projektentwickler Element Power habe sich beim Bau des Windparks Monaincha für 15 Anlagen vom Typ N117/2400 entschieden, teilte das Unternehmen mit. Zur Meldung


11:04 Uhr: Eurozone weitet Produktion im Februar aus
Die Industrieunternehmen des Euroraums haben ihre Produktion im Februar leicht ausgeweitet. Nach Zahlen des europäischen Statistikamts Eurostat erhöhte sich die Produktion im Vergleich zum Januar um 0,4 Prozent. Die Markterwartungen wurden damit übertroffen. Zur Meldung


10:38 Uhr: Finanzministerium warnt vor wachstumsbedrohenden Unsicherheiten
Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat vor dem informellen Treffen der EU-Finanzminister in Dublin auf hohe wirtschaftliche Unsicherheiten in der Europäischen Union hingewiesen, die das Wachstum bedrohen könnten. Zur Meldung


10:32 Uhr: SAP-Aktien trotzen schlechter Infosys-Prognose
SAP-Aktien haben sich am Freitag trotz einer für die Märkte schockierenden Umsatzprognose von Infosys aus Indien mit leichten Verlusten gut gehalten. Die Anteile an dem Walldorfer Softwareunternehmen dämmten anfängliche Verluste von bis zu 1,42 Prozent im frühen Geschäft schnell ein. Zur Meldung


10:26 Uhr: VW verbucht winziges Absatzplus im März
Trotz der Absatzflaute in Europa hat sich Europas größter Autobauer Volkswagen im März gerade noch vor schrumpfenden Verkaufszahlen gerettet. Im vergangenen Monat steigerten die Wolfsburger ihren konzernweiten Absatz um 0,2 Prozent auf 864.400 Autos. Zur Meldung


10:10 Uhr: Bank für Internationalen Zahlungsausgleich mahnt zur schnellen Umsetzung von Basel-III-Regeln
Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) hat Deutschland, die USA und elf weitere Staaten zur raschen vollständigen Anwendung der vereinbarten strengen Eigenkapitalregeln aufgerufen. Ohne konsequente und zeitnahe Umsetzung der als "Basel III" bezeichneten Vorschriften "wird es nicht gelingen, ein widerstandsfähiges Finanzsystem aufzubauen", mahnte der zur BIZ gehörende Basler Ausschuss für Bankenaufsicht. Zur Meldung


10:09 Uhr: MTU profitiert von Auftrag mit Hawaiian Airlines
Der Triebwerkhersteller MTU Aero Engines profitiert von einem Auftrag mit Hawaiian Airlines. Die US-amerikanische Fluggesellschaft hat 25 Flugzeuge des Typs Airbus A321neo bestellt. Zur Meldung


09:55 Uhr: Rettungspaket für Zypern bleibt weiter bei zehn Milliarden Euro
Zypern wird trotz des höheren Mittelbedarfs keine zusätzliche finanzielle Unterstützung von den internationalen Geldgebern erhalten. Das Volumen des mit EU und Internationalem Währungsfonds (IWF) vereinbarten Programms von 10 Milliarden Euro dürfte nach den Worten von Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem ausreichen. Zur Meldung


09:42 Uhr: Dijsselbloem erwartet Zustimmung zu Zypernhilfe
Der Chef der Eurogruppe, Jeroen Dijsselbloem, erwartet grünes Licht für das Hilfspaket zugunsten der pleitebedrohten Inselrepublik Zypern. Er sei zuversichtlich, dass man sich endgültig auf das detailliert ausgearbeitete Programm einigen könne, sagte Dijsselbloem. Zur Meldung


09:10 Uhr: Zypern plant schmerzhafte Einschnitte
Auf die Zyprer kommen harte Sparmaßnahmen zu. Die Regierung hat dem Parlament eine Reihe von Gesetzen vorgelegt, mit denen die Gehälter der Staatsbediensteten sowie die Renten und Pensionen drastisch gekürzt werden. Zur Meldung


09:08 Uhr: Spaniens Inflation lässt nach
In Spanien hat sich der Preisauftrieb im März wie nach einer ersten Schätzung gemeldet abgeschwächt. Die Inflationsrate, gemessen am Harmonisierten Verbraucherpreisindex HVPI, sank von 2,9 Prozent im Februar auf 2,6 Prozent, wie die spanische Statistikbehörde mitteilte. Zur Meldung


09:04 Uhr: Twitter übernimmt Musikdienst
Mit dem Kauf des Musik-Dienstes We Are Hunted verstärkt Twitter die Erwartung, dass der Kurzmitteilungsdienst schon bald ein eigenes Musikangebot startet. We Are Hunted teilte am Donnerstag (Ortszeit) auf seiner Webseite mit, dass es seine Arbeit nun als Teil des Twitter-Teams fortsetzen werde. Zur Meldung


09:02 Uhr: Milliardärsfamilie Reimann will Senseo-Hersteller Master Blenders übernehmen
Die deutsche Milliardärsfamilie Reimann greift nach dem niederländischen Kaffeeröster und Senseo-Hersteller Master Blenders. Die Familien-Holding Joh. A. Benckiser (JAB) habe ein Angebot über 12,50 Euro je Aktie in bar vorgelegt, teilte Master Blenders mit. Zur Meldung


08:56 Uhr: Sozialversicherung verbuchen Milliardenüberschuss
Die gute Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt hat der Sozialversicherung im vergangenen Jahr einen Überschuss von 15,8 Milliarden Euro eingebracht. Das waren 1,9 Milliarden Euro mehr als 2011, teilte das Statistische Bundesamt mit. Zur Meldung


08:48 Uhr: LinkedIn übernimmt Nachrichten-App-Entwickler Pulse
Das Online-Netzwerk LinkedIn hat den Nachrichten-App-Entwickler Pulse übernommen und will damit zu einer umfassenden Medienplattform werden. "Wir sind überzeugt, dass wir allen beruflichen Fachkräften dabei helfen können, mit Linked In klügere und besser informierte Geschäftsentscheidungen zu treffen", schrieb LinkedIn-Manager Deep Nishar. Zur Meldung


08:47 Uhr: Google regelt digitalen Nachlass
Google gibt seinen Nutzern die Möglichkeit, ihren digitalen Nachlass bei dem Internet-Konzern zu regeln. Das Unternehmen stellte neue Einstellungen für den Fall vor, dass in einem Google-Konto die Aktivität aufhört. Zur Meldung


08:23 Uhr: Deutsche Post steigt bei De-Mail aus
Die Deutsche Post steigt nach Zwist um den Datenschutz noch vor dessen Start aus dem rechtssicheren E-Mail-Standard De-Mail aus. Der Konzern setzt stattdessen auf seinen ebenfalls digitalen E-Postbrief und will ihn mit neuen Funktionen für Privatkunden attraktiver machen. Zur Meldung


08:04 Uhr: Inflation im Großhandel auf Dreijahrestief
Die Preisentwicklung zeigt derzeit nicht nur auf Verbraucherebene, sondern auch im Großhandel klar nach unten. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, erhöhte sich das Preisniveau für Großhandelsgüter im März um nur noch 0,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Zur Meldung


07:00 Uhr: Brasilien kauft Flugabwehrkanonenpanzer aus Deutschland
Brasilien will zur Sicherung der anstehenden Sportgroßereignisse und des Papst-Besuches von Deutschland 34 gebrauchte Flugabwehrkanonenpanzer vom Typ "Gepard 1A2" kaufen. Ein entsprechender Vertrag werde vermutlich noch diese Woche, spätestens aber nächste Woche unterzeichnet, sagte General Marcio Roland Heise. Zur Meldung


06:20 Uhr: EU-Kommissar schlägt gemeinsamen Abwicklungsfonds vor
Die-EU-Kommission wird sich Aussage von Binnenmarktkommissar Michel Barnier für die Bildung eines gemeinsamen Fonds zur Bankenabwicklung einsetzen. "Aus europäischer Perspektive ist es sinnvoller, wenn die an einer Bankenunion beteiligten Länder einen gemeinsamen Fonds haben", sagte Barnier in Dublin. Zur Meldung


06:12 Uhr: Euro-Finanzminister entscheiden über Zypern-Hilfsprogramm
Die Euro-Finanzminister wollen sich heute (Freitag) in Dublin auf das Hilfsprogramm für Zypern einigen. Zuvor war bekanntgeworden, dass das Land für seine Rettung viel mehr Geld benötigt als ursprünglich angenommen. Zur Meldung


06:11 Uhr: Mappus womöglich zu weiterer Aussage von EnBW-Ausschuss bereit
Baden-Württembergs Ex-Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) will möglicherweise doch noch einmal vor dem Untersuchungsausschuss zum EnBW-Deal aussagen. "Herr Mappus ist weiterhin sehr daran interessiert, seine Sicht der Dinge darzulegen", sagten seine Anwälte der "Stuttgarter Zeitung". Zur Meldung


06:07 Uhr: Neue Milliardenlöcher in Zypern gefährden Bundestagsabstimmung
In der Unionsfraktion gibt es angesichts neuer Milliarden-Finanzlöcher in Zypern Streit über das entscheidende Ja des Bundestags zum internationalen Hilfspaket für die Inselrepublik. Fraktionschef Volker Kauder (CDU) geht davon aus, dass das Paket kommende Woche im Parlament verabschiedet werden kann. Zur Meldung


00:10 Uhr: Zypern verlängert Kapitalkontrollen
Die zyprische Regierung hat am Donnerstag die Kapitalkontrollen um eine weitere Woche verlängert. Um unter Geldknappheit leidenden Unternehmen und Privatpersonen zu helfen, wurden jedoch auch einige Auflagen gelockert. So können Unternehmen nun Überweisungen von bis zu 300.000 Euro im Inland tätigen. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Vortag im Überblick:

21:45 Uhr: Updates zu BASF, Daimler, Deutsche Bank, Deutsche Telekom und Infineon
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co. angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:35 Uhr: Euro-Nordländer wollen härtere Bankenstresstest
Deutschland, die Niederlande und Finnland wollen die Banken härteren Stresstests unterziehen, bevor die Europäische Zentralbank (EZB) im kommenden Jahr die Aufsicht über die Geldhäuser in der Eurozone übernimmt. Zur Meldung


21:30 Uhr: Umsätze an Terminbörse Eurex gestiegen
Die Umsätze mit Aktienoptionen an der Terminbörse Eurex sind am Donnerstag gestiegen. Insgesamt wurden bis 20.00 Uhr 950.306 (Mittwoch: 780.176) Kontrakte gehandelt. Zur Meldung


20:50 Uhr: EU-Kommissar Rehn will schnellere Bankenunion
EU-Wirtschafts-und Währungskommissar Olli Rehn geht die Schaffung der gemeinsamen Bankenunion in Europa zu langsam. Er fordert, dass die Bankenunion schon 2015 stehen soll. Zur Meldung


20:45 Uhr: Russland rechnet mit deutlich weniger Wirtschaftswachstum
Wegen geringerer Exporte und niedrigeren Investitionen wächst die russische Wirtschaft in diesem Jahr deutlich langsamer als gedacht. Zur Meldung


20:40 Uhr: Banken wälzen Risiken auf Fonds ab
Um ihre Kapitalpolster zu stärken, sollen die Banken ihre Bilanzen von riskanten Assets befreien - so zumindest lauten die Vorgaben von Regulierern weltweit. Um die Vermögenswerte trotzdem behalten zu können, greifen die Institute immer öfter zu einem Trick. Zur Meldung


19:50 Uhr: Stahlwerte schließen schwach - Aussagen von Evraz belasten
Stahlwerte sind am Donnerstag massiv unter Druck geraten und haben bis Handelsende teils herbe Verluste verbucht. Die Aktien von ThyssenKrupp waren im Tagesverlauf um mehr als sechs Prozent auf den tiefsten Stand seit Juli 2012 gefallen. Zur Meldung


19:45 Uhr: Rückstellung in Dieselsparte belastet MAN-Gewinn
Neue Risiken bei Dieselkraftwerken belasten den Gewinn des Lastwagen- und Maschinenbauers MAN. Bei einem Großauftrag für schlüsselfertige Dieselkraftwerke sei ein zusätzlicher Rückstellungsbedarf von 140 Millionen Euro entdeckt worden, teilte das zum VW-Konzern gehörende Unternehmen am Donnerstag in München mit. Zur Meldung


19:40 Uhr: MetroPCS-Großaktionäre signalisieren Unterstützung
Das aufgebesserte Angebot der Deutschen Telekom, das den MetroPCS-Aktionären eine Fusion mit T-Mobile USA versüßen soll, scheint seine Wirkung nicht zu verfehlen. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
12.04.13Aurcana Corporation
Quartalszahlen
12.04.13CAMAC Energy Inc
Quartalszahlen
12.04.13Dollarama Inc
Quartalszahlen
12.04.13EQS Group AG
Jahresabschluss
12.04.13K.R.Energy S.p.A. post raggruppamento
Quartalszahlen
12.04.13KappAhl Holding AB
Quartalszahlen
12.04.13Knoll Inc.
Quartalszahlen
12.04.13Ossen Innovation Co. Ltd. (spons. ADRs)
Quartalszahlen
12.04.13Regal Petroleum PLCShs
Quartalszahlen
12.04.13Starrag Group Holding AG
Hauptversammlung
12.04.13Victoria-Jungfrau Collection AG
Jahresabschluss
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
12.04.2013
00:45
Food Price Index (MoM)
12.04.2013
01:00
BCCH Interest Rate
12.04.2013
01:50
Tertiary Industry Index (MoM)
12.04.2013
02:00
Eurogroup meeting
12.04.2013
03:00
BoK Interest Rate Decision
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Adecco SA60,18
0,51%
Adecco SA Jahreschart
Alphabet Inc. (A) (Google)750,00
3,16%
Alphabet A Jahreschart
Alphabet Inc. (C) (Google)728,58
3,17%
Alphabet Jahreschart
Apple Inc.105,81
2,62%
Apple Jahreschart
Assicurazioni Generali S.p.A.14,28
3,07%
Assicurazioni Generali Jahreschart
AstraZeneca PLC49,45
3,01%
AstraZeneca Jahreschart
AXA S.A.24,32
-0,32%
AXA Jahreschart
Barclays plc2,81
3,35%
Barclays Jahreschart
BASFBASF Jahreschart
BAUER AG10,83
-1,37%
BAUER Jahreschart
Beiersdorf AG76,89
0,20%
Beiersdorf Jahreschart
BlackBerry Ltd7,35
4,70%
BlackBerry Jahreschart
BMW AG88,95
2,77%
BMW Jahreschart
British American Tobacco plc (BAT)52,17
1,95%
British American Tobacco Jahreschart
Broadcom Corp.Broadcom Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)5,34
1,23%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
Casino Guichard-Perrachon et Cie. S.A.44,16
3,49%
Casino Guichard-Perrachon et Cie Jahreschart
Citigroup Inc Deposit Shs Repr 1/1000th 6 1/2 % Non-Cum Conv Pfd Shs Series -T-Citigroup Jahreschart
Continental AG182,25
1,82%
Continental Jahreschart
Credit Suisse14,93
3,83%
Credit Suisse Jahreschart
Deutsche Bank AG18,07
4,04%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Lufthansa AG12,82
2,75%
Deutsche Lufthansa Jahreschart
Deutsche Post AG30,17
0,58%
Deutsche Post Jahreschart
Deutsche Telekom AG15,63
2,14%
Deutsche Telekom Jahreschart
Deutsche Telekom AG (Spons. ADRS)15,61
3,13%
Deutsche Telekom Jahreschart
Diageo plc24,24
1,03%
Diageo Jahreschart
Dürr AG79,00
0,71%
Dürr Jahreschart
EnBW19,43
-0,61%
EnBW Jahreschart
Enel S.p.A.3,90
-0,71%
Enel Jahreschart
Facebook Inc.111,51
2,20%
Facebook Jahreschart
Fraport AG54,35
-1,75%
Fraport Jahreschart
Groupe Danone S.A.59,88
1,35%
Groupe Danone Jahreschart
HeidelbergCement AG88,41
2,09%
HeidelbergCement Jahreschart
Henkel KGaA Vz.107,61
0,94%
Henkel vz Jahreschart
HOCHTIEF AG132,90
-0,11%
HOCHTIEF Jahreschart
HSBC Holdings plc7,96
0,73%
HSBC Jahreschart
Infineon Technologies AG16,41
1,30%
Infineon Technologies Jahreschart
JPMorgan Chase & Co.80,17
3,44%
JPMorgan ChaseCo Jahreschart
K+S AG (K + S K&S) (Inhaberaktien)K+S Jahreschart
Klöckner & Co12,53
9,22%
KlöcknerCo Jahreschart
Koninklijke KPN NVShs Sponsored American Deposit Receipts Repr 1 Sh2,65
1,69%
Koninklijke KPN Jahreschart
Kontron AG2,91
0,80%
Kontron Jahreschart
KPN2,68
1,25%
KPN Jahreschart
Lafarge S.A.Lafarge Jahreschart
Linde AG160,79
0,46%
Linde Jahreschart
LinkedIn181,81
0,00%
LinkedIn Jahreschart
L'Oréal S.A. (L'Oreal, L Oreal)162,76
0,69%
LOréal Jahreschart
MAN94,54
0,37%
MAN Jahreschart
Merck KGaA93,00
0,93%
Merck Jahreschart
MetroPCS Communications IncShsMetroPCS Communications Jahreschart
Michelin (Compagnie Générale d. Etablissements Michelin SCPA)104,85
0,36%
Michelin (Compagnie Générale d Etablissements Michelin SCPA) Jahreschart
MTU Aero Engines AG98,44
1,34%
MTU Aero Engines Jahreschart
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA)175,68
-1,03%
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Jahreschart
Nasdaq Inc62,21
1,18%
Nasdaq Jahreschart
Nestle SA63,89
0,96%
Nestle SA Jahreschart
Nordex AG19,49
-0,14%
Nordex Jahreschart
PATRIZIA Immobilien AG15,14
-2,43%
PATRIZIA Immobilien Jahreschart
Pernod Ricard S.A.97,81
-0,17%
Pernod Ricard Jahreschart
ProSiebenSat.1 Media SE35,42
4,22%
ProSiebenSat1 Media Jahreschart
Roche Holding AG (Genussschein)204,45
0,35%
Roche Jahreschart
RWE AG St.11,19
-4,69%
RWE Jahreschart
Salzgitter35,11
2,88%
Salzgitter Jahreschart
Sanofi S.A.75,10
-0,34%
Sanofi Jahreschart
SAP SE79,50
1,07%
SAP Jahreschart
Siemens AG114,13
1,54%
Siemens Jahreschart
Societe Generale (spons. ADRs)9,13
3,86%
Societe Generale  (spons ADRs) Jahreschart
Software AG32,19
-0,42%
Software Jahreschart
SolarWorld2,25
-1,36%
SolarWorld Jahreschart
Standard Chartered plc8,03
-2,10%
Standard Chartered Jahreschart
Südzucker AG (Suedzucker AG)21,89
3,82%
Südzucker Jahreschart
Synaxon AGSynaxon Jahreschart
Telecom Italia S.p.A.0,76
0,79%
Telecom Italia Jahreschart
Tesco plc2,55
2,99%
Tesco Jahreschart
thyssenkrupp AG24,06
2,55%
thyssenkrupp Jahreschart
Unilever plc37,15
0,09%
Unilever Jahreschart
Vodafone Group PLC2,38
1,36%
Vodafone Group Jahreschart
Volkswagen AG Vz. (VW AG)128,20
1,75%
Volkswagen vz Jahreschart
Wells Fargo & Co.54,08
3,24%
Wells FargoCo Jahreschart
Wincor Nixdorf AG65,34
0,21%
Wincor Nixdorf Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO