aktualisiert: 12.10.2012 22:11
Bewerten
 (1)

DAX geht schwächer ins Wochenende -- JP Morgan und Wells Fargo mit Rekordgewinnen -- Wenig Bewegung an den US-Börsen -- AMD im Fokus

iGATE: Nach Quartalszahlen im Fokus. Euro zeigt sich fester. Telekom-Titel führen Abschwung an. Software AG nach vorläufigen Zahlen im Steigflug. Travelzoo: Eckdaten zum dritten Quartal versprechen wenig Gutes. Euro-Gipfel nächste Woche nicht ausgeschlossen.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX zeigte sich am Freitag angeschlagen und schloss mit einem Verlust von 0,68 Prozent bei 7.232,49 Punkten (Late-DAX-Schluss: 7.239,70 Punkte). Der TecDAX beendete den Handel 0,5 Prozent fester bei 814 Zählern. Die Techwerte wurden von unerwartet guten Zahlen der Software AG in die Höhe getrieben. Daneben blieb die Stimmung aber von den Sorgen um Griechenland, Spanien und das Wachstum der Weltwirtschaft geprägt.
Der Euro Stoxx 50 gab am Freitag bis zum Handelsende 0,72 Prozent auf 2.469 Punkte ab. Sorgen um das Wachstum der Weltwirtschaft wirken weiter auf die Anleger ein.
Die beiden US-Großbanken JP Morgen und Wells Fargo haben am Freitag mit ihren Gewinnen positiv überrascht und geben den Anlegern damit Hoffnung. Die schwache Weltkonjunktur bleibt allerdings ein Bremsklotz im Aktienhandel. Der Dow Jones legte zum Handelsschluss um 0,02 Prozent auf 13.328,85 Zähler zu. Der Nasdaq Composite verlor und rutschte um 0,17 Prozent auf 3.044,11 Punkte ab.
Der japanische Aktienmarkt zeigte sich zum Wochenausklang noch leicht angeschlagen. Die Aktie von Softbank brach nach den Übernahmeplänen für Sprint Nextel zweistellig ein und zog den japanischen Leitindex mit nach unten. Der Nikkei schloss mit einem Verlust von 0,15 Prozent bei 8.534 Punkten. Der Hang Seng in Hongkong zeigte sich hingegen robust und konnte bis zur Schlussglocke noch einmal um 0,65 Prozent auf 21.136 Punkte zulegen.
21:45 Uhr: iGATE - Nach Quartalszahlen im Fokus
Der Technologiekonzern iGATE Corp. gab am Freitag seine Ergebnisse für das dritte Geschäftsquartal bekannt. Dabei wurden die Markterwartungen in Sachen Umsatz enttäuscht. Zur Meldung


21:34 Uhr: Updates zu BASF, Deutsche Telekom, Metro und SAP
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:30 Uhr: Euro zeigt sich gegenüber US-Dollar fester, Gold tendiert dagegen schwächer
Der Euro zeigte sich am Freitag an den Devisenmärkten im Vergleich zum US-Dollar fester. Dabei stieg die europäische Gemeinschaftswährung auf 1,2960 US-Dollar. Zur Meldung


20:32 Uhr: Telekom-Titel führen Abschwung an
Die Kurse an den europäischen Aktienmärkten sind mit Abgaben im späten Geschäft ins Minus gerutscht. Der Dax verlor 0,7 Prozent oder 49 auf 7.232 Punkte, und der Euro-Stoxx-50 verlor 0,7 Prozent auf 2.469 Punkte. Zur Meldung


20:20 Uhr: Software AG nach vorläufigen Zahlen im Steigflug
Die Aktien Software AG sind am Freitag nach positiv bewerteten Eckdaten zum dritten Quartal kräftig angesprungen. Zur Meldung


20:05 Uhr: Travelzoo - Eckdaten zum dritten Quartal versprechen wenig Gutes
Das amerikanische Internet-Medienunternehmen Travelzoo Inc. gab am Freitag einige vorläufige Eckdaten für seine Geschäftsergebnisse für das dritte Quartal bekannt. Zur Meldung


19:56 Uhr: Euro-Gipfel nächste Woche nicht ausgeschlossen
Angesichts drängender Probleme in der Eurozone ist es möglich, dass die Staats- und Regierungschefs der 17 Mitgliedsländer am Rande des regulären EU-Gipfels nächste Woche zu Beratungen zusammenkommen. Zur Meldung


19:28 Uhr: BASF kauft Teile des Kunststoffgeschäfts der polnischen Gesellschaft Ciech
Der Chemiekonzern BASF stärkt mit einem Zukauf sein Kunststoffgeschäft. Zur Meldung


17:55 Uhr: Verbund führt Gespräche über Türkei-Beteiligungen
Der österreichische Versorger Verbund spricht mit anderen Marktteilnehmern über seine Beteiligungen in der Türkei. Der Konzern prüfe laufend Maßnahmen zur Optimierung seines Beteiligungsportfolios, die Gespräche erfolgten in diesem Rahmen und seien ergebnisoffen, teilte die Verbund AG mit. Zur Meldung


17:45 Uhr: Gerüchte um Fusion zwischen PSA und Opel
Dem angeschlagenen Autobauer Opel könnte nach einem Medienbericht eine Zwangshochzeit mit den ebenfalls stark kriselnden Herstellern Peugeot und Citroën drohen. Wie die französische Wirtschaftsnachrichtenseite latribune.fr berichtete, gibt es entsprechende Geheimverhandlungen zwischen dem Opel-Mutterkonzern General Motors und der Führung der französischen Gruppe PSA Peugeot Citroën. Zur Meldung


17:33 Uhr: Daimler-Forschungschef zweifelt Merkels E-Auto-Ziel an
Daimlers Entwicklungsvorstand Thomas Weber hält das von der Bundesregierung weiter angestrebte Ziel von einer Million Elektroautos in Deutschland bis 2020 für unrealistisch. Der Manager sagte dem Online-Fachmagazin "Autogazette", dass diese Zahl von der zuständigen Projektgruppe Nationale Plattform Elektromobilität auch unlängst schon relativiert worden sei. Zur Meldung


17:05 Uhr: Nigeria mit großem Wachstumspotenzial
Nicht China, Indien oder Brasilien, sondern Nigeria, Indonesien und Südkorea sind einer Studie zufolge die wachstumsstärksten Länder der Zukunft. Besonders Nigeria profitiere dabei von einem Boom bei Rohstoffexporten, ist das Ergebnis einer Studie der Berliner Unternehmensberatung Valuneer im Auftrag der Zeitschrift "Wirtschaftswoche". Zur Meldung


16:55 Uhr: Boehringer Ingelheim steigert Umsatz
Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim hat im zweiten Quartal knapp acht Prozent mehr Umsatz gemacht als im gleichen Vorjahreszeitraum. Das sagte Deutschland-Chef Engelbert Günster. In den ersten drei Monaten dieses Jahres waren die Erlöse um 10,5 Prozent nach oben geklettert. Zur Meldung


16:52 Uhr: Sparkassen stellen Weichen für Kapitalumwandlung bei LBBW
Der wichtigste Eigner der LBBW hat die ersten Weichen für mehr Krisensicherheit bei Deutschlands größter Landesbank gestellt. Der Sparkassenverband, der gut 40 Prozent an der LBBW hält, erklärte sich am Freitag als erster der drei Träger damit einverstanden, dass eine in der Bank schon vorhandene Milliardensumme fester als bisher zum Polster des Geldhauses gezählt werden muss. Zur Meldung


16:51 Uhr: Daimler will am Dienstag Gespräche über Produktionskürzung bei S-Klasse aufnehmen
Bei Daimler soll am Dienstag ein neuer Anlauf unternommen werden, um den Streit über die anstehenden Produktionskürzungen bei der S-Klasse in Sindelfingen beizulegen. Gesamtbetriebsratschef Erich Klemm sagte, es mache keinen Sinn, die Lösung bei einer am Arbeitsgericht angesiedelten Einigungsstelle zu suchen. Zur Meldung


16:50 Uhr: centrotherm reicht Insolvenzplan ein
Die centrotherm photovoltaics AG hat am Freitag planmäßig das für die weitere Zukunft der Unternehmensgruppe entscheidende Sanierungs- und Zukunftskonzept beim Amtsgericht Ulm eingereicht. Nach Prüfung durch das Gericht wird der Insolvenzplan im nächsten Schritt den Gläubigern vorgestellt. Zur Meldung


16:45 Uhr: Kirch-Prozess gegen Deutsche Bank offenbar auf der Zielgeraden
Der Schadenersatzprozess der Kirch-Erben gegen die Deutsche Bank und ihren Ex-Vorstandschef Rolf Breuer ist offenbar auf der Zielgeraden. Bei der Verhandlung am Freitag vor dem Oberlandesgericht München sagten Zeugen zur Höhe der streitigen Schadenssumme aus. Zur Meldung


16:10 Uhr: Apple lizenziert nach Patentstreit Schweizer Uhren-Design
Apple hat für die Gestaltung seiner Uhren-App in seinem Mobilsystem iOS eine Lizenzvereinbarung mit der Schweizerischen Bundesbahnen SBB geschlossen. Das teilte die SBB mit. Zuvor war dem kalifornischen Konzern vorgeworfen worden, das Design der legendären SBB Bahnhofsuhr ohne Erlaubnis übernommen zu haben. Zur Meldung


16:04 Uhr: US-Konsumklima hellt sich überraschend auf
In den USA hat sich das von der Universität Michigan ermittelte Konsumklima im Oktober überraschend aufgehellt. Der Index sei von 78,3 Punkten im Vormonat auf 83,1 Punkte geklettert, teilte die Universität mit. Volkswirte hatten hingegen mit einem leichten Rückgang auf 78,0 Punkte gerechnet. Zur Meldung


16:00 Uhr: Debatte um Praxisgebühr neu entflammt
Nach der Bewegung von Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Praxisgebühr dringt die FDP auf eine rasche Entscheidung. "Ich begrüße ausdrücklich, dass die Kanzlerin neu nachdenkt", sagte der FDP-Gesundheitsexperte Heinz Lanfermann. "Ich halte es für nötig, dass man schnell zu einer Einigung kommt", betonte er. Zur Meldung


15:33 Uhr: EnBW-Deal war nach Meinung eines Experten zu teuer
Der Kauf der EnBW-Aktien durch das Land ist aus Sicht des Professors Martin Jonas eine "überteuerte Transaktion" gewesen. Das Land habe nach seinen Erkenntnissen mindestens 834 Millionen Euro zuviel bezahlt, sagte der Wirtschaftsprüfer. Zur Meldung


15:15 Uhr: Deutsche Börse will Regeln für Open Market verschärfen
Die Deutsche Börse ist mitten drin in der Neusegmentierung ihres Open Market. Mit höheren Anforderungen an die Unternehmen für eine Notierung in dem Segment soll dessen Qualität verbessert werden. Zur Meldung


15:04 Uhr: Deutsche Banken warnen vor Inflation
Deutschlands Banken schlagen mit Blick auf die künftige Entwicklung der Verbraucherpreise Alarm: In den nächsten zwei bis drei Jahren werde die Teuerungsrate in Deutschland zwar kaum über 2,5 Prozent hinausgehen, sagte Bankenpräsident Andreas Schmitz laut einem Bericht von "Spiegel online". "Aber danach droht die Inflation", warnte der Verbandschef. Zur Meldung


15:02 Uhr: Air Berlin investiert am Hamburger Flughafen
Mit Investitionen in eine eigene Warte-Lounge will die Fluggesellschaft Air Berlin ihre Präsenz am Hamburger Flughafen stärken. Die angeschlagene Airline hatte im Juli für Aufsehen gesorgt, als sie aus ihrem Winterflugplan Strecken von Hamburg aus strich. Zur Meldung


14:50 Uhr: US-Erzeugerpreise steigen weniger stark
Die amerikanischen Erzeugerpreise haben sich im September mit abgebremstem Tempo erhöht. Dies gab das US-Arbeitsministerium bekannt. Binnen Monatsfrist zogen die Preise um 1,1 Prozent an. Zur Meldung


14:38 Uhr: Spanien sieht keinen Zeitdruck für möglichen Hilfsantrag
Spanien sieht sich bei der Prüfung eines möglichen Hilfsantrags an die europäischen Partner nicht unter zeitlichem Druck. Die erhöhte finanzielle und ökonomische Stabilität bedeute, dass Spanien Zeit habe, einen Antrag auf finanzielle Hilfe abzuwägen, sagte Finanzminister Luis de Guindos. Zur Meldung


14:32 Uhr: Ecolab plant Milliardenübernahme
Der US-Reinigungshersteller Ecolab will das in Privatbesitz befindliche Spezialchemie-Unternehmen Champion Technologies erwerben. Konzernangaben zufolge hat die Übernahme ein Volumen von 2,2 Milliarden Dollar. Zur Meldung


14:15 Uhr: Wells Fargo mit Rekordgewinn
Die Erfolgsgeschichte der US-Großbank Wells Fargo geht weiter. Im dritten Quartal wuchs der Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 22 Prozent auf den Rekordwert von 4,94 Milliarden Dollar. Damit übertraf das Institut die Erwartungen von Analysten. Zur Meldung


14:07 Uhr: STMicroelectronics erwägt offenbar Aufspaltung
Europas größter Halbleiterhersteller STMicroelectronics erwägt laut Kreisen seine Aufspaltung. Dabei könnte sich das Unternehmen von seinem strauchelnden Geschäft mit Mobilfunkchips trennen, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg. Der südkoreanische Samsung-Konzern komme als möglicher Interessent in Frage. Zur Meldung


13:42 Uhr: Lufthansa schließt Partnerschaft mit Golf-Fluglinien nicht aus
Nach der Kooperation von Air Berlin mit der arabischen Fluglinie Etihad schließt die Deutsche Lufthansa eine mögliche Zusammenarbeit mit einem Konkurrenten vom Persischen Golf langfristig nicht aus. Zur Meldung


13:38 Uhr: Praktiker mit neuem Chef
Die angeschlagene Baumarktkette Praktiker hat am Freitag einen neuen Vorstandsvorsitzenden bekommen. Armin Burger wechselte vom Aufsichtsrat des Unternehmens auf den Chefsessel, teilte das Unternehmen mit. Zur Meldung


13:21 Uhr: Neuer Konzernbetriebsratschef bei E.ON
Nach längeren Querelen im Konzernbetriebsrat der E.ON AG um die richtige Strategie beim Stellenabbau haben sich die Arbeitnehmervertreter auf einen personellen Neuanfang verständigt. Danach wird der Gesamtbetriebsratschef der IT-Tochter des Energieriesen, Michael Mittmann, den bisherigen Konzernbetriebsrats-Vorsitzenden Hans Prüfer ablösen. Zur Meldung


13:18 Uhr: Asmussen fordert Einhaltung der griechischen Sparzusagen
EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen hat Griechenland aufgefordert, die Zusagen für die internationalen Hilfskredite zu erfüllen. "Die griechische Regierung muss nachweisen, dass sie auch weiterhin ihre Verpflichtungen einhält", sagte Asmussen. Zur Meldung


13:15 Uhr: JP Morgan übertrifft Gewinnerwartungen
Die US-Großbank JP Morgan hat im vergangenen Quartal von der guten Stimmung an den Börsen und der Stabilisierung des US-Immobilienmarktes kräftig profitiert. Der Überschuss von JP Morgan legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 34 Prozent auf 5,71 Milliarden Dollar zu. Damit übertraf der Konzern die Erwartungen von Analysten. Zur Meldung


13:14 Uhr: Absenkung des Rentenbeitragssatzes wird wahrscheinlicher
Die Front gegen die geplante Absenkung des Rentenbeitragssatzes bröckelt. Ein Antrag, Anfang 2013 auf die Absenkung von derzeit 19,6 auf voraussichtlich 19,0 Prozent zu verzichten, fand am Freitag im Bundesrat keine Mehrheit. Entgegen den Ankündigungen unterstützten die von großen Koalitionen regierten Länder Saarland, Sachsen-Anhalt und Thüringen einen Antrag aus dem rot-grünen Lager nicht. Zur Meldung


13:08 Uhr: Software AG bestätigt Prognose
Deutschlands zweitgrößter Softwarehersteller Software AG hat überraschend vorläufige Geschäftszahlen für das dritte Quartal vorgelegt und seine Jahresprognose bestätigt. Der Umsatz fiel im Vergleich zum Vorjahresraum von 274,6 Millionen auf 257 Millionen Euro. Zur Meldung


12:57 Uhr: Hartz-IV-Empfänger erhalten mehr Geld
Die rund 6,1 Millionen Empfänger von Hartz-IV-Leistungen bekommen mehr Geld. Der monatliche Regelsatz steigt Anfang kommenden Jahres für einen Single um 8 auf 382 Euro. Der Bundesrat billigte am Freitag die entsprechende Verordnung. Zur Meldung


12:56 Uhr: Bund begrüßt Friedensnobelpreis für EU
Die Bundesregierung sieht in dem Friedensnobelpreis eine "Ermutigung für das große Friedensprojekt". Das sagte Regierungssprecher Steffen Seibert anlässlich der Vergabe der Ehrung an die Europäische Union. Er gratulierte im Namen von Bundeskanzlerin Angela Merkel der EU, ihren Organen und Mitarbeitern. Zur Meldung


12:41 Uhr: US-Verkaufsverbot für Samsung Galaxy Nexus ausgesetzt
Kleiner Erfolg für Samsung im Patentstreit mit Apple in den USA: Der südkoreanische Konzern darf das Smartphone Galaxy Nexus vorerst wieder in den USA verkaufen. Zur Meldung


12:32 Uhr: MAN erwartet auch 2013 schwierige Geschäfte
MAN rechnet auch im kommenden Jahr mit schwierigen Geschäften. Die triste wirtschaftliche Lage in Europa werde dem Lastwagenbauer auch 2013 zu schaffen machen, berichteten Teilnehmer einer Investorenveranstaltung der VW-Tochter am Freitag in Nürnberg. Zur Meldung


12:18 Uhr: Bundesregierung besteht auf vereinbartem Zeitrahmen für Griechenland-Programm
Für die Bundesregierung steht eine Verlängerung der zeitlichen Frist der Reformvorhaben Griechenlands derzeit nicht zur Debatte. "Wir arbeiten an der Umsetzung des derzeit laufenden Programms und auch innerhalb des Zeitrahmens", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Er verwies auf den erwarteten Troika-Bericht. Zur Meldung


11:59 Uhr: Nestlé verstärkt Präsenz in Südostasien
Der schweizerische Nahrungsmittelhersteller Nestlé Sgab am Freitag bekannt, dass er seine Präsenz in Südostasien verstärkt. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, eröffnet der Konzern demnach auf den Philippinen für 112 Millionen Schweizer Franken (CHF) eine neue Produktionsanlage. Zur Meldung


11:51 Uhr: Experten: Daimler-Anteilsverkauf kein Grund zur Sorge
Branchenexperten sehen in dem Rückzug des bedeutendsten Daimler-Großaktionärs Abu Dhabi kein Alarmzeichen für den Autobauer. "Es ist natürlich keine tolle Nachricht für Daimler, einen großen Ankeraktionär zu verlieren. Aber ich sehe darin auch keinen Grund zur Panik", sagte Autofachmann Stefan Bratzel. Zur Meldung


11:47 Uhr: EU erhält Friedensnobelpreis
Das Norwegische Nobelpreiskomitee begründete seine Entscheidung damit, dass die EU und ihre Vorgängerorganisationen seit sechs Jahrzehnten zur Verbreitung von Frieden, Versöhnung, Demokratie und Menschenrechten in Europa beigetragen habe. Zur Meldung


11:37 Uhr: Japans Dienstleistungsindex leicht angestiegen
Die Stimmung im japanischen Dienstleistungssektor hat sich im August 2012 verbessert. Dies teilte das Wirtschaftsministerium in Tokio am Freitag mit. So erhöhte sich der Dienstleistungsindex im Land der aufgehenden Sonne gegenüber dem Vormonat um 0,4 Prozent, gegenüber einem Minus von 0,8 Prozent im Juli. Zur Meldung


11:37 Uhr: Autofahrer können auf sinkende Spritpreise hoffen
Gute Nachrichten für Autofahrer: Zumindest der Ölpreis dürfte die Spritkosten in den nächsten Jahren nicht mehr auf neue Rekordwerte treiben. Die Internationale Energieagentur (IEA) erwartet bis Ende 2017 eine spürbare Entspannung an den Märkten. Zur Meldung


11:36 Uhr: Opel-Arbeitnehmer fordern Standortsicherung über 2016 hinaus
In den Verhandlungen um einen Sanierungsplan für Opel in Deutschland pochen Arbeitnehmervertreter auf langfristige Zusagen des Autobauers. In einem am Freitag verteilten Schreiben an die Belegschaft verlangen IG Metall und Betriebsrat, das Konzept müsse Zusagen für die langfristige Zukunft der Standorte und die Beschäftigung nach 2016 enthalten. Zur Meldung


11:34 Uhr: Gericht verhandelt im April 2013 Klagen gegen Porsche
Im Klage-Marathon gegen die Porsche-Dachgesellschaft hat das Braunschweiger Landgericht einen neuen Verhandlungstermin bekanntgegeben. Drei Schadenersatzklagen über insgesamt rund 4,1 Milliarden Euro sollen am 17. April 2013 mündlich verhandelt werden, wie das Landgericht Braunschweig mitteilte. Zur Meldung


11:31 Uhr: Asmussen: Einige Länder zahlen zu hohen Anleihezinsen
Einige Länder der Eurozone zahlen nach Aussage von EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen zu hohe Anleihezinsen. Dahinter stehe letztlich die Furcht von Investoren vor einem Ausscheiden von Ländern aus dem Euro. Zur Meldung


11:04 Uhr: Industrieproduktion in Eurozone steigt überraschend
Im Euroraum ist die Industrieproduktion im August überraschend erneut gestiegen. Im Monatsvergleich sei die Produktion um 0,6 Prozent geklettert, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Freitag in Luxemburg mit. Volkswirte hatten hingegen mit einem Rückgang um 0,4 Prozent gerechnet. Zur Meldung


11:01 Uhr: Absatzkrise erreicht Volkswagen-Konzern
Die Absatzkrise in Europa macht dem Volkswagen-Konzern zunehmend zu schaffen. Im September verlangsamte sich das Wachstum, die Auslieferungen legten nur noch um 6,5 Prozent auf 801.000 Fahrzeuge zu, wie Europas größter Autobauer am Freitag in Wolfsburg mitteilte. Zur Meldung


10:59 Uhr: Schäuble erwartet Abschwächung der Krise
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat angedeutet, dass er eine Abschwächung der Schuldenkrise und einen Rückgang der Unsicherheiten an den Märkten erwartet. "Ich bin optimistisch, dass wir in einem Jahr den größten Teil der mit Europa verbundenen Unsicherheit überwunden haben werden", sagte er auf Englisch am Rande der Jahrestagung von Internationalem Währungsfonds (IWF) und Weltbank in Tokio. Zur Meldung


10:50 Uhr: KUKA baut Produktionsstätte in Asien
Die KUKA , ein Anbieter von Robotern und automatisierten Produktionsanlagen und -lösungen, meldete am Freitag, dass sie heute im chinesischen Wirtschaftszentrum Shanghai den Grundstein für eine neue Produktionsstätte gelegt hat. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, entwickelt KUKA bereits seit zwölf Jahren in China und dem asiatischen Raum roboterbasierte Produktionslösungen. Zur Meldung


10:49 Uhr: Henkel will durch Smartphones wachsen
Der Konsumgüter- und Klebstoffhersteller Henkel sieht Smartphones und Tablets für sich als Wachstumsmarkt. In den Geräten fänden bei der Produktion bis zu sieben Klebstoffe Anwendung, sagte Henkel-Klebstoffchef Jan-Dirk Auris der "Börsen-Zeitung". Zur Meldung


10:42 Uhr: Italienische Jahresinflationsrate steigt im September wie erwartet
In Italien hat sich der Anstieg der Verbraucherpreise im September wie bereits in einer ersten Schätzung ermittelt beschleunigt. Die Inflationsrate gemessen am HVPI sei von 3,3 Prozent im Vormonat auf 3,4 Prozent gestiegen, teilte die italienische Statistikbehörde Istat am Freitag laut endgültigen Daten in Rom mit. Zur Meldung


10:32 Uhr: Verwirrung um Weltmarktführer im PC-Markt
Nach Angaben von Gartner hat Lenovo den Konkurrenten HP überholt und ist im dritten Quartal zu Branchenprimus aufgestiegen. Das konkurrierende Marktforschungsinstitut IDC ist jedoch anderer Meinung. Gartner hat errechnet, dass Lenovo im Septemberquartal 13,77 Millionen Einheiten abgesetzt hat. Dies entspreche einem Marktanteil von 15,7 Prozent. Zur Meldung


10:10 Uhr: Ölkonzerne wollen Rohöl aus den USA exportieren
Ölkonzerne und Handelshäuser wollen einem Zeitungsbericht zufolge künftig deutlich mehr Rohöl aus den USA exportieren. Wie die Financial Times mit Verweis auf mit der Thematik vertraute Personen berichtet, planen unter anderen Shell und BP sowie der große Ölhändler Vitol, ihre Ausfuhren massiv auszuweiten. Zur Meldung


10:10 Uhr: Experte: Keine Hinweise auf falschen Preis für EnBW-Aktien
Der Universitätsprofessor Dirk Schiereck hat den vom Land gezahlten Preis für das EnBW-Aktienpaket von 4,7 Milliarden Euro verteidigt. "Es gibt keine Hinweise darauf, dass dieser Preis falsch war", sagte der Sachverständige am Freitag im EnBW-Untersuchungsausschuss in Stuttgart. Zur Meldung


09:24 Uhr: BP steht kurz vor Vergleich mit US-Regierung
Der Ölkonzern BP steht zweieinhalb Jahre nach der verheerenden Ölpest im Golf von Mexiko laut einem Pressebericht vor einem milliardenschweren Vergleich mit der US-Regierung. Allein die Zahlungen auf der Grundlage des Wasserschutzgesetzes (Clean Water Act) könnten demnach zwischen 5,4 Milliarden und 21 Milliarden US-Dollar betragen. Zur Meldung


09:22 Uhr: Frankreichs Leistungsbilanzdefizit angewachsen
Das Leistungsbilanzdefizit Frankreichs ist im August 2012 größer geworden. Dies teilte die Banque de France am Freitag mit. So erhöhte sich das Defizit in der Leistungsbilanz auf 4,0 Milliarden Euro, nachdem im Juli lediglich ein Passivsaldo von 2,6 Milliarden Euro ermittelt worden war. Zur Meldung


09:09 Uhr: Telefonica verkauft Callcenter-Betreiber
Der hochverschuldete spanische Telekomkonzern Telefonica schlägt seine Callcenter-Tochter Atento an den Finanzinvestor Bain Capital los. Die Transaktion habe einschließlich Schulden einen Wert von 1,04 Milliarden Euro, teilte Telefonica am Freitag mit. Zur Meldung


09:09 Uhr: Zahl der Insolvenzen in Deutschland angestiegen
Die Zahl der Insolvenzen in Deutschland ist im Juli 2012 nach Angaben des Statistischen Bundesamtes angewachsen. So belief sich die Gesamtzahl auf 13.783 Insolvenzen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat kletterte die Gesamtzahl der gestellten Insolvenzanträge damit um 2,5 Prozent. Zur Meldung


09:05 Uhr: Infosys steigert Quartalsgewinn
Der indische Software-Konzern Infosys meldete am Freitag, dass er im zweiten Quartal einen Gewinnanstieg ausweisen konnte. Die Erwartungen der Analysten wurden jedoch knapp verfehlt. Der Nettogewinn belief sich auf 23,7 Milliarden Indische Rupien (INR), nach einem Gewinn von 19,1 Milliarden INR im Vorjahreszeitraum. Zur Meldung


09:00 Uhr: Monti macht Druck bei europäischer Bankenaufsicht
Italiens Regierungschef Mario Monti verlangt die rasche Einführung der geplanten europäischen Bankenaufsicht. Monti appellierte an die Staats- und Regierungschefs, beim EU-Gipfel kommende Woche die Weichen dafür zu stellen, dass die neue einheitliche Bankenaufsicht bis Ende des Jahres steht. Zur Meldung


08:32 Uhr: AOK-Chef gegen Abschaffung der Praxisgebühr
Der AOK-Vorstandschef Jürgen Graalmann hat sich trotz der Rekordreserve bei der gesetzlichen Krankenversicherung gegen eine Abschaffung der Praxisgebühr ausgesprochen. Eine solche Entlastung käme "gerade nicht da an, bei den Versicherten, die es brauchen können, bei den Einkommensschwachen, bei den chronisch Kranken", sagte er am Freitag im ARD-"Morgenmagazin". Zur Meldung


08:29 Uhr: DEUTZ, Bosch und Eberspächer ordnen Zusammenarbeit neu
DEUTZ gab am Freitag bekannt, dass sie, die Robert Bosch GmbH und die J. Eberspächer GmbH & Co. KG sich darauf verständigt haben, ihre Zusammenarbeit im Bereich der Abgasnachbehandlung neu zu ordnen. DEUTZ und Eberspächer verkaufen zu diesem Zweck ihre Anteile an der Bosch Emission System GmbH an den Mehrheitsgesellschafter Bosch. Zur Meldung


08:09 Uhr: Volkswagen verkauft 18,3 Prozent mehr Autos in China
Volkswagen hat in China seit Jahresanfang 18,3 Prozent mehr Autos verkauft. Der Absatz auf dem weltweit größten Automarkt steigerte sich in den drei Quartalen auf fast zwei Millionen, wie das Unternehmen am Freitag in Peking mitteilte. Zur Meldung


07:47 Uhr: Bund erwartet 2012 und 2013 je ein Prozent Wachstum
Die Bundesregierung wird ihre Wachstumsprognose laut einem Pressebericht für dieses Jahr anheben, für 2013 aber zurückschrauben. Dies berichtet das "Handelsblatt" (Freitag) unter Verweis auf Regierungskreise. Zur Meldung


07:28 Uhr: Ölpreise wenig verändert
Die Ölpreise haben sich am Freitag zunächst nur wenig verändert. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 115,51 US-Dollar. Das waren 20 Cent weniger als am Donnerstag. Zur Meldung


05:16 Uhr: EnBW-Ausschuss lädt Gutachter als Zeugen
Jetzt kommen die Experten zu Wort: Mehrere Gutachter stehen heute dem Untersuchungsausschuss des Landtags zum umstrittenen EnBW-Deal Rede und Antwort. Als Zeugen sind die Professoren Christian Kammlott (Hochschule Trier) und Dirk Schiereck (Universität Darmstadt) geladen. Zur Meldung


05:15 Uhr: Gericht will mögliche Schadenshöhe in Kirch-Prozess klären
Im milliardenschweren Kirch-Prozess gegen die Deutsche Bank könnte das Oberlandesgericht München heute die Beweisaufnahme schließen. Die Richter halten einen Schadenersatzanspruch der Insolvenzverwalter und Erben des Medienunternehmers Leo Kirch für wahrscheinlich begründet. Zur Meldung


05:12 Uhr: Lagarde fordert mehr Anstrengung zum Schutz des Weltfinanzsystem
Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, hat ihre Forderung nach einer tatkräftigeren Stabilisierung der internationalen Finanzmärkte erneuert. Auch fünf Jahre nach der verheerenden Bankenkrise sei das Weltfinanzsystem weiterhin zu verwundbar. Zur Meldung


05:07 Uhr: Schäuble nennt Spanien-Herabstufung 'Missverständnis'
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Herabstufung der spanischen Kreditwürdigkeit durch die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) kritisiert. Die Entscheidung basiere auf einem Missverständnis, das durch "die Schaffung unrealistischer oder unzutreffender Erwartungen" auf den Finanzmärkten geschürt worden sei. Zur Meldung


05:06 Uhr: Weidmann: Konjunkturabkühlung kein Grund zur Schwarzmalerei
Bundesbank-Präsident Jens Weidmann hat angesichts der weltweiten Konjunkturabkühlung vor übertriebenem Pessimismus gewarnt. Die Weltwirtschaft befinde sich derzeit zwar in einer schwierigen Situation. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Vorabend im Überblick:

23:46 Uhr: AMD senkt Umsatzprognose
Der amerikanische Chiphersteller Advanced Micro Devices (AMD) erwartet für das dritte Quartal weniger Umsatz als ursprünglich angenommen. Die Nachfrage in allen Produktlinien gehe zurück, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend nach Börsenschluss in den USA mit. Der Umsatz sinke daher um bis zu 10 Prozent im Vergleich zum Vorquartal. Zur Meldung


22:46 Uhr: EZB-Direktoriumsmitglied für härtere Bedingungen bei Kauf von Staatsanleihen
Die Europäische Zentralbank knüpft ihr Kaufprogramm für spanische oder italienische Staatsanleihen (OMT) an immer härtere Bedingungen. So hält es EZB-Direktoriumsmitglied Benoit Coeure für zwingend erforderlich, dass der Internationale Währungsfonds (IWF) die Reformprogramme der Länder überwacht. Zur Meldung


21:52 Uhr: Thüringens Wirtschaftsminister für Korrekturen bei Förderung der Energiewende
Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig (SPD) sieht Korrekturbedarf in der Energiepolitik. Die erneuerbaren Energien dürften trotz der Strompreisdebatte von der Bundesregierung nicht in Misskredit gebracht werden, erklärte Machnig am Donnerstag nach Angaben seines Ministeriums. Zur Meldung


21:42 Uhr: Updates zu Daimler, Douglas, EADS, Lanxess und Siemens
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:08 Uhr: Kellogg - Rückrufaktion wegen Metallsplittern
Der amerikanische Frühstücksflockenanbieter Kellogg Co. muss einige Verpackungseinheiten zurückrufen. Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Zur Meldung


21:03 Uhr: Euro im US-Handel weiter über 1,29 US-Dollar
Der Kurs des Euro (Dollarkurs) ist am Donnerstag im US-Handel über der Marke von 1,29 US-Dollar geblieben. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,2932 Dollar. Zur Meldung


20:55 Uhr: Quest Diagnostics - Streichung von 400 bis 600 Manager-Posten
Der US-Medizintechnikkonzern Quest Diagnostics Inc. teilte am Donnerstag mit, dass er Stellenstreichungen auf Management-Ebene plant. Zur Meldung


20:11 Uhr: Samsung forciert Wettbewerb bei mobilen Geräten
Die Konkurrenz zwischen den Smartphone-Marktführern Samsung Electronics und Apple geht in eine neue Runde. Zur Meldung


20:03 Uhr: Daimler-Großaktionärs steigt aus
Daimlers bedeutendster Großaktionär, das Scheichtum Abu Dhabi, hat sich von Anteilen des Autobauers getrennt. Zur Meldung


19:48 Uhr: Amazon - Erste Kindle-Leihbücherei in Deutschland
Besitzer der Kindle-Lesegeräte von Amazon können sich künftig auch in Deutschland digitale Bücher ausleihen. Zum Start sind 8.500 Titel auf Deutsch verfügbar, wie Amazon am Donnerstag mitteilte. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
12.10.12China National Materials Co Ltd (H)
Quartalszahlen
12.10.12Cubic Corp.
Quartalszahlen
12.10.12First Derivatives PLCShs
Quartalszahlen
12.10.12Gladstone Commercial Corp.
Quartalszahlen
12.10.12JPMorgan Chase & Co.
Quartalszahlen
12.10.12KMG Chemicals IncShs
Quartalszahlen
12.10.12Wells Fargo & Co.
Quartalszahlen
12.10.12Winmark CorpShs
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
12.10.2012
01:00
Interest rate decision
12.10.2012
01:50
Ausländische Anleihen Investitionen
12.10.2012
01:50
Ausländische Investitionen in japanische Aktien
12.10.2012
01:50
Geldmenge M2+CD (YoY)
12.10.2012
01:50
Inländischer Preisindex für Unternehmensgüter (MoM)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Air Berlin plc0,58
-1,20%
Air Berlin Jahreschart
Airbus Group SE59,52
0,39%
Airbus Group Jahreschart
Alcatel-LucentAlcatel-Lucent Jahreschart
Alphabet Inc. (A) (Google)760,98
1,46%
Alphabet A Jahreschart
Alphabet Inc. (C) (Google)745,55
2,33%
Alphabet Jahreschart
Amazon.com727,88
0,81%
Amazoncom Jahreschart
AMD Inc. (Advanced Micro Devices)9,80
-1,95%
AMD Jahreschart
Apple Inc.108,09
2,16%
Apple Jahreschart
Audi AG604,63
-0,23%
Audi Jahreschart
BAE Systems plc7,23
0,39%
BAE Systems Jahreschart
Barclays PLCShs American Deposit.Receipts Repr.4 Shs11,00
-1,03%
Barclays Jahreschart
BASFBASF Jahreschart
BASF85,15
-0,49%
BASF Jahreschart
BlackBerry Ltd7,33
-0,22%
BlackBerry Jahreschart
BP plc (British Petrol)5,70
1,21%
BP Jahreschart
Carrefour S.A.23,26
1,48%
Carrefour Jahreschart
centrotherm photovoltaics AG1,55
3,40%
centrotherm photovoltaics Jahreschart
Chevron Corp.109,75
1,73%
Chevron Jahreschart
Crédit Agricole S.A. (Credit Agricole)11,44
-0,68%
Crédit Agricole Jahreschart
Credit Suisse14,48
-2,98%
Credit Suisse Jahreschart
Daimler AG68,28
0,55%
Daimler Jahreschart
Deutsche Bank AG17,34
-4,07%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG74,20
1,74%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Börse AG77,06
1,74%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Lufthansa AG12,71
-0,84%
Deutsche Lufthansa Jahreschart
Deutsche Telekom AG15,72
0,60%
Deutsche Telekom Jahreschart
Deutsche Telekom AG (Spons. ADRS)15,56
-0,28%
Deutsche Telekom Jahreschart
DEUTZ AG5,46
-0,55%
DEUTZ Jahreschart
DOUGLAS38,23
-1,08%
DOUGLAS Jahreschart
E.ON SE6,46
1,22%
EON Jahreschart
Ecolab Inc.113,00
0,89%
Ecolab Jahreschart
Electricité de France (EDF)10,70
0,67%
Electricité de France (EDF) Jahreschart
EnBW19,29
-0,71%
EnBW Jahreschart
General Motors35,00
2,76%
General Motors Jahreschart
Henkel KGaA Vz.109,14
1,42%
Henkel vz Jahreschart
Hewlett-Packard (HP) Inc15,01
-1,33%
Hewlett-Packard (HP) Jahreschart
iGATE Corp.iGATE Jahreschart
Infosys Ltd. (spons. ADRs)13,74
2,55%
Infosys Jahreschart
Intel Corp.33,87
0,19%
Intel Jahreschart
JPMorgan Chase & Co.80,36
0,23%
JPMorgan ChaseCo Jahreschart
Kellogg Co.69,30
3,47%
Kellogg Jahreschart
KUKA AG89,04
-2,60%
KUKA Jahreschart
LANXESS AG61,45
0,08%
LANXESS Jahreschart
Lenovo Group Ltd.0,59
-0,85%
Lenovo Group Jahreschart
MAN95,00
0,49%
MAN Jahreschart
METRO AG St.30,49
1,11%
METRO Jahreschart
Morgan Stanley41,20
1,12%
Morgan Stanley Jahreschart
Nestle SA66,33
3,82%
Nestle SA Jahreschart
Nokia Oyj (Nokia Corp.)4,37
1,75%
Nokia Jahreschart
Orange S.A. (ehemals France Télécom)13,60
-1,31%
Orange Jahreschart
Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën)15,59
-0,62%
Peugeot Jahreschart
Peugeot SA (spons. ADRs)Peugeot Jahreschart
Porsche Automobil Holding SE Vz50,10
-1,08%
Porsche Automobil vz Jahreschart
Praktiker AG
-20,00%
Praktiker Jahreschart
ProSiebenSat.1 Media SE35,70
0,80%
ProSiebenSat1 Media Jahreschart
Quest Diagnostics Inc.84,19
2,43%
Quest Diagnostics Jahreschart
Royal Dutch Shell (A)25,00
1,03%
Royal Dutch Shell (A) Jahreschart
Samsung Electronics GDRS715,71
-0,54%
Samsung Electronics GDRS Jahreschart
SAP SE79,73
0,30%
SAP Jahreschart
SAP SE (spons. ADRs)79,65
0,29%
SAP Jahreschart
Siemens AG114,78
0,57%
Siemens Jahreschart
Software AG32,64
1,37%
Software Jahreschart
Sprint Nextel Corp.Sprint Nextel Jahreschart
STMicroelectronics N.V.9,92
-2,83%
STMicroelectronics Jahreschart
Südzucker AG (Suedzucker AG)21,80
-0,41%
Südzucker Jahreschart
Telecom Italia S.p.A. (Risp.)0,62
1,64%
Telecom Italia (Risp) Jahreschart
Telefon AB L.M.Ericsson (A)5,19
3,76%
Telefon LMEricsson (A) Jahreschart
Telefon AB L.M.Ericsson (B)5,36
4,26%
Telefon LMEricsson (B) Jahreschart
Telefonica S.A.8,28
0,52%
Telefonica Jahreschart
Travelzoo Inc.Travelzoo Jahreschart
Verbund AG13,40
0,22%
Verbund Jahreschart
Vodafone Group PLC2,40
0,63%
Vodafone Group Jahreschart
Volkswagen AG Vz. (VW AG)127,85
-0,27%
Volkswagen vz Jahreschart
Volkswagen St. (VW)134,34
-0,72%
Volkswagen St (VW) Jahreschart
Walmart66,44
0,25%
Walmart Jahreschart
Walt Disney99,63
2,51%
Walt Disney Jahreschart
Wells Fargo & Co.53,74
-0,62%
Wells FargoCo Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO