aktualisiert: 06.03.2013 15:44
Bewerten
 (1)

DAX schließt im Minus -- Soros verkauft über die Hälfte seiner Goldinvestments -- Dow Jones kämpft sich in die Gewinnzone -- Commerzbank, PPR, Airbus im Fokus

Umsätze an Terminbörse Eurex gestiegen. Neue Rezepte rechnen sich für Burger King. BMW ruft 30.000 Geländewagen zurück. Börsenaufsicht durchleuchtet Kauf von Heinz Ketchup. Rolls-Royce steigert Ergebnis. Ölpreise fallen deutlich. Zyperns Banken brauchen weniger Kapital. Spanien erlegt Kommunen drastischen Sparkurs auf.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX ist mit einem Mini-Minus in den Freitagshandel gestartet und kurz vor Handelsschluss weiter in die Verlustzone gerutscht, nachdem der griechische Finanzminister offenbar einen weiteren Schuldenschnitt angekündigt hat. Der DAX ging mit einem Minus von 0,49 Prozent bei 7.594 Punkten ins Wochenende (Late-DAX-Schluss: 7.594,90 Punkte). Im Blickpunkt der Anleger stand außerdem die Bilanzpressekonferenz der Commerzbank. Der TecDAX startete unverändert und beendete den Handel auch nur um minimale 0,3 Prozent höher bei 900 Zählern.
Der Eurostoxx 50 gab am Freitag zum Handelsstart etwas nach und schloss nach langer Richtungssuche mit einem deutlichen Verlust von 0,7 Prozent bei 2.616 Punkten. Offenbar plant Griechenland bereits einen weiteren Schuldenschnitt.
An den US-Börsen gab es vor dem Wochenende nur wenig Bewegung. Der Dow Jones kämpfte sich zum Handelsschluss in die Gewinnzone zurück und schaffte mit 13.981,76 Zählern ein marginales Tagesplus von 0,06 Prozent. Der Nasdaq Composite verbuchte einen leichten Kursverlust in Höhe von 0,21 Prozent und schloss auf 3.192,03 Zählern. Die ersten wichtigen Konjunkturdaten des heutigen Tages fielen bereits sehr gut aus: Der Empire State Manufacturing Index ist auf den höchsten Stand seit Mai 2012 gestiegen. Auch das von der Uni Michigan ermittelte US-Verbrauchervertrauen stieg klar an.
Der japanische Leitindex Nikkei 225 zeigte sich vor dem Wochenende leichter. Der Leitindex verlor am Freitag rund 1,18 Prozent bei 11.174 Punkten. In Hongkong wurde in dieser Woche das chinesische Neujahrsfest begangen begangen und nicht gehandelt. Der Hang Seng verharrte somit unbewegt bei 23.215 Zählern.
21:34 Uhr: Updates zu Commerzbank, Eon, Nestle, Puma und Yahoo
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:25 Uhr: Umsätze an Terminbörse Eurex gestiegen
Die Umsätze mit Aktienoptionen an der Terminbörse Eurex sind am Freitag gestiegen. Insgesamt wurden bis 20.00 Uhr 1.038.063 (Donnerstag: 897.915) Kontrakte gehandelt. Zur Meldung


20:55 Uhr: Neue Rezepte rechnen sich für Burger King
Die Auffrischungskur bekommt der Hamburger-Kette Burger King gut. Mit modernisierten Filialen und neuen Menüs konnte der McDonald's-Rivale im vergangenen Jahr mehr Kundschaft anlocken. Zur Meldung


20:50 Uhr: BMW ruft in den USA 30.000 Geländewagen zurück
Der Autobauer BMW ruft in den USA rund 30.000 Geländewagen vom Typ X5 zurück. Zur Meldung


20:45 Uhr: Börsenaufsicht durchleuchtet Kauf von Heinz Ketchup
Die 23 Milliarden Dollar schwere Übernahme des Ketchup-Königs H.J. Heinz durch Starinvestor Warren Buffett könnte einen üblen Beigeschmack bekommen. Zur Meldung


19:55 Uhr: Rolls-Royce steigert Ergebnis
Der britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce ist weiter auf Erfolgskurs. Weltweit kletterte der Umsatz 2012 um acht Prozent auf 12,2 Milliarden Pfund (14,2 Mrd Euro). Zur Meldung


19:50 Uhr: Ölpreise fallen deutlich zurück
Die Ölpreise sind am Freitag nach enttäuschenden Konjunkturdaten aus den USA kräftig gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur April-Lieferung kostete am späten Nachmittag 116,73 US-Dollar. Zur Meldung


19:45 Uhr: Zyperns Banken brauchen weniger Kapital als erwartet
Der Kapitalbedarf der maroden zyprischen Banken ist laut einem Zeitungsbericht geringer als bisher angenommen. Nach einem Gutachten der Investmentgesellschaft Pimco im Auftrag der Troika aus IWF, EU-Kommission und EZB brauchen die Institute - je nach zu Grunde gelegtem Risikoszenario - zwischen 5,9 und 8,8 Milliarden Euro. Zur Meldung


17:43 Uhr: Soros verkauft über die Hälfte seiner Goldinvestments
Der Goldpreis ist am Freitag stark zurückgefallen und zeitweise unter die Marke von 1.600 US-Dollar gerutscht. Experten erklärten den Einbruch von etwa 30 Dollar im Nachmittagshandel unter anderem damit, dass der Investor George Soros mehr als die Hälfte seiner Goldinvestments verkauft hat. Zur Meldung


17:15 Uhr: Spanien erlegt Kommunen drastischen Sparkurs auf
Das Euro-Krisenland Spanien will seinen Städten und Gemeinden einen drastischen Sparkurs auferlegen. Nach dem Entwurf zu einer Gemeindereform, den die spanische Regierung am Freitag in Madrid verabschiedete, sollen die Kommunen bis 2015 insgesamt 7,6 Milliarden Euro einsparen. Zur Meldung


16:55 Uhr: Finmeccanica-Korruptionsaffäre: Indien legt Helikopter-Kauf auf Eis
Indien ist wegen der Korruptionsaffäre um den italienischen Rüstungskonzern Finmeccanica den ersten Schritt zur Auflösung des Vertrags über zwölf Helikopter gegangen. Das Verteidigungsministerium schickte am Freitag einen Brief an die Finmeccanica-Tochter AgustaWestland, in dem um eine Stellungnahme zu den Vorwürfen innerhalb von sieben Tagen gebeten wird. Zur Meldung


16:30 Uhr: Griechischer Finanzminister kündigt neuen Schuldenschnitt an
Griechenlands Finanzminister Yannis Stournaras hat einen neuen Schuldenschnitt für das krisengeplagte Land angekündigt und damit die internationalen Geldgeber des Landes brüskiert. "Wir werden einen (neuen) Schuldenschnitt für Griechenland haben. Das ist beschlossene Sache", sagte er im Athener Parlament. Zur Meldung


16:03 Uhr: US-Verbrauchervertrauen hellt auf
Das von der University of Michigan ermittelte US-Verbrauchervertrauen ist im Februar klar gestiegen. Der entsprechende Index notiert nun bei 76,3 Punkten nach 73,8 Punkten im Vormonat. Experten hatten einen weniger starken Anstieg erwartet. Zur Meldung


15:38 Uhr: Kreise: G20-Entwurf zu Wechselkursen weicht von G7-Statement ab
Der Entwurf zur Erklärung der G20 weicht Kreisen zufolge in einer entscheidenden Passage von dem jüngsten Statement der G7 ab. Wie ein nicht genannter Vertreter der G20 gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag sagte, gebe das Dokument nicht die Auffassung der G7 wider, wonach Wechselkurse kein politisches Ziel sein sollten. Zur Meldung


15:30 Uhr: USA-Industrieproduktion fällt leicht
Die US-Industrieproduktion ist im Januar überraschend gesunken. Im Monatsvergleich fiel die Produktion um 0,1 Prozent, wie die US-Notenbank am Freitag mitteilte. Volkswirte hatten hingegen mit einem Anstieg um 0,2 Prozent gerechnet. Zur Meldung


15:11 Uhr: Mappus drängt Staatsanwaltschaft zum Handeln
Die Anwälte des ehemaligen Ministerpräsidenten Stefan Mappus (CDU) wollen die Veröffentlichung von Auszügen aus Dokumenten aus dem EnBW-Ausschuss nicht tatenlos hinnehmen. Sie forderten die Staatsanwaltschaft am Freitag auf, Indiskretionen aus dem EnBW-Ausschuss zu verfolgen. Zur Meldung


14:35 Uhr: Keine Flughafen-Streiks über das Wochenende
Vorläufige Entwarnung für Flugreisende: An den Flughäfen in Hamburg und Nordrhein-Westfalen wird am Wochenende nicht gestreikt. Der Ausstand der Sicherheitskräfte werde ausgesetzt, um Gespräche zu ermöglichen, teilte die Gewerkschaft Verdi am Freitag mit. Das gilt für Hamburg einschließlich Montag. Zur Meldung


14:32 Uhr: Empire State Manufacturing Index springt hoch
In den USA ist der Empire State Manufacturing Index für Februar überraschend kräftig angestiegen. So liegt der Indexstand nun bei 10.00 Punkten nach -7,80 Punkten im Januar. Analysten hatten mit einem deutlich leichteren Anstieg auf -2,10 Zähler gerechnet. Zur Meldung


13:48 Uhr: Kraft Foods erwartet Umsatzrückgang
Der US-Lebensmittelkonzern Kraft Foods hat im Weihnachtsgeschäft einen Umsatzrückgang verkraften müssen. Nach vorläufigen Berechnungen werde der Umsatz im vierten Quartal um fast elf Prozent zurückgehen, teilte der Konzern am Freitag mit. Zur Meldung


13:16 Uhr: OECD-Chef fordert von G-20-Staaten gemäßigten Sparkurs
OECD-Generalsekretär Angel Gurria hat von den 20 wichtigsten Industrie-und Schwellenländern einen weniger rigiden Sparkurs gefordert. Die Staaten sollten zum Abbau der Neuverschuldung stehen, sich aber mehr Zeit dafür geben, in einer Situation, in der das Wachstum nicht vom Fleck kommt. Zur Meldung


12:46 Uhr: Telefonica Deutschland vor TecDax-Aufstieg
Ein weiterer Börsenneuling wird im März voraussichtlich die Dax-Familie bereichern. Nachdem der Versicherer Talanx im Dezember in den MDAX aufgenommen wurde, dürfte in Kürze O2 (Telefonica Deutschland) in den TecDax aufsteigen. Zur Meldung


12:22 Uhr: EZB: Banken wollen weitere 3,79 Milliarden Euro an Notkrediten tilgen
Die Banken des Euroraums zahlen der Europäischen Zentralbank (EZB) einen weiteren kleinen Teil ihrer Notkredite zurück. Wie die EZB am Freitag mitteilte, wollen neun Finanzinstitute zusätzlich 3,79 Milliarden Euro tilgen. Zur Meldung


12:07 Uhr: Moskauer Börse geht selbst an die Börse - Preis am unteren Ende
Wieder geht eine Börse selbst an die Börse: Die Moskauer Börse MICEX-RTS hat am Freitag den Sprung auf das eigene Parkett gewagt. Mit einem Stückpreis von 55 Rubel (1,36 Euro) lag der Emissionspreis der Aktien am unteren Ende der anvisierten Spanne von 55 bis 63 Rubel, teilte die Börse in der russischen Hauptstadt mit. Zur Meldung


11:42 Uhr: Großaktionär Paulson betrachtet MetroPCS-Übernahme durch T-Mobile USA kritisch
Der Hedgefonds Paulson hat Zweifel an der geplanten Übernahme durch die Deutsche Telekom-Tochter T-Mobile USA. Der Großaktionär bei MetroPCS erwägt deshalb, auf der Hauptversammlung gegen den Zusammenschluss zu stimmen, wie er am Donnerstagabend mitteilte. Zur Meldung


11:33 Uhr: Volkswagen-Marken starten gut ins Jahr - aber Europa und Indien im Minus
Glänzende Geschäfte in China und den USA haben den Absatz des VW-Konzerns zum Start ins Jahr 2013 erneut kräftig angetrieben. Insgesamt lieferten die Marken des größten europäischen Autoherstellers im Januar fast 750.000 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge aus. Zur Meldung


11:19 Uhr: Draghi hält Geschwätz über Währungskriege für grundfalsch
-EZB-Präsident Mario Draghi hat am Rande des G-20-Treffens in Moskau das "Geschwätz" über einen Währungskrieg verurteilt. Er nannte die in den vergangenen Wochen hochgekochte Diskussion "unangemessen und fruchtlos, auf alle Fälle kontraproduktiv". Zur Meldung


11:15 Uhr: E.ON findet Käufer für Anteil an finnischem Reaktorbau-Projekt
Deutschlands größter Energieversorger E.ON hat einen Käufer für seinen Anteil am Projekt zum Bau eines neuen Atomkraftwerks in Finnland gefunden. Die 34-prozentige Beteiligung an dem Reaktor-Baukonsortium Fennovoima wird an das finnische Unternehmen Voimaosakeyhtiö SF verkauft. Zur Meldung


11:04 Uhr: Eurozone: Handelsüberschuss im Dezember gesunken - Hoher Überschuss 2012
In der Handelsbilanz der Eurozone ist der Überschuss im Dezember gesunken. Der Saldo fiel von revidiert 13,0 Milliarden Euro im Vormonat auf 11,7 Milliarden Euro, wie die europäische Statistikbehörde Eurostat am Freitag in Luxemburg mitteilte. Zur Meldung


10:43 Uhr: Schäuble erwartet gemeinsame G20-Linie zu Wechselkursen
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat vor dem Treffen der G20-Länder in Moskau erneut Befürchtungen über einen möglichen "Währungskrieg" zerstreut. Im rbb-Inforadio sagte der CDU-Politiker am Freitag: "Wir haben bereits auf dem G7-Treffen klargemacht, dass wir an den bisherigen Grundsätzen festhalten. Zur Meldung


10:36 Uhr: Commerzbank-Chef Blessing verteidigt geplanten Stellenabbau
Commerzbank-Chef Martin Blessing hat den geplanten Stellenabbau bei dem teilverstaatlichten Konzern verteidigt. Die Anpassung der Personalstruktur sei "leider notwendig", erklärte Blessing am Freitag in Frankfurt. Zur Meldung


10:35 Uhr: Etappensieg für Facebook in Klarnamen-Streit in Schleswig-Holstein
Facebook darf im Streit mit dem schleswig-holsteinischen Datenschützer Thilo Weichert von seinen Nutzern zumindest vorerst weiterhin die Anmeldung mit ihren echten Namen verlangen. Das entschied das schleswig-holsteinische Verwaltungsgericht. Zur Meldung


10:34 Uhr: Streik legt Flugverkehr in Hamburg und Köln lahm
Flugreisende benötigen auch am Freitag starke Nerven. Wegen des Streiks des Sicherheitspersonals wurden an den Flughäfen in Hamburg und Köln schon fast die Hälfte der geplanten Starts und Landungen abgesagt. Zur Meldung


10:18 Uhr: Anklage gegen frühere Teldafax-Manager erhoben
Die Staatsanwaltschaft Bonn hat gegen drei verantwortliche Manager des ehemaligen Billigstromanbieters Teldafax Anklage erhoben. Den beiden Ex-Vorstandschefs Klaus Bath und Gernot Koch sowie Firmengründer Michael Josten wird Insolvenzverschleppung und gewerbsmäßiger Betrug in 241 Fällen vorgeworfen, teilte die Behörde am Freitag mit. Zur Meldung


10:11 Uhr: EZB-Direktor Asmussen erinnert Frankreich an Defizitziel
Nach Frankreichs angekündigtem Scheitern am Haushaltsdefizitziel hat EZB-Direktor Jörg Asmussen die Bedeutung der Defizitmarke von drei Prozent der Wirtschaftsleistung hervorgehoben. "Es ist besonders wichtig, dass Frankreich sein Defizit unter drei Prozent hält", sagte er am Freitag im Deutschlandfunk. Zur Meldung


10:02 Uhr: Weidmann: Hilfe für Irland könnte monetäre Staatsfinanzierung sein
Der Schuldentausch in Irland kommt nach Einschätzung von Bundesbankpräsident Jens Weidmann gefährlich nah an die verbotene monetäre Staatsfinanzierung heran. Die von der irischen Regierung geplante Transaktion habe eine haushaltspolitische Natur, sagte Weidmann am Freitag im Gespräch mit dem Fernsehsender "Bloomberg TV". Zur Meldung


09:56 Uhr: Nachfrage nach Luxus erfreut Puma-Mutter PPR
Der französische Luxusgüterkonzern PPR zeigt sich nach einem Gewinnanstieg 2012 für das laufende Jahr zuversichtlich. Die Nachfrage nach den hochpreisigen Produkten des Konzerns dürfte die Schwäche im Sportartikelsegment ausgleichen, teilte die Puma-Muttergesellschaft mit. Zur Meldung


09:24 Uhr: Spanien: Inflationsrate sinkt auf 2,8 Prozent
In Spanien hat sich der Preisauftrieb zu Jahresbeginn abgeschwächt. Die Inflationsrate, gemessen am Harmonisierten Verbraucherpreisindex HVPI, sank im Januar von 3,0 Prozent im Vormonat auf 2,8 Prozent. Zur Meldung


09:20 Uhr: EZB/Asmussen: Gerede vom Währungskrieg weit übertrieben
EZB-Direktor Jörg Asmussen sieht die großen Volkswirtschaften in keinem internationalen Währungskrieg. "Das Gerede vom Währungskrieg ist weit, weit übertrieben. Ich mag den Begriff auch nicht, da es im Krieg nur Verlierer gibt", sagte Asmussen im Interview mit dem Deutschlandfunk. Zur Meldung


08:39 Uhr: Weidmann: EZB wird den Euro-Wechselkurs nicht manipulieren
Die Europäische Zentralbank (EZB) will laut Bundesbankpräsident Jens Weidmann den Eurokurs nicht beeinflussen. "Die EZB wird den Wechselkurs nicht manipulieren oder die Geldpolitik unmittelbar an den Wechselkursen ausrichten", sagte Weidmann am Freitag dem Fernsehsender "Bloomberg". Zur Meldung


08:31 Uhr: Schäuble lobt USA: 'Sie sind auf dem richtigen Weg'
Nach US-Präsident Barack Obamas Ankündigung von Milliardeninvestitionen hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) international zum Sparen aufgerufen. Zu den Lehren aus der Finanzkrise gehöre es, die zu hohen Staatsschulden zurückzufahren, sagte er am Freitag im rbb-Inforadio. Zur Meldung


08:22 Uhr: Nach 'Dreamliner'-Debakel: Airbus baut in A350 herkömmliche Batterien ein
Der Flugzeugbauer Airbus rückt bei seinem neuen Langstreckenjet A350 wegen des Debakels bei Boeings "Dreamliner" von den umstrittenen Lithium-Ionen-Batterien ab. "Wir haben uns für Nickel-Cadmium-Akkus entschieden, damit wir unseren Lieferzeitplan einhalten können", sagte eine Sprecherin der wichtigsten EADS-Tochter am Freitag. Zur Meldung


08:13 Uhr: Online-Händler Zalando wächst rasant - Noch in roten Zahlen
Der Online-Modehändler Zalando wächst rasant, schreibt aber wegen hoher Investitionen noch Verluste. Der Umsatz hat sich im vergangenen Jahr von 510 Millionen Euro (2011) auf 1,15 Milliarden Euro mehr als verdoppelt, wie das Unternehmen am Freitag in Berlin mitteilte. Zur Meldung


08:13 Uhr: Prozess um Millionenschaden bei Frankfurter Vorfeldstreik
as Frankfurter Arbeitsgericht muss sich heute (Freitag/10.30) mit dem Millionenschaden auseinandersetzen, der beim Vorfeldstreik auf dem Frankfurter Flughafen entstanden ist. Einen Schadenersatz in Höhe von 9,5 Millionen Euro verlangen Deutsche Lufthansa, Air Berlin und der Flughafenbetreiber Fraport von der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF), die vor genau einem Jahr den Streik von rund 200 Mitarbeitern auf dem Vorfeld des Airports organisiert hatte. Zur Meldung


07:58 Uhr: Commerzbank gibt Ende Februar alle EZB-Nothilfen zurück
Die teilverstaatlichte Commerzbank gibt alle EZB-Nothilfen zurück. Ende Februar werde auch das Geld aus dem zweiten langfristigen Refinanzierungsgeschäft (LTRO II) der Europäischen Zentralbank (EZB) zurückgezahlt. Zur Meldung


07:52 Uhr: Japan: Industrieproduktion steigt etwas weniger als zunächst ermittelt
Die Industrieproduktion in Japan ist im Dezember etwas weniger als zunächst ermittelt gestiegen. Die Produktion sei um 2,4 Prozent zum Vormonat nach oben geklettert, teilte die Regierung am Freitag in Tokio mit. In einer ersten Schätzung war noch ein Anstieg von 2,5 Prozent ermittelt worden. Zur Meldung


07:25 Uhr: Commerzbank kämpft weiter mit großen Problemen im Privatkundengeschäft ie Commerzbank hat weiter mit großen Problemen im Privatkundengeschäft zu kämpfen. Der operative Gewinn in dem Segment ging im vierten Quartal weiter zurück. Zur Meldung


06:33 Uhr: SPD will von Bundesregierung Auskunft über Kapitalbedarf zyprischer Banken - Presse Der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Schneider, hat die Bundesregierung aufgefordert, den Bundestag über die Ergebnisse eines von der Fondsgesellschaft und Allianz-Tochter Pimco erstellten Berichts zum Kapitalbedarf der zyprischen Banken zu informieren. Zur Meldung


06:24 Uhr: US-Gericht: Transocean muss wegen Ölpest zahlen Der Schweizer Plattformbetreiber Transocean muss wegen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko 400 (299 Millionen Euro) Millionen US-Dollar Strafe zahlen. Ein Bundesgericht in New Orleans bestätigte am Donnerstag eine zwischen Transocean und der US-Regierung getroffene Vereinbarung, berichtete die "New York Times". Zur Meldung


06:14 Uhr: Sicherheitskräfte streiken an Flughafen Hamburg und Köln/Bonn Die Sicherheitskräfte an den Flughäfen Hamburg und Köln/Bonn streiken seit Freitagmorgen. Wie am Donnerstag setzten die Mitarbeiter des privaten Sicherheitsgewerbes mit dem Schichtbeginn um 3.45 Uhr in Hamburg ihren Ausstand fort. In Köln/Bonn legten sie um 4.00 Uhr die Arbeit nieder, bestätigten Sprecher der Gewerkschaft Verdi. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Vorabend im Überblick:

23:07 Uhr: UPS hebt Dividende an United Parcel Service hat seine Aktionäre lieb: Zum Valentinstag erhöhte der US-Paketriese die Quartalsdividende um knapp 9 Prozent auf 62 Cent. Zur Meldung


22:51 Uhr: Auch Procter & Gamble leidet unter Abwertung der venezolanischen Währung
Die Abwertung der venezolanischen Währung macht immer mehr US-Konzernen zu schaffen: Nachdem erst am Mittwoch der Pharmakonzern Merck & Co. vor Gewinnbelastungen durch den schwächeren Bolivar gewarnt hatte, zog Procter & Gamble am Donnerstag nach. Zur Meldung


21:55 Uhr: Euro im US-Handel etwas höher
Der Euro (Dollarkurs) hat am Donnerstag im US-Handel etwas höher notiert als im europäischen Nachmitttagsgeschäft. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,3355 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3327 (Mittwoch: 1,3480) Dollar festgesetzt. Zur Meldung


21:35 Uhr: Updates zu Aixtron, Eon, Gerresheimer, Infineon und ProSiebenSat.1
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:30 Uhr: Umsätze an Terminbörse Eurex gestiegen
Die Umsätze mit Aktienoptionen an der Terminbörse Eurex sind am Donnerstag gestiegen. Insgesamt wurden bis 20.00 Uhr 897.915 (Mittwoch: 867.186) Kontrakte gehandelt. Zur Meldung


20:55 Uhr: Fitch erhöht Island-Rating um eine Stufe
Die Ratingagentur Fitch hat die Kreditwürdigkeit Islands um eine Stufe erhöht. Die Bonitätsnote für Staatsanleihen in ausländischer Währung wurde auf BBB von BBB- angehoben. Zur Meldung


20:50 Uhr: KTG Agrar stockt Anleihe 2011/2017 um 80 Mio. Euro auf
"Nach unserer Einschätzung wird durch die unsichere Euro-Entwicklung die Planungs- und Finanzierungssicherheit des deutschen Mittelstands erheblich beeinflusst. Wir wirken dem entgegen, indem wir durch unsere Anleihe nachhaltige Sicherheit für die Wachstumsfinanzierung und Liquidität der KTG Agrar AG schaffen", sagt Siegfried Hofreiter, CEO der KTG Agar AG. Zur Meldung


20:45 Uhr: Verdi greift zur Flughafen-Streik-Stafette - Branche entsetzt
Flugreisende müssen sich auch an diesem Freitag auf Streiks gefasst machen. Zehntausende gerieten am Donnerstag in die Mühlen des Arbeitskampfs an den Airports. Zur Meldung


19:50 Uhr: Flugverbot für 'Dreamliner' stürzen LOT tiefer in Krise
Ohne Massenentlassungen und tiefgreifende Umstrukturierung wird die polnische Fluggesellschaft LOT nach Ansicht des polnischen Regierungschefs Donald Tusk nicht aus der Krise kommen. Zur Meldung


19:45 Uhr: Toyota zahlt weitere 29 Millionen Dollar wegen klemmender Gaspedale
Der japanische Autobauer muss sich abermals für seine klemmenden Gaspedalen verantworten, die vor Jahren zum Rückruf von Millionen Wagen weltweit geführt hatten. Der Hersteller zahlt in einem Vergleich mit den Generalstaatsanwälten von 30 US-Bundesstaaten 29 Millionen Dollar (21,7 Mio Euro). Zur Meldung


19:40 Uhr: Portugal verkauft Anteil an EDP
Zur Sanierung der maroden Staatsfinanzen hat Portugal weiteres Tafelsilber verkauft. Das Euro-Krisenland trennte sich am Donnerstag von einem Anteil von 4,1 Prozent an Portugals Stromriesen EDP. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
15.02.13Advanced Photonix IncShs -A-
Quartalszahlen
15.02.13AEGON N.V.
Quartalszahlen
15.02.13Allete Inc.
Quartalszahlen
15.02.13Anglo American PLC
Quartalszahlen
15.02.13B+S Banksysteme AG
Quartalszahlen
15.02.13Bell AG
Jahresabschluss
15.02.13Bodycote PLC
Quartalszahlen
15.02.13Campbell Soup Co.
Quartalszahlen
15.02.13Cecon ASA
Quartalszahlen
15.02.13CegerealAct.
Quartalszahlen
15.02.13Cycos AG
Quartalszahlen
15.02.13Enbridge Inc.
Quartalszahlen
15.02.13Eni S.p.A.
Quartalszahlen
15.02.13FORTEC Elektronik AG
Quartalszahlen
15.02.13Gesco AG
Quartalszahlen
15.02.13Heiler Software AG
Quartalszahlen
15.02.13J. M. Smucker Co.
Quartalszahlen
15.02.13Kering
Quartalszahlen
15.02.13Lincoln Electric Holdings Inc.
Quartalszahlen
15.02.13LS telcom AG
Quartalszahlen
15.02.13Nemetschek SE
Quartalszahlen
15.02.13PDF Solutions Inc.
Quartalszahlen
15.02.13Sulzer AG (N)
Jahresabschluss
15.02.13Tomra Systems
Quartalszahlen
15.02.13Ultra Petroleum Corp.
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
15.02.2013
00:00
BCCH Interest Rate
15.02.2013
00:50
Foreign bond investment
15.02.2013
00:50
Foreign investment in Japan stocks
15.02.2013
01:00
G20 Meeting
15.02.2013
05:30
Capacity Utilization
zum Wirtschaftskalender

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".
Feb 2013
MoDiMiDoFrKW
    15
456786
11121314157
18192021228
25262728 9

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO