aktualisiert: 15.11.2012 22:36
Bewerten
 (0)

DAX schließt deutlich schwächer -- Philly Fed Index bricht ein -- Dow Jones und Nasdaq im Minus -- Eurozone rutscht in die Rezession -- Wal-Mart, Merck, Air Berlin im Fokus

Dell enttäuscht. Euro knapp unter 1,28 US-Dollar. NetApp: Gewinnerwartungen übertroffen. WIGE MEDIA: Negativer Einmaleffekt sorgt für Nettoverlust. Telekom könnte britisches Mobilfunk-JV an die Börse bringen. Stauder emittiert Mittelstandsanleihe. Fraport im Rennen um Portugals Flughafenbetreiber.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX verbrachte den gesamten Donnerstag in der Verlustzone und schloss mit einem Minus von 0,82 Prozent bei 7.043 Punkten (Late-DAX-Schluss: 7.033,95 Punkte). Vor allem amerikanische Konjunkturdaten hielten den Index am Donnerstagnachmittag im Minus. Daneben diskutieren die Eurostaaten Medienberichten zufolge darüber, Griechenland Schulden in Milliardenhöhe zu erlassen. Auch sonst blieben Sorgen um die konjunkturelle Entwicklung der Eurozone präsent. Der TecDAX verlor bis zum Handelsende 0,6 Prozent auf 798 Zähler.
Der Euro Stoxx 50 beendete den Donnerstagshandel um 0,3 Prozent leichter bei 2.466 Zählern. Hinter den Kulissen diskutieren die Eurostaaten offenbar darüber die Schuldenlast Griechenlands mit einem Milliardengeschenk zu senken.
Der Dow Jones fiel am Donnerstag um 0,23 Prozent auf 12.542,46 Zähler zurück. Schuld daran war auch der sehr schwache Philly Fed Index sein. Der Nasdaq Composite musste ebenfalls ein Minus hinnehmen und verlor 0,35 Prozent auf 2.836,94 Punkte. Gemischte Konjunkturdaten beschäftigen die Anleger. Auch die anhaltende Diskussion um die sogenannte Fiskalklippe bleibt ein Thema am Markt.
Asiens Börsen tendierten am Donnerstag uneinheitlich. Die Regierung in Japan hat beschlossen mit einem Konjunkturpaket gegen die drohende Rezession zu steuern. Der Leitindex Nikkei 225 legte als Reaktion darauf um kräftige 1,90 Prozent auf 8.829 Punkte zu. In Hongkong verbuchte der Hang Seng dagegen ein dickes Minus von 1,55 Prozent und sank auf 21.108 Zähler.
22:30 Uhr: Dell - Umsatz und Gewinn sinken
Der Computerhersteller Dell musste sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn einen Rückgang hinnehmen. Zur Meldung


21:52 Uhr: Euro knapp unter 1,28 US-Dollar, Goldpreis gibt nach
Der Euro präsentiert sich an den Devisenmärkten am Donnerstag gegenüber dem Dollar fester. Dabei konnte die europäische Gemeinschaftswährung von schwachen US-Konjunkturdaten profitieren. Zur Meldung


21:42 Uhr: Updates zu BASF, Commerzbank, Daimler, Infineon und SAP
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:36 Uhr: NetApp - Gewinnerwartungen übertroffen
Der amerikanische Technologiekonzern NetApp Inc. hat im zweiten Fiskalquartal 2012/2013 trotz höherer Umsätze einen Gewinnrückgang verzeichnet. Zur Meldung


20:50 Uhr: Deutschland und Niederlande für Kompromiss im EU-Haushaltsstreit
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die gemeinsamen Positionen zwischen Deutschland und den Niederlanden zur Stärkung der europäischen Währungsunion und der Errichtung einer Bankenunion hervorgehoben. Zur Meldung


20:41 Uhr: WIGE MEDIA - Negativer Einmaleffekt sorgt für Nettoverlust
Das Medienunternehmen WIGE MEDIA AG konnte in den ersten neun Monaten 2012 dank anhaltender Dynamik im Neugeschäft den Umsatz deutlich steigern, musste aufgrund von Einmalbelastungen aber einen Nettoverlust ausweisen. Zur Meldung


20:35 Uhr: Telekom könnte britisches Mobilfunk-JV an die Börse bringen
Der Börsengang des Mobilfunkanbieters O2 in Deutschland könnte Schule machen. Nun kündigte France Telecom an, den gemeinsam mit der Deutschen Telekom geführten britischen Mobilfunkanbieter EE möglicherweise an den Kapitalmarkt zu bringen. Zur Meldung


19:48 Uhr: Stauder emittiert Mittelstandsanleihe im Entry Standard
Die Privatbrauerei Jacob Stauder steht unmittelbar vor der Emission einer Unternehmensanleihe. Zur Meldung


19:39 Uhr: Fraport im Rennen um Portugals Flughafenbetreiber ANA
Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport bleibt im Bieter-Rennen um die Privatisierung der portugiesischen Flughäfen. Zur Meldung


19:29 Uhr: PIRONET NDH - nexum wird verkauft
Die PIRONET NDH AG , ein Anbieter von Lösungen für den Umgang mit digitalen Inhalten und Daten, meldete am Donnerstag die Veräußerung seiner Beratungs- und Kreationssparte nexum. Zur Meldung


17:41 Uhr: Mercedes-Benz und Zurich vertiefen Kooperation
Die zum Automobilkonzern Daimler gehörende Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland (MBVD) und die Zurich Gruppe Deutschland vertiefen ihre im letzten Jahr begonnene Partnerschaft. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, bieten die Zurich Versicherung, die Zurich Tochter Deutsche Allgemeine Versicherung (DA Direkt) und Mercedes-Benz den Kunden mit der neuen Kooperation ein besonders unkompliziertes Vorgehen bei Glas-, Karosserie- und Lackschäden. Zur Meldung


17:37 Uhr: IWF sieht Griechenland-Gespräche nicht blockiert
Eurogruppe und Internationaler Währungsfonds (IWF) streiten weiter über den langfristigen Sanierungskurs Griechenlands. "Wir wollen eine wirkliche Lösung, keine kurzfristige Lösung", sagte IWF-Sprecher William Murray am Donnerstag in Washington. Die Gespräche seien jedoch nicht zum Stillstand gekommen, betonte er. Zur Meldung


17:26 Uhr: US-Post macht fast 16 Milliarden Dollar Verlust
Der US-Post läuft in ihrem Überlebenskampf die Zeit davon. Im vergangenen Geschäftsjahr, das im September endete, häufte das Staatsunternehmen einen Verlust von unterm Strich 15,9 Milliarden Dollar an (12,5 Mrd Euro). Das ist dreimal so viel wie im Jahr davor. Zur Meldung


17:25 Uhr: Merkel fordert schnellen Troika-Bericht
Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat eine rasche Vorlage des Troika-Berichts für weitere Finanzspritzen für das finanziell schwer angeschlagene Griechenland angemahnt. Deutschland und Frankreich seien sich einig, dass es jetzt schnell den Troikabericht für Griechenland geben müsse, sagte Merkel nach einem Treffen mit dem französischen Ministerpräsidenten Jean-Marc Ayrault. Zur Meldung


17:18 Uhr: EADS regiert mit externer Prüfung auf Korruptionsvorwürfe
Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS reagiert auf die Korruptions- und Bestechungsvorwürfe. Das Unternehmen hat eine externe Prüfung in Auftrag gegeben, in der die Anschuldigungen gegen die Rüstungssparte untersucht werden sollen. Zur Meldung


17:00 Uhr: US-Öllagerbestände ziehen an
Die Energy Information Administration (EIA) veröffentlichte am Donnerstag für die Woche zum 9. November 2012 einen Anstieg der Öllagerbestände. Demnach wiesen die Rohöllagerbestände ein Plus von 1,1 Millionen Barrel gegenüber der Vorwoche aus. Bei Benzin wurde hingegen ein Rückgang von 0,4 Millionen Barrel ausgewiesen. Zur Meldung


16:48 Uhr: EU-Parlamentschef Schulz sieht schwarz für Finanzgipfel
EU-Parlamentspräsident Martin Schulz sieht schwarz für das nächste Treffen der Staats- und Regierungschefs zur langfristigen Finanzplanung der Union. "Ich bin sehr skeptisch", sagte der SPD-Politiker am Donnerstag in Brüssel einer Gruppe von EU-Korrespondenten. Die Haltungen der 27 Mitgliedstaaten lägen sehr weit auseinander. Zur Meldung


16:42 Uhr: Neuer Boeing Mittelstrecken-Jet kommt 2017
Boeing liegt mit der Neuauflage seines Mittelstrecken-Klassikers 737 im Zeitplan. Die 737 MAX soll wie geplant ab dem Jahr 2017 ausgeliefert werden. Das erklärte der leitende Ingenieur Michael Teal am Donnerstag. Zur Meldung


16:27 Uhr: Spanien schützt verschuldete Hausbesitzer
Angesichts der Finanzkrise gewährt die spanische Regierung überschuldeten Hauseigentümern in Härtefällen eine zweijährige Frist vor möglichen Zwangsräumungen. Aus "humanitären Gründen" gebe es für "die am stärksten gefährdeten Gruppen" wie kinderreiche Familien oder Hilfsbedürftige ein Moratorium. Zur Meldung


16:22 Uhr: Siemens verteidigt Ausstieg aus Wüstenstromprojekt Desertec
Siemens-Chef Peter Löscher hat den Ausstieg aus dem Wüstenstromprojekt Desertec verteidigt. Der Rückzug des Konzerns werde keine negativen Folgen für das Vorhaben haben, sagte Löscher am Donnerstag beim Führungstreffen Wirtschaft der "Süddeutschen Zeitung" in Berlin. Zur Meldung


16:12 Uhr: Allstate legt Schadensschätzung für Oktober vor
Der US-Versicherungskonzern Allstate hat am Donnerstag eine Schadensprognose für den Monat Oktober abgegeben. Demnach geht der Versicherungskonzern nach ersten Schätzungen für den vergangenen Monat von einer Schadensbelastung oberhalb der Marke von 150 Millionen Dollar aus. Zur Meldung


16:04 Uhr: Betriebsgenehmigung für altes E.ON-Kraftwerk in Datteln erlischt
Die Betriebsgenehmigungen für die alten Steinkohle-Kraftwerke von E.ON in Datteln und Herne erlöschen zum Jahresende. Das hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig am Donnerstag entschieden. Damit unterlag E.ON mit seinem Vorhaben, gerichtlich durchzusetzen, dass die alten Blöcke bis zur Fertigstellung des geplanten modernen Kraftwerks Datteln IV weiterlaufen können. Zur Meldung


16:01 Uhr: Philly Fed Index bricht ein
In den USA ist der Philly Fed Index im November überraschend kräftig auf -10,7 Punkte eingebrochen. Analysten hatten mit einem deutlich leichteren Rückgang auf 2,0 Zähler gerechnet, nach dem der Index im Vormonat noch bei 5,7 Punkten stand. Zur Meldung


15:55 Uhr: Cisco übernimmt Software-Unternehmen Cloupia
Der US-Technologiekonzern Cisco Systems hat seine Marktposition im Bereich Cloud-Computing durch eine Übernahme verstärkt. Wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, wurde eine Vereinbarung zur Übernahme des US-Softwareunternehmens Cloupia geschlossen. Zur Meldung


15:47 Uhr: Procter & Gamble weitet Aktienrückkaufprogramm aus
Der Konsumgüterhersteller Procter & Gamble weitet seinen Aktienrückkauf aus. Statt wie bisher geplant 2013 eigene Aktien im Wert von vier Milliarden Dollar zurückzukaufen, legt der Konzern dafür nun bis zu sechs Milliarden Dollar bereit. Zur Meldung


15:33 Uhr: McDonald's meldet Wechsel an Spitze der US-Sparte
Die amerikanische Schnellrestaurantkette McDonald's gab am Donnerstag eine Veränderung an der Spitze ihrer US-Sparte bekannt. Demnach wurde Jeff Stratton, derzeit Global Chief Restaurant Officer, mit Wirkung zum 1. Dezember zum neuen Preisident von McDonald's USA ernannt. Zur Meldung


15:19 Uhr: GSW Immobilien platziert Wandelanleihe
Die GSW Immobilien AG hat eine Wandelanleihe erfolgreich platziert. Wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, wurde die unbesicherte, nicht nachrangige Wandelanleihe mit einer Laufzeit bis November 2019 und einem Gesamtnennbetrag von 182,9 Millionen Euro erfolgreich platziert. Zur Meldung


15:04 Uhr: GameStop schlägt trotz Verlust Erwartungen
Gamestop, der größte Videospiele-Händler in den USA, meldete am Donnerstag, dass im dritten Quartal ein Verlust erlitten wurde. Der Nettoverlust nach Abzug von Minderheitsanteilen belief sich auf 624,3 Millionen Dollar. Die Erwartungen wurden jedoch auf bereinigter Basis geschlagen. Zur Meldung


14:58 Uhr: Rösler hält deutsche Wirtschaft für stabil
Trotz hoher Unsicherheiten ist die deutsche Wirtschaft nach Einschätzung der Bundesregierung in guter Verfassung. Allerdings geht das Wirtschaftsministerium von einer verlangsamten Konjunktur in den nächsten Monaten aus. Rösler betonte: "Das Wachstum der deutschen Wirtschaft im dritten Quartal liegt im Rahmen unserer Erwartungen und kann sich angesichts der bestehenden Unsicherheiten sehen lassen." Zur Meldung


14:53 Uhr: Frankreichs Finanzminister kündigt eigene Bankenreform an
Weil sie nicht auf Europa warten will, hat die französische Regierung eine eigene Bankenreform angekündigt. Finanzminister Pierre Moscovici will das Investmentbanking vom Kredit- und Privatkundengeschäft trennen. Zur Meldung


14:44 Uhr: US-Verbraucherpreise steigen wie erwartet
In den USA sind die Verbraucherpreise im Oktober wie erwartet leicht gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat legte das Preisniveau um 0,1 Prozent zu, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Die Jahresrate stieg jedoch stärker als erwartet von 2,0 Prozent im Vormonat auf 2,2 Prozent. Zur Meldung


14:35 Uhr: General Motors schwört Opel die Treue
Nach immer wieder aufkommenden Gerüchten um einen möglichen Verkauf der Tochter Opel hat GM-Boss Dan Akerson den Mitarbeitern in Rüsselsheim die Treue geschworen. "Manche Analysten haben ... empfohlen, Opel zu verkaufen oder das Europageschäft einfach ganz aufzugeben und der Konkurrenz zu überlassen. Nichts liegt mir ferner als das", sagte der Chef der Opel-Mutter General Motors. Zur Meldung


14:33 Uhr: Volkswagen prüft weitere China-Werke
Der VW-Konzern will sein Netz eigener Standorte im Riesenmarkt China verdichten. "Auch in weiteren chinesischen Orten prüft Volkswagen momentan Ansiedlungen und spricht mit den lokalen Behörden", hieß es am Donnerstag aus der Wolfsburger Zentrale. Zur Meldung


14:32 Uhr: Empire State Manufacturing Index erholt sich leicht
Der amerikanische Empire State Manufacturing Index ist im November leicht auf einen Stand von -5,2 Punkte gestiegen. Experten hatten einem Rückgang auf -7,2 Punkte erwartet nach einem Stand von -6,2 Punkten im Vormonat. Zur Meldung


14:30 Uhr: US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe ziehen kräftig an
In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche kräftig angestiegen. So erhöhten sich die Erstanträge auf 439.000 nach 362.000 erfassten Anträgen in der Vorwoche. Experten hatten dagegen einen leichten Rückgang erwartet. Zur Meldung


14:21 Uhr: Draghi verteidigt neues Anleihekaufprogramm
Das neue Staatsanleihekaufprogramm der Europäischen Zentralbank soll nach den Worten ihres Präsidenten für ein einheitlicheres Zinsniveau in der Eurozone sorgen. Die Zinskosten der Wirtschaft sollten im "stabilen Verhältnis" zu den Leitzinsen der Zentralbank stehen, sagte Mario Draghi in Mailand. Zur Meldung


14:19 Uhr: BP einigt sich mit USA auf Rekordstrafe für Öl-Katastrophe
Der britische Ölkonzern BP und die US-Behörden haben sich nach Informationen der BBC auf eine Strafzahlung in Höhe von drei bis fünf Milliarden US-Dollar für die Öl-Katastrophe im Golf von Mexiko geeinigt. Es wäre die höchste Strafzahlung in der US-Geschichte, die ein Unternehmen jemals zahlen musste. Zur Meldung


14:19 Uhr: Dollar Tree erzielt kräftiges Gewinnwachstum
Der amerikanische Einzelhändler Dollar Tree Inc. wies für das dritte Geschäftsquartal dank wachsender Umsätze einen starken Gewinnanstieg aus und konnte die Analystenprognosen schlagen. Der Nettogewinn stieg von 104,5 Millionen Dollar auf nun 155,4 Millionen Dollar. Zur Meldung


14:14 Uhr: Frankreich kritisiert EU-Budgetplan
Frankreich hat den EU-Budgetplan von Ratspräsident Herman Van Rompuy als unannehmbar zurückgewiesen. "Dieser Entwurf stellt in keiner Form eine für Frankreich akzeptable Verhandlungsbasis dar", kommentierte Premierminister Jean-Marc Ayrault am Donnerstag. Zur Meldung


14:02 Uhr: EADS in Österreich unter Beschuss
Im Zuge der Aufarbeitung möglicher Bestechung beim Eurofighter-Kauf gerät in Österreich der Waffenkonzern EADS immer stärker ins Visier der Kritik. Er sei überzeugt, dass bei dem Geschäft vor rund zehn Jahren nicht alles sauber gelaufen sei, sagte Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner von der konservativen ÖVP. Zur Meldung


13:58 Uhr: Air Berlin ordnet internationalen Flugplan neu
Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin ordnet ihren internationalen Flugplan neu. Die Anpassungen stünden im Zeichen erhöhter Effizienz und beträfen vor allem die Strecken in die USA sowie die Drehkreuze auf Mallorca und in Wien, teilte die Airline mit. Zur Meldung


13:54 Uhr: Eurogruppe will Athener Finanzlücke bis Dienstag klären
Die Eurogruppe will nach Angaben von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) bis Dienstag kommender Woche klären, wie die Finanzlücke in Griechenland geschlossen werden kann. "Das ist die eigentliche Aufgabe, die werden wir bis nächsten Dienstag lösen", sagte Schäuble am Donnerstag in Berlin beim Führungstreffen Wirtschaft der "Süddeutschen Zeitung". Zur Meldung


13:51 Uhr: Vodafone will Marktanteil kräftig steigern
Der neue Deutschlandchef von Vodafone, Jens Schulte-Bockum, hat seiner Mannschaft einem Pressebericht zufolge ambitionierte Ziele gesetzt. Wie das "Manager Magazin" berichtet, schwört Schulte-Bockum die Beschäftigten in einer internen Email darauf ein, Marktanteil wie Marge in den kommenden Jahren auf 40 Prozent zu steigern. Zur Meldung


13:39 Uhr: Athen nimmt sich Steuersünder vor
Griechenland will gegen Steuersünder vorgehen, die ihr Geld ins Ausland geschafft haben. Rund 15.000 von ihnen sollen in den kommenden Tagen einen Brief vom Steueramt erhalten. "Das erste Paket der Briefe geht morgen raus. Sie (die mutmaßlichen Steuersünder) müssen mit uns abrechnen", sagte ein Mitarbeiter des Finanzministeriums. Zur Meldung


13:37 Uhr: BayernLB rechnet für 2012 mit schwarzen Zahlen
Die krisengeplagte BayernLB ist im dritten Quartal von neuen Rückschlägen verschont geblieben und rechnet auch für den Rest des Jahres mit einem soliden Geschäft. "Wir kommen voran", sagte Finanzvorstand Stephan Winkelmeier am Donnerstag in München. Im Kerngeschäft sieht sich die BayernLB auf Kurs, der Gewinn legte kräftig zu. Zur Meldung


13:34 Uhr: Wal-Mart steigert Gewinn
Der weltgrößte Einzelhandelskonzern Wal-Mart macht bessere Geschäfte. Besonders im Heimatmarkt USA konnte der Konzern zulegen. Im dritten Geschäftsquartal stieg der Umsatz insgesamt um gut 3 Prozent auf 113,9 Milliarden Dollar. Der Gewinn stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 9 Prozent auf unterm Strich 3,6 Milliarden Dollar. Zur Meldung


13:23 Uhr: WMF verdient weniger
Der Konsumgüterhersteller WMF hat in den ersten neun Monaten des Jahres trotz gestiegenen Umsatzes weniger verdient. Problemkind ist weiterhin das Segment Elektrokleingeräte. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern sank um zehn Prozent auf 38,7 Millionen Euro. Zur Meldung


13:19 Uhr: Viacom kann Gewinn steigern
Der US-Medienkonzern Viacom meldete am Donnerstag, dass sich sein Gewinn im vierten Quartal erhöht hat, was mit Kostensenkungen zusammenhängt. Der Nettogewinn belief sich auf 650 Millionen Dollar, nach 576 Millionen Dollar im Vorjahr. Zur Meldung


13:06 Uhr: Machtkampf bei Media-Saturn geht weiter
Der Streit um die Macht bei Europas führendem Elektronikhändler Media-Saturn findet erwartungsgemäß kein rasches Ende. Nach dem Erfolg des METRO-Konzerns vor dem Oberlandesgericht München und einem Schiedsgericht im August, legt Minderheitseigentümer Erich Kellerhals gegen die Urteile Rechtsmittel ein, so ein Sprecher. Zur Meldung


13:04 Uhr: Beate Uhse sieht Trendwende
Der Erotik-Konzern Beate Uhse sieht nach Jahren des Siechtums die Trendwende gekommen. Der Konzern habe seine Ertragskraft gegenüber dem Vorjahr in allen Bereichen deutlich gesteigert, so das Unternehmen. Für die ersten neun Monate weist der Konzern einen Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) von 1,3 Millionen Euro aus, gegenüber einem Verlust von 4,8 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Zur Meldung


12:58 Uhr: Stage Stores reduziert Verlust
Die amerikanische Einzelhandelskette Stage Stores meldete am Donnerstag, dass sie ihren Verlust im dritten Quartal reduzieren konnte. Der Nettoverlust belief sich demnach auf 8,9 Millionen Dollar, nach einem Verlust von 11,3 Millionen Dollar im Vorjahr. Der Umsatz erhöhte sich auf 370,6 Millionen Dollar. Zur Meldung


12:56 Uhr: Italiens Leistungsbilanzdefizit rückläufig
Die italienische Leistungsbilanz hat im September 2012 mit einem kleineren Defizit abgeschlossen. So belief sich der Passivsaldo nur noch auf 2,58 Milliarden Euro, nach einem Defizit von 4,18 Milliarden Euro im Vorjahresmonat. Zur Meldung


12:50 Uhr: Volkswagen Nutzfahrzeuge steigert weltweite Auslieferungen
Die Nutzfahrzeugsparte der Volkswagen AG konnte in den ersten zehn Monaten des laufenden Fiskaljahres einen Absatzanstieg vorweisen. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, hat die Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge im Zeitraum von Januar bis Oktober 455.400 Stadtlieferwagen, Transporter und Pickups an Kunden in aller Welt ausgeliefert. Dies entspricht einem Plus von 5 Prozent. Zur Meldung


12:49 Uhr: Frankreichs Premier bekräftigt Reformwillen
Frankreichs Premierminister Jean-Marc Ayrault hat den Willen seines Landes zu Reformen unterstrichen und Deutschland als wichtigsten Partner bezeichnet. "Die französische Wirtschaft wiederzubeleben, das ist die Priorität des Staatspräsidenten und auch meiner Regierung - und das schon seit sechs Monaten", sagte Ayrault. Zur Meldung


12:37 Uhr: Sto steigert Umsatz
Der Baustoffhersteller Sto konnte in den ersten neun Monaten mit einem Umsatzanstieg aufwarten. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, lag der Umsatz in den ersten drei Quartalen mit 871,7 Millionen Euro um 2,7 Prozent über dem Vorjahreswert von 848,7 Millionen Euro. Zur Meldung


12:32 Uhr: Griechenland besorgt sich Geld zur Schuldentilgung
Der Dauerpatient im Euroraum Griechenland hat sich am Donnerstag die restlichen Mittel besorgt, um die drohende Staatspleite abzuwenden. Wie aus Angaben der nationalen Schuldenagentur PDMA hervorgeht, ist es Athen gelungen, die für diesen Freitag zur Schuldentilgung benötigten Mittel vollständig einzusammeln. Zur Meldung


12:17 Uhr: ifo Weltwirtschaftsklimaindikator sinkt
Der ifo Weltwirtschaftsklimaindikator ist im vierten Quartal weiter gesunken. Dies geht aus den Ergebnissen des ifo World Economic Survey (WES) hervor. Mit 82,4 Punkten lag der entsprechende Index unter dem Wert vom Vorquartal mit 85,1 Zählern aber über dem Vorjahresniveau von 78,7 Punkten. Zur Meldung


12:05 Uhr: Strompreise steigen ungebremst
Stromverbraucher müssen neben den 2013 stark steigenden Preisen auch mittelfristig mit sehr hohen Energiekosten rechnen. Das geht aus einer Prognose der Übertragungsnetzbetreiber hervor. 2013 müssen die Bürger knapp 5,3 Cent je Kilowattstunde für die Förderung erneuerbarer Energien über den Strompreis bezahlen. Zur Meldung


12:00 Uhr: Irland leiht sich erfolgreich frisches Geld
Irland hat sich für drei Monate frisches Geld bei Anlegern besorgt. Wie die nationale Schuldenagentur NTMA mitteilte, konnte der Krisenstaat wie geplant 500 Millionen Euro aufnehmen. Die Zinsen lagen bei 0,55 Prozent nach 0,7 Prozent im Oktober. Es ist die letzte geplante Versteigerung in diesem Jahr. Zur Meldung


11:51 Uhr: Qimonda verklagt ehemalige Mutter Infineon
Qimonda-Insolvenzverwalter Michael Jaffé hat den Halbleiter-Hersteller Infineon auf 3,35 Milliarden Euro verklagt - am heutigen Donnerstag begann der Prozess vor dem Landgericht München. Jaffé wirft Infineon folgenschwere Fehler bei der Ausgliederung des Computerspeicher-Geschäfts in die Qimonda AG im Jahr 2006 vor. Zur Meldung


11:44 Uhr: XING verbucht über 6 Millionen Mitglieder
Das Karrierenetzwerk XING konnte erstmals die Marke von 6 Millionen Mitgliedern überspringen. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, zählte XING Mitte November erstmalig 6 Millionen Mitglieder aus dem deutschsprachigen Raum. Zur Meldung


11:26 Uhr: Frankreich refinanziert sich zu rekordniedrigen Zinsen
Frankreich hat sich knapp 7,5 Milliarden Euro bei Investoren am Kapitalmarkt geliehen und von niedrigen Zinsen profitiert. Insgesamt platzierte die zweitgrößte Euro-Volkswirtschaft drei verschiedene Anleihen und Geldmarktpapiere. Bei einer fünfjährigen Anleihe zahlte Frankreich mit 0,76 Prozent den geringsten jemals erzielten Zinssatz. Zur Meldung


11:25 Uhr: E.ON vollzieht Änderung der Rechstform
Der Energiekonzern E.ON hat seine Rechtsform geändert. Mit der Eintragung in das Handelsregister des Amtsgerichts Düsseldorf am Donnerstag firmiert das Unternehmen als europäische Aktiengesellschaft oder SE (Societas Europaea). Zur Meldung


11:14 Uhr: ABB und GM demonstrieren Zweitverwertung von Elektroauto-Batterien
Der schweizerische Energie- und Automationstechnikspezialist ABB und der US-Automobilhersteller General Motors haben auf einer Veranstaltung die nächste Stufe der Zweitverwertung von Elektroauto-Batterien vorgeführt. Zur Meldung


11:05 Uhr: Inflation in der Eurozone sinkt leicht
In der Eurozone hat sich der Preisauftrieb im Oktober erwartungsgemäß leicht abgeschwächt. Die jährliche Inflationsrate, ermittelt nach dem Harmonisierten Verbraucherpreisindex (HVPI), fiel von 2,6 Prozent im Vormonat auf 2,5 Prozent, wie die europäische Statistikbehörde Eurostat mitteilte. Zur Meldung


11:04 Uhr: Eurozone rutscht in die Rezession
Die Wirtschaft des Euroraums ist im dritten Quartal in die Rezession gerutscht. Nach einem Rückgang der Wirtschaftsleistung im zweiten Vierteljahr um 0,2 Prozent fiel das Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal um 0,1 Prozent zum Vorquartal. Zur Meldung


10:57 Uhr: Asmussen hält Inflationsangst für unbegründet
Das deutsche EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen sieht keine Gefahren für die Preisstabilität in Deutschland und der Eurozone. Inflationssorgen würden derzeit im Zusammenhang mit dem Anleihenkaufprogramm der Europäischen Zentralbank (EZB) sowie mit Blick auf den sehr niedrigen Leitzins geäußert, sagte Asmussen: "Ich versichere Ihnen: Diese Sorgen sind unbegründet." Zur Meldung


10:53 Uhr: Invensys verdient mehr
Der britische Technologiekonzern Invensys hat im ersten Halbjahr trotz eines leichten Umsatzrückgangs einen Gewinnanstieg erzielt. Beim Konzernergebnis nach Anteilen Dritter verbuchte Invensys einen Anstieg auf 62 Millionen GBP, nach 54 Millionen GBP im Vorjahreszeitraum. Zur Meldung


10:45 Uhr: Japans Oppositionschef forder Negativ-Leizins
Der bereits als künftiger Ministerpräsident Japans gehandelte Oppositionschef Shinzo Abe hat sich für Negativzinsen im Kampf gegen die Deflation und drohende Rezession ausgesprochen. Er hoffe, dass die Zentralbank den Leizins unter null senke, sagte der Vorsitzende der größten Oppositionspartei der Liberaldemokraten (LDP) laut japanischen Medienberichten. Zur Meldung


10:29 Uhr: Staatsanwaltschaft muss Mappus-Akte EnBW-Ausschuss übergeben
Die Staatsanwaltschaft Stuttgart muss Unterlagen, die sie bei Ex-Ministerpräsident Stefan Mappus sichergestellt hat, an den EnBW-Untersuchungsausschuss übergeben. Der frühere baden-württembergische Regierungschef sei mit seiner Klage gegen die Herausgabe einer Kopie der vollständigen Ermittlungsakten gescheitert, teilte das Oberlandesgericht mit. Zur Meldung


10:27 Uhr: Einigung zwischen BP und USA wegen Ölkatastrophe rückt näher
Gut zweieinhalb Jahre nach der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko ist der britische Ölkonzern BP bei der Aufarbeitung der Schuldfrage offenbar einen weiteren Schritt vorangekommen. Wie der Ölkonzern bestätigte, laufen mit dem Justizministerium und der Börsenaufsicht SEC "fortgeschrittene Gespräche" über eine Einigung. Zur Meldung


10:21 Uhr: Mayr-Melnhof Karton mit leichtem Ergebnisrückgang
Die Mayr-Melnhof Karton AG musste in den ersten neun Monaten einen leichten Ergebnisrückgang ausweisen. Höhere Durchschnittspreise bei MM Packaging standen einem leichten Rückgang im verkauften Kartonvolumen gegenüber. Das betriebliche Ergebnis lag mit 130,0 Millionen Euro unter dem Vorjahreswert von 135,4 Millionen Euro. Zur Meldung


10:12 Uhr: Italiens Wirtschaft schrumpft weniger stark als befürchtet
Die rezessionsgeplagte italienische Wirtschaft schrumpft weniger stark als erwartet. Im dritten Quartal sei das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,2 Prozent zum Vorquartal gesunken, teilte die italienische Statistikbehörde Istat mit. Experten hatten mit einem stärkeren Rückgang um 0,5 Prozent gerechnet. Zur Meldung


10:04 Uhr: EZB erwartet auch weiter schwaches Wachstum in der Eurozone
Die Konjunktur des Euroraums wird nach Einschätzung der Europäischen Zentralbank (EZB) bis in das Jahr 2013 hinein schwach bleiben. Jüngste Frühindikatoren und Umfragen lieferten keine Hinweise auf eine konjunkturelle Besserung zum Jahresende, schreibt die Notenbank in ihrem Monatsbericht. Zur Meldung


10:00 Uhr: Ahold verdient weniger
Der Gewinn des niederländischen Einzelhandelskonzerns Ahold ist im dritten Quartal deutlich gesunken, was in erster Linie auf eine steuerliche Sonderbelastung zurückzuführen ist. Der Nettogewinn nach Abzug von Minderheitsanteilen belief sich auf 139 Millionen Euro, im Vergleich zu 257 Millionen Euro im Vorjahr. Zur Meldung


09:59 Uhr: Praktiker plant Kapitalerhöhung offenbar für nächste Woche
Die zur Rettung der angeschlagenen Baumarkt-Kette Praktiker dringend notwendige Kapitalerhöhung soll einem Bericht zufolge bereits in der kommenden Woche über die Bühne gehen. Dies berichtete die "Börsen-Zeitung" ohne Nennung von Quellen. Zur Meldung


09:52 Uhr: Wirtschaft der Niederlande schrumpft
Die Wirtschaft der Niederlande ist wieder auf Schrumpfkurs geraten. Von Anfang Juli bis Ende September sei das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 1,1 Prozent gegenüber dem Vorquartal gesunken, teilte die nationale Statistikbehörde mit. Experten hatten mit einem Rückgang um lediglich 0,2 Prozent gerechnet. Zur Meldung


09:50 Uhr: Lenzing mit Gewinneinbruch
Die österreichische Lenzing AG musste in den ersten neun Monaten des laufenden Fiskaljahres einen Ergebnisrückgang ausweisen. Unter dem Strich wurde beim Periodenergebnis ein Rückgang auf 155,1 Millionen Euro verzeichnet, nach 217,9 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Zur Meldung


09:26 Uhr: Erneut mehr Erwerbstätige in Deutschland
Die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland zog nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal an. Nach vorläufigen Berechnungen hatten rund 41,71 Millionen Erwerbstätige ihren Arbeitsort in Deutschland. Das waren 360.000 Personen oder 0,9 Prozent mehr als vor einem Jahr. Zur Meldung


09:25 Uhr: GSW Immobilien verbucht Gewinnschub
Das Berliner Immobilienunternehmen GSW hat in den ersten neun Monaten dank höherer Mieteinnahmen und deutlich mehr Wohnungsverkäufen ordentlich Geld verdient. Das Ergebnis aus Vermietung und Verpachtung sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut ein Fünftel auf 120,9 Millionen Euro gestiegen. Zur Meldung


09:21 Uhr: H&M mit Umsatzplus
Die schwedische Bekleidungskette Hennes & Mauritz (H&M) konnte im Oktober mit einem Umsatzanstieg aufwarten. Jedoch gingen die vergleichbaren Filialumsätze zurück. Die Umsatzerlöse erhöhten sich in Lokalwährungen im Berichtsmonat auf Konzernebene um 4 Prozent. Zur Meldung


09:18 Uhr: Sony will Smartphone-Markt angreifen
Der Elektronikkonzern Sony will dem Siegeszug von Apple und Samsung auf dem Markt für Smartphones nicht tatenlos mit ansehen. Mit einem neuen Spitzengerät will der unter Druck stehende einstige Branchenprimus die beiden erfolgreichen Konkurrenten angreifen und verlorenes Terrain zurückerobern. Zur Meldung


09:07 Uhr: Spaniens Wirtschaft schrumpft weiter
Das große Euro-Sorgenkind Spanien steckt nach wie vor in der Rezession fest: Im dritten Quartal schrumpfte die Wirtschaftsleistung (BIP) zum Vorquartal um 0,3 Prozent, wie das spanische Statistikamt mitteilte. Damit wurden vorläufige Zahlen von Ende Oktober bestätigt. Zur Meldung


09:02 Uhr: SKW Stahl-Metallurgie bleibt auf Kurs
Die SKW Stahl-Metallurgie Holding meldete am Donnerstag, dass sie trotz der sich verschlechternden Rahmenbedingungen auch nach neun Monaten weiter auf einem soliden Kurs liegt. Trotz verhaltener Umsatzentwicklung wurde das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) dank eines weiter optimierten Materialeinsatzes im dritten Quartal von 6,1 Millionen Euro auf 6,3 Millionen Euro verbessert. Zur Meldung


08:51 Uhr: KPN verkauft E-Plus Mobilfunkmasten
Die niederländische Telefongesellschaft KPN verkauft einen Teil der Mobilfunkmasten ihrer deutschen Mobilfunktochter E-Plus für 393 Millionen Euro an American Tower Corporation. Die auf den Masten montierten Sendestationen verbleiben im Eigentum von E-Plus, wie KPN mitteilte. Zur Meldung


08:20 Uhr: Air Berlin schwört Belegschaft auf Sparprogramm ein
Die Fluggesellschaft Air Berlin bereitet die Belegschaft angesichts der schwachen Konjunktur und gestiegener Treibstoffkosten auf spürbare Kürzungen vor. In den kommenden acht Monaten würden die Strukturen und Arbeitsabläufe auf weitere Einsparpotenziale überprüft, schreibt Unternehmenschef Hartmut Mehdorn. Zur Meldung


08:04 Uhr: Deutschlands Wirtschaft wächst weiter
Die deutsche Konjunktur verliert an Tempo, schlägt sich aber angesichts der Belastungen durch die Schuldenkrise wacker. Im dritten Quartal erhöhte sich die Wirtschaftsleistung zum Vorquartal um 0,2 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Das Ergebnis liegt leicht über den Erwartungen. Zur Meldung


07:44 Uhr: Frankreichs Wirtschaft wächst überraschend
Die zweitgrößte Euro-Volkswirtschaft Frankreich ist im dritten Quartal zur Überraschung von Experten leicht gewachsen. Von Juli bis September erhöhte sich das Bruttoinlandsprodukt (BIP) zum Vorquartal um 0,2 Prozent, wie die französische Statistikbehörde Insee auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte. Zur Meldung


07:24 Uhr: Panasonic will offenbar 10.000 weitere Stellen abbauen
Der angeschlagene japanische Elektronikriese Panasonic will nach einem Medienbericht rund 10.000 weitere Stellen abbauen. Die meisten der betroffenen Jobs sollen bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres (31. März 2013) im Ausland wegfallen, wie die japanische Nachrichtenagentur Jiji Press meldete. Zur Meldung


07:23 Uhr: Merck überrascht positiv und hebt Ausblick an
Der Pharma- und Chemiekonzern Merck hat das dritte Quartal mit einem überraschend starken operativen Ergebnis abgeschlossen. Konzernchef Karl-Ludwig Kley schraubte die Umsatzprognose für 2012 erneut nach oben. Zur Meldung


07:10 Uhr: Facebook-Aktie legt trotz Ende einer Haltefrist deutlich zu
Am Mittwoch hatten Facebook-Mitarbeiter zum ersten Mal die Chance, ihre Anteile zu veräußern. Den Börsianern war es egal. Zum Handelsschluss zog die Facebook-Aktie um 12,6 Prozent auf 22,335 Dollar an. Zur Meldung


07:05 Uhr: Zurich verdient deutlich weniger
Die Probleme in Deutschland und die niedrigen Zinsen haben den Schweizer Versicherer Zurich im dritten Quartal stark belastet. Der Überschuss sei um 62 Prozent auf 477 Millionen Dollar gefallen, teilte das Unternehmen mit. Der Rückgang fiel damit stärker aus als von Experten erwartet. Zur Meldung


06:45 Uhr: Spekulation um Milliardengeschenke für Griechenland
Angesichts der dramatischen Lage in Griechenland wird einem Zeitungsbericht zufolge in der Eurozone darüber diskutiert, der Regierung in Athen erstmals Mittel in Milliardenhöhe zu schenken statt sie nur zu verleihen. Ohne direkte Transferzahlungen oder einen Teilschuldenerlass sei das Land nicht zu retten, zitiert die Süddeutsche Zeitung aus Verhandlungskreisen. Zur Meldung


06:36 Uhr: Japan will mit Konjunkturpaket gegen Rezession ansteuern
Die japanische Regierung will sich noch in diesem Monat mit einem weiteren Konjunkturpaket gegen die drohende Rezession stemmen. Darauf habe sich Ministerpräsident Yoshihiko Noda mit seinem Minister für Wirtschafts- und Fiskalpolitik, Seiji Maehara, verständigt, meldete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Vorabend im Überblick:

23:10 Uhr: Texas Instruments streicht 1.700 Stellen
Der US-Chiphersteller Texas Instruments baut weltweit 1.700 Stellen ab. Hintergrund ist, dass das Unternehmen sein Geschäft mit Handychips zurückfährt. Hier ist die Konkurrenz hart und die Entwicklung teuer, weil die Technik so schnell voranschreitet. Zur Meldung


23:05 Uhr: Starbucks steigt groß ins Teegeschäft ein
Die Kaffeehaus-Kette Starbucks steigt groß ins Teegeschäft ein. Das Unternehmen aus Seattle kauft für 620 Millionen Dollar den US-Teehändler Teavana. Das Teegeschäft stehe vor einem rasanten Wachstum, sagte Starbucks-Chef Howard Schultz. Zur Meldung


21:54 Uhr: Euro zeigt sich gegenüber US-Dollar fester
Der Euro zeigte sich am Mittwoch an den Devisenmärkten im Vergleich zum US-Dollar fester. Dabei stieg die europäische Gemeinschaftswährung auf 1,2747 US-Dollar. Zur Meldung


21:46 Uhr: Updates zu Allianz, Deutsche Telekom, Eon, Infineon und SolarWorld
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:37 Uhr: Bouygues hebt Umsatzprognose für 2012 an - Erlösplus in ersten neun Monaten
Der französische Mischkonzern Bouygues sieht nach einem Umsatzanstieg in den ersten neun Monaten optimistischer auf das Gesamtjahr. Zur Meldung


20:41 Uhr: Air Berlin steigert Gewinn im Sommer - Verkauf des Vielfliegerprogramms
Die angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin hat im wichtigen Sommerquartal dank eines verbesserten Finanzergebnisses einen deutlichen Gewinnsprung erzielt. Zur Meldung


20:39 Uhr: Französischer Premier fordert von Deutschland mehr Verständnis
Der französische Premierminister Jean-Marc Ayrault hat vor seinem Antrittsbesuch in Deutschland mangelnde Rücksichtnahme für die Probleme seines Landes beklagt. Zur Meldung


20:31 Uhr: Fed Minutes: Konkrete Richtlinien für mögliche Zinserhöhungen könnten früher kommen als gedacht
Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat am Mittwoch das Sitzungsprotokoll der letzten Zusammenkunft des Offenmarktausschusses (FOMC) am 23. und 24. Oktober 2012 veröffentlicht. Zur Meldung


20:09 Uhr: Dell - Bekanntgabe der Quartalzahlen rückt näher
Die amerikanische Dell Inc. wird am Donnerstag nach US-Börsenschluss ihre Zahlen für das dritte Fiskalquartal 2012/13 veröffentlichen. Zur Meldung


20:02 Uhr: WashTec - Veränderungen in der Unternehmensführung
Die WashTec AG hat am Mittwoch eine Veränderung in der Unternehmensführung bekanntgegeben. Zur Meldung


19:54 Uhr: S&P senkt Siemens-Ausblick auf stabil von positiv
Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat ihren Ausblick für den Industriekonzern Siemens auf stabil von positiv gesenkt. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
15.11.12Air Berlin plc
Quartalszahlen
15.11.12Antofagasta plc
Quartalszahlen
15.11.12Applied Materials Inc.
Quartalszahlen
15.11.12artnet AG
Quartalszahlen
15.11.12asknet AG
Quartalszahlen
15.11.12ATOSS Software AG
Quartalszahlen
15.11.12B+S Banksysteme AG
Quartalszahlen
15.11.12Beate Uhse AG
Quartalszahlen
15.11.12BIEN-ZENKER AG
Quartalszahlen
15.11.12CDC POINT SPAAz.
Quartalszahlen
15.11.12COLEXON Energy AG
Quartalszahlen
15.11.12Comstock Holding Companies Inc Shs -A- (Old)
Quartalszahlen
15.11.12Crealogix
Hauptversammlung
15.11.12curasan AG
Quartalszahlen
15.11.12Dell Inc.
Quartalszahlen
15.11.12Dollar Tree Inc
Quartalszahlen
15.11.12Dollar Tree Inc
Quartalszahlen
15.11.12Gamestop Corp New (A)
Quartalszahlen
15.11.12Gap Inc.
Quartalszahlen
15.11.12gategroup Holding AG
Quartalszahlen
15.11.12GSW Immobilien AG
Quartalszahlen
15.11.12Heska Corporation
Quartalszahlen
15.11.12Joyou AG
Quartalszahlen
15.11.12Mannheimer AG Holding (vink. NA)
Quartalszahlen
15.11.12Marvell Technology Group Ltd.
Quartalszahlen
15.11.12Merck KGaA
Quartalszahlen
15.11.12MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG
Quartalszahlen
15.11.12msg life ag
Quartalszahlen
15.11.12Nash Finch Co.
Quartalszahlen
15.11.12P&I Personal & Informatik AG
Quartalszahlen
15.11.12Pelikan Aktiengesellschaft
Quartalszahlen
15.11.12Perry Ellis International Inc.
Quartalszahlen
15.11.12Petrotec AG
Quartalszahlen
15.11.12Ross Stores Inc.
Quartalszahlen
15.11.12Sears Holdings Corp.
Quartalszahlen
15.11.12SKW Stahl-Metallurgie Holding AG
Quartalszahlen
15.11.12Target Corp.
Quartalszahlen
15.11.12The Buckle Inc.
Quartalszahlen
15.11.12VTG AG
Quartalszahlen
15.11.12Vtion Wireless Technology AG
Quartalszahlen
15.11.12Walmart
Quartalszahlen
15.11.12WGL Holdings Inc.
Quartalszahlen
15.11.12WIGE MEDIA AG
Quartalszahlen
15.11.12WMF Württembergische Metallwarenfabrik AG Vz.
Quartalszahlen
15.11.12Zueblin Immobilien Holding AG
Quartalszahlen
15.11.12Zurich Insurance Group AG (Zürich)
Quartalszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
15.11.2012
00:50
Ausländische Anleihen Investitionen
15.11.2012
00:50
Ausländische Investitionen in japanische Aktien
15.11.2012
01:00
Inflationserwartung der Verbraucher
15.11.2012
01:00
Fed's Bernanke Speech
15.11.2012
01:30
Neue Motorfahrzeugverkäufe (MoM)
zum Wirtschaftskalender

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO