aktualisiert: 20.01.2013 11:45
Bewerten
 (2)

DAX schließt im Minus -- Wall Street kaum verändert -- Nestlé-Aktie auf Allzeithoch -- Morgan Stanley mit dicken Gewinnen -- GE, Commerzbank, Intel, ThyssenKrupp, American Express im Fokus

Griechenland braucht nach Ansicht des IWF weitere Milliarden. Verdi droht E.ON mit Streik. Auch Indien will Boeing wegen Dreamliner-Panne verklagen. Praktiker-Aktie im Höhenflug. Italiens Notenbank erwartet schlimme Rezession. Apple, Google und Intel sollen wegen Abwerbe-Stopps befragt werden.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX ging am Freitag mit einem kleinen Plus in den Handel, schloss jedoch mit einem Verlust von 0,43 Prozent bei 7.702,23 Punkten. Der TecDAX beendete den Handel nahezu unverändert zum Vortagesschluss bei 872 Zählern. Trotz guter Vorgaben aus Asien, wo das chinesische BIP überraschend gut ausgefallen war, kamen die deutschen Indizes nicht voran.
Der Eurostoxx 50 ging am Freitag mit Gewinn in den Handel drehte am Nachmittag aber in die Verlustzone ab und schloss mit einem Minus von 0,4 Prozent bei 2.708,5 Punkten. Gute Vorgaben aus Asien verpufften an den europäischen Börsen. Die Aktie von Nestlé glänzte unterdessen mit einem neuen Allzeithoch. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones Stoxx 50 präsentierte sich mit einem Abschlag von 0,19 Prozent auf 2.633,96 Zähler. Dagegen konnte der britischen Leitindex FTSE 100 um 0,36 Prozent auf 6.154,41 Punkte zulegen. Der französische CAC 40 schloss mit einem leichten Minus von 0,07 Prozent auf 3.741,58 Zähler.
Die US-Börsen präsentierten sich am Freitag trotz erfreulicher Wachstumsdaten aus China sowie positiver Quartalszahlen von General Electric (GE) und Morgan Stanley kaum verändert. Der Dow Jones gewann 0,39 Prozent auf 13.649,70 Zähler. Der Nasdaq Composite schloss mit einem kleinen Minus von 0,04 Prozent bei 3.134,71 Zählern, während der S&P 500 einen Aufschlag von 0,34 Prozent auf 1.485,98 Punkte verzeichnete.
Gute Nachrichten von der chinesichen Konjunktur ließen die asiatischen Börsen zum Wochenausklang noch einmal ansteigen. Das chinesische BIP ist im vierten Quartal überraschend stärker gewachsen und entfachte damit neue Hoffnung für die chinesiche Wirtschaft. Der japanische Leitindex Nikkei 225 sprang bis zum Handelsschluss um 2,86 Prozent auf 10.913 Zähler nach oben. Hierbei half auch ein Bericht, wonach die japanische Zentralbank die Geldpolitik weiter lockern will. Der Hang Seng in Hongkong schloss daneben mit einem deutlichen Plus von 1,12 Prozent bei 23.602 Zählern.
22:44 Uhr: Thyssen-Aktionäre entlasten Vorstand und Aufsichtsrat relativ knapp
Die Aktionäre des Stahl- und Technologiekonzerns ThyssenKrupp haben die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats ihres Unternehmens mit vergleichsweise geringen Mehrheiten entlastet. Mehrere Aktionärsvertreter hatten zuvor dazu aufgerufen, dem Aufsichtsrat und früheren Vorstandsmitgliedern die Entlastung zu verweigern. Zur Meldung


22:00 Uhr: H&R mit rückläufigem Ergebnis im vierten Quartal 2012
Die H&R AG hat am Freitag ihre vorläufigen Ergebnisse für das Schlussquartal 2012 veröffentlicht. Demnach hat H&R ein schwächeres operatives Konzernergebnis (EBITDA) als noch im Vorjahr erzielt. Der Umsatz blieb laut Unternehmensangaben auf einem vergleichsweise stabilen Niveau. Zur Meldung


20:33 Uhr: Republikaner wollen US-Schuldengrenze für kurze Zeit erhöhen
Die Republikaner im US-Abgeordnetenhaus wollen in der kommenden Woche per Gesetz die Schuldengrenze des Landes kurzfristig erhöhen. "Bevor es aber eine langfristige Anhebung des Schuldenlimits gibt, sollten im Haushalt Ausgabenkürzungen verabschiedet werden", sagte der Republikanervorsitzende im Abgeordnetenhaus, John Boehner, am Freitag in Williamsburg, Virginia. Laut übereinstimmenden Medienberichten wollen die Republikaner das höhere Schuldenlimit auf drei Monate begrenzen. Zur Meldung


20:04 Uhr: Rockwell Collins nach Gewinn- und Prognoseanstieg im Fokus
Der US-Mischkonzern Rockwell Collins Inc. gab am Freitag seine Ergebnisse für das erste Geschäftsquartal bekannt. Dabei konnte das Unternehmen sowohl beim Gewinn als auch beim Umsatz die Markterwartungen übertreffen. Zur Meldung


19:44 Uhr: IWF hält Rückkehr Portugals an Kapitalmärke für möglich
Der Internationale Währungsfonds (IWF) hält eine Rückkehr Portugals in diesem Jahr an die Kapitalmärkte für möglich, sieht aber weiter Risiken für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes. Portugal profitiere von den ruhigeren Zeiten an den Märkten für Staatsanleihen, doch die Gefahr einer schärferen Rezession im Jahr 2013 sei hoch, erklärte der IWF in einem Report. Zur Meldung


17:45 Uhr: Griechenland braucht nach Ansicht des IWF weitere Milliarden
Griechenland braucht nach Ansicht des Internationale Währungsfonds (IWF) zusätzliche Hilfen seiner europäischen Partner, um sein Schuldenproblem bis 2016 unter Kontrolle zu bekommen. Nach ersten Vorhersagen des IWF gebe es 2015/2016 eine Lücke von bis zu 9,5 Milliarden Euro, sagte der Leiter der IWF-Mission in Griechenland, Poul Thomsen. Zur Meldung


17:38 Uhr: Zwischenfall bei Ryanair-Flug
Auf einem Flug des Billigfliegers Ryanair von Bremen nach Litauen sind Dämpfe ins Cockpit eingedrungen. Die Piloten klagten über starke Kopfschmerzen, konnten den Flug aber fortsetzen. Die Bundesstelle für Fluguntersuchung (BFU) prüft den Zwischenfall vom vergangenen Oktober zurzeit. Zur Meldung


17:10 Uhr: Schwache Zahlen drücken Intel-Aktie ins Minus
Die Intel-Aktien sind am Freitag von den Anlegern für die Bilanz des vierten Quartals abgestraft worden. Rund anderthalb Stunden nach Handelsbeginn verloren die Halbleitertitel als schwächster Wert im Dow Jones 6,35 Prozent auf 21,24 Dollar. Zur Meldung


16:10 Uhr: US-Konsumklima trübt überraschend ein
In den USA hat sich das von der Universität Michigan ermittelte Konsumklima im Januar überraschend eingetrübt. Der Index sei von 72,9 Punkten im Vormonat auf 71,3 Punkte gefallen, teilte die Universität nach einer ersten Schätzung mit. Volkswirte hatten hingegen mit einem Anstieg auf 75,0 Zähler gerechnet. Zur Meldung


15:54 Uhr: Verdi droht E.ON mit Streik
Im Tarifkonflikt beim größten deutschen Energiekonzern E.ON droht Verdi mit einem unbefristeten Streik bis hin zu den Kraftwerken. Mit Vorwarnungen an E.ON solle aber sichergestellt werden, dass der Konzern Strom zukaufen könne und dass es nicht zum "Blackout" kommt. Zur Meldung


15:15 Uhr: Auch Indien will Boeing wegen Dreamliner-Panne verklagen
Der Flugzeugbauer Boeing muss sich nach dem weltweiten Flugverbot für seinen Vorzeigejet 787 "Dreamliner" auch auf Schadenersatzforderungen aus Indien einstellen. Zur Meldung


15:07 Uhr: VW-Chef könnte für letztes Jahr 20-Millionen-Euro-Gehalt kassieren
2012 war VW-Chef Martin Winterkorn mit Abstand Deutschlands bestbezahlter Top-Manager - nun nähren die Rekorde beim größten europäischen Autobauer neue Spekulationen über sein Gehalt. Nach Informationen des "Handelsblattes" könnte der Lenker des Zwölf-Marken-Konzerns in diesem Jahr auf bis zu 20 Millionen Euro kommen. Zur Meldung


15:06 Uhr: Griechenland will 2013 verstärkt privatisieren
Die griechische Regierung will in diesem Jahr die Privatisierung von Staatsbetrieben zu einem Schwerpunkt machen. "Das Jahr 2013 wird das Jahr der Privatisierungen sein", sagte Wirtschaftsminister Kostis Hatzidakis im Gespräch mit Zeit Online. Zur Meldung


15:01 Uhr: Praktiker-Aktie im Höhenflug
Praktiker sind am Freitag nach einem positiven Analystenkommentar an der SDAX-Spitze kräftig nach oben geschossen. Zuletzt gewannen die Papiere der angeschlagenen Baumarktkette 12,90 Prozent auf 1,724 Euro. Händler verwiesen auf eine Studie der Deutschen Bank als entscheidenden Antrieb. Zur Meldung


15:00 Uhr: Italiens Notenbank erwartet schlimme Rezession
Im Euro-Krisenland Italien entwickelt sich die Rezession nach Einschätzung der Banca d'Italia schlimmer als bisher gedacht. Die italienische Notenbank senkte die Prognose für die weiter konjunkturelle Entwicklung und rechnet 2013 mit einem Rückgang der Wirtschaftsleistung um 1,0 Prozent. Zur Meldung


14:25 Uhr: Gespräche über Erweiterung des Hauptstadtflughafens
Eine aktuelle Luftverkehrsprognose soll zeigen, ob eine Erweiterung des neuen Hauptstadtflughafens notwendig ist. Das kündigte der Aufsichtsratsvorsitzende der Flughafengesellschaft, Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD), an. Zur Meldung


14:18 Uhr: Finanzsektor der Eurozone stabilisiert sich
Die Lage im Finanzsektor der Eurozone normalisiert sich Stück für Stück. Dafür sprechen rückläufige Target-Salden und wieder steigende Kundeneinlagen bei südeuropäischen Banken. Ein weiterer wichtiger Indikator wird die in der kommenden Woche beginnende Rückzahlung der eigentlich für drei Jahre ausgereichten Kredite der Europäischen Zentralbank (EZB) durch die Banken sein. Analysten rechnen damit, dass die Institute in den nächsten Wochen 250 bis 300 Milliarden Euro zurückgeben werden. Zur Meldung

14:04 Uhr: Apple, Google und Intel sollen wegen Abwerbe-Stopps befragt werden
Apple-Chef Tim Cook soll in einem Verfahren wegen des 2010 aufgegebenen Abwerbe-Stopps zwischen großen IT-Konzernen befragt werden. Das entschied die zuständige Richterin Lucy Koh bei einer Anhörung. Auch Intel-Chef Paul Otellini und Google-Verwaltungsratschef Eric Schmidt sollen demnach in den kommenden Wochen Fragen von Anwälten beantworten. Zur Meldung


13:31 Uhr: Wüstenrot mit Rekordzahlen
Deutschlands zweitgrößte Bausparkasse Wüstenrot hat vergangenes Jahr einen neuen Rekord eingefahren. Das eingelöste Neugeschäft - also Verträge mit voll eingezahlter Abschlussgebühr - wuchs um 3,4 Prozent auf den Bestwert von 12,2 Milliarden Euro. Zur Meldung


13:19 Uhr: Nestlé-Aktie auf Allzeithoch
Nestlé-Aktien setzen am Freitag den Glanzpunkt an einem ansonsten eher langweiligen Aktienmarkt. Die Papiere des schweizerischen Lebensmittelkonzerns steigen zwar am Mittag lediglich um 0,3 Prozent. Im Verlauf markierte der Wert aber ein weiteres Allzeithoch bei 63,95 Franken. Zur Meldung


13:18 Uhr: Morgan Stanley mit dicken Gewinnen
Ein gut laufendes Geschäft mit Aktien hat der Investmentbank Morgan Stanley zum Jahresende ein gutes Ergebnis beschert. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 481 Millionen Dollar. Zur Meldung


13:13 Uhr: Zypernhilfe nur bei Gefährdung der gesamten Eurozone
Die europäischen Finanzminister werden die Bereitstellung von Finanzhilfen für Zypern nach Angaben aus Kreisen des Bundesfinanzministeriums nur rechtfertigen können, wenn die Troika der internationalen Geldgeber sie zuvor davon überzeugt hat, dass die Verschuldungssituation des Inselstaats die Stabilität der gesamten Eurozone bedroht. Zur Meldung


12:56 Uhr: General Electric bleibt auf Wachstumskurs
Der große Siemens-Rivale General Electric (GE) hat trotz des rauen Umfelds in der Weltwirtschaft seinen Wachstumskurs fortgesetzt. Im vierten Quartal konnte der US-Konzern seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um vier Prozent auf 39,3 Milliarden Dollar steigern. Unter dem Strich blieben mit 4,0 Milliarden Dollar acht Prozent mehr übrig als vor einem Jahr. Zur Meldung


12:53 Uhr: Bilfinger plant weitere Zukäufe
Der Baudienstleister Bilfinger will sein Geschäft auch weiterhin durch gezielte Zukäufe stärken. "Für künftige Akquisitionen stehen uns nach dem Erwerb von Johnson Screens noch rund 850 Millionen Euro zur Verfügung", sagte Konzernchef Roland Koch. Zur Meldung


12:52 Uhr: Schlumberger wächst kräftig
Der weltweit größte Ölfeldausrüster Schlumberger hat auch im Schlussquartal von seiner breiten internationalen Aufstellung profitiert. Im Gesamtjahr verzeichnete das internationale Geschäft das stärkste Wachstum seit 2008. Zur Meldung


12:50 Uhr: Bund erwartet am Montag Entscheidung über Juncker-Nachfolger
Die Bundesregierung rechnet am Montag mit einer Entscheidung zum Wechsel an der Spitze der Eurogruppe. "Angestrebt ist, dass bei nächsten Sitzung der Eurogruppe, die nächsten Montag stattfindet, über eine Nachfolge entschieden werden soll", sagte Marianne Kothé, Sprecherin im Bundesfinanzministerium (BMF). Zur Meldung


12:28 Uhr: Ex-Führung von Sal. Oppenheim ab 27. Februar vor Gericht
Die ehemalige Führung des Bankhauses Sal. Oppenheim muss sich vom 27. Februar an vor dem Landgericht Köln verantworten. Das sagte am Freitag ein Gerichtssprecher und bestätigte damit den Termin, den auch das "Manager Magazin" in einem Bericht nennt. Zur Meldung


12:12 Uhr: Brauriese Radeberger steigert Umsatz und schimpft über Preisdruck
Deutschlands größte Brauereigruppe Radeberger hat im schwierigen Bierjahr 2012 weniger Getränke verkauft, aber gleichzeitig den Umsatz gesteigert. Man habe im hart umkämpften Markt "weitestgehend allein und somit gegen den Strom" eine Preisanpassung vorgenommen, erklärte Radeberger-Chef Clemens Christmann. Zur Meldung


12:11 Uhr: EU-Kommission hatte keine Geduld mehr mit UPS
Die Europäische Kommission hat die Geduld mit UPS verloren. Sie sei nicht bereit gewesen, dem US-Unternehmen mehr Zeit zu geben, damit es die Bedenken der Kommission bei der geplanten Übernahme der niederländischen TNT Express ausräumen kann. Zur Meldung


11:36 Uhr: ThyssenKrupp will europäische Stahlsparte behalten
Der Stahl- und Technologiekonzern ThyssenKrupp will an seinem europäischen Stahlgeschäft festhalten. Es gebe "keine Überlegungen, sich von Steel Europe zu trennen", sagte Vorstandschef Heinrich Hiesinger auf der Hauptversammlung in Bochum. Zur Meldung


11:32 Uhr: Faule Kredite in Spanien auf Rekordhoch
"Faule Kredite" bei Banken und Finanzinstituten im Euro-Krisenland Spanien haben einen Rekordstand erreicht. Wie die Zentralbank am Freitag in Madrid mitteilte, kletterte das Volumen im November im Vergleich zum Vormonat um 1,02 Prozent auf 191,63 Milliarden Euro. Zur Meldung


11:23 Uhr: Juncker warnt vor 'Rosinenpickerei' in der Europapapolitik
Angesichts britischer Forderungen nach einem Ausstieg aus bestimmten EU-Politikbereichen hat Luxemburgs Premierminister Jean-Claude Juncker vor "Rosinenpickerei" in der Europapolitik gewarnt. Zur Meldung


11:08 Uhr: ThyssenKrupp blickt vorsichtig auf das laufende Geschäftsjahr
Der Stahl- und Technologiekonzern ThyssenKrupp hat seinen vorsichtigen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr bestätigt. Das Unternehmen wolle im Geschäftsjahr 2012/13 ein bereinigtes Betriebsergebnis (EBIT) von rund einer Milliarde Euro erzielen, bekräftigte Vorstandschef Heinrich Hiesinger. Zur Meldung


10:18 Uhr: ThyssenKrupp-Aufsichtsrat verzichtet auf die Hälfte seiner fixen Vergütung
Die amtierenden Mitglieder des Aufsichtsrats von ThyssenKrupp machen angesichts des Debakels im amerikanischen Stahlgeschäft finanzielle Zugeständnisse. Sie verzichten auf die Hälfte ihrer festen Vergütungen für das vergangene Geschäftsjahr, sagte der Vorsitzende des Kontrollgremiums, Gerhard Cromme, zu Beginn der Hauptversammlung. Zur Meldung


10:18 Uhr: Pfizer peilt mit Börsengang der Tiermedizinsparte Zoetis Milliardenerlös an
Dem weltgrößten Pharmakonzern Pfizer könnte der Börsengang seiner Tiermedizinsparte bis zu 2,5 Milliarden Dollar in die Kasse spülen. Die Aktien der unter dem Namen Zoetis bekannten Sparte sollen zwischen 22 und 25 Dollar je Stück kosten. Zur Meldung


10:04 Uhr: ThyssenKrupp-Chefaufseher Cromme verteidigt Arbeit des Aufsichtsrats
ThyssenKrupp-Aufsichtsratschef Gerhard Cromme hat die Arbeit des Kontrollgremiums verteidigt. "Wir haben die Kraft gehabt, Fehler zu erkennen, zu korrigieren und die Weichen für die Zukunft zu stellen", heißt es in einem vorab verteilten Redemanuskript des Aufsichtsratsvorsitzenden. Zur Meldung


09:52 Uhr: Bilfinger stärkt Wasser- und Abwassergeschäft
Der Baudienstleister Bilfinger stärkt mit einer Übernahme in den USA sein Wasser- und Abwassergeschäft. Wie der Konzern mitteilte, übernimmt er den US-amerikanischen Wassertechnikspezialisten Johnson Screens vom Erdöl- und Erdgasausrüster Weatherford. Zur Meldung


09:42 Uhr: IWF will Ende Januar Spaniens Bankensektor erneut prüfen
Ein Team von Experten des Internationalen Währungsfonds (IWF) wird Ende Januar erneut den spanischen Finanzsektor überprüfen, um den aktuellen Umfang der für den Sektor erforderlichen Rekapitalisierung zu ermitteln. Zur Meldung


09:35 Uhr: Sony verkauft US-Hauptquartier für über eine Milliarde Dollar
Der japanische Elektronik-Konzern Sony hat sein US-Hauptquartier in New York verkauft. Das 37 Stockwerke hohe Gebäude auf der Madison Avenue soll 1,1 Milliarden Dollar einbringen, teilte Sony am Freitag mit. Zur Meldung


09:21 Uhr: Griechisches Parlament billigt Untersuchung gegen Ex-Finanzminister
Das griechische Parlament hat den Weg für eine Untersuchung von Vorwürfen im Zusammenhang mit Steuervergehen gegen den früheren Finanzminister Giorgos Papakonstantinou frei gemacht. Nach einer ganztägigen Sitzung votierten die Abgeordneten in der Hauptstadt Athen in der Nacht mehrheitlich dafür, die Untersuchung zuzulassen. Zur Meldung


09:07 Uhr: Rehn: 'Zypern bleibt Mitglied der Eurozone'
EU-Währungskommissar Olli Rehn hat sich für einen Verbleib des Krisenlandes Zypern in der Eurozone ausgesprochen. "Zypern ist und bleibt Mitglied der Eurozone", sagte Rehn in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung". Zur Meldung


09:04 Uhr: AT&T verbucht hohe Belastungen für Renten
Die amerikanische Telefongesellschaft AT&T hat im vierten Quartal in ihrer Rentenkasse eine Belastung von zehn Milliarden Dollar verbucht. Wie aus einer Mitteilung an die Börsenaufsicht hervorgeht, senkte AT&T die Renditeerwartung an seinen Rentenplan wegen der konjunkturellen Unsicherheiten auf 7,75 Prozent. Zur Meldung


08:52 Uhr: Cameron verschiebt Rede zur EU
Der britische Premierminister David Cameron hat seine für diesen Freitag geplante Rede zum Verhältnis Großbritanniens zur Europäischen Union verschoben. Eine Sprecherin Camerons begründete die Absage mit dem Geiseldrama in Algerien. Ein neuer Termin für die Rede wurde noch nicht festgelegt. Zur Meldung


08:49 Uhr: Deutsche Post erklärt Personalabbau für beendet
Die Deutsche Post will im Gegensatz zur Telekom hierzulande keine weiteren Arbeitsplätze mehr abbauen. "Die Zahl der Arbeitsplätze in Deutschland wird in etwa stabil bleiben oder kann sogar leicht zulegen, wenn die wirtschaftliche Lage es zulässt", sagte Personalchefin Angela Titzrath. Zur Meldung


08:48 Uhr: Siemens-Chef Löscher wehrt sich gegen Kritik
Siemens-Chef Peter Löscher weist seine Kritiker in die Schranken. Viele Vorwürfe seien unfair, und keineswegs drohe eine Revolte im Vorstand. Gewinn und Dividende seien in seiner Amtszeit kräftig gestiegen, und die beiden vergangenen Jahre seien die besten in der Konzerngeschichte gewesen. Zur Meldung


08:38 Uhr: Ford rechnet 2013 mit erneutem Schrumpfen des Automarktes in Europa
Der US-Autokonzern Ford rechnet im laufenden Jahr mit einem weiteren Rückgang des Automarktes in Europa. "Auch 2013 wird der Markt aller Voraussicht nach noch einmal schrumpfen", sagte Ford-Europa-Chef Stephen Odell der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Zur Meldung


08:13 Uhr: LEG-Börsengang steht unmittelbar bevor
Der Börsengang der Wohnungsgesellschaft LEG steht laut einem Pressebericht unmittelbar bevor. Die Gesellschaft werde am Montag die Eckdaten zu ihrem Börsengang bekanntgeben, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Finanzkreise. Zur Meldung


08:04 Uhr: Standort Deutschland wird immer beliebter
Ausländische Firmen haben ihre Aktivitäten in Deutschland deutlich ausgeweitet. Das geht aus dem neuen "Global Location Trends"-Report des IBM-Konzerns hervor, der dem "Handelsblatt" exklusiv vorliegt. Demnach starteten ausländische Unternehmen 2011 mehr als 600 große Investitionsprojekte und schufen mehr als 26.000 neue Jobs. Zur Meldung


07:54 Uhr: ThyssenKrupp will noch mehr Geld für amerikanische Stahlwerke
Der geplante Verkauf der amerikanischen Stahlwerke von ThyssenKrupp geht in die nächste Runde. Der Industriekonzern ist einem Bericht zufolge nicht zufrieden mit den bisher vorliegenden Angeboten. Zur Meldung


06:32 Uhr: Bundesagentur für Arbeit spart mehr als nötig
Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat im vergangenen Jahr fast 900 Millionen Euro an Mitteln für die Eingliederung von Arbeitslosen nicht ausgegeben. Dies geht aus einer vorläufigen Jahresbilanz der Nürnberger Behörde hervor, die der Süddeutschen Zeitung vorliegt. Zur Meldung


06:24 Uhr: Chinas Wirtschaft erholt sich nach schwächstem Jahr seit 1999
Nach ihrem schwächsten Jahr seit 1999 hat Chinas Wirtschaft zum Jahresende wieder an Schwung gewonnen. Das Wachstum der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt legte im vergangenen Jahr nur um 7,8 Prozent zu. Das ist etwas mehr als die von Bloomberg befragten Experten erwartet hatten. Zur Meldung


06:00 Uhr: Athener Parlament geht Steuersünder-Skandal nach
Die griechische Steuersünder-Affäre geht in die nächste Runde und für den früheren griechischen Finanzminister Giorgos Papakonstantinou wird es immer enger. Ein Untersuchungsausschuss des griechischen Parlamentes soll prüfen, ob seine Immunität wegen eines Steuersünder- Skandals aufgehoben werden soll. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Vorabend im Überblick:

23:23 Uhr: Bundesregierung von Griechenlands Privatisierung enttäuscht
Die Bundesregierung hat sich unzufrieden über den Stand der Privatisierung griechischen Staatsbesitzes geäußert, zu der sich Athen im Gegenzug zu den Euro-Rettungshilfen verpflichtet hat. "Aus Sicht der Bundesregierung sind die Ergebnisse der Privatisierungsmaßnahmen bislang enttäuschend ausgefallen", heißt es in einem Schreiben der Regierung an den Bundestag. Zur Meldung


22:40 Uhr: Gewinn von American Express bricht ein
American Express veröffentlichte am Donnerstag nach US-Börsenschluss ihre Ergebnisse für das vierte Quartal 2012. Dabei brach der Gewinn aufgrund von Einmaleffekten sowie Abschreibungen ein. Zur Meldung


22:30 Uhr: PC-Flaute setzt Intel weiter zu
Die schwachen Verkäufe klassischer Tischrechner und Notebooks schlagen sich weiterhin auf den weltgrößten Halbleiter-Konzern durch. Im vierten Quartal sank der Umsatz von Intel um 3 Prozent auf 13,5 Milliarden US-Dollar (10,2 Mrd Euro). Der Gewinn schrumpfte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 27 Prozent auf 2,5 Milliarden Dollar. Zur Meldung


21:50 Uhr: Allianz, Daimler, MAN, Metro, SAP und ThyssenKrupp
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:35 Uhr: Euro rückt seinem Elf-Monatshoch zum US-Dollar näher
Der Euro (Dollarkurs) hat sich im US-Handel am Donnerstag seinem Elf-Monatshoch weiter angenähert. Zur Meldung


21:30 Uhr: Umsätze an Terminbörse Eurex gestiegen
Die Umsätze mit Aktienoptionen an der Terminbörse Eurex sind am Donnerstag gestiegen. Insgesamt wurden bis 20.00 Uhr 1.026.250 (Mittwoch: 996.562) Kontrakte gehandelt. Zur Meldung


21:00 Uhr: LOT-Anwälte prüfen 'Dreamliner'-Verträge - wochenlanger Ausfall?
Die polnische Fluggesellschaft LOT prüft nach der Zwangspause ihrer "Dreamliner"-Maschinen die bestehenden Verträge mit dem Hersteller Boeing auch unter rechtlichen Aspekten. Zur Meldung


20:55 Uhr: Schoeller-Bleckmann: Rekordjahr bei Umsatz und Ergebnis
Die österreichische Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG (SBO) hat am Donnerstag die Zahlen zum Geschäftsjahr 2012 veröffentlicht. Dabei konnten bei Umsatz und Ergebnis Rekordwerte erzielt werden. Zur Meldung


20:50 Uhr: Hotelkonzern Accor mit Umsatzplus dank höherer Zimmerpreise
Der französische Hotelkonzern Accor hat im Schlussquartal dank höherer Zimmerpreise und Lizenzgebühren mehr Umsatz gemacht als noch vor einem Jahr. Zur Meldung


19:20 Uhr: Commerzbank will bis zu 6.500 Stellen streichen
Die Commerzbank-Pläne zum Stellenabbau werden konkreter. Bei den anstehenden Gesprächen mit Arbeitnehmervertretern wird die Bank vorschlagen, bis zu 6.500 Stellen in Deutschland zu streichen. Zur Meldung


19:15 Uhr: Stahlbauer DSD übernimmt Siag Nordseewerke
Der saarländische Stahlbauer DSD Steel übernimmt zum 1. Februar die insolventen Siag Nordseewerke in Emden. Zur Meldung


19:10 Uhr: SAP weist Bericht über gekappte variable Vergütung zurück
Der Softwareriese SAP hat einen Medienbericht zurückgewiesen, wonach sich seine Mitarbeiter zwangsläufig auf Einschnitte bei ihrer variablen Vergütung für 2012 einstellen müssen. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
18.01.13First Horizon National Corp.
Quartalszahlen
18.01.13General Electric (GE) Co.
Jahresabschluss
18.01.13Hypothekarbank Lenzburg AG
Jahresabschluss
18.01.13Johnson Controls Inc.
Quartalszahlen
18.01.13McMoRan Exploration Co.
Quartalszahlen
18.01.13Morgan Stanley
Quartalszahlen
18.01.13Sanmina-SCI Corp
Quartalszahlen
18.01.13Schlumberger N.V. (Ltd.)
Quartalszahlen
18.01.13State Street Corp.
Quartalszahlen
18.01.13thyssenkrupp AG
Hauptversammlung
18.01.13Xilinx Inc.
Quartalszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
18.01.2013
00:00
BCCH Interest Rate
18.01.2013
00:50
Foreign bond investment
18.01.2013
00:50
Foreign investment in Japan stocks
18.01.2013
01:30
Export Price Index (QoQ)
18.01.2013
01:30
Import Price Index (QoQ)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Accor S.A.35,71
0,97%
Accor Jahreschart
adidas AG154,50
-0,08%
adidas Jahreschart
Ahold N.V.Ahold Jahreschart
Airbus Group SE53,82
0,25%
Airbus Group Jahreschart
Allianz135,88
-0,09%
Allianz Jahreschart
Alphabet Inc. (A) (Google)726,00
-0,18%
Alphabet A Jahreschart
Alphabet Inc. (C) (Google)702,00
0,11%
Alphabet Jahreschart
American Express Co.56,57
-1,53%
American Express Jahreschart
Apple Inc.99,89
0,19%
Apple Jahreschart
AT&T Inc. (AT & T Inc.)36,87
0,28%
AT&T Jahreschart
Bilfinger SE29,10
-1,02%
Bilfinger Jahreschart
Boeing Co.117,47
0,00%
Boeing Jahreschart
Carrefour S.A.23,27
-1,02%
Carrefour Jahreschart
Commerzbank6,28
-0,43%
Commerzbank Jahreschart
Daimler AG63,22
-0,40%
Daimler Jahreschart
Deutsche Post AG27,99
-0,34%
Deutsche Post Jahreschart
Deutsche Telekom AG15,16
-0,25%
Deutsche Telekom Jahreschart
E.ON SE6,38
-0,61%
EON Jahreschart
Ford Motor Co.10,79
-0,50%
Ford Motor Jahreschart
General Electric (GE) Co.26,65
-0,13%
General Electric (GE) Jahreschart
GfK SE29,74
-0,60%
GfK Jahreschart
H&R GmbH & Co. KGaA19,39
-0,49%
H&R GmbHCo Jahreschart
Hannover Rueck96,48
-0,11%
Hannover Rueck Jahreschart
Intel Corp.33,18
-0,11%
Intel Jahreschart
LEG Immobilien85,96
0,00%
LEG Immobilien Jahreschart
MAN93,08
-0,62%
MAN Jahreschart
METRO AG St.26,76
-0,83%
METRO Jahreschart
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA)169,50
-0,47%
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Jahreschart
Nestle SA70,62
-0,18%
Nestle SA Jahreschart
Oracle Corp.34,84
-0,02%
Oracle Jahreschart
Pfizer Inc.30,60
0,41%
Pfizer Jahreschart
Praktiker AG0,01
0,00%
Praktiker Jahreschart
ProSiebenSat.1 Media SE38,58
-0,23%
ProSiebenSat1 Media Jahreschart
RHÖN-KLINIKUM AG27,31
-0,49%
RHÖN-KLINIKUM Jahreschart
Rio Tinto plc29,23
0,62%
Rio Tinto Jahreschart
Rockwell Collins Inc.75,34
-0,60%
Rockwell Collins Jahreschart
Samsung Electronics GDRS629,88
1,16%
Samsung Electronics GDRS Jahreschart
SAP SE81,05
-0,56%
SAP Jahreschart
Schaltbau Holding AG34,57
0,80%
Schaltbau Jahreschart
Schlumberger N.V. (Ltd.)67,85
-0,86%
Schlumberger Jahreschart
Schoeller-Bleckmann53,97
-0,68%
Schoeller-Bleckmann Jahreschart
Siemens AG105,43
-0,44%
Siemens Jahreschart
Sony Corp.29,90
-0,66%
Sony Jahreschart
thyssenkrupp AG21,01
-0,77%
thyssenkrupp Jahreschart
TNT Express N.V.8,43
0,00%
TNT Express Jahreschart
TUI AG12,70
0,53%
TUI Jahreschart
United Parcel Service Inc. (UPS)96,90
-0,27%
United Parcel Service Jahreschart
Verizon Communications Inc.46,70
0,09%
Verizon Communications Jahreschart
Volkswagen AG Vz. (VW AG)118,55
-0,46%
Volkswagen vz Jahreschart
Volvo AB (B)10,00
-0,77%
Volvo (B) Jahreschart
Wincor Nixdorf AG65,96
-0,12%
Wincor Nixdorf Jahreschart
Zoetis Inc (A)45,60
0,22%
Zoetis A Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO