aktualisiert: 18.02.2013 21:59
Bewerten
 (0)

DAX schließt fester -- Kein US-Handel wegen Feiertag -- BMW ruft weltweit 750.000 Autos zurück -- Aixtron-Chef Hyland geht -- Apple erobert Markt in Indien -- Deutsche Bank, VW im Fokus

Umsätze an Terminbörse Eurex gefallen. Bahn fährt 2012 Rekordergebnis ein. Ferrari verkauft so viele Luxus-Sportwagen wie noch nie. ThyssenKrupp begibt Anleihe. Quandt-Erbin Klatten soll SGL Carbon kontrollieren. CEO-Gattin erzielt Millionengewinn mit Beiersdorf-Aktien. MAN-Finanzvorstand Lutz tritt zurück.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX konnte am Montagnachmittag trotz fehlender Impulse moderat zulegen und schloss um 0,46 Prozent höher bei 7.629 Punkten (Late-DAX-Schluss: 7.626,46 Punkte). Der TecDAX gab bis zum Handelsschluss dagegen um 0,2 Prozent auf 898 Zähler nach. Weil die US-Börsen am Montag feiertagsbedingt geschlossen blieben, blieb es zum Wochenauftakt eher ruhig.
Der Eurostoxx 50 ging bei 2.617 Punkten aus dem Montagshandel - ein winziges Plus von 0,1 Prozent. Die Unsicherheit vor der am Wochenende anstehenden Italienwahl belastete laut Händlern die Stimmung und verhinderte, zusammen mit den geschlossenen US-Börsen, größere Kursänderungen.
Der Dow Jones schloss vor dem Wochende bei 13.981,76 Zählern. Am heutigen Montag bleiben die US-Börsen wegen eines Feiertages geschlossen.
Der japanische Leitindex Nikkei 225 konnte zum Wochenauftakt deutlich zulegen und stieg um 2,09 Prozent auf 11.407 Punkte. In Hongkong verlor der Hang Seng hingegen 0,27 Prozent und fiel auf 23.382 Zähler.
21:40 Uhr: Updates zu BASF, BMW, Commerzbank, Daimler und RWE
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:35 Uhr: Umsätze an Terminbörse Eurex gefallen
Die Umsätze mit Aktienoptionen an der Terminbörse Eurex sind am Montag gefallen. Insgesamt wurden bis 20.00 Uhr 762.304 (Freitag: 1.038.063) Kontrakte gehandelt. Zur Meldung


20:55 Uhr: Grube: Bahn fährt 2012 Rekordergebnis ein
Die Deutsche Bahn hat nach den Worten ihres Vorstandschefs Rüdiger Grube 2012 ein Rekordergebnis eingefahren. "Die DB AG wird 2012 wieder ein gutes Ergebnis abliefern, das beste in der Geschichte der Deutschen Bahn", sagte Grube der "Deutschen Verkehrs-Zeitung". Zur Meldung


20:50 Uhr: Ferrari verkauft so viele Luxus-Sportwagen wie noch nie
Der italienische Sportwagenbauer Ferrari hat im vergangenen Jahr einen Rekordabsatz erzielt und seinen Gewinn zweistellig gesteigert. Die starke Nachfrage nach Luxus-Sportwagen, wie dem neuen Zwölfzylinder F12 Berlinetta, kurbelte die Verkäufe an. Zur Meldung


20:45 Uhr: ThyssenKrupp begibt Anleihe über 1,25 Milliarden Euro
Der Stahl- und Technologiekonzern ThyssenKrupp begibt eine Anleihe mit einem Volumen von 1,25 Milliarden Euro, die im August 2018 fällig wird, wie eine der Konsortialbanken mitteilte. Zur Meldung


19:55 Uhr: Quandt-Erbin Klatten soll SGL Carbon kontrollieren
Der Graphitspezialist SGL Carbon findet einen neuen Chefaufseher. Die Quandt-Erbin und SGL-Großaktionärin Susanne Klatten soll mit Ablauf der Hauptversammlung Ende April Aufsichtsratschefin werden. Zur Meldung


19:50 Uhr: CEO-Gattin erzielt Millionengewinn mit Beiersdorf-Aktien
Mit dem Verkauf eines Beiersdorf-Aktienpakets hat die Ehefrau von Vorstandschef Stefan Heidenreich binnen 10 Monaten 1,8 Millionen Euro verdient, zugleich aber die Aktie unter Druck gesetzt. Zur Meldung


19:45 Uhr: MAN-Finanzvorstand Lutz tritt mit sofortiger Wirkung zurück
Stühlerücken beim Nutzfahrzeug- und Maschinenbauer MAN: Der Finanzvorstand Frank H. Lutz verlässt das Unternehmen überraschend mit sofortiger Wirkung. Zur Meldung


17:25 Uhr: Weniger faule Kredite bei spanischen Banken
Die spanischen Banken haben im Dezember ihren Anteil an faulen Krediten deutlich senken können. Grund dafür ist die Bad Bank des Landes, die ihre Arbeit aufgenommen hat und in die rund ein Drittel der notleidenden Immobiliendarlehen ausgelagert werden können. Zur Meldung


17:13 Uhr: EZB veröffentlicht am Donnerstag Jahresabschluss 2012
Die Europäische Zentralbank (EZB) wird am Donnerstag dieser Woche ihren Jahresabschluss für 2012 veröffentlichen. EZB-Präsident Mario Draghi kündigte bei seiner Anhörung im Wirtschafts- und Währungsausschuss des Europaparlaments für diesen Tag Zahlen dazu an, welches Ergebnis die EZB im vergangenen Jahr aus ihren Staatsanleihekäufen durch das SMP-Programms erzielt hat. Zur Meldung


16:53 Uhr: E.ON muss Kommunen wegen Kraftwerksklage Kosten erstatten
Der Energieriese E.ON muss im Streit um die mittlerweile begrabenen Pläne zur Erweiterung des Kohlekraftwerks Staudinger in Großkrotzenburg den Anliegerkommunen einen Teil der Gerichtskosten erstatten. Dazu habe der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Kassel den Konzern verpflichtet, berichtete die Stadt Hanau. Zur Meldung


16:52 Uhr: BMW ruft weltweit 750.000 Autos zurück
BMW ruft wegen Problemen mit der Stromversorgung weltweit rund 750.000 Autos in die Werkstätten. Allein in den USA seien mehr als eine halbe Million Fahrzeuge der Typen Z4 und X1 sowie Wagen der 1er und 3er Reihe betroffen, sagte ein Sprecher des Konzerns. Zur Meldung


16:44 Uhr: Ex-'FTD'-Mitarbeiter klagen gegen Kündigung
Mindestens 60 ehemalige Redakteure der eingestellten Wirtschaftszeitung "Financial Times Deutschland" haben Klage beim Hamburger Arbeitsgericht gegen ihre Kündigung eingereicht. Das bestätigte eine Gerichtssprecherin am Montag. Zur genauen Zahl konnte sie nichts sagen. Zur Meldung


16:20 Uhr: Chemie-Branche warnt vor Wettbewerbsproblemen durch Energiewende
Der Vorsitzende der Gewerkschaft IG BCE, Michael Vassiliadis, hat davor gewarnt, durch die Kosten der Energiewende der heimischen Wirtschaft zu schaden. "So wie wir es jetzt machen, drücken wir auf die Wettbewerbsfähigkeit bei den Unternehmen", sagte Vassiliadis. Zur Meldung


16:06 Uhr: Draghi bekräftigt EZB-Haltung zu Euro-Wechselkurs
EZB-Präsident Mario Draghi hat nach dem G-20-Treffen am Wochenende die Haltung der Europäischen Zentralbank zum Euro-Wechselkurs bekräftigt. Bei seiner vierteljährlichen Anhörung im Wirtschafts- und Währungsausschuss des Europaparlament sagte Draghi, der Wechselkurs sei kein Ziel der Geldpolitik, er sei aber wichtig für Wachstum und Inflation. Zur Meldung


15:45 Uhr: Aixtron-Chef Hyland geht
Das Personalkarussell beim angeschlagenen Spezialmaschinenbauer Aixtron dreht sich weiter. Der Vorstandsvorsitzende Paul Hyland wird in gegenseitigem Einvernehmen den Konzern zum Monatsende verlassen. Neuer Vorstandsvorsitzender soll Martin Goetzeler werden. Zur Meldung


14:58 Uhr: Schifffahrtskrise könnte Banken bedrohen
Die Deutsche Bundesbank hat vor Risiken für Banken infolge der schweren Krise in der Schifffahrtsbranche gewarnt. Die Finanzierung immer größerer Schiffe und ein "Absturz der Frachtraten in ungeahnte Tiefen" stelle ein "beträchtliches" Risiko für Geldinstitute dar, sagte Bundesbank-Vorstandsmitglied Andreas Dombret. Zur Meldung


14:30 Uhr: METRO-Mitbegründer Otto Beisheim ist tot
Der Mitbegründer des größten deutschen Handelskonzerns METRO, Otto Beisheim, ist tot. Der 89-Jährige sei am Montagmorgen in seinem Haus in Rottach-Egern am Tegernsee tot aufgefunden worden, teilte die Agentur Brunswick als Vertreter des Familienbüros der Otto Beisheim Gruppe mit. Zur Meldung


13:47 Uhr: Bridgestone peilt Rekordgewinn an
Der weltgrößte Reifenhersteller Bridgestone aus Japan sieht sich durch die aktuelle Schwäche der Heimatwährung Yen beflügelt. Diese begünstigt das wichtige Exportgeschäft und soll den Gewinn im laufenden Geschäftsjahr auf neue Höhen treiben. Zur Meldung


13:34 Uhr: Zalando will Arbeitsbedingungen verbessern
Mit eigenen Sozialstandards und deren Kontrolle durch externe Prüfer will der Berliner Internet-Versandhändler Zalando gute Arbeitsbedingungen für fest angestellte Mitarbeiter und Leiharbeiter sicherstellen. Zur Meldung


13:32 Uhr: Nowotny bezeichnet Währungskrieg-Debatta als Scheindiskussion
EZB-Ratsmitglied Ewald Nowotny hat die derzeitige Debatte über einen Währungskrieg als "Scheindiskussion" bezeichnet. "Was hier unter Währungskrieg läuft, ist aus meiner Sicht eine völlig unnötige Diskussion", sagte der österreichische Notenbankchef am Montag. Zur Meldung


13:29 Uhr: Bundesbank für rechtzeitigen Ausstieg aus Niedrigzinspolitik
Aus der Deutschen Bundesbank kommen erneut Warnungen vor einen zu langen Zeitraum mit Niedrigzinsen. Bundesbankvorstandsmitglied Andreas Dombret sagte in Hamburg, die niedrigen Zinsen könnten Banken zu riskanteren Investments verführen. Zur Meldung


13:25 Uhr: Sparda-Banken 2012 mit Rekordüberschuss
Deutschlands Sparda-Banken haben das Jahr 2012 mit einem Rekordüberschuss und einem erneut kräftigen Mitgliederzuwachs abgeschlossen. Unter dem Strich standen bei den zwölf genossenschaftlichen Instituten rund 138,3 Millionen Euro Gewinn nach Steuern. Zur Meldung


13:13 Uhr: Bundesregierung erwartet neue Zypern-Gespräche frühestens im März
Die Bundesregierung rechnet mit neuen Gesprächen über die Finanzprobleme der pleitebedrohten Mittelmeerrepublik Zypern frühestens im März. "Jetzt kommt es darauf an, wie schnell die zyprische Seite gesprächsbereit ist", sagt Martin Kotthaus, der Sprecher des Finanzministeriums, am Montag. Zur Meldung


13:08 Uhr: Luftverkehrsbranche in Deutschland sieht sich benachteiligt
Die deutsche Luftverkehrsbranche gerät nach eigener Einschätzung wegen hoher Steuern und Abgaben weltweit ins Hintertreffen. "Die schlechten Rahmenbedingungen sind ein wesentlicher Grund dafür, dass wir nicht mehr mithalten können", sagte Lufthansa-Chef Christoph Franz. Zur Meldung


13:01 Uhr: Frankreich will nicht bei Peugeot einsteigen
Die französische Regierung will laut Finanzminister Pierre Moscovici keine Anteile des angeschlagenen Autobauers PSA Peugeot Citroen kaufen oder das Unternehmen gar verstaatlichen. Einen Anteil zu übernehmen sei nicht notwendig und wäre auch nicht hilfreich, sagte er am Montag in Paris. Zur Meldung


12:51 Uhr: Amazon trennt sich von umstrittenen Sicherheitsdienst
Der Internet-Versandhändler Amazon hat sich nach der Berichterstattung über den Umgang mit Leiharbeitern von einer Sicherheitsfirma getrennt. "Amazon hat veranlasst, dass die Zusammenarbeit mit dem kritisierten Sicherheitsdienst mit sofortiger Wirkung beendet wird", sagte eine Sprecherin. Zur Meldung


12:35 Uhr: Preisverfall bedroht EU-Emissionshandel
Europas Modell zur Begrenzung der Treibhausgase ist existenziell gefährdet. Die dafür ausgegebenen CO2-Zertifikate können ihre steuernde Funktion nicht wahrnehmen. Die Preise für derartige Verschmutzungsrechte sind dramatisch verfallen, der Anreiz für die Industrie, den Ausstoß der Treibhausgase zu begrenzen, sinkt immer weiter. Zur Meldung


12:30 Uhr: Wirtschaftsminister Rösler steht zu Finanztransaktionssteuer
Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) stellt die von Regierung und Opposition verabredete Finanztransaktionssteuer nicht infrage. "Wir stehen grundsätzlich zu der Vereinbarung", sagte eine Sprecherin des Wirtschaftsministers. Zur Meldung


12:05 Uhr: Prozess um gefeuerten Mercedes-Manager geht in nächste Instanz
Der Streit zwischen dem fristlos gekündigten US-Chef von Mercedes-Benz, Ernst Lieb, und dem Autobauer Daimler geht in die nächste Runde. Wie ein Sprecher des Landesarbeitsgerichts in Stuttgart sagte, findet voraussichtlich im Frühsommer ein Berufungstermin statt. Zur Meldung


12:00 Uhr: Bundesbank erwartet Wirtschaftswachstum
Die Deutsche Bundesbank rechnet damit, dass die deutsche Wirtschaft im ersten Quartal 2012 wieder wachsen wird. In ihrem aktuellen Monatsbericht begründet sie diese Einschätzung mit der Erwartung, dass die Produktion nach dem kräftigen Rückgang Ende 2012 wieder anziehen wird. Zur Meldung


11:41 Uhr: Amazon-Debatte: Zeitarbeitsbranche distanziert sich von Missbrauch
Die Zeitarbeitsbranche will angesichts der Debatte um schlechte Arbeitsbedingungen beim Versandhändler Amazon und anderen Unternehmen unsaubere Praktiken nicht hinnehmen. "Immer dort, wo illegale beziehungsweise unethische Machenschaften im Zusammenhang mit Zeitarbeitseinsätzen praktiziert werden, distanzieren wir uns ausdrücklich hiervon", erklärte der Hauptgeschäftsführer des Interessenverbands Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ), Werner Stolz. Zur Meldung


11:25 Uhr: Verdi verhandelt mit Amazon über höhere Löhne
Die Gewerkschaft Verdi kämpft um höhere Löhne für die fest angestellten Beschäftigten des Versandhändlers Amazon. An den Standorten Leipzig und Bad Hersfeld in Hessen hätten erste Gespräche mit dem US-Unternehmen stattgefunden, berichtete der Frankfurter Verdi-Sekretär Bernhard Schiederig. Zur Meldung


11:20 Uhr: Bundesbank beobachtet weiter Immobilienpreise
Die Deutsche Bundesbank wird die Vergabe von Immobilienkrediten nach den Worten von Vorstandsmitglied Andreas Dombret weiterhin beobachten. Bei einer Rede in Hamburg begründete Dombret die erhöhte Aufmerksamkeit der Bundesbank mit dem anhaltenden Anstieg der Immobilienpreise und dem Interesse der Banken am Immobiliensektor angesichts des aktuellen Niedrigzinsumfelds. Zur Meldung


11:17 Uhr: Luftverkehrsindustrie fordert Abschaffung der Luftverkehrssteuer
Die deutsche Luftverkehrsindustrie hat erneut "faire Rahmenbedingungen" für den deutschen Luftverkehr angemahnt und die Bundesregierung aufgefordert, die Luftverkehrssteuer abzuschaffen. "Die deutschen und europäischen Luftfahrtunternehmen fallen gegenüber den Wettbewerbern außerhalb Europas zurück", warnte der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), Klaus-Peter Siegloch. Zur Meldung


11:06 Uhr: EZB muss Ausstieg aus außerordentlichen Maßnahmen im Blick halten
Die Europäische Zentralbank (EZB) darf nach Meinung der Deutschen Bundesbank den Ausstieg aus den außerordentlichen Maßnahmen im Kampf gegen die Euro-Schuldenkrise nicht aus dem Blick verlieren. Die Notenbank sollte den Ausstieg aus den außerordentlichen Maßnahmen vollziehen, wenn dies geboten ist, sagte Bundesbank-Vorstandsmitglied Andreas Dombret. Zur Meldung


11:00 Uhr: Hollande spricht sich gegen Teilung Europas aus
Einen Tag vor seinem Besuch in Griechenland hat sich der französische Präsident François Hollande gegen eine Teilung Europas in einen reichen Norden und einen armen Süden ausgesprochen. Alle Staaten Europas gehörten einer Einheit an, sagte Hollande. Zur Meldung


10:56 Uhr: Apple erobert Markt in Indien
Apple hat in Indien durch massive Werbung und neue Vermarkter den Smartphone-Markt aufgemischt. Der iPhone-Hersteller vervielfachte seinen Marktanteil in Bezug auf den Wert in nur einem Quartal, berichtete die indische "Economic Times" am Montag anhand von noch unveröffentlichten Daten der Marktforschungsfirma International Data Corporation (IDC). Zur Meldung


10:37 Uhr: Übernahmegerüchte beflügeln weiter Aktie von Kabel Deutschland
Kabel Deutschland haben am Montag nach erneuten Berichten zu Übernahmeplänen von Vodafone als bester MDAX-Wert deutlich zugelegt. Nach der ersten Handelsstunde gewannen die Titel 3,32 Prozent auf 70,71 Euro. Zur Meldung


10:35 Uhr: Leistungsbilanzüberschuss der Eurozone verringert sich
In der Leistungsbilanz des Euroraums ist der Überschuss im Dezember geschrumpft. Nach einem Plus von revidiert 15,9 Milliarden Euro im November fiel der Überschuss auf 13,9 Milliarden Euro, wie aus Zahlen der Europäischen Zentralbank (EZB) hervorgeht. Zur Meldung


10:15 Uhr: Yen fällt fast bis auf 33-Monatstief
Der japanische Yen ist am Montag nach Aussagen der führenden Industriestaaten und Schwellenländer (G20) in die Nähe des tiefsten Stands seit fast drei Jahren gefallen. In der Nacht zum Montag stieg der Kurs des US-Dollar im Handel mit der japanischen Währung in der Spitze auf 94,20 Yen. Zur Meldung


09:50 Uhr: Großstreik bei Iberia
Bei der spanischen Fluggesellschaft Iberia hat am Montag die größte Streikwelle in der Geschichte des Unternehmens begonnen. Die Gewerkschaften hatten die Beschäftigten des Boden- und Kabinenpersonals aufgerufen, bis einschließlich Freitag die Arbeit niederzulegen. Für die fünf Streiktage wurden insgesamt mehr als 1.200 Flüge abgesagt. Zur Meldung


09:46 Uhr: Deutsche Bank will sich Millionen-Boni zurückzahlen lassen
Die Deutsche Bank will sich im Skandal um Zinsmanipulationen möglicherweise per Klage Millionen-Boni von Händlern zurückholen. "Im Zuge unserer internen Untersuchung prüfen wir alle Optionen, um Maßnahmen gegen Personen zu ergreifen, wenn deren Fehlverhalten erwiesen ist. Dazu können auch rechtliche Schritte gehören", sagte ein Sprecher des Konzerns. Zur Meldung


09:45 Uhr: METRO hält an Sparkurs fest
Der unter der Konsumschwäche in einigen Teilen der Welt leidende Handelskonzern METRO will weiterhin ein strenges Auge auf die Kosten haben. "Wir stellen alle Kosten infrage, in der Verwaltung, den Landesgesellschaften, auf der Fläche und natürlich auch im Vorstand", sagte METRO-Chef Olaf Koch der "Süddeutschen Zeitung". Zur Meldung


09:14 Uhr: Spanien arbeitet an Konjunkturpaket
Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy arbeitet einem Pressebericht zufolge an einem Konjunkturpaket, um die Wirtschaft anzuschieben. Vorgesehen seien Steuersenkungen und ein Programm zur Schaffung von Arbeitsplätzen in den Jahren 2014 und 2015, berichtet die Zeitung ABC unter Berufung auf Regierungskreise in ihrer Internetausgabe. Zur Meldung


09:00 Uhr: TNT Express mit roten Zahlen
Der niederländische Logistiker TNT Express ist im vierten Quartal nicht aus den roten Zahlen herausgekommen. "Das vierte Quartal war schwierig", sagte Unternehmenschef Bernard Bot. Besonders das schwache Marktumfeld in Europa belastete das Ergebnis. Zudem schrieben die Niederländer Millionen auf das Asien-Geschäft ab. Zur Meldung


08:23 Uhr: Verbraucherministerin will Konsequenzen aus Pferdefleischskandal ziehen
Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) will zügig Konsequenzen aus dem Skandal mit falsch deklariertem Pferdefleisch in Fertigprodukten ziehen. "Wir brauchen auf alle Fälle ein schnelles Vorgehen", sagte Aigner im Deutschlandfunk. Zur Meldung


08:20 Uhr: S&P bestätigt Japans Kreditbewertung
Die US-Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat die Kreditbewertung Japans nach der Lockerung der Geldpolitik des Landes auf der vierthöchsten Stufe "AA-" bestätigt. Der Ausblick für die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt bleibe weiterhin auf "negativ". Zur Meldung


07:20 Uhr: Pharmabranche will Zuwendungen an Ärzte veröffentlichen
Der Einfluss der Pharmaindustrie auf Ärzte steht seit langem in der Kritik, nun wollen die forschenden Arzneimittelhersteller ihre Zahlungen an Mediziner offenlegen. Bis zum Sommer werde es einen entsprechenden Transparenz-Kodex des europäischen Pharma-Dachverbands EFPIA geben, sagte die Kommunikationschefin des deutschen Pharmaverbands vfa, Susan E. Knoll. Zur Meldung


07:10 Uhr: VW-Chef kürzt sich selbst Gehalt
VW-Chef Martin Winterkorn soll für 2012 mit 14 Millionen Euro einem Medienbericht zufolge deutlich weniger Geld bekommen als im Jahr zuvor. Winterkorn habe dem zugestimmt, obwohl im laut seines Vertrags 20 Millionen Euro zugestanden hätten, berichtete der "Spiegel". Zur Meldung


07:02 Uhr: Zypern bittet Deutschland um Milliardenhilfe
Das Euroland Zypern hat an den Bundestag appelliert, dem Milliarden-Hilfsprogramm für den Inselstaat zuzustimmen. "Wir bitten nur um die Solidarität, die wir zuvor gegenüber anderen Ländern gezeigt haben. Wir bitten nicht um Geschenke", sagte Zyperns Botschafter Minas Hadjimichael der ZDF-Sendung "Berlin direkt". Zur Meldung


07:00 Uhr: Rösler will umfassendes Freihandelsabkommen mit USA
Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler will bei den bevorstehenden Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU keine heiklen Themen ausklammern. "Es ist zielführend, zunächst einmal alles umfassend auf den Tisch zu legen. Dafür setze ich mich ein", sagte der FDP-Minister im Gespräch mit dem Wall Street Journal Deutschland. Zur Meldung


06:20 Uhr: Stichwahl entscheidet über zyprischen Präsidenten
Die Zyprer entscheiden in einer Stichwahl am kommenden Sonntag über ihren neuen Präsidenten. In der ersten Runde konnte sich der konservative Politiker Nikos Anastasiades zwar klar mit 45,46 Prozent der Stimmen gegen seine Mitbewerber durchsetzen. Für einen Erfolg gleich in der ersten Runde fehlte ihm am Sonntag jedoch die notwendige absolute Mehrheit. Zur Meldung


06:06 Uhr: Trübe Aussichten für die Rente
Die Rente ist nach Ansicht einer Mehrheit in Deutschland alles andere als sicher. 52 Prozent rechnen damit, dass die Menschen in 20 Jahren erst mit 69 Jahren oder mehr in Rente gehen können, heißt es in einer Infas-Umfrage im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. Am liebsten würden sie aber mit 63 aufhören zu arbeiten. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Wochenende im Überblick:

Sonntag, 17.02.2013, 20:00 Uhr: Flugausfälle in Frankfurt wegen Iberia-Streiks
Die angekündigte Streikwelle der spanischen Fluggesellschaft Iberia führt ab Montag auch zur Streichung einiger Flüge an Deutschlands größtem Flughafen Frankfurt. Iberia Express habe vorerst die tägliche Abendverbindung Madrid-Frankfurt annulliert, sagte ein Sprecher des Rhein-Main-Airports. Zur Meldung


Sonntag, 17.02.2013, 18:10 Uhr: Sony stellt nächste Playstation vor
Wenige Tage vor der erwarteten Vorstellung der nächsten Playstation-Konsole von Sony läuft die Gerüchteküche an. So berichtete das "Wall Street Journal" am Wochenende, die neue Generation des Geräts werde Spiele auch direkt aus dem Internet streamen können. Zur Meldung


Sonntag, 17.02.2013, 15:00 Uhr: Versicherer Generali will Kunden 150 Millionen Euro nachzahlen
Deutschlands zweitgrößter Lebensversicherer Generali stellt sich wegen falscher Abrechnungen auf Zahlungen in Höhe von 150 Millionen Euro an Versicherungskunden ein. "Bei Beitragsfreistellungen justieren wir direkt nach, bei bereits gekündigten Verträgen müssen die Betroffenen sich melden", sagte Torsten Utecht, Finanzvorstand von Generali Deutschland, der Zeitung Die Welt. Zur Meldung


Sonntag, 17.02.2013, 13:00 Uhr: RWE-Chef: Energiekonzern hat viel zu hohe Schulden
RWE-Chef Peter Terium hält die Verschuldung des Energieriesen von rund 35 Milliarden Euro für deutlich zu hoch. Dies seien neun bis elf Milliarden Euro zu viel, sagte Terium der "Wirtschaftswoche". Zur Meldung


Freitag, 15.02.2013, 21:34 Uhr: Updates zu Commerzbank, Eon, Nestle, Puma und Yahoo
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


Freitag, 15.02.2013, 21:25 Uhr: Umsätze an Terminbörse Eurex gestiegen
Die Umsätze mit Aktienoptionen an der Terminbörse Eurex sind am Freitag gestiegen. Insgesamt wurden bis 20.00 Uhr 1.038.063 (Donnerstag: 897.915) Kontrakte gehandelt. Zur Meldung


Freitag, 15.02.2013, 20:55 Uhr: Neue Rezepte rechnen sich für Burger King
Die Auffrischungskur bekommt der Hamburger-Kette Burger King gut. Mit modernisierten Filialen und neuen Menüs konnte der McDonald's-Rivale im vergangenen Jahr mehr Kundschaft anlocken. Zur Meldung


Freitag, 15.02.2013, 20:50 Uhr: BMW ruft in den USA 30.000 Geländewagen zurück
Der Autobauer BMW ruft in den USA rund 30.000 Geländewagen vom Typ X5 zurück. Zur Meldung


Freitag, 15.02.2013, 20:45 Uhr: Börsenaufsicht durchleuchtet Kauf von Heinz Ketchup
Die 23 Milliarden Dollar schwere Übernahme des Ketchup-Königs H.J. Heinz durch Starinvestor Warren Buffett könnte einen üblen Beigeschmack bekommen. Zur Meldung


Freitag, 15.02.2013, 19:55 Uhr: Rolls-Royce steigert Ergebnis
Der britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce ist weiter auf Erfolgskurs. Weltweit kletterte der Umsatz 2012 um acht Prozent auf 12,2 Milliarden Pfund (14,2 Mrd Euro). Zur Meldung


Freitag, 15.02.2013, 19:50 Uhr: Ölpreise fallen deutlich zurück
Die Ölpreise sind am Freitag nach enttäuschenden Konjunkturdaten aus den USA kräftig gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur April-Lieferung kostete am späten Nachmittag 116,73 US-Dollar. Zur Meldung


Freitag, 15.02.2013, 19:45 Uhr: Zyperns Banken brauchen weniger Kapital als erwartet
Der Kapitalbedarf der maroden zyprischen Banken ist laut einem Zeitungsbericht geringer als bisher angenommen. Nach einem Gutachten der Investmentgesellschaft Pimco im Auftrag der Troika aus IWF, EU-Kommission und EZB brauchen die Institute - je nach zu Grunde gelegtem Risikoszenario - zwischen 5,9 und 8,8 Milliarden Euro. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
18.02.13Albemarle Corp.
Quartalszahlen
18.02.13Alleghany Corp (Del)Shs
Quartalszahlen
18.02.13Allied Technologies Ltd
Quartalszahlen
18.02.13Amcor Ltd.
Quartalszahlen
18.02.13Atrion Corp.
Quartalszahlen
18.02.13Berry Petroleum Co (A)
Quartalszahlen
18.02.13Bertrandt AG
Quartalszahlen
18.02.13biolitec AG
Quartalszahlen
18.02.13BR PROPERTIES S.A.
Quartalszahlen
18.02.13centrotherm photovoltaics AG
Quartalszahlen
18.02.13Chemed Corp.
Quartalszahlen
18.02.13China Precision Steel Inc
Quartalszahlen
18.02.13Chiquita Brands International Inc.
Quartalszahlen
18.02.13Circor International IncShs
Quartalszahlen
18.02.13Constellation Energy Partners LLC (B)
Quartalszahlen
18.02.13DiBa Bank AS
Quartalszahlen
18.02.13InVision AG
Jahresabschluss
18.02.13Kadant Inc.
Quartalszahlen
18.02.13Rogers Corp.
Quartalszahlen
18.02.13RS Legacy Corp
Quartalszahlen
18.02.13Sunways AG
Quartalszahlen
18.02.13TAG Immobilien AG
Quartalszahlen
18.02.13Terex Corp.
Quartalszahlen
18.02.13Vicor Corp.
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
18.02.2013
01:01
Rightmove House Price Index (MoM)
18.02.2013
01:01
Rightmove House Price Index (YoY)
18.02.2013
01:30
New Motor Vehicle Sales (MoM)
18.02.2013
01:30
New Motor Vehicle Sales (YoY)
18.02.2013
07:00
Machine Tool Orders (YoY)
zum Wirtschaftskalender

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".
Feb 2013
MoDiMiDoFrKW
    15
456786
11121314157
18192021228
25262728 9

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO