aktualisiert: 18.12.2012 22:52
Bewerten
 (2)

DAX schließt fast auf Mehrjahreshoch -- Dow Jones und Nasdaq mit markantem Plus -- Samsung lässt Patentklagen gegen Apple in Europa fallen -- Morgan Stanley im Fokus

Oracle: Gute Quartalszahlen abgeliefert. Anklage gegen Ex-Porsche-Chef Wiedeking steht bevor. Green Mountain: Veränderungen in der Geschäftsführung. SiC Processing beantragt Gläubigerschutz. Dassault Aviation bekommt neue Führung. S&P erhöht Griechenland-Rating. ANZAG beschließt Squeeze-out.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX konnte am Dienstag einen neuen Jahreshöchststand bei 7.667,91 Punkten markieren und schloss mit einem Plus von 0,64 Prozent bei 7.653,58 Zählern (Late-DAX-Schluss: 7.659,94 Punkte). Der TecDAX legte um 0,8 Prozent auf 833,75 Punkte zu. Die Aussicht auf eine positive Wendung im US-Haushaltsstreit sorgte für steigende Kurse.
Der EURO STOXX 50 konnte am Dienstag ein neues Jahreshoch markieren und schloss mit einem Gewinn von 0,7 Prozent bei 2.645 Punkten. Nach einer ersten Annäherung der zerstrittenen US-Parteien steigt die Hoffnung, dass die Fiskalklippe doch noch umschifft werden kann.
Im US-Haushaltsstreit nähern sich die beiden politischen Parteien immer mehr einem Kompromiss an. Damit könnten die Politiker die Fiskalklippe nun doch noch umschiffen. Die US-Anleger halten sich am Dienstag trotzdem zurück. Der Dow Jones kletterte zum Handelsschluss um 0,87 Prozent auf 13.350,96 Zähler. Der Nasdaq Composite zog sogar um 1,46 Prozent auf 3.054,53 Punkte an.
Trotz guter Vorgaben aus den USA und der Aussicht auf einen Kompromiss im US-Haushaltsstreit zeigten sich die Börsen Asiens am Dienstag uneinheitlich. Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss mit einem deutlichen Gewin von 0,96 Prozent bei 9.923 Zählern. In Hongkong zeigte sich der Hang Seng zum Handelsschluss dagegen kaum verändert: Der Schlussstand betrug 22.495 Punkte bei einem Verlust von 0,08 Prozent.
22:44 Uhr: Oracle: Nach guten Quartalszahlen nachbörslich im Plus
Der amerikanische Software-Konzern Oracle Corp. präsentierte am Dienstagabend nach US-Börsenschluss gute Ergebnisse für das zweite Geschäftsquartal. Zur Meldung


21:45 Uhr: Updates zu Allianz, BASF, BMW, Daimler, SAP und VW
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:40 Uhr: Anklage gegen Ex-Porsche-Chef Wiedeking steht bevor
Eine Anklage gegen den ehemaligen Porsche-Chef Wendelin Wiedeking wegen des gescheiterten Übernahmeversuchs bei VW steht nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" (SZ) unmittelbar bevor. Zur Meldung


20:40 Uhr: Green Mountain - Weitere Veränderungen in der Geschäftsführung
Der US-Konzern Green Mountain Coffee Roasters Inc. gab am Dienstag eine Reihe von Veränderungen in seinem Board bekannt. Zur Meldung


20:35 Uhr: Freenet übernimmt Gravis
Der Mobilfunkanbieter Freenet stärkt mit dem Kauf des Händlers Gravis seinen Vertrieb. Zur Meldung


20:30 Uhr: SiC Processing beantragt Gläubigerschutz
Die SiC Processing GmbH hat heute ein "Schutzschirmverfahren" gemäß § 270b Insolvenzordnung beantragt und Herrn Dr. Hubert Ampferl als vorläufigen Sachwalter vorgeschlagen. Zur Meldung


19:35 Uhr: Flugzeughersteller Dassault Aviation bekommt neue Führung
Der französische Flugzeughersteller Dassault Aviation wird künftig von Eric Trappier geführt. Zur Meldung


19:30 Uhr: S&P erhöht Griechenland-Rating um sechs Stufen
Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat die Bonitätsnote für Griechenland nach dem Schuldenrückkauf um sechs Stufen erhöht. Das neue Rating B- rangiert allerdings tief im spekulativen Bereich. Zur Meldung


19:25 Uhr: ANZAG Hauptversammlung beschließt Squeeze-out
Die außerordentliche Hauptversammlung der Andreae-Noris Zahn AG (ANZAG) hat heute den Squeeze-out der Minderheitsaktionäre beschlossen. Die Börsennotierung endet nach Eintragung des Übertragungsbeschlusses im Handelsregister. Zur Meldung


17:22 Uhr: Deutsche-Bank-Chef Fitschen entschuldigt sich für Beschwerdeanruf
Deutsche-Bank-Chef Jürgen Fitschen bittet für seinen Beschwerdeanruf beim hessischen Ministerpräsidenten nach der Steuerrazzia nun auch persönlich um Entschuldigung. "Die Unabhängigkeit der Rechtspflege ist auch für mich ein hohes Gut", sagte Fitschen im Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Zur Meldung


17:06 Uhr: EZB-Mitglied Mersch soll Bankenaufsicht mitverantworten
Der nach langem Gezerre ins Direktorium berufene Luxemburger Yves Mersch wird bei der Europäischen Zentralbank (EZB) das Projekt der zentralen europäischen Bankenaufsicht mitverantworten. Das neue Mitglied im sechsköpfigen Gremium werde diese Aufgabe zusammen mit EZB Vize-Präsident Vítor Constâncio übernehmen, teilte die Notenbank mit. Zur Meldung


16:45 Uhr: Gericht erklärt die HV-Beschlüsse der Deutschen Bank für ungültig
Neues Ungemach für die Deutsche Bank: Das Landgericht Frankfurt hat die Aufsichtsrats-Wahl sowie die Entlastung des Vorstands bei der Hauptversammlung 2012 für nichtig erklärt. Grund ist die Verletzung des Rederechts eines Aktionärs, wie aus dem Urteil hervorgeht. Auch die Feststellung des Jahresabschluss ist nach Urteil des Gerichts nicht gültig. Zur Meldung


16:19 Uhr: Celesio beruft neuen Aufsichtsratschef
Der Pharmagroßhändler Celesio hat einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden. Der Aufsichtsrat hat Stephan Gemkow (52) zum neuen Vorsitzenden des Kontrollgremiums gewählt. Gemkow folgt auf Prof. Dr. Jürgen Kluge, der sein Mandat zum 18. Dezember 2012 niedergelegt hatte. Zur Meldung


15:51 Uhr: Lindt darf Schoko-Teddy nicht mehr verkaufen
Die Schweizer Schokoladenfirma Lindt Sprüngli darf ihren Schoko-Teddy wegen eines Verstoßes gegen Markenrechte von Haribo in der jetzigen Form nicht mehr verkaufen. Das Landgericht Köln untersagte dem Unternehmen am Dienstag den Vertrieb des Schokobären. Der Süßwarenhersteller Haribo hatte gegen Lindt geklagt und Schadensersatz verlangt. Zur Meldung


15:40 Uhr: TUI kündigt Vertrag mit Unister fristlos
Wegen der staatsanwaltlichen Ermittlungen gegen die Unister-Gruppe hat TUI Deutschland den Agenturvertrag mit dem Leipziger Online-Reisevermittler fristlos gekündigt. "Das bedeutet, dass es ab sofort keine TUI-Produkte mehr über die Unister-Portale ab-in-den-Urlaub.de und fluege.de zu kaufen gibt", sagte TUI-Sprecher Mario Köpers. Zur Meldung


15:16 Uhr: ConocoPhillips verkauft Firmentochter in Algerien
Der drittgrößte US-Ölkonzern ConocoPhillips will sich im Rahmen des laufenden Desinvestitionsprogramms von seiner Tochter in Algerien trennen. Der Konzern hat demnach mit der staatlichen indonesischen Erdöl- und Erdgasgesellschaft Pertamina ein Abkommen geschlossen, das den Verkauf seiner vollständigen Tochter ConocoPhillips Algeria Ltd. für 1,75 Milliarden Dollar vorsieht. Zur Meldung


14:47 Uhr: Airbus erhält Großauftrag von türkischer Pegasus Airlines
Die türkische Fluggesellschaft Pegasus beschert dem Flugzeugbauer Airbus einen Großauftrag für die spritsparende Neuauflage seiner A320-Jets. Pegasus habe 75 Maschinen der A320neo fest bestellt, teilte die EADS-Tochter Airbus mit. Zur Meldung


14:42 Uhr: Defizit in der US-Leistungsbilanz verringert sich
Das Defizit in der US-Leistungsbilanz hat sich im dritten Quartal verringert. Im Vergleich zum zweiten Vierteljahr sank der Fehlbetrag um 10,6 Milliarden auf 107,5 Milliarden Dollar, wie das US-Handelsministerium mitteilte. Volkswirte hatten ein etwas geringeres Defizit erwartet. Zur Meldung


14:31 Uhr: BayernLB erwägt Strafanzeigen im Streit mit Hypo Alpe Adria
Im Milliardenstreit mit der österreichischen Bank Hypo Alpe Adria (HGAA) verschärft die BayernLB den Ton. Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa zieht die Landesbank nun auch Strafanzeigen gegen Beteiligte in Österreich sowie eine Schadenersatzklage in Betracht. Zur Meldung


14:20 Uhr: Ärzte fordern sechs Prozent mehr Gehalt
Die Medizinergewerkschaft Marburger Bund (MB) will bei den anstehenden Tarifverhandlungen für die rund 50.000 Ärzte an den kommunalen Kliniken sechs Prozent mehr Gehalt erreichen. "Sechs Prozent passen in die Zeit, sechs Prozent sind auch wirtschaftlich vertretbar", sagte Gewerkschaftschef Rudolf Henke. Zur Meldung


13:53 Uhr: Porsche Holding ernennt Wolfgang Porsche zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats
Der Aufsichtsrat der Porsche Holding Stuttgart hat Wolfgang Porsche zu seinem Vorsitzenden gewählt. Der Enkel des Firmengründers Ferdinand Porsche wurde einstimmig gewählt, wie das Unternehmen mitteilte. Das Unternehmen ist im August komplett unter das Dach des Volkswagen-Konzerns geschlüpft. Zur Meldung


13:50 Uhr: Griechenland beschafft sich erneut kurzfristig neues Geld
Griechenland hat sich kurzfristig am Geldmarkt 1,3 Milliarden Euro besorgt, um Löcher in seinem Haushalt zu stopfen. Der Zinssatz für den 13-wöchigen Kredit beträgt 4,11 Prozent nach 4,20 Prozent eines vergleichbaren Kredites am 20. November, wie die Schuldenagentur PDMA mitteilte. Zur Meldung


13:45 Uhr: Samsung lässt Patentklagen gegen Apple in Europa fallen
Im Patentkrieg von Apple und Samsung gibt es möglicherweise eine Wende: Die Südkoreaner lassen ihre Klagen gegen den iPhone-Hersteller in Europa fallen. Dies teilte Samsung mit. Zur Meldung


13:22 Uhr: Keine EU-Konsequenzen für Deutschlands Exportüberschüsse
Deutschland, die Niederlande und andere reiche Euro-Staaten brauchen wegen ihrer Exportüberschüsse zur Zeit keine Konsequenzen in Brüssel befürchten. "Die Ungleichgewichte werden abgebaut", sagte EU-Währungskommissar Olli Rehn anlässlich eines Berichts seiner Behörde zu Leistungsbilanzüberschüssen. Zur Meldung


13:17 Uhr: Gericht hält Klage der Quelle-Erbin für wenig aussichtsreich
Die Milliardenklage der Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz gegen das Bankhaus Sal. Oppenheim hat offenbar wenig Chancen auf Erfolg. Das Landgericht Köln hält ihre Argumentation für nicht einleuchtend, wie es bereits zum Auftakt des mit Spannung erwarteten Zivilprozesses am Dienstag deutlich machte. Zur Meldung


13:16 Uhr: Hessen will gegen Länderfinanzausgleich klagen
Nach den ergebnislosen Verhandlungen der vergangenen Monate will Hessen im Februar gegen den Länderfinanzausgleich klagen. Das sagte Regierungschef Volker Bouffier (CDU) der Nachrichtenagentur dpa. Mehrere Kompromissvorschläge - zuletzt von Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) - seien gescheitert. Zur Meldung


13:04 Uhr: Bosch baut neues Werk in Russland
Der weltgrößte Autozulieferer Bosch will in Russland eine neue Fabrik errichten. Der Stuttgarter Technologiekonzern plant bis 2015 rund 40 Millionen Euro in das neue Werk für Kraftfahrzeugtechnik investieren. Zur Meldung


13:00 Uhr: Spaniens faule Kredite erreichen neuen Höchststand
Immer mehr Spanier können ihre Kredite nicht zurückzahlen: Die von spanischen Banken gehaltenen faulen Kredite sind im Oktober auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Zugleich fiel das Volumen der gesamten Ausleihungen auf das tiefste Niveau seit 2007, wie die Zentralbank des Landes mitteilte. Zur Meldung


12:42 Uhr: Schweiz verhängt Kartellstrafe gegen Deutsche Bahn
Mehrere Luftfrachtunternehmen müssen auch in der Schweiz ein Millionen-Bußgeld wegen Preisabsprachen zahlen. Die Schweizer Wettbewerbskommission Weko verhängte eine Strafe von insgesamt 6,2 Millionen Franken. Betroffen ist auch die Deutsche-Bahn-Tochter Schenker. Zur Meldung


12:34 Uhr: Tui sieht in Reederei-Fusion Chance für ihre Hapag-Lloyd-Anteile
Europas größter Reisekonzern Tui steht einer möglichen Fusion der Container-Reedereien Hapag-Lloyd und Hamburg Süd positiv gegenüber. "Wir begrüßen diese Gespräche grundsätzlich und sehen darin eine Wertchance für unseren Anteil", sagte ein Tui-Sprecher. Zur Meldung


12:19 Uhr: Kabelgebühren-Streit erstmals vor Gericht
Der Streit zwischen Kabel Deutschland und den öffentlich-rechtlichen Sendern über Einspeiseentgelte beschäftigt erstmals ein Gericht. Das Landgericht Berlin verhandelte am Dienstag die Klage des Münchner Kabelnetzbetreibers gegen den Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB). Zur Meldung


12:12 Uhr: Kritik an Deutsche-Bank-Chef Fitschen reißt nicht ab
Auch nach dem Eingeständnis von Fehlern in der Steueraffäre reißt die Kritik an Deutsche-Bank-Chef Jürgen Fitschen nicht ab. "Herr Fitschen sollte klarstellen, dass er sich einer unabhängigen Justiz gegenübersieht", forderte Hessens Justizminister Jörg-Uwe Hahn (FDP). Zur Meldung


11:52 Uhr: Autozulieferer ZF verkleinert Vorstand
Statt acht nur noch sechs: Der Automobilzulieferer ZF verkleinert seinen Vorstand. Wie das Unternehmen am Dienstag in Friedrichshafen mitteilte, sollen künftig nur noch sechs Top-Manager die Geschicke lenken. Zur Meldung


11:50 Uhr: Analytik Jena mit Rekordumsatz
Der Messtechnik-Hersteller Analytik Jena hat nach einem Rekordjahr seinen Aktionären eine Dividende in Aussicht gestellt. Sie sollen 0,20 Euro pro Aktie erhalten, teilte der Vorstand am Dienstag bei der Vorlage der Bilanz für das im September abgeschlossene Geschäftsjahr 2011/2012 mit. Zur Meldung


11:47 Uhr: Volvo bereitet sich auf rote Zahlen vor
Der angeschlagene schwedische Autohersteller Volvo rechnet mit Verlusten in diesem und im nächsten Jahr vor. Eine schwarze Null für 2012 sei "sehr, sehr schwierig" zu erreichen, sagte der neue Volvo-Chef Hakan Samuelsson der "Financial Times". Zur Meldung


11:45 Uhr: Conergy setzt auf Wachstumsmärkte in Asien und USA
Der angeschlagene Solarkonzern Conergy setzt nach einem weiteren Verlustjahr auf die Wachstumsmärkte in Asien und den USA. "Am Solarmarkt weht derzeit ein schwerer Sturm", sagte Vorstandschef Philip Comberg am Dienstag bei einer außerordentlichen Hauptversammlung in Hamburg. Zur Meldung


11:44 Uhr: Italiens Leistungsbilanzdefizit rückläufig
Die italienische Leistungsbilanz hat im Oktober 2012 mit einem deutlich kleineren Defizit abgeschlossen. Dies gab die Notenbank am Dienstag in Rom bekannt. So belief sich der Passivsaldo nur noch auf 245 Millionen Euro, nach einem Defizit von 2,32 Milliarden Euro im Vorjahresmonat. Zur Meldung


11:42 Uhr: IfW senkt Konjunkturprognose deutlich
Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) hat seine Konjunkturprognose für Deutschland stark gesenkt. Für 2013 erwartet das Institut eine Wachstumsrate von nur noch 0,3 Prozent, wie das IfW am Dienstag mitteilte. Zur Meldung


11:40 Uhr: EU sieht größtes Finanzrisiko bei Spanien und Zypern
Für die EU-Kommission sind Spanien und Zypern aus finanzieller Sicht die derzeit größten Sorgenkinder. Für beide Euro-Länder bestehe ein hohes Risiko, kurzfristig in arge finanzielle Schwierigkeiten zu kommen. Zu dieser Einschätzung kommt die Kommission in ihrem Bericht zur Nachhaltigkeit der Staatsfinanzen. Zur Meldung


11:23 Uhr: Japans künftiger Regierungschef verlangt viel billiges Geld
Japans designierter Regierungschef Shinzo Abe will ernst machen mit seinen Wahlversprechen und die Notenpresse anwerfen. Der Liberaldemokrat hat die Bank of Japan (BoJ) am Dienstag aufgefordert, das Inflationsziel auf zwei Prozent zu verdoppeln, wie japanische Medien berichteten. Zur Meldung


11:22 Uhr: Hapag-Lloyd und Hamburg Süd loten Zusammenschluss aus
Unter den großen deutschen Container-Reedereien zeichnet sich eine Großfusion ab. Die Vorstände von Hapag-Lloyd und der Reederei Hamburg Süd prüfen, ob ein Zusammenschluss beider Unternehmen sinnvoll sei, wie sie am Dienstag in Hamburg mitteilten. Zur Meldung


11:08 Uhr: Zyperns Regierung sieht keine Pleitegefahr
Für die Mittelmeerinsel Zypern besteht nach Aussage der Regierung in Nikosia keine unmittelbare Pleitegefahr. "Es besteht keine Gefahr. Alles ist unter Kontrolle", sagte ein hoher Funktionär des Finanzministeriums der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag. Zur Meldung


11:03 Uhr: Spanien refinanziert sich zu kurzen Fristen problemlos
Das krisengeschwächte Euroland Spanien hat sich am Dienstag problemlos in der kurzen Frist refinanziert. Mit einer Versteigerung drei- und sechsmonatiger Geldmarktpapiere sammelte das Land 3,52 Milliarden Euro ein, wie die spanische Notenbank in Madrid mitteilte. Das war etwas mehr als maximal angestrebt. Zur Meldung


11:03 Uhr: Troika-Bericht: Rettung Griechenlands birgt Risiken
Die internationalen Geldgeber sehen für die Rettung Griechenlands vor dem Staatsbankrott Risiken. In ihrem in Brüssel veröffentlichten Bericht äußert die Troika aus Europäischer Zentralbank (EZB), EU-Kommission und Internationalem Währungsfonds (IWF) Zweifel daran, dass Athen tatsächlich seinen Verpflichtungen nachkommt und die zugesagten Reformen verwirklicht. Zur Meldung


10:52 Uhr: Eli Lilly beschließt neues Aktienrückkaufprogramm
Der amerikanische Pharmakonzern Eli Lilly hat ein neues Aktienrückkaufprogramm beschlossen. Laut Mitteilung hat das Board ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von 1,5 Milliarden Dollar genehmigt, das voraussichtlich im Jahr 2013 abgeschlossen wird. Zur Meldung


10:51 Uhr: Großbritannien: Inflation stagniert bei 2,7 Prozent
In Großbritannien hat der Preisauftrieb auf Verbraucherebene im November stagniert. Die jährliche Inflationsrate lag wie einen Monat zuvor bei 2,7 Prozent, wie das nationale Statistikamt am Dienstag in London mitteilte. Höher hatte die Rate zuletzt im Mai dieses Jahres gelegen. Zur Meldung


10:44 Uhr: Stahlbranche rechnet 2013 mit leichter Erholung
Die deutsche Stahlindustrie rechnet im kommenden Jahr wieder mit einer leichten Erholung. Nach einem Rückgang um vier Prozent auf 42,5 Millionen Tonnen im zu Ende gehenden Jahr 2012 werde die Rohstahlproduktion im kommenden Jahr wieder um ein Prozent zulegen, heißt es in einer am Dienstag in Düsseldorf vorgelegten Prognose der Wirtschaftsvereinigung Stahl. Zur Meldung


10:40 Uhr: Dürr baut Software-Geschäft aus
Dürr meldete am Dienstag, dass im Zuge der hohen Nachfrage aus der Automobilindustrie das Geschäft mit Software für die Produktion ausgebaut wird. Wie der Maschinen- und Anlagenbauer mitteilte, wurde die Leittechnik-Software EcoEMOS in den BRIC-Staaten in den vergangenen fünf Jahren bei rund 90 Prozent aller großen Anlagenbauprojekte des Konzerns mitbestellt. Zur Meldung


10:27 Uhr: Boeing erhöht Quartalsdividende
Der US-Flugzeughersteller Boeing will seine Quartalsdividende erhöhen und sein im Jahr 2007 genehmigtes Aktienrückkaufprogramm wieder aufnehmen. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, hat der Konzern beschlossen, seine Quartalsdividende um 10 Prozent auf 48,5 Cents pro Aktie anzuheben. Zur Meldung


10:21 Uhr: Energieversorger MVV mit Gewinnrückgang
Der Mannheimer Energieversorger MVV hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011/12 einen Gewinnrückgang hinnehmen müssen. Unter dem Strich blieb dem Unternehmen ein Jahresüberschuss von 80 Millionen Euro, wie die MVV Energie AG am Dienstag in Frankfurt/Main mitteilte. Zur Meldung


10:20 Uhr: Schwedische Notenbank senkt Leitzins zum vierten Mal innerhalb eines Jahres
Die Notenbank Schwedens hat ihre Geldpolitik abermals gelockert. Zum vierten Mal innerhalb eines Jahres reduzierte sie den Leitzins, zu dem sich Geschäftsbanken bei ihr refinanzieren können. Der Zins sinkt um 0,25 Punkte auf 1,0 Prozent, wie die Riksbank am Dienstag in Stockholm mitteilte. Zur Meldung


10:17 Uhr: Gerresheimer übernimmt Mehrheit an indischem Kunststoffverpackungshersteller
Der Verpackungsspezialist Gerresheimer baut mit der Mehrheitsübernahme der indischen Triveni sein Geschäft in den Schwellenländern aus. Gerresheimer wird zunächst 75 Prozent des Herstellers von pharmazeutischen Kunststoffverpackungen mit mehr als 300 Beschäftigten übernehmen. Zur Meldung


09:52 Uhr: Kein US-Verkaufsverbot gegen Samsung
Apple hat in seinem Patentstreit mit Samsung einen deutlichen Rückschlag erlitten. Eine kalifornische Richterin verweigerte dem iPhone-Hersteller die geforderten Verkaufsverbote gegen mehr als zwei Dutzend Smartphones der Südkoreaner. Zur Meldung


09:47 Uhr: Millionenstrafe für Morgan Stanley nach Facebook-Börsengang
Die Missachtung von gesetzlichen Regeln beim verpatzten Facebook-Börsengang kostet die Investmentbank Morgan Stanley fünf Millionen Dollar Strafe. Die Zahlung ist Teil einer Einigung mit Regulierern des US-Staates Massachusetts. Zur Meldung


09:40 Uhr: Rolls-Royce erhält Großauftrag von Skymark Airlines
Der britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat einen Auftrag über 1 Milliarde Dollar von der japanischen Fluggesellschaft Skymark Airlines erhalten. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, liefert Rolls-Royce Triebwerke vom Typ Trent 900 für den Einsatz in sechs Airbus A380-Maschinen. Zur Meldung


09:15 Uhr: Siemens erhält weiteren Auftrag für Gasturbinen
Der Technologiekonzern Siemens meldete am Montag, dass Siemens Energy von Florida Power & Light (FPL) einen Auftrag für weitere drei Gasturbinen des Typs SGT6-8000H inklusive der zugehörenden Generatoren erhalten hat. Zur Meldung


08:27 Uhr: General Electric vor Milliarden-Kauf
Der US-Mischkonzern General Electric (GE) steht einem Zeitungsbericht zufolge kurz vor der milliardenschweren Übernahme des italienischen Luftfahrtzulieferers Avio. Das Unternehmen biete rund drei Milliarden Euro für Avio, berichtet das "Wall Street Journal". Zur Meldung


08:07 Uhr: Euro weiter über 1,31 Dollar
Der Euro hat sich am Dienstag zunächst nur wenig verändert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3170 Dollar und damit geringfügig mehr als am Vorabend. Medienberichte, wonach sich US-Regierung und Kongress im Haushaltsstreit aufeinander zubewegen, machten sich an den Devisenmärkten nicht bemerkbar. Zur Meldung


07:36 Uhr: Air Berlin verkauft Mehrheit an Vielfliegerprogramm an Etihad
Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin verkauft die Mehrheit ihres Vielfliegerprogramms "Topbonus" an Etihad Airport Services. Die Araber übernehmen für 184,4 Millionen Euro 70 Prozent der Anteile, wie die Fluggesellschaft am Dienstag in London mitteilte. Zur Meldung


07:12 Uhr: AIG verkauft Rest an Asiensparte AIA
Der US-Versicherer American International Group (AIG) hat den Verkauf seiner Asiensparte AIA abgeschlossen. Die letzten verbliebenen Anteile brachten dem in der Finanzkrise vom Staat geretteten Konzern einen Erlös von umgerechnet 6,45 Milliarden Dollar ein. Zur Meldung


07:10 Uhr: 36 deutsche Banken brauchen ein "Testament"
Nach Informationen aus dem Finanzministerium stuft die Bankenaufsicht 36 Institute in Deutschland als national systemrelevant ein. Das geht aus einer Antwort auf eine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Gerhard Schick hervor, die der Süddeutschen Zeitung vorliegt. Zur Meldung


07:08 Uhr: IWF gibt weitere Tranche an Hilfszahlungen für Irland frei
Irland erhält eine weitere Tranche aus dem milliardenschweren Rettungspaket der internationalen Geldgeber. Der Internationale Währungsfonds (IWF) gab am Montag grünes Licht für die Auszahlung von weiteren 890 Millionen Euro an das Krisenland. Zur Meldung


05:49 Uhr: Gericht beschäftigt sich mit Abfindung an ehemalige HRE-Aktionäre
Hat der Bund den Aktionären der Hypo Real Estate bei der Verstaatlichung eine zu geringe Abfindung gezahlt? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute erneut das Landgericht München. Mehr als 200 Ex-Anleger fordern mehr Geld vom Bund, darunter der US-Investor Christopher Flowers. Zur Meldung


05:49 Uhr: Prozessauftakt in Köln: Schickedanz gegen Sal. Oppenheim
Vor dem Landgericht Köln beginnt heute ein Klageverfahren der Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz gegen die Bank Sal. Oppenheim. Schickedanz verlangt Schadensersatz in Milliardenhöhe. Zur Meldung


05:45 Uhr: Regierungsberater sehen Probleme bei Energiewende
Die Regierungskommission zur Überwachung der Energiewende hat der Bundesregierung offenbar ein mäßiges Zwischenzeugnis ausgestellt. "Ohne weitergehende zusätzliche Maßnahmen werden die Effizienzziele der Energiewende nicht erreicht", urteilt das von der Regierung vor einem Jahr beauftragte vierköpfige Gremium in seinem ersten Zwischenbericht. Zur Meldung


05:42 Uhr: Obama bewegt sich in US-Budgetstreit auf Republikaner zu
Bewegung im US-amerikanischen Budgetstreit: Präsident Barack Obama ist offenbar bereit, von einer seiner Kernforderung abzurücken. Bei seinem Plan einer höheren Einkommenssteuer könne er sich jetzt eine Grenze von mehr als 400.000 Dollar Jahreseinkommen vorstellen. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Vorabend im Überblick:

21:55 Uhr: GE rechnet 2013 mit starker Entwicklung in rauem Umfeld
Der US-Mischkonzern und Siemens-Konkurrent General Electric (GE) rechnet 2013 mit einer starken Entwicklung in einem rauen Umfeld. Der Umsatz dürfte 2013 um bis zu fünf Prozent zulegen, teilte GE während eines Investorentages am Montag mit. Zur Meldung


21:45 Uhr: Updates zu Apple, Deutsche Bank, Infineon, Salzgitter und ThyssenKrupp
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:40 Uhr: Heidelberger Beteiligungsholding: Einzug eigener Aktien, Birkert bleibt bis 2015
Die Heidelberger Beteiligungsholding AG hat am Montag den Einzug eigener Aktien sowie eine Personalie bekannt gegeben. Zur Meldung


21:35 Uhr: UNIQA - Verkauf der Hotelbeteiligungen
Die österreichische UNIQA Versicherungen AG gab am Montag den Verkauf ihrer Hotelbeteiligungen aus der Austria Hotels International Gruppe an eine Investorengruppe um Oliver W. Braun (unter anderem noch Günter Kerbler und Johann Kowar) bekannt. Zur Meldung


20:40 Uhr: Bankenverband hält an Fitschen als künftigen Präsident fest
Der Bundesverband Deutscher Banken (BdB) hält an seiner Absicht fest, den in die Kritik geratenen Deutsche-Bank-Chef Jürgen Fitschen im nächsten Jahr zum Verbandspräsidenten zu machen. Zur Meldung


20:35 Uhr: IMMOFINANZ - Finanzierung unter Verwendung eigener Aktien beabsichtigt
Der österreichische Immobilienkonzern IMMOFINANZ AG beabsichtigt, eigene Aktien im Rahmen von noch abzuschließenden Bankenfinanzierungen einzusetzen. Zur Meldung


20:31 Uhr: Neuer Tui-Chef Joussen bringt von Vodafone Topmanager Ebel mit
Der designierte neue TUI-Vorstandschef Friedrich Joussen bringt bei seinem Wechsel von Vodafone einen Vertrauten mit: Sebastian Ebel (49), bisher für die Finanzen des Kommunikationskonzerns verantwortlich, wechselt zum 1. Februar zur Tui AG. Zur Meldung


19:10 Uhr: Zypern droht in nächsten Tagen Staatsbankrott
Zypern hat vor einem möglichen Staatsbankrott in den nächsten Tagen gewarnt. Da im Dezember einige Zahlungen auf Kredite fällig werden, braucht das Land finanzielle Mittel. Zur Meldung


19:05 Uhr: Grammer: Joint Venture mit Yuhua für Lkw-Sitze in China gegründet
Der Automobilzulieferer Grammer AG und die Jiangsu Yuhua Automobile Parts Co. Ltd., ein etablierter chinesischer Zulieferer von Komponenten und Systemen für Nutzfahrzeuge und Pkw, haben am Montag einen Vertrag über die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens zur Herstellung und zum Vertrieb von Sitzen für Lkw und Busse in China unterzeichnet. Zur Meldung


19:00 Uhr: METRO - Haniel-Teilausstieg macht METRO laut Pressebericht nicht zum Übernahmekandidaten
Aktuellen Presseberichten zufolge sieht der Chef des Einzelhandelskonzerns METRO AG , Olaf Koch, dem angekündigten Teilrückzug seines Großaktionärs Haniel gelassen entgegen. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
18.12.12AAR Corp.
Quartalszahlen
18.12.12All for One Steeb AG
Jahresabschluss
18.12.12Analytik Jena AG
Jahresabschluss
18.12.12Apogee Enterprises
Quartalszahlen
18.12.12BEKO HOLDING AG
Jahresabschluss
18.12.12CANCOM SE
Hauptversammlung
18.12.12China BAK Battery Inc.
Quartalszahlen
18.12.12Conergy AG
Hauptversammlung
18.12.12HEICO Corp.
Quartalszahlen
18.12.12JDC Group AG
Quartalszahlen
18.12.12MVV Energie AG
Jahresabschluss
18.12.12Oracle Corp.
Quartalszahlen
18.12.12Perrot Duval Holding SA
Quartalszahlen
18.12.12Plastiques du Val de Loire SA
Quartalszahlen
18.12.12Precious Woods Holding AG
Hauptversammlung

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
18.12.2012
00:00
CB Leading Indicator
18.12.2012
01:00
Lame duck period ends
18.12.2012
01:00
RBNZ Business Confidence
18.12.2012
01:30
House Price Index
18.12.2012
01:30
RBA Meeting's Minutes
zum Wirtschaftskalender

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO