aktualisiert: 21.02.2013 23:08
Bewerten
 (7)

DAX schließt tiefrot -- Coca-Cola hebt Jahresdividende an -- Dow Jones und Nasdaq weiter im Rückwärtsgang -- VW, Wal-Mart, Swiss Re, Allianz im Fokus

HP-Aktie nachbörslich im Plus. Umsätze an Terminbörse Eurex gesunken. Euro fällt im US-Handel weiter. Evonik-Eigner wollen 'kleinen Börsengang'. Air Berlin fliegt in die schwarzen Zahlen. Rohöllagerbestände steigen stärker als erwartet. Blackberry-Chef: Unsere Smartphones können Computer ersetzen.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX startete bereits mit einem Abschlag in den Donnerstag und verbuchte im Handelsverlauf weitere Verluste. Zur Schlussglocke betrug das Minus 1,88 Prozent bei 7.584 Punkten (Late-DAX-Schluss: 7.591,15 Punkte). Die Angst davor, dass die Fed ihr Anleihenkaufprogramm früher als gedacht beenden könnte, drückte auf die Laune der Anleger und auch die anstehenden Wahlen in Italien warfen ihre Schatten voraus. Der TecDAX schloss 1,3 Prozent leichter bei 897 Punkten.
Der Eurostoxx 50 startete mit klar roten Vorzeichen in den Tag und verlor letztendlich 2,3 Prozent auf 2.580 Punkte. Schwache Vorgaben aus den USA belasteten die Märkte.
Der Dow Jones verlor zum Handelsschluss 0,34 Prozent und fiel auf 13.880,62 Zähler zurück. Deutlich stärker ging es mit dem Nasdaq Composite bergab, der um 1,04 Prozent auf 3.131,49 Punkte zurückfiel. Das gestern veröffentlichte Fed-Protokoll wirkt noch etwas nach. Dieses enthielt einige Aussagen, die Investoren auf ein vorzeitiges Ende der lockeren Geldpolitik schließen lassen. Die heutigen US-Konjunkturdaten, allen voran der Philly Fed-Index sorgten für weitere Verluste.
Schlechte Vorgaben aus den USA drückten am Donnerstag auch auf die Stimmung der asiatischen Anleger. Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss um 1,39 Prozent tiefer bei 11.309 Punkten. In Hongkong büßte der Hang Seng 1,72 Prozent auf 22.906 Punkte ein.
23:00 Uhr: Hewlett-Packard verkauft weniger Notebooks und Drucker
Die schwache Nachfrage nach Notebooks und Druckern bremst Hewlett-Packard (HP) weiterhin aus. Zur Meldung


21:45 Uhr: Updates zu Adidas, Allianz, BMW, Daimler, Deutsche Telekom und VW
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:40 Uhr: Umsätze an Terminbörse Eurex gesunken
Die Umsätze mit Aktienoptionen an der Terminbörse Eurex sind am Donnerstag gesunken. Insgesamt wurden bis 20.00 Uhr 1.000.245 (Mittwoch: 1.073.327) Kontrakte gehandelt. Zur Meldung


21:35 Uhr: Euro fällt im US-Handel weiter
Der Euro (Dollarkurs) hat seine Talfahrt am Donnerstag im US-Handel weiter fortgesetzt. Nachdem er erstmals seit sechs Wochen wieder unter die Marke von 1,32 US-Dollar gefallen war, notierte er zuletzt auf seinem Tagestief bei 1,3162 Dollar. Zur Meldung


20:55 Uhr: Evonik-Eigner wollen 'kleinen Börsengang' Ende April
Der Essener Chemiekonzern Evonik soll nach übereinstimmenden Presseberichten Ende April an die Börse. Wie die "Rheinische Post" (RP), die Zeitungen der WAZ-Gruppe und das "Handelsblatt" am Donnerstag vorab berichteten, wollen die Eigentümer RAG-Stiftung und der Finanzinvestor CVC bis dahin insgesamt zehn Prozent der Aktien verkaufen. Zur Meldung


20:50 Uhr: Wieder Streiks an NRW-Airports - Verdi kündigt Streikpause an
Nach dem Streik der Frühschichten des Sicherheitspersonals an den beiden großen Flughäfen in Nordrhein-Westfalen will die Gewerkschaft Verdi eine fünftägige Streikpause einlegen. Zur Meldung


20:45 Uhr: Air Berlin fliegt in die schwarzen Zahlen - Rückwirkend mehr Verlust
Die Fluggesellschaft Air Berlin ist 2012 nach vier Verlustjahren überraschend in die Gewinnzone zurückgekehrt. Zur Meldung


19:50 Uhr: EU verschärft Sicherheitsregeln für Ölplattformen
Europa verschärft die Regeln für die Sicherheit von Ölplattformen. Beim Unfall auf einer Bohrinsel auf hoher See haften in der EU künftig die Öl- und Gaskonzerne in voller Höhe für Umweltschäden. Zur Meldung


19:45 Uhr: USA - Rohöllagerbestände steigen stärker als erwartet
In den USA sind die Lagerbestände an Rohöl in der vergangenen Woche stärker als erwartet gestiegen. Die Reserven seien um 4,1 Millionen Barrel (je 159 Liter) auf 376,4 Millionen Barrel geklettert, teilte das US-Energieministerium am Donnerstag in Washington mit. Zur Meldung


19:40 Uhr: Blackberry-Chef - Unsere Smartphones können Computer ersetzen
Der kriselnde Smartphone-Spezialist Blackberry will seine neuen Geräte verstärkt als mobile Computer vermarkten und so die Wende schaffen. Zur Meldung


17:48 Uhr: Großbank Dexia bleibt in den roten Zahlen
Die verstaatlichte Großbank Dexia steckt weiter tief in den roten Zahlen. Im vergangenen Jahr hat der belgisch-französische Finanzkonzern einen Nettoverlust von 2,9 Milliarden Euro angehäuft. Zur Meldung


17:27 Uhr: Werksschließung in Aachen belastet Bombardier
Die Schließung des Aachener Bahnwerkes geht beim kanadischen Bombardier-Konzern ins Geld. Der Gewinn brach im Schlussquartal auf unterm Strich 14 Millionen Dollar ein (11 Mio Euro). Zur Meldung


17:25 Uhr: ThyssenKrupp: Aktionärsvertreter reicht Klage gegen Cromme-Entlastung ein
Aktionärsvertreter Christian Strenger hat eine Anfechtungsklage gegen die Entlastung von ThyssenKrupp-Chefaufseher Gerhard Cromme eingereicht. Ein Sprecher des Landgerichts Dortmund bestätigte am Donnerstag den Eingang der Klage. Zur Meldung


17:18 Uhr: Proteste: 30.000 Belgier demonstrieren gegen Sparpolitik
Aus Protest gegen den Sparkurs der belgischen Regierung sind in Brüssel mehr als 30.000 Menschen auf die Straße gegangen. Die Teilnehmer zogen am Donnerstag in einem Protestmarsch durch die Innenstadt. Zur Meldung


16:55 Uhr: Coca-Cola hebt Jahresdividende an
Coca-Cola hebt die Jahresdividende spürbar an. Die Ausschüttung steige um zehn Prozent auf 1,12 Dollar, teilte der Getränkekonzern am Donnerstag in Altana mit. Zur Meldung


16:18 Uhr: USA: Verkäufe bestehender Häuser legen überraschend zu
In den USA hat der Wiederverkauf von Bestandsbauten im Januar überraschend zugelegt. Von Dezember auf Januar stiegen die Verkäufe bestehender Häuser um 0,4 Prozent auf annualisiert 4,92 Millionen, wie die "National Association of Realtors" (NAR) am Donnerstag in Washington mitteilte. Zur Meldung


16:12 Uhr: USA: Philly-Fed-Index bricht im Februar überraschend weiter ein
In den USA hat sich das Geschäftsklima in der Region Philadelphia im Februar überraschend weiter eingetrübt. Der entsprechende Index der regionalen Notenbank von Philadelphia (Philly-Fed-Index) sei von minus 5,8 Punkten im Vormonat auf minus 12,5 Zähler gesunken, teilte die Notenbank am Donnerstag mit. Zur Meldung


16:06 Uhr: USA: Frühindikatoren steigen wie erwartet
In den USA ist der Sammelindex der wirtschaftlichen Frühindikatoren im Januar wie erwartet gestiegen. Im Monatsvergleich habe der Index um 0,2 Prozent zugelegt, teilte das private Forschungsinstitut Conference Board am Donnerstag in Washington mit. Analysten hatten mit diesem Wert gerechnet. Zur Meldung


15:34 Uhr: Amazon will mehr Betriebsräte in Deutschland
Der Internet-Versandhändler Amazon will die Mitbestimmung der Arbeitnehmer in Deutschland verbessern. Geschäftsführer Ralf Kleber sprach sich nach dem Wirbel um die Arbeitsbedingungen bei Amazon für mehr Betriebsräte im Unternehmen aus. Zur Meldung


15:34 Uhr: EZB profitiert von griechischen Anleihekäufen
Der Gewinn der Europäischen Zentralbank (EZB) ist im vergangenen Jahr auch dank ihrer geldpolitisch motivierten Wertpapierkäufe gestiegen. Wie aus dem Jahresabschluss für 2012 hervorgeht, erzielte die EZB Nettozinseinnahmen von 2,289 Milliarden Euro. Zur Meldung


15:27 Uhr: Daimler-Aufsichtsrat verlängert Zetsches Vertrag nur um drei Jahre
Der Daimler-Aufsichtsrat hat den Vertrag von Vorstandschef Dieter Zetsche überraschend nur um drei Jahre verlängert. Das teilte der DAX-Konzern am Donnerstag in Stuttgart mit. Zur Meldung


15:14 Uhr: FDP bezeichnet Frankreichs Haushaltspolitik als warnendes Beispiel
Vor der Veröffentlichung der Wirtschaftsprognose der EU-Kommission hat die FDP Kritik an der Haushaltspolitik der sozialistischen Regierung in Frankreich geäußert. Der Kurs von François Hollande sei ein "warnendes Beispiel, was passiert, wenn man rot-grünen Verirrungen in der Haushaltspolitik folgt", sagte der FDP-Etatexperte Otto Fricke. Zur Meldung


15:10 Uhr: Italien profitiert am meisten von bisherigen EZB-Staatsanleihekäufen
Italien hat am stärksten vom inzwischen beendeten Staatsanleihekaufprogramm der Zentralbanken der Eurozone, dem Securties Markets Programme (SMP), profitiert. Nach Bilanzdaten der Europäischen Zentralbank (EZB) für den 31. Dezember 2012 war Italien im Hinblick auf die angekauften Summen am stärksten begünstigt. Zur Meldung


15:04 Uhr: Boehringer muss Preis für Diabetesmittel Trajenta überdenken
Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim muss die Preisvorstellungen für sein Diabetesmittel Trajenta in Deutschland wohl begraben. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat dem Mittel mit dem Wirkstoff Linagliptin keinen Zusatznutzen gegenüber einer Standardtherapie zugesprochen. Zur Meldung


15:00 Uhr: Schäuble sieht Euro bei 1,35 oder 1,33 in guter Größenordnung
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sieht für den Eurokurs einen Wechselkurs wie derzeit um 1,33 bis 1,35 im Vergleich zum Dollar als gute Größenordnung an. Das sagte der Finanzminister bei einer Diskussionsveranstaltung mit Jugendlichen. Zur Meldung


14:44 Uhr: US-Verbraucherpreise stagnieren
In den USA sind die Verbraucherpreise im Januar überraschend stabil geblieben. Im Vergleich zum Vormonat habe es keine Veränderung gegeben, teilte das US-Arbeitsministerium am Mittwoch in Washington mit. Volkswirte hatten mit einem leichten Anstieg um 0,1 Prozent gerechnet. Zur Meldung


14:30 Uhr: US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe nehmen zu
In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche gestiegen. So wurden 362.000 Erstanträge verzeichnet nach 341.000 in der Vorwoche. Analysten hatten mit einem etwas geringeren Antstieg gerechnet. Zur Meldung


14:24 Uhr: Volkswagen stellt Ein-Liter-Auto vor
Volkswagen hat am Donnerstag sein lang erwartetes Ein-Liter-Auto XL1 präsentiert. Der flache, sportwagenartige Zweisitzer ist unter anderem dank der Verwendung von Kohlefaser und Aluminium extrem leicht. Zur Meldung


14:10 Uhr: Privatanleger setzen wieder auf Union Investment
Privatanleger haben Union Investment im vergangenen Jahr wieder mehr Geld anvertraut. Der Fondsanbieter der Volks- und Raiffeisenbanken sammelte 1,1 Milliarden Euro mit Publikumsfonds ein, wie das Unternehmen am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Zur Meldung


13:57 Uhr: Wal-Mart macht im Weihnachtsquartal mehr Gewinn
Der Discountriese Wal-Mart hat im Weihnachtsgeschäft Boden gut gemacht. Der Umsatz legte im vierten Geschäftsquartal um knapp 4 Prozent auf 127 Milliarden Dollar zu, teilte Wal-Mart mit. Der Gewinn stieg im gleichen Zeitraum um 8,6 Prozent auf 5,6 Milliarden Dollar. Zur Meldung


13:38 Uhr: GTAI: Deutsche Exportwirtschaft bleibt auf Kurs
Die deutsche Exportwirtschaft bleibt nach Einschätzung der Außenhandelsgesellschaft GTAI auch 2013 auf Kurs. Trotz eines verschärften Wettbewerbs auf den Absatzmärkten werde der Sektor seine starke Stellung halten können, sagte der Geschäftsführer der German Trade & Invest, Benno Bunse. Zur Meldung


13:36 Uhr: Irland muss etwas höhere Zinsen für frisches Geld zahlen
Das unter dem Euro-Rettungsschirm stehende Irland hat am Donnerstag etwas höhere Zinsen für frisches Geld bieten müssen. Bei einer Auktion neuer dreimonatiger Schuldtitel stieg die Durchschnittsrendite binnen Monatsfrist um vier Basispunkte auf 0,24 Prozent. Zur Meldung


13:19 Uhr: EU genehmigt Milliarden-Staatsgarantien für Pariser Immobilienbank
Die EU-Kommission hat eine 18 Milliarden Euro schwere Bürgschaft des französischen Staats für die angeschlagene Immobilienbank Crédit Immobilier de France (CIF) genehmigt. Die staatliche Unterstützung sei notwendig, damit die Bank ihren dringenden Liquiditätsbedarf decken könne, begründeten die obersten EU-Wettbewerbshüter ihre Entscheidung. Zur Meldung


13:18 Uhr: Bahn bestellt längere Züge
Die Bahn will als Nachfolger für ihre IC und ICE wegen steigender Fahrgastzahlen teils längere Züge kaufen als bislang geplant. Das neue Modell mit der Kennung ICx soll dann mit bis zu zwölf statt wie ursprünglich geplant mit maximal zehn Waggons fahren. Zur Meldung


13:01 Uhr: Gewerkschaftsmitglieder stimmen Tarifabschluss bei E.ON zu
Die Gewerkschaftsmitglieder beim größten deutschen Energiekonzern E.ON geben sich mit Lohnerhöhungen um 2,8 Prozent zufrieden. In einer Urabstimmung nahmen die Beschäftigten die Tarifeinigung an, die die Gewerkschaften Verdi und IG BCE mit dem Arbeitgeber ausgehandelt hatten. Zur Meldung


12:51 Uhr: Rösler fürchtet unter Rot-Grün um Wirtschaftsstandort Deutschland
Deutschland würde unter einer rot-grünen Regierung nach Einschätzung von Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) im Standortwettbewerb deutlich zurückfallen. "Die rot-grünen Steuerpläne sind ein massiver Angriff auf den Wirtschaftsstandort Deutschland", sagte Rösler. Zur Meldung


12:34 Uhr: Deutsche Bank soll HOCHTIEF bei Verkauf des Flughafengeschäfts beistehen
Der Essener Baukonzern HOCHTIEF hat seine Verkaufspläne für das Flughafengeschäft laut Kreisen erneut aufgenommen. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf eingeweihte Kreise berichtete, sei die Deutsche Bank mit der Begleitung des Prozesses beauftragt worden. Zur Meldung


12:08 Uhr: Chef des Euro-Rettungsfonds warnt vor Krise in Zypern
Der Chef des Euro-Rettungsfonds, Klaus Regling, hat sich beunruhigt über die Lage in Zypern und Italien geäußert. Ohne ein Hilfsprogramm stelle der Inselstaat ein Risiko für die Eurozone dar, sagte der Deutsche in einem Interview der französischen Tageszeitung "Le Figaro". Zur Meldung


12:05 Uhr: Allianz-Chef fordert Ausnahmen bei Finanztransaktionssteuer
Allianz-Chef Michael Diekmann fordert, Lebensversicherungen und Riester-Renten von der geplanten Finanztransaktionssteuer auszunehmen. Sie dürfe "nicht auf Finanzgeschäfte angewandt werden, die zum Aufbau der Altersvorsorge dienen", sagte Diekmann. Zur Meldung


11:52 Uhr: Gericht: Nespresso auch mit fremden Kaffeekapseln
Billigere Konkurrenzprodukte zu den "Nespresso"-Kaffeekapseln dürfen weiterhin mit dem Hinweis angepriesen werden, dass sie für diese Maschine geeignet sind. Das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf wies am Donnerstag den Antrag der Schweizer Nestlé-Tochter Nestec zurück, gegen dieses Vorgehen eine Einstweilige Verfügung zu erlassen. Zur Meldung


11:41 Uhr: Frankreich muss für frisches Geld etwas mehr Zinsen bezahlen
Die zweitgrößte Euro-Volkswirtschaft Frankreich muss den Investoren etwas höhere Zinsen für frisches Kapital zahlen. Bei einer Auktion dreier Staatsanleihen stieg die Rendite eines Papiers mit Fälligkeit 2018 auf 1,12 Prozent, wie die nationale Schuldenagentur Agence France Tresor in Paris mitteilte. Verglichen mit einer Auktion im Januar erhöhte sich der Durchschnittszins moderat um sechs Basispunkte. Zur Meldung


11:33 Uhr: Regulierung des Hochfrequenzhandels kommt kaum voran
Das geplante Gesetz zur Regulierung des Hochfrequenzhandels wird zur Hängepartie im Parlament. Das zeichnete sich nach einem Gespräch der Fachpolitiker von Koalition und Opposition zu dem Thema ab, bei dem am Mittwochabend in Berlin in zahlreichen Punkten kein Einvernehmen erreicht wurde. Zur Meldung


11:14 Uhr: Spanien refinanziert sich erfolgreich
Das rezessionsgeplagte Euroland Spanien hat sich am Donnerstag dank einer hohen Nachfrage mehr Kapital besorgen können als geplant. Eine Aufstockung dreier Staatsanleihen erbrachte eine Summe von 4,2 Milliarden Euro, wie die spanische Notenbank mitteilte. Die Zinskosten gingen im Vergleich zu vorherigen Auktionen zurück. Zur Meldung


11:00 Uhr: IG Metall startet Protest gegen Siemens-Sparprogramm
Aus Protest gegen das geplante Sparprogramm beim Siemens-Konzerns hat die IG Metall die 130.000 Beschäftigten an den Standorten in Deutschland am Donnerstag zu einem Aktionstag aufgerufen. Zur Meldung


10:58 Uhr: SAP bestätigt Plattners Mitgliedschaft bei Spendeninitiative
Der Softwarekonzern SAP bekräftigt das Engagement von Mitgründer Hasso Plattner bei der Spendeninitiative "The Giving Pledge". Es bleibe bei Plattners Mitgliedschaft, betonte ein SAP-Sprecher. Zur Meldung


10:22 Uhr: Stimmung der Einkaufsmanager der Eurozone trübt ein
Die Wirtschaftsstimmung im Euroraum hat sich im Februar erstmals seit vier Monaten verschlechtert. Der Einkaufsmanagerindex sank von Januar auf Februar um 1,3 Punkte auf 47,3 Zähler, wie das Forschungsunternehmen Markit mitteilte. Die Verbesserung vom Vormonat wurde nahezu egalisiert. Zur Meldung


10:15 Uhr: Daimler muss wegen Preisabsprachen Millionenstrafe zahlen
Preisabsprachen in Großbritannien kommen Daimler teuer zu stehen: Wegen Wettbewerbsverstößen bei Nutzfahrzeugen müssen der Autohersteller und drei britische Händler insgesamt 2,6 Millionen Britische Pfund zahlen. Das teilte die britische Aufsichtsbehörde OFT (Office of Fair Trading) mit. Zur Meldung


10:00 Uhr: Bund will Zypern-Hilfe nicht allein den Steuerzahlern aufbürden
Die Bundesregierung will mögliche Finanzhilfen für das kleine Euro-Krisenland Zypern laut einem Pressebericht nicht allein den europäischen Steuerzahlren aufbürden. Die schwarz-gelbe Regierung in Berlin wolle bei der Rettung des schwer angeschlagenen Bankensektors in Zypern anders vorgehen als beispielsweise im Krisenstaat Spanien, hieß es in einem Bericht der Tageszeitung "Die Welt". Zur Meldung


09:50 Uhr: Allianz zeiht sich aus spanischen Anleihen zurück
Die Allianz hat 2012 trotz der Euro-Schuldenkrise stärker in italienische Staatsanleihen investiert, sich aus spanischen Staatspapieren aber deutlich zurückgezogen. Zum Jahreswechsel hatte Europas größter Versicherer noch 2,6 Milliarden Euro in spanischen Staatsanleihen angelegt, fast 50 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Zur Meldung


09:49 Uhr: Merkel verteidigt EU-Haushalt
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den neuen mittelfristigen EU-Haushalt als Kompromiss für Europa verteidigt. Wichtig sei, dass der Abschluss der Finanzverhandlungen jetzt Planbarkeit und Planungssicherheit schaffe, unterstrich die Kanzlerin in ihrer Regierungserklärung im Bundestag. Zur Meldung


09:39 Uhr: Geldprobleme eines brasilianischen Partners werden für E.ON zum Problem
Der Energiekonzern E.ON muss möglicherweise viel Geld in die Hand nehmen, um seinem wichtigsten Partner in Brasilien aus der Klemme zu helfen. Der Milliardär Eike Batista, mit dessen Stromtochter MPX der Konzern Kraftwerke in Südamerika baut, versucht laut einem Bericht des "Handelsblatts", Großteile von MPX an E.ON zu verkaufen. Grund seien Finanznöte Batistas. Zur Meldung


09:25 Uhr: Lufthansa will weitere Flugzeuge bestellen
Die Lufthansa hat nach harten Einschnitten im Konzern und der Streichung der Dividende weitere Flugzeugbestellungen angedeutet. "Die jetzt verkündete Bestellung von 108 Flugzeugen für die Lang- und Mittelstrecken wird voraussichtlich bis Jahresende durch eine Bestellung von weiteren Langstreckenflugzeugen ergänzt", sagte Lufthansa-Chef Christoph Franz. Zur Meldung


09:21 Uhr: Google will seine Notebooks mit berührungsempfindlichen Bildschirmen ausrüsten
Google will laut einem Zeitungsbericht seine Laptops mit dem Betriebssystem Chrome durch berührungsempfindliche Bildschirme aufwerten. Der Internet-Konzern wolle solche Geräte in diesem Jahr auf den Markt bringen, berichtete das "Wall Street Journal". Zur Meldung


09:10 Uhr: Bund erwartet Belebung der Wirtschaft
Die Bundesregierung sieht sich durch die jüngsten Konjunkturdaten in ihrer Einschätzung bestätigt, dass das deutsche Wachstum dieses Jahr bei 0,4 Prozent liegen wird. "Dabei dürfte die deutsche Wirtschaft im Verlauf dieses Jahres wieder spürbar an Schwung gewinnen", erklärte das Finanzministerium in seinem aktuellen Monatsbericht. Zur Meldung


08:55 Uhr: Aktionäre wollen JPMorgan-Chef entmachten
JPMorgan-Chef Jamie Dimon - einem der mächtigsten Bank-Manager der Welt - droht erneut Ungemach bei der nächsten Hauptversammlung. Die Gewerkschaft AFSCME (American Federation of State, County and Municipal Employees) will dem 56-Jährigen zusammen mit anderen Investoren formell jemanden vor die Nase setzen. Zur Meldung


08:41 Uhr: Knauf will Anteil bei Klöckner auf 25 Prozent steigern
Der Baustoffspezialist Knauf will sein Aktienpaket beim Duisburger Stahlhändler Klöckner & Co laut einem Zeitungsbericht aufstocken. Knauf wolle seine Beteiligung an Klöckner von zuletzt knapp acht Prozent auf mindestens 25 Prozent erhöhen, schreibt das "Handelsblatt". Zur Meldung


08:30 Uhr: EU senkt Wachstumsausblick für Frankreich
Die EU-Kommission wird einem Pressebericht zufolge ihre bereits trüben Prognosen für Frankreichs Wirtschaft und Haushaltslage nochmals senken. Bei ihrer Zwischenprognose zu Wachstum und Inflation werde die Brüsseler Behörde ihre Wachstumsprognose für Frankreich 2013 auf 0,1 von 0,4 Prozent zurücknehmen, berichten die Zeitungen Le Monde und Le Point. Zur Meldung


08:00 Uhr: Schneider Electric trotzt der Konjunkturschwäche
Der französische Elektronikkonzern Schneider Electric hat im vergangenen Jahr trotz des teils kräftigen konjunkturellen Gegenwinds seinen Gewinn etwas stärker gesteigert als gedacht. Der Überschuss kletterte um drei Prozent auf 1,84 Milliarden Euro. Zur Meldung


07:50 Uhr: AXA kann Gewinn deutlich steigern
Der französische Versicherer AXA hat 2012 im Kerngeschäft deutlich mehr verdient. Der nach der Allianz zweitgrößte europäische Versicherungskonzern steigerte den operativen Gewinn um 13 Prozent auf 4,25 Milliarden Euro. Das deutliche Plus wurde vor allem von einem starken Geschäft mit Kranken- und Lebensversicherungen getragen. Zur Meldung


07:33 Uhr: Rhön-Klinikum will wieder mehr verdienen
Nach einem massiven Gewinnrückgang wegen Problemen im Klinikum Gießen-Marburg peilt Rhön-Klinikum im laufenden Geschäftsjahr wieder eine Steigerung an. Der Konzerngewinn soll sich auf 110 Millionen Euro verbessern. Zur Meldung


07:26 Uhr: Swiss Re will Sonderdividende zahlen
Die Swiss Re schüttet einen Teil ihrer hohen Kapitalreserven an die Aktionäre aus. Die Anteilseigner des Munich-Re-Konkurrenten sollen eine Sonderdividende von 4 Schweizer Franken erhalten, wie das Unternehmen mitteilte. Zur Meldung


07:25 Uhr: Allianz verdoppelt Gewinn
Europas größter Versicherer Allianz hat im vergangenen Jahr seinen Gewinn verdoppelt. Trotz der Belastungen durch Hurrikan "Sandy" stand unter dem Strich ein Überschuss von 5,2 Milliarden Euro, nachdem ein Jahr zuvor immense Katastrophenschäden und der Schuldenschnitt für Griechenland aufs Ergebnis gedrückt hatten. Zur Meldung


07:19 Uhr: SPD will Mindestlohn durchsetzen
Die SPD-geführte Mehrheit im Bundesrat will einen Mindestlohn von 8,50 Euro durchsetzen. Auf Initiative der rheinland-pfälzischen Landesregierung soll bereits in der nächsten Sitzung der Länderkammer am 1. März ein entsprechender Gesetzesentwurf eingebracht werden, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Zur Meldung


07:12 Uhr: EU-Parlamentschef warnt Italiener vor Berlusconi
Der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz (SPD), hat die italienische Bevölkerung mit drastischen Worten vor einer neuerlichen Wahl von Silvio Berlusconi zum Ministerpräsidenten gewarnt. Berlusconi habe "Italien schon mal durch unverantwortliches Regierungshandeln und persönliche Eskapaden ins Trudeln gebracht", sagte Schulz der Bild-Zeitung. Zur Meldung


07:00 Uhr: Streiks behindern Flughäfen in Nordrhein-Westfalen
An den beiden großen Flughäfen in Nordrhein-Westfalen hat am Donnerstagmorgen erneut ein Streik des Sicherheitspersonals begonnen und den morgendlichen Flugverkehr behindert. Der Ausstand soll bis 10.00 Uhr vormittags dauern. Zur Meldung


05:50 Uhr: EnBW-Untersuchungsausschuss kommt zusammen
Nach den Turbulenzen um die Weitergabe von Material an Ex-Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) kommt der EnBW-Untersuchungsausschuss heute erstmals wieder zusammen. Die Sitzung im Landtag wird nicht-öffentlich sein. Zur Meldung


05:45 Uhr: Sony stellt PlayStation 4 vor
Sony bringt nach langem Warten ein neues Spielekonsolen-Flaggschiff heraus. Der japanische Elektronikkonzern stellte die Möglichkeiten seiner Playstation 4 am späten Mittwoch in New York vor. Allerdings müssen sich die Fans noch gedulden. Erst gegen Weihnachten soll die neue Konsole in den Handel kommen. Zur Meldung


05:24 Uhr: Arbeitgeberpräsident nennt Lohnforderungen von Verdi maßlos
Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt hat die aktuellen Warnstreiks an Flughäfen und im öffentlichen Dienst als "besorgniserregend" bezeichnet. "Die Forderungen der Gewerkschaft für das Sicherheitspersonal an den Flughäfen sind mit 30 Prozent und mehr unverantwortlich", sagte Hundt der "Passauer Neuen Presse". Zur Meldung


05:22 Uhr: Karstadt hat Stellenabbau nahezu abgeschlossen
Der Warenhauskonzern Karstadt sieht sich mit seinen Plänen zum Abbau von bundesweit rund 2.000 Stellen fast am Ziel. "Karstadt hat den geplanten Stellenabbau vorzeitig und erfolgreich nahezu abgeschlossen", sagte Karstadt-Chef Andrew Jennings den Zeitungen der Essener WAZ-Gruppe. Zur Meldung


05:20 Uhr: Bund nimmt mehr Steuern ein
Die Steuereinnahmen des Staates sind zu Jahresbeginn trotz der Konjunkturabkühlung leicht gestiegen. Im Januar wurde unterm Strich ein Aufkommensplus von 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat (ohne reine Gemeindesteuern) erzielt, wie aus dem aktuellen Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums hervorgeht. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Vorabend im Überblick:

21:45 Uhr: Updates zu Adidas, Bayer, Daimler, Infineon, Lufthansa und MTU
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:40 Uhr: Devisen - Euro fällt auf Tagestief
Der Euro (Dollarkurs) ist am Mittwoch nach erneuten Diskussionen innerhalb der Notenbank Fed über ein vorzeitiges Ende der Anleihekäufe bei 1,3274 US-Dollar auf ein Tagestief gefallen. Zur Meldung


21:35 Uhr: Deutsche Bank verkauft Anteil an Luxuskette Printemps
Der Immobilienfonds der Deutschen Bank kann seinen Anteil an dem französischen Betreiber von Luxuskäufhäusern Printemps wohl mit einem satten Gewinn verkaufen. Zur Meldung


20:50 Uhr: Deutschland und Norwegen streben Ausbeutung der Arktis an
Bundeskanzlerin Angela Merkel ist mit dem norwegischen Ministerpräsidenten Jens Stoltenberg zusammengekommen, um über die Chancen der Gasförderung in der Arktis zu sprechen. Zur Meldung


20:45 Uhr: Gagfah gelingt wichtige Refinanzierung
Der Immobilienkonzern Gagfah hat sein umfangreiches Immobilienportfolio in Dresden refinanziert. Ein entsprechendes Darlehen im Volumen von 1,06 Milliarden Euro sei mit der Bank of America Merrill Lynch abgeschlossen worden, teilte der MDAX-Konzern mit. Zur Meldung


20:40 Uhr: Fed-Protokoll nährt Spekulationen über vorzeitiges Ende der Anleihekäufe
Die Mitglieder des geldpolitischen Ausschusses der US-Notenbank (Fed) haben weiter über ein frühzeitiges Ende des Anleihekaufprogramms (QE3) diskutiert. Zur Meldung


19:50 Uhr: Rentsch bietet Lufthansa Frankfurt als Hauptquartier an
Hessens Wirtschaftsminister Florian Rentsch (FDP) hat der Deutschen Lufthansa Frankfurt als neuen Standort für ihre Hauptverwaltung angeboten. Zur Meldung


19:45 Uhr: Baustoffkonzern Saint-Gobain enttäuscht mit Gewinneinbruch von 40 Prozent
Der französische Baustoffkonzern Saint-Gobain hat im vergangenen Jahr einen Gewinneinbruch von 40 Prozent verbucht und damit die Analysten stark enttäuscht. Zur Meldung


19:40 Uhr: Zentralbankchef - Russen schaffen 50 Milliarden Dollar aus dem Land
Fast 50 Milliarden US-Dollar sind nach Aussage des scheidenden Zentralbankchefs Sergej Ignatjew im vergangenen Jahr illegal aus Russland abgeflossen. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
21.02.13Agrium Inc.
Quartalszahlen
21.02.13Aruba Networks IncShs
Quartalszahlen
21.02.13Atlas Energy Ltd Shs
Quartalszahlen
21.02.13AXA S.A.
Jahresabschluss
21.02.13BAE Systems plc
Quartalszahlen
21.02.13Balchem CorpShs
Quartalszahlen
21.02.13BB BIOTECH AG
Jahresabschluss
21.02.13Biomarin Pharmaceutical Inc.
Quartalszahlen
21.02.13Brady Corp.
Quartalszahlen
21.02.13Brambles LtdShs
Quartalszahlen
21.02.13Cabot Oil & Gas Corp
Quartalszahlen
21.02.13Cascades IncShs
Quartalszahlen
21.02.13Casino Guichard-Perrachon et Cie. S.A.
Quartalszahlen
21.02.13Chesapeake Energy Corp.
Quartalszahlen
21.02.13CIBER Inc.
Quartalszahlen
21.02.13CMS Energy Corp.
Quartalszahlen
21.02.13DAB bank AG (Direkt Anlage Bank AG)
Quartalszahlen
21.02.13Dana Holding Corp
Quartalszahlen
21.02.13Dexia S.A.
Quartalszahlen
21.02.13First American Financial Corp
Quartalszahlen
21.02.13FORTEC Elektronik AG
Hauptversammlung
21.02.13Gerdau S.A. (Vz.)
Quartalszahlen
21.02.13Hewlett-Packard (HP) Inc
Quartalszahlen
21.02.13Hirco PLC
Quartalszahlen
21.02.13ICG Group Inc.
Quartalszahlen
21.02.13IMAX Corp.
Quartalszahlen
21.02.13Intuit Inc.
Quartalszahlen
21.02.13Kaydon Corp.
Quartalszahlen
21.02.13Lexington Realty Trust
Quartalszahlen
21.02.13Marcopolo SA
Quartalszahlen
21.02.13Marvell Technology Group Ltd.
Quartalszahlen
21.02.13Microgen Holdings plc
Quartalszahlen
21.02.13Micronas Semiconductor Holding AG
Jahresabschluss
21.02.13Mohawk Industries Inc.
Quartalszahlen
21.02.13Newmont Mining Corp. (NMC)
Quartalszahlen
21.02.13Novatel Wireless Inc.
Quartalszahlen
21.02.13OMV AG
Jahresabschluss
21.02.13Parker Drilling Co.
Quartalszahlen
21.02.13Parrot S.A.
Quartalszahlen
21.02.13Premier Foods PLC
Quartalszahlen
21.02.13Reliance Steel & Aluminum Co.
Quartalszahlen
21.02.13RHÖN-KLINIKUM AG
Jahresabschluss
21.02.13Safeway Inc.
Quartalszahlen
21.02.13SBA Communications
Quartalszahlen
21.02.13SCANA Corp.
Quartalszahlen
21.02.13Schneider Electric S.A.
Jahresabschluss
21.02.13Strategic Investments A-S (A)
Quartalszahlen
21.02.13Straumann Holding AG (N)
Jahresabschluss
21.02.13Swatch (I)
Jahresabschluss
21.02.13Swiss Re AG
Jahresabschluss
21.02.13Technip S.A.
Quartalszahlen
21.02.13Teleflex Inc.Shs
Quartalszahlen
21.02.13Tenaris SAReg.Shs
Quartalszahlen
21.02.13The Carlyle Group LP
Quartalszahlen
21.02.13Tim Hortons Inc
Quartalszahlen
21.02.13Toro Co.
Quartalszahlen
21.02.13TRIPLAN AG
Hauptversammlung
21.02.13Universal Electronics Inc.
Quartalszahlen
21.02.13Walmart
Quartalszahlen
21.02.13Wright Medical Group Inc.
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
21.02.2013
00:50
Foreign bond investment
21.02.2013
00:50
Foreign investment in Japan stocks
21.02.2013
01:00
Current Account Balance
21.02.2013
01:30
RBA Foreign Exchange Transaction
21.02.2013
02:35
MNI Business Sentiment Indicator
zum Wirtschaftskalender

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".
Feb 2013
MoDiMiDoFrKW
    15
456786
11121314157
18192021228
25262728 9

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO