aktualisiert: 24.01.2013 23:07
Bewerten
 (2)

DAX geht fester aus dem Handel -- Moody's stuft ThyssenKrupp ab -- Dow Jones leicht im Plus, Nasdaq im Minus -- Commerzbank, Beiersdorf, Kodak, Apple, Motorola im Fokus

Neues Windows 8 sorgt für Umsatzplus bei Microsoft. Solarworld: Gravierende Einschnitte. Dyckerhoff mit Gewinnrückgang. Van Rompuy gibt Entwarnung. Ölpreise steigen. EU droht Österreich mit Klage. Lockheed-Martin hat Durchhänger. Amazon kauft Spezialisten für Spracherkennung. Ritter Sport mit Rekordumsatz.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX konnte am Donnerstag zum Handelsschluss einen Gewinn von 0,53 Prozent bei 7.748 Punkten verbuchen (Late-DAX-Schluss: 7,733,42 Punkte). Konjunkturdaten aus Deutschland und den USA sowie der anziehende Dow Jones Index stützten am Nachmittag die Kurse. Der TecDAX schloss um 0,1 Prozent höher bei 888 Punkten während der MDAX im Handelsverlauf ein neues Allzeithoch bei 12.692 Punkten verbuchte und nur etwas darunter schloss.
Der Eurostoxx 50 konnte am Donnerstag um 0,5 Prozent auf 2.721 Punkte zulegen. Nachdem zunächst die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA erfreulich ausgefallen waren, sorgten die wichtigeren Frühindikatoren für den Befreiungsschlag an den europäischen Börsen und ließen die Indizes steigen.
Der Dow Jones ging am Donnerstag mit einem Plus von 0,33 Prozent bei 13.825,33 Punkten aus dem Handel. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sind auf ein Fünfjahrestief gesunken und können den Index etwas stützen. Der Nasdaq Composite verlor zum Handelsschluss 0,74 Prozent und schloss auf 3.130,38 Zählern. Ihn belasteten die Kursverluste bei Apple. Das Unternehmen hatte bei Vorlage seiner Bilanz vor allem mit dem Ausblick enttäuscht.
Gute Vorgaben aus den USA wirkten sich am Donnerstag zumindest auf Japan positiv aus. Der Leitindex Nikkei 225 schloss mit einem Plus von 1,28 Prozent bei 10.620 Punkten. Der Hang Seng in Hongkong gab hingegen um 0,15 Prozent nach und fiel auf 23.599 Punkte.
22:58 Uhr: Neues Windows 8 sorgt für Umsatzplus bei Microsoft
Das neue Windows 8 hat Microsoft zu Weihnachten die Kasse gefüllt. Allerdings schwächelte gleichzeitig die Business-Sparte mit den Office-Büroprogrammen. Zur Meldung


21:40 Uhr: Updates zu Allianz, SAP, Philips, SAP, Siemens und TUI
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:30 Uhr: Bischoff und Keitel sollen in EADS-Verwaltungsrat
Daimler-Aufsichtsratschef Manfred Bischoff und Ex-BDI-Chef Hans-Peter Keitel sollen nach Informationen des "Handelsblatts" in den Verwaltungsrat des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS. Zur Meldung


21:25 Uhr: Solarworld - Gravierende Einschnitte bei Anleihen und Schuldscheinen
Die Krise der Solarbranche bringt das Vorzeigeunternehmen SolarWorld finanziell immer stärker in Bedrängnis. Angesichts der wettbewerbswidrigen Marktbedingungen gehe der Vorstand davon aus, dass "gravierende Einschnitte bei den Verbindlichkeiten der Gesellschaft, insbesondere den ausgegeben Anleihen und Schuldscheindarlehen notwendig sind", teilte das Unternehmen am Donnerstagabend nach Börsenschluss mit. Zur Meldung


20:20 Uhr: Baustoffhersteller Dyckerhoff mit Gewinnrückgang
Der Baustoffhersteller Dyckerhoff vz muss für das Jahr 2012 einen Gewinnrückgang verbuchen. Das Wiesbadener Unternehmen machte für die negative Geschäftsentwicklung am Donnerstag unter anderem Probleme bei einem Werkneubau in Russland verantwortlich. Zur Meldung


20:15 Uhr: Van Rompuy: Euro-Zone nicht mehr existenziell bedroht
EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy sieht die Euro-Zone nach der Finanzkrise auf Erholungskurs. "Die Europäische Union hat viele Fortschritte gemacht und befindet sich am Wendepunkt. Die Euro-Zone ist nicht mehr unter existenzieller Bedrohung", sagte van Rompuy am Donnerstag beim EU-Brasilien-Gipfel in Brasília. Zur Meldung


19:40 Uhr: Ölpreise steigen
Die Ölpreise haben am Donnerstag mit Gewinnen auf positiv ausgefallene Konjunkturdaten reagiert. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar stieg bis zum frühen Abend um 1,09 auf 96,33 US-Dollar. Zur Meldung


19:35 Uhr: EU droht Österreich mit Klage wegen des Bankgeheimnisses - Zeitung
Im Streit über den Austausch von Bankkundendaten innerhalb der EU erhöht die Kommission den Druck auf Österreich. Sie warnt Wien davor, den USA mehr Kontoinformationen bereitzustellen als den EU-Staaten. Zur Meldung


19:30 Uhr: US-Rüstungsriese Lockheed-Martin hat Durchhänger
Der US-Rüstungsriese Lockheed Martin schwächelt zum Jahresende. Im vierten Quartal schrumpfte der Umsatz um ein Prozent auf 12,1 Milliarden Dollar (9,1 Mrd Euro). Zur Meldung


18:02 Uhr: Amazon kauft Spezialisten für Spracherkennung
Der Online-Händler Amazon hat einen Spezialisten für Spracherkennung gekauft, der diese Funktion bereits auf dem Amazon-Tablet Kindle Fire stellt. Der Preis für die polnische Firma Ivona Software wurde am Donnerstag nicht genannt. Zur Meldung


17:44 Uhr: Einzelhandel kündigt Tarifverträge
Im Einzelhandel kündigt sich ein überraschender Tarifkonflikt an. Der Handelsverband Deutschland teilte am Donnerstag mit, bis Mitte des Jahres sämtliche Tarifverträge mit der Gewerkschaft Verdi kündigen zu wollen. Zur Meldung


17:24 Uhr: Ritter Sport mit Rekordumsatz
Der Schokoladenhersteller Ritter Sport hat im vergangenen Jahr einen Rekordumsatz verzeichnet. Die Erlöse stiegen um 4,5 Prozent auf rund 345 Millionen Euro, wie Firmenchef Alfred Ritter am Donnerstag in Waldenbuch mitteilte. Zur Meldung


17:14 Uhr: Kritiker sehen 'Rechenfehler' bei Rente
Die Diskussion um das sinkende Rentenniveau wird möglicherweise mit falschen Zahlen geführt. Das durchschnittliche Rentenniveau vor Steuern liege derzeit nicht bei den offiziell ausgewiesenen 49,6 Prozent des Nettoeinkommens, sondern bei knapp 52 Prozent, heißt es in einer Mitteilung des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA). Zur Meldung


16:39 Uhr: Experten: Zahl der Arbeitslosen im Januar wieder über drei Millionen
Der frostige Winter und die schwächelnde Konjunktur haben nach Experteneinschätzung die Zahl der Arbeitslosen zum Jahresauftakt wieder über die Drei-Millionen-Marke klettern lassen. Insgesamt seien im Januar 3,18 Millionen Männer und Frauen ohne Arbeit gewesen. Zur Meldung


16:33 Uhr: Moody's stuft ThyssenKrupp ab
Die Ratingagentur Moody's bewertet die Kreditwürdigkeit des Stahlkonzerns ThyssenKrupp schlechter. Sie senkte das Rating von ThyssenKrupp auf "Ba1" von "Baa3". Damit hat der DAX-Konzern kein Investmentgrade mehr. Zur Meldung


16:23 Uhr: United Continental fliegt mit Verlust
Hohe Kosten für den Zusammenschluss lasten weiterhin schwer auf der weltgrößten Fluglinie United Continental. Die vor annähernd zwei Jahren fusionierte Gesellschaft schrieb im vierten Quartal einen Verlust von unterm Strich 620 Millionen Dollar. Zur Meldung


16:21 Uhr: Streik an Flughäfen in Düsseldorf und Köln/Bonn geht Freitag weiter
Der Streik des Sicherheitspersonals an den Flughäfen in Düsseldorf und Köln/Bonn wird an diesem Freitag fortgesetzt. Das sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi am Donnerstag in Düsseldorf der dpa. Die Arbeitgeber hätten die Frist verstreichen lassen und kein verbessertes Angebot vorgelegt. Zur Meldung


16:16 Uhr: Bosch-Standorte in Europa überdenken Strukturen
Die Bosch-Standorte in ganz Europa suchen laut Konzernangaben schon seit Wochen nach neuen Sparchancen und besseren Reaktionsmöglichkeiten auf konjunkturelle Schwankungen. Erste Weichen in die Richtung habe der neue Bosch-Chef Volkmar Denner schon nach seinem Antritt im Juli 2012 gestellt, sagte ein Unternehmenssprecher. Zur Meldung


16:07 Uhr: US-Frühindikatoren steigen etwas stärker als erwartet
In den USA ist der Sammelindex der wirtschaftlichen Frühindikatoren im Dezember etwas stärker als erwartet gestiegen. Im Monatsvergleich habe der Index um 0,5 Prozent zugelegt, teilte das private Forschungsinstitut Conference Board am Donnerstag in Washington mit. Zur Meldung


15:56 Uhr: 'Public Eye Award' für Goldman Sachs und Shell
Mit dem kritischen Preis "Public Eye Award" sind in diesem Jahr die US-Investmentbank Goldman Sachs und der niederländisch-britische Öl-Riese Shell bedacht worden. Beide Konzerne wurden am Donnerstag bei einer Gegenveranstaltung zum Davoser Weltwirtschaftsforum durch die Organisationen Greenpeace und "Erklärung von Bern" ausgezeichnet. Zur Meldung


15:53 Uhr: SAP-Umsatz könnte 2015 bis zu 22 Milliarden Euro erreichen
Der Softwarehersteller SAP sieht bei seinem mittelfristigen Umsatzausblick noch Luft nach oben. Dank des kräftigen Wachstums der superschnellen Datenbank HANA und des Cloud-Geschäfts könnte SAP 2015 einen Umsatz von 21 bis 22 Milliarden Euro erzielen, sagte der Co-Vorstandsvorsitzende Bill McDermott in einem Interview mit dem Wall Street Journal Deutschland. Zur Meldung


15:41 Uhr: Merkel besorgt über weltweite Wechselkursmanipulationen
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich besorgt über die weltweiten Wechselkursmanipulationen und die Entwicklung in Japan gezeigt. "Ich bin nicht sorgenfrei mit Blick auf die Wechselkursmanipulationen und auch nicht völlig sorgenfrei im Augenblick hinsichtlich Japan", sagte Merkel. Zur Meldung


15:31 Uhr: Proteste gegen Verlust von 1.300 Arbeitsplätzen bei ArcelorMittal
Die Absicht des weltgrößten Stahlproduzenten ArcelorMittal , in Lüttich rund 1.300 Arbeitsplätze zu streichen, ist auf scharfen Protest der Regierung und der Gewerkschaften des Landes gestoßen. Die Gewerkschaften riefen zum Streik im Stahlbassin von Lüttich zunächst bis zum Montag auf. Zur Meldung


15:26 Uhr: Bristol-Myers Squibb erleidet Gewinneinbruch
Ein massiver Umsatzeinbruch durch den Patentverlust seines wichtigsten Medikaments hat dem US-amerikanischen Pharmakonzern Bristol-Myers Squibb (BMS) im abgelaufenen Geschäftsjahr zugesetzt. Um 97 Prozent sackten die Erlöse mit dem Blutverdünner Plavix ab. Zur Meldung


15:19 Uhr: IG BAU fordert 6,6 Prozent mehr Lohn für Bauarbeiter
Die Gewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt fordert für die rund 750.000 Beschäftigten am Bau 6,6 Prozent mehr Geld. Das hat die Bundestarifkommission der IG BAU für die Tarifrunde 2013 im Bauhauptgewerbe beschlossen. Zur Meldung


15:02 Uhr: Aleo Solar rutscht weiter ins Minus
Der Solarmodulhersteller Aleo Solar hat 2012 einen kräftigen Verlust eingefahren. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern bezifferte das Unternehmen am Donnerstag nach vorläufigen Berechnungen auf ein Minus von rund 74 Millionen Euro. Zur Meldung


14:44 Uhr: Merkel warnt vor neuer Instabilität in Europa
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat angesichts massiver Arbeitslosigkeit in vielen EU-Staaten vor neuer Instabilität in Europa gewarnt. Gegebenenfalls müssten weitere Überbrückungsmaßnahmen ergriffen werden bis die eingeleiteten Strukturreformen so wirkten, dass die Zahl der Arbeitslosen verringert werde. Zur Meldung


14:31 Uhr: US-Mischkonzern 3M mit Rekordumsatz
Der US-Mischkonzern 3M hat im Schlussquartal einen Umsatzrekord aufgestellt. Die Erlöse stiegen um 4,2 Prozent auf 7,4 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Zur Meldung


14:30 Uhr: US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe auf Fünfjahrestief
Die in den USA verzeichneten Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sind in der vergangenen Woche etwas zurück gegangen. So wurden 330.000 neue Anträge gestellt nach 335.000 in der Vorwoche. Analysten hatten im Vorfeld mit 336.000 Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gerechnet. Zur Meldung


14:12 Uhr: Postbank will keine weiteren Stellen streichen
Die Deutsche Postbank denkt derzeit nicht an weitere Stellenstreichungen. Die Bank sei gut beraten, die geplanten strategischen Veränderungen umzusetzen, sagte Vorstandschef Frank Strauß bei einer Konferenz. Es mache keinen Sinn, alle zwei Monate die Pläne zu ändern. Zur Meldung


14:10 Uhr: Southwest Airlines leidet unter hohen Kosten
Beim US-Billigflieger Southwest Airlines ist der Gewinn im vierten Quartal gesunken. Gestiegene Kosten für Personal und Kerosin drückten den Überschuss um etwa die Hälfte auf 78 Millionen Dollar, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Zur Meldung


14:07 Uhr: Verdi: Commerzbank will vor allem in Deutschland Stellen streichen
Bei der Commerzbank sind nach Angaben der Gewerkschaft Verdi in Deutschland bis zu 4.600 Stellen gefährdet. Das wären rund 15 Prozent des Personalbestands der Commerzbank AG im Inland, teilte die Dienstleistungsgewerkschaft am Donnerstag in Frankfurt mit. Zur Meldung


14:05 Uhr: Rhön-Klinikum sucht nach neuen Investoren
Nach der gescheiterten Übernahme durch Fresenius sucht die neue Führungsriege von RHÖN-KLINIKUM das Gespräch mit Konkurrenten und strategischen Investoren: "Wir werden ab Freitag auf einer Roadshow sein und dabei mit rund 100 Investoren sprechen", sagte Finanzvorstand Jens-Peter Neumann. Zur Meldung


13:52 Uhr: ArcelorMittal schließt weitere Produktionen in Lüttich
Der weltgrößte Stahlkonzern ArcelorMittal muss aufgrund der schwächelnden Konjunktur in Europa seinen Standort im belgischen Lüttich weiter beschneiden. Rund 1300 Mitarbeiter seien von den neuen Schließungen betroffen, teilte ArcelorMittal mit. Zur Meldung


13:31 Uhr: EADS-Tochter Eurocopter weiter im Aufwind
Die EADS-Tochter Eurocopter will in diesem Jahr deutlich mehr Helikopter in die Lüfte bringen als im vergangenen Jahr. Wie Eurocopter-Chef Lutz Bertling sagte, sollen in diesem Jahr 15 Prozent mehr Helikopter ausgeliefert werden als 2012, als 475 Maschinen an die Kunden übergeben wurden. Zur Meldung


13:23 Uhr: Hyundai mit Rekordgewinn 2012
Trotz eines überraschenden Gewinnrückgangs im Schlussquartal 2012 hat der südkoreanische Autohersteller Hyundai Motor im vergangenen Jahr so viel wie noch nie verdient. Der Überschuss kletterte dank des steigenden Absatzes im Jahresvergleich um 11,7 Prozent auf knapp 9,1 Billionen Won. Zur Meldung


13:00 Uhr: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Ex-Hess-Vorstände
Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat Ermittlungen gegen die beiden gefeuerten Vorstände des Schwarzwälder Leuchtenherstellers Hess eingeleitet. Dabei gehe es um den Vorwurf, dass in den Geschäftsberichten 2011 und 2012 überhöhte Umsatzzahlen des Unternehmens genannt worden sein sollen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Zur Meldung


12:48 Uhr: Lufthansa-Chef erwartet 'sehr anspruchsvolles Jahr'
Lufthansa-Chef Christoph Franz sieht sein Unternehmen vor einem schwierigen Jahr. "Wir haben im letzten Jahr einige Veränderungsprozesse eingeleitet, die wir in diesem Jahr auch konsequent umsetzen müssen. Das wird nicht einfach", sagte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Lufthansa dem Deutschen Anleger Fernsehen (DAF). Zur Meldung


12:37 Uhr: GM und Peugeot weiten Partnerschaft aus
Die beiden Autohersteller Peugeot und General Motors wollen ihre Zusammenarbeit vertiefen. Drei Fahrzeugplattformen sollen gemeinsam entwickelt werden, kündigten die beiden Autohersteller an. Zur Meldung


12:26 Uhr: Henkel-Aktie nach optimistischem Ausblick im Aufwind
Die Vorzüge von Henkel haben am Donnerstag von optimistischen Aussagen von Konzernchef Rorsted in Davos sowie einer positiven Studie profitiert und kräftig zugelegt. Mehrere Börsianer verwiesen darauf, dass Henkel-Chef Kasper Rorsted auf dem Weltwirtschaftsforum einen optimistischen Ausblick auf die kommenden Geschäftsjahre gegeben hat. Zur Meldung


12:20 Uhr: Nokia streicht nach guten Zahlen Dividende
Der angeschlagene Mobiltelefonhersteller Nokia konnte im vierten Quartal einen Gewinn von 202 Millionen Euro erzielen und damit die Erwartungen der Analysten übertreffen. Allerdings wird der Konzern die Dividende streichen. Zur Meldung


12:03 Uhr: Allianz nimmt Abschied vom Bankengeschäft
Der schon vor längerer Zeit begonnene Ausflug der Allianz ins Bankengeschäft findet ein weiteres Ende. Die zu dem Versicherungskonzern gehörende Oldenburgische Landesbank schließt ihre Tochter Allianz Bank. Zur Meldung


12:00 Uhr: LPKF zufrieden mit Jahresauftakt
Der Laser-Maschinenbauer LPKF LaserElectronics ist gut ins neue Jahr gestartet. Das sagte Finanzvorstand Kai Bentz der Nachrichtenagentur Bloomberg. Alle Sparten dürften in diesem Jahr wachsen, außer dem Solargeschäft. Zur Meldung


11:33 Uhr: Volkswirte hoffen auf Ende der Rezession in der Eurozone
Die Anzeichen, dass der Euroraum Anfang 2013 den Schritt aus der Rezession schafft, verdichten sich. Im Januar verbesserte sich die Stimmung in den Chefetagen großer Unternehmen spürbar. Bankvolkswirte sahen sich in ihren Erwartungen bestätigt, dass der wirtschaftliche Sinkflug im Währungsraum bald ein Ende finden könnte. Zur Meldung


11:18 Uhr: VW-Designer: Kleine Autos schwieriger zu entwerfen
Klein, aber oho: Das Entwerfen kompakter Wagen ist nach Überzeugung von Volkswagens Chefdesigner Walter de Silva eine besonders große Herausforderung. "Ein kleines Auto zu designen ist schwieriger", sagte der Manager, der sich für die Wolfsburger beispielsweise um Aufgaben wie Karosserieformen, Linienführung oder Scheinwerfergestaltung kümmert. Zur Meldung


11:04 Uhr: Rekord-Arbeitslosigkeit in Spanien
Die Arbeitslosenzahl in Spanien ist auf einen neuen Rekordwert gestiegen. Wie das Nationale Statistik-Institut (INE) mitteilte, waren im letzten Quartal 2012 fast 6,0 Millionen Menschen ohne Job, 190.000 mehr als im vorangegangenen Quartal. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich um 1,0 Prozentpunkte auf 26,0 Prozent. Zur Meldung


11:00 Uhr: Porsche will 2013 neuen Absatzrekord aufstellen
Trotz schwieriger Aussichten für die Autobranche ist der Sportwagenhersteller Porsche optimistisch, auch im laufenden Jahr einen neuen Absatzrekord anzusteuern. "Wir wollen versuchen, die Zahlen nochmals zu übertreffen", sagte Porsche-Vertriebschef Bernhard Maier. Zur Meldung


10:57 Uhr: Sparkassen fordern Ende der expansiven Geldpolitik
Deutschlands Sparkassen dringen auf einen Ausstieg aus der Krisenpolitik des billigen Geldes. "In absehbarer Zeit muss uns der Einstieg in den Ausstieg aus der Niedrigzinsphase gelingen", forderte Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon. Zur Meldung


10:52 Uhr: Britannien wohl niemals Mitglied der Eurozone
Großbritannien wird nach den Worten von Premierminister David Cameron voraussichtlich niemals der Eurozone beitreten. Die Zustimmung zu bestimmten Schritten der Europäischen Union habe in seinem Land abgenommen, sagte Cameron am Donnerstag beim Weltwirtschaftsforum in Davos. Zur Meldung


10:48 Uhr: Leistungsbilanz im Euroraum steigt deutlich
Die Leistungsbilanz des Euroraums hat ihren Überschuss im November deutlich erhöht. Nach einem Plus von revidiert 8,0 Milliarden Euro im Oktober stieg der Überschuss auf 14,8 Milliarden Euro, wie aus Zahlen der Europäischen Zentralbank (EZB) hervorgeht. Zur Meldung


10:15 Uhr: Wirtschaftsstimmung im Euroraum steigt
Die Wirtschaftsstimmung im Euroraum hat sich im Januar abermals verbessert. Der Einkaufsmanagerindex stieg von 47,2 Punkten im Vormonat auf 48,2 Zähler, wie das Forschungsunternehmen Markit mitteilte. Mit der dritten Verbesserung in Folge liegt die Kennzahl nunmehr so hoch wie zuletzt im März 2012. Die Markterwartungen wurden übertroffen. Zur Meldung


09:46 Uhr: BMW und Toyota weiten Kooperation aus
Der Autobauer BMW weitet seine Kooperation mit dem japanischen Wettbewerber Toyota aus. Zukünftig wollen beide Automobilhersteller gemeinsam an der Entwicklung von Brennstoffzellen sowie von Lithium-Luft-Batterien forschen, wie BMW mitteilte. Zur Meldung


09:38 Uhr: NYSE will Euronext nicht verkaufen
Der US-Börsenbetreiber NYSE Euronext hält trotz Kaufinteresses seitens der Konkurrenz an seinen Spinoff-Plänen für die Euronext fest. Duncan Niederauer, Chef der NYSE Euronext, sagte dem "Wall Street Journal Europe", es gebe keine Absicht, Euronext zu verkaufen. Zur Meldung


09:12 Uhr: Commerzbank bestätigt massiven Stellenabbau
Die Commerzbank wird in den kommenden Jahren massiv Stellen streichen. Wie befürchtet will Deutschlands zweitgrößte Bank bis zu 6.000 Jobs in Deutschland abbauen. Das wären etwa 18 Prozent der deutschen Belegschaft. Ein Sprecher der Bank teilte mit, dass 4.000 bis 6.000 Vollzeitstellenstellen bis 2016 wegfallen sollen. Zur Meldung


08:58 Uhr: Bundesbank und Bafin streiten über Referenzzinssätze
Die deutschen Aufsichtsbehörden hegen erhebliche Meinungsunterschiede über die Zukunft der Referenzzinssätze für die Finanzbranche. Während die Bundesbank auf eine Reform für die Ermittlung von wichtigen Zinssätze wie den Libor setzt, hat die Finanzaufsicht Bafin offen eine Abschaffung ins Spiel gebracht, wie das Handelsblatt berichtet. Zur Meldung


08:50 Uhr: Standard Life zweifelt an Renditeversprechen deutscher Lebensversicherer
Der Europa-Chef von Standard Life, einem der weltgrößten Versicherungskonzerne, zweifelt wegen des Niedrigzinsumfeldes am Renditeversprechen der deutschen Lebensversicherer. "Es gibt zwar in Deutschland noch die Garantien auf Lebensversicherungen - aber früher oder später wird ein Anbieter sagen müssen, dass er sie nicht mehr erfüllen kann", sagte Paul Matthews. Zur Meldung


08:36 Uhr: Außenhandelsverband sieht möglichen Britannienaustritt aus der EU gelassen
Der Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), Anton Börner, sieht einem möglichen EU-Austritt Großbritanniens gelassen entgegen. "Alle sollten jetzt einen kühlen Kopf behalten", sagte Börner. Zur Meldung


08:35 Uhr: Streiks an Flughäfen führen zu Flugausfällen
An den Flughäfen Köln/Bonn und Düsseldorf streikt das Sicherheitspersonal, so dass bislang gut 10 Prozent der Flüge gestrichen wurden. Seit 4 Uhr morgens haben die Mitarbeiter die Arbeit niedergelegt, die Streiks sollen den ganzen Tag andauern und am Freitag fortgeführt werden. Zur Meldung


08:26 Uhr: Deutsche Börse plant neues Sparprogramm
Die Deutsche Börse plant einem Pressebericht zufolge weitere Einsparungen. Nur wenige Wochen nach dem Auslaufen des letzten Sparprogramms will der Konzern damit auf die seit Jahren sinkenden Handelsumsätze reagieren. Zur Meldung


08:24 Uhr: Wachstum bei Beiersdorf zieht an
Für den Nivea-Hersteller Beiersdorf zahlt sich der Konzernumbau zunehmend aus. Zum Jahresende konnten die Hamburger das Wachstum beschleunigen. Vor allem das Kerngeschäft mit Pflegeprodukten zog deutlich an. Zur Meldung


08:08 Uhr: SAP will in den USA wieder wachsen
Europas größter Softwarehersteller SAP zeigt sich zuversichtlich, das zuletzt stagnierende US-Geschäft wieder hochzufahren. "Das Fiscal Cliff hat sicherlich zu Unsicherheiten bei großen Investitionen unserer Kunden geführt", sagte SAP-Finanzvorstand Werner Brand der "Börsen-Zeitung". Zur Meldung


08:04 Uhr: Roche erhält weitere US-Zulassung für Krebs-Medikament
Der Schweizer Pharmakonzern Roche hat für das Krebsmedikament Avastin in den USA eine weitere Zulassung erhalten. Das Medikament kann nun in Kombination mit einer Standard-Chemotherapie zur Behandlung von Patienten mit metastasierendem Darmkrebs eingesetzt werden. Zur Meldung


08:00 Uhr: Wirtschaftsstimmung in China hellt auf
In China hat sich die Stimmung der Einkaufsmanager im Verarbeitenden Gewerbe zu Beginn des Jahres überraschend stark aufgehellt und erreichte den höchsten Stand seit zwei Jahren. Im Januar sei der entsprechende Einkaufsmanagerindex der britischen Großbank HSBC von 51,5 Punkten im Vormonat auf 51,9 Zähler gestiegen, teilte das Institut mit. Zur Meldung


07:47 Uhr: Schlechte Wirtschaftsdaten aus Japan
Erneuter Rückschlag für die japanische Wirtschaft: Im Dezember sind die Exporte stärker gefallen als Volkswirte befürchtet hatten. Zudem stieg das Handelsbilanz-Defizit im vergangenen Jahr auf ein neues Rekordhoch. Zur Meldung


07:44 Uhr: EU-Parlament kritisiert britische EU-Politik
Der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz (SPD), übt Kritik an der Europapolitik des britischen Premierministers David Cameron. Mit der Ankündigung, das Volk über einen EU-Austritt abstimmen zu lassen, wolle Cameron nur "die Anti-Europäer in seiner Partei ruhigstellen", sagt Schulz im Interview mit der Passauer Neuen Presse. Zur Meldung


07:21 Uhr: Katalonien kommt bei Abspaltung von Spanien voran
Katalonien steht womöglich vor einem Referendum über eine Abspaltung von Spanien. Das katalanische Regionalparlament verabschiedete am Mittwoch eine Resolution, in der die spanische Provinz künftig zur souveränen Region erklärt wird, wie die Agentur dapd meldete. Zur Meldung


07:11 Uhr: Apple enttäuscht trotz Rekordabsatz Erwartungen
Die Sorgen um das weitere Wachstum von Apple gewinnen die Oberhand. Trotz eines neuerlichen Rekordergebnisses brach die Aktie im nachbörslichen New Yorker Handel um mehr als 10 Prozent ein. Dabei sahen die Zahlen auf den ersten Blick gar nicht schlecht aus: Apple wurde im Weihnachtsquartal so viele iPhones und iPads los wie niemals zuvor. Zur Meldung


06:46 Uhr: EU schlägt flächendeckende Infrastruktur für E-Autos vor
Hunderttausende Ladestationen für Elektroautos sollen nach dem Willen der EU-Kommission in den nächsten Jahren in Europa entstehen. Entsprechende Pläne wollte EU-Verkehrskommissar Siim Kallas am Donnerstag in Brüssel vorstellen. Zur Meldung


06:10 Uhr: Sicherheitspersonal bestreikt Flughäfen
An den Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn müssen Passagiere heute wegen eines Streiks des Sicherheitspersonals mit Einschränkungen rechnen. Die ersten Angestellten legten mit Beginn der Frühschicht um 4.00 Uhr die Arbeit nieder. Zur Meldung


05:50 Uhr: Laut Umfrage 40 Prozent der Briten für Austritt aus der EU
Bei einem Volksentscheid würden zurzeit rund 40 Prozent der Briten für einen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union stimmen. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov unter 2.000 Bürgern hervor. Zur Meldung


05:42 Uhr: Kodak will Mitte des Jahres aus der Insolvenz
Nachdem eine überlebenswichtige Finanzierung steht, erwartet der insolvente Fotokonzern Kodak einen baldigen Neuanfang als Druckspezialist. Das Traditionsunternehmen rechnet damit, Mitte des Jahres die Insolvenz hinter sich zu lassen. Zur Meldung


05:04 Uhr: Rentenversicherung mit Rekordrücklage
Gute Konjunktur und Beschäftigungsboom haben der Gesetzlichen Rentenversicherung nach einem Zeitungsbericht das dickste Finanzpolster aller Zeiten beschert. Zum Jahresende 2012 kletterte deren Rücklage auf 29,4 Milliarden Euro. Das waren gut fünf Milliarden Euro mehr als 2011, berichtete die "Stuttgarter Zeitung". Zur Meldung


00:04 Uhr: Amgen übertrifft Erwartungen
Der weltgrößte Biotechkonzern Amgen hat im vierten Quartal die Erwartungen der meisten Analysten übertroffen. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn je Aktie legt um 16 Prozent auf 1,40 Dollar zu, wie der US-Konzern mitteilte. Dies war ein Cent mehr als Analysten erwartet hatten. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Vorabend im Überblick:

22:39 Uhr: Apple enttäuscht trotz Rekordabsatz
Die amerikanische Apple Inc. gab am Mittwoch nach US-Börsenschluss schlechte Zahlen zum ersten Fiskalquartal 2012/13 bekannt. Zur Meldung


21:45 Uhr: Updates zu Bayer, Infineon, Nokia, Novartis und Siemens
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:40 Uhr: Abbott: Gewinnrückgang, Erwartungen geschlagen
Der US-Pharmakonzern Abbott Laboratories musste im vierten Quartal mit einem Gewinnrückgang ausweisen. Die Erwartungen wurden auf bereinigter Basis übertroffen. Zur Meldung


21:00 Uhr: Umsätze an Terminbörse Eurex gestiegen
Die Umsätze mit Aktienoptionen an der Terminbörse Eurex sind am Mittwoch gestiegen. Insgesamt wurden bis 20.00 Uhr 1 063 446 (Dienstag: 748 146) Kontrakte gehandelt. Zur Meldung


20:55 Uhr: US-Abgeordnetenhaus für Aussetzung der Schuldenobergrenze
Die unmittelbare Zahlungsunfähigkeit der USA ist höchstwahrscheinlich abgewendet. Das von den Republikanern beherrschte Abgeordnetenhaus stimmte am Mittwoch in Washington für die Aussetzung der Schuldenobergrenze bis Mitte Mai. Zur Meldung


20:50 Uhr: Motorola Solutions: Gewinn über Erwartungen, Ausblick enttäuscht
Der amerikanische Kommunikationsausrüster Motorola Solutions Inc. konnte im vierten Quartal mit einem unerwartet deutlichen Gewinnanstieg aufwarten. Die Umsatzentwicklung sowie der Ausblick auf das erste Quartal indes enttäuschten. Zur Meldung


20:10 Uhr: Fitch bestätigt Kreditwürdigkeit Belgiens - Ausblick angehoben
Die Ratingagentur Fitch hat die Kreditwürdigkeit Belgiens mit der drittbesten Note "AA" bestätigt. Den Ausblick hoben die Bonitätsprüfer von "negativ" auf "stabil" an, wie aus einer Mitteilung vom Mittwochabend hervorgeht. Zur Meldung


19:50 Uhr: Siemens besiegelt Osram-Abspaltung
Siemens hat die Trennung von seiner traditionsreichen Lichttochter Osram besiegelt. Zur Meldung


19:45 Uhr: Deutsche Börse erwägt umfangreiches Sparprogramm - Kreise
Die Deutsche Börse erwägt wegen der anhaltend geringen Handelsvolumina offenbar weitere Einsparungen. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
24.01.133M Co.
Quartalszahlen
24.01.13A.O. Smith Corp.
Quartalszahlen
24.01.13Airgas Inc.
Quartalszahlen
24.01.13Amgen Inc.
Quartalszahlen
24.01.13AT&T Inc. (AT & T Inc.)
Quartalszahlen
24.01.13Banco de Sabadell SA
Quartalszahlen
24.01.13Baxter International Inc.
Quartalszahlen
24.01.13BB BIOTECH AG
Jahresabschluss
24.01.13Bristol-Myers Squibb Co.
Quartalszahlen
24.01.13Brunswick Corp.
Quartalszahlen
24.01.13Cabot Microelectronics Corp.
Quartalszahlen
24.01.13Celgene Corp.
Quartalszahlen
24.01.13Coherent Inc.
Quartalszahlen
24.01.13Digi International Inc.
Quartalszahlen
24.01.13IberiaBank Corp.
Quartalszahlen
24.01.13Independent Bank Corp. (Massachusetts)
Quartalszahlen
24.01.13Juniper Networks Inc.
Quartalszahlen
24.01.13KLA-Tencor Corp.
Quartalszahlen
24.01.13Lockheed Martin Corp.
Quartalszahlen
24.01.13Logitech International S.A.
Quartalszahlen
24.01.13Lonza Group AG (N)
Jahresabschluss
24.01.13McCormick & Co. Inc.
Quartalszahlen
24.01.13Meredith Corp.
Quartalszahlen
24.01.13Microsoft Corp.
Quartalszahlen
24.01.13secunet Security Networks AG
Quartalszahlen
24.01.13Southwest Airlines Co.
Quartalszahlen
24.01.13Starbucks Corp.
Quartalszahlen
24.01.13Strattec Security CorpShs
Quartalszahlen
24.01.13Timken CoShs
Quartalszahlen
24.01.13Tonkens Agrar AG
Hauptversammlung
24.01.13Union Pacific Corp.
Quartalszahlen
24.01.13Xerox Corp.
Quartalszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
24.01.2013
00:00
Gross Domestic Product Growth (QoQ)
24.01.2013
00:00
Gross Domestic Product Growth (YoY)
24.01.2013
00:50
Adjusted Merchandise Trade Balance
24.01.2013
00:50
Exports (YoY)
24.01.2013
00:50
Foreign bond investment
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

3M Co.158,19
0,71%
3M Jahreschart
Abbott Laboratories37,70
1,16%
Abbott Laboratories Jahreschart
Airbus Group SE52,96
1,15%
Airbus Group Jahreschart
Aleo Solar AGAleo Solar Jahreschart
Allianz132,06
1,00%
Allianz Jahreschart
Alphabet Inc. (A) (Google)718,80
-0,87%
Alphabet A Jahreschart
Alphabet Inc. (C) (Google)694,92
-0,93%
Alphabet Jahreschart
Amazon.com734,95
1,11%
Amazoncom Jahreschart
Amgen Inc.151,80
-0,60%
Amgen Jahreschart
Apple Inc.101,56
0,99%
Apple Jahreschart
ArcelorMittal S.A.5,40
2,08%
ArcelorMittal Jahreschart
Bechtle AG103,00
1,09%
Bechtle Jahreschart
Beiersdorf AG84,16
0,02%
Beiersdorf Jahreschart
BMW AG73,86
0,27%
BMW Jahreschart
Bristol-Myers Squibb Co.49,08
-1,25%
Bristol-Myers Squibb Jahreschart
Commerzbank6,03
1,72%
Commerzbank Jahreschart
Daimler AG62,35
1,07%
Daimler Jahreschart
Deutsche Börse AG73,04
0,30%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Börse AG72,07
1,46%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Lufthansa AG10,10
1,14%
Deutsche Lufthansa Jahreschart
Deutsche Postbank AG35,80
0,00%
Deutsche Postbank Jahreschart
Deutsche Telekom AG14,96
-0,25%
Deutsche Telekom Jahreschart
Drägerwerk AG & Co. KGaA Vz.64,33
1,60%
Drägerwerk Jahreschart
Dyckerhoff AG St.Dyckerhoff Jahreschart
Dyckerhoff AG Vz.Dyckerhoff vz Jahreschart
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)71,62
0,62%
Fresenius Jahreschart
General Motors28,14
-0,30%
General Motors Jahreschart
Global PVQ0,01
-9,09%
Global PVQ Jahreschart
Goldman Sachs145,09
0,60%
Goldman Sachs Jahreschart
Hamburger Hafen und Logistik AG14,18
2,83%
Hamburger Hafen und Logistik Jahreschart
Henkel KGaA Vz.120,90
0,09%
Henkel vz Jahreschart
Hess AGHess Jahreschart
Hyundai Motor Co. Ltd. (GDRs)41,45
1,55%
Hyundai Motor Jahreschart
Infineon Technologies AG15,46
0,53%
Infineon Technologies Jahreschart
Lockheed Martin Corp.218,85
-0,52%
Lockheed Martin Jahreschart
L'Oréal S.A. (L'Oreal, L Oreal)168,55
0,66%
LOréal Jahreschart
LPKF Laser & Electronics AG9,92
2,54%
LPKF LaserElectronics Jahreschart
Motorola Solutions Inc.67,69
0,16%
Motorola Solutions Jahreschart
Nokia Oyj (Nokia Corp.)5,05
-0,24%
Nokia Jahreschart
Novartis AG72,14
0,54%
Novartis Jahreschart
Oldenburgische Landesbank AG (OLB)18,99
22,59%
Oldenburgische Landesbank Jahreschart
OSRAM Licht AG50,58
-0,27%
OSRAM Licht Jahreschart
Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën)13,18
-0,53%
Peugeot Jahreschart
Philips N.V.26,56
1,22%
Philips Jahreschart
Porsche Automobil Holding SE Vz44,72
1,98%
Porsche Automobil vz Jahreschart
RHÖN-KLINIKUM AG27,30
0,01%
RHÖN-KLINIKUM Jahreschart
Roche Holding AG (Genussschein)224,40
0,30%
Roche Jahreschart
Royal Dutch Shell (A)21,17
0,74%
Royal Dutch Shell (A) Jahreschart
SAP SE81,49
0,61%
SAP Jahreschart
Siemens AG103,89
-0,47%
Siemens Jahreschart
SolarWorld3,19
-0,93%
SolarWorld Jahreschart
Southwest Airlines Co.34,19
3,48%
Southwest Airlines Jahreschart
Standard Life PLC3,95
0,77%
Standard Life Jahreschart
thyssenkrupp AG21,07
0,63%
thyssenkrupp Jahreschart
Toyota Motor Corp. (spons. ADRs)103,45
-1,28%
Toyota Motor Jahreschart
TUI AG12,77
0,87%
TUI Jahreschart
Unilever plc42,28
-0,76%
Unilever Jahreschart
United Continental Holdings Inc44,72
1,61%
United Continental Jahreschart
Volkswagen AG Vz. (VW AG)114,73
0,73%
Volkswagen vz Jahreschart
Volkswagen St. (VW)126,52
1,70%
Volkswagen St (VW) Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO