-->-->
aktualisiert: 24.07.2012 23:06
Bewerten
 (0)

DAX schließt mit moderatem Verlust -- Apple bricht nach Quartalszahlen ein -- US-Börsen im Rückwärtsgang -- Moody's, UPS, Apple, Samsung, Software, SAP im Fokus

Euro sinkt auf Zweijahrestief. Gericht verhandelt über weitere Klagen gegen AWD. Spanien verwundert Italien und Frankreich. PTT gibt Kapitalerhöhung bekannt. Rosneft und Eni haben viel vor. Allgeier - Übernahmeangebot für EASY SOFTWARE angelaufen. Campbell Soup konkretisiert Prognose.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX beendete den Handel mit einem Minus von 0,45 Prozent bei 6.390 Punkten (Late-DAX-Schluss: 6.348,69 Zähler). Der TecDAX konnte dagegen am Dienstagnachmittag ins Plus drehen und schloss 0,5 Prozent höher bei 749 Zählern. Die Ratingagentur Moody's hat den Ausblick für die Kreditwürdigkeit Deutschlands von "Stabil" auf "Negativ" gesenkt und so mit einer bevorstehenden Abstufung gedroht. Auch die Bonität von Österreich und Frankreich soll bis September neu überprüft werden.
Der Euro Stoxx 50 rutschte schon früh ins Minus und verlor bis zum Handelsende 0,9 Prozent auf 2.159 Punkte. Anleger zeigten sich erneut verunsichert, nachdem die Ratingagentur Moody's den Ausblick für Luxemburg, Deutschland und Holland abgesenkt hat. Daneben litt Spanien weiter an der Situation am Anleihemarkt: Die Rendite zehnjähriger spanischer Staatsanleihen stieg wieder auf 7,5 Prozent an. Auch Italiens Staatsanleihen bereiteten Sorgen: die Rendite zweijähriger italienischer Papiere war erstmals seit Januar wieder auf über 5 Prozent gestiegen.
Der Dow Jones schließt mit 12.617,32 Zählern 0,82 Prozent tiefer. Der Nasdaq Composite verlor 0,94 Prozent auf 2.862,99 Punkte. Die Absenkung des Ausblicks für Deutschland, Luxemburg und die Niederlande durch die Ratingagentur Moody's belasten auch die Stimmung in den USA. Hinzu kommt, dass Moody's am Nachmittag angekündigt hat, auch Österreiche und Frankreich überprüfen zu wollen. Auch die aktuellen Quartalszahlen, unter anderem von UPS, können nicht für Begeisterungsstürme sorgen.
Nach den Kurseinbrüchen an Asiens Börsen vom Montag entspannte sich die Lage am Dienstag schon wieder. Der japanische Leitindex Nikkei gab um 0,24 Prozent nach und sank auf 8.488 Punkte. Der Hang Seng verlor 0,79 Prozent und sank auf 18.903 Punkte.
22:50 Uhr: Apple bricht nach Quartalszahlen ein
Die Apple Inc. gab am Dienstag nach US-Börsenschluss die Zahlen zum dritten Fiskalquartal bekannt. Das starke Quartalsergebnis wurde durch das Absatzplus um 28 Prozent bei iPhones auf 26 Millionen und um 84 Prozent bei iPads auf 17 Millionen getragen. Zur Meldung


22:05 Uhr: QIAGEN meldet Ergebnisse für das zweite Quartal 2012
QIAGEN N.V. (NASDAQ: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gab heute die Ergebnisse der operativen Tätigkeit für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2012 bekannt, in denen das Unternehmen eine solide Performance und bedeutende Fortschritte bei der Umsetzung der strategischen Initiativen zur Förderung von Wachstum und Innovation erreichen konnte. Zur Meldung


21:34 Uhr: Updates zu Allianz, BASF, Deutsche Telekom, Freseniu und SAP
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:12 Uhr: Devisen - Euro sinkt auf Zweijahrestief
Der Kurs des Euro (Dollarkurs) hat am Dienstag im New Yorker Handel weiter nachgegeben. Zuletzt notierte die europäische Gemeinschaftswährung auf einem Zweijahrestief von 1,2059 US-Dollar. Zur Meldung


21:00 Uhr: Gericht verhandelt über fünf weitere Anlegerklagen gegen AWD
Das Landgericht Hannover verhandelt an diesem Mittwoch über fünf weitere Klagen früherer Anleger gegen den Finanzdienstleister AWD. Dabei geht es um den Vorwurf mangelnder Risikoaufklärung und zu hoher Beraterprovisionen bei Immobilien- und Medienfonds. Zur Meldung


20:53 Uhr: Spanien verwundert Italien und Frankreich
Frankreich und Italien haben mit großer Verwunderung auf eine angeblich gemeinsame Erklärung mit Spanien reagiert, die alle EU-Mitgliedsländer zur unverzüglichen Umsetzung der beschlossenen Reformen drängt. Zur Meldung


20:25 Uhr: PTT gibt Kapitalerhöhung bekannt
Die thailändische Ölfirma PTT Exploration an Production will die Expansion durch die Ausgabe neuer Anteile finanzieren. Zur Meldung



Rosneft
20:16 Uhr: Rosneft und Eni haben viel vor
Die russische Ölfirma Rosneft und der italienische Energiekonzern Eni wollen bei riesigen Ölprojekten kooperieren. Zur Meldung


20:08 Uhr: Allgeier - Übernahmeangebot für EASY SOFTWARE angelaufen
Die Allgeier SE hat am Dienstag ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für alle auf den Inhaber lautenden Stückaktien der Easy Software AG zu einem Preis von 4,00 Euro je Aktie in bar veröffentlicht. Zur Meldung


18:11 Uhr: Brüssel hat Kartellverdacht gegen 13 Technikfirmen
Die EU-Kommission verdächtigt 13 Hersteller von CD- und DVD-Laufwerken der unerlaubten Zusammenarbeit. Die Firmen stellen optische Laufwerke her, mit denen CDs und DVDs sowohl gelesen als auch beschrieben werden können. Das teilte die Brüsseler Behörde am Dienstag mit. Zur Meldung


17:52 Uhr: Deutsche Bank verdient deutlich weniger
Belastet von der anhaltenden Finanz- und Staatsschuldenkrise hat die Deutsche Bank im zweiten Quartal deutlich weniger verdient. Der Gewinn nach Steuern brach auf rund 700 Millionen Euro ein. Zur Meldung


17:13 Uhr: Campbell Soup konkretisiert Prognose
Der Nahrungsmittelkonzern Campbell Soup hat am Dienstag seine Prognose für das laufende Fiskaljahr konkretisiert. Demnach geht der Konzern für das laufende Fiskaljahr von einem Umsatzwachstum aus, das am unteren Ende der zuletzt genannten Prognose von 0 bis 2 Prozent gegenüber dem Vorjahr liegen werde. Zur Meldung


17:00 Uhr: Corning und Samsung verstärken Zusammenarbeit
Der US-Technologiekonzern Corning und der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung Electronics wollen ihre Zusammenarbeit in China vertiefen. So beabsichtigen sie, für die Produktion von TFT-LCD Glasbeschichtungen ein neues Gemeinschaftsunternehmen in China zu gründen. Zur Meldung


16:52 Uhr: Spanien, Frankreich und Italien wollen bei EU-Beschlüssen Gas geben
Spanien, Frankreich und Italien wollen bei den beim jüngsten Gipfel beschlossenen EU-Reformen die Schlagzahl erhöhen. Geht es nach dem Willen der drei Euromitglieder werden diese schnell in die Tat umgesetzt. Zur Meldung


16:25 Uhr: FHFA: US-Häuserpreise wachsen an
Der US-Immobilienmarkt hat sich im Mai 2012 weiter erhitzt. Dies gab die Federal Housing Finance Agency am Dienstag bekannt. Demnach kletterte der FHFA-House-Price-Index auf saisonbereinigter Basis gegenüber dem Vormonat um 0,8 Prozent. Zur Meldung


16:01 Uhr: Katalonien relativiert Aussage über angeblichen Finanzhilfeantrag
Die Regierung der spanischen Provinz Katalonien hat nach den Worten eines Sprechers noch nicht entschieden, ob sie Finanzhilfe bei dem von der Zentralregierung eingerichteten Notfallfonds beantragen wird. Die Nachrichtenagentur AFP hatte zuvor über ein Interview eines Wirtschaftsberaters der Lokalregierung berichtet, in dem dieser angekündigt habe, dass die autonome Provinz Hilfe brauche. Zur Meldung


15:49 Uhr: Moody's will auch Ausblick von Frankreich und Österreich prüfen
Die US-Ratingagentur Moody's will nach der Senkung des Ausblicks für die Triple A-Länder Deutschland, Niederlande und Luxemburg, auch die Moody's-Topbonität von Österreich und Frankreich bis Ende September erneut näher unter die Lupe nehmen. Zur Meldung


15:40 Uhr: Entscheidung zu Machtkampf bei Media Saturn Anfang August
Im Machtkampf um die Elektronikhandelskette Media Saturn hat das Schiedsgericht am Dienstag keine Entscheidung gefällt. Das sagten zwei den Parteien nahestehende Personen Dow Jones Newswires. Wie es heißt, will sich das Schiedsgericht "in Kürze" zu der Sache selbst äußern. Dem Vernehmen nach dürfte es Anfang August soweit sein. Zur Meldung


15:28 Uhr: US-Rüstungsriese Lockheed-Martin legt zu
Rüstung ist auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten ein lukratives Geschäft. Der US-Konzern Lockheed-Martin konnte im zweiten Quartal seinen Umsatz um 3 Prozent auf 11,9 Milliarden Dollar steigern (9,8 Milliarden Euro). Zur Meldung


15:25 Uhr: Frankreichs Außenminister bringt Aufstockung des Rettungsfonds ins Gespräch
Frankreichs Außenminister Laurent Fabius hat eine mögliche Aufstockung der europäischen Rettungsfonds für den Fall einer weiteren Spanien-Hilfe ins Gespräch gebracht. Dem Fernsehsender France 2 sagte er am Dienstag nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP, er glaube nicht an ein erneutes Einschreiten in Spaniens Finanzkrise. Zur Meldung


15:21 Uhr: Druck auf die EZB in der Euro-Krise wird größer
Die Europäische Zentralbank (EZB) gerät nach dem starken Anstieg der spanischen Staatsanleiherenditen und dem Warnschuss der Ratingagentur Moody's an die Spitzenschuldner Deutschland, Niederlande und Luxemburg unter immer stärkeren Druck, bei der Senkung der Refinanzierungskosten finanzschwacher Länder aktiver einzugreifen. Zur Meldung


15:00 Uhr: Reynolds American erzielt Gewinnanstieg
Der zweitgrößte US-Tabakkonzern Reynolds American meldete am Dienstag, dass er im zweiten Quartal trotz rückläufiger Umsätze einen Gewinnanstieg verbuchen konnte, was mit Kostensenkungen und Preiserhöhungen zusammenhängt. Auf bereinigter Basis wurden die Erwartungen geschlagen. Indes wurde die Jahresplanung bestätigt. Zur Meldung


14:54 Uhr: AK Steel leidet unter Einmaleffekten
AK Steel musste im zweiten Quartal angesichts hoher Einmalbelastungen einen Verlust ausweisen. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, lag der Umsatz mit 1,54 Milliarden Dollar unter dem Vorjahreswert von 1,79 Milliarden Dollar. Beim Nettoergebnis wurde ein Verlust von 724,2 Millionen Dollar ausgewiesen, nach einem Nettogewinn von 33,1 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Zur Meldung


14:44 Uhr: Siziliens Gouverneur hält Finanzen seiner Region für stabil
Der Gouverneur der Provinz Sizilien hat Spekulationen über die nahende Pleite seiner Region zurückgewiesen. "Die Finanzen der Region sind solide und nachhaltig", sagte Raffaele Lombardo nach einem Treffen mit dem italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti. Zur Meldung


14:27 Uhr: Rockwell Collins senkt Ausblick trotz Ergebnisplus
Der US-Mischkonzern Rockwell Collins konnte im dritten Geschäftsquartal (per 30. Juni) Umsatz und Ergebnis steigern, hat die Erwartungen aber leicht verfehlt. Zudem wurde der Ausblick für das Gesamtjahr gesenkt. Zur Meldung


14:12 Uhr: UPS kappt Gewinnziel
Der US-Paketdienst UPS streicht wegen der schwächelnden Weltwirtschaft und einem überraschend schwachen Quartal seine Gewinnerwartungen zusammen. Der Gewinn je Aktie (EPS) dürfte in diesem Jahr nur noch 4,50 bis 4,70 Dollar erreichen, teilte der US-Konzern mit. Zur Meldung


14:05 Uhr: AT&T profitiert von Daten- und Mobilfunkgeschäft
Der amerikanische Telekomkonzern AT&T hat im zweiten Quartal erneut von einem starken Mobilfunk- und Datengeschäft profitiert. Der Überschuss kletterte um neun Prozent auf 3,9 Milliarden Dollar, der Umsatz stagnierte jedoch bei knapp 31,6 Milliarden Dollar. Zur Meldung


13:59 Uhr: Biogen Idec steigert Gewinn
Der US-Biotechnologiekonzern Biogen Idec konnte im zweiten Quartal dank höherer Umsatzerlöse mit einem Gewinnanstieg aufwarten. Der Nettogewinn nach Anteilen Dritter verbesserte sich auf 386,8 Millionen Dollar, nach einem Nettogewinn von 288,0 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Zur Meldung


13:57 Uhr: Speicherhersteller EMC sieht keine Ende des Cloud-Booms
Der weltgrößte Speicherhersteller EMC hat auch im zweiten Quartal vom Boom der Datenspeicher für Cloud-Anwendungen profitiert und seinen Ausblick für das laufende Jahr bekräftigt. Der Umsatz dürfte 22 Milliarden Dollar und der Überschuss 2,75 Milliarden Dollar erreichen. Zur Meldung


13:38 Uhr: Samaras: Griechenlands Reformbestrebungen werden untergraben
Der griechische Ministerpräsident Antonis Samaras hat am Dienstag die Äußerungen einiger europäischer Politiker zum möglichen Euro-Austritt Griechenlands schärfstens kritisiert. "Ich sage es offiziell: Es handelt sich um Untergraber unserer nationalen Bemühungen", sagte er bei seiner Rede vor einem Parlamentsausschuss. Zur Meldung


13:29 Uhr: Tabakkonzern Altria verdient mehr
Der US-Tabakkonzern Altria Group gab am Dienstag die Geschäftszahlen für das zweite Quartal bekannt. Demnach lag der Umsatz mit 6,49 Milliarden Dollar über dem Vorjahreswert von 5,92 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn verbesserte sich deutlich auf 1,23 Milliarden Dollar. Zur Meldung


13:27 Uhr: Ex-Murdoch-Mitarbeiter müssen nach Medienskandal vor Gericht
Im britischen Medienskandal müssen mehrere prominente Ex-Mitarbeiter von Rupert Murdoch vor Gericht, darunter der ehemalige Regierungssprecher von Premierminister David Cameron, Andy Coulson. Auch die frühere Chefin von Murdochs Zeitungsholding News International, Rebekah Brooks, muss sich in einem Prozess verantworten, wie die britische Staatsanwaltschaft bekanntgab. Zur Meldung


13:21 Uhr: Lexmark-Gewinn bricht ein
Der amerikanische Druckerhersteller Lexmark International gab am Dienstag bekannt, dass sich sein Gewinn im zweiten Quartal mehr als halbiert hat, was auf eine schwächere Nachfrage sowie negative Währungseffekte zurückzuführen ist. Der Nettogewinn belief sich auf 39,2 Millionen Dollar, gegenüber 101,3 Millionen Dollar im Vorjahr. Zur Meldung


13:16 Uhr: Baidu mit Umsatz- und Gewinnsprung
Baidu, der Betreiber von Chinas populärster Suchmaschine, konnte im zweiten Quartal mit seinem Umsatz die gestiegenen Ausgaben mehr als kompensieren. Im Juniquartal ist der Nettogewinn von Baidu im Jahresvergleich um 70 Prozent auf 2,77 Milliarden Yuan (436 Millionen Dollar) angestiegen. Der Umsatz legte derweil 60 Prozent zu auf 5,46 Milliarden Yuan. Zur Meldung


13:11 Uhr: Bundesregierung sieht Zweifel an deutschem Spitzenrating gelassen
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) reagiert mit demonstrativer Gelassenheit auf die Zweifel der Ratingagentur Moody's am deutschen Spitzen-Rating. "Die Bundesregierung nimmt das zur Kenntnis. Die Einschätzung betrifft ein Land, von dem man sich Hilfe erhofft", sagte der stellvertretende Regierungssprecher Georg Streiter. Zur Meldung


13:10 Uhr: EU-Kommissionschef reist nach Athen
EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso wird am Donnerstag nach Griechenland reisen. In Athen will er den griechischen Ministerpräsidenten Antonis Samaras treffen, wie die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mitteilte. Es handle sich um einen Routinebesuch. Zur Meldung


13:06 Uhr: Arbeitsagentur sieht Rückgang bei Zeitarbeit als Zeichen für drohende Arbeitsmarktflaute
Die seit Jahresende 2011 sinkende Zahl der Leiharbeiter könnte nach Einschätzung der Bundesagentur für Arbeit (BA) ein erstes Anzeichen für eine drohende Arbeitsmarktflaute in Deutschland sein. Die Zahl der Leiharbeiter hatte sich zwar zuletzt im April mit 766 100 weiterhin auf hohem Niveau bewegt, liegt damit aber um knapp 70 000 niedriger als noch im November 2011. Zur Meldung


12:59 Uhr: Samaras prognostiziert tiefe Rezession für Griechenland
Der griechische Ministerpräsident Antonis Samaras hat für das laufende Jahr eine tiefe Rezession in Griechenland prognostiziert. Vor Mitgliedern seiner Partei Nea Dimokratia sagte Samaras, die griechische Wirtschaft könnte im laufenden Jahr um mehr als 7 Prozent schrumpfen. Zur Meldung


12:55 Uhr: Allianz-Tochter Pimco baut deutsche Staatsanleihen weiter ab
Der weltgrößte Anleiheinvestor Pimco wird seinen Bestand an Bundesanleihen weiter verringern. Diese Entscheidung habe die Allianz-Tochter bereits vor der neuen Bewertung der Ratingagentur Moody's getroffen, sagte der Leiter des deutschen Pimco-Portfoliomanagements, Andrew Bosomworth, der Nachrichtenagentur dapd. Zur Meldung


12:46 Uhr: Whirlpool bleibt trotz Gewinn unter Erwartungen
Der weltgrößte Haushaltsgerätehersteller, Whirlpool hat im zweiten Quartal einen Gewinn erzielt, nachdem im Vorjahr angesichts hoher Sonderbelastungen noch ein Verlust verbucht worden war. Die Erwartungen wurden auf bereinigter Basis jedoch verfehlt, was mit einer schwachen Nachfrage in Europa und einem stärkeren US-Dollar zusammenhängt. Zur Meldung


12:45 Uhr: Italiens Handelsbilanz mit Milliardenüberschuss
Italien wies beim Handel mit Ländern außerhalb der Europäischen Union im Juni 2012 einen Überschuss aus. Dies gab die italienische Statistikbehörde Istat bekannt. So belief sich der Aktivsaldo der drittgrößten Volkswirtschaft der Eurozone auf 1,52 Milliarden Euro, gegenüber einem Defizit in Höhe von 1,39 Milliarden Euro im Vorjahresmonat. Zur Meldung


12:35 Uhr: Entscheidung zu Beihilfeverfahren für BayernLB am Mittwoch erwartet
Die BayernLB erwartet nach einem jahrelangen Tauziehen zwischen Bayern, Bund und Brüssel den Segen der EU-Kommission für die milliardenschwere Rettung der Bank. An diesem Mittwoch (25. Juli) will die Kommission ihre Entscheidung über das Beihilfeverfahren für die BayernLB sowie für die NordLB in Brüssel bekanntgeben. Zur Meldung


12:26 Uhr: DuPont mit soliden Zahlen
Der US-Chemiekonzern DuPont ist auch im zweiten Quartal auf Wachstumskurs geblieben. Der Gewinn je Aktie (EPS) vor Sonderposten sei von 1,37 Dollar im Vorjahr auf 1,48 Dollar geklettert, teilte der BASF-Konkurrent mit. Insgesamt blieb der Gewinn mit knapp 1,2 Milliarden Dollar praktisch stabil. Zur Meldung


12:22 Uhr: Man Group mit Ergebnisrückgang
Der britische Hedgefonds-Anbieter Man Group musste im abgelaufenen Geschäftshalbjahr aufgrund der Marktturbulenzen einen deutlichen Ergebnisrückgang verbuchen. Zur Meldung


12:20 Uhr: Air Products verdient deutlich mehr
Der amerikanische Industriegase-Konzern Air Products & Chemicals hat am Dienstag die Geschäftszahlen für das dritte Quartal vorgelegt. Demnach lag der Umsatz mit 2,34 Milliarden Dollar unter dem Vorjahreswert von 2,47 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn nach Anteilen Dritter verbesserte sich hingegen auf 484,5 Millionen Dollar, nach einem Nettogewinn von 326,5 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Zur Meldung


12:01 Uhr: Griechische Medien kritisieren Röslers Äußerungen
Die Aussagen des deutschen Vizekanzlers Philipp Rösler, der Austritt Griechenlands aus dem Euroland sei kein Schreckensszenario mehr, helfen nach Ansicht der griechischen Presse nicht bei der Überwindung der Schuldenprobleme des Landes. "Die kontinuierlichen Drohungen" machen Reformen und Sparmaßnahmen "nur schwieriger und tragen nicht zur Problemlösung bei", bewertete die konservative Athener Zeitung "Kathimerini" die Äußerungen des deutschen Wirtschaftsministers. Zur Meldung


11:56 Uhr: Gewinneinbruch bei AT&S Austria
Der Gewinn der österreichischen AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG ist im ersten Quartal deutlich eingebrochen. Dabei haben sich Modellwechsel, Produktanläufe und Absatzprobleme bei einzelnen Kunden im Mobile Devices Segment auf den Geschäftsverlauf ausgewirkt. Der Umsatz konnte indes gesteigert werden. Zur Meldung


11:55 Uhr: Chinas Frühindikatoren steigen leicht
Die chinesischen Frühindikatoren sind im Juni weiter angestiegen. Dies gab das Conference Board am Dienstag bekannt. Demnach zogen die Frühindikatoren um 0,1 Prozent an. Zur Meldung


11:45 Uhr: Nachfrage der Euroraum-Banken nach EZB-Liquidität sinkt
Die Nachfrage der Banken des Euroraums nach Liquidität der Europäischen Zentralbank (EZB) hat beim einwöchigen Hauptrefinanzierungsgeschäft abgenommen. Wie die EZB mitteilte, wurden 130,669 Milliarden Euro zum Festzinssatz von 0,75 Prozent zugeteilt. Damit besorgten sich die Banken des Euroraums 26,083 Milliarden Euro weniger Liquidität. Zur Meldung


11:35 Uhr: RIM-Investor verdoppelt Beteiligung
Ein Großaktionär des Blackberry-Anbieters Research In Motion (RIM) gibt ein Zeichen des Vertrauens in die Zukunft des angeschlagenen Unternehmens. Der bekannte kanadische Investor Prem Watsa verdoppelte seine Beteiligung auf rund zehn Prozent, wie aus einer Börsenmitteilung vom späten Montag hervorgeht. Zur Meldung


11:26 Uhr: Telenor kündigt nach Gewinnsprung Aktienrückkauf an
Der norwegische Telekonzern Telenor hat sein operatives Ergebnis im zweiten Quartal von 3,3 auf 4,3 Milliarden Kronen (447 auf 583 Millionen Euro) gesteigert und will durch Aktienrückkäufe zusätzlich Erträge ausschütten. Wie das halbstaatliche Unternehmen ankündigte, ist für dieses Jahr der Kauf von Aktien für einen derzeitigen Wert von 4,5 Milliarden Kronen geplant. Zur Meldung


11:24 Uhr: Deutsche Frühindikatoren sinken
Die deutschen Frühindikatoren sind im Mai 2012 erneut gesunken. Dies gab das Conference Board bekannt. Demnach schrumpften die Frühindikatoren um 0,1 Prozent. Zur Meldung


11:23 Uhr: STMicroelectronics schreibt wegen schwacher Nachfrage erneut Verluste
Europas größter Halbleiterhersteller STMicroelectronics hat wegen verhaltener Nachfrage auch im zweiten Quartal einen Verlust eingefahren. Zudem rechnet das Unternehmen im laufenden Quartal mit weniger Umsatz als von Analysten erwartet. Zur Meldung


11:21 Uhr: Deutscher Mittelstand erwartet europaweite Rezession
Deutschlands Mittelständler sehen ihre Geschäft zunehmend durch die Schuldenkrise in Europa bedroht. In einer am Dienstag veröffentlichten repräsentativen Umfrage der DZ Bank unter 1001 Unternehmen vertraten nahezu drei Viertel (71 Prozent) der Befragten die Auffassung, die Krise werde zu einer gesamteuropäischen Rezession führen. Zur Meldung


11:20 Uhr: Daimler beauftragt finnischen Zulieferer mit Bau der A-Klasse
Der Autobauer Mercedes-Benz kann die Nachfrage nach der neuen A-Klasse nicht aus den eigenen Werken bedienen. Daher haben die Stuttgarter den finnischen Zulieferer Valmet Automotive mit der Aufgabe betraut, das Modell in ihrem Auftrag zu produzieren. Zwischen 2013 und 2016 werden die Finnen mehr als 100.000 A-Klasse-Wagen im Daimler-Auftrag vom Band rollen lassen. Zur Meldung


11:10 Uhr: NordLB will bis zu 650 Stellen abbauen
Die Norddeutsche Landesbank (NordLB) will in den kommenden Jahren bis zu 650 Jobs streichen. Wo und wann die Kürzungen mittelfristig umgesetzt werden, könne man derzeit noch nicht genau sagen, erklärte ein Banksprecher am Dienstag in Hannover. Zur Meldung


11:08 Uhr: Spanien zahlt erneut hohe Renditen für seinne Anleihen
Für Spanien wird die kurzfristige Geldaufnahme immer teurer: Bei einer Auktion von kurzlaufenden Schuldverschreibungen musste das krisengeschüttelte Euroland am Dienstag höhere Zinsen bieten, um an frische Mittel zu kommen. Insgesamt konnte Madrid 3,05 Milliarden Euro bei Anlegern aufnehmen und sein Maximalziel damit leicht übertreffen. Zur Meldung


10:49 Uhr: Kleine Patentfirma einigt sich mit Elektronik-Riesen wie Apple und Samsung
Die kleine Patentfirma NTP hat Apple, Google, Samsung und zehn weitere IT-Schwergewichte mit Klagen in Lizenzvereinbarungen gedrängt. Finanzielle Details wurden bei der Ankündigung am späten Montag nicht genannt. Zur Meldung


10:46 Uhr: Swatch mit satten Gewinnen
Der schweizerische Uhrenhersteller Swatch hat seinen Gewinn im ersten Halbjahr 2012 um 25 Prozent gesteigert. Dabei erreichte der Bruttoumsatz einen neuen Rekordwert. Bei den Aussichten für den weiteren Geschäftsverlauf im zweiten Halbjahr zeigte man sich zuversichtlich. Zur Meldung


10:45 Uhr: FDP-Sprecher interpretiert Ausblicksenkung von Moody's als Warnung
Der haushaltspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Otto Fricke, hat die angekündigte Prüfung der Kreditwürdigkeit Deutschlands durch die Ratingagentur Moody's als Warnung gewertet, keinerlei Finanzhilfen ohne Reformauflagen für die Empfängerländer zu gewähren. Zur Meldung


10:30 Uhr: Imperial Tobacco verbucht Umsatzanstieg
Der britische Tabakkonzern Imperial Tobacco konnte in den ersten neun Monaten des laufenden Fiskaljahres einen Umsatzanstieg vorweisen. Wie aus dem Trading-Update des Konzerns hervorgeht, erhöhte sich der Gesamtumsatz in den ersten drei Quartalen um 3 Prozent. Zur Meldung


10:22 Uhr: Grammer ernennt neuen Finanzvorstand
Der Automobilzulieferer Grammer hat den Diplom-Kaufmann Volker Walprecht als neues Vorstandsmitglied und Finanzvorstand bestellt. Den Angaben zufolge wird Walprecht (49) zum 1. Oktober 2012 die Nachfolge von Alois Ponnath antreten. Zur Meldung


10:20 Uhr: EU genehmigt Übernahme von NDS durch Cisco
Die EU-Kommission hat dem Netzausrüster Cisco die Übernahme des TV-Software-Spezialisten NDS erlaubt. Der britische NDS-Konzern bietet Technologie und Software vor allem für das Bezahlfernsehen an. Zur Meldung


10:19 Uhr: Wirtschaftsstimmung der Eurozone bleibt auf niedrigstem Stand seit drei Jahren
Die Wirtschaftsstimmung im Euroraum bleibt schlecht. Zwar hielt sich der Einkaufsmanagerindex im Juli auf seinem Vormonatsstand von 46,4 Punkten, wie das Forschungsunternehmen Markit mitteilte. Allerdings liegt der wichtige Frühindikator nach wie vor so tief wie seit rund drei Jahren nicht mehr. Zur Meldung


10:03 Uhr: Norsk Hydro mit hohen Verlusten
Der norwegische Öl- und Aluminiumkonzern Norsk Hydro hat im zweiten Quartal einen Verlust erwirtschaftet, was auf hohe Sonderbelastungen, negative Währungseffekte sowie niedrige Aluminiumpreise zurückzuführen ist. Der Nettoverlust nach Abzug von Minderheitsanteilen belief sich demnach auf 1,6 Milliarden Norwegische Kronen. Zur Meldung


10:01 Uhr: Stahlkonzern POSCO mit Gewinneinbruch
Die schwierige Lage der Stahlbranche hat im zweiten Quartal den südkoreanischen Stahlhersteller POSCO erreicht. Der Überschuss brach im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 44 Prozent auf 704 Milliarden Won (506 Millionen Euro) ein, wie der Konzern mitteilte. Das war noch schlechter als von Analysten ohnehin befürchtet. Zur Meldung


09:55 Uhr: Teilsieg für Apple - Europaweites Verkaufsverbot für Samsung Galaxy Tab 7.7
Apple hat im Tablet-Designstreit mit Samsung einen Teilerfolg erzielt. Das Düsseldorfer Oberlandesgericht sprach am Dienstag ein europaweites Verkaufsverbot für das Samsung Galaxy Tab 7.7 aus. Hingegen scheiterte Apple mit dem Versuch, ein bundesweites Vertriebsverbot für das modifizierte Modell Galaxy Tab 10.1N zu erreichen. Zur Meldung


09:43 Uhr: TomTom trotz Gewinneinbruch mit Gewinn
Der Navigationsgerätehersteller TomTom musste im zweiten Quartal einen deutlichen Umsatzrückgang ausweisen, konnte jedoch in die Gewinnzone zurückkehren. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, lag der Umsatz mit 261,7 Millionen Euro unter dem Vorjahreswert von 314,2 Millionen Euro. Zur Meldung


09:38 Uhr: KPN verbucht weniger Gewinn
Die niederländische Telefongesellschaft KPN hat ihren Gewinn im zweiten Quartal verringert, was mit schwierigen Marktbedingungen auf dem Heimatmarkt zusammenhängt. Die Erwartungen wurden damit verfehlt. Zudem wurde die Dividendenplanung gesenkt. Zur Meldung


09:26 Uhr: Dialog Semiconductor bleibt unter Erwartungen
Der Halbleiterhersteller Dialog Semiconductor ist im zweiten Quartal mit Umsatz und Gewinn hinter den Erwartungen der Analysten zurückgeblieben. Verstärkte Investitionen in neue Produkte und ein kräftiger Lageraufbau, um das erwartete Nachfrageplus in der zweiten Jahreshälfte zu decken, trugen zu der Entwicklung bei, teilte das Unternehmen mit. Zur Meldung


09:25 Uhr: Troika nimmt Arbeit in Griechenland auf
Die Experten von EU, IWF und EZB sind am Dienstag in Athen zu den entscheidenden Prüfungen der Sparfortschritte seit Ausbruch der Euro-Schuldenkrise eingetroffen. Wie die Deutsche Presse-Agentur dpa aus Kreisen des Finanzministeriums erfuhr, sollen die Kontrollen zunächst bis etwa dem 6. August dauern. Zur Meldung


09:22 Uhr: Chinas Industrie verlangsamt Abwärtstrend
Die Industrie Chinas hat ihren Abwärtstrend im Juli verlangsamt. Zwar deutet eine Umfrage auf Unternehmensebene darauf hin, dass das verarbeitende Gewerbe bereits den neunten Monat in Folge geschrumpft ist, das Tempo hat sich aber verlangsamt. Der Einkaufsmanagerindex der Großbank HSBC stieg im Juni um 1,3 Punkte auf 49,5 Zähler. Zur Meldung


08:55 Uhr: Frankreichs Geschäftsklima trübt ein
In Frankreich hat sich die Stimmung der Unternehmer im Juli überraschend weiter eingetrübt. Das Geschäftsklima sei von revidiert 91 Punkten im Vormonat auf 90 Zähler gefallen, wie die Statistikbehörde Insee mitteilte. Zur Meldung


08:50 Uhr: Lufthansa will striktes Nachtflugverbot aufweichen
Die Deutsche Lufthansa will die strikte Zeitgrenze des Nachtflugverbots am Frankfurter Flughafen nicht nur für einige wenige Flüge aufweichen. Aus Sicht von Europas größter Fluggesellschaft soll jedes Flugzeug, das bis zu einer vordefinierten Zeit seine Parkposition verlassen hat, eine Startgenehmigung erhalten, wie Passagevorstand-Mitglied Kay Kratky der "Allgemeinen Zeitung Mainz" und dem "Wiesbadener Kurier" sagte. Zur Meldung


08:42 Uhr: Juncker bekräftigt Stabilität der Eurozone
Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker hat das Bekenntnis zur Stabilität der Eurozone "als Ganzes" bekräftigt. In einer Stellungnahme zum negativen Ausblick der US-Ratingagentur Moody's für die Kreditwürdigkeit Deutschlands, Niederlande und Luxemburg hob Juncker hervor, dass die US-Ratingagentur die erstklassige Benotung dieser Euroländer bestätigt habe. Zur Meldung


08:35 Uhr: STRATEC mit Umsatzplus
Das Diagnostik- und Biotechunternehmen STRATEC Biomedical profitiert weiter von einer hohen Nachfrage nach bereits etablierten Produkten. Der geplante Start von neuen Systemen, mit denen das Unternehmen den Umsatz mittelfristig deutlich erhöhen will, drückt jedoch weiter auf die Marge. Der um Sondereffekte bereinigte Umsatz legte im ersten Halbjahr um 13,3 Prozent auf knapp 55 Millionen Euro zu. Zur Meldung


08:30 Uhr: Volvo-Zahlen besser als erwartet
Die schwierige Wirtschaftslage in Europa hat den schwedischen Lastwagenbauer Volvo im zweiten Quartal nicht so stark gebremst wie befürchtet. Der operative Gewinn fiel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,1 Prozent auf 7,34 Milliarden schwedische Kronen (870 Mio Euro). Der Umsatz stieg sogar um 6 Prozent. Zur Meldung


08:23 Uhr: Spanien erwägt offenbar unter den Eurorettungsschirm zu schlüpfen
Spaniens Regierung erwägt nach einem Bericht der Zeitung El Economista doch, einen vollen Antrag auf Rettung vor einem Zahlungsausfall zu stellen. Wie das Blatt unter Berufung auf "der Regierung nahe stehende Kreise" schreibt, wird ein solcher Schritt für den Fall erwogen, dass sich die Europäische Zentralbank (EZB) anhaltend weigert, wieder spanische Staatsanleihen am Sekundärmarkt zu kaufen. Zur Meldung


08:07 Uhr: Cisco streicht wegen schwacher Nachfrage weitere Stellen
Der weltgrößte Netzwerkhersteller Cisco greift zu weiteren Sparmaßnahmen. Wegen der Schuldenkrise in der Eurozone und den zurückhaltenden Bestellungen von Unternehmen sollen weitere rund 1.300 Stellen wegfallen, teilte das Unternehmen mit. Zuletzt waren etwas mehr als 65.000 Menschen bei Cisco Systems beschäftigt. Zur Meldung


08:04 Uhr: Kontron senkt Ausblick
Der Minicomputer-Hersteller Kontron kassiert wegen der Staatsschuldenkrise und der weltweiten Konjunkturabschwächung seine Prognose für das laufende Jahr. Aufgrund der "weiterhin vorherrschenden Unsicherheiten in vielen Zielmärkten bei gleichzeitig steigender Wettbewerbsintensität" werden die für 2012 angestrebten Ziele voraussichtlich nicht erreicht, wie Kontron mitteilte. Zur Meldung


08:00 Uhr: Prozess um Datenklau zwischen SAP und Oracle zieht sich in die Länge
Der Rechtsstreit zwischen SAP und dem US-Konkurrenten Oracle um Datenklau zieht sich weiter in die Länge. Ursprünglich war ein Gerichtstermin für den 18. Juni angesetzt worden. Dieser Termin verschiebt sich aber nun um mehr als zwei Monate, wie die SAP AG mitteilte. Zur Meldung


07:52 Uhr: Deutsche Bank bildet kurzfristig keine Rückstellung wegen Libor-Affäre
Die Deutsche Bank wird einem Pressebericht zufolge kurzfristig wohl keine Rückstellung für mögliche Strafzahlungen wegen der Libor-Affäre bilden. Es sei nicht geplant, schon bei Vorlage der Quartalsergebnisse am 31. Juli eine konkrete Zahl zu nennen, was die Manipulation der Zinssätze am Geldmarkt kosten könnte, schreibt die Zeitung "Die Welt". Zur Meldung


07:33 Uhr: SAP bekräftigt nach Gewinnplus Ausblick
Der Softwarekonzern SAP hält an seinen Zielen für das Gesamtjahr fest, nachdem im zweiten Quartal ein Nettogewinn von 661 Millionen Euro erzielt wurde. Damit steigerte SAP seinen Gewinn deutlich, vor Jahresfrist waren es 558 Millionen Euro. Zur Meldung


07:11 Uhr: Celesio verkauft Dienstleistungstochter
Der Pharmagroßhandelskonzern Celesio kommt mit seinen Plänen voran, sich wieder auf sein Kerngeschäft zu konzentrieren. Für 130 Millionen Euro wird die Dienstleistungstochter Movianto an den amerikanischen Großhändler von Medizinprodukten und Logistikdienstleister Owens & Minor veräußert. Zur Meldung


07:00 Uhr: Software AG mit Umsatzschub
Deutschlands zweitgrößter Softwareanbieter Software AG hat im zweiten Quartal im Lizenzgeschäft aufgetrumpft, wegen des Ausbaus des Vertriebs aber weniger verdient. Mit Lizenzen erhöhte sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal von 58 auf 76 Millionen Euro. Das ist deutlich mehr als von Experten erwartet wurde. Zur Meldung


06:45 Uhr: Boehringer Ingelheim spürt Fachkräftemangel
Sinkende Zahlen bei Bewerbungen machen beim Pharmakonzern Boehringer Ingelheim den Fachkräftemangel in Deutschland spürbar. Auch für Lehrstellen meldeten sich deutlich weniger Interessenten auf eine Stelle als früher - das Minus liege teils im zweistelligen Prozentbereich, sagte die Geschäftsführerin Personal der Boehringer Ingelheim Deutschland GmbH, Ursula Fuggis-Hahn, in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. Zur Meldung


05:50 Uhr: Gericht will in Designstreit zwischen Apple und Samsung entscheiden
Im Design-Streit der Computer-Hersteller Apple und Samsung will das Düsseldorfer Oberlandesgericht heute das Urteil verkünden. Apple strebt ein bundesweites Vertriebsverbot für den Samsung-Tablet-Computer 10.1 N und einen europaweiten Verkaufsstopp für das Modell 7.7 an. Zur Meldung


05:45 Uhr: Deutsche Bahn wendet Streik ab - Einigung im Tarifstreit
Bei der Deutschen Bahn wird es keine Warnstreiks geben. Das Unternehmen hat mit den Lokführern im Tarifkonflikt am frühen Dienstagmorgen eine Einigung erzielt, wie Vertreter beider Seiten mitteilten. Die mehr als 20.000 Lokführer erhalten rückwirkend zum 1. Juli 3,8 Prozent mehr Geld für 16 Monate. Zur Meldung


05:35 Uhr: Moody's senkt Ausblick für Deutschlands Top-Rating
Die Spitzenratings von Deutschland, den Niederlande und Luxemburg sind angesichts der brodelnden Schuldenkrise in Gefahr. Besonders die Banken seien verwundbar, hieß es. Die Ratingagentur Moody's senkte am späten Montag den Ausblick für alle drei Staaten von stabil auf negativ. Zur Meldung


05:30 Uhr: Texas Instruments mit Gewinneinbruch
Europas Schuldenkrise und die maue US-Konjunktur bremsen den US-Chiphersteller Texas Instruments aus. Im gerade abgeschlossenen zweiten Quartal ging der Umsatz um 4 Prozent auf 3,3 Milliarden Dollar zurück. Der Gewinn brach um 34 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf unterm Strich 446 Millionen Dollar ein. Zur Meldung


05:25 Uhr: Bund will Stromspeicher vorerst nicht fördern
Die Bundesregierung plant nach einem Zeitungsbericht vorerst doch keine neuen Marktanreize für Stromspeicher wie Batterien. Das geht aus der Antwort des Wirtschaftsministerium auf eine Anfrage der Grünen hervor, die der "Financial Times Deutschland" vorliegt. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Vortag im Überblick:

21:56 Uhr: Südeuropa brennt - ESM soll löschen
Die verheerenden Brände in Südeuropa (Griechenland, Portugal, Teneriffa, Italien u.a.), die außer Kontrolle geraten, haben Symbolwirkung. Es brennt auch nach wie vor in Südeuropa im Finanzsystem. Zur Meldung


21:48 Uhr: Axel Springer AG - Gibt es Springer bald nur noch online?
Im Zusammenhang mit Axel Springer von „Revolution“ zu sprechen, mutet seltsam an. Es umschreibt aber ganz gut genau das, was seit fast zwei Jahren im Berliner Medienhaus vor sich geht. Zur Meldung


21:34 Uhr: Updates zu Aixtron, BMW, Daimler, Deutsche Bank und Deutsche Telekom
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


20:37 Uhr: Sunways - Umsatz und Gewinn im Geschäftsjahr 2011 deutlich belastet
Die Sunways AG hat am Montag die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2011 bekannt gegeben. Zur Meldung


20:26 Uhr: PSA-Chef - Jobabbau soll ohne Kündigungen über die Bühne gehen
Der französische Autobauer PSA Peugeot Citroën will beim geplanten Abbau von 8.000 Stellen ohne Kündigungen auskommen. Das kündigte PSA-Chef Philippe Varin am Montag nach Gesprächen mit dem französischen Premierminister Jean-Marc Ayrault in Paris an. Zur Meldung


20:18 Uhr: Clearinghaus LCH fordert höhere Margen für spanische und italienische Anleihen
Europas größtes Clearinghaus LCH Clearnet wird höhere Sicherheiten für einige italienische und spanische Staatsanleihen verlangen. Dies höheren Margen würden nach Handelsschluss am 23. Juli in Kraft treten, teilte das Unternehmen am späten Montagabend auf seiner Internetseite mit. Zur Meldung


20:08 Uhr: austriamicrosystems - Jahresprognose nach starken Quartalszahlen erneut angehoben
Die austriamicrosystems AG gab am Montag die Zahlen für das zweite Quartal bekannt. Dabei konnte das Unternehmen auch im zweiten Quartal sowohl den Gewinn als auch den Umsatz steigern. Zur Meldung


18:58 Uhr: Eisenerz - Anglo American erhöht Anteil an Kumba Iron Ore
Der global tätige Rohstoffkonzern Anglo American erwirbt weitere Prozente an dem südafrikanischen Bergbauriesen Kumba Iron Ore Limited. Zur Meldung


18:47 Uhr: Konsortium um Petrobras bestellt riesige Ölfördervehikel
Der brasilianische Ölriese Petrobras hat zusammen mit den Projektpartnern Petrogal, Repsol, Sinopec und BG Group die Bestellung von zehn Anlagen zur Ölförderung beschlossen. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
24.07.12Access National CorpShs
Quartalszahlen
24.07.12Aeroporto di Firenze - AdF SPAAz.
Quartalszahlen
24.07.12Air Products and Chemicals Inc.
Quartalszahlen
24.07.12AK Steel Holding Corp.
Quartalszahlen
24.07.12ALSO Holding AG
Quartalszahlen
24.07.12Altera Corp.
Quartalszahlen
24.07.12Altria Group Inc.
Quartalszahlen
24.07.12Anixter International Inc
Quartalszahlen
24.07.12Apple Inc.
Quartalszahlen
24.07.12AT&T Inc. (AT & T Inc.)
Quartalszahlen
24.07.12Avery Dennison Corp.
Quartalszahlen
24.07.12Baader Bank AG
Quartalszahlen
24.07.12B-E Aerospace Inc
Quartalszahlen
24.07.12Biogen Inc
Quartalszahlen
24.07.12Buffalo Wild Wings Inc.
Quartalszahlen
24.07.12C.H. Robinson Worldwide Inc.
Quartalszahlen
24.07.12Cabot Oil & Gas Corp
Quartalszahlen
24.07.12Centene Corp.
Quartalszahlen
24.07.12Century Aluminum Co.
Quartalszahlen
24.07.12Coca-Cola Femsa SAB de CV (L)
Quartalszahlen
24.07.12Compuware Corp.
Quartalszahlen
24.07.12Dialog Semiconductor Plc.
Quartalszahlen
24.07.12Dnb Financial Corp
Quartalszahlen
24.07.12E. I. DuPont de Nemours and Co. (Du Pont)
Quartalszahlen
24.07.12EMC Corp.
Quartalszahlen
24.07.12EMC Corp.
Quartalszahlen
24.07.12EnviTec Biogas AG
Hauptversammlung
24.07.12First Community Bancshares Inc.
Quartalszahlen
24.07.12First Financial Bancorp.
Quartalszahlen
24.07.12First United CorpShs
Quartalszahlen
24.07.12FMC Technologies Inc.
Quartalszahlen
24.07.12Forrester Research Inc.
Quartalszahlen
24.07.12Hansol Paper Co Ltd
Quartalszahlen
24.07.12Home Bancorp Inc
Quartalszahlen
24.07.12Hyundai Motor Co Ltd
Quartalszahlen
24.07.12IDEX Corp.
Quartalszahlen
24.07.12Illumina Inc.
Quartalszahlen
24.07.12International Game Technology Inc.
Quartalszahlen
24.07.12itelligence AG
Quartalszahlen
24.07.12Kia Motors Corp
Quartalszahlen
24.07.12Kontron AG
Quartalszahlen
24.07.12KPN
Quartalszahlen
24.07.12Lennox International Inc.
Quartalszahlen
24.07.12Lexmark International Inc.
Quartalszahlen
24.07.12Linear Technology Corp.
Quartalszahlen
24.07.12Lockheed Martin Corp.
Quartalszahlen
24.07.12Micronas Semiconductor Holding AG
Quartalszahlen
24.07.12Neogen Corp.
Quartalszahlen
24.07.12Netflix Inc.
Quartalszahlen
24.07.12Norsk Hydro ASA
Quartalszahlen
24.07.12Peabody Energy Corp.
Quartalszahlen
24.07.12POSCO
Quartalszahlen
24.07.12QIAGEN N.V.
Quartalszahlen
24.07.12Radcom Ltd.
Quartalszahlen
24.07.12RF Micro Devices Inc.
Quartalszahlen
24.07.12SAP SE
Quartalszahlen
24.07.12Sigma-Aldrich Corp.
Quartalszahlen
24.07.12Software AG
Quartalszahlen
24.07.12Sogefi SPAAz.
Quartalszahlen
24.07.12STRATEC Biomedical AG
Quartalszahlen
24.07.12Suncor Energy Inc.
Quartalszahlen
24.07.12Telenor ASA
Quartalszahlen
24.07.12The Hershey Co
Quartalszahlen
24.07.12TomTom N.V.
Quartalszahlen
24.07.12Trustmark Corp.
Quartalszahlen
24.07.12UMB Financial Corp.
Quartalszahlen
24.07.12Unisys Corp.
Quartalszahlen
24.07.12United Parcel Service Inc. (UPS)
Quartalszahlen
24.07.12W. R. Berkley Corp.
Quartalszahlen
24.07.12Watsco Inc.
Quartalszahlen
24.07.12Whirlpool Corp.
Quartalszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
24.07.2012
01:00
FOMC Mitglied Raskin spricht
24.07.2012
02:30
RBA CPI (Jahr)
24.07.2012
04:00
CB Leitindex
24.07.2012
04:30
HSBC Produktions PMI
24.07.2012
05:05
Rede von RBAs Governor Glenn Stevens
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

21st Century Fox (B)21st Century Fox (B) Jahreschart
adidas AG152,58
0,89%
adidas Jahreschart
Air Products and Chemicals Inc.137,65
-0,25%
Air Products and Chemicals Jahreschart
Airbus Group SE51,23
1,16%
Airbus Group Jahreschart
AK Steel Holding Corp.4,10
-1,96%
AK Steel Jahreschart
Allgeier SE16,88
-1,27%
Allgeier Jahreschart
Allianz128,52
-0,90%
Allianz Jahreschart
Alphabet Inc. (A) (Google)706,42
0,69%
Alphabet A Jahreschart
Alphabet Inc. (C) (Google)683,78
0,44%
Alphabet Jahreschart
Altria Group Inc.58,89
0,75%
Altria Group Jahreschart
Anglo American PLC9,87
0,72%
Anglo American Jahreschart
Apple Inc.95,10
-0,22%
Apple Jahreschart
AT&S10,39
-0,91%
AT&S Jahreschart
AT&T Inc. (AT & T Inc.)36,35
0,26%
AT&T Jahreschart
Axel Springer SE45,75
0,40%
Axel Springer Jahreschart
Baidu.com Inc.154,77
0,93%
Baiducom Jahreschart
Barclays plc1,93
0,00%
Barclays Jahreschart
BASFBASF Jahreschart
BASF71,98
-0,41%
BASF Jahreschart
Beiersdorf AG83,57
-0,01%
Beiersdorf Jahreschart
Biogen Inc274,20
0,81%
Biogen Jahreschart
BlackBerry Ltd7,09
2,92%
BlackBerry Jahreschart
BMW AG76,04
-0,48%
BMW Jahreschart
Campbell Soup Co.53,91
-0,56%
Campbell Soup Jahreschart
Celesio AG25,12
-0,31%
Celesio Jahreschart
Cisco Systems Inc.27,90
0,93%
Cisco Systems Jahreschart
Corning Inc.20,08
0,34%
Corning Jahreschart
Credit Suisse11,10
2,12%
Credit Suisse Jahreschart
Daimler AG61,26
0,03%
Daimler Jahreschart
Delticom AG17,45
5,37%
Delticom Jahreschart
Deutsche Bank AG12,44
-0,15%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG72,98
-1,20%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Börse AG75,99
-1,47%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Lufthansa AG10,35
-0,86%
Deutsche Lufthansa Jahreschart
Deutsche Post AG28,33
-0,42%
Deutsche Post Jahreschart
Deutsche Telekom AG14,96
-0,61%
Deutsche Telekom Jahreschart
Deutsche Telekom AG (Spons. ADRS)14,88
-0,03%
Deutsche Telekom Jahreschart
DEUTZ AG4,04
0,80%
DEUTZ Jahreschart
Dialog Semiconductor Plc.30,87
-1,05%
Dialog Semiconductor Jahreschart
EASY SOFTWARE AG4,78
-3,76%
EASY SOFTWARE Jahreschart
EMC Corp.25,40
0,01%
EMC Jahreschart
Eni S.p.A.13,33
-0,49%
Eni Jahreschart
FedEx Corp.146,88
-1,34%
FedEx Jahreschart
Fraport AG49,88
-1,18%
Fraport Jahreschart
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.78,90
-1,08%
Fresenius Medical Care Jahreschart
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)64,81
-1,21%
Fresenius Jahreschart
FUCHS PETROLUB SE Vz.40,75
0,07%
FUCHS PETROLUB Jahreschart
Grammer AG49,93
2,13%
Grammer Jahreschart
Henkel KGaA Vz.117,16
-0,67%
Henkel vz Jahreschart
Hewlett-Packard (HP) Inc12,98
2,40%
Hewlett-Packard (HP) Jahreschart
Imperial Brands plc46,92
-0,57%
Imperial Brands Jahreschart
K+S AG (K + S K&S) (Inhaberaktien)K+S Jahreschart
Kontron AG2,34
-0,47%
Kontron Jahreschart
KPN2,94
-0,07%
KPN Jahreschart
Lexmark International Inc.31,34
0,21%
Lexmark International Jahreschart
Linde AG154,50
-0,19%
Linde Jahreschart
Lockheed Martin Corp.219,92
-0,32%
Lockheed Martin Jahreschart
MAN93,25
0,47%
MAN Jahreschart
Man Group PLC1,30
0,08%
Man Group Jahreschart
METRO AG St.26,62
-0,37%
METRO Jahreschart
Microsoft Corp.52,02
0,90%
Microsoft Jahreschart
MTU Aero Engines AG91,53
0,67%
MTU Aero Engines Jahreschart
Norsk Hydro ASA3,88
-0,18%
Norsk Hydro ASA Jahreschart
Oracle Corp.36,78
0,74%
Oracle Jahreschart
Petroleo Brasileiro SA - Petrobras Pfd Shs (spons. ADRs)7,00
5,49%
Petroleo Brasileiro Jahreschart
Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën)13,42
0,93%
Peugeot Jahreschart
Philips N.V.25,95
1,08%
Philips Jahreschart
Praktiker AG0,01
0,00%
Praktiker Jahreschart
ProSiebenSat.1 Media SE39,95
-0,25%
ProSiebenSat1 Media Jahreschart
PTT PCL8,90
0,09%
PTT PCL Jahreschart
QIAGEN N.V.23,75
1,49%
QIAGEN Jahreschart
Reynolds American Inc.44,07
-1,56%
Reynolds American Jahreschart
RHÖN-KLINIKUM AG26,14
0,73%
RHÖN-KLINIKUM Jahreschart
Rockwell Collins Inc.74,99
-0,20%
Rockwell Collins Jahreschart
Rosneft Oil Company OJSC (spons. GDR)4,69
-2,17%
Rosneft Oil Company Jahreschart
Samsung Electronics Co Ltd Non-Vtg Pfd Shs Sp Glbl Dep Receipt Repr 1-2 Non-Vtg Pfd Shs -144A534,51
1,08%
Samsung Electronics Jahreschart
Samsung Electronics GDRS640,51
-0,62%
Samsung Electronics GDRS Jahreschart
SAP SE77,51
0,07%
SAP Jahreschart
SAP SE (spons. ADRs)76,83
-0,56%
SAP Jahreschart
Siemens AG107,15
0,33%
Siemens Jahreschart
Sinopec Shanghai Petrochemical Co Ltd (H) 0,43
0,23%
Sinopec Shanghai Petrochemical Jahreschart
SMA Solar Technology AG31,90
-1,36%
SMA Solar Technology Jahreschart
Software AG35,76
0,20%
Software Jahreschart
SolarWorld5,06
-1,75%
SolarWorld Jahreschart
Sprint Nextel Corp.Sprint Nextel Jahreschart
STMicroelectronics N.V.6,77
0,52%
STMicroelectronics Jahreschart
STRATEC Biomedical AG54,69
-0,10%
STRATEC Biomedical Jahreschart
Sunways AGSunways Jahreschart
Swatch (I)235,05
-2,05%
Swatch (I) Jahreschart
Telenor ASA15,70
0,46%
Telenor ASA Jahreschart
Texas Instruments Inc. (TI)61,96
0,62%
Texas Instruments Jahreschart
thyssenkrupp AG21,26
0,44%
thyssenkrupp Jahreschart
TomTom N.V.8,17
0,36%
TomTom Jahreschart
UBS AG (N)UBS Jahreschart
United Parcel Service Inc. (UPS)97,03
-0,30%
United Parcel Service Jahreschart
Verizon Communications Inc.46,69
0,20%
Verizon Communications Jahreschart
Volkswagen AG Vz. (VW AG)122,95
2,16%
Volkswagen vz Jahreschart
Volkswagen St. (VW)128,85
1,04%
Volkswagen St (VW) Jahreschart
Volvo AB (B)9,32
-1,37%
Volvo (B) Jahreschart
WACKER CHEMIE AG83,85
0,05%
WACKER CHEMIE Jahreschart
Whirlpool Corp.158,57
-0,66%
Whirlpool Jahreschart
Yahoo Inc37,16
-0,29%
Yahoo Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
-->