aktualisiert: 25.01.2013 22:05
Bewerten
 (2)

DAX legt rund 1,4 Prozent zu -- RWE plant tiefschürfenden Konzernumbau -- Börsen in den USA schließen im Plus -- Solarworld-Chef kündigt weitere Kostensenkung an -- Bayer, Samsung im Fokus

Eurokurs steigt auf Elfmonatshoch. Fitch senkt Bonität Zyperns. Klöckner & Co will US-Geschäft stärken. Opel-Vertriebs- und -Marketingvorstand Rieck geht. Fast jedes zweite Handy ein Smartphone. Ölmulti ExxonMobil ist wieder wertvollste Firma. US-Mischkonzern Honeywell legt zu.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX konnte am Freitag von einem sehr guten ifo-Kunjunkturklimaindex profitieren und legte bis zum Handelsschluss um 1,42 Prozent auf 7.858 Punkte zu. Dabei konnte der deutsche Leitindex sogar ein neues Mehrjahreshoch bei 7.865,16 Punkten markieren (Late-DAX-Schluss: 7.854,71 Punkte). Der TecDAX schloss hingegen kaum verändert bei 890 Zählern mit einem kleinen Plus von 0,1 Prozent.
Der Eurostoxx 50 konnte mit einem Gewinn von 0,8 Prozent bei 2.744 Punkten ins Wochenende gehen. Der ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland war auch hier der Kurstreiber und verhalf dem EuroStoxx 50 im Handelsverlauf zum höchsten Stand seit Juli 2011 bei 2.748,13 Punkten.
Zum Wochenausklang legen die US-Börsen noch einmal leicht zu. Der Dow Jones legte vor dem Wochenende um 0,51 Prozent auf 13.895,98 Zähler zu. Schwache Konjunkturdaten vom Häusermarkt bremsen den Index jedoch etwas aus. Am Donnerstag hatte der Dow bereits mit 13.878 Punkten den höchsten Stand seit fünf Jahren erreicht. Auch der Nasdaq Composite zog an und kletterte um 0,62 Prozent auf 3.149,71 Punkte.
In Japan hielt die freundliche Stimmung vom Vortag an. Der Leitindex Nikkei 225 legte kräftig zu und steig um 2,88 Prozent auf 10.926 Punkte. Der Hang Seng in Hongkong verlor hingegen 0,08 Prozent und fiel auf 23.580 Punkte.
21:50 Uhr: Updates zu BASF, Nokia, Solarworld, Tui, VW und Wacker Chemie
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:40 Uhr: Umsätze an Terminbörse Eurex gefallen
Die Umsätze mit Aktienoptionen an der Terminbörse Eurex sind am Freitag gefallen. Insgesamt wurden bis 20.00 Uhr 1 151 510 (Donnerstag: 1 374 402) Kontrakte gehandelt. Zur Meldung


21:35 Uhr: Devisen - Eurokurs steigt auf Elfmonatshoch - Ifo-Index stützt
Der Euro hat auch am Freitag Stärke gezeigt. Positive Nachrichten aus dem Währungsraum hoben den Kurs auf den höchsten Stand seit elf Monaten. Zur Meldung


21:00 Uhr: Fitch senkt Bonität Zyperns um zwei Stufen auf "B"
Die Ratingagentur Fitch hat die Kreditwürdigkeit Zyperns um zwei Stufen von "BB-" auf "B" gesenkt. Der langfristige Kreditausblick bleibt negativ, wie Fitch mitteilte. Zur Meldung


20:55 Uhr: Klöckner & Co will nach Schrumpfkurs US-Geschäft stärken
Der Stahlhändler Klöckner & Co blickt nach seinem nahezu abgeschlossenen Konzernumbau optimistisch ins neue Jahr. Zur Meldung


20:50 Uhr: Opel-Vertriebs- und -Marketingvorstand Rieck geht
Stühlerücken in der Chefetage des angeschlagenen Autobauers Opel: Vertriebs- und Marketingvorstand Alfred Rieck (56) hat seine Ämter bei der Adam Opel AG am Freitag aus eigenem Wunsch niedergelegt, wie das Unternehmen am Abend mitteilte. Zur Meldung


19:45 Uhr: Ölpreise behaupten Gewinne knapp
Die Ölpreise haben ihre Gewinne am Freitag knapp behauptet. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar lag am Abend geringfügig im Plus bei 95,96 US-Dollar. Zur Meldung


19:40 Uhr: Marktforscher - Fast jedes zweite Handy ein Smartphone
Fast jedes zweite verkaufte Mobiltelefon ist mittlerweile ein Smartphone. Im Schlussquartal 2012 seien 45,5 Prozent der weltweit verkauften Handys Smartphones gewesen, ermittelte die Marktforschungsfirma IDC. Zur Meldung


19:35 Uhr: Apple rutscht ab - Ölmulti ExxonMobil ist wieder wertvollste Firma
Das enttäuschende Abschneiden von Apple im Weihnachtsgeschäft kostet den iPhone- und iPad-Hersteller den Titel des wertvollsten börsennotierten Konzerns der Welt. Zur Meldung


17:56 Uhr: US-Mischkonzern Honeywell legt zu
Ein gut laufendes Geschäft mit Automatisierungstechnik hat dem US-Mischkonzern Honeywell im Schlussquartal die Kasse gefüllt. Der Umsatz stieg um 1 Prozent auf 9,6 Milliarden Dollar. Zur Meldung


17:40 Uhr: Lufthansa-Technik streicht 650 Stellen
Bei der Lufthansa-Technik werden bis 2015 voraussichtlich 650 Stellen gestrichen. Das teilte der Konzern am Freitagabend in Hamburg mit. Bereits im Mai vergangenen Jahres hatte sich abgezeichnet, dass es im Zuge des Sparprogramms der Lufthansa zu Stellenstreichungen in der Verwaltung des Tochter-Unternehmens kommen würde. Zur Meldung


17:30 Uhr: RWE-Chef plant tiefschürfenden Konzernumbau
Deutschlands beschleunigter Atomausstieg und die Wende hin zu erneuerbaren Ressourcen haben die Energieversorger, darunter auch RWE, hart getroffen. RWE muss sein Geschäft deswegen ganz neu ausrichten. Zur Meldung


17:17 Uhr: Urabstimmung bei E.ON beginnt am Montag
Im Tarifkonflikt beim Energiekonzern E.ON beginnt an diesem Montag die Urabstimmung über einen unbefristeten Streik. Die Gewerkschaften Verdi und IG BCE wollen ihre Mitglieder zu Arbeitskampfmaßnahmen befragen, nachdem sie die Tarifverhandlungen für gescheitert erklärt hatten. Zur Meldung


17:11 Uhr: AT&T kauft Verizon Wireless Mobilfunkfrequenzen ab
Der US-Telekomkonzern AT&T kauft von seinem KonkurrentenVerizon Wireless für 1,9 Milliarden Dollar Mobilfunkfrequenzen. Das Spektrum der Frequenz 700 Megahertz deckt 42 Millionen Kunden in 18 Bundesstaaten einschließlich Kalifornien, New York, Texas und Florida ab. Zur Meldung


16:56 Uhr: Euro steigt auf Elfmonatshoch
Der Euro hat auch am Freitag Stärke gezeigt. Positive Nachrichten aus dem Währungsraum hoben den Kurs auf den höchsten Stand seit elf Monaten. Am Nachmittag kletterte der Euro bis auf 1,3474 Dollar. Zur Meldung


16:42 Uhr: Jeder zehnte Hasbro-Mitarbeiter soll gehen
Hunderte Mitarbeiter des Spielzeug-Herstellers Hasbro müssen nach einem enttäuschen Weihnachtsgeschäft um ihre Jobs bangen. Die Belegschaft solle um 10 Prozent abgebaut werden, erklärte der US-Konzern am Freitag. Zur Meldung


16:25 Uhr: Deutsche Bank friert Boni in Millionenhöhe ein
Die Deutsche Bank will im Libor-Skandal Bonuszahlungen in Millionenhöhe so lange einfrieren, bis Klarheit herrscht. So hat die Bank einen verdächtigen Händler nicht nur entlassen, sondern auch Bonuszahlungen an ihn in Höhe von 40 Millionen Euro eingefroren. Zur Meldung


16:14 Uhr: EU-Verfahren gegen Deutschland wegen Deutscher Bahn eingeleitet
Die Deutsche Bahn verbucht staatliche Mittel aus Sicht der EU-Kommission in ihren Bilanzen nicht so klar wie vorgeschrieben. Die Kommission leitete daher ein Verfahren gegen Deutschland wegen der Verletzung von EU-Recht ein, wie am Freitag in Brüssel bestätigt wurde. Zur Meldung


16:03 Uhr: US-Neubauverkäufe gehen zurück
In den USA sind die Verkäufe neuer Häuser im Dezember unerwartet zurückgegangen. Im Vergleich zum Vormonat sei die Zahl um 7,3 Prozent auf 369.000 Häuser gefallen, teilte das US-Handelsministerium am Freitag in Washington mit. Zur Meldung


15:23 Uhr: Regling warnt Großbritannien vor EU-Referendum
Der Chef des europäischen Rettungsfonds ESM, Klaus Regling, hat Großbritannien vor dem geplanten EU-Referendum gewarnt. "Wenn Premierminister Cameron ankündigt, 2017 über einen EU-Austritt abstimmen zu lassen, schafft er nur Unsicherheit für die britische Wirtschaft - und das auf Jahre", sagte Regling zu Spiegel Online. Zur Meldung


15:16 Uhr: Solarworld-Chef Asbeck kündigt weitere Kostensenkungen an
SolarWorld-Chef Frank Asbeck sieht eine positive Perspektive für das angeschlagene Unternehmen und kündigt weitere Maßnahmen zur Kostensenkung an. Es gehe zur Schuldenreduzierung um unterschiedliche finanzwirtschaftliche Maßnahmen, sagte Asbeck. Zur Meldung


15:12 Uhr: Fitch erwartet zweites Rettungspaket für Portugal
Das Euro-Krisenland Portugal benötigt nach Einschätzung der Ratingagentur Fitch ein zweites Rettungspaket. Trotz zuletzt positiver Entwicklungen werde sich das Land nicht wie geplant im kommenden Jahr wieder selbständig am Kapitalmarkt refinanzieren können, teilte Fitch am Freitag mit. Zur Meldung


15:05 Uhr: Kein Ende des 'Dreamliner'-Flugverbots in Sicht
Beim Flugverbot für Boeings Pannenjet 787 "Dreamliner" ist kein Ende in Sicht. Die Ursache für die Brandgefahr bei den Lithium-Ionen-Batterien des Fliegers sei noch nicht gefunden worden, sagte die Chefin der US-Verkehrssicherheitsbehörde NTSB, Deborah Hersman. Zur Meldung


14:56 Uhr: Bayerns Koalition pocht auf eigenen Wahltermin
Die schwarz-gelbe Koalition in Bayern lehnt anders als Hessen einen gemeinsamen Termin für die Landtagswahl und die Bundestagswahl im Herbst ab. CSU-Fraktionschef Georg Schmid sagte am Freitag der Nachrichtenagentur dapd nach einer Sitzung des Koalitionsausschusses in München: "Wir wollen auf jeden Fall vor dem Bundestag wählen." Zur Meldung


14:42 Uhr: Monti schließt Bündnis mit Mitte-Rechts nicht aus
Einen Monat vor den italienischen Parlamentswahlen schließt der scheidende italienische Premier Mario Monti eine Kooperation mit der PdL (Volk der Freiheit) von Silvio Berlusconi nicht mehr aus. Zur Meldung


14:25 Uhr: Stada gewinnt Rabattverträge der drei größten Krankenkassen
Der Arzneimittelhersteller Stada hat die jüngsten Ausschreibungsrunden der drei größten deutschen Krankenkassen und Krankenkassenverbände für Rabattverträge für sich entschieden. Bei der AOK, der Barmer GEK und der Techniker Krankenkasse gewann Stada den Zuschlag für 84 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen, davon 29 exklusiv. Zur Meldung


14:05 Uhr: Ministerien sollen nächste Woche Vorschläge für Budget 2014 machen
Die Bundesregierung will bei einem Treffen von Staatssekretären am kommenden Donnerstag die Weichen für einen strukturellen Ausgleich des Bundeshaushalts 2014 stellen. Nach diesem Gespräch will Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) dann Eckpunkte für das Budget 2014 ausarbeiten. Zur Meldung


14:04 Uhr: Verbio bleibt auf striktem Sparkurs
Der Biosprithersteller Verbio bleibt auf striktem Sparkurs. Angesichts der schwierigen Situation der Branche sehe er dazu momentan keine Alternative, sagte Konzernchef Claus Sauter am Freitag bei der Hauptversammlung vor Aktionären in Leipzig. Zur Meldung


14:03 Uhr: Solarworld-Chef sieht keine drohende Insolvenz
SolarWorld-Chef Frank Asbeck sieht keine Pleitegefahr für das angeschlagene Unternehmen. "Eine Insolvenz droht nicht", sagte er dem "Handelsblatt". Solarworld verfüge über ausreichend Liquidität. Zur Meldung


14:00 Uhr: Streik kommt Flughafen Köln/Bonn teuer zu stehen
Der Streik des Sicherheitspersonals kommt den Flughafen Köln/Bonn teuer zu stehen. Der wirtschaftliche Schaden für den Airport liege pro Tag zwischen 250 000 und 300 000 Euro, sagte Flughafen-Chef Michael Garvens dem Fernsehsender n-tv. Zur Meldung


13:42 Uhr: Karstadt soll Unternehmensbilanz offen legen
Karstadt gerät wegen seiner Verschwiegenheit bei der Unternehmensbilanz unter Druck. Das Bundesamt für Justiz habe bereits im Oktober vergangenen Jahres ein Ordnungsgeldverfahren gegen die Karstadt Warenhaus GmbH eingeleitet, sagte eine Mitarbeiterin der Bonner Behörde. Zur Meldung


13:34 Uhr: Procter & Gamble verdoppelt Überschuss
Der weltgrößte Konsumgüterkonzern Procter & Gamble kommt angesichts der Fortschritte beim Konzernumbau in Fahrt. Der Überschuss konnte von Oktober bis Dezember auf 4,06 Milliarden Dollar mehr als verdoppelt werden, wie der Hersteller von Pampers-Windeln, Gillette-Rasierern und Ariel-Waschmittel mitteilte. Zur Meldung


13:23 Uhr: RWE Dea nimmt neue Versorgungsbasis für Mitteplate in Betrieb
Der Energiekonzern RWE Dea hat eine neue Betriebsbasis für die Bohr- und Förderinsel Mittelplate eröffnet. Auf der 10.000 Quadratmeter großen Landbasis in Cuxhaven seien 16 Mitarbeiter beschäftigt, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Zur Meldung


13:19 Uhr: Chefwechsel beim Flughafen Hahn
Chefwechsel beim hochdefizitären Hunsrück-Flughafens Hahn: Jörg Schumacher verlässt die Geschäftsführung, wie das rheinland-pfälzische Verkehrsministerium am Freitag in Mainz mitteilte. Auf seinen Posten rückt Heinz Rethage. Zur Meldung


13:14 Uhr: Opel-Gesamtbetriebsrat warnt vor Belastung der Gespräche
Nach Empörung über ein Ultimatum des Opel-Managements hat der Gesamtbetriebsrat des kriselnden Autobauers vor einer Gefährdung der laufenden Verhandlungen gewarnt. Die öffentliche Diskussion belaste mit "Falschinformation, Skandalisierungen und gegenseitigen Drohgebärden" zunehmend die Erreichung einer Lösung zur Zukunftssicherung, heißt es in einem Flugblatt des Rüsselsheimer Betriebsrats. Zur Meldung


13:07 Uhr: Merkel trifft Freitag kommender Woche US-Vizepräsident Biden
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt am Freitag der kommenden Woche US-Vizepräsidenten Joe Biden. Dieser werde um 15.00 Uhr zu einem Meinungsaustausch im Bundeskanzleramt in Berlin erwartet, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. Zur Meldung


12:38 Uhr: EZB-Präsident erwartet 2013 Erholung der Wirtschaft
EZB-Präsident Mario Draghi hat den Regierungen der Euroraumländer große Fortschritte bei der Haushaltskonsolidierung bescheinigt und sich zuversichtlich gezeigt, dass sich die Wirtschaft des Euroraums in der zweiten Jahreshälfte 2013 erholen wird. Zur Meldung


12:30 Uhr: Eurostoxx 50 erreicht neues Hoch
Angetrieben von einem überraschend guten ifo-Geschäftsklima für Deutschland haben die europäischen Börsen am Freitag deutlich zugelegt. Der Eurostoxx 50 zog nach einem verhaltenen Start merklich an und erreichte bei 2.746,15 Punkten den höchsten Stand seit Juli 2011. Zur Meldung


12:11 Uhr: Banken zahlen Milliardenkredite an EZB zurück
Die Banken des Euroraums haben der Europäischen Zentralbank (EZB) deutlich mehr an Krisenhilfe zurückgezahlt als erwartet. In einer ersten Runde flossen der Notenbank insgesamt 137,2 Milliarden Euro zu, wie die EZB mitteilte. Die Markterwartungen hatten in etwa zwischen 50 und 100 Milliarden Euro gelegen. Zur Meldung

12:02 Uhr: Samsung mit Milliardengewinn
Der südkoreanische Apple-Rivale Samsung hat im Weihnachtsquartal 2012 einen Milliardengewinn in Rekordhöhe eingefahren. Allerdings bremste der Konzern die weiteren Hoffnungen auf einen anhaltenden Smartphone-Boom. Der Wachstumsschwung am globalen Smartphone-Markt werde nachlassen. Zur Meldung


11:56 Uhr: Shell investiert Gasfeld in der Ukraine
Zur Erschließung des Gasfelds Jusowka in der Ukraine will der britisch-niederländische Energiekonzern Shell rund 7,5 Milliarden Euro in der früheren Sowjetrepublik investieren. Zur Meldung



11:55 Uhr: EZB-Chef hält an Politik des billigen Geldes fest
Die Erholung in der Eurozone ist nach Einschätzung von EZB-Präsident Mario Draghi längst noch nicht robust genug, um die Krisenpolitik des billigen Geldes beenden zu können. 2012 beschlossene Maßnahmen zur Konsolidierung der Haushalte und zur Förderung von Wachstum müssten in diesem Jahr entschlossen umgesetzt werden, forderte der Chef der Europäischen Zentralbank. Zur Meldung


11:25 Uhr: IWF-Chefin fordert mehr Zeit für EU-Sparziele
Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, hat erneut Kritik am starren Festhalten an den EU-Sparzielen geübt. "Es ist besser, (...) sich ein bisschen mehr Zeit zu nehmen als einen Gewaltmarsch hinzulegen", sagte die Französin dem TV-Sender France 2. Zur Meldung


11:20 Uhr: VW will Golf auch in Mexiko bauen
Volkswagen wird den Bestseller Golf künftig auch in Mexiko bauen. Ab dem ersten Quartal 2014 soll die siebte Generation des Verkaufsschlagers im Werk in Puebla vom Band rollen, erklärte ein Sprecher von Europas größtem Autohersteller. Zur Meldung


10:30 Uhr: Britische Wirtschaft schrumpft
Die britische Wirtschaft hat sich im vierten Quartal schlechter entwickelt als von Volkswirten erwartet. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sank nach ersten Berechnungen gegenüber dem Vorquartal um 0,3 Prozent. Zur Meldung


10:12 Uhr: SolarWorld steckt tief in der Krise
Gehen bei SolarWorld bald die Lichter aus? Die Krise in der Solarbranche bringt das einstige Vorzeigeunternehmen finanziell immer stärker in Bedrängnis. Gläubigern droht nun der Schuldenschnitt. Zur Meldung


10:10 Uhr: Bayer-Aktie erreicht neue Höchststände
Die Aktie des Pharmakonzerns Bayer konnte im heutigen Handel neue Allzeithochs markieren. Positive Analystenkommentare beflügeln die Aktie. Zur Meldung


10:01 Uhr: ifo-Geschäftsklimaindex steigt stärker als erwartet
Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich Januar aufgehällt. Der ifo-Geschäftsklimaindex ist gegenüber dem Vormonat von 102,4 Punkten auf 104,2 Punkte gestiegen. Damit übertraf der Anstig auch die Schätzungen der Volkswirte. Zur Meldung


09:41 Uhr: Netzbetreiber kämpfen um Stabilität des Stromnetzes
Der Kampf gegen Stromausfälle wird für die deutschen Netzbetreiber immer aufwändiger. "Es wird immer teurer, Blackouts zu vermeiden", sagte der Deutschland-Chef des Übertragungsnetzbetreibers Tennet, Martin Fuchs, im Gespräch mit dem "Handelsblatt". "2012 mussten alleine wir knapp 1000-mal eingreifen, um kritische Situationen abzufangen." Zur Meldung


09:38 Uhr: IWF-Chefin hält Frankreichs Wirtschaftsprognosen für wenig realistisch
Die Chefin des Internationale Währungsfonds (IWF), Christine Largarde, hat sich kritisch zu den Konjunkturprognosen der französischen Regierung geäußert. Bei den Erwartungen der Regierung in Paris für die konjunkturelle Entwicklung gebe es "deutliche" Differenzen zur Einschätzung des IWF, sagte Lagarde. Zur Meldung


09:00 Uhr: Apple kündigt chinesischem Zulieferer
Apple hat im vergangenen Jahr die Kontrollen der Arbeitsbedingungen bei seinen Zulieferern deutlich verschärft. Die Zahl der Inspektionen wurde um 72 Prozent auf 393 erhöht, wie aus einem aktuellen Apple-Bericht hervorgeht. Bei einem chinesischen Teile-Produzenten habe der Konzern die Zusammenarbeit mit der Firma beendet. Zur Meldung


08:38 Uhr: BASF will Umsatz mit Pflanzenschutzmitteln in Asien ankurbeln
Der Chemiekonzern BASF will seine Wachstumsoffensive in Asien von Australien aus steuern. Bis 2020 will der DAX-Konzern seinen Umsatz mit Pflanzenschutzmitteln in der Region mehr als verdoppeln. Zur Meldung


08:22 Uhr: Eurokurs knapp unter Elf-Monatshoch
Der Euro ist am Freitag vor der Veröffentlichung wichtiger Konjunkturdaten in die Nähe seines Elf-Monatshochs gestiegen. Im frühen Handel stand die Gemeinschaftswährung bei 1,3384 Dollar. Mitte des Monats hatte der Euro bei 1,3404 Dollar den höchsten Stand seit Ende Februar 2012 erreicht. Zur Meldung


08:11 Uhr: Weniger Aufträge im Baugewerbe
Im November 2012 sind die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe im Vergleich zum November 2011 preisbereinigt um 8,3 Prozent gesunken. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, nahm dabei die Baunachfrage im Hochbau um 7,8 und im Tiefbau um 8,7 Prozent ab. Zur Meldung


08:05 Uhr: Fraport zeigt Interesse an geplantem Flughafen in Istanbul
Der Frankfurter Flughafen-Betreiber Fraport will sich möglicherweise um den Betrieb des geplanten Flughafens in Istanbul bewerben. "Wir werden uns die entsprechenden Unterlagen intensiv anschauen und entsprechend bewerten", sagte ein Sprecher dem Handelsblatt. Zur Meldung


07:45 Uhr: Japans Verbraucherpreise sinken
In Japan sind die Verbraucherpreise im Dezember etwas schwächer als erwartet gefallen. Die Preise seien um 0,1 Prozent zum Vorjahr gesunken, teilte die Regierung mit. Dies war der siebte Rückgang in Folge. Volkswirte hatten mit einem Rückgang um 0,2 Prozent gerechnet. Zur Meldung


07:38 Uhr: Japans Wirtschaftsminister will mit Merkel über Yen-Politik sprechen
Japans Wirtschaftsminister Akira Amari will auf die Kritik von Bundeskanzlerin Angela Merkel reagieren und mit ihr auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos über die Yen-Politik sprechen. Es scheine, Merkel habe ihre Sorge ausgedrückt, dass die japanische Währungspolitik nicht völlig ohne Probleme sei, sagte Amari bei einer Pressekonferenz. Zur Meldung


07:03 Uhr: Streiks sorgen weiter für Flugausfälle
Der Streik des Sicherheitspersonals an den Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn sorgt weiter für Ausfälle und Verspätungen. Allein am Airport in Düsseldorf wurden vorsorglich 50 Flüge gestrichen, vor allem von Air Berlin und Lufthansa. Zur Meldung


07:02 Uhr: Bund will Milliarden bei Verkehr und Militär einsparen
Die Bundesregierung plant einem Zeitungsbericht zufolge Sparmaßnahmen in Milliardenhöhe in den Bereichen Militär und Verkehr. In den Ministerien von Thomas de Maizière (CDU) und Peter Ramsauer (CSU) sollen zusammen knapp 3,3 Milliarden Euro eingespart werden, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet. Zur Meldung


06:10 Uhr: Rösler fordert umfassende Reform des EEG
Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) will eine grundlegende Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) noch vor der Bundestagswahl erreichen. Die Koalition sei gut beraten, die Reform noch in dieser Legislaturperiode anzugehen, sagte er der "Stuttgarter Zeitung". Zur Meldung


05:30 Uhr: Microsoft verdient trotz Windows 8 weniger
Das neue Windows 8 hat Microsoft zu Weihnachten die Kasse gefüllt. Allerdings schwächelte gleichzeitig die Business-Sparte mit den wichtigen Office-Büroprogrammen. Zudem nagten hohe Marketing- und Vertriebskosten für die Einführung des neuen Betriebssystems an den Einnahmen. Zur Meldung


05:29 Uhr: Starbucks verbucht Rekordquartal
Ein Kaffee bei Starbucks liegt im Trend. Im ersten Geschäftsquartal bis Ende Dezember stieg der Konzernumsatz um 11 Prozent auf den Rekordwert von 3,8 Milliarden Dollar. Vor allem Amerikaner und Asiaten strömten häufiger in die Läden der Kette. Zur Meldung


05:28 Uhr: Samsung mit Gewinnsprung
Der Apple-Rivale Samsung hat dank des boomenden Geschäfts mit Smartphones den Gewinn im Schlussquartal 2012 um gut drei Viertel gesteigert. Der Gewinn kletterte im Jahresvergleich um 76 Prozent auf 7,04 Billionen Won (etwa 4,9 Milliarden Euro). Zur Meldung


05:27 Uhr: Betriebsrat sperrt sich gegen Sparpläne der Commerzbank
Der Betriebsrat der Commerzbank läuft gegen die Pläne der Konzernführung Sturm, 4.000 bis 6.000 Vollzeitstellen bis zum Jahr 2016 zu streichen. "Die Pläne sind für uns nicht einmal verhandelbar, da muss sich der Arbeitgeber erst einmal bewegen", sagte der Gesamtbetriebsratsvorsitzen de Uwe Tschäge der "Welt". Zur Meldung


05:25 Uhr: Union treibt Mindestlohn voran
Die Union macht beim Thema Mindestlohn weiter Druck auf den Koalitionspartner FDP. "Ich bin davon überzeugt, dass es bald einen bundesweiten Mindestlohn geben wird", sagte Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht. Zur Meldung


00:25 Uhr: Pensionskassen reißen Milliardenloch bei AT&T
Der US Telekomkonzern AT&T hat im vierten Quartal unter hohen Belastungen für seine Pensionskassen gelitten und einen Milliardenverlust verbucht. Operativ lief es hingegen besser: Mit 10,2 Millionen Smartphones habe der Konzern so viele verkauft, wie noch nie in einem Quartal. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Vorabend im Überblick:

21:40 Uhr: Updates zu Allianz, SAP, Philips, SAP, Siemens und TUI
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:30 Uhr: Bischoff und Keitel sollen in EADS-Verwaltungsrat
Daimler-Aufsichtsratschef Manfred Bischoff und Ex-BDI-Chef Hans-Peter Keitel sollen nach Informationen des "Handelsblatts" in den Verwaltungsrat des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS. Zur Meldung


21:25 Uhr: Solarworld - Gravierende Einschnitte bei Anleihen und Schuldscheinen
Die Krise der Solarbranche bringt das Vorzeigeunternehmen SolarWorld finanziell immer stärker in Bedrängnis. Angesichts der wettbewerbswidrigen Marktbedingungen gehe der Vorstand davon aus, dass "gravierende Einschnitte bei den Verbindlichkeiten der Gesellschaft, insbesondere den ausgegeben Anleihen und Schuldscheindarlehen notwendig sind", teilte das Unternehmen am Donnerstagabend nach Börsenschluss mit. Zur Meldung


20:20 Uhr: Baustoffhersteller Dyckerhoff mit Gewinnrückgang
Der Baustoffhersteller Dyckerhoff vz muss für das Jahr 2012 einen Gewinnrückgang verbuchen. Das Wiesbadener Unternehmen machte für die negative Geschäftsentwicklung am Donnerstag unter anderem Probleme bei einem Werkneubau in Russland verantwortlich. Zur Meldung


20:15 Uhr: Van Rompuy: Euro-Zone nicht mehr existenziell bedroht
EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy sieht die Euro-Zone nach der Finanzkrise auf Erholungskurs. "Die Europäische Union hat viele Fortschritte gemacht und befindet sich am Wendepunkt. Die Euro-Zone ist nicht mehr unter existenzieller Bedrohung", sagte van Rompuy am Donnerstag beim EU-Brasilien-Gipfel in Brasília. Zur Meldung


19:40 Uhr: Ölpreise steigen
Die Ölpreise haben am Donnerstag mit Gewinnen auf positiv ausgefallene Konjunkturdaten reagiert. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar stieg bis zum frühen Abend um 1,09 auf 96,33 US-Dollar. Zur Meldung


19:35 Uhr: EU droht Österreich mit Klage wegen des Bankgeheimnisses - Zeitung
Im Streit über den Austausch von Bankkundendaten innerhalb der EU erhöht die Kommission den Druck auf Österreich. Sie warnt Wien davor, den USA mehr Kontoinformationen bereitzustellen als den EU-Staaten. Zur Meldung


19:30 Uhr: US-Rüstungsriese Lockheed-Martin hat Durchhänger
Der US-Rüstungsriese Lockheed Martin schwächelt zum Jahresende. Im vierten Quartal schrumpfte der Umsatz um ein Prozent auf 12,1 Milliarden Dollar (9,1 Mrd Euro). Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
25.01.13Bolt Technology CorpShs
Quartalszahlen
25.01.13Cepheid Inc.
Quartalszahlen
25.01.13Columbus McKinnon
Quartalszahlen
25.01.13DATAGROUP SE
Quartalszahlen
25.01.13Dr. Reddy's Laboratories Ltd. (Spons. ADRS)
Quartalszahlen
25.01.13Halliburton Co.
Quartalszahlen
25.01.13Honeywell International Inc.
Quartalszahlen
25.01.13ImmunoGen Inc.
Quartalszahlen
25.01.13Key Technology IncShs
Quartalszahlen
25.01.13Kimberly-Clark Corp.
Quartalszahlen
25.01.13Omnicell Inc.
Quartalszahlen
25.01.13Procter & Gamble Co.
Quartalszahlen
25.01.13Samsung Electronics Co Ltd Non-Vtg Pfd Shs Sp Glbl Dep Receipt Repr 1-2 Non-Vtg Pfd Shs -144A
Quartalszahlen
25.01.13VERBIO Vereinigte BioEnergie AG
Hauptversammlung
25.01.13Weyerhaeuser Co.
Quartalszahlen
25.01.13Zuger Kantonalbank
Jahresabschluss
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
25.01.2013
00:30
Tokyo Consumer Price Index (YoY)
25.01.2013
00:30
Tokyo CPI ex Food, Energy (YoY)
25.01.2013
00:30
Tokyo CPI ex Fresh Food (YoY)
25.01.2013
00:30
National CPI Ex Food, Energy (YoY)
25.01.2013
00:30
National CPI Ex-Fresh Food (YoY)
zum Wirtschaftskalender

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO