aktualisiert: 29.10.2012 22:05
Bewerten
 (0)

DAX schließt im Minus -- Wall Street wegen Hurrikan geschlossen, auch am Dienstag -- Linde verdient mehr -- Neuer Schuldenschnitt für Athen - ThyssenKrupp, Audi, VW und Deutsche Börse im Fokus

Google stellt neues Smartphone und neues Tablet vor. Italien und Spanien wollen Euro-Rettungsschirm nicht in Anspruch nehmen. Munich Re sieht 'Sandy'-Schadensprognosen skeptisch. Unsicherheit um griechische Banken lassen Index in Athen einbrechen. Pfleiderer verkauft US-Geschäft. Deutsche Börse kassiert Prognosen - Gewinneinbruch.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX blieb nach einem schwachen Start in der Verlustzone und schloss mit einem Abschlag von 0,4 Prozent bei 7.203,16 Punkten. Erneute Diskussionen über einen weiteren Schuldenschnitt für Griechenland machen die Runde, zudem hielten sich die Anleger aufgrund der Hurrikan bedingten Aussetzung des Handels an der Wall Street mit Investments zurück. Der TecDAX gab 0,1 Prozent auf 800 Punkte ab.
Der Euro Stoxx 50 ging am Montag schwächer in den Tag und verbuchte bis zum Handelsende ein Minus von 0,69 Prozent bei 2.479 Punkten. Die Diskussionen um den Sparplan sowie einen weiteren Haircut für das überschuldete Griechenland reißen nicht ab und verunsicherten die Anleger. Für den CAC 40 in Paris ging es um 0,76 Prozent auf 3.408,89 Punkte abwärts. Der Londoner FTSE 100 verlor 0,20 Prozent auf 5.795,10 Punkte. In Griechenland brach der Leitindex Athex um 6,42 Prozent ein.
Hurrikan "Sandy" legt die New Yorker Finanzwelt lahm. Der Börsenbetreiber NYSE Euronext hat entschieden, dass am Montag der Handel an der berühmten Wall Street ausgesetzt wird. Auch die rein per Computer arbeitende Konkurrenzbörse Nasdaq blieb am Montag geschlossen, ebenso wie die Warenterminbörse Nymex. Der Dow Jones verbleibt damit auf dem Freitagsstand von 13.107,37 Zählern. Auch der Nasdaq Composite verharrt bei 2.987,95 Punkten. Zum ersten Mal seit 27 Jahren bleibt die Wall Street wegen eines Sturms komplett geschlossen. Nach Montag wird auch an diesem Dienstag kein Handel wegen des Hurrikans "Sandy" stattfinden.
Zum Wochenstart zeigte sich die Börse in Tokio kaum bewegt. Der Nikkei 225 schloss um 0,04 Prozent marginal tiefer bei 8.929,34 Punkten. Der Hang Seng fiel in Hong Kong um 0,16 Prozent auf 21.511 Punkte zurück.
21:29 Uhr: Deutsche Börse kassiert Prognosen
Die anhaltende Finanz- und Staatsschuldenkrise sowie die daraus resultierende Unsicherheit der Anleger verhageln der Deutschen Börse kräftig das dritte Quartal. So sieht sich der Börsenbetreiber gezwungen, die Prognose für die Nettoerlöse zu kassieren. Zur Meldung


20:50 Uhr: IPO: Telefonica-Deutschland-Aktien kosten 5,60 Euro
Die spanische Telefongesellschaft Telefonica hat den Preis für die Aktien ihrer deutschen Tochter auf 5,60 Euro je Stück festgelegt. Zur Meldung


20:33 Uhr: Chrysler wird mehr Autos los
Während Fiat unter schrumpfenden Verkäufe in Europa leidet, floriert das Geschäft der US-Tochter Chrysler im dritten Quartal. Dank der Kauflust der Amerikaner konnte Chrysler seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 18 Prozent auf 15,5 Milliarden Dollar steigern (12,0 Mrd Euro). Der Gewinn verdoppelte sich beinahe auf 381 Millionen Dollar, wie das Unternehmen am Montag am Sitz in Auburn Hills nahe Detroit mitteilte. Zur Meldung


20:29 Uhr: Deutsche Börse startet zweiten Teil von Aktienrückkauf
Die Deutsche Börse will ihren Aktionären kurz vor Jahresende noch einmal etwas Gutes tun. Die DAX-Gesellschaft kündigte am Montagabend an, bis Ende Dezember noch einmal für 100 Millionen Euro Aktien zurückzukaufen. Zur Meldung


19:44 Uhr: Spanische Bad Bank soll Wertpapiere mit 63 Prozent Abschlag kaufen
Die von der spanischen Regierung geplante Bad Bank soll den strauchelnden Banken des Landes Wertpapiere, Kredite und Grundstücke mit großen Abschlägen abkaufen. Im Durchschnitt soll der Abschlag 63 Prozent der Nominal- oder Ursprungswerte betragen, wie die Regierung mitteilte. Zur Meldung


17:55 Uhr: Google stellt neues Smartphone und neues Tablet vor
Mit der Ankündigung eines neuen Tablet-Computers verschärft Google den Wettbewerb mit iPad-Platzhirsch Apple. Vier Monate nach der Vorstellung des handlichen Nexus 7 zeigte das Unternehmen am Montag ein größeres Gerät, das Nexus 10. Außerdem stellte Google ein neues Smartphone vor, das Nexus 4. Zur Meldung


17:46 Uhr: Auch französische Justiz ermittelt in Libor-Affäre
Die Libor-Affäre um manipulierte internationale Referenzzinssätze beschäftigt nun auch die Justiz in Frankreich. Die Staatsanwaltschaft in Paris leitete nach Angaben vom Montag bereits im September Vorermittlungen in dem Fall ein. Auslöser war die Anzeige einer Aktionärin der Großbank Société Générale. Zur Meldung


17:15 Uhr: Italien und Spanien wollen Euro-Rettungsschirm nicht in Anspruch nehmen
Der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy und sein italienischer Amtskollege Mario Monti wollen beide keinen Antrag auf Rettung durch die EU stellen. Die zwei Regierungschefs der schlingernden Euro-Schwergewichte sagten nach einem Treffen unisono, sie hätten keine Pläne, unter den Rettungsschirm ESM zu schlüpfen. Zur Meldung


16:45 Uhr: Schäuble-Vorschlag stößt in Spanien und Italien auf Skepsis
Der Vorschlag von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, die Befugnisse des EU-Währungskommissars zu erweitern, ist in Italien und Spanien auf Skepsis gestoßen. "Für sich genommen gefällt mir die Idee nicht", sagte der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy nach einem Treffen mit seinem italienischen Amtskollegen Mario Monti. Zur Meldung


16:37 Uhr: US-Gesundheitsbehörde will Bayer-Krebsmittel bevorzugt prüfen
Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat dem Bayer-Krebsmittels Stivarga den Status einer bevorzugten Prüfung bei speziellen Magen-Darm-Tumoren eingeräumt. Der Status gelte beim Einsatz gegen sogenannte Gastrointestinale Stroma-Tumore (GIST), teilte der Pharma- und Chemiekonzern Bayer mit. Zur Meldung


16:33 Uhr: Munich Re sieht 'Sandy'-Schadensprognosen skeptisch
Der weltweit größte Rückversicherer Munich Re sieht Vorhersagen über die Höhe der Schäden durch den Hurrikan "Sandy" als pure Spekulation. Der Wirbelsturm sei zwar sehr groß, werde über Land auf eine Kaltfront stoßen und könnte mit einer höheren Flut zusammenkommen, erklärte ein Sprecher. Andererseits sei der Sturm mit der Kategorie eins relativ schwach und längst nicht so stark wie viele Hurrikane im Golf von Mexiko. Zur Meldung


16:27 Uhr: Unsicherheit um griechische Banken lassen Index in Athen einbrechen
Die Unklarheit über die Lage der griechischen Banken wird länger anhalten als geplant. Ihre Halbjahresergebnisse werden noch einen Monat später veröffentlicht als geplant. Das griechische Finanzministerium teilte mit, dass die Veröffentlichung der Bankbilanzen für das zweite Quartal auf den 30. November verschoben sei. Die Ankündigung schickte die Athener Börse am Nachmittag auf Talfahrt. Vor allem Banktitel brachen ein, so dass der Index um 7 Prozent wegsackte. Zur Meldung


15:50 Uhr: Aussagen von Reebok-Marketingchef beflügeln adidas-Aktie
Die Aktien von adidas haben sich am Montag nach verhaltenem Start sehr fest entwickelt und am Nachmittag den zweiten Platz im DAX eingenommen. Ein Händler verwies auf ein Interview von Reebok-Marketingchef Matt O'Toole in der "Wirtschaftswoche", wonach die Aufträge der US-Tochter im kommenden Jahr merklich anziehen dürften. Zur Meldung


15:47 Uhr: Einigung zwischen Griechenland und Geldgebern weiter nicht in Sicht
Die Auszahlung der nächsten Milliardenhilfen für Griechenland ist erneut in Gefahr. In Athen ziehen sich die Verhandlungen der griechischen Regierung mit den internationalen Gläubigern hin. In Brüssel sagte der Sprecher von EU- Währungskommissar Olli Rehn: "Wir haben bisher noch kein Übereinkommen erzielt, und ich habe keine genauen Anzeichen dafür, wie lange das noch dauern wird." Zur Meldung


15:45 Uhr: Schäuble setzt sich für Irland ein
Irland kann auf deutsche Unterstützung setzen, um zumindest ein Stück weit vom eigenen Schuldenberg herunterzukommen. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble signalisierte bei einem Besuch in Dublin Unterstützung für das irische Ansinnen, einen Teil der in den Bankensektor gepumpten Milliarden auf Europa abzuwälzen. Zur Meldung


15:34 Uhr: Deutschland wird bei Geldwäschern immer beliebter
Geldwäsche bleibt für die Behörden in Deutschland ein drängendes Problem. Insgesamt sind im vergangenen Jahr rund 12.900 Verdachtsmeldungen bei der nationalen Zentralstelle zur Bekämpfung der Geldwäsche und der Finanzierung des Terrorismus eingegangen, wie das Bundeskriminalamt erklärte. Zur Meldung


15:25 Uhr: Frankreich will seine Wettbewerbsfähigkeit mit Reformen steigern
Frankreichs Präsident François Hollande will die Wettbewerbsfähigkeit seines Landes nachhaltig verbessern. Dazu sollten im November umfassende Reformen eingeleitet werde, kündigte Hollande an. Zur Meldung


15:18 Uhr: Pfleiderer verkauft US-Geschäft
Der überschuldete Oberpfälzer Holzverarbeiter Pfleiderer trennt sich von seiner Fußboden-Tochter Pergo in Nordamerika. Mit dem US-Hersteller von Bodenbelägen Mohawk Industries sei eine entsprechende Vereinbarung zur Übernahme getroffen worden, teilte das Unternehmen mit. Zur Meldung


15:08 Uhr: Konsortium um ThyssenKrupp erhält Millionenauftrag aus Vietnam
Ein Konsortium um ThyssenKrupp hat einen Auftrag zum Bau einer Anlage zur Produktion von technischem Ammoniumnitrat erhalten. In der vietnamesischen Provinz Thai Binh soll Anfang 2015 eine Low Density Ammonium Nitrate (LDAN) Anlage in Betrieb gehen. Der Auftragswert liegt bei zirka 200 Millionen Dollar. Zur Meldung


15:07 Uhr: Auch öffentliche Banken lehnen neuen Schuldenschnitt für Griechenland ab
Die öffentlichen Banken in Deutschland haben sich gegen einen zweiten Schuldenschnitt in Griechenland ausgesprochen. "Einen weiteren Schuldenschnitt für Griechenland lehnen wir ab", sagte der Präsident des Bundesverbands Öffentlicher Banken Deutschlands, Christian Brand. Zur Meldung


15:03 Uhr: Schätzer erwarten bis 2017 rund 100 Milliarden Euro mehr Steuern
Die Steuereinnahmen des Staates könnten laut Kreisen bis zum Jahr 2017 um rund 100 Milliarden Euro steigen. Das geht nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus der Schätzvorlage des Bundes für die Beratungen der Steuerschätzer hervor. Zur Meldung


14:40 Uhr: Regierung lotet Möglichkeiten für schnelleren Defizitabbau aus
Union und FDP loten Schritte für eine schnellere Haushaltssanierung aus. Vor dem Koalitionsausschuss voraussichtlich Anfang November hielten sich jedoch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sowie FDP-Chef und Vizekanzler Philipp Rösler zu Maßnahmen für einen zügigeren Defizitabbau bedeckt. Regierungssprecher Steffen Seibert sagte lediglich, der wachstumsfreundliche Konsolidierungskurs werde fortgesetzt. Zur Meldung


14:04 Uhr: Deutsche Inflationsrate bleibt bei zwei Prozent
In Deutschland hat sich die Jahresinflationsrate im Oktober nicht verändert. Die Verbraucherpreise seien wie bereits im September um 2,0 Prozent zum entsprechenden Vorjahresmonat gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt mit. Bankvolkswirte hatten mit einem Rückgang der Rate auf 1,9 Prozent gerechnet. Zur Meldung


14:02 Uhr: Linde-Chef Reitzle erklärt Nachfolgedebatte für verfrüht
Linde-Vorstandschef Wolfgang Reitzle hat Spekulationen über einen Wechsel in den Aufsichtsrat als verfrüht zurückgewiesen. Ob er nach Ablauf seines Vertrages im Mai 2014 weitermachen oder in das Kontrollgremium des Konzerns wechseln wolle, ließ der 63-Jährige am Montag ausdrücklich offen. Zur Meldung


13:56 Uhr: Aktionsbündnis nimmt Schäuble wegen Nahrungsmittelspekulationen in die Pflicht
Ein Bündnis aus Entwicklungshelfern und Verbraucherschützern drängt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble zum entschlossenen Handeln gegen Nahrungsmittelspekulanten. "Tragen Sie dazu bei, diesen Wahnsinn jetzt zu stoppen", heißt es in dem am Montag von zwölf Nichtregierungsorganisationen veröffentlichten offenen Brief an Schäuble. Zur Meldung


13:46 Uhr: US-Konsumausgaben ziehen deutlich an
In den USA sind die Ausgaben und Einnahmen der privaten Haushalte im September deutlich gestiegen. Die Konsumausgaben erhöhten sich im Monatsvergleich um 0,8 Prozent, wie das Handelsministerium mitteilte. Das ist der stärkste Zuwachs seit Februar. Zur Meldung


13:29 Uhr: Angriff auf Internetseite des Athener Finanzministeriums
Hacker der Gruppe "Anonymus" haben am Montag die Webseite des griechischen Finanzministeriums angegriffen und für etwa drei Stunden blockiert. Das bestätigte das Finanzministerium. Zur Meldung


13:28 Uhr: Regierungsbericht: Grundfreibetrag muss auf 8.352 Euro steigen
Arbeitnehmer können von 2013 an mit Steuerentlastungen rechnen - unabhängig vom Erfolg der umstrittenen Pläne der schwarz-gelben Koalition. Nach dem neuen Existenzminimumbericht der Bundesregierung muss der steuerliche Grundfreibetrag in zwei Stufen bis 2014 um insgesamt 348 Euro auf 8.352 Euro im Jahr angehoben werden. Zur Meldung


13:23 Uhr: Loews: Gewinnanstieg im dritten Quartal, Erwartungen verfehlt
Der amerikanische Mischkonzern Loews Corp. gab am Montag bekannt, dass er im dritten Quartal trotz hoher Sonderbelastungen einen Gewinnanstieg ausweisen konnte, was vor allem auf ein besseres Ergebnis der Tochter CNA Financial zurückzuführen ist. Die Erwartungen wurden jedoch verfehlt. Zur Meldung


13:14 Uhr: Hannover Rück: Hurrikan 'Sandy' normales Sturm-Ereignis
Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück beobachtet den auf die US-Ostküste treibenden Hurrikan "Sandy" als "normales Ereignis zum Ende der Sturmsaison". Nach weiteren Angaben einer Sprecherin ist noch fraglich, ob er an Land die gleiche Intensität haben werde. Zur Meldung


13:11 Uhr: Auch Thomas Cook erhöht Reisepreise für beliebte Urlaubsgebiete
Auch Thomas Cook zieht die Preise für beliebte Urlaubsgebiete an. Reisen in die Türkei werden um zwei Prozent teurer. Das gab der Reiseveranstalter bei der Vorstellung des Sommerprogramms 2013 am Montag im kroatischen Dubrovnik bekannt. In der vergangenen Woche hatten auch die Rewe-Pauschalreiseveranstalter Trips in Hauptreiseländer wie Spanien, Portugal und die Türkei verteuert. Zur Meldung


13:10 Uhr: Nomura schafft es in die Gewinnzone
Obwohl Nomura derzeit von einem Insiderhandel-Skandal geschüttelt wird, konnte der japanische Finanzdienstleister im Septemberquartal in die Gewinnzone vordringen. Im abgelaufenen Quartal wurde ein Nettogewinn von 2,8 Milliarden Yen (35 Millionen US-Dollar) erwirtschaftet. Zur Meldung


12:58 Uhr: Burger King: Gewinn im dritten Quartal gesunken
Der amerikanische Fast-Food-Konzern Burger King gab am Montag bekannt, dass er im dritten Quartal einen deutlich geringeren Gewinn erwirtschaftet hat. Zur Meldung


Deutschland: Nein zu Schuldenschnitt für Griechenland
Die Bundesregierung lehnt einen öffentlichen Schuldenschnitt für Griechenland ab. "Das kommt für Deutschland nicht in Frage", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Er verwies darauf, dass ein Erlass öffentlicher Schulden dem deutschen Haushaltsrecht widerspreche. Zur Meldung


12:25 Uhr: Sentix-Analyse: Anleger werden nervös
Der deutsche Aktienmarkt befindet sich laut den Experten von Sentix weiterhin auf Konsolidierungskurs. Die noch schlechten Werte für die Konjunkturlage, wie im jüngsten ifo-Index ersichtlich, sowie die Korrektur im Technologie-Bereich und die Fragezeichen in Sachen Eurokrise schürten Zweifel, aus denen nun allmählich Irritationen würden, schrieb Sentix-Geschäftsführer Manfred Hübner in einer Studie. Zur Meldung


12:10 Uhr: Gas- und Stromverbrauch in Deutschland gesunken
Der Strom- und Gasverbrauch in Deutschland ist in den ersten drei Quartalen unter anderem wegen Produktionsrückgängen bei der stromintensiven Industrie gesunken. Die Energiewirtschaft lieferte mit 606 Milliarden Kilowattstunden knapp zwei Prozent weniger Erdgas an ihre Kunden als im Vorjahreszeitraum, berichtete der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). Auch der Stromverbrauch ging im selben Zeitraum um fast zwei Prozent auf 382 Milliarden kWh zurück. Zur Meldung


12:01 Uhr: US-Ostküste wappnet sich für Hurrikan "Sandy"
Bereits vor seinem Eintreffen an der dicht besiedelten US-Ostküste hat Hurrikan "Sandy" das Leben von Millionen Amerikanern durcheinandergewirbelt. Mit beispiellosen Maßnahmen wappneten sich Bürger, Behörden und Unternehmen gegen das erwartete Jahrhundert-Unwetter: Aus Angst vor dem Monstersturm sollten allein in New York fast 400.000 Bewohner ihre Häuser verlassen, insgesamt bedrohte der Sturm fast 50 Millionen Menschen. Zur Meldung


11:53 Uhr: Deutschland leiht sich zu Negativzins Geld
Anleger zahlen weiter eine Prämie, um Deutschland kurzfristig Geld leihen zu dürfen. Bei einer Auktion von Geldmarktpapieren ("Bubills") mit zwölfmonatiger Laufzeit erzielte der Bund einen Negativzins von minus 0,0095 Prozent, wie die Bundesbank mitteilte. Zur Meldung


11:50 Uhr: Schnellster Supercomputer der Welt arbeitet mit Nvidia-Grafikchips
Der schnellste Supercomputer der Welt ist am Montag beim US-Energieministerium in Oak Ridge (Tennessee) ans Netz gegangen. Die Anlage "Titan" in der Größe eines Baseball-Feldes ist nach Angaben des Herstellers Cray zehn Mal leistungsfähiger als sein Vorgänger. Anders als bei herkömmlichen Supercomputern wird die Rechenleistung beim Titan zu rund 90 Prozent von 18.688 Grafikprozessoren (GPUs) des Hersteller Nvidia ermöglicht. Zur Meldung


11:40 Uhr: Thomas Cook will Urlaub in Griechenland wieder attraktiver machen
Thomas Cook will die Nachfrage für Reisen nach Griechenland ankurbeln. Dafür senkt der TUI-Konkurrent in der kommenden Saison unter anderem die Preise für Urlaub in dem krisengeschüttelten Land um ein Prozent. Zur Meldung


11:25 Uhr: Italien kann sich erneut günstiger refinanzieren
Italien hat sich erneut zu günstigeren Bedingungen am Geldmarkt refinanziert. Insgesamt hat das Land 8,0 Milliarden Euro mit Papieren mit einer Laufzeit von 181 Tagen aufgenommen und damit das Maximalziel erreicht, teilte die italienische Schuldenagentur mit. Die Rendite fiel auf 1,347 Prozent. Zur Meldung


11:21 Uhr: HTC-Aktie bricht nach gesenkter Prognose ein
Mit der Veröffentlichung der Quartalsberichts hat HTC die vorläufigen Zahlen bestätigt, denen zufolge das dritte Quartal ausgesprochen schlecht ausgefallen ist. Auch die Prognose für das vierte Quartal wurde daraufhin gestutzt. Da die vorläufigen Zahlen für das Septemberquartal am Freitag nach Börsenschluss bestätigt wurden, fiel der Kurs von HTC heute an der Börse Taiwan auf den tiefsten Stand seit sieben Jahren. Zur Meldung


11:14 Uhr: Japans Einzelhandelsumsatz wächst langsamer
Die japanischen Einzelhandelsumsätze sind im September mit abgebremstem Tempo gestiegen. Dies gab das Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie (METI) in Tokio bekannt. Verglichen mit dem Vorjahresmonat kletterten die Umsatzerlöse der Einzelhändler um 0,4 Prozent, nach einem Plus von 1,7 Prozent im August. Zur Meldung


11:13 Uhr: Telefonica engt Preisspanne für O2-Börsengang weiter ein
Die spanische Telefongesellschaft Telefonica hat die Preisspanne für den Börsengang ihrer deutschen Tochter erneut eingeengt. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg erfuhr, wurde die Spanne von zuletzt 5,50 bis 6,00 Euro auf nunmehr 5,50 bis 5,60 Euro präzisiert. Zur Meldung


11:04 Uhr: Griechenland ringt mit Geldgebern weiter um Einigung
Die Verhandlungen der Regierung in Athen mit den Geldgebern gestalten sich weiterhin schwierig. "Die Troika hat die Forderungen (Athens) nicht akzeptiert", sagte der griechische Finanzminister Ioannis Stournaras im griechischen Fernsehen. Das reine Sparprogramm und viele Reformen seien jedoch unter Dach und Fach. Zur Meldung


11:03 Uhr: Dynamik am Arbeitsmarkt schwächt sich weiter ab
Mit der Konjunkturflaute verschlechtern sich auch die Jobchancen für Arbeitslose. Im Oktober sei die Zahl der offenen Stellen in Deutschland zum siebten Mal in Folge gesunken, berichtete die Bundesagentur für Arbeit (BA). Mit 160 Punkten, einen Punkt weniger als im September, rutsche die Nachfrage nach Arbeitskräften auf den niedrigsten Stand seit Januar 2011. Zur Meldung


11:00 Uhr: Geldvermögen der Deutschen steigt auf neues Rekordhoch
In Deutschland ist das Geldvermögen der privaten Haushalte zur Jahresmitte auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Zum Ende des zweiten Quartals hatten die Deutschen 4,811 Billionen Euro auf der hohen Kante und damit so viel wie noch nie, teilte die Deutsche Bundesbank mit. Trotz der sehr niedrigen Zinsen habe sich "der Trend zu liquiden Einlagen weiter fortgesetzt". Zur Meldung


10:46 Uhr: GEA spürt stärkeren Gegenwind
Der Maschinenbaukonzern GEA Group bekommt den konjunkturellen Gegenwind stärker zu spüren. Zwar legte der wichtige Auftragseingang auch im dritten Quartal noch zu, aber der Konzern sehe zunehmende Vorsicht bei einigen Kunden, sagte ein Sprecher. Am Ausblick für das laufende Jahr hält der Konzern indes weiter fest. Zur Meldung


10:40 Uhr: Bertelsmann Random House und Penguin Group fusionieren
Auf dem internationalen Buchmarkt entsteht ein neuer Gigant: Europas größter Medienkonzern Bertelsmann und das britische Verlagshaus Pearson legen ihre Buchverlage - Random House und Penguin Group - zusammen. Bertelsmann soll 53 Prozent der Anteile halten, Pearson 47 Prozent, wie beide Häuser am Montag mitteilten. Zur Meldung


10:36 Uhr: Niederlande plant Milliardeneinsparungen
Knapp sieben Wochen nach den Parlamentswahlen haben Rechtsliberale und Sozialdemokraten in den Niederlanden ihre Koalitionsverhandlungen abgeschlossen. Am Montag legten sie ihren Fraktionen den Koalitionsvertrag vor. Kernpunkt des noch nicht veröffentlichten Abkommens sind Sparmaßnahmen in der Höhe von 15 bis 20 Milliarden Euro. Zur Meldung


10:35 Uhr: Sinopec verdient weniger
Die China Petroleum & Chemical Corp. (Sinopec), der größte Betreiber von Raffinerieanlagen in Asien, gab am Sonntag bekannt, dass ihr Gewinn im dritten Quartal unter dem Vorjahresniveau lag, was auf einen geringeren Output im Chemiegeschäft zurückzuführen ist. Zur Meldung


10:32 Uhr: Audi mit starken Zahlen
Die VW-Tochter Audi konnte in den ersten neun Monaten 2012 einen Anstieg bei Umsatz und operativem Ergebnis ausweisen. Nach drei Quartalen hat das Unternehmen 1.097.540 (2011: 973.154) Autos der Marke Audi an Kunden ausgeliefert. Ferner kletterte das operative Ergebnis um 6,1 Prozent auf 4,2 (2011: 4,0) Milliarden Euro. Zur Meldung


10:31 Uhr: Lufthansa streicht wegen Hurrikan Flüge
Der Hurrikan Sandy wirbelt den Flugplan der Deutschen Lufthansa durcheinander. Deutschlands größte Airline streicht am Montag 9 Flüge aus Deutschland in die USA. Am Dienstag sollen 4 weitere Maschinen am Boden bleiben. Damit soll es dann aber auch genug sein. Aktuell rechnet die Airline nicht mit weiteren Behinderungen. Zur Meldung


10:30 Uhr: PSI mit Umsatz- und Ergebnissprung
Die PSI AG konnte in den ersten neun Monaten 2012 einen starken Umsatz- und Ergebniszuwachs erzielen. Das Betriebsergebnis (EBIT) wurde um 20 Prozent auf 7,5 Millionen Euro gesteigert, das Konzernergebnis verbesserte sich um 65 Prozent auf 5,5 Millionen Euro. Zur Meldung


10:20 Uhr: US-Top-Konzerne hängen europäische Konkurrenz ab
Europas Top-Konzerne verdienen laut einer Studie zunehmend schlechter als die US-Konkurrenz und müssen für eine Umkehr dieses Trends die Kosten drücken. Während die 300 größten Unternehmen in den Staaten ihre Erträge aus dem laufenden Geschäft im Schnitt jüngst verbesserten, trat bei Europas Top-Konzernen das genaue Gegenteil ein. Zur Meldung


10:15 Uhr: Pfizer verschiebt Präsentation der Quartalszahlen
Der US-Pharmakonzern Pfizer hat die Bekanntgabe seiner Zahlen für das dritte Quartal wegen des anrückenden Hurrikans "Sandy" verschoben. Wie der weltgrößte Pharmahersteller mitteilte, verschieben sich die Vorlage der Quartalsbilanz sowie eine Telefonkonferenz für Analysten vom 30. Oktober auf den 1. November. Zur Meldung


10:12 Uhr: Honda bleibt unter Erwartungen und senkt Prognose
Der japanische Autobauer Honda hat für dieses Jahr die Gewinnprognose nach unten reduziert, da sich die Territorialstreitigkeiten zwischen Japan und China negativ auf den Absatz ausgewirkt haben. Immerhin hat Honda den Nettogewinn im Septemberquartal im Vergleich zum Vorjahr um 36 Prozent auf 800 Millionen Yen gesteigert. Die Analystenschätzungen wurden mit diesem Resultat um 25 Prozent verfehlt. Zur Meldung


09:34 Uhr: Währungskurse helfen TNT im schwachen Sommerquartal
Günstige Währungskurse haben Europas zweitgrößten Paketdienst TNT Express in der schwierigen Konjunkturlage des dritten Quartals gestützt. Die Erwartungen wurden jedoch verfehlt. Zur Meldung


09:23 Uhr: ThyssenKrupp unter Druck
Aktien von ThyssenKrupp haben am Montag negativ auf Berichte zu den Stahlwerken in den USA reagiert. Zur Meldung



08:58 Uhr: Pharmazulieferer Sartorius erhöht Gewinnausblick erneut
Das Labor- und Pharmazulieferer Sartorius bleibt im Aufwind: Nach deutlichen Zuwächsen bei Umsatz, Gewinn und Auftragseingängen im dritten Quartal hat der Konzern seine Erwartungen für das Gesamtjahr erneut angehoben. Zur Meldung


08:55 Uhr: Ende einer Ära am deutschen Arbeitsmarkt?
Am deutschen Arbeitsmarkt könnte im Oktober eine Ära zu Ende gegangen sein: Ökonomen erwarten, dass die Arbeitslosenquote erstmals seit über drei Jahren wieder gestiegen ist. Zur Meldung


07:40 Uhr: Linde verdient dank Übernahme im Quartal mehr
Der Industriegase-Spezialist Linde hat im dritten Quartal vor allem von seiner jüngsten Übernahme des US-Sauerstoffgeräte-Hersteller Lincare profitiert. Zur Meldung


07:14 Uhr: Schäuble weist weiteren Schuldenschnitt für Griechenland zurück
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat einen Schuldenerlass der Euroländer für das hochverschuldete Griechenland abgelehnt. Zur Meldung


07:10 Uhr: Deutsche Börse warnt vor massiven Kostensteigerungen durch Steuer
Die Finanztransaktionssteuer wird nach Ansicht der Deutschen Börse zu massiven Belastungen führen. Die Abgabe erhöhe die Kosten für Händler um 250 Prozent, sagte der für das Handelsgeschehen zuständige Vorstand Frank Gerstenschläger. Zur Meldung


07:06 Uhr: New Yorker Börse setzt Parketthandel wegen Hurrikan 'Sandy' aus
Hurrikan "Sandy" legt auch die New Yorker Finanzwelt teilweise lahm. Der Börsenbetreiber NYSE Euronext hat entschieden, dass am Montag der Parketthandel an der berühmten Wall Street ausgesetzt wird. Wertpapiere können stattdessen auf der elektronischen Handelsplattform Arca ge- und verkauft werden. Zur Meldung


07:02 Uhr: Investitionen in Griechenland als riskant betrachtet
Die Schuldenkrise in Europa lässt Investoren weiter vor einem verstärkten Engagement in Ländern wie Griechenland oder Spanien zurückschrecken. Zur Meldung


06:27 Uhr: BAE-Chairman Olver vor vorzeitigem Abschied
Die gescheiterte Fusion mit dem europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS könnte einem Pressebericht zufolge personelle Konsequenzen beim britischen Rüstungskonzerns BAE Systems haben. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Wochenende im Überblick:

Sonntag, 28.10.2012, 18:25 Uhr: Draghi unterstützt Schäuble: Währungskommissar stärken
Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, hat sich hinter den Vorschlag von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble gestellt, die Befugnisse des EU-Währungskommissars deutlich zu erweitern. Zur Meldung


Sonntag, 28.10.2012, 18:00 Uhr: Hitachi ist bevorzugter Bieter für RWE-E.ON-Joint Venture
Hitachi hat gute Chancen auf den Zuschlag im Bieterprozess für die Atomgesellschaft Horizon. Der japanische Industriekonzern sei der bevorzugte Bieter für das britische Joint Venture der beiden Energiekonzerne RWE und E.ON. Zur Meldung


Sonntag, 28.10.2012, 16:27 Uhr: Schweizer UBS will bis zu 10.000 Stellen streichen
Die Schweizer Großbank UBS steht Kreisen zufolge vor einem massiven Stellenabbau. Zur Meldung


Sonntag, 28.10.2012, 15:46 Uhr: ThyssenKrupp-Chef: Stahlanteil im Konzern sinkt auf 30 Prozent
Stahl verliert bei ThyssenKrupp seine dominante Rolle. Beim Umbau zum Technologiekonzern werde Stahl nur noch 30 Prozent des Konzernumsatzes ausmachen, erläuterte Vorstandschef Heinrich Hiesinger seinen Führungskräften bei einem Treffen in Essen. Zur Meldung


Sonntag, 28.10.2012, 14:49 Uhr: VW-Entwicklungsvorstand: Billigauto kommt erst 2016
Volkswagen will sein geplantes Billigauto frühestens 2016 auf den Markt bringen. Zur Meldung


Sonntag, 28.10.2012, 14:23 Uhr: MAN drosselt wegen Branchenkrise Produktion - 15.000 Mitarbeiter betroffen
Angesichts der schwachen Nachfrage nach Lastwagen und Bussen drosselt der Branchenriese MAN von Montag (29.10.) an für eine Woche die Produktion. Zur Meldung


Freitag, 26.10.2012, 21:53 Uhr: Oettinger mahnt gemeinsame Strategie bei Energiewende an
EU-Energiekommissar Günther Oettinger hat die Bundesländer und Energiekonzerne aufgefordert, die Energiewende nicht zulasten der Bürger voranzutreiben. Zur Meldung


Freitag, 26.10.2012, 21:44 Uhr: Updates zu Aixtron, BASF, Daimler, RWE, SAP und VW
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


Freitag, 26.10.2012, 20:45 Uhr: Bertelsmann setzt verstärkt auf China
Der größte europäische Medienkonzern Bertelsmann will in China schneller wachsen. Es seien hier verstärkt auch Investitionen in Bildung und digitale Medien geplant, kündigte der Bertelsmann-Vorstandsvorsitzende Thomas Rabe am Freitag bei einer Manager-Konferenz des Konzerns in Peking an. Zur Meldung


Freitag, 26.10.2012, 20:37 Uhr: E.ON: Aufsichtsrat schafft weitere Voraussetzungen für den Start der E.ON SE
Der Energieversorger EON erklärte am Freitag, dass in einer heutigen Sitzung der durch die letzte Hauptversammlung bestellten Anteilseignervertreter des Aufsichtsrats der künftigen E.ON SE alle formalen Voraussetzungen für die baldige Eintragung der Umwandlung der E.ON AG in eine SE geschaffen wurden. Zur Meldung


Freitag, 26.10.2012, 20:31 Uhr: Citigroup zahlt Millionenstrafe für Facebook-Infoleck
Weil ein Citigroup-Analyst kurz vor dem Facebook-Börsengang Journalisten leichtfertig Auskunft gegeben hat, muss die US-Großbank nun 2 Millionen Dollar zahlen. Zur Meldung


Freitag, 26.10.2012, 19:56 Uhr: Uranium One startet Bau einer neuen Mine in Tansania
Der weltweit tätige Uranproduzent Uranium One expandiert weiter und will nächstes Jahr mit der Errichtung des Vorhabens beginnen. Zur Meldung


Freitag, 26.10.2012, 19:51 Uhr: AngloGold Ashanti meldet Produktionsrückgang wegen Streik
Der südafrikanische Goldproduzent AngloGold Ashanti leidet unter den Arbeitsniederlegungen. Zur Meldung


Freitag, 26.10.2012, 19:40 Uhr: Immobilienkonzern Unibail-Rodamco steigert Umsatz in ersten neun Monaten leicht
Der auf Einkaufszentren spezialisierte französische Immobilienkonzern Unibail-Rodamco hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres seinen Umsatz leicht gesteigert. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
29.10.12Actuate Corp.
Quartalszahlen
29.10.12Advent Software Inc.
Quartalszahlen
29.10.12American Financial Group Inc.
Quartalszahlen
29.10.12Anglo Pacific Group plc
Quartalszahlen
29.10.12Arch Capital Group LtdShs
Quartalszahlen
29.10.12Array BioPharma Inc.
Quartalszahlen
29.10.12Atrion Corp.
Quartalszahlen
29.10.12Audi AG
Quartalszahlen
29.10.12Baidu.com Inc.
Quartalszahlen
29.10.12Banco Santander Rio S.A. (B) 1 Vote
Quartalszahlen
29.10.12Blackbaud Inc.
Quartalszahlen
29.10.12BlueLinx Holdings Inc.
Quartalszahlen
29.10.12Burger King Worldwide Inc.
Quartalszahlen
29.10.12Cache Inc.
Quartalszahlen
29.10.12Cambrex Corp.
Quartalszahlen
29.10.12Canadian Oil Sands Ltd.
Quartalszahlen
29.10.12Chemed Corp.
Quartalszahlen
29.10.12China Construction Bank Corp.
Quartalszahlen
29.10.12China Motor Corp.
Quartalszahlen
29.10.12China Petroleum & Chemical Corp. (Sinopec)
Quartalszahlen
29.10.12China Steel Corp
Quartalszahlen
29.10.12Chiquita Brands International Inc.
Quartalszahlen
29.10.12Cirrus Logic Inc.
Quartalszahlen
29.10.12CNA Financial Corp. (CNAF)
Quartalszahlen
29.10.12Cognex Corp.
Quartalszahlen
29.10.12Compass Minerals International Inc.
Quartalszahlen
29.10.12DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
Hauptversammlung
29.10.12Deutsche Börse AG
Quartalszahlen
29.10.12Federal Signal Corp.
Quartalszahlen
29.10.12First Solar Inc
Quartalszahlen
29.10.12FMC Corp.
Quartalszahlen
29.10.12Forest Oil Corp.
Quartalszahlen
29.10.12Gardner Denver Inc.
Quartalszahlen
29.10.12GEA Group AG
Quartalszahlen
29.10.12General Cable Corp.
Quartalszahlen
29.10.12Goodrich Petroleum Corp.
Quartalszahlen
29.10.12Harris Corp.
Quartalszahlen
29.10.12Headwaters Inc.
Quartalszahlen
29.10.12Herbalife Ltd.
Quartalszahlen
29.10.12Integrated Device Technology Inc.
Quartalszahlen
29.10.12Kilroy Realty Corp.
Quartalszahlen
29.10.12Leggett & Platt Inc.
Quartalszahlen
29.10.12Linde AG
Quartalszahlen
29.10.12Loews Corp.
Quartalszahlen
29.10.12Luminex Corp.
Quartalszahlen
29.10.12Montpelier RE Holdings Ltd Stock Settlement
Quartalszahlen
29.10.12Old National BancorpShs
Quartalszahlen
29.10.12Par Technology CorpShs
Quartalszahlen
29.10.12PC Connection Inc.
Quartalszahlen
29.10.12Pfleiderer AG
Quartalszahlen
29.10.12Plaut AG
Quartalszahlen
29.10.12Porsche Automobil Holding SE Vz
Quartalszahlen
29.10.12PSI AG
Quartalszahlen
29.10.12QIAGEN N.V.
Quartalszahlen
29.10.12Roth & Rau AG
Quartalszahlen
29.10.12Sartorius AG St.
Quartalszahlen
29.10.12The Madison Square Garden Co (A)
Quartalszahlen
29.10.12Travel24.com AG
Quartalszahlen
29.10.12Union Drilling Inc.
Quartalszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
29.10.2012
00:50
Einzelhandelsumsätze s.a (MoM)
29.10.2012
00:50
Einzelhandel (YoY)
29.10.2012
00:50
Umsätze von großen Einzelhändlern
29.10.2012
01:01
Hometrack Immobilienpreise s.a
29.10.2012
07:00
Darlehen im Privatsektor
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ABB Ltd. (Asea Brown Boveri Ltd.) (N)19,43
-1,04%
ABB Jahreschart
adidas AG148,64
-2,41%
adidas Jahreschart
Air Liquide S.A.98,79
-0,09%
Air Liquide Jahreschart
Airbus Group SE52,15
1,27%
Airbus Group Jahreschart
Alphabet Inc. (A) (Google)707,50
-0,41%
Alphabet A Jahreschart
Alphabet Inc. (C) (Google)685,10
-0,35%
Alphabet Jahreschart
AngloGold Ashanti Ltd.14,18
-6,80%
AngloGold Ashanti Jahreschart
Apple Inc.95,40
0,42%
Apple Jahreschart
Audi AG627,47
-0,54%
Audi Jahreschart
BAE Systems plc6,37
-0,66%
BAE Systems Jahreschart
BASFBASF Jahreschart
Bayer96,14
-1,40%
Bayer Jahreschart
BMW AG77,67
-1,26%
BMW Jahreschart
Burger King Worldwide Inc.Burger King Worldwide Jahreschart
China Petroleum & Chemical Corp. (Sinopec)0,64
-0,16%
China PetroleumChemical Jahreschart
Citigroup Inc Deposit Shs Repr 1/1000th 6 1/2 % Non-Cum Conv Pfd Shs Series -T-Citigroup Jahreschart
Citigroup Inc.43,17
1,10%
Citigroup Jahreschart
CNA Financial Corp. (CNAF)29,38
0,73%
CNA Financial Jahreschart
Compagnie de Saint-Gobain S.A.39,71
0,39%
Compagnie de Saint-Gobain Jahreschart
Credit Suisse11,76
2,71%
Credit Suisse Jahreschart
Daimler AG62,02
-0,45%
Daimler Jahreschart
Deutsche Börse AG71,77
-2,26%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Börse AG75,88
-1,65%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Lufthansa AG10,47
-0,58%
Deutsche Lufthansa Jahreschart
Dialog Semiconductor Plc.31,28
-0,73%
Dialog Semiconductor Jahreschart
DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT42,66
-0,28%
DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT Jahreschart
E.ON SE8,24
-1,01%
EON Jahreschart
Facebook Inc.112,50
-0,02%
Facebook Jahreschart
Fiat Chrysler Automobiles (FCA)6,24
1,96%
Fiat Chrysler Automobiles (FCA) Jahreschart
Ford Motor Co.11,30
1,21%
Ford Motor Jahreschart
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.79,23
-1,29%
Fresenius Medical Care Jahreschart
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)65,65
-0,97%
Fresenius Jahreschart
GEA Group AG48,02
-0,47%
GEA Group Jahreschart
Hannover Rueck91,79
0,52%
Hannover Rueck Jahreschart
Henkel KGaA Vz.117,94
-0,39%
Henkel vz Jahreschart
Hitachi Ltd.4,26
1,96%
Hitachi Jahreschart
Honda Motor Co. Ltd.27,37
-0,37%
Honda Motor Jahreschart
HTC Corporation (spons. GDR)9,42
-5,17%
HTC Jahreschart
Klöckner & Co12,71
0,55%
KlöcknerCo Jahreschart
Kontron AG2,34
0,52%
Kontron Jahreschart
Linde AG153,62
0,08%
Linde Jahreschart
Loews Corp.37,07
-0,63%
Loews Jahreschart
MAN93,34
-0,31%
MAN Jahreschart
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA)161,79
0,66%
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Jahreschart
Nomura Holdings Inc.4,21
4,80%
Nomura Jahreschart
Novartis AG70,70
-0,93%
Novartis Jahreschart
NVIDIA Corp.54,97
-0,63%
NVIDIA Jahreschart
NYSE Euronext Inc Cash and/or Stock SettlementNYSE Euronext Jahreschart
Pfizer Inc.31,04
-1,25%
Pfizer Jahreschart
Pfleiderer AGPfleiderer Jahreschart
PSI AG13,53
-1,25%
PSI Jahreschart
PUMA SE224,08
-0,44%
PUMA Jahreschart
RWE AG St.14,70
-0,18%
RWE Jahreschart
Samsung Electronics GDRS648,79
-1,92%
Samsung Electronics GDRS Jahreschart
SAP SE78,92
-0,94%
SAP Jahreschart
Sartorius AG Vz.71,52
0,31%
Sartorius vz Jahreschart
Singulus Technologies AG5,16
-1,70%
Singulus Technologies Jahreschart
STRATEC Biomedical AG54,83
-0,91%
STRATEC Biomedical Jahreschart
Telefonica S.A.9,03
-0,28%
Telefonica Jahreschart
Telefonica S.A. (spons. ADRs)9,02
1,30%
Telefonica Jahreschart
Thomas Cook0,80
0,13%
Thomas Cook Jahreschart
thyssenkrupp AG20,87
-0,63%
thyssenkrupp Jahreschart
TNT Express N.V.8,43
0,00%
TNT Express Jahreschart
TUI AG12,50
2,84%
TUI Jahreschart
UBS AG (N)UBS Jahreschart
Unibail-Rodamco S.A.246,88
-0,11%
Unibail-Rodamco Jahreschart
Uranium One IncShsUranium One Jahreschart
Volkswagen AG Vz. (VW AG)124,21
-0,23%
Volkswagen vz Jahreschart
Volkswagen St. (VW)130,28
-0,49%
Volkswagen St (VW) Jahreschart
WACKER CHEMIE AG84,31
-2,42%
WACKER CHEMIE Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO