aktualisiert: 30.05.2012 22:14
Bewerten
 (70)

DAX schließt tiefrot -- Schweiz billigt Steuerabkommen mit Deutschland -- Dow Jones und Nasdaq fallen deutlich zurück -- Spanien überdenkt Rettungsplan für Großbank Bankia -- Apple im Fokus

Updates zu Aixtron, Apple, Deutsche Börse, EADS und Metro. USA wollen hohe Strafzölle für chinesische Windkraftanlagen erheben. Euro im US-Handel weiter unter 1,24 Dollar. Exportversicherer frieren Griechenland-Neugeschäft ein. Kaum noch Hoffnung für Schlecker. Telefonica erwägt Börsengang von deutscher Tochter o2.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX beendet den Handel mit einem kräftigen Verlust von 1,81 Prozent bei 6.281 Punkten (Late-DAX-Schluss: 6.290 Punkte). Auch der TecDAX schloss bei 751 Zählern 1,8 Prozent leichter. Nachdem Gerüchte, wonach die EU erwäge, eine direkte Banken-Rekapitalisierung über den ESM durchzuführen, den Markt zunächst stützen konnten, sorgten neue Wahlumfragen aus Griechenland, die wieder die linksradikale Syriza als stärkste Partei sahen, am Nachmittag für stark fallende Kurse. Zudem belasteten auch Daten vom US-Immobilienmarkt.
Die europäische Schuldenkrise spielte auch weiterhin die Hauptrolle an den Börsen und schickte die Märkte auf Achterbahnfahrt. Nach Gerüchten um eine direkte Banken-Rekapitalisierung durch den ESM waren Nachrichten aus Griechenland in den Mittelpunkt gerückt. Dort hat laut einer Wahlumfrage doch wieder die linksradikale Partei Syriza die Nase vorn. Der EuroStoxx 50 fiel daraufhin tief in die Verlustzone und schloss um 2,0 Prozent leichter bei 2.117 Punkten
Auch die amerikanischen Börsen stehen heute wieder unter dem Eindruck der Euro-Schuldenkrise. Dabei drücken vor allem die Refinanzierungsbedingungen in den kriselnden Ländern und die in wenigen Wochen bevorstehende Wahl in Griechenland die Kurse. Der Dow Jones zeigte sich am Mittwoch schwächer, nachdem die Zahl der schwebenden Hausverkäufe deutlich gesunken ist. Zum Handelsschluss verlor der Dow Jones 1,3 Prozent auf 12.420 Punkte. Die Nasdaq Composite ermäßigte sich um 1,2 Prozent auf 2.837 Zähler.
Am Mittwoch dominierte erneut die Sorge um die Stabilität der Eurozone die Stimmung an den asiatischen Märkten. Der Nikkei 225 schloss mit einem Minus von 0,28 Prozent bei 8.633 Punkten. In Hongkong gab der Hang Seng um 1,92 Prozent nach und sank auf 18.690 Zähler.
21:45 Uhr: Updates zu Aixtron, Apple, Deutsche Börse, EADS und Metro
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:26 Uhr: USA wollen hohe Strafzölle für chinesische Windkraftanlagen erheben
Der Handelskrieg zwischen den USA und China um alternative Energien spitzt sich zu. Das US-Handelsministerium kündigte am Mittwoch Strafzölle von 13,7 bis zu 26 Prozent auf chinesische Windkraftanlagen an. Zur Meldung


21:09 Uhr: Devisen: Euro im US-Handel weiter unter 1,24 Dollar
Der Euro hat sich am Mittwoch im New Yorker Handel weiter von der Marke von 1,24 US-Dollar entfernt. Zuletzt wurde die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,2381 US-Dollar gehandelt, nachdem sie zuvor ihr Tagestief bei 1,23783 Dollar markiert hatte. Zur Meldung


20:55 Uhr: EU-Kommission - Italien erfüllt voraussichtlich Versprechen zur Haushaltsdisziplin
Italien wird voraussichtlich seine Ziele zur Sanierung des Staatshaushalts bis 2015 erreichen. Zu diesem Schluss kommt die EU-Kommission in ihrem jüngsten Bericht zur wirtschaftlichen Entwicklung. Zur Meldung


20:44 Uhr: Exportversicherer frieren Griechenland-Neugeschäft ein
Die europäischen Exportversicherer ziehen angesichts der prekären Situation in Griechenland Konsequenzen. Sowohl die Allianz-Tochter Euler Hermes als auch die französische Coface wollen keine Ausfuhren nach Griechenland mehr versichern. Zur Meldung


20:33 Uhr: Kaum noch Hoffnung für Schlecker
Eine Rettung der insolventen Drogeriekette Schlecker scheint immer unwahrscheinlicher. Abschlussreife Investorenangebote sollen nach dpa-Informationen weiter nicht vorliegen. Zur Meldung


20:05 Uhr: Telefonica erwägt Börsengang von deutscher Tochter o2
Europas größter Telekomkonzern Telefonica bereitet einen möglichen Börsengang seiner deutschen Tochter o2 vor. Zur Meldung


19:01 Uhr: Zeitenwende bei der Deutschen Bank
Für die Deutsche Bank bricht eine neue Ära an. Mit einem ungleichen Duo an ihrer Spitze: Der Norddeutsche Jürgen Fitschen und der angelsächsisch geprägte Investmentbanker Anshu Jain. Zur Meldung


18:49 Uhr: BP steigt aus - Gaspipeline Nabucco steht vor der endgültigen Aufgabe
Der Energiekonzern BP hat sich nach eigenen Angaben aus dem Projekt zurückgezogen. Damit fehlt dem Vorhaben Nabucco ein Gaslieferant. Zur Meldung


17:42 Uhr: Schweizer Parlament billigt Steuerabkommen mit Deutschland
Das Schweizer Parlament hat für das umstrittene Steuerabkommen mit Deutschland grünes Licht gegeben. Nach dem Ständerat, der kleinen Kammer, billigte am Mittwoch auch der Nationalrat, die große Parlamentskammer, die Vereinbarung mit 108 zu 81 Stimmen bei 2 Enthaltungen. Zur Meldung


17:13 Uhr: NORMA Group baut Produktionskapazitäten aus
Die NORMA Group, ein Anbieter hochentwickelter Verbindungstechnik, baut ihre Produktionskapazitäten in Europa und Asien aus. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, werden die Standorte Newbury (Großbritannien) und Qingdao in China erweitert, um der steigenden Nachfrage nach Produkten des Konzerns in Europa und Asien gerecht zu werden. Zur Meldung


17:01 Uhr: America Movil will Angebot für KPN nicht erhöhen
Der mittelamerikanische Telekommunikationskonzern America Movil hält an seinem Kaufangebot für den Anteil an der niederländischen KPN fest. Wie hochrangige Vertreter des Unternehmens mitteilten, plane es keine Anpassung der Kaufofferte von über 23 Prozent der Anteile des europäischen Telefonanbieters. Zur Meldung


16:48 Uhr: EU will Ungarn nicht länger Fördergelder entziehen
Die EU-Kommission will Ungarn nicht länger für seine unsolide Haushaltspolitik bestrafen. Dem Land solle nicht wie geplant vom 1. Januar 2013 an eine halbe Milliarde Euro Fördergelder entzogen werden, schlug die EU-Behörde am Mittwoch in Brüssel vor. Zur Meldung


16:37 Uhr: Linde holt sich äußerst günstig Geld ins Haus
Der Industriegase-Spezialist Linde hat bei der Ausgabe neuer Anleihen von der Schuldenkrise in der Eurozone profitiert und sich äußerst günstig frisches Geld beschafft. Der Konzern konnte eine Anleihe über 500 Millionen Euro und einer Laufzeit von sieben Jahren mit einem Kupon von 1,75 Prozent verkaufen. Zur Meldung


16:25 Uhr: IG Metall und Volkswagen starten zweite Tarifrunde
Vertreter der IG Metall und des VW-Managements sind am Mittwoch in Hannover zur zweiten Gesprächsrunde über einen neuen Haustarifvertrag bei Volkswagen zusammengekommen. Die Gewerkschaft dringt auf einen zügigen Abschluss, nachdem viele Regionen das Ergebnis der Flächen-Tarifverhandlungen der Metall- und Elektroindustrie von 4,3 Prozent mehr Geld übernommen haben. Zur Meldung


16:02 Uhr: USA: Schwebende Hausverkäufe nehmen ab
In den USA ist die Zahl der schwebenden Hausverkäufe im April um 5,50 Prozent zurückgegangen. Analysten hatten mit einem Rückgang von 0,10 Prozent gerechnet nach einem Anstieg um 4,10 Prozent im Vormonat. Zur Meldung


15:45 Uhr: ThyssenKrupp kündigt Stammbelegschaft in Düsseldorf
Der Stahl- und Industriegüterkonzern ThyssenKrupp hat sämtlichen Mitgliedern der Stammbelegschaft im Düsseldorfer Presta-Werk gekündigt. Das sagte der Betriebsratsvorsitzende der ThyssenKrupp Presta SteerTec, Klaus Specht, der "Rheinischen Post". Zur Meldung


15:45 Uhr: Spanien überdenkt Rettungsplan für Großbank Bankia
Die Rettung der angeschlagenen Großbank Bankia dürfte für Defizitsünder Spanien noch teurer werden als bisher erwartet. Die konservative Regierung in Madrid ist mit ihrem Versuch gescheitert, den 19 Milliarden Euro schweren Kapitalbedarf des Instituts indirekt über die Notenpresse zu decken. Stattdessen wolle sich die Regierung das frische Geld für Bankia nun am Kapitalmarkt besorgen, so die Zeitung "El País". Zur Meldung


15:40 Uhr: Veolia kann Wasserbetriebe-Rückkauf nicht verhindern
Dem Rückkauf der RWE-Anteile an den Berliner Wasserbetrieben durch das Land Berlin steht juristisch nichts mehr im Weg. Das Landgericht wies am Mittwoch einen Eilantrag des Miteigners Veolia zurück. Veolia wollte verhindern, dass RWE dem Land seine Anteile zurückverkauft. Zur Meldung


15:33 Uhr: STADA bestätigt Prognosen
Der Pharmakonzern STADA Arzneimittel hat am Mittwoch im Rahmen der Hauptversammlung seine Prognose für das laufende Fiskaljahr bestätigt. Danach erwartet der STADA-Vorstand aus heutiger Sicht für 2012 unter Einbezug der jüngsten Akquisitionen eine weitere klare Steigerung des Konzernumsatzes. Zur Meldung


15:18 Uhr: Macys: Umsatz zieht im Mai an
Die US-Kaufhauskette Macys, die auch die Bloomingdale`s-Geschäfte betreibt, meldete am Mittwoch für den Monat Mai einen Umsatzanstieg. Demnach verbesserten sich die Umsatzerlöse auf Konzernebene in den vier Wochen zum 26. Mai um 4,1 Prozent auf 2,02 Milliarden Dollar. Zur Meldung


15:11 Uhr: Boeing schiebt Pläne für späteren 737-Nachfolger auf lange Bank
Der amerikanische Flugzeugbauer Boeing schiebt seine Pläne für einen komplett neu entwickelten Nachfolger seines Verkaufsschlagers 737 auf die lange Bank. "Wir haben nicht vor, die 737-MAX in absehbarer Zeit zu ersetzen", sagte Boeing-Marketingchef Randy Tinseth. Zur Meldung


15:04 Uhr: Moody's senkt Ausblick für ThyssenKrupp auf "negativ"
Die Ratingagentur Moody's hat ihren Ausblick für den Industriekonzern ThyssenKrupp auf "negativ" von "stabil" gesenkt. Gleichzeitig bestätigte Moody's Investors Service die langfristige Bonitätsbewertung von "Baa3". Zur Meldung


14:35 Uhr: EU-Kommission will Spanien mehr Zeit zum Sparen geben
Spanien soll nach dem Willen der EU-Kommission mehr Zeit zum Sparen bekommen. EU-Währungskommissar Olli Rehn schlug am Mittwoch in Brüssel vor, Madrid bis 2014 - und damit ein Jahr länger - Zeit zu geben, das Defizit wieder unter Kontrolle zu bringen. Zur Meldung


14:29 Uhr: EU-Defizitverfahren gegen Deutschland wird beendet
Die EU-Kommission will das Strafverfahren gegen Deutschland wegen eines überhöhten Defizits einstellen. Das sagte EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso am Mittwoch in Brüssel. Wegen der guten wirtschaftlichen Entwicklung war das Haushaltsdefizit Deutschlands zuletzt gesunken. Zur Meldung


14:29 Uhr: Griechische Linksradikale nach Umfrage stärkste Partei
Laut einer aktuellen Wahlumfrage wird die linksradikale Syriza wieder als stärkste Partei in Griechenland gesehen. Entsprechend der Umfrage kommt sie auf 30 Prozent der Stimmen und lieg damit vor den Demokraten, die mit 26,5 Prozent der Stimmen auf Platz zwei der Umfrage landen.


14:26 Uhr: Monsanto hebt Jahresprognose an
Der weltgrößte Agrar- und Biotechnikkonzern Monsanto hat dank einer starken Geschäftsentwicklung seine Jahresprognose angehoben. In diesem Geschäftsjahr könnte der Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft im Vergleich zum Vorjahr um bis zu 25 Prozent zulegen. Zur Meldung


14:19 Uhr: BayWa erhöht Dividende um 20 Prozent
Die Hauptversammlung von BayWa hat für 2011 eine um 20 Prozent gestiegen Dividende beschlossen. Wie der Handels- und Dienstleistungskonzern mitteilte, wurde den Aktionären aufgrund der hervorragenden Geschäftsentwicklung 2011, die die Erwartungen noch übertroffen hat, eine Erhöhung der Dividende um 20 Prozent auf 60 Cent je Aktie vorgeschlagen. Zur Meldung


14:08 Uhr: EZB: Einlagen bei spanischen Banken im freien Fall
Die spanischen Banken haben im April im Zuge zunehmender Ängste vor einer Pleite massiv an Einlagen verloren. Nach den Zahlen der Europäischen Zentralbank (EZB) zogen Privatkunden und Unternehmen Einlagen von 31,44 Milliarden Euro von ihren Konten ab. Mit 1,624 Billionen Euro verfügten die Institute damit über so geringe Einlagen wie noch nie seit Beginn der europäischen Schuldenkrise. Zur Meldung


13:33 Uhr: Ölpreise sinken auf Jahrestiefstände
Die Ölpreise haben am Mittwoch deutlich nachgegeben und sind auf neue Jahrestiefstände gefallen. Nach wie vor sorgt insbesondere die Schuldenkrise im Euroraum für starke Verunsicherung und damit Belastung bei riskanteren Anlagen wie Rohstoffen. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Juli fiel bis auf 104,54 Dollar. Zur Meldung


13:31 Uhr: EU: Deutschland muss Bankensektor stabiler machen
Deutschland muss nach Ansicht der EU-Kommission seinen Bankensektor stabiler machen und die Landesbanken sanieren. "Den Landesbanken fehlt ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell", heißt es in den Wirtschafts- und Haushaltsempfehlungen für die Mitgliedsländer, die die EU-Behörde am Mittwoch in Brüssel vorstellte. Zur Meldung


13:14 Uhr: Yingli: Verlust im ersten Quartal
Der chinesische Solartechnikkonzern Yingli Green Energy musste im ersten Quartal einen Verlust hinnehmen. Beim Nettoergebnis wurde ein Verlust von 45,0 Millionen Dollar ausgewiesen, nach einem Nettogewinn von 56,2 Millionen Dollar im Vorjahr. Zur Meldung


13:11 Uhr: EU-Kommission schlägt bei Griechenland Alarm
Griechenland ist nach Einschätzung der EU-Kommission weiter von der Staatspleite bedroht. Fest vereinbarte Milliardenzahlungen internationaler Geldgeber könnten nur weiter fließen, falls Reformen besser in die Tat umgesetzt würden, berichtete die EU-Behörde am Mittwoch in Brüssel bei der Beurteilung nationaler Budgetpläne der EU-Staaten. Zur Meldung


13:03 Uhr: Irlands Zentralbanker will flexibleren Einsatz von ESM
Der Teufelskreis zwischen Staatsverschuldung und Bankenkrise muss durchbrochen werden. Das fordert Matthew Elderfield, Vize-Gouverneur der Zentralbank von Irland, in einem Interview mit der Börsen-Zeitung. Er spricht sich dafür aus, dass der europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) mehr Flexibilität erhält und direkt in Banken investieren kann. Zur Meldung


13:02 Uhr: Weniger US-Hypothekenanträge
Die Zahl der MBA Hypothekenanträge in den USA ist in der vergangenen Woche um 1,3 Prozent zurückgegangen. In der Vorwoche hatte die Zahl der Hypothekenanträge noch um 3,8 Prozent zugelegt.


12:53 Uhr: EU-Geschäftsklima verschlechtert sich
Das Geschäftsklima in der Eurozone hat sich im Mai 2012 eingetrübt. Dies gab die Generaldirektion Wirtschaft der EU-Kommission am Mittwoch bekannt. So verringerte sich der entsprechende Indexstand auf -0,77 Punkte, nach -0,51 Punkten im Vormonat und +0,97 Punkten im Mai 2011. Zur Meldung


12:46 Uhr: JK Wohnbau steigert Umsatz
Die JK Wohnbau, ein Wohnimmobilienentwickler mit ausschließlichem Fokus auf den Raum München, gab bekannt, dass sie im ersten Quartal 2012 Umsatz und operatives Ergebnis gesteigert hat. Den Angaben zufolge beliefen sich die Umsatzerlöse auf 14,7 Millionen Euro. Zur Meldung


12:20 Uhr: EZB sieht Kriterien für Erweiterung der Eurozone noch nicht erfüllt
Europas Währungshüter haben noch Bedenken gegen eine Erweiterung des Kreises der 17 Eurostaaten. Bislang erfüllt keiner von acht möglichen Beitrittskandidaten alle erforderlichen Kriterien, wie aus dem Konvergenzbericht der Europäischen Zentralbank (EZB) hervorgeht. Zur Meldung


12:10 Uhr: Sberbank of Russia verdient mehr
Die Sberbank of Russia, die größte Bank in Russland, gab am Mittwoch bekannt, dass ihr Gewinn im ersten Quartal leicht gestiegen ist, was unter anderem mit geringeren Rückstellungen für Kreditausfälle zusammenhängt. Der Nettogewinn belief sich demnach auf 92,2 Milliarden Russische Rubel (RUB), gegenüber einem Gewinn von 86,8 Milliarden RUB im Vorjahr. Zur Meldung


12:05 Uhr: EZB dementiert Medienberichte: Keine Meinung zu spanischer Bankenrefinanzierung
Die Europäische Zentralbank (EZB) wurde laut eigenen Angaben nicht zu den spanischen Bankenrekapitalisierungsplänen befragt. Man habe daher auch keine Meinung dazu geäußert, teilte die EZB am Mittwoch in Frankfurt mit. Die EZB dementierte damit anderslautende Aussagen in Medienberichten. Zur Meldung


11:55 Uhr: Nachfrage nach Arbeitskräften höher als im Boomjahr 2007
Gute Chancen für Jobsucher: Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist nach einem Einbruch im April zum Frühjahrsende wieder gestiegen. Es gebe sogar mehr offene Stellen als im Boomjahr 2007, berichtete die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch bei der Veröffentlichung ihres Stellenindex BA-X. Zur Meldung


11:43 Uhr: Siemens liefert Komponenten für französisches Mautsystem
Der Technologiekonzern Siemens hat von Eurotoll und TOTAL Aufträge zur Lieferung der Technologie für das neue französische Mautsystem erhalten. Den Angaben zufolge umfasst die Ausstattung Onboard-Units für die Fahrzeuge sowie das elektronische Erfassungssystem. Zur Meldung


11:42 Uhr: Italien enttäuscht am Anleihemarkt
Italien gerät bei der Geldaufnahme immer weiter unter Druck. Am Mittwoch lieferte das Euro-Schwergewicht einen enttäuschenden Auftritt am Anleihemarkt ab. Bei einer Versteigerung neuer Papiere mit fünf- und zehnjähriger Laufzeit wurde das Maximalziel deutlich verfehlt. Die Zinsen zogen spürbar an. Zur Meldung


11:34 Uhr: STADA kommt mit Stellenabbau schneller voran
Der Arzneimittelhersteller STADA kommt mit dem 2010 angekündigten Stellenabbau schneller als ursprünglich erwartet voran. STADA gehe davon aus, dass der für 2010 bis 2013 geplante Abbau von rund zehn Prozent der damaligen Belegschaft oder rund 800 Vollzeitstellen bereits 2012 und damit ein Jahr früher erreicht werde, sagte Vorstandschef Hartmut Retzlaff. Zur Meldung


11:11 Uhr: Griechische Banken dürfen sich wohl bald wieder bei EZB refinanzieren
Die griechischen Banken sollen wieder zu den Refinanzierungsgeschäften der Europäischen Zentralbank (EZB) zugelassen werden. "Sobald alle Formalitäten erfüllt sind, werden die Banken wieder Zugang zu den Refinanzierungsgeschäften erhalten", teilte die Europäische Zentralbank (EZB) mit. Derzeit seien die Formalitäten für die Rekapitalisierung in ihrer letzten Phase und dürften bald abgeschlossen sein. Zur Meldung


11:04 Uhr: Wirtschaftsstimmung in der Eurozone trübt sich weiter ein
Die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone hat sich im Mai überraschend deutlich eingetrübt. Der Economic Sentiment Index (ESI) sei um 2,3 Punkte auf 90,6 Zähler gefallen, teilte die Europäische Kommission mit. Volkswirte hatten lediglich mit einem Rückgang auf 91,9 Punkte gerechnet. Zur Meldung


10:50 Uhr: DIHK-Umfrage: Stimmung der deutschen Wirtschaft außergewöhnlich gut
Die deutsche Wirtschaft rechnet ungeachtet der Euro-Schuldenkrise weiterhin mit guten Geschäften und steigenden Exporten. Nach einer aktuellen Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) beurteilen die Unternehmen die Lage "insgesamt außergewöhnlich gut". Zur Meldung


10:25 Uhr: Kreditvergabe an den Privatsektor schwächt sich ab
Im Euroraum habe sich das Wachstum der Geldmenge und die Kreditvergabe an den Privatsektor im April spürbar abgeschwächt. Die Geldmenge M3 habe im Jahresvergleich um 2,5 Prozent zugelegt, teilte die Europäische Zentralbank (EZB) mit. Zur Meldung


10:04 Uhr: DIW rechnet mit fortgesetztem Wachstum in Deutschland
Das Forschungsinstitut DIW sieht die deutsche Wirtschaft trotz Schuldenkrise und Finanzmarktstress weiter auf Kurs. Nach dem überraschend starken Auftaktquartal dürfe der Aufschwung im zweiten Vierteljahr anhalten, heißt es in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie. Zur Meldung


10:03 Uhr: BHF-Verkauf könnte für Deutsche Bank schwierig werden
Die Private-Equity-Gesellschaft RHJ International wird einem Zeitungsbericht zufolge von einigen Aktionären unter Druck gesetzt, sich in kleinere Größen zu unterteilen und ihre Unternehmensteile einzeln auszugliedern. Für den Plan von RHJ, der Deutschen Bank die Privatbank BHF abzukaufen, würden die Forderungen der Aktionäre damit das Ende bedeuten. Zur Meldung


10:01 Uhr: Gerücht: Foxconn fertigt erste Apple TV-Geräte
Medienberichten zufolge hat der Auftraghersteller Foxconn von Apple die ersten Bestellungen für das iTV erhalten. Nach Angaben von "China Business News" werden derzeit offenbar die ersten Prototypen hergestellt. Zur Meldung


09:55 Uhr: NEC will Technology Solutions-Geschäft von CSG übernehmen
Der drittgrößte Elektronikkonzern in Japan, NEC, teilte am Mittwoch mit, dass er das Technology Solutions-Geschäft des australischen ICT-Konzerns CSG übernehmen wird. Zur Meldung


09:52 Uhr: Acht spanische Sparkassen fusionieren
Acht Sparkassen schließen sich in Spanien zusammen und bilden das siebtgrößte Geldinstitut des Landes. Die Gruppen Liberbank und Ibercaja, zu denen jeweils vier Sparkassen gehören, vereinbarten eine Fusion. Zur Meldung


09:35 Uhr: Bayer kooperiert mit US-Gesellschaft Covance
Der Pharmakonzern Bayer vertieft die Kooperation mit der US-Gesellschaft Covance. Mit dem Spezialisten für Dienstleistungen im Bereich der Arzneimittelentwicklung will die Bayer HealthCare nach eigenen Angaben in der Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet klinischer Phase II- bis Phase-IV-Studien sowie bei verschiedenen zentralen Laborleistungen zusammenarbeiten. Zur Meldung


09:33 Uhr: Inflation in Spanien schwächt sich ab
Der Anstieg der spanischen Verbraucherpreise hat sich im Mai 2012 mit abgebremstem Tempo fortgesetzt. Dies teilte die nationale Statistikbehörde INE auf Basis vorläufiger Berechnungen mit. So verringerte sich die jährliche Inflationsrate auf 1,9 Prozent, nachdem sie im April noch bei 2,1 Prozent gelegen hatte. Zur Meldung


09:26 Uhr: C.A.T. oil mit Gewinnsprung
Der österreichische Ölfeld-Servicedienstleister C.A.T. oil konnte im ersten Quartal mit einem deutlichen Umsatzanstieg aufwarten und dabei wieder in die Gewinnzone zurückkehren. Beim Periodenergebnis wies der Ölfeldservicedienstleister einen Gewinn von 2,5 Millionen Euro aus, nachdem man im Vorjahresquartal noch einen Verlust von 1,0 Millionen Euro zu verzeichnen hatte. Zur Meldung


09:20 Uhr: China plant kein großes Konjunkturprogramm
Die chinesische Regierung plant laut Informationen der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua kein großes Konjunkturprogramm. Ein solches Programm sei nach Einschätzung der Regierung nicht nachhaltig, berichtete Xinhua am späten Dienstagabend ohne Quellen zu nennen. Zur Meldung


09:05 Uhr: Apple-Chef hält sich bei erstem großen Interview bedeckt
Apple-Chef Tim Cook hat den iPhone-Konzern zwar transparenter gemacht - aber wenn es um künftige Produkte oder die Strategie geht, hält er genauso dicht wie sein legendärer Vorgänger Steve Jobs. Beim ersten großen Interview seit dem Amtsantritt gab er bekannt, dass unter anderem eine vertiefte Integration von Facebook in die iPhones und iPads nicht vom Tisch ist. Zur Meldung


08:55 Uhr: voestalpine mit Gewinneinbruch
Die Verstrickung in ein Kartell gegen die Deutsche Bahn hinterlässt tiefe Spuren in der Bilanz des österreichischen Stahlkonzerns voestalpine. Der Überschuss brach um ein Drittel auf 333,5 Millionen Euro ein, wie das Unternehmen mitteilte. Zur Meldung


08:42 Uhr: Chinesische Großbanken fahren Geschäft mit europäischen Instituten offenbar zurück
Chinesische Großbanken haben laut einem Pressebericht ihr Geschäft mit einigen Kreditinstituten in Europa zurückgefahren. Die Chinesen wollten angesichts der Krise in der Eurozone ihre Risiken in der Region abbauen, schreibt das "Wall Street Journal" unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Zur Meldung


08:32 Uhr: METRO verkauft britische Tochter Marko
Der Handelskonzern METRO verkauft die britische Großhandelsgesellschaft Marko an die Booker Group. Die Transaktion habe einen Wert von insgesamt 139,7 Millionen britische Pfund, wie METRO am Mittwoch mitteilte. Booker übernimmt alle 30 Großmärkte und will die Marke Makro bis auf Weiteres beibehalten. Zur Meldung


08:30 Uhr: Daimler schickt wegen schwacher Nutzfahrzeugnachfrage brasilianische Arbeiter in Auszeit
Der Nutzfahrzeughersteller Daimler reagiert auf die schwache Marktentwicklung in Brasilien. Das Unternehmen teilte am Dienstagabend (Ortszeit) mit, 1.500 Beschäftigte im Lastwagen- und Busbau in dem Land für fünf Monate in eine fünfmonatige Auszeit zu schicken. Zur Meldung


08:26 Uhr: BASF spürt Anzeichen von Schwäche in Asien
Der deutsche Chemiekonzern BASF bekommt die politischen Probleme in China und Indien zu spüren. "Die Länder Südostasiens laufen recht gut. Aber Asien insgesamt zeigt derzeit nicht die Dynamik, die man erwarten könnte. Die Region wird verletzlicher", sagte der stellvertretende BASF-Vorstandsvorsitzende Martin Brudermüller der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Zur Meldung


08:18 Uhr: Reisebüros zweifeln an Kreditwürdigkeit von Thomas Cook
Der angeschlagene Touristikkonzern Thomas Cook kommt bei deutschen Reisebüros ins Gerede. Grund ist eine überraschende Änderung der Zahlungsabwicklung. Die Kunden sollen ihre Reiseanzahlungen und Restbeträge künftig nicht mehr per Lastschrift begleichen, sondern mit einer Überweisung, schreibt das "Handelsblatt". Zur Meldung


08:05 Uhr: EU-Nachfrage nach Nutzfahrzeugen bricht weiter ein
Der Rückgang der Nutzfahrzeugnachfrage hat sich im April in der Europäischen Union (EU) unvermindert fortgesetzt. Mit 138.630 Fahrzeugen seien 11,9 Prozent weniger neu zugelassen worden als im entsprechenden Vorjahresmonat, teilte der Branchenverband ACEA am Mittwoch in Brüssel mit. Zur Meldung


08:04 Uhr: Panasonic offenbar an Einstieg bei Olympus interessiert
Die Spekulationen um den Einstieg japanischer Elektronikkonzerne beim skandalerschütterten Konkurrenten Olympus dauern an. Wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo unter Berufung auf informierte Quellen meldete, führt auch Panasonic Gespräche über eine Kapitalallianz. Zur Meldung


07:26 Uhr: Umfragen sehen Griechenlands Konservative leicht vor der radikalen Linken
Knapp drei Wochen vor den Neuwahlen in Griechenland zeichnet sich ein dramatisches Rennen zwischen der radikalen Linken (Syriza) und den am Sparkurs festhaltenden Konservativen ab. Die konservative Nea Dimokratia (ND) liegt in einer Umfrage mit 23,4 Prozent leicht vor dem Syriza-Bündnis mit 22,1 Prozent. Zur Meldung


07:12 Uhr: Ungarn beschließt Änderung eines umstrittenen Zentralbankgesetzes
Unter dem Druck von Europäischer Union und Internationalem Währungsfonds (IWF) hat das ungarische Parlament am Dienstag Änderungen an einem umstrittenen Zentralbank-Gesetz zugestimmt. 313 Abgeordnete votierten für die Änderungen, nur 36 waren dagegen. Zur Meldung


06:56 Uhr: Frankreich schließt Militärschlag gegen Syrien nicht aus
Der französische Staatspräsident François Hollande hat einen internationalen Militäreinsatz zur Beendigung der Gewalt in Syrien am Dienstag nicht ausgeschlossen. Ähnlich wie im Falle Libyens im Jahr 2011 sei ein solches Vorgehen aber nur mit einem Mandat der Vereinten Nationen möglich, sagte er am Abend dem Fernsehsender France 2, wie dapd berichtet. Zur Meldung


06:53 Uhr: Iran nähert sich westlichen Forderungen an
Der Iran ist nach den Worten seines Botschafters in Deutschland zu einem Verzicht auf die 20-prozentige Urananreicherung bereit. Aliresa Scheich Attar sagte der Financial Times Deutschland: "Wir haben jetzt für eine Anreicherung von 20 Prozent keine Verwendung mehr." Zur Meldung


00:10 Uhr: EZB hat Spaniens Rettungsplan für Großbank Bankia abgelehnt
Die Europäische Zentralbank hat einem Pressebericht zufolge die von der spanischen Regierung geplante Sanierung der angeschlagenen Großbank Bankia mit Staatsanleihen abgelehnt. Wie die "Financial Times" am Dienstagabend auf ihrer Internetseite mit Berufung auf EU-Offizielle berichtet, haben die Notenbanker den Plan, der Muttergesellschaft von Bankia Anleihen im Wert von 19 Milliarden Euro zu zuschießen, sehr deutlich als nicht akzeptabel bezeichnet. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Vorabend im Überblick:

23:15 Uhr: Research In Motion steht erneut vor Verlustquartal
Der Blackberry-Hersteller Research In Motion leidet immer stärker unter dem Siegeszug von Apples iPhone und den Android-Smartphones. Der aus Deutschland stammende Konzernchef Thorsten Heins warnte am Dienstag, dass das Unternehmen im ersten Geschäftsquartal einen Verlust einfahren dürfte. Zur Meldung


23:00 Uhr: Massiver Stellenabbau bei Lufthansa-Catering erwartet
Bei der Cateringtochter der Deutschen Lufthansa AG droht in Deutschland ein Stellenabbau. Eine Entscheidung sei bisher noch nicht getroffen worden, sagte eine LSG-Sprecherin. Zu einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, wonach an zehn deutschen Standorten möglicherweise 985 Vollzeitstellen wegfallen sollen, sagte sie: "Die Zahlen basieren auf möglichen worst case Szenarien." Zur Meldung


21:06 Uhr: Deutsche-Bank-Chefvolkswirt: Italien bedrohlicher für Euro-Zone als Griechenland
Der scheidende Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Thomas Mayer, hat davor gewarnt, die europäische Diskussion zu sehr auf Griechenland zu konzentrieren und die Probleme der großen Volkswirtschaften in der Euro-Zone zu unterschätzen. Zur Meldung


20:16 Uhr: Deutsche Börse kauft eigene Aktien zurück
Die Deutsche Börse will Aktien im Volumen von rund 100 Millionen Euro zurückkaufen. Bis spätestens per Ende Juli sollen die Anteile erworben werden, teilte der DAX-Konzern mit. Zur Meldung


18:03 Uhr: Facebook-Aktie fällt auf neuen Tiefstand
Der Sinkflug der Facebook-Aktie geht unvermindert weiter. Am Dienstag fiel das Papier im New Yorker Handel bis zum Mittag um rund sechs Prozent gegenüber dem Schlusskurs der vergangenen Woche auf noch gut 30 Dollar. Das war ein neuer Tiefstand. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
30.05.12A-Com AB
Quartalszahlen
30.05.12adesso AG
Hauptversammlung
30.05.12AGR Group ASAShs -A-
Quartalszahlen
30.05.12Agricultural Bank of Greece SA
Quartalszahlen
30.05.12Archer Ltd.
Quartalszahlen
30.05.12Bank of Piraeus S.A.
Quartalszahlen
30.05.12BayWa AG (vink. NA)
Hauptversammlung
30.05.12Cerep S.A.
Quartalszahlen
30.05.12China Specialty Glass AG
Quartalszahlen
30.05.12CJ Corporation
Quartalszahlen
30.05.12Coldwater Creek
Quartalszahlen
30.05.12CorVel Corp.
Quartalszahlen
30.05.12Cubic Energy IncShs
Quartalszahlen
30.05.12Daktronics Inc.
Quartalszahlen
30.05.12Deufol SE
Quartalszahlen
30.05.12DF Deutsche Forfait AG
Quartalszahlen
30.05.12elexxion AG
Quartalszahlen
30.05.12EnviTec Biogas AG
Quartalszahlen
30.05.12First Sensor AG
Quartalszahlen
30.05.12Höft & Wessel AG
Jahresabschluss
30.05.12Höft & Wessel AG
Quartalszahlen
30.05.12Intershop Communications AG
Hauptversammlung
30.05.12IVU Traffic Technologies AG
Hauptversammlung
30.05.12Kardan NVShs
Quartalszahlen
30.05.12Lions Gate Entertainment Corp.
Quartalszahlen
30.05.12MeVis Medical Solutions AG
Quartalszahlen
30.05.12NanoFocus AG
Jahresabschluss
30.05.12National Bank of Greece S.A.
Quartalszahlen
30.05.12NCI Building Systems Inc
Quartalszahlen
30.05.12Orascom Development Holding AG
Quartalszahlen
30.05.12Petro Welt Technologies AG
Quartalszahlen
30.05.12Petrotec AG
Hauptversammlung
30.05.12Pinnacle Airlines CorpShs
Quartalszahlen
30.05.12Severn Trent plc
Quartalszahlen
30.05.12STADA Arzneimittel
Hauptversammlung
30.05.12voestalpine AG
Jahresabschluss
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
30.05.2012
00:45
Baubewilligungen (MoM)
30.05.2012
01:00
Aktueller Kontostand
30.05.2012
01:15
Nomura/ JMMA Produktions Einkaufsmanagerindex
30.05.2012
01:30
Job/Bewerber Verhältnis
30.05.2012
03:30
Bauarbeiten
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ACS S.A.27,96
0,34%
ACS Jahreschart
Airbus Group SE58,35
-2,54%
Airbus Group Jahreschart
Allianz147,74
-0,45%
Allianz Jahreschart
Alphabet Inc. (A) (Google)715,39
-0,25%
Alphabet A Jahreschart
Alphabet Inc. (C) (Google)703,97
0,28%
Alphabet Jahreschart
America Movil SAB de CV (L) (spons. ADRs)10,97
-1,91%
America Movil SAB de CV (L) (spons ADRs) Jahreschart
Andritz AG47,58
-1,88%
Andritz Jahreschart
Apple Inc.102,73
-0,32%
Apple Jahreschart
Axel Springer SE40,03
-0,15%
Axel Springer Jahreschart
Bank of Nova Scotia (Scotiabank)52,25
0,32%
Bank of Nova Scotia (Scotiabank) Jahreschart
Barclays plc2,52
-2,06%
Barclays Jahreschart
BASFBASF Jahreschart
BASF80,80
0,27%
BASF Jahreschart
Bayer87,50
0,93%
Bayer Jahreschart
Bayer AG (spons. ADRs)87,49
1,35%
Bayer Jahreschart
BayWa AG (vink. NA)29,86
0,17%
BayWa Jahreschart
BlackBerry Ltd7,01
-2,71%
BlackBerry Jahreschart
BlackRock Inc.352,13
-0,85%
BlackRock Jahreschart
Boeing Co.141,85
-1,51%
Boeing Jahreschart
centrotherm photovoltaics AG1,50
-2,03%
centrotherm photovoltaics Jahreschart
Commerzbank6,57
-1,65%
Commerzbank Jahreschart
Conergy AG0,01
0,00%
Conergy Jahreschart
Continental AG165,54
-0,87%
Continental Jahreschart
CSG LtdShs0,47
-1,26%
CSG Jahreschart
Daimler AG62,50
0,97%
Daimler Jahreschart
Derby Cycle AGDerby Cycle Jahreschart
Deutsche Bank AG14,83
-1,34%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG71,73
0,32%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Börse AG74,47
0,28%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Lufthansa AG12,17
-0,35%
Deutsche Lufthansa Jahreschart
Deutsche Post AG28,96
-0,22%
Deutsche Post Jahreschart
Deutsche Telekom AG14,69
0,75%
Deutsche Telekom Jahreschart
Deutsche Wohnen AG (Na.)Deutsche Wohnen Jahreschart
Diageo plc23,60
-0,51%
Diageo Jahreschart
Dialog Semiconductor Plc.34,54
-5,38%
Dialog Semiconductor Jahreschart
Dürr AG73,50
-1,28%
Dürr Jahreschart
Facebook Inc.108,21
-0,50%
Facebook Jahreschart
FedEx Corp.181,33
0,14%
FedEx Jahreschart
Fielmann AG58,70
-0,32%
Fielmann Jahreschart
FIH Mobile LtdFIH Mobile Jahreschart
FUCHS PETROLUB SE Vz.37,63
1,49%
FUCHS PETROLUB Jahreschart
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)4,47
-1,13%
GAZPROM PJSC (spons ADRs) Jahreschart
Glencore plc3,29
-1,55%
Glencore Jahreschart
Hannover Rueck100,51
0,87%
Hannover Rueck Jahreschart
HOCHTIEF AG134,15
-1,76%
HOCHTIEF Jahreschart
HSBC Holdings plc7,43
-0,19%
HSBC Jahreschart
HTC Corporation (spons. GDR)9,95
-3,59%
HTC Jahreschart
Intesa Sanpaolo S.p.A.2,14
3,28%
Intesa Sanpaolo Jahreschart
ISARIA Wohnbau AG4,50
0,90%
ISARIA Wohnbau Jahreschart
JPMorgan Chase & Co.76,47
-0,93%
JPMorgan ChaseCo Jahreschart
Kabel Deutschland Holding AG108,50
-0,87%
Kabel Deutschland Jahreschart
KPN2,59
-0,50%
KPN Jahreschart
Lafarge S.A.Lafarge Jahreschart
Linde AG156,87
-0,01%
Linde Jahreschart
Lloyds Banking Group0,66
-1,04%
Lloyds Banking Group Jahreschart
LUKoil Oil Company (Spons. ADRS)LUKoil Oil Company (Spons ADRS) Jahreschart
Macy's Inc39,72
-1,39%
Macys Jahreschart
Marubeni Corp.5,43
-0,15%
Marubeni Jahreschart
METRO AG St.27,80
-0,53%
METRO Jahreschart
Microsoft Corp.55,54
-0,14%
Microsoft Jahreschart
Monsanto Co.97,30
0,05%
Monsanto Jahreschart
MTU Aero Engines AG97,15
-0,21%
MTU Aero Engines Jahreschart
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA)169,60
0,03%
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Jahreschart
NEC Corp.2,48
1,64%
NEC Jahreschart
NORMA Group SE36,90
-0,54%
NORMA Group Jahreschart
Opera Software ASAShs6,40
0,42%
Opera Software AS Jahreschart
Panasonic Corp.9,90
2,16%
Panasonic Jahreschart
Petro Welt Technologies AG6,92
4,11%
Petro Welt Technologies Jahreschart
Praktiker AG
0,00%
Praktiker Jahreschart
RHJ International S.A.RHJ International Jahreschart
Royal Bank of Scotland2,31
-2,45%
Royal Bank of Scotland Jahreschart
RWE AG (spons. ADRs)11,42
-0,31%
RWE Jahreschart
RWE AG St.11,59
-0,06%
RWE Jahreschart
Sanderson Farms IncShs 75,14
0,01%
Sanderson Farms Jahreschart
Sberbank of Russia9,43
-1,24%
Sberbank of Russia Jahreschart
Schuler AG25,95
0,00%
Schuler Jahreschart
Siemens AG105,69
-0,28%
Siemens Jahreschart
Sky Deutschland AGSky Deutschland Jahreschart
Software AG32,59
-0,18%
Software Jahreschart
Sprint Nextel Corp.Sprint Nextel Jahreschart
STADA Arzneimittel45,11
0,62%
STADA Arzneimittel Jahreschart
Standard Chartered plc7,58
0,24%
Standard Chartered Jahreschart
Südzucker AG (Suedzucker AG)20,82
-0,48%
Südzucker Jahreschart
Tata Motors Ltd. Reg.Shares30,22
-2,25%
Tata Motors Jahreschart
Telefon AB L.M.Ericsson (B)4,86
0,89%
Telefon LMEricsson (B) Jahreschart
Telefonica S.A.7,71
-1,86%
Telefonica Jahreschart
Thomas Cook1,03
0,00%
Thomas Cook Jahreschart
thyssenkrupp AG21,29
0,37%
thyssenkrupp Jahreschart
UniCredito Italiano S.p.A. (vor Aktienzusammenlegung)UniCredito Italiano (vor Aktienzusammenlegung) Jahreschart
Veolia Environnement S.A.15,69
-0,04%
Veolia Environnement Jahreschart
Volkswagen AG Vz. (VW AG)118,78
-0,85%
Volkswagen vz Jahreschart
Volkswagen St. (VW)127,11
-0,69%
Volkswagen St (VW) Jahreschart
WACKER CHEMIE AG82,17
-1,07%
WACKER CHEMIE Jahreschart
Wolseley PLCWolseley Jahreschart
Yingli Green Energy Holding Co LtdShs American Deposit Receipt Repr 1 ShYingli Green Energy Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO