aktualisiert: 30.07.2012 22:13
Bewerten
 (0)

DAX schließt im Plus -- Joussen wird neuer TUI-Chef -- US-Börsen mit negativem Wochenstart -- K+S verdient prächtig -- Apple, Google im Fokus

Wirecard bestätigt Jahresprognose. Euro im US-Handel kaum bewegt. Commerzbank verkauft ukrainische Tochter. Chrysler profitiert von boomenden US-Verkäufen. SGL etwas pessimistischer für das Gesamtjahr. Grupo Mexiko mit weiterhin starken Gewinnen.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX startete im Plus in die neue Woche und legte bis zur Schlussglocke um 1,27 Prozent auf 6.774,06 Punkte zu (Late-DAX: Schluss: 6.758,05 Punkte). Der TecDAX schloss mit einem kleinen Plus von 0,2 Prozent bei 780 Punkten. Mehrere Staatschefs der Eurozone haben versprochen, alles zu tun um den Euro zu schützen und laut Euro-Gruppen-Chef Juncker soll schon in den nächsten Tagen über konkrete Rettungsmaßnahmen diskutiert werden. Die Bundesregierung hat entsprechende Berichte indes zurückgewiesen.
Der Euro Stoxx 50 stieg zur Eröffnung leicht an und legte bis zum Handelsschluss um 1,7 Prozent auf 2.340 Punkte zu. Der Markt hofft, dass es bei der Euro-Rettung in den nächsten Tagen Fortschritte gibt und dass angekündigte Maßnahmen zum Schutz des Euros auch eine Intervention der EZB enthalten. Eine Auktion italienischer Staatsanleihen machte zusätzlich Mut. Die Zinsen für Papiere mit zehn- und fünfjähriger Laufzeit gingen wieder etwas zurück.
Die Hoffnungen der US-Anleger ruhen einmal mehr auf den Zentralbanken und auf deren Maßnahmen, die sie zur Stabilisierung der Wirtschaft einsetzen könnten. Der Dow Jones kam kaum vom Fleck und verbuchte ein Minus von 0,02 Prozent auf 13.073,01 Zähler. Der Nasdaq Composite fiel etwas deutlicher zurück und verlor 0,41 Prozent auf 2.945,84 Punkte.
Der asiatische Aktienmarkt legte zu Beginn der neuen Woche klar zu. Der Nikkei schloss mit einem klaren Plus von 0,80 Prozent bei 8.635 Punkten. Der Hang Seng in Hongkong kletterte bis zur Schlussglocke um kräftige 1,61 Prozent auf 19.585 Punkte. Angetrieben wurden die Kurse von der Hoffnung, dass die Eurozone ihre Probleme nun endlich doch in den Griff bekommt.
21:34 Uhr: Updates zu BASF, Commerzbank, EADS, Infineon und VW
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:22 Uhr: Wirecard bestätigt nach Gewinn- und Umsatzplus im 2. Quartal Jahresprognose
Der Euro (Dollarkurs) hat am Montag einen Teil seiner kräftigen Gewinne vom Ende der vergangenen Woche wieder abgegeben und sich im New Yorker Handel nur moderat bewegt. Zur Meldung


21:11 Uhr: Devisen - Euro im US-Handel kaum bewegt
Der Euro (Dollarkurs) hat am Montag einen Teil seiner kräftigen Gewinne vom Ende der vergangenen Woche wieder abgegeben und sich im New Yorker Handel nur moderat bewegt. Zur Meldung


20:54 Uhr: Commerzbank verkauft ukrainische Tochter - Gewinnsteigerung im zweiten Quartal
Die Commerzbank hat eine Lösung für ihre Problem-Tochter in der Ukraine gefunden. Die Bank Forum soll an die ukrainische Smart Group verkauft werden, wie das zweitgrößte deutsche Geldhaus am Montagabend mitteilte. Zur Meldung


20:44 Uhr: Chrysler profitiert von boomenden US-Verkäufen
Die florierenden Verkäufe in seiner Heimat füllen dem US-Autobauer Chrysler die Kasse. Im zweiten Quartal konnte die Fiat-Tochter ihren Umsatz um 23 Prozent auf 16,8 Milliarden Dollar hochschrauben (13,7 Mrd Euro). Zur Meldung


20:08 Uhr: SGL etwas pessimistischer für das Gesamtjahr
Der Graphitspezialist SGL Carbon ist für das laufende Gesamtjahr etwas zurückhaltender als bisher. Wegen eines unerwartet schwachen Geschäfts im Bereich Carbon Fibers & Composites (CFC) rechnet das Wiesbadener Unternehmen nun mit einem EBIT in etwa auf dem Vorjahresniveau von 160 Millionen Euro. Zur Meldung


18:53 Uhr: Bergbau- und Kupferkonzern Grupo Mexiko mit weiterhin starken Gewinnen
Der mexikanische Rohstoffkonzern Grupo Mexiko kann überzeugen. Wie das Mutterunternehmen mitteilte, habe es in dem ersten Vierteljahr des laufenden Jahres einen Gewinn von 626 Millionen USD erzielen können. Zur Meldung


18:48 Uhr: Anglo American streicht die Investitionen zusammen
Der internationale Rohstoffkonzern Anglo American reagiert auf seinen Geschäftsverlauf und reduziert die für dieses Jahr geplanten Ausgaben. Zur Meldung


17:33 Uhr: Joussen wird neuer TUI-Chef
Friedrich Joussen wird Michael Frenzel im Februar 2013 als Chef des Touristikkonzerns TUI nachfolgen. Im Sinne einer frühzeitigen Nachfolgeregelung bestellte der Aufsichtsrat Joussen mit Wirkung zum 15. Oktober zum Mitglied des Vorstands. Zur Meldung


17:21 Uhr: Kabel Deutschland will ARD und ZDF verklagen
Kabel Deutschland will ARD und ZDF verklagen, weil die Sendeanstalten ihre Verträge mit dem Kabelnetzbetreiber zum Jahresende gekündigt haben. "Wir sind davon überzeugt, die richtigen Argumente auf unserer Seite zu haben und sind entschlossen, unsere Position, auch im Interesse unserer Kunden, vor Gericht durchzusetzen", sagte der Vorstandsvorsitzende Adrian von Hammerstein der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Zur Meldung


17:20 Uhr: Coca-Cola strukturiert Konzern um
Der Erfrischungsgetränkehersteller Coca-Cola, hat Veränderungen in der Organisationsstruktur des Konzerns bekannt gegeben. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, werden die internationalen Geschäftsaktivitäten des Konzerns künftig unter der operativen Einheit Coca-Cola-International zusammengefasst. Zur Meldung


17:18 Uhr: Schäuble und Geithner fordern Fortsetzung vereinbarter Reformen
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble und sein US-Amtskollege Timothy Geithner haben eine Fortsetzung der vereinbarten Reformen zur Stabilisierung des Euro verlangt und zugleich eine weitere internationale Koordinierung angekündigt. Zur Meldung


17:01 Uhr: Russisches Gericht verurteilt BP zu Milliardenstrafe
Der global tätige Öl- und Gaskonzern BP soll nach Beschluß eines russischen Gerichts eine hohe Vertragsstrafe an TNK-BP zahlen. Wie lokale Medien mitteilten, habe das Gericht BP zur Zahlung einer Strafe von 2,5 Milliarden Dollar an TNK-BP verurteilt. Zur Meldung


17:00 Uhr: Reiche Griechen schaffen gewaltige Summen ins Ausland
Angeblich arme Griechen haben Riesensummen auf ausländischen Konten in Sicherheit gebracht. Der krasseste Fall ist nach einem Bericht der Athener Zeitung "Ta Nea" ein Mann, der beim Finanzamt null Einkommen angegeben hatte, aber gut 25 Millionen Euro ins Ausland überwies. Zur Meldung


16:38 Uhr: Industrieverband bekräftigt Wachstumsprognose für Deutschland
Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) rechnet weiter mit einem Wirtschaftswachstum von einem Prozent in diesem Jahr. "Die deutsche Wirtschaft hat sich in der ersten Jahreshälfte trotz des unruhigen Umfelds erstaunlich gut behauptet", erklärte Hauptgeschäftsführer Markus Kerber. Zur Meldung


16:21 Uhr: Auch europäischer Marketing-Mann verlässt Opel
Das Stühlerücken beim schlingernden Autohersteller Opel geht weiter. Nun verlässt auch der Opel/Vauxhall-Marketingleiter Thomas Owsianski das Unternehmen, wie Opel bestätigte. Nach Informationen der "Allgemeinen Zeitung Mainz" wechselt der Manager zur VW-Tochter Skoda. Zur Meldung


16:00 Uhr: Deutsche Bank will nach Gewinneinbruch neue Strategie erklären
Nach dem Gewinneinbruch im zweiten Quartal sieht die Deutsche Bank erhöhten Erklärungsbedarf. Anders als gewohnt wird bei der Analystenkonferenz nicht nur Finanzvorstand Stefan Krause Rede und Antwort stehen. Das Wort wollen auch die Co-Vorstandschefs Anshu Jain und Jürgen Fitschen ergreifen und sich zu ihrer Strategie äußern. Zur Meldung


15:44 Uhr: Griechenland will mit Schweiz über Steuerabkommen verhandeln
Griechen, die ihr Geld in der Schweiz angelegt haben, sollen zur Kasse gebeten werden. Athen will Verhandlungen mit Bern aufnehmen zwecks Besteuerung der Geldeinlagen griechischer Bürger. Dies teilte am Montag das griechische Finanzministerium mit. Die beiden Seiten hatten bereits 2011 entsprechende Gespräche geführt. Zur Meldung


15:41 Uhr: EZB hält sich weiter vom Anleihemarkt fern
Die Europäische Zentralbank (EZB) hat in der vergangenen Woche erneut keine Staatsanleihen gekauft. Das gab die Notenbank am Montag bekannt. Die EZB hält sich bereits seit Mitte März vom Staatsanleihemarkt fern. Zur Meldung


14:52 Uhr: Patentstreit zwischen Apple und Samsung geht in die entscheidende Runde
Im erbittert geführten Smartphone-Krieg von Apple und Samsung startet ein möglicherweise entscheidender Prozess in Kalifornien. Die gegenseitigen Ideenklau-Vorwürfe sollen ab Montag vor einem Geschworenen-Gericht in San Jose verhandelt werden. Zur Meldung


14:40 Uhr: Spanien hat bisher keinen Antrag auf EFSF-Hilfe gestellt
Spanien hat bisher keinen Antrag auf Hilfe des Euro-Rettungsschirms EFSF im Kampf gegen die hohen Zinsen für Staatsanleihen des Mittelmeerlandes gestellt. Dies sagte ein Sprecher der EU-Kommission am Montag in Brüssel. Zur Meldung


14:24 Uhr: Bund: Kein kurzfristiges Eurogruppen-Treffen
Die Bundesregierung stemmt sich gegen Spekulationen über kurzfristig bevorstehende neue Hilfsmaßnahmen in der Euro-Schuldenkrise. Ihm seien keine entsprechenden Gesprächstermine der Euroländer bekannt, sagte der stellvertretende Regierungssprecher Georg Streiter. Eine Sprecherin des Finanzministeriums verwies darauf, dass das nächste reguläre Treffen der Eurogruppe für September anberaumt sei. Zur Meldung


14:05 Uhr: K+S verdient prächtig
Der Düngemittel- und Salzkonzern K+S kann sich im zweiten Quartal über eine starke Düngemittelnachfrage freuen. In den Monaten April bis Juni konnte der Kasseler Konzern, angetrieben von einem starken Überseegeschäft und einer guten Voreinlagerung von Kali- und Magnesiumprodukten in Europa, Umsatz und operatives Ergebnis kräftig steigern. Zur Meldung


14:00 Uhr: Bankenverband kritisiert Zerschlagungsphantasien
Eine Zerschlagung von Banken löst nach Einschätzung des Bankenverbandes die Probleme der Branche nicht. "Sie müssen nur schauen, welche Banken die ersten Krisenopfer waren: IKB, Lehman, Hypo Real Estate - alle diese Institute hätte es auch gegeben, wenn wir damals schon ein Trennbankensystem gehabt hätten, und die Probleme vermutlich auch", sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB), Michael Kemmer. Zur Meldung


13:40 Uhr: IVG reduziert Verbindlichkeiten
Die IVG Immobilien AG hat ihre Konzernverschuldung weiter reduziert. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, hat der Immobilienkonzern mit der planmäßigen Fertigstellung und Übergabe von sieben Kavernen an den IVG Kavernenfonds seine Bankverbindlichkeiten um weitere 200 Millionen Euro reduziert. Zur Meldung


13:25 Uhr: Siemens erhält Großauftrag aus Katar
Siemens hat einen Auftrag zur Errichtung eines schlüsselfertigen Tramsystems in Katars Hauptstadt Doha erhalten. Der Auftragswert beläuft sich auf mehr als 100 Millionen Euro, wie der Konzern mitteilte. Zur Meldung


13:16 Uhr: RBS erwartet hohe Strafe wegen Libor-Affäre
Die großteils verstaatlichte britische Großbank Royal Bank of Scotland (RBS) rechnet mit einer saftigen Strafe im Skandal um manipulierte Libor-Zinssätze. Die Royal Bank of Scotland sei Gegenstand von Untersuchungen der britischen Finanzaufsicht FSA, sagte RBS-Vorstandschef Stephen Hester der Zeitung "The Guardian". Zur Meldung


13:15 Uhr: US-Konzerne leiden unter starkem Dollar
US-Großkonzerne wie Colgate-Palmolive oder Dow Chemical blicken derzeit neidisch über den Atlantik auf ihre europäische Konkurrenz. Der starke Dollar vermiest den US-Bossen zunehmend die Laune und drückt auf die Gewinne der exportorientierten US-Wirtschaft. Zur Meldung


13:01 Uhr: Reederei China COSCO erwartet Gewinneinbruch
Chinas größte Reederei China COSCO rechnet damit, im ersten Halbjahr einen signifikanten Verlust eingefahren zu haben. Von Januar bis Ende Juni soll der Nettogewinn von China COSCO im Jahresvergleich um mehr als 50 Prozent zurückgegangen sein. Zur Meldung


13:00 Uhr: Zahl der regulären Arbeitsplätze steigt
Dank des Booms auf dem deutschen Arbeitsmarkt sind im vergangenen Jahr 610.000 zusätzliche reguläre Jobs entstanden. Ihre Zahl stieg damit 2011 deutlich schneller als die der "atypischen" Beschäftigungsverhältnisse, die nur um 80.000 zulegten, wie das Statistische Bundesamt berichtete. Zur Meldung


12:52 Uhr: Nippon Steel rutscht wieder in die Verlustzone
Der größte japanische Stahlkonzern Nippon Steel ist wegen des Preisdrucks in der Branche und der Yen-Stärke im vergangenen Quartal wieder in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich stand ein Fehlbetrag von 87,5 Milliarden Yen. Zur Meldung


12:35 Uhr: Geithner und Schäuble sprechen Montag über Lage der Eurozone
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) wird am Montagnachmittag mit seinem US-Amtskollegen Timothy Geithner laut Bundesfinanzministerium über die Lage in der Eurozone sprechen. "Sie können davon ausgehen, dass die Lage in der Eurozone sicherlich ein Gesprächsthema sein wird", sagte BMF-Sprecherin Marianne Kothe. Zur Meldung


12:16 Uhr: BA-Stellenindex geht zurück
Die Zahl der offenen Stellen in deutschen Unternehmen ist im Juli 2012 gesunken. Der Stellenindex der Bundesagentur für Arbeit (BA-X) - ein Indikator für die Nachfrage nach Arbeitskräften in Deutschland - ist um 2 Punkte auf 162 Punkte geschrumpft. Zur Meldung


12:09 Uhr: EnBW verzichtet auf Verfassungsbeschwerde wegen Atomausstiegs
Der Karlsruher Energieversorger EnBW verzichtet auf eine Verfassungsbeschwerde in Sachen Atomausstieg. Im Gegensatz zu den Energieunternehmen E.ON, RWE und Vattenfall werde man nicht vor dem obersten Gericht in Karlsruhe um Entschädigung kämpfen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Zur Meldung


11:58 Uhr: Japans Kfz-Produktion kräftig angewachsen
Die japanische Kfz-Produktion ist im Juni 2012 deutlich gestiegen. Dies gab der Verband der japanischen Automobilhersteller JAMA am Montag bekannt. Binnen Jahresfrist kletterte die Produktion von Fahrzeugen in Japan um 20,3 Prozent auf 893.149 Einheiten. Zur Meldung


11:47 Uhr: Italiens Zinsdruck lässt etwas nach
Italien kommt etwas günstiger an frisches Geld von Investoren. Bei einer Auktion von drei Anleihen mit Laufzeiten bis 2015, 2017 und 2022 sammelte die drittgrößte Euro-Volkswirtschaft am Montag wie anvisiert knapp 5,5 Milliarden Euro ein, teilte die italienische Schuldenagentur in Rom mit. Zur Meldung


11:34 Uhr: Opel muss sich neuen Chef-Designer suchen
Der kriselnde Autohersteller Opel muss sich nach einem neuen Design-Chef umsehen. Das Unternehmen bestätigte am Montag in Rüsselsheim, dass der für den Posten vorgesehene US-Amerikaner David Lyon den Mutterkonzern General Motors verlassen hat und nicht wie geplant zum 1. August die freiwerdende Stelle des Opel-Chefdesigners übernehmen wird. Zur Meldung


11:24 Uhr: Japan Tobacco legt bei Gewinn zu
Japan Tobacco, der weltweit drittgrößte Tabakkonzern, konnte im ersten Quartal mit einem deutlichen Gewinnanstieg aufwarten. Der operative Gewinn verbesserte sich um 68,2 Prozent auf 128,6 Milliarden Japanische Yen (JPY), während der Nettogewinn auf 84,5 Milliarden JPY anstieg (Vorjahreswert: 46,1 Milliarden JPY). Zur Meldung


11:21 Uhr: Japans Industrieproduktion geht zurück
Die japanische Industrieproduktion ist im Juni 2012 leicht gesunken. Dies gab das Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie (METI) am Montag bekannt. So verringerte sich die Fertigungsmenge gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozent. Zur Meldung


11:16 Uhr: Wirtschaftsstimmung in der Eurozone trübt sich überraschend weiter ein
Die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone hat sich im Juli überraschend weiter eingetrübt. Der Economic Sentiment Index (ESI) sei um 2,0 Punkte auf 87,9 Zähler gefallen, teilte die Europäische Kommission am Montag in Brüssel mit. Zur Meldung


11:14 Uhr: Eurozone: BCI-Geschäftsklima fällt weiter
Das Geschäftsklima in der Eurozone hat sich im Juli abermals stärker eingetrübt als erwartet. Der Business Climate Indicator (BCI) sei von minus 0,95 Punkten im Vormonat auf minus 1,27 Punkte gefallen, teilte die EU-Kommission am Montag in Brüssel mit. Zur Meldung


11:03 Uhr: Hitachi steigert Gewinn
Der japanische Technologiekonzern Hitachi meldete am Montag die Geschäftszahlen für das erste Quartal. Demnach lag der Umsatz mit 2,12 Billionen Japanische Yen (JPY) unter dem Vorjahreswert von 2,15 Billionen JPY. Der operative Gewinn verbesserte sich hingegen auf 63,57 Milliarden JPY, nach 52,40 Milliarden JPY im Vorjahreszeitraum. Zur Meldung


10:59 Uhr: HSBC macht weniger Gewinn
Die britische Großbank HSBC musste im ersten Halbjahr 2012 einen Ergebnisrückgang ausweisen. Wie das Kreditinstitut am Montag mitteilte, verringerte sich der Nettogewinn nach Abzug von Minderheitsanteilen auf 8,44 Milliarden Dollar, nach 9,22 Milliarden Dollar in der Vorjahreshälfte. Zur Meldung


10:48 Uhr: Lone Star setzt IKB-Verkaufsprozess aus
Der US-Investor Lone Star bleibt vorerst auf der rote Zahlen schreibenden Mittelstandsbank IKB sitzen. "Es ist momentan keine sehr gute Zeit, um ein Geldinstitut zu verkaufen", sagte der Europa-Chef von Lone Star, Bruno Scherrer, der "Financial Times Deutschland". Zur Meldung


10:07 Uhr: Fujitsu weitet Quartalsverlust aus
Die Aktie von High-Tech-Gigant Fujitsu ist heute auf den tiefsten Stand seit fast 34 Jahren gefallen. Zuvor hatte das Unternehmen einen Quartalsverlust gemeldet. Im Juniquartal ist der Nettogewinn von Fujitsu auf 23,7 Milliarden Yen (304 Millionen Dollar) zurückgegangen. Laut einer Umfrage von Bloomberg hatten Analysten im Schnitt lediglich einen Verlust von 12,4 Milliarden Yen erwartet. Zur Meldung


10:02 Uhr: GM feuert überraschend seinen Marketingchef
Der personelle Wirbel beim US-Automobilkonzern General Motors geht weiter. Nun wurde dem weltweitem Marketingchef Joel Ewanick unerwartet gekündigt. Insider berichten, der Rausschmiss sei erfolgt, weil Ewanick die finanziellen Details eines GM-Sponsorenvertrags im europäischen Fußball nicht vernünftig durchgesehen habe. Zur Meldung


09:54 Uhr: Sky will stärker auf mobile Dienste setzen
Der Bezahlfernsehsender Sky will einem Medienbericht zufolge verstärkt auf mobile Dienste setzen und will Kunden sein mobiles Angebot Sky Go künftig auch separat anbieten. Bislang dürfen nur bestehende Sky-Abonnenten den Dienst nutzen, mit dem sie Filme und Sportübertragungen unterwegs via Internet oder App auf iPhone oder iPad sehen können. Zur Meldung


09:49 Uhr: Griechen ringen um neues Sparpaket
In Griechenland laufen die Beratungen über ein neues gut 11,5 Milliarden Euro schweres neues Sparprogramm Griechenlands auf Hochtouren. Die Vorsitzenden der regierenden Koalitionsparteien, Evangelos Venizelos und Fotis Kouvelis, wollen sich am Montagabend mit dem konservativen Regierungschef Antonis Samaras treffen, um über die harten Sparmaßnahmen zu sprechen. Zur Meldung


09:21 Uhr: TNT Express mit kräftigem Gewinnsprung
Der niederländische Paketdienst TNT Express hat im zweiten Quartal dank Einsparungen und guter Nachfrage einen überraschend kräftigen Gewinnsprung verbucht. Der Deutsche-Post-Konkurrent, der auf seine Übernahme durch den US-Konzern United Parcel Service (UPS) zusteuert, verdiente von April bis Juni unter dem Strich 40 Millionen Euro und damit zehnmal so viel wie ein Jahr zuvor. Zur Meldung


09:19 Uhr: Spanische Wirtschaft schrumpft weiter
Die viertgrößte Euro-Wirtschaft Spanien ist im zweiten Quartal weiter in die Rezession gerutscht. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sei um 0,4 Prozent zum Vorquartal geschrumpft, teilte das spanische Statistikamt am Montag in Madrid mit. Zur Meldung


09:19 Uhr: Deutscher Großhandelsumsatz rückläufig
Der deutsche Großhandelsumsatz ist im Juni 2012 gesunken. Dies teilte das Statistische Bundesamt am Montag mit. Im Vormonatsvergleich fiel der kalender- und saisonbereinigte Großhandelsumsatz nominal um 0,2 Prozent, nach einem Zuwachs von 1,3 Prozent im Mai 2012 und einem Rückgang von 0,9 Prozent im Juni 2011. Zur Meldung


08:53 Uhr: Ryanair bei Gewinn im Rückwärtsgang
Die irische Billigfluglinie Ryanair meldete am Montag, dass sie im ersten Quartal einen Gewinnrückgang hinnehmen musste. Die Zahl der beförderten Passagiere erhöhte sich um 6 Prozent auf 22,5 Millionen. Beim operativen Ergebnis wurde jedoch ein Rückgang auf 132,0 Millionen Euro verzeichnet, nach 169,9 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Zur Meldung


08:50 Uhr: Hessens Europaminister: Bundesregierung soll Klage gegen EZB prüfen
Hessens Europaminister Jörg-Uwe Hahn (FDP) hat die Bundesregierung aufgefordert, eine Klage gegen die Europäische Zentralbank (EZB) vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) zu prüfen. "Es ist an der Zeit, den Werkzeugkoffer des Vertrages von Lissabon zu öffnen und zu schauen, wie man sicherstellt, dass die EZB dazu gebracht werden kann, sich originär um ihren Auftrag zu kümmern, nämlich die Geldwertstabilität." Zur Meldung


08:43 Uhr: Bertelsmann will bei Teilverkauf von EMI durch Universal zugreifen
Der Gütersloher Medienkonzern Bertelsmann will einem Zeitungsbericht zufolge Teile des britischen Musikkonzerns EMI übernehmen. Das schreibt die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" unter Berufung auf Verhandlungskreise. Die Tonträgersparte von EMI steht derzeit vor der Übernahme durch den Musikkonzern Universal Music, der zu Vivendi gehört. Zur Meldung


08:26 Uhr: Air France-KLM fällt tief in die Verlustzone
Hohe Abschreibungen und teurer Treibstoff haben die Fluggesellschaft Air France-KLM im zweiten Quartal tief in die roten Zahlen gerissen. Trotz höherer Erlöse und weniger Miesen im operativen Geschäft stand unter dem Strich daher ein Verlust von 895 Millionen Euro. Zur Meldung


08:12 Uhr: Irland hofft auf weitere EU-Hilfen
Irland hofft auf weitere EU-Hilfen, um dauerhaft an den Kapitalmarkt zurückzukehren. Obwohl das angeschlagene Land in der vergangenen Woche erstmals seit seiner Schuldenkrise wieder langfristige Staatsanleihen am Markt platzieren konnte, müsste es noch einen weiteren Finanzpakt mit der Eurozone geben, damit Irlands Kosten zur Schuldenaufnahme sinken könnten. Zur Meldung


08:06 Uhr: Cromme lehnt Fusion von Thyssen mit Siemens ab
Gerhard Cromme, Ausichtsratschef sowohl bei ThyssenKrupp als auch Siemens, hat Spekulationen über eine mögliche Fusion der beiden Industrieschwergewichte eine Absage erteilt. Die ThyssenKrupp AG werde ihre Probleme aus eigener Kraft lösen, so Cromme. Zur Meldung


07:51 Uhr: Gea bekommt weniger Aufträge
Der Maschinenbaukonzern GEA Group hat im zweiten Quartal die Kaufzurückhaltung seiner Kunden angesichts der Euro-Schuldenkrise gespürt und weniger Aufträge als noch vor einem Jahr bekommen. Zur Meldung


07:50 Uhr: Air Liquide mit Gewinnzuwachs
Der französische Gasehersteller Air Liquide hat dank einer guten Nachfrage in Osteuropa und Amerika seinen Wachstumskurs zum Halbjahr fortgesetzt. Der Umsatz sei in den ersten sechs Monaten bis Ende Juni im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,9 Prozent auf 7,533 Milliarden Euro geklettert, teilte der Linde-Konkurrent mit. Zur Meldung


06:43 Uhr: Eurozone will demnächst über Rettungsmaßnahmen entscheiden
Die Länder der Eurozone werden nach den Worten von Euro-Gruppen-Chef Jean-Claude Juncker schon in den nächsten Tagen über Rettungsmaßnahmen für die gemeinsame Währung beraten. "Wir sind an einem entscheidenden Punkt angekommen", sagte Juncker der "Süddeutschen Zeitung" (Montag). Zur Meldung


06:32 Uhr: Gabriel will Privatkundengeschäft vom Investmentbanking abschirmen
Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat in einem Gastbeitrag für das Handelsblatt für das Trennbankensystem plädiert. "Es geht nicht um eine Zerschlagung der Banken, sondern um eine Abschirmung des Geschäftsbankings", schreibt er. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Wochenende im Überblick:

Sonntag, 29.07.2012, 20:24 Uhr: Allianz warnt vor Rückkehr zur D-Mark
Eine Rückkehr zur D-Mark würde Deutschland nach Angaben des Versicherers Allianz Wohlstand und Arbeitsplätze kosten. Die Folge wäre "ein weitaus stärkerer Schock als die Lehman Krise", warnte Allianz-Chefvolkswirt Michael Heise in der Tageszeitung "Die Welt". Zur Meldung


Sonntag, 29.07.2012, 18:36 Uhr: DIW: Dauerkrise des Euro gefährdet deutsche Konjunktur
Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat vor einer Verschleppung der Eurokrise gewarnt. "Derzeit für Deutschland günstige Wachstumsprognosen gehen von einer baldigen Lösung der Eurokrise aus", sagte DIW-Abteilungsleiter Christian Dreger der Nachrichtenagentur dapd. Zur Meldung


Sonntag, 29.07.2012, 18:32 Uhr: Continental will unabhängiger vom Autogeschäft werden
Der Autozulieferer Continental will seine Abhängigkeit vom Automobilgeschäft verringern. Das Industriegeschäft soll nicht nur organisch wachsen, sondern auch durch Zukäufe, sagte Conti-Chef Elmar Degenhart der Wirtschaftswoche. Zur Meldung


Sonntag, 29.07.2012, 18:26 Uhr: Auftakt für kalifornischen Patentprozess von Apple und Samsung
Der monatelange Patentkrieg von Apple und Samsung steuert auf seinen bisherigen Höhepunkt zu. Im kalifornischen San Jose beginnt am Montag ein großer Prozess, bei dem die gegenseitigen Ideenklau-Vorwürfe der Unternehmen auf den Tisch kommen. Zur Meldung


Sonntag, 29.07.2012, 17:45 Uhr: Spanische Regierungspartei stürzt in der Wählergunst ab
Die regierende spanische Volkspartei (PP) muss für ihren harten Sparkurs einen hohen politischen Preis zahlen. Nach einer am Sonntag von der Tageszeitung "El País" veröffentlichten Umfrage hat die PP von Ministerpräsident Mariano Rajoy in nur einem Monat sechs Prozentpunkte in der Wählergunst verloren. Zur Meldung


Sonntag, 29.07.2012, 16:57 Uhr: Standard & Poor's bestätigt Großbritannien mit 'AAA'
Nach den Nackenschlägen für die deutsche Kreditwürdigkeit hat das nicht zur Eurozone gehörende Großbritannien Lob eingeheimst: Die US-Ratingagentur Standard & Poor's bestätigte am späten Freitagabend die Top-Einstufung "AAA" für die langfristige Bewertung des Königreichs. Zur Meldung


Sonntag, 29.07.2012, 16:36 Uhr: VDMA hält an Jahresprognose fest
Trotz rückläufiger Frühindikatoren erwartet der Maschinenbauverband VDMA keinen Einbruch für die Branche. Für die zweite Jahreshälfte stelle sich der Branchenverband zwar "auf die ein oder andere Minusrate in der Produktion ein", sagte der Konjunkturexperte des VDMA, Olaf Wortmann, "Euro am Sonntag". Zur Meldung


Sonntag, 29.07.2012, 16:20 Uhr: Athen offenbar kurz vor Einigung auf Sparpaket
Das 11,5 Milliarden Euro schwere neue Sparprogramm Griechenlands soll nach Regierungsinformationen größtenteils unter Dach und Fach sein. Die Vorsitzenden der regierenden Koalitionsparteien, der Sozialisten und der Demokratischen Linken, Evangelos Venizelos und Fotis Kouvelis, wollen sich am Montagabend mit dem konservativen Regierungschef Antonis Samaras treffen, um noch offene Fragen zu den Sparvorhaben zu klären. Zur Meldung


Sonntag, 29.07.2012, 15:53 Uhr: Merkel und Monti wollen Eurozone schützen
Bundeskanzlerin Angela Merkel sucht zur Beruhigung der angespannten Situation den Schulterschluss mit den größten Ländern der Eurozone. Auch mit Italiens Ministerpräsident Mario Monti kam Merkel überein, "alles zu tun, um die Eurozone zu schützen". Zur Meldung


Sonntag, 29.07.2012, 15:28 Uhr: Schäuble hält Aufspaltung von Universalbanken für möglich
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble kann sich im Zuge einer strengeren Regulierung der Finanzwelt auch eine Aufspaltung europäischer Großbanken vorstellen. "Wenn es in Europa nachgewiesenen Bedarf für einen solchen Schritt gibt, wird Deutschland sich nicht sperren", sagte der CDU-Politiker der Welt am Sonntag. Zur Meldung


Sonntag, 29.07.2012, 15:03 Uhr: Rösler bekräftigt: Euro-Austritt Griechenlands ohne Schrecken
Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler hat seine Äußerung bekräftigt, dass ein Euro-Austritt Griechenlands seinen Schrecken verloren habe. Im Deutschlandfunk-"Interview der Woche" sagte der FDP-Chef, er bleibe dabei, dass bei drohender Zahlungsunfähigkeit Griechenland selbst entscheiden müsse. Zur Meldung


Sonntag, 29.07.2012, 14:33 Uhr: Stellenabbau kostet Yahoo mehr als geplant
Der massive Stellenabbau wird für den schwächelnden Internet-Konzern Yahoo deutlich teurer als gedacht. Das Unternehmen rechnet jetzt mit Kosten von 170 bis 200 Millionen Dollar vor Steuern, wie aus am Wochenende veröffentlichten Unterlagen bei der Börsenaufsicht SEC hervorgeht. Zur Meldung


Sonntag, 29.07.2012, 14:32 Uhr: Conti-Chef: Rückkehr in den Dax wahrscheinlich im September
Der Autozulieferer Continental steht nach eigenen Angaben kurz vor der Rückkehr in den DAX. Entscheiden werde das die Deutsche Börse Anfang September, sagte Conti-Chef Elmar Degenhart der "Wirtschaftswoche". Zur Meldung


Sonntag, 29.07.2012, 14:31 Uhr: Universal Music will EMI-Deal mit Verkäufen retten
Der weltgrößte Musikkonzern Universal Music will die Übernahme des britischen Konkurrenten EMI mit massiven Verkäufen von Unternehmensteilen retten. Aber auch obwohl Universal etwa zwei Drittel des EMI-Geschäfts in Europa abgeben wolle, sei die Zustimmung der Brüsseler Wettbewerbshüter weiter unsicher, berichtete die "Financial Times" am Wochenende. Zur Meldung


Sonntag, 29.07.2012, 14:27 Uhr: Apple wollte bei Twitter einsteigen
Apple hat sich laut Zeitungsberichten um einen groß angelegten Einstieg beim Online-Kurznachrichtendienst Twitter bemüht. Es sei um eine strategische Investition im Wert von mehreren hundert Millionen Dollar gegangen, berichtete die "New York Times". Zur Meldung


Sonntag, 29.07.2012, 12:36 Uhr: Schäuble schließt neue Spanien-Hilfen vorerst aus
Für das krisengebeutelte Spanien steht nach Einschätzung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble kein neues Hilfsprogramm bevor. Schäuble wies in einem Interview mit der Welt am Sonntag Gerüchte über einen baldigen Antrag Spaniens zum Ankauf seiner Staatsanleihen durch den Euro-Rettungsschirm zurück. "Nein, an diesen Spekulationen ist nichts dran", sagte der Minister. Zur Meldung


Samstag, 28.07.2012, 18:17 Uhr: Apple und Google vor Bieterwettstreit um Kodak-Patente
Apple und Google bereiten sich laut einem Zeitungsbericht auf einen Bieterwettstreit um Patente des insolventen Fotopioniers Kodak vor. Zur Meldung


Freitag, 27.07.2012, 22:50 Uhr: AT&T stockt Aktienrückkaufprogramm auf
Der US-Telekomkonzern AT&T hat sein Aktienrückkaufprogramm kräftig aufgestockt: Der Verwaltungsrat habe den Kauf von bis zu 300 Millionen Anteilscheinen zusätzlich genehmigt, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Dies entspreche fünf Prozent der im Handel befindlichen AT&T-Aktien. Zur Meldung


Freitag, 27.07.2012, 22:27 Uhr: Newmont-Mining - Aktie nach Gewinnrückgang unter Druck
Der US-Goldminenbetreiber Newmont Mining Corp. hat im zweiten Quartal aufgrund eines geringeren Ausstoßes von Gold und Kupfer einen Umsatz- und Gewinnrückgang verzeichnet. Zur Meldung


Freitag, 27.07.2012, 21:39 Uhr: WashTec - Vorstände verlassen das Unternehmen
Die WashTec AG hat am Freitag eine Veränderung in der Unternehmensführung bekanntgegeben. Zur Meldung


Freitag, 27.07.2012, 20:58 Uhr: Euro wieder unter 1,23 US-Dollar, Goldpreis legt zu
Der Euro präsentiert sich an den Devisenmärkten am Freitag gegenüber dem Dollar erneut. Dabei profitierte die europäische Gemeinschaftswährung auch zum Wochenausklang von den Äußerungen von EZB-Chef Draghi, der am Donnerstag beteuert hatte, alles Notwendige tun zu wollen, um den Euro zu retten. Zur Meldung


Freitag, 27.07.2012, 20:53 Uhr: Verdi droht mit Streiks von Sicherheitsleuten an Flughäfen
Die Gewerkschaft Verdi droht mit möglichen Streiks des Sicherheitspersonals an deutschen Flughäfen. Im Tarifstreit bei den Fluggastkontrolleuren hat die Gewerkschaft die Gespräche mit dem Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDWSW) abgebrochen, sagte Verdi-Verhandlungsführer Andreas Sander am Freitagabend und bestätigte einen Bericht der "Rheinischen Post" (Samstag). Zur Meldung


Freitag, 27.07.2012, 20:44 Uhr: CANCOM - Gewinn und Umsatz steigen im ersten Halbjahr
Der IT-Konzern CANCOM AG hat am Freitag Zahlen für das erste Halbjahr 2012 veröffentlicht. Dabei konnte das im TecDax gelistete Unternehmen weitere Zuwächse bei Umsatz und Gewinn ausweisen. Zur Meldung


Freitag, 27.07.2012, 20:22 Uhr: Rational bekommt Schuldenkrise kaum zu spüren
Der Großküchengeräte-Hersteller RATIONAL bekommt die Schuldenkrise eigenen Angaben zufolge im Alltagsgeschäft kaum zu spüren. Zur Meldung


Freitag, 27.07.2012, 20:17 Uhr: Neue Panne bei Google - Street-View-Mitschnitte nicht gelöscht
Bei der Aufklärung des Mitschnitts von WLAN-Daten durch Street-View-Kamerawagen muss Google das nächste unangenehme Eingeständnis machen. Zur Meldung


Freitag, 27.07.2012, 18:42 Uhr: Ratingagenturen nehmen sich deutsche Versorger vor
Die Ratingagenturen Standard & Poor's (S&P) sowie Fitch Ratings haben sich die beiden deutschen Versorger RWE und E.ON vorgenommen. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
30.07.12Acxiom Corp.
Quartalszahlen
30.07.12Advent Software Inc.
Quartalszahlen
30.07.12Aegion Corp
Quartalszahlen
30.07.12Air France-KLM
Quartalszahlen
30.07.12Allos Therapeutics Inc.
Quartalszahlen
30.07.12American Financial Group Inc.
Quartalszahlen
30.07.12Amerisafe Inc.
Quartalszahlen
30.07.12Arrow Electronics Inc.
Quartalszahlen
30.07.12artnet AG
Quartalszahlen
30.07.12ASTM S.p.A
Quartalszahlen
30.07.12Avid Technology Inc.
Quartalszahlen
30.07.12Bank Sarasin & Cie AG (B)
Quartalszahlen
30.07.12Biodel Inc
Quartalszahlen
30.07.12Blumont Group Ltd.
Quartalszahlen
30.07.12Boursorama S.A. (Fimatex)
Quartalszahlen
30.07.12Cal-Maine Foods Inc.
Quartalszahlen
30.07.12Cambrex Corp.
Quartalszahlen
30.07.12Capitalsource Inc.
Quartalszahlen
30.07.12Chesapeake Utilities CorpShs
Quartalszahlen
30.07.12Cincinnati Bell Inc.
Quartalszahlen
30.07.12Cirrus Logic Inc.
Quartalszahlen
30.07.12CIT Group Inc
Quartalszahlen
30.07.12CNA Financial Corp. (CNAF)
Quartalszahlen
30.07.12Cognex Corp.
Quartalszahlen
30.07.12Colt Resources Inc
Quartalszahlen
30.07.12Compass Minerals International Inc.
Quartalszahlen
30.07.12CURANUM AG
Quartalszahlen
30.07.12Doral Financial Corp.
Quartalszahlen
30.07.12DSP Group Inc.
Quartalszahlen
30.07.12Dufry AG
Quartalszahlen
30.07.12Eastman Chemical Company
Quartalszahlen
30.07.12Edison S.p.A.
Quartalszahlen
30.07.12Enbridge Energy Management LLCShs
Quartalszahlen
30.07.12First BanCorp
Quartalszahlen
30.07.12First Business Financial Services IncShs
Quartalszahlen
30.07.12Fiserv Inc.
Quartalszahlen
30.07.12Forest Oil Corp.
Quartalszahlen
30.07.12GEA Group AG
Quartalszahlen
30.07.12General Cable Corp.
Quartalszahlen
30.07.12Hawkins IncShs
Quartalszahlen
30.07.12Haynes International IncShs
Quartalszahlen
30.07.12Herbalife Ltd.
Quartalszahlen
30.07.12HSBC Holdings plc
Quartalszahlen
30.07.12Hudson Technologies IncShs
Quartalszahlen
30.07.12Independent Bank Corp Michigan
Quartalszahlen
30.07.12Integrated Device Technology Inc.
Quartalszahlen
30.07.12ItN Nanovation AG
Hauptversammlung
30.07.12JCDecaux S.A. (JC Decaux S.A.)
Quartalszahlen
30.07.12JDA Software Group Inc.
Quartalszahlen
30.07.12Kadant Inc.
Quartalszahlen
30.07.12Lincoln Electric Holdings Inc.
Quartalszahlen
30.07.12Lionbridge Technologies Inc.
Quartalszahlen
30.07.12LNB Bancorp Inc Cash or Stock Settlement
Quartalszahlen
30.07.12Loews Corp.
Quartalszahlen
30.07.12Mercury General Corp.
Quartalszahlen
30.07.12Microvision Inc.
Quartalszahlen
30.07.12Pargesa Holding S.A. (I)
Quartalszahlen
30.07.12Peoples Federal Bancshares Inc.
Quartalszahlen
30.07.12PMC-Sierra Inc.
Quartalszahlen
30.07.12Provident Financial Holdings Inc.
Quartalszahlen
30.07.12Reckitt Benckiser Group Plc
Quartalszahlen
30.07.12Renault S.A.
Quartalszahlen
30.07.12Saipem S.p.A.
Quartalszahlen
30.07.12Solarhybrid AG
Quartalszahlen
30.07.12Sunways AG
Quartalszahlen
30.07.12Tim Participacoes SA
Quartalszahlen
30.07.12Universal Corp.
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
30.07.2012
00:45
Baubewilligungen (MoM)
30.07.2012
01:50
Industrieproduktion (MoM)
30.07.2012
01:50
Industrieproduktion (YoY)
30.07.2012
03:00
HIA Neue Immobilienverkäufe (MoM)
30.07.2012
06:00
Fahrzeugproduktion (YoY)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Air France-KLM5,04
1,16%
Air France-KLM Jahreschart
Air Liquide S.A.99,90
1,05%
Air Liquide Jahreschart
Airbus Group SE59,06
-0,89%
Airbus Group Jahreschart
Allianz156,15
1,53%
Allianz Jahreschart
Alphabet Inc. (A) (Google)727,00
-0,27%
Alphabet A Jahreschart
Alphabet Inc. (C) (Google)706,17
-0,33%
Alphabet Jahreschart
Anglo American PLC14,59
2,04%
Anglo American Jahreschart
Apple Inc.103,10
0,83%
Apple Jahreschart
AT&T Inc. (AT & T Inc.)37,44
2,57%
AT&T Jahreschart
Barclays plc2,72
2,26%
Barclays Jahreschart
BASFBASF Jahreschart
Beiersdorf AG76,73
0,93%
Beiersdorf Jahreschart
BP plc (British Petrol)5,59
1,07%
BP Jahreschart
CANCOM SE44,17
4,17%
CANCOM Jahreschart
Coca-Cola Co.38,16
0,84%
Coca-Cola Jahreschart
Colgate-Palmolive Co.60,80
0,25%
Colgate-Palmolive Jahreschart
Commerzbank7,29
4,29%
Commerzbank Jahreschart
Continental AG179,00
4,22%
Continental Jahreschart
Credit Suisse14,38
7,43%
Credit Suisse Jahreschart
Deutsche Bank AG17,37
3,53%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG72,19
1,26%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Börse AG75,36
2,34%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Lufthansa AG12,48
1,53%
Deutsche Lufthansa Jahreschart
Deutsche Post AG30,00
1,90%
Deutsche Post Jahreschart
DO Deutsche Office AG3,34
-1,56%
DO Deutsche Office Jahreschart
Dow Chemical Co.52,74
2,02%
Dow Chemical Jahreschart
E.ON SE6,47
0,59%
EON Jahreschart
Eastman Kodak Co14,83
0,58%
Eastman Kodak Jahreschart
EnBW19,55
1,81%
EnBW Jahreschart
Fiat Chrysler Automobiles (FCA)7,78
0,15%
Fiat Chrysler Automobiles (FCA) Jahreschart
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.74,17
-1,01%
Fresenius Medical Care Jahreschart
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)68,16
-0,59%
Fresenius Jahreschart
FUCHS PETROLUB SE Vz.37,88
0,89%
FUCHS PETROLUB Jahreschart
Fujitsu Ltd.5,90
9,16%
Fujitsu Jahreschart
GEA Group AG36,55
1,54%
GEA Group Jahreschart
General Motors33,45
2,65%
General Motors Jahreschart
Groupe Danone S.A.59,08
0,85%
Groupe Danone Jahreschart
Grupo Mexico S.A.B. de C.V. (Reg. Shares)2,82
2,59%
Grupo Mexico Jahreschart
Hitachi Ltd.5,12
1,67%
Hitachi Jahreschart
HSBC Holdings plc7,90
2,57%
HSBC Jahreschart
Infineon Technologies AG16,20
1,21%
Infineon Technologies Jahreschart
Intesa Sanpaolo S.p.A.2,33
2,41%
Intesa Sanpaolo Jahreschart
IVG Immobilien AG0,01
-92,86%
IVG Immobilien Jahreschart
Japan Tobacco Inc.30,99
-0,66%
Japan Tobacco Jahreschart
Johnson & Johnson103,00
-1,45%
JohnsonJohnson Jahreschart
K+S AG21,25
1,83%
K+S Jahreschart
K+S AG (K + S K&S) (Inhaberaktien)K+S Jahreschart
Kabel Deutschland Holding AG108,85
-0,14%
Kabel Deutschland Jahreschart
Klöckner & Co11,47
9,19%
KlöcknerCo Jahreschart
Linde AG160,05
2,56%
Linde Jahreschart
Michelin (Compagnie Générale d. Etablissements Michelin SCPA)104,47
1,83%
Michelin (Compagnie Générale d Etablissements Michelin SCPA) Jahreschart
Microsoft Corp.55,94
-0,32%
Microsoft Jahreschart
Newmont Mining Corp. (NMC)31,56
2,46%
Newmont Mining Jahreschart
Nippon Steel & Sumitomo Metal Corporation21,46
-1,29%
Nippon SteelSumitomo Metal Jahreschart
RATIONAL AG412,65
-0,70%
RATIONAL Jahreschart
RHÖN-KLINIKUM AG25,14
0,15%
RHÖN-KLINIKUM Jahreschart
Royal Bank of Scotland2,53
3,27%
Royal Bank of Scotland Jahreschart
RWE AG St.11,74
-2,09%
RWE Jahreschart
Ryanair14,00
-0,43%
Ryanair Jahreschart
Salzgitter34,13
4,09%
Salzgitter Jahreschart
Samsung Electronics GDRS707,00
2,76%
Samsung Electronics GDRS Jahreschart
Siemens AG112,40
2,85%
Siemens Jahreschart
Sky Deutschland AGSky Deutschland Jahreschart
Telefonica S.A.7,94
1,53%
Telefonica Jahreschart
thyssenkrupp AG23,46
6,28%
thyssenkrupp Jahreschart
TNT Express N.V.TNT Express Jahreschart
TUI AG12,60
1,31%
TUI Jahreschart
UBS AG (N)UBS Jahreschart
UniCredito Italiano S.p.A. (vor Aktienzusammenlegung)UniCredito Italiano (vor Aktienzusammenlegung) Jahreschart
United Parcel Service Inc. (UPS)109,65
1,06%
United Parcel Service Jahreschart
Vivendi S.A.17,88
0,85%
Vivendi Jahreschart
Volkswagen AG Vz. (VW AG)126,00
3,49%
Volkswagen vz Jahreschart
WashTec AG51,05
-1,68%
WashTec Jahreschart
Wincor Nixdorf AG65,20
0,76%
Wincor Nixdorf Jahreschart
Wirecard AG41,00
0,05%
Wirecard Jahreschart
Yahoo Inc37,59
0,84%
Yahoo Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO