aktualisiert: 31.01.2013 22:08
Bewerten
 (0)

DAX schließt im Minus -- MasterCard streicht hohe Gewinne ein -- US-Börsen treten auf der Stelle -- Deutsche Bank mit desaströsen Zahlen -- Infineon, Facebook verdient Geld

Euro stabil auf hohem Niveau. Umsätze an Terminbörse Eurex gefallen. IWF legt Verhandlungen mit Ungarn auf Eis. Bertelsmann erwägt Verkauf von RTL-Anteilen. LEG legt Emissionspreis auf 44 Euro fest. LVMH zeigt sich für 2013 zuversichtlich. Porsche verlagert Rechtsstreitan deutsche Gerichte.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX präsentierte sich im Donnerstagshandel teils sehr schwach und schloss mit einem kleinen Verlust von 0,45 Prozent bei 7.776,05 Punkten (Late-DAX-Schluss: 7784,73 Punkte). Negative Vorgaben sorgten für Abschläge, wohingegen Anleger auf die schwachen Zahlen von der Deutschen Bank und Infineon überraschend mit Käufen reagierten. Der TecDAX verbuchte indes einen deutlichen Verlust von 1,4 Prozent und fiel auf 868 Punkte.
Der Eurostoxx 50 beendete den Donnerstagshandel mit einem Minus von 0,9 Prozent und fiel auf 2.708,5 Punkte. Schwächere Konjunkturdaten aus den USA und Japan hätten laut Analysten eine gute Entschuldigung für Gewinnmitnahmen geboten.
Weder der US-Arbeitsmarkt noch die gestrige Sitzung der US-Notenbank konnten am frühen Donnerstag für eine klare Marktlage sorgen. Die unerwartet gute Stimmung der US-Einkaufsmanager in der Region Chicago kann die Stimmung nur geringfügig aufhellen. Der Dow Jones rutschte zum Handelsschluss etwas ab und verlor 0,33 Prozent auf 13.864,80 Zähler. Der Nasdaq Composite zeigte sich mit 3.142,13 Punkte nahezu unverändert.
Am letzten Handelstag im Januar zeigte sich an Asiens Börsen einmal mehr ein gemischtes Bild. In Japan war die Industrieproduktion im Dezember wieder gestiegen und auch der Nikkei 225 konnte bis zum Handelsschluss um 0,22 Prozent auf 11.139 Punkte zulegen. In Hongkong setzten dagegen Gewinnmitnahmen ein und der Hang Seng schloss mit einem Verlust von 0,39 Prozent bei 23.730 Zählern.
21:45 Uhr: Updates zu Commerzbank, Daimler, Deutsche Bank, Eon und Infineon
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:40 Uhr: Euro stabil auf hohem Niveau
Der Euro hat sich am Donnerstag im US-Handel stabil auf hohem Niveau gezeigt. Verglichen mit dem europäischen Geschäft, wo die Gemeinschaftswährung auf bis zu 1,3593 US-Dollar gestiegen war, kam sie in New York allerdings etwas zurück auf zuletzt 1,3576 Dollar. Zur Meldung


21:30 Uhr: Umsätze an Terminbörse Eurex gefallen
Die Umsätze mit Aktienoptionen an der Terminbörse Eurex sind am Donnerstag gefallen. Insgesamt wurden bis 20.00 Uhr 858.597 (Mittwoch: 884.917) Kontrakte gehandelt. Zur Meldung


20:50 Uhr: IWF legt Verhandlungen mit Ungarn auf Eis
Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat seine Verhandlungen mit dem Problemland Ungarn ausgesetzt. "Wir verhandeln seit 2012 über Maßnahmen, die zu einem Stand-by-Abkommen führen sollten, was aber die ungarische Regierung als vorbeugende Kreditlinie zu handhaben trachtete", zitierte die amtliche Nachrichtenagentur MTI den zuständigen IWF-Direktor Gerry Rice in Washington. Zur Meldung


20:45 Uhr: Bertelsmann erwägt Verkauf von RTL-Anteilen
Europas größter Medienkonzern Bertelsmann erwägt den Verkauf von Anteilen an der RTL Group. Bertelsmann werde aber auf jeden Fall eine qualifizierte Mehrheit von etwa 75 Prozent behalten, teilte der Konzern am Donnerstagabend in Gütersloh mit. Zur Meldung


20:40 Uhr: Spanien baut Leistungsbilanzüberschuss weiter aus
Spanien hat seinen Leistungsbilanzüberschuss im November verdoppeln können. Laut Zahlen der spanischen Zentralbank vom Donnerstag lag er bei 1,8 Milliarden Euro nach 0,9 Milliarden Euro im Vormonat. Zur Meldung


20:10 Uhr: IPO - Immobilienunternehmen LEG legt Emissionspreis auf 44 Euro fest
Das Immobilienunternehmen LEG startet mit einem Emissionspreis in der Mitte der anvisierten Spanne an die Börse. Zur Meldung


20:00 Uhr: LVMH zeigt sich nach Umsatz- und Gewinnschub auch für 2013 zuversichtlich
Der weltgrößte Luxuskonzern LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton hat im vergangen Jahr auch wegen der Übernahme von Bulgari den Umsatz kräftig gesteigert. Die Erlöse seien um 19 Prozent auf 28,1 Milliarden Euro geklettert, teilten die Franzosen am Donnerstagabend mit. Zur Meldung


19:55 Uhr: Porsche verlagert Rechtsstreit mit Hedgefonds an deutsche Gerichte
Porsche will den langwierigen Rechtsstreit mit Hedgefonds wegen der versuchten Übernahme von Volkswagen von den USA an deutsche Gerichte verlegen. Dafür schufen die beiden Parteien in dem Streit nun die vertraglichen Voraussetzungen. Zur Meldung


17:50 Uhr: Schoko-Kartell: Kartellamt verhängt Millionenstrafen
Diese Schokolade schmeckt reichlich bitter: Süßwarenhersteller haben nach Überzeugung des Bundeskartellamtes mit illegalen Preisabsprachen jahrelang überhöhte Preise für Schoko-Produkte in den Markt gedrückt. Insgesamt 60 Millionen Euro Bußgeld wegen illegaler Preisabsprachen hat die Aufsichtsbehörde gegen elf Unternehmen verhängt. Zur Meldung


17:35 Uhr: USA blockieren Milliardenübernahme von 'Corona'-Brauerei
Die 20 Milliarden Dollar schwere Übernahme des mexikanischen Bierbrauers Modelo ("Corona") durch den belgischen Branchenprimus Anheuser Busch InBev ("Beck's") gerät ins Stocken. Die US-Wettbewerbshüter fürchten, dass die amerikanischen Verbraucher dann mehr fürs Bier zahlen müssen. Zur Meldung


17:15 Uhr: Bund will 2014 ohne strukturelle Neuverschuldung auskommen
Die Ministerien der Bundesregierung haben bei einem Treffen am Donnerstag das Ziel unterstrichen, im Haushalt 2014 ohne strukturelle Neuverschuldung auszukommen, und angekündigt, alle Potenziale zur Konsolidierung zu nutzen. Zur Meldung


17:00 Uhr: Euro markiert neues 14-Monatshoch
Der Euro hat am Donnerstag ausgehend von hohem Niveau zugelegt. Nach einem Handel in überwiegend enger Spanne stieg die Gemeinschaftswährung am späten Nachmittag auf bis zu 1,3593 Dollar. Das ist der höchste Stand seit Mitte November 2011. Zur Meldung


16:33 Uhr: BMW trennt sich von Motorrad-Tochter Husqvarna
BMW trennt sich nach fünf Jahren wieder von der Motorrad-Tochter Husqvarna. Der Münchner Autobauer hatte den traditionsreichen Hersteller von sportlichen Geländemaschinen 2007 übernommen - es war der erste Zukauf nach dem Rover-Debakel. Zur Meldung


16:26 Uhr: Bad Bank der WestLB baut Finanzierungsrisiken schneller ab
Die Bad Bank der WestLB hat die Finanzierungsrisiken der Steuerzahler nach eigenen Angaben schneller verringern können als erwartet. Bis Ende 2012 habe die Erste Abwicklungsanstalt (EAA) fast die Hälfte des von der WestLB übernommenen Portfolios abgebaut, berichtete EAA-Vorstand Matthias Wargers. Zur Meldung


16:15 Uhr: Verdi fordert für Logistikbranche 6,5 Prozent mehr Geld
Zu den anstehenden Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Postdienste, Speditionen und Logistikunternehmen hat die Gewerkschaft Verdi 6,5 Prozent mehr Geld empfohlen. Wie Verdi mitteilte, werden ab Frühjahr in insgesamt zehn Bundesländern die Flächentarifverträge neu verhandelt. Zur Meldung


16:14 Uhr: Großauftrag für MTU
Die MTU-Tochter MTU Maintenance soll für eine knappe halbe Milliarde Dollar die Triebwerke des brasilianischen Billigfliegers Gol warten. Der Exklusivvertrag habe eine Laufzeit von fünf Jahren, teilten die Hannoveraner mit. Zur Meldung


15:58 Uhr: EU-Kommission will Einsatz umstrittener Insektizide einschränken
Dem Chemie- und Pharmahersteller Bayer droht neues Ungemach, diesmal aus Brüssel. So soll der Einsatz bestimmter Insektizide in der Landwirtschaft ab spätestens Juli für den Anbau von Mais, Raps, Sonnenblumen und Baumwolle von den EU-Mitgliedsländern für zunächst zwei Jahre verboten werden. Zur Meldung


15:57 Uhr: Johnson & Johnson und Novartis droht EU-Kartellbußgeld
Dem US-Medizintechnikkonzern Johnson & Johnson und dem schweizerischen Pharmariesen Novartis droht ein EU-Kartellbußgeld. Im laufenden Verfahren zu möglicherweise unlauteren Geschäftspraktiken in den Niederlanden habe die EU-Kommission nun Beschwerdeschreiben an die Konzerne verschickt. Zur Meldung


15:55 Uhr: Stimmung der US-Einkaufsmanager steigt stärker als erwartet
Die Stimmung der US-Einkaufsmanager in der Region Chicago hat sich im Januar deutlich stärker verbessert als erwartet. Der entsprechende Index sei von revidiert 50,0 (zunächst 51,6) Punkten im Vormonat auf 55,6 Zähler geklettert, teilte die regionale Einkaufsmanagervereinigung mit. Volkswirte hatten lediglich mit 50,5 Punkten gerechnet. Zur Meldung


15:46 Uhr: MasterCard streicht hohe Gewinne ein
Die Lust am Bezahlen mit Karte macht den Anbieter MasterCard reich. Im Schlussquartal verdiente das US-Unternehmen unterm Strich 605 Millionen Dollar. Im Vorjahreszeitraum hatte die Kreditkarten-Firma gerade mal 19 Millionen Dollar übrig behalten. Zur Meldung


15:45 Uhr: Zypern will seine Schulden durch Erdgasvorkommen zurückzahlen
Zypern setzt für die Überwindung seiner Schuldenkrise auf die großen Erdgasvorkommen, die um die Mittelmeerinsel schlummern. Zypern will die Vorkommen ausbeuten und die Einnahmen in einem nationalen Rohstofffonds anlegen, um Kredite zurückzuzahlen. Diesen Plan stellte Finanzminister Vassos Shiarly vor. Zur Meldung


15:33 Uhr: LANXESS warnt vor hohen Energiekosten
Der Spezialchemiekonzern LANXESS hat vor einer unkontrollierten Entwicklung der Energiekosten in Deutschland gewarnt. "Das ist ein Schlüsselthema für die deutsche Industrie", sagte der Chef des Konzerns, Axel Heitmann. Die wiedererlangte Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie dürfe nicht aufs Spiel gesetzt werden. Zur Meldung


15:31 Uhr: NASDAQ OMX verbucht mehr Gewinn im vierten Quartal
Der transatlantische Börsenbetreiber NASDAQ OMX hat im abgelaufenen vierten Quartal von Kostensenkungen profitiert. Nach Gewinnrückgängen in den vorangegangen Jahresvierteln stieg der Gewinn von Oktober bis Dezember von 82 auf 85 Millionen Dollar. Zur Meldung


15:25 Uhr: Goodyear will Werk in Frankreich schließen
Der US-Reifenhersteller Goodyear will in Nordfrankreich ein Werk mit knapp 1.200 Mitarbeitern schließen. Die Aufgabe des Standorts Amiens-Nord sei nach fünf Jahren fruchtloser Verhandlungen mit den Gewerkschaften die einzige Option, teilte die Unternehmensführung mit. Zur Meldung


15:22 Uhr: Altria steigert Gewinn
Preiserhöhungen bei Zigaretten und rauchfreien Tabakwaren haben den Gewinn beim Marlboro-Hersteller Altria kräftig angetrieben. Im vierten Quartal stieg der Überschuss um knapp ein Drittel auf 1,1 Milliarden Dollar. Allerdings war das Vorjahresergebnis auch erheblich von Sonderbelastungen belastet. Zur Meldung


15:15 Uhr: Privatkopien sollen in der EU kostenlos bleiben
Privatkopien von Büchern, Musik oder Filmen sollen nach der Empfehlung eines EU-Experten kostenfrei bleiben. António Vitorino legte am Donnerstag in Brüssel Vorschläge für die Reform der Abgaben für geistiges Eigentum vor. Zur Meldung


14:58 Uhr: CANCOM mit Rekordgewinn
Der IT-Dienstleister CANCOM hat im vergangenen Geschäftsjahr Bestwerte bei Umsatz und Gewinn erreicht. Das Wachstum habe sich aber im vierten Quartal verlangsamt, wie das im TecDAX-notierte Unternehmen mitteilte. Zur Meldung


14:52 Uhr: STADA rechnet dank neuem Vertriebspartner mit Millioneneinsparungen
Der Bad Vilbeler Arzneimittelhersteller STADA Arzneimittel hat mit dem Unternehmen Omega Pharma einen Vertrag über den Vertrieb seiner Nachahmermittel an Apotheken und Großhandel in Belgien geschlossen. STADA erwartet sich dadurch jährliche Kostensenkungen im höheren einstelligen Millionen-Euro-Bereich. Zur Meldung


14:48 Uhr: US-Einkommen steigen so stark wie seit neun Jahren nicht mehr
Die Einkommen der amerikanischen Verbraucher sind zum Jahresende so stark wie seit neun Jahren nicht mehr gestiegen. Von November auf Dezember kletterten sie um 2,6 Prozent. Das ist der stärkste Zuwachs seit Dezember 2004. Die Markterwartungen wurden um ein Vielfaches übertroffen. Die Konsumausgaben blieben mit einem Plus von 0,2 Prozent indes hinter den Erwartungen zurück. Zur Meldung


14:42 Uhr: Zahl der US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe steigt stärker als erwartet
In den USA sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche überraschend stark gestiegen. Im Vergleich zur Vorwoche habe die Zahl um 38.000 auf 368.000 Anträge zugelegt, teilte das US-Arbeitsministerium mit. Volkswirte hatten einen Anstieg auf 350.000 Anträge erwartet. Zur Meldung


14:35 Uhr: Ex-VW-Spitzenmanager wird Opel-Chef
Der frühere VW-Spitzenmanager Karl-Thomas Neumann übernimmt zum 1. März das Ruder beim kriselnden Autobauer Opel. Der Aufsichtsrat berief den 51-Jährigen am Donnerstag zum Vorstandsvorsitzenden. Zur Meldung


14:33 Uhr: Colgate-Palmolive setzt auf Sparprogramm
Der mitten in einem Umbau steckende US-Konsumgüterhersteller Colgate-Palmolive will im kommenden Jahr bereits die ersten Früchte seines Sparprogramms ernten. Die Einsparungen aus dem vor wenigen Monaten angekündigten Programm werden sich bereits 2013 positiv bemerkbar machen, teilte Colgate-Palmolive bei seiner Bilanzvorlage mit. Zur Meldung


14:26 Uhr: Shell trotz Gewinnplus unter Erwartungen
Der Ölkonzern Royal Dutch Shell hat im vierten Quartal dank einer erhöhten Produktion einen kräftigen Gewinnanstieg hingelegt. Analysten hatten allerdings mit deutlich mehr gerechnet. Zur Meldung


14:25 Uhr: UPS mit Milliardenverlust
Der US-Paketdienstleister UPS hat im Schlußquartal wegen höherer Rückstellungen für die Pensionsverpflichtungen des Konzerns einen Milliardenverlust geschrieben. Der Umsatz legte dank eines guten Weihnachtsgeschäfts dagegen um 400 Millionen auf 14,5 Milliarden Dollar zu. Zur Meldung


14:08 Uhr: Einführungsangebot für Windows 8 endet
Microsoft-Kunden müssen von Freitag an für den Umstieg auf Windows 8 tiefer in die Tasche greifen: Am Donnerstag lief das Einführungsangebot zum Start des neuen Betriebssystems aus. Vom 1. Februar an kostet ein Upgrade auf die Standard-Version von Windows 8 dann knapp 120 Euro. Zur Meldung


14:04 Uhr: Inflation schwächt sich ab
In Deutschland hat sich der Preisauftrieb zu Beginn des Jahres kräftig abgeschwächt. Die Verbraucherpreise seien im Vergleich zum Vorjahr um 1,7 Prozent gestiegen, wie das Statistische Bundesamt nach einer ersten Schätzung mitteilte. Dies ist die niedrigste Inflationsrate seit vergangenen Juli. Zur Meldung


14:02 Uhr: Korruptionsverdacht am neuen Berliner Großflughafen
Der Bau des Hauptstadtflughafens BER steht nun auch im Visier der Ermittlungsbehörden: Wegen Korruptionsverdachts sitzen der Chef (62) des Märkischen Abwasser-Zweckverbandes und ein Unternehmer in Untersuchungshaft. Wegen Verdunklungsgefahr wurden beide in der vergangenen Woche jeweils an ihrem Arbeitsplatz verhaftet. Zur Meldung


14:00 Uhr: Razzia bei Leuchtenhersteller Hess
Bei einer Razzia in den Räumen des börsennotierten Schwarzwälder Leuchtenherstellers Hess haben Staatsanwälte Akten und andere Unterlagen beschlagnahmt. Diese würden nun ausgewertet, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Mannheim. Geprüft werde der Verdacht der Bilanzfälschung. Zur Meldung


13:52 Uhr: Dow Chemical mit schweren Verlusten
Der US-Chemiekonzern Dow Chemical hat die Euro-Schuldenkrise auch im vierten Quartal deutlich zu spüren bekommen. Wie der BASF-Konkurrent mitteilte, lag der Verlust im vierten Quartal bei 61 US-Cent je Aktie oder 716 Millionen Dollar. Vor einem Jahr hatte der Konzern einen Verlust von zwei Cent je Aktie ausgewiesen. Zur Meldung


13:42 Uhr: Seltene Erden in Sachsen gefunden
Ein neues Gutachten nährt die Hoffnung auf die Ausbeutung der einzigen bekannten Lagerstätte von Seltenen Erden in Mitteleuropa. Die begehrten Metalle lagern tief unter der Erde von Storkwitz in Nordsachsen. Das ist schon seit DDR-Zeiten bekannt. Ein modernes Gutachten habe jetzt aber die historischen Schätzungen bestätigt. Zur Meldung


13:34 Uhr: Potash mit Gewinneinbruch
Der weltgrößten Düngemittelproduzent Potash hat die mehrfach gesenkten Ziele im vergangenen Jahr knapp verfehlt. Mit einem Gewinneinbruch um knapp ein Drittel auf 2,37 Dollar je Aktie oder 2,1 Milliarden Dollar blieb der K+S-Konkurrent leicht unter der zuletzt anvisierten Spanne. Zur Meldung


13:27 Uhr: Monti klagt über hohen italienischen Anteil am EU-Budget
Der italienische Ministerpräsident Mario Monti hat sich über den hohen italienischen Anteil am EU-Budget beklagt. Die derzeitige Abgabe sei "ungerechtfertigt", sagte Monti vor einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Beide Politiker wollen ihre Positionen für den nächsten EU-Gipfel im Februar abstimmen. Zur Meldung


13:20 Uhr: Bundeswirtschaftsminister erwartet baldige Belebung der Wirtschaft
Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler erwartet einen Wirtschaftsaufschwung noch in diesem Frühjahr und eine weitere konjunkturelle Belebung im Verlauf des Jahres 2013. Vor dem Hintergrund der jüngsten Arbeitslosenzahlen sah der Wirtschaftsminister den Arbeitsmarkt in einer robusten Verfassung. Zur Meldung


13:10 Uhr: Lettland macht weg für Euro-Einführung frei
Lettland bereitet die Einführung des Euro vor. Die Abgeordneten des lettischen Parlaments haben am Donnerstag das Gesetz zur Einführung des Euro verabschiedet. Für das Gesetz stimmten 52 "Saeima"-Abgeordnete bei 40 Gegenstimmen und zwei Enthaltungen. Das Gesetz regelt den Beitritt des baltischen Landes zur Euro-Zone und die Umstellung von Lats auf Euro. Zur Meldung


13:06 Uhr: Marcel Fratzscher übernimmt Leitung des DIW
Der EZB-Ökonom Marcel Fratzscher übernimmt an diesem Freitag die Leitung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin. Das Kuratorium hatte den 42-Jährigen im vergangenen Sommer einstimmig berufen. Fratzscher war zuletzt Abteilungsleiter für internationale wirtschaftspolitische Analysen bei der Europäischen Zentralbank (EZB). Zur Meldung


13:02 Uhr: Merkel erwartet Lösung im EU-Haushaltsstreit
Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet schwierige, aber lösbare Verhandlungen zum künftigen EU-Haushalt. Sie sei optimistisch, dass es beim EU-Gipfel in der kommenden Woche eine Einigung über den mittelfristigen Finanzrahmen der Europäischen Union geben werde, sagte Merkel vor einem Gespräch mit Italiens Ministerpräsident Mario Monti. Zur Meldung


12:56 Uhr: LBS meldet Rekordnachfrage nach Bausparverträgen
Die starke Nachfrage von jungen Leuten nach Bausparverträgen hat der Landesbausparkasse (LBS) im vergangenen Jahr zu einem Rekord verholfen. 2012 schlossen die Baden-Württemberger rund 234.350 Bausparverträge über eine Bausparsumme von insgesamt 7,37 Milliarden ab - ein neuer Bestwert, wie die LBS mitteilte. Zur Meldung


12:50 Uhr: VW erwartet Rekordgewinn
Der Volkswagenkonzern hat im vergangenen Jahr nicht nur beim Absatz, sondern auch beim Gewinn besser abgeschnitten. "Das Gesamtergebnis wird besser sein", sagte Betriebsratschef und VW-Aufsichtsratsmitglied Bernd Osterloh. Der Mehrmarkenkonzern hatte schon 2011 mit 15,8 Milliarden Euro netto mehr verdient als je ein deutscher Autohersteller zuvor. Zur Meldung


12:39 Uhr: Gema-Klage gegen YouTube kann in Deutschland nicht zugestellt werden
Im Streit mit der Internet-Videoplattform YouTube muss die Verwertungsgesellschaft Gema nun den internationalen Rechtsweg beschreiten. Eine Unterlassungsklage gegen die Google-Tochter, die von der Gema beim Landgericht München eingereicht wurde, konnte in Deutschland nicht zugestellt werden, sagte Gema-Sprecherin Ursula Goebel. Zur Meldung


12:33 Uhr: Britischen Banken droht weitere Milliardenstrafe nach Falschberatung
Britischen Großbanken steht eine weitere Milliarden-Rechnung wegen Falschberatung von kleinen und mittelständischen Unternehmen ins Haus. Bei einer Stichprobenuntersuchung stellte sich heraus, dass Banken hochkomplexe und risikobehaftete Produkte ohne hinreichende Beratung an Laien verkauft hatten. Zur Meldung


12:28 Uhr: Schwedische SEB-Bank steigert Gewinne leicht
Die schwedische Bank SEB (Skandinaviska Enskilda Banken) hat im letzten Jahr den Reingewinn um fünf Prozent auf 11,4 Milliarden Kronen (1,3 Milliarden Euro) gesteigert. Stärker als erwartet schloss SEB das vierte Quartal mit einem Plus von sechs Prozent auf drei Milliarden Kronen ab. Zur Meldung


12:12 Uhr: Deutsche Bank mit gutem Start ins Jahr
Die Deutsche Bank ist gut ins Jahr 2013 gestartet. Das Geschäft im Investmentbanking sei wie meistens am Anfang eines Jahres ordentlich gewesen, sagte Finanzvorstand Stefan Krause am Donnerstag bei der Bilanz-Pressekonferenz in Frankfurt. Zur Meldung


12:04 Uhr: Chinesische Investoren tun sich schwer in Europa
Chinesische Investoren finden das Geschäftsklima in Europa schwierig. Nach einer neuen Studie, die die Europäische Handelskammer in China am Donnerstag in Peking vorlegte, wird die Europäische Union zwar als offener Markt empfunden, doch gibt es viele Hürden im Tagesgeschäft. Zur Meldung


12:02 Uhr: Fluggesellschaften legen 2012 im Passagiergeschäft weiter zu
Für die weltweite Luftfahrtbranche ist es trotz wirtschaftlicher Verwerfungen im vergangenen Jahr erneut aufwärts gegangen. Die Verkehrsleistung, die neben der Zahl der Passagiere auch die Länge der geflogenen Strecken berücksichtigt, wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 5,3 Prozent. Zur Meldung


11:59 Uhr: Deutscher Einzelhandel verliert an Schwung
Nach zwei starken Jahren in Folge ist dem deutschen Einzelhandel 2012 etwas die Puste ausgegangen. Insgesamt schafften die Einzelhändler im Gesamtjahr aber noch ein nominales Umsatzplus von 1,9 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag berichtete. Zur Meldung


11:46 Uhr: Weiter Kritik an Lebensmittel-Spekulationen der Deutschen Bank
Die Entscheidung der Deutschen Bank, auch künftig Termingeschäfte auf Agrarrohstoffe abschließen zu wollen, stößt weiter auf Kritik. Foodwatch-Chef Thilo Bode warf dem Geldhaus vor, statt einer angekündigten umfassenden Studie zu dem Thema "nur ein dünnes Frage-Antwort-Papier" vorgelegt zu haben. Zur Meldung


11:35 Uhr: BayernLB kann mit mehr als 2,5 Milliarden Euro für GBW rechnen
Der Verkauf der größten bayerischen Wohnungsgesellschaft GBW dürfte der BayernLB deutlich mehr Geld in die Kassen spülen als erwartet. Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa liegen Gebote in Höhe von mehr als 2,5 Milliarden Euro für die rund 32 000 Wohnungen auf dem Tisch. Zur Meldung


11:15 Uhr: Spanischer Ministerpräsident soll von schwarzen Kassen profitiert haben
Der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy und Parteifreunde seiner Partido Popular (PP) sollen massiv von einem System schwarzer Kassen profitiert haben. Die Zeitung El Pais berichtet, dass führende Mitglieder der Partei zwischen 1997 und 2008 regelmäßig Geld von versteckten Konten des Schatzmeisters Luis Barcenas erhalten haben. Zur Meldung


10:59 Uhr: Berufung von Ex-VW-Manager zum Opel-Chef erwartet
Der neue Chef für den angeschlagenen Autobauer Opel steht in den Startlöchern: Der Aufsichtsrat der Adam Opel AG wird aller Voraussicht nach im Laufe des Tages den früheren VW-Spitzenmanager Karl-Thomas Neumann zum neuen Vorstandsvorsitzenden des defizitären Autobauers berufen. Zur Meldung


10:56 Uhr: Daimler schließt betriebsbedingte Kündigungen in deutscher Lkw-Sparte aus
Bei den geplanten Stellenstreichungen in seiner Lkw-Sparte will der Autobauer Daimler in Deutschland ohne betriebsbedingte Kündigungen auskommen. "Wir sind mitten in Gesprächen mit Arbeitnehmervertretern", sagte eine Daimler-Sprecherin am Donnerstag in Stuttgart. Zur Meldung


10:55 Uhr: BayernLB verkauft Tochter in Luxemburg
Die BayernLB hat den Verkauf ihrer Luxemburger Tochter Banque LBLux in die Wege geleitet. Bis zum 25. Februar können sich Kaufinteressenten bei der BayernLB melden, heißt es in der Verkaufsanzeige, die die Landesbank am Donnerstag veröffentlichte. Zur Meldung


10:38 Uhr: Deutsche Bank will Kapitalquote erhöhen
Die Deutsche Bank will mit aller Kraft die Zweifel an der Kapitalstärke ausräumen. Um das zu erreichen, sollen unter anderem die Risiken stärker reduziert werden als bislang geplant. Bis Ende März soll die Kernkapitalquote auf 8,5 Prozent steigen, sagte Co-Chef Anshu Jain. Zur Meldung


10:35 Uhr: Neue Streikwelle in Griechenland
Aus Protest gegen Personalmangel und erhebliche Kürzungen hat am Donnerstag in Griechenland eine Streikwelle begonnen. Betroffen sind vor allem der Bereich Gesundheitswesen und Fährverkehr. Die griechischen Ärzte behandeln seit Donnerstagmorgen und für 24 Stunden nur Notfälle. Zur Meldung


10:33 Uhr: Koalition ringt um Milliarden-Kürzungen im Bundeshaushalt
Die schwarz-gelbe Koalition hat am Donnerstag in Berlin mit ihren Beratungen über Milliarden-Kürzungen im Bundeshaushalt für 2014 begonnen. Erstmals bei der Aufstellung eines Etats kamen Staatssekretäre aller Ressorts im Finanzministerium zu einer gemeinsamen Haushaltsklausur zusammen. Zur Meldung


10:29 Uhr: Flughafen Münster/Osnabrück holt Ryanair
Der Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) holt sich nach übereinstimmenden Berichten der "Westfälischen Nachrichten" und der "Münsterschen Zeitung" Ryanair ins Angebot. Demnach soll der irische Billigfluganbieter bereits mit dem Sommerflugplan Ende März die ersten Flüge mit Start im Münsterland anbieten. Zur Meldung


10:22 Uhr: Deutsche Bank erwartet 2013 weniger turbulentes Umfeld
Das Umfeld für die Finanzbranche hat sich nach Einschätzung der Deutschen Bank etwas aufgehellt. "Alles in allem erwarten wir für 2013 ein weniger turbulentes Umfeld als in den vergangenen beiden Jahren", sagte Co-Chef Anshu Jain bei der Bilanzvorlage am Donnerstag in Frankfurt laut Redetext. Zur Meldung


10:20 Uhr: Japans Geldpolitik zielt nicht auf schwächeren Yen ab
Japans Vize-Notenbankchef Hirohide Yamaguchi hat die Sichtweise zurückgewiesen, die extrem lockere Geldpolitik der Bank of Japan diene einer Schwächung der heimischen Währung. "Wir lockern nicht, um den Yen zu schwächen", sagte Yamaguchi. Zur Meldung


10:13 Uhr: Spanische Inflation schwächt sich überraschend ab
In Spanien hat sich der Preisauftrieb zum Jahresbeginn überraschend abgeschwächt. Im Januar sei die Inflationsrate von 3,0 Prozent im Vormonat auf 2,8 Prozent gesunken, teilte die spanische Statistikbehörde INE mit. Zur Meldung


10:12 Uhr: Deutsche Bank wehrt sich weiter gegen Aufspaltung von Großbanken
Die Deutsche Bank wehrt sich weiter gegen Bestrebungen zur Aufspaltung großer Finanzkonzerne. "Wir sind weiterhin überzeugt, dass die deutsche Wirtschaft bei einer deutschen Bank mit einem wirklich integrierten und globalen Service bestens aufgehoben ist", sagte der Co-Vorstandsvorsitzende des größten deutschen Geldhauses, Anshu Jain. Zur Meldung


10:07 Uhr: Electronic Arts senkt Erwartungen
Der Computerspielehersteller Electronic Arts (EA) hat nach einem schwachen Weihnachtsquartal seine Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr gesenkt. Der Umsatz im dritten Quartal sank auf 922 Millionen Dollar, im Vergleich zu 1,06 Milliarden im selbem Zeitraum des Vorjahres. EA machte einen Verlust von 45 Millionen Dollar. Zur Meldung


09:58 Uhr: Deutscher Arbeitsmarkt trotzt Winter besser als erwartet
Die Lage am deutschen Arbeitsmarkt hat sich im Januar wie zu Jahresbeginn üblich eingetrübt, war aber bei Ausschaltung saisonaler Faktoren besser als erwartet. Nach Mitteilung der Bundesagentur für Arbeit (BA) stieg die Zahl der Arbeitslosen gegenüber Dezember um 298.000 auf 3,138 Millionen und lag damit erstmals seit März 2012 wieder über 3 Millionen. Zur Meldung


09:52 Uhr: Anleger haken Kapitalerhöhung bei Deutscher Bank vorerst ab
Die Deutsche Bank will es weiter ohne Kapitalerhöhung schaffen, die schärferen regulatorischen Anforderungen zu erfüllen. Das wurde bei der Analystenkonferenz am Morgen deutlich. Zur Meldung


09:49 Uhr: Honda senkt Jahresprognose
Der japanische Autobauer Honda Motor hat trotz zuletzt starker Quartalsergebnisse die Gewinnprognose für das gesamte Geschäftsjahr gesenkt. Wie das Unternehmen am Donnerstag bekanntgab, zog der Nettogewinn im Zeitraum Oktober bis Dezember um 62,4 Prozent auf 77,4 Milliarden Yen an. Zur Meldung


09:43 Uhr: Bezahlsender BSkyB legt zu
Der britische Bezahlsender BSkyB bleibt trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage im Land im Aufwind. Das Unternehmen steigerte seinen Umsatz im ersten Halbjahr des Geschäftsjahrs 2012/13 (Ende Juni) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5 Prozent auf 3,53 Milliarden Pfund. Zur Meldung


09:36 Uhr: Bechtle mit starkem vierten Quartal
Der IT-Dienstleister Bechtle hat im vierten Quartal Umsatz und Gewinn gesteigert. Zwischen Oktober und Dezember erhöhte sich der Umsatz um fünf Prozent auf 612 Millionen Euro. Zur Meldung


09:21 Uhr: ANA rechnet mit hohen Belastungen durch Dreamliner-Ausfall
Der japanische Lufthansa-Partner All Nippon Airways (ANA) rechnet wegen des Ausfalls seiner pannengeplagten "Dreamliner"-Flugzeuge mit hohen Belastungen. Wie die Fluggesellschaft am Donnerstag mitteilte, dürften die Probleme mit Boeings einstigem Vorzeigeflieger allein im Januar zu Einnahmeausfällen von 1,4 Milliarden Yen führen. Zur Meldung


09:08 Uhr: Günstige Tablets gewinnen Marktanteile
Günstige Tablet-Computer nagen an der Führung von Apples iPad in dem schnell wachsenden Geschäft. Im Weihnachtsquartal sei der iPad-Marktanteil auf 43,6 Prozent gesunken, errechnete die Marktforschungsfirma IDC. Zur Meldung


08:20 Uhr: 41,8 Millionen Erwerbstätige im Dezember 2012
Im Dezember 2012 waren nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) insgesamt 41,8 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Gegenüber Dezember 2011 war das ein Plus von 291 000 Erwerbstätigen oder 0,7 Prozent.


08:13 Uhr: Ericsson wegen Abschreibungen mit hohem Verlust
Der schwedische Telekomausrüster Ericsson ist im vierten Quartal wegen Abschreibungen auf seine Chipttochter tief in die roten Zahlen gerutscht. Unterm Strich fiel ein Fehlbetrag von 6,3 Milliarden schwedischen Kronen (gut 730 Millionen Euro) an, nach einem Überschuss von 1,5 Milliarden Kronen vor einem Jahr. Zur Meldung


08:09 Uhr: US-Finanzfirma Knight Capital will vor Übernahme schrumpfen
Die Wall-Street-Firma Knight Capital, die nach einem ruinösen Softwarefehler im Sommer vor dem Verkauf steht, will vor der Übernahme angeblich einige Bereiche abstoßen und Stellen kürzen. Die Bank of America sei damit beauftragt worden, den Verkauf des Anleihe-Handels und eines Hypotheken-Geschäfts zu prüfen, schreibt das "Wall Street Journal". Zur Meldung


08:00 Uhr: Infineon startet schwach ins Jahr
Der Halbleiterhersteller Infineon hat einen schwachen Start in sein neues Geschäftsjahr erwischt. Der Dax-Konzern verbuchte zwischen Oktober und Dezember einen Umsatzrückgang und einen Gewinneinbruch. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen noch 19 Millionen Euro, 86 Prozent weniger als im Vorquartal. Zur Meldung


07:54 Uhr: ConocoPhillips verdient deutlich weniger
Der US-Ölkonzern ConocoPhillips hat im abgelaufenen Jahr einen Gewinneinbruch verbucht. Ein wesentlicher Teil davon geht auf die Abspaltung des Endverbrauchergeschäfts ("Downstream") zurück. Davon abgesehen haben aber auch besonders im vierten Quartal fallende Gas- und Ölpreise aufgrund des steigenden Angebots belastet. Zur Meldung


07:35 Uhr: Skandale drücken Deutsche Bank tief ins Minus
Die Deutsche Bank ist zum Jahresende wegen des Konzernumbaus, des Skandals um manipulierte Referenzzinsen und der vielen offenen juristischen Baustellen tief ins Minus gerutscht. Unter dem Strich sei im vierten Quartal ein Verlust von 2,15 Milliarden Euro angefallen, teilte die größte deutsche Bank am Donnerstag in Frankfurt mit. Zur Meldung


07:29 Uhr: STMicro braucht für Konzernumbau bis zu 500 Millionen Dollar
Europas größter Halbleiterhersteller STMicroelectronics braucht wegen der Branchenkrise und der geplanten Abspaltung einer defizitären Tochter dringend Geld. Für den anstehenden Umbau des Konzerns müssten möglicherweise bis zu 500 Millionen Dollar an Kapital aufgenommen werden. Zur Meldung


07:23 Uhr: Merkel droht Verlust der Mehrheit bei Zypernfrage
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) droht in einer wichtigen politischen Frage der Verlust einer eigenen Mehrheit im Bundestag. Nach Informationen des Handelsblatts aus der SPD-Partei- und Fraktionsführung ist bei den Sozialdemokraten die Entscheidung gefallen, die Bundesregierung bei der Rettung des überschuldeten Euromitglieds Zypern nicht mehr zu unterstützen. Zur Meldung


05:43 Uhr: Volkswagen erwartet weiter starkes Wachstum in China
Europas größter Autohersteller Volkswagen rechnet in den nächsten drei bis fünf Jahren mit einem Wachstum des chinesischen Automarktes von sechs bis acht Prozent. "Unser Ziel ist es, mindestens so schnell zu wachsen wie der Gesamtmarkt", sagte der neue VW-China-Chef, Vorstandsmitglied Jochem Heizmann. Zur Meldung


05:40 Uhr: Griechenlands Notenbankchef: 'Europäer bekommen ihr Geld zurück'
Der Euro-Krisenstaat Griechenland hat laut Notenbankchef Giorgos Provopoulos (62) überfällige Reformen nachgeholt und sei ein zuverlässiger Schuldner geworden. "Ich verstehe die Sorgen der europäischen Steuerzahler", sagte Provopoulos der "Süddeutschen Zeitung". Zur Meldung


05:39 Uhr: Japans Industrieproduktion steigt wieder
Japans Industrieproduktion ist im Dezember erstmals seit zwei Monaten gestiegen. Wie die Regierung am Donnerstag bekanntgab, erhöhte sich der Ausstoß zum Vormonat um saisonbereinigt 2,5 Prozent. Dies könnte nach Einschätzung von Ökonomen auf eine Stabilisierung der rezessionsgeplagten Wirtschaft hindeuten. Zur Meldung


05:36 Uhr: BA-Chef Weise: Arbeitslosenzahl 2013 im Schnitt unter drei Millionen
Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, geht für 2013 weiterhin von einer durchschnittlichen Arbeitslosenzahl von unter drei Millionen aus. Das sagte er der "Passauer Neuen Presse". Zur Meldung


05:36 Uhr: Früherer Fraport-Chef soll Berliner Flughafen übernehmen
Der frühere Vorstandschef des Frankfurter Flughafenbetreibers Fraport, Wilhelm Bender, soll nach Informationen von "Bild.de" neuer Chef des Berliner Großflughafens werden. Der Manager kenne sich mit Großprojekten aus. Zur Meldung


00:30 Uhr: Deutsche Steuereinnahmen steigen 2012 um 4,7 Prozent
Die deutschen Steuereinnahmen sind 2012 trotz der Wachstumsdelle zum Ende des Jahres insgesamt kräftig gewachsen. Sie unterschritten insgesamt die Erwartungen der Steuerschätzer, der Bund übertraf diese jedoch leicht. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Vorabend im Überblick:

22:52 Uhr: Qualcomm blickt überraschend optimistisch auf das laufende Quartal
Der Chip-Spezialist QUALCOMM blickt auf das laufende Quartal überraschend optimistisch: Der Gewinn je Aktie dürfte im zweiten Jahresviertel bei 0,98 bis 1,06 US-Dollar je Aktie liegen, teilte der weltgrößte Verkäufer von Halbleitern für Mobiltelefone am Mittwoch mit. Zur Meldung


22:40 Uhr: Facebook verdient Geld: Erfolge im mobilen Geschäft
Nach einem verlustreichen Sommer hat das Internet-Netzwerk Facebook zum Jahresende wieder Geld verdient. Zur Meldung


22:12 Uhr: Monti warnt vor Einschnitten im EU-Budget
In der Debatte um das künftige EU-Budget hat Italiens Ministerpräsident Mario Monti vor zu starken Kürzungen gewarnt. Diese würden die geplanten Wachstumsimpulse für die europäische Wirtschaft gefährden, sagte Monti am Mittwochabend in Brüssel. Zur Meldung


21:45 Uhr: Siemens wechselt Chef der Hochgeschwindigkeitszüge aus
Die Verspätungen bei der Auslieferung der neuen ICE-Züge haben nun auch personelle Konsequenzen. Der Chef der Siemens-Sparte Hochgeschwindigkeits- und Regionalzüge, Ansgar Brockmeyer, muss seinen Posten räumen. Das sagte ein Siemens-Sprecher am Mittwochabend. Zur Meldung


21:40 Uhr: Updates zu Aixtron, BASF, BMW, Daimler, Eon und Infineon
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:35 Uhr: Euro setzt Höhenflug fort - Angriff auf Marke von 1,36 US-Dollar
Dollar gestiegen war. Zur Meldung


20:40 Uhr: Unibail-Rodamco steigert Gewinn
Der auf Shopping-Center spezialisierte französische Immobilienkonzern Unibail-Rodamco hat 2012 besser abgeschnitten als erhofft. Zur Meldung


20:35 Uhr: US-Notenbank bekräftigt aggressiven Kurs
Die US-Notenbank Fed gibt vorerst weiter Vollgas, um die schwächelnde amerikanische Wirtschaft anzuschieben. Zur Meldung


19:55 Uhr: OTE testet Risikoappetit für griechische Unternehmensanleihen
OTE wagt als erstes griechisches Unternehmen mit einer Benchmark-Anleihe die Rückkehr an den Bondmarkt. Zur Meldung


19:50 Uhr: Wirecard legt weiter kräftig zu - Investitionen drücken 2013 auf Gewinnplus
Der Zahlungsabwickler Wirecard profitiert weiter stark vom boomenden Internetgeschäft und zugekauften Unternehmen. Zur Meldung


19:45 Uhr: Daimler will mehr als 2.000 Stellen in der Lkw-Sparte streichen
Daimler setzt in der Lkw-Sparte den Rotstift an. Angesichts des harten Wettbewerbs und einer wackeligen Konjunktur will der Stuttgarter Autokonzern in der Lkw-Sparte in Nordamerika "bis zu 1.300 Mitarbeiter aus der Produktion nehmen", wie Daimler-Spartenchef Andreas Renschler dem Handelsblatt sagte. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
31.01.13Affymetrix Inc.
Quartalszahlen
31.01.13Agilysys Inc.
Quartalszahlen
31.01.13Alliance Data Systems Corp.
Quartalszahlen
31.01.13Altria Group Inc.
Quartalszahlen
31.01.13AmeriGas Partners, L.P.
Quartalszahlen
31.01.13Applied Industrial Technologies Inc.
Quartalszahlen
31.01.13AstraZeneca PLC
Quartalszahlen
31.01.13ATOSS Software AG
Jahresabschluss
31.01.13Autoliv Inc.
Quartalszahlen
31.01.13AutoNation Inc.
Quartalszahlen
31.01.13AVW Immobilien AG
Quartalszahlen
31.01.13Axis ABshs
Quartalszahlen
31.01.13Ball Corp.
Quartalszahlen
31.01.13Banco Santander Central Hispano S.A. (BSCH)
Quartalszahlen
31.01.13B-E Aerospace Inc
Quartalszahlen
31.01.13Bebe Stores Inc.
Quartalszahlen
31.01.13Bemis Co. Inc.
Quartalszahlen
31.01.13Blackstone
Quartalszahlen
31.01.13Cameron International CorpShs
Quartalszahlen
31.01.13Carpenter Technology Corp.
Quartalszahlen
31.01.13Chubb Corp.
Quartalszahlen
31.01.13Colgate-Palmolive Co.
Quartalszahlen
31.01.13Deutsche Bank AG
Jahresabschluss
31.01.13Diageo plc
Quartalszahlen
31.01.13Dow Chemical Co.
Quartalszahlen
31.01.13Elizabeth Arden Inc.
Quartalszahlen
31.01.13Fiat Industrial SpA
Quartalszahlen
31.01.13GfK SE
Jahresabschluss
31.01.13HBM Healthcare Investments AG
Quartalszahlen
31.01.13Imperial Oil Ltd
Quartalszahlen
31.01.13Infineon Technologies AG
Quartalszahlen
31.01.13Intersport PSC Holding AG
Hauptversammlung
31.01.13ISRA VISION AG
Jahresabschluss
31.01.13LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A.
Quartalszahlen
31.01.13MAGIX GmbH & Co. KGaA
Jahresabschluss
31.01.13MasterCard Inc.
Quartalszahlen
31.01.13McKesson Corp.
Quartalszahlen
31.01.13Media General Inc
Quartalszahlen
31.01.13Micrel Inc Cash Settlement At USD 14 A Sh
Quartalszahlen
31.01.13NuStar Energy LPPartnership Units
Quartalszahlen
31.01.13Occidental Petroleum Corp.
Quartalszahlen
31.01.13Osim International Ltd Shs
Quartalszahlen
31.01.13Paccar Inc.
Quartalszahlen
31.01.13PerkinElmer Inc.
Quartalszahlen
31.01.13Pixelworks Inc
Quartalszahlen
31.01.13Potash Corporation of Saskatchewan Inc. (PCS)
Quartalszahlen
31.01.13Regis Corp.
Quartalszahlen
31.01.13Reinsurance Group America Inc
Quartalszahlen
31.01.13Royal Dutch Shell (A)
Jahresabschluss
31.01.13Samsung Electro-Mechanics Co Ltd
Quartalszahlen
31.01.13Sherwin-Williams Co.
Quartalszahlen
31.01.13Sky plc (ehemals BSkyB)
Quartalszahlen
31.01.13Standard Pacific Corp.
Quartalszahlen
31.01.13Stolt-Nielsen Ltd
Quartalszahlen
31.01.13TeliaSonera AB
Quartalszahlen
31.01.13Tellabs Inc Cash Settlement At USD 2.45 A Sh
Quartalszahlen
31.01.13The Hershey Co
Quartalszahlen
31.01.13Time Warner Cable Inc.
Quartalszahlen
31.01.13Topotarget A-S
Quartalszahlen
31.01.13United Parcel Service Inc. (UPS)
Quartalszahlen
31.01.13Whirlpool Corp.
Quartalszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
31.01.2013
00:00
Industrial Output Growth
31.01.2013
00:13
Nomura/ JMMA Manufacturing Purchasing Manager Index
31.01.2013
00:50
Foreign bond investment
31.01.2013
00:50
Foreign investment in Japan stocks
31.01.2013
00:50
Industrial Production (MoM)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ABB Ltd. (Asea Brown Boveri Ltd.) (N)ABB Jahreschart
Air Berlin plcAir Berlin Jahreschart
Alphabet Inc. (A) (Google)Alphabet A Jahreschart
Alphabet Inc. (C) (Google)Alphabet Jahreschart
Altria Group Inc.Altria Group Jahreschart
Anheuser-Busch InBev S.A.Anheuser-Busch InBev Jahreschart
Apple Inc.Apple Jahreschart
Banco Santander Central Hispano S.A. (BSCH)Banco Santander Central Hispano Jahreschart
Bank of America Corp.Bank of America Jahreschart
BASFBASF Jahreschart
BayerBayer Jahreschart
Bayer AG (spons. ADRs)Bayer Jahreschart
Bechtle AGBechtle Jahreschart
Beiersdorf AGBeiersdorf Jahreschart
BMW AGBMW Jahreschart
Boeing Co.Boeing Jahreschart
CANCOM SECANCOM Jahreschart
Colgate-Palmolive Co.Colgate-Palmolive Jahreschart
CommerzbankCommerzbank Jahreschart
ConocoPhillipsConocoPhillips Jahreschart
Daimler AGDaimler Jahreschart
Deutsche Bank AGDeutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AGDeutsche Börse Jahreschart
Deutsche Börse AGDeutsche Börse Jahreschart
Deutsche Lufthansa AGDeutsche Lufthansa Jahreschart
Deutsche Telekom AG (Spons. ADRS)Deutsche Telekom Jahreschart
Dialog Semiconductor Plc.Dialog Semiconductor Jahreschart
Dow Chemical Co.Dow Chemical Jahreschart
Electronic Arts Inc.Electronic Arts Jahreschart
ElringKlinger AGElringKlinger Jahreschart
Fraport AGFraport Jahreschart
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.Fresenius Medical Care Jahreschart
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)Fresenius Jahreschart
GfK SEGfK Jahreschart
Goldman SachsGoldman Sachs Jahreschart
Goodyear Tire & Rubber Co.Goodyear TireRubber Jahreschart
Hamburger Hafen und Logistik AGHamburger Hafen und Logistik Jahreschart
HeidelbergCement AGHeidelbergCement Jahreschart
Hennes & Mauritz AB (H & M, H&M)HennesMauritz (HM, H&M) Jahreschart
Hess AGHess Jahreschart
Honda Motor Co. Ltd.Honda Motor Jahreschart
Infineon Technologies AGInfineon Technologies Jahreschart
IVG Immobilien AGIVG Immobilien Jahreschart
JENOPTIK AGJENOPTIK Jahreschart
Johnson & JohnsonJohnsonJohnson Jahreschart
K+S AGK+S Jahreschart
Klöckner & CoKlöcknerCo Jahreschart
Knight Capital Group IncShsKnight Capital Group Jahreschart
KRONES AGKRONES Jahreschart
Lafarge S.A.Lafarge Jahreschart
LANXESS AGLANXESS Jahreschart
LEG ImmobilienLEG Immobilien Jahreschart
LEONI AGLEONI Jahreschart
LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A.LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton Jahreschart
MANMAN Jahreschart
MasterCard Inc.MasterCard Jahreschart
Michelin (Compagnie Générale d. Etablissements Michelin SCPA)Michelin (Compagnie Générale d Etablissements Michelin SCPA) Jahreschart
Microsoft Corp.Microsoft Jahreschart
MTU Aero Engines AGMTU Aero Engines Jahreschart
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA)Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Jahreschart
Nasdaq IncNasdaq Jahreschart
Novartis AGNovartis Jahreschart
Novartis AG (Spons. ADRS)Novartis Jahreschart
OTE Group S.A. (Hellenic Telecommunications Organization S.A.)OTE Group Jahreschart
Philips N.V.Philips Jahreschart
PMC-Sierra Inc.PMC-Sierra Jahreschart
Porsche Automobil Holding SE VzPorsche Automobil vz Jahreschart
QIAGEN N.V.QIAGEN Jahreschart
QUALCOMM Inc.QUALCOMM Jahreschart
RHÖN-KLINIKUM AGRHÖN-KLINIKUM Jahreschart
RyanairRyanair Jahreschart
Saipem S.p.A.Saipem Jahreschart
SalzgitterSalzgitter Jahreschart
Scania AB (A)Scania (A) Jahreschart
Siemens AGSiemens Jahreschart
Skandinaviska Enskilda Banken AB (SEB)Skandinaviska Enskilda Banken (SEB) Jahreschart
Sky plc (ehemals BSkyB)Sky Jahreschart
Société Générale SASociété Générale SA Jahreschart
Software AGSoftware Jahreschart
Splendid Medien AGSplendid Medien Jahreschart
STADA ArzneimittelSTADA Arzneimittel Jahreschart
STMicroelectronics N.V.STMicroelectronics Jahreschart
STMicroelectronics N.V. NY Registered ShsSTMicroelectronics Jahreschart
Telefon AB L.M.Ericsson (B)Telefon LMEricsson (B) Jahreschart
thyssenkrupp AGthyssenkrupp Jahreschart
UBS AG (N)UBS Jahreschart
Unibail-Rodamco S.A.Unibail-Rodamco Jahreschart
United Parcel Service Inc. (UPS)United Parcel Service Jahreschart
Volkswagen AG Vz. (VW AG)Volkswagen vz Jahreschart
Volkswagen St. (VW)Volkswagen St (VW) Jahreschart
Wirecard AGWirecard Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO