aktualisiert: 31.10.2012 22:01
Bewerten
 (2)

Schwacher US-Handel drückt DAX ins Minus -- Dow Jones und Nasdaq mit leichten Verlusten -- Conti bleibt auf Kurs -- GM, Fresenius, Lufthansa, FMC, TOTAL im Fokus

Visa: Überzeugende Quartalszahlen. Umsätze an Terminbörse Eurex gefallen. Schuldenrückkauf wahrscheinlichste Strategie für Griechenland. Martin Siebert soll bei Röhn-Klinikum Vorstandsvorsitz übernehmen. Veränderungen im Berentzen-Vorstand. Salzgitter verliert Stahl-Chef. adesso: Nach Quartalszahlen deutlich im Plus.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX konnte den Schwung vom Vortag zunächst mitnehmen und seine Gewinne ausbauen. Am Nachmittag gab der Leitindex sein Plus allerdings wieder ab und schloss mit einem Minus von 0,33 Prozent bei 7.260,63 Punkten (Late-DAX-Schluss: 7.271,98 Punkte). Schwache US-Börsen ließen die Anleger vorsichtig werden. Der TecDAX beendete den Handel unverändert zum Vortageskurs bei 803 Zählern.
Der Euro Stoxx 50 musste bis zum Handelsschluss seine Gewinne komplett abgeben verbuchte am Ende ein Minus von 0,49 Prozent bei 2.503 Punkten. An den europäischen Börsen ging am Mittwoch eine Zahlenflut nieder, zudem blieben die Euro-Sorgenkinder Griechenland und Spanien weiterhin im Blick der Anleger.
Nachdem die Wall Street wegen des Sturms "Sandy" nun zwei Tage lang geschlossen blieb, wurde der Handel heute wieder aufgenommen. Der Dow Jones verlor zum Handelsschluss 0,08 Prozent und schloss auf 13.096,46 Zählern. Der Nasdaq Composite fiel deutlicher zurück und verlor 0,36 Prozent auf 2.977,23 Punkte.
Grüne Vorzeichen wurden zur Wochenmitte mehrheitlich aus Asien gemeldet. Der Nikkei 225 gewann 0,98 Prozent und verabschiedete sich bei 8,928.29 Zählern aus dem Handel. Auch der Hang Seng legte um 1,0 Prozent auf 21.641 Punkte zu.
21:50 Uhr: Visa - Nach überzeugenden Quartalszahlen nachbörslich im Plus
Die Visa Inc. legte am Mittwoch nach US-Börsenschluss ihre Ergebnisse für das vierte Fiskalquartal 2011/12 vor. Zur Meldung


21:41 Uhr: Updates zu Bayer, Daimler, Deutsche Börse und Lufthansa
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:27 Uhr: Umsätze an Terminbörse Eurex gefallen
Die Umsätze mit Aktienoptionen an der Terminbörse Eurex sind am Mittwoch gefallen. Insgesamt wurden bis 20.00 Uhr 673.227 (Dienstag: 780.638) Kontrakte gehandelt. Zur Meldung


20:31 Uhr: Schuldenrückkauf wahrscheinlichste Strategie für Griechenland - Kreise
Ein Schuldenrückkauf und eine Zinssenkung werden in Brüssel als die erfolgversprechendsten Wege behandelt, um Griechenland einen Teil seiner riesigen Schuldenlast abzunehmen. Zur Meldung


20:26 Uhr: 'FTD': Martin Siebert soll bei Röhn-Klinikum Vorstandsvorsitz übernehmen
Der private Krankenhausbetreiber Röhn Klinikum (RHOeN-KLINIKUM) hat laut einem Zeitungsbericht einen neuen Vorstandsvorsitzenden gefunden. Zur Meldung


20:17 Uhr: Veränderungen im Vorstand der Berentzen-Gruppe AG
Stefan Blaschak, seit September 2008 Vorstandsvorsitzender der Berentzen-Gruppe AG, wird den Vorstand der Gesellschaft verlassen. Zur Meldung


19:22 Uhr: 'FTD': Salzgitter verliert Stahl-Chef
Deutschlands zweitgrößter Stahlkonzern Salzgitter verliert einem Zeitungsbericht zufolge seinen Stahl-Chef. Zur Meldung


19:22 Uhr: adesso - Nach Bekanntgabe vorläufiger Quartalszahlen deutlich im Plus
Die adesso AG hat am Mittwoch die vorläufigen Ergebnisse für das dritte Geschäftsquartal bekannt gegeben. Demnach erwartet adesso im dritten Quartal 2012 einen Anstieg des Umsatzes und ein deutlich höheres operatives Ergebnis. Zur Meldung


19:14 Uhr: Repower-Tarifverhandlungen geplatzt - IG Metall berät
Die Tarifverhandlungen für die rund 2000 Beschäftigten des Windkraftanlagenherstellers REpower Systems SEin Deutschland sind geplatzt. IG Metall und Arbeitgeberseite gingen in der siebten Runde am Mittwoch ergebnislos auseinander. Zur Meldung


18:07 Uhr: Kleine Firma verklagt Microsoft wegen Kachel-Design von Windows 8
Das neue Design des Betriebssystems Windows mit seinen interaktiven Kacheln hat Microsoft eine Patentklage eingebracht. Wenige Tage nach dem Marktstart der neuen Windows-Familie zog die kleine US-Firma SurfCast vor Gericht. Die Software-Kacheln, die aktuelle Informationen verschiedener Programme oder Dienste anzeigen können, verstießen gegen ein SurfCast-Patent, hieß es in der Klage. Zur Meldung


17:45 Uhr: Drohende Geldentwertung beunruhigt Munich Re
Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re blickt mit Sorge in die Zukunft. Der Versicherungsbranche macht eine zunehmend bedrohliche Geldentwertung zu schaffen. Zwar halte die fragile Weltwirtschaft die Preise noch im Zaum, erklärte Vorstand Ludger Arnoldussen im Interview mit dem Wall Street Journal. Doch die Inflation werde voraussichtlich stark steigen, wenn die Konjunktur in den nächsten ein oder zwei Jahren wieder anzieht. Zur Meldung


17:23 Uhr: Finanz- und Wirtschaftsminister wollen 2014 ausgeglichenen Haushalt vorlegen
Finanzminister Wolfgang Schäuble und Wirtschaftsminister Philipp Rösler wollen beim Schuldenabbau an einem Strang ziehen. Nach der neuen Steuerschätzung bezeichneten es beide am Mittwoch als Ziel, 2014 zu einem strukturell ausgeglichenen Haushalt zu kommen. Zur Meldung


17:22 Uhr: Portugiesisches Parlament stimmt grundsätzlich für Sparhaushalt 2013
Das portugiesische Parlament hat grundsätzlich für die hoch umstrittenen Einsparungen und Steuererhöhungen im Haushalt für das kommende Jahr gestimmt. Für den Abend haben Oppositionsgruppen aber bereits zu einem Protestmarsch gegen den Entwurf aufgerufen. Trotz zunehmender Bedenken in den eigenen Reihen, stimmte die Regierungskoalition für den Haushalt. Zur Meldung


17:16 Uhr: Italien sagt Korruption den Kampf an
Italien verstärkt den Kampf gegen die im Land weit verbreitete Korruption. Das Abgeordnetenhaus in Rom verabschiedete am Mittwoch als entscheidende zweite Kammer ein Gesetz, das Bestechung zwischen Privatleuten unter Strafe stellt und auch mehr Transparenz bringt. Es sichert Staatsbediensteten Anonymität zu, die Korruption aufdecken. Zur Meldung


16:33 Uhr: ESM wird Banken frühestens 2014 direkt rekapitalisieren
Eine direkte Rekapitalisierung von Banken mit Mitteln des Euro-Rettungsfonds wird nach den Worten von EZB-Vizepräsident Vitor Constancio nicht in nächster Zeit möglich sein. "Das wird erst im Januar 2014 sein, wenn die Bankenaufsicht nach heutigem Zeitplan steht", sagte er. Zur Meldung


16:26 Uhr: Opel baut 2.600 Stellen ab
Der angeschlagene Autobauer Opel streicht allein im laufenden Jahr rund 2.600 Stellen. Davon hätten seit Jahresbeginn bereits 2.300 Mitarbeiter das Unternehmen verlassen, teilte die Adam Opel AG mit. Der Stellenabbau sei durch freiwillige Abfindungs- und Vorruhestandsangebote sowie durch natürliche Fluktuation erfolgt. Zur Meldung


16:06 Uhr: Verhandlungen mit Griechen noch nicht beendet
Die Verhandlungen mit Griechenland werden nach Angaben von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble momentan weiter fortgeführt, sind aber keineswegs bereits abgeschlossen. Es gebe Fortschritte, sagte Schäuble nach einer Telefonkonferenz mit den Mitgliedern der Eurogruppe. Die Verhandlungen seien aber nicht an ihr Ende gelangt. Zur Meldung


16:04 Uhr: Schäuble erwartet 2012 bis zu 5 Milliarden weniger Neuverschuldung
Der Bund wird dieses Jahr dank stärker sprudelnder Steuereinnahmen nach Einschätzung von Finanzminister Wolfgang Schäuble weniger neue Schulden machen als zuletzt geplant. Schäuble rechnet damit, dass die Nettokreditaufnahme um 4 bis 5 Milliarden Euro geringer ausfallen könnte als die bisher unterstellten 32,1 Milliarden Euro. Zur Meldung


15:48 Uhr: NRW hat laut Studie großes Potenzial für Windenergie
Nordrhein-Westfalen hat laut einer Studie für das Landesumweltministerium ein enormes Windenergie-Potenzial. Einen entsprechenden Bericht legte Umweltminister Johannes Remmel vor. Ziel der rot-grünen Landesregierung ist es, 15 Prozent des Stroms in NRW bis 2020 mit Windenergie zu erzeugen. Zur Meldung


15:46 Uhr: Daimler darf für kleines Offroad-Auto Nissan-Plattform nutzen
Die Kooperation zwischen den Autoherstellern Daimler und Renault soll einem Medienbericht zufolge enger werden als bislang bekannt. Wie die Zeitschrift "Auto Motor und Sport" berichtete, stellt Renaults japanischer Partner Nissan den Stuttgartern die Plattform seines kleinen Offroad-Autos Juke zur Verfügung. Zur Meldung


15:26 Uhr: Spanien plant für dieses Jahr kein neues Gesuch um EU-Hilfen
Das Euro-Krisenland Spanien will die Europäische Union laut Medienberichten in diesem Jahr voraussichtlich nicht mehr um neue Finanzhilfen bitten. Ein spanischer Hilfsantrag vor dem Jahresende sei auszuschließen, sofern sich keine Katastrophe ereigne, berichtete der staatliche Rundfunk "RNE". Zur Meldung


15:25 Uhr: Take-Two senkt Ausblick
Der Computerspiele-Produzent Take-Two Interactive konnte seinen Verlust im zweiten Quartal deutlich reduzieren. Im Anschluss der Zahlenpräsentation wurde jedoch die Prognose für das laufende Fiskaljahr nach unten revidiert. Zur Meldung


15:20 Uhr: EU-Finanzminister stellen Forderungen an Griechenland
Machen die Griechen ihre Hausaufgaben, wollen die Finanzminister der Eurozone am 12. November über die nächste Kreditrate entscheiden. Das geht aus einem Entwurfspapier der Eurogruppe hervor. Die Finanzminister drängen in dem Papier die Griechen dazu, ihre "bestehenden Probleme" auszuräumen. Zur Meldung


15:12 Uhr: Merkel steht zu EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich für eine ergebnisoffene Fortführung der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei ausgesprochen. Nach einem Gespräch mit dem türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan betonte die Kanzlerin, dass die EU ein "ehrlicher Verhandlungspartner" sei. Zur Meldung


15:07 Uhr: Staat kann 2012 mit 5,9 Milliarden Euro mehr Steuereinnahmen rechnen
Bund, Länder und Kommunen können sich für das laufende Jahr auf 5,9 Milliarden Euro mehr Steuereinnahmen einstellen als bisher geplant. Das teilte das Bundesfinanzministerium am Mittwoch in Berlin mit. Zur Meldung


15:04 Uhr: Telefonica kann Standortdaten in Deutschland vermutlich nicht vermarkten
Der Handel mit über Handys gewonnenen Standortdaten ist nach Angaben der Bundesregierung grundsätzlich verboten. Ein Sprecher des für Telekommunikation zuständigen Wirtschaftsministeriums sagte, Standortdaten dürften nur anonymisiert oder mit Einwilligung des Handybesitzers weitergegeben werden. Hintergrund der Erläuterungen ist die Absicht des Telekomriesen Telefonica, diese Kundendaten anonymisiert zu vermarkten. Zur Meldung


15:03 Uhr: Nokia mit Lumia 920 in den Startlöchern
Nokias erste Smartphones mit dem neuen Betriebssystem Windows Phone 8 werden kommende Woche in Deutschland in den Handel kommen. Das Lumia 920 und das Lumia 820 würden über alle großen Provider sowie über den Online-Einzelhändler Amazon verfügbar sein, kündigte Nokia-Manager Jens Dissmann an. Zur Meldung


14:59 Uhr: Boom der Riester-Rente hat ein Ende
Der Boom bei der staatlich geförderten Riester-Rente ist laut einem Bericht der Bundesregierung vorbei. Im gesamten ersten Halbjahr 2012 wurden nur noch 200.000 Neuverträge abgeschlossen. In den Vorjahren waren es regelmäßig eine Millionen Verträge oder mehr pro Jahr. Eine Zulage erhielten Ende 2009 rund 9,6 Millionen Riester-Sparer. Zur Meldung


14:54 Uhr: Seagate vervielfacht Gewinn
Der Festplattenhersteller Seagate Technology konnte im ersten Quartal mit einem deutlichen Ergebnisanstieg aufwarten. Der Umsatz lag mit 3,73 Milliarden Dollar über dem Vorjahreswert von 2,81 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn nach Anteilen Dritter verbesserte sich deutlich auf 582 Millionen Dollar, nach einem Nettogewinn von 140 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Zur Meldung


14:53 Uhr: Chicago Einkaufsmanagerindex steigt nur leicht
Die Stimmung der US-Einkaufsmanager in der Region Chicago hat sich im Oktober überraschend schwach aufgehellt und verharrte weiter unter der Expansionsschwelle. Der entsprechende Index sei von 49,7 Punkten im Vormonat auf 49,9 Zähler geklettert, teilte die regionale Einkaufsmanagervereinigung mit. Volkswirte hatten mit einem stärkeren Anstieg auf 51,0 Punkte gerechnet. Zur Meldung


14:47 Uhr: Wirbelsturm für fast 20.000 Flugausfälle verantwortlich
Die Folgen von Wirbelsturm "Sandy" behindern weiterhin den Flugverkehr. Das Flugportal FlightAware hat seit Sonntag gut 19.500 Flugausfälle registriert, 2.800 davon alleine an diesem Mittwoch. Am Montag und Dienstag waren es allerdings jeweils noch weit mehr als 7.000 Ausfälle. Zur Meldung


14:46 Uhr: Zahl der US-Hypothekenanträge rückläufig
Die Mortgage Bankers Association of America (MBA) ermittelte für die Woche zum 26. Oktober einen saisonbereinigten Rückgang bei der Zahl der Hypothekenanträge. So verringerte sich der entsprechende Index gegenüber der vorangegangenen Woche um 4,8 Prozent. Zur Meldung


14:45 Uhr: Griechische Gewerkschaften wollen Land zwei Tage lang lahmlegen
Die beiden großen Gewerkschaftsverbände wollen Griechenland am 6. und 7. November lahmlegen. Um gegen die Spar- und Reformpolitik der Regierung zu protestieren, haben sie zu dem zweitägigen Generalstreik aufgerufen. "Wir werden mit aller Kraft herausschreien, dass die Griechen nicht noch weitere Opfer bringen können", sagte Ilias Iliopoulos, Generalsekretär der Gewerkschaft für den öffentlichen Dienst ADEDY. Zur Meldung


14:38 Uhr: HOCHTIEF-Großaktionär verschiebt Zahlenvorlage
Nach einem Milliardenverlust im ersten Halbjahr hat der spanische Baukonzern und HOCHTIEF-Großaktionär ACS am Mittwoch die für die kommende Woche geplante Vorlage seiner Zahlen überraschend verschoben. Statt für den 8. November kündigte das Unternehmen nun auf seiner Homepage die Vorlage von vorläufigen Zahlen für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres für den 12. November an. Zur Meldung


14:36 Uhr: Griechenland will 2013 kleinen Überschuss erzielen
Der griechische Finanzminister Ioannis Stournaras hat am Mittwoch dem Parlament in Athen den Haushalt für das Jahr 2013 vorgelegt. Athen setzt sich damit das ehrgeizige Ziel, erstmals seit dem Jahr 2000 einen kleinen Überschuss zu erzielen. Allerdings wurde dieses Plus ohne Berücksichtigung der Zinsen berechnet. Zur Meldung


14:35 Uhr: Fraport bietet offenbar für Flughafen in Portugal
Die Fraport AG hat offenbar ein Gebot für den staatlichen Flughafenbetreiber ANA-Aeroportos de Portugal SA abgegeben. Die portugiesische Regierung habe einige Angebote über 2 Milliarden Euro erhalten, sagten mit den Vorgängen vertraute Personen. Unter den Interessenten sei auch der Frankfurter Flughafenbetreiber. Zur Meldung


14:29 Uhr: Schuldenobergrenze in USA vermutlich Ende 2012 erreicht
Die Schuldenobergrenze der USA wird nach Einschätzung des US-Finanzministeriums Ende 2012 erreicht werden. Damit bestätigte das Ministerium seine bisherige Einschätzung. Voraussichtlich wird der aktuelle Kongress über eine Anhebung entscheiden. Zur Meldung


14:22 Uhr: GlaxoSmithKline verdient weniger
Europas größter Pharmakonzern, GlaxoSmithKline (GSK), hat im dritten Quartal ein geringeres Ergebnis ausgewiesen. Verantwortlich hierfür sei das schwache Europa-Geschäft. Der den Aktionären zurechenbare Nettogewinn schrumpfte von 1,38 Milliarden GBP auf 1,12 Milliarden GBP. Zur Meldung


14:13 Uhr: Weniger Geld für Einspeisung von Sonnenstrom ins Netz
Neue Besitzer von Photovoltaik-Anlagen werden künftig weniger Geld für ihre Stromeinspeisung erhalten. Vom 1. November bis zum 31. Januar 2013 sollen die Vergütungssätze jeweils zum Monatsersten um 2,5 Prozent gekürzt werden, teilte die Bundesnetzagentur mit. Zur Meldung


14:12 Uhr: Griechen machen Weg für Privatisierungen frei
Die Koalitionsregierung in Athen hat am Mittwoch eine Abstimmung über weitreichende Privatisierungen überstanden. Dafür stimmten 148 Abgeordnete. Dagegen votierten 139 Parlamentarier. Damit wurde das Regelwerk gebilligt, mit dem der Fonds (TAIPED) zur Privatisierung von Häfen, Flughäfen, der Elektrizitätsgesellschaft und anderen staatlichen Betrieben voranschreiten kann. Zur Meldung


14:04 Uhr: MasterCard übertrifft Erwartungen
Der US-Kreditkartenanbieter MasterCard konnte seinen Gewinn im dritten Quartal steigern, was auch auf ein starkes Neukundengeschäft in Europa zurückzuführen ist. Die Erwartungen konnten damit geschlagen werden. Der Nettogewinn nach Abzug von Minderheitsanteilen belief sich auf 772 Millionen Dollar, gegenüber 717 Millionen Dollar im Vorjahr. Zur Meldung


13:58 Uhr: Daimler weitet Produktionspausen in Lkw-Sparte aus
Der Autobauer Daimler weitet wegen der Absatzflaute in Europa die Produktionspausen in der Lkw-Sparte aus. Nach ersten Schließtagen im Oktober sollen im Werk Wörth auch im November fünf Tage lang die Bänder stillstehen, wie eine Daimler-Sprecherin sagte. Zur Meldung


13:57 Uhr: Telekom dementiert Einigung mit Sky über Fußball-Rechte
Die Deutsche Telekom dementiert einen Bericht über eine bevorstehende Einigung mit Sky Deutschland über die Übertragungsrechte der Fußball-Bundesliga. "Es gibt keine Einigung und auch keinen Zeitpunkt, an dem es eine Einigung geben soll", sagte ein Telekom-Sprecher. Zur Meldung


13:55 Uhr: US-Arbeitskosten steigen
Der Anstieg der US-Arbeitskosten hat sich im dritten Quartal mit abgebremstem Tempo fortgesetzt. Dies gab das Arbeitsministerium in Washington am Mittwoch bekannt. Gegenüber dem Vorquartal wuchs der entsprechende Index in den USA um 0,4 Prozent an. Zur Meldung


13:42 Uhr: Clorox steigert Umsatz und Gewinn
Clorox, ein US-Hersteller von Reinigungsmitteln, meldete am Mittwoch die Geschäftszahlen für das erste Quartal. Demnach lag der Umsatz mit 1,34 Milliarden Dollar über dem Vorjahreswert von 1,31 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn verbesserte sich auf 133 Millionen Dollar, nach einem Nettogewinn von 130 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Zur Meldung


13:21 Uhr: OECD warnt Staaten vor Protektionismus
In Zeiten von Wirtschaftskrise und Arbeitslosigkeit hat die OECD führende Industrienationen vor dem Abschotten ihrer Märkte gewarnt. "Die Versuchung des Protektionismus ist groß mit Anhalten der Krise", sagte der Generalsekretär der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Angel Gurría. Zur Meldung


13:05 Uhr: Brüssel dementiert Abschluss der Troika-Verhandlungen mit Athen
Die EU-Kommission hat Angaben der griechischen Regierung über eine abschließende Einigung zwischen Athen und der Gläubiger-Troika über neue Spar- und Reformmaßnahmen zurückgewiesen. Zur Meldung


12:59 Uhr: General Motors weist weniger Gewinn aus
Der amerikanische Automobilhersteller General Motors meldete, dass er im dritten Quartal einen geringeren Gewinn erzielt hat. Zur Meldung



12:38 Uhr: Italiens Arbeitslosenquote zieht an
Die Arbeitsmarktsituation in Italien hat sich im September verschlechtert. Dies teilte die italienische Statistikbehörde Istat mit. So erhöhte sich die Arbeitslosenquote in der drittgrößten Volkswirtschaft der Eurozone auf 10,8 Prozent. Im Vormonat hatte die Arbeitslosenquote nur bei 10,6 Prozent und im Vorjahresmonat bei 8,8 Prozent gestanden. Zur Meldung


12:25 Uhr: Großbank Dexia braucht offenbar neue Milliardenhilfen
Die vom Staat aufgefangene Großbank Dexia benötigt Presseberichten zufolge eine neue milliardenschwere Kapitalspritze. In den kommenden Wochen würden fünf bis sieben Milliarden Euro notwendig, um den belgisch-französischen Finanzkonzern zu stabilisieren, berichteten belgische Medien übereinstimmend unter Berufung auf Regierungskreise. Zur Meldung


12:24 Uhr: Disney plant nach Lucasfilm-Übernahme neuen Star-Wars-Film
Die "Krieg der Sterne"-Saga geht weiter: Nach der Übernahme von Lucasfilm plant der weltgrößte Unterhaltungskonzern eine Fortsetzung des erfolgreichen Fantasiespektakels um Luke Skywalker und Darth Vader. Star Wars Episode 7 werde voraussichtlich im Jahr 2015 erscheinen, erklärte Walt Disney-Chef Bob Iger. Zur Meldung


12:07 Uhr: Zins für dreißigjährige deutsche Staatsanleihen steigt leicht
Deutschland muss den Investoren für sehr langlaufende Schulden etwas mehr Zins bieten als noch vor drei Monaten. Bei einer Aufstockung dreißigjähriger Staatsanleihen lag die durchschnittliche Rendite am Mittwoch bei 2,34 Prozent, wie die Bundesbank mitteilte. Zur Meldung


11:59 Uhr: Eaton verdient weniger
Der US-Industriekonzern Eaton musste im dritten Quartal einen Gewinnrückgang ausweisen. Der Nettogewinn verringerte sich auf 345 Millionen Dollar, nach einem Nettogewinn von 365 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Zur Meldung


11:45 Uhr: Anheuser-Busch InBev steigert Umsatz und Gewinn
Der weltgrößte Brauereikonzern Anheuser-Busch InBev hat seinen Gewinn im dritten Quartal angesichts eines starken Umsatzwachstums gesteigert. Dabei profitierte der Konzern von Preiserhöhungen in den USA und Brasilien sowie einem Absatzwachstum bei seinen weltweiten Marken. Zur Meldung


11:28 Uhr: Rheinmetall erhält Großauftrag aus Kanada
Der Rüstungskonzern Rheinmetall hat von der kanadischen Armee einen Großauftrag über 160 Millionen Euro bekommen. Über sein kanadisches Tochterunternehmen werde der Konzern für die Teilmontage und Prüfung von 500 gepanzerten Patrouillenfahrzeugen verantwortlich sein, teilte das Unternehmen mit. Zur Meldung


11:27 Uhr: Arbeitslosenquote in Eurozone erreicht neuen Rekord
In der Eurozone hat die Arbeitslosenquote im September ein neues Rekordniveau erreicht. Sie sei von revidiert 11,5 Prozent (zuvor 11,4 Prozent) im Vormonat auf 11,6 Prozent gestiegen, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat mit. Volkswirte hatten eine Quote von 11,5 Prozent erwartet. Zur Meldung


11:26 Uhr: Lufthansa will Kernsparte profitabler machen
Die Lufthansa-Spitze erhöht den Druck auf ihre Kernsparte, das Passagiergeschäft unter dem Kranich-Logo. Der Vorstand werde das Ergebnisniveau der ersten neun Monate "nicht als dauerhaften Zustand dulden", sagte die neue Lufthansa-Finanzchefin Simone Menne. Die Sparte hatte in den ersten neun Monaten eine operative Marge von 0,8 Prozent abgeworfen. Zur Meldung


11:22 Uhr: Frankreich refinanziert sich zu günstigeren Konditionen
Frankreich hat sich am Mittwoch zu günstigen Konditionen langfristig refinanziert. Bei einer Versteigerung von Staatsanleihen mit zehnjähriger Laufzeit lag die durchschnittliche Rendite bei 2,22 Prozent, wie aus Zahlen der nationalen Schuldenagentur hervorgeht. Zur Meldung


11:11 Uhr: Griechen protestieren gegen hohe Heizölpreise
Aus Protest gegen die hohen Heizölpreise haben Griechen aus dem Norden des Landes etwa eine Tonne Eis vor dem Parlamentsgebäude ausgeschüttet. Sie protestierten damit gegen eine Erhöhung des Heizöl-Preises um mehr als 50 Prozent auf 1,38 Euro pro Liter. Zur Meldung


11:05 Uhr: Fujifilm verdient deutlich weniger
Der japanische Technologiekonzern Fujifilm musste im ersten Halbjahr einen Gewinnrückgang ausweisen. Der operative Gewinn verringerte sich im Vorjahresvergleich um 28,4 Prozent auf 42,3 Milliarden JPY. Zur Meldung


11:04 Uhr: Inflation in Eurozone sinkt leicht
In der Eurozone hat sich der Preisauftrieb im Oktober wie erwartet abgeschwächt. Die Inflationsrate, ermittelt nach dem Harmonisierten Verbraucherpreisindex (HVPI), sei von 2,6 Prozent im Vormonat auf 2,5 Prozent gesunken, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat auf Basis einer Erstschätzung mit. Zur Meldung


10:59 Uhr: Schwache Nachfrage nach Krediten im Euroraum
Die Euro-Krise belastet weiterhin die Kreditnachfrage im Euroraum, während eine größere Wahrnehmung der Konjunkturrisiken durch die Banken zu schärferen Kreditbedingungen führt. Zugleich gibt es erste Anzeichen dafür, dass die Banken nicht mehr so stark unter der Krise leiden. Wie aus dem aktuellen Bericht der EZB zur Kreditvergabe hervorgeht, war die schwache Kreditvergabe im dritten Quartal hauptsächlich auf eine schwache Nachfrage von Unternehmen und Haushalten zurückzuführen. Zur Meldung


10:47 Uhr: BG Group mit Gewinnsprung
Der britische Energie- und Erdgasversorger BG Group konnte seinen Gewinn im dritten Quartal steigern, was auf eine starke Entwicklung in allen Geschäftsbereichen zurückzuführen ist. Der Nettogewinn nach Abzug von Minderheitsanteilen erhöhte sich demnach von 1,06 Milliarden Dollar im Vorjahr auf 1,29 Milliarden Dollar. Zur Meldung


10:43 Uhr: Deutscher Maschinenbau mit dickem Auftragsplus
Der Auftragseingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau ist im September angewachsen. Wie der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) mitteilte, stieg der Auftragseingang im Vergleich zum Vorjahresmonat um real 11 Prozent. Hierbei sank das Inlandsgeschäft um 14 Prozent, wogegen das Auslandsgeschäft um 24 Prozent anzog. Zur Meldung


10:38 Uhr: Deutsche Firmen setzen mehrheitlich auf Social-Media
Die Online-Kommunikation mit Kunden ist für Unternehmen in Deutschland zu einem festen Bestandteil der Firmenstrategie geworden: Der Anteil der Unternehmen mit Social-Media-Aktivitäten ist in diesem Jahr auf 84,8 Prozent gestiegen, wie der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) aufgrund einer eigenen Untersuchung mitteilte. Zur Meldung


10:30 Uhr: T-Mobile Austria schlägt Alarm wegen Orange-Übernahme durch Hutchison
Die österreichische Deutsche Telekom-Tochter T-Mobile Austria sieht sich im Fall der Übernahme von Orange durch Hutchison von der Konkurrenz in die Zange genommen. "Hutchison und Telekom Austria hätten für die kommenden zwei Jahre den Vorteil, im Besitz von 1.800er-Frequenzen zu sein, die für das Apple iPhone5 notwendig sind, um LTE nutzen zu können. Zur Meldung


10:30 Uhr: EZB: Banken verschärfen Kreditstandards weiter
Die Banken im Euroraum geben sich immer vorsichtiger bei der Kreditvergabe: Im dritten Quartal verschärften die Geldhäuser ihre Kreditstandards abermals, wie aus einer Umfrage der Europäischen Zentralbank (EZB) hervorgeht. Im Vergleich zum zweiten Quartal fiel die Verschärfung bei Unternehmenskrediten sogar noch stärker aus. Zur Meldung


10:20 Uhr: Europäische Regierungen verhandeln über Wüstenstrom-Projekt
Die Bundesregierung treibt einem Zeitungsbericht zufolge mit anderen europäischen Staaten die Umsetzung des Wüstenprojekts Desertec in Nordafrika voran. Neben Deutschland wollen Frankreich, Italien, Marokko und Spanien das Jahrhundertprojekt mit einem Abkommen regeln, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf Regierungskreise in Marokko und Deutschland. Zur Meldung


10:18 Uhr: Euro-Arbeitsgruppe weist Schuldenschnitt-Spekulationen für Griechenland zurück
Der Vorsitzende der Euro-Arbeitsgruppe (Euro Working Group), Thomas Wieser, hat Spekulationen über einen neuen Schuldenschnitt in Griechenland zurückgewiesen. In den Gesprächen mit Vertretern der sogenannten "Troika" aus der Europäischen Kommission, der Europäischen Zentralbank (EZB) und des Internationalen Währungsfonds (IWF) sei von einem Schuldenschnitt keine Rede gewesen, sagte Wieser am Mittwoch dem "Deutschlandradio Kultur". Zur Meldung


10:09 Uhr: Toshiba: Halbjahresgewinn legt zu, Jahresplanung gesenkt
Die Toshiba Corp. , der zweitgrößte Elektronikkonzern und Chip-Hersteller in Japan, teilte am Mittwoch mit, dass er im ersten Halbjahr einen höheren Gewinn verbuchen konnte. Der Ausblick wurde jedoch nach unten korrigiert, was mit schwächeren Halbleiterumsätzen und einem stärkeren Yen zusammenhängt. Zur Meldung


09:44 Uhr: Panasonic rechnet erneut mit gewaltigem Verlust
Der japanische Elektronik-Konzern Panasonic erwartet im zweiten Jahr in Folge einen riesigen Verlust. Nach dem Rekordminus des Vorjahres soll der Fehlbetrag wieder fast genauso hoch ausfallen. Der Verlust in dem noch bis Ende März laufenden Geschäftsjahr dürfte 765 Milliarden Yen (7,4 Mrd Euro) erreichen, kündigte das Unternehmen am Mittwoch in Tokio an. Zur Meldung


09:22 Uhr: Großbritannien: GfK-Verbraucherstimmung fällt auf Sechs-Monatstief
In Großbritannien hat sich die Stimmung der Verbraucher laut einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens GfK überraschend weiter eingetrübt und den tiefsten Stand seit sechs Monaten erreicht. Im Oktober sei der Index von minus 28 Punkten im Vormonat auf minus 30 Punkte abgerutscht, teilte die GfK am Mittwoch mit. Zur Meldung


09:18 Uhr: Journalisten-Streik in Griechenland - Keine Nachrichten
Keine Nachrichten aus Athen: Griechische Journalisten sind am Mittwoch aus Protest gegen die Fusion ihrer finanziell gesunden Krankenkasse mit einer schwer defizitären staatlichen Versicherung in den Streik getreten. Im Radio und Fernsehen gab es keine Nachrichten. Wann der Streik enden soll, blieb unklar. Zur Meldung


09:11 Uhr: Advent legt Angebot für Douglas vor
Der Investor Advent hat sein Übernahmeangebot an die DOUGLAS-Aktionäre nun offiziell vorgelegt. Die Anteilseigner haben bis zum 4. Dezember um Mitternacht Zeit, ihre Aktien anzubieten, teilte Advent am Mittwoch mit. Die Frist kann gegebenenfalls bis voraussichtlich zum 21. Dezember verlängert werden. Der Angebotspreis liegt wie bereits angekündigt bei 38 Euro je Aktie. Zur Meldung


09:05 Uhr: Electronic Arts: Verlust im zweiten Quartal vergrößert
Der amerikanische Computerspiele-Hersteller Electronic Arts Inc. gab am späten Dienstag bekannt, dass er im zweiten Quartal angesichts hoher Sonderbelastungen einen größeren Verlust erwirtschaftet hat. Auf bereinigter Ebene wurden die Erwartungen jedoch geschlagen. Indes wurde ein schwacher Ausblick auf das laufende Quartal gegeben. Zur Meldung


09:04 Uhr: EU plant dauerhafte Verknappung von CO2-Zertifikaten
Die EU-Kommission will einem Zeitungsbericht zufolge den Handel mit CO2-Zertifikate einschränken. Brüssel erwäge, anderthalb bis zwei Milliarden dieser Zertifikate dauerhaft aus dem Markt zu nehmen, berichtet das "Handelsblatt" (HB/Mittwochsausgabe). Zur Meldung


09:02 Uhr: ArcelorMittal rutscht in die roten Zahlen - Dividende wird gekürzt
Die schwache globale Wirtschaft macht dem weltgrößten Stahlkonzern ArcelorMittal immer stärker zu schaffen. Im dritten Quartal rutschte das Unternehmen sogar in die roten Zahlen. Unter dem Strich stand ein Verlust von 709 Millionen US-Dollar, wie das Unternehmen am Mittwoch in Luxemburg mitteilte. Vor einem Jahr hatte der hochverschuldete Konzern noch 659 Millionen Dollar verdient. Zur Meldung


09:00 Uhr: Dialog Semiconductor mit Umsatzrekord - Gewinn geht zurück
Der Halbleiterhersteller Dialog Semiconductor hat im dritten Quartal aufgrund von anhaltendem Wachstum bei Smartphone- und Tablet-PC-Produkten einen Rekordumsatz verbucht. Die Erlöse stiegen um mehr als ein Viertel auf 180 Millionen US-Dollar im Vergleich zum Vorjahr, wie das im TecDax notierte Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Zur Meldung


08:41 Uhr: Total trotzt schwachem Ölpreis mit starkem Raffineriegeschäft
Der französische Ölkonzern TOTAL hat trotz eines schwächeren Ölpreises seinen Gewinn im dritten Quartal gesteigert. Das Ergebnis zu Wiederbeschaffungskosten und ohne Sondereffekte legte im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro zu, teilte Total am Mittwoch in Paris mit. Dies war etwas mehr als Analysten erwartet hatten. Zur Meldung


08:32 Uhr: Branchenverband: Wachstum an deutschen Flughäfen verlangsamt sich
Die großen deutschen Flughäfen haben in den ersten neun Monaten dieses Jahres ein leichtes Passagierplus verbucht. Nach Angaben des Branchenverbands ADV stieg die Zahl der Reisenden bis Ende September um 1,9 Prozent auf 153,3 Millionen. Das Wachstum verlangsame sich angesichts der schwächeren Konjunktur, der Euro-Schuldenkrise und der deutschen Luftverkehrssteuer, erläuterte die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV). Zur Meldung


08:28 Uhr: Stellenabbau und Passagiergeschäft bringen Air France-KLM nach vorne
Ein hartes Sparprogramm und die Reiselust der Passagiere haben bei der Fluggesellschaft Air France-KLM im Sommerquartal die Belastungen durch höhere Treibstoffkosten wettgemacht. Der operative Gewinn verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um knapp 28 Prozent auf 506 Millionen Euro, wie der Deutsche Lufthansa-Konkurrent am Mittwoch in Paris mitteilte. Zur Meldung


08:28 Uhr: Wirecard bestätigt nach starkem Quartal Ausblick
Der Zahlungsabwickler Wirecard hat im dritten Quartal Umsatz und Gewinn gesteigert und den Jahresausblick bekräftigt. Wie das im TecDax notierte Unternehmen am Mittwoch mitteilte, erhöhte sich der Umsatz zum Vorjahr nach vorläufigen Zahlen von 84,5 Millionen auf 101,6 Millionen Euro. Der operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte von 23,2 Millionen auf 29,0 Millionen Euro zu. Zur Meldung


08:23 Uhr: GDF Suez-Gewinn profitiert von starken Zuwächsen bei Flüssiggas
Der französische Energiekonzern GDF Suez hat Umsatz und operativen Gewinn in den ersten neun Monaten kräftig gesteigert. Damit konnte GDF Suez den Trend des ersten halben Jahres umkehren. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, stieg der Umsatz um 8,4 Prozent auf 70,9 Milliarden Euro. Das Gasgeschäft legte um eine Milliarde Euro stark zu. Zur Meldung


08:23 Uhr: Barclays operativ mit Zuwächsen
Die britische Großbank Barclays hat im dritten Quartal von der besseren Stimmung an den Kapitalmärkten profitiert. Der um Bewertungseffekte bereinigte Vorsteuergewinn stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 29 Prozent auf 1,73 Milliarden Pfund (2,15 Mrd Euro), wie das Institut am Mittwoch in London mitteilte. Zur Meldung


08:11 Uhr: Großaktionär Thiele stockt Vossloh-Anteil auf über 25 Prozent auf
Der Vossloh-Großaktionär und Milliardär Heinz Hermann Thiele hat seinen Anteil am Verkehrstechnikkonzern über eine markante Schwelle hinaus ausgebaut. Inzwischen halte der Unternehmer 25,14 Prozent der Vossloh-Aktien, teilten die Sauerländer am Mittwoch mit. Zuvor verfügte der öffentlichkeitsscheue Investor über 20,2 Prozent der Papiere. Zur Meldung


08:04 Uhr: Continental legt im dritten Quartal weiter zu
Bei seiner ersten Bilanzvorlage nach der Rückkehr in den deutschen Leitindex Dax hat der Autozulieferer Continental im dritten Quartal Zuwächse bei Umsatz und Gewinn verbuchen können und seine Prognose für das Gesamtjahr bestätigt. Der Umsatz stieg zwischen Juli und Ende September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut 5 Prozent auf 8,1 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Zur Meldung


08:04 Uhr: Deutschland: Einzelhandel legt kräftig zu
Die deutschen Einzelhändler haben im September einen ungewöhnlich starken Umsatzzuwachs verbucht. Im Monatsvergleich stiegen die Umsätze real, also preisbereinigt, um 1,5 Prozent. Dies teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mit. Zur Meldung


08:00 Uhr: Lufthansa mit kräftigem Gewinnsprung
Die Deutsche Lufthansa hat im streikbelasteten Sommer dank guter Geschäfte mit Flugzeugwartung und Bordverpflegung einen überraschenden Gewinnsprung hingelegt. Obwohl das Fluggeschäft unter dem Flugbegleiter-Streik und hohen Treibstoffkosten zu leiden hatten, stand für Juli bis September unter dem Strich ein Gewinn von 642 Millionen Euro und damit 30 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie der Konzern am Mittwoch in Frankfurt mitteilte. Zur Meldung


07:45 Uhr: Vossloh wächst - Umsatzplus schwächer als gedacht - Ausblick steht
Der Verkehrstechnikkonzern Vossloh hat getragen von einem brummenden Lokgeschäft und anziehenden Verkäufen bei Weichen und Schienenklemmen im dritten Quartal Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis erzielt. Zur Meldung


07:44 Uhr: Fresenius kann Wachstumskurs fortsetzen
Fresenius zeigt sich weiter robust. Das florierende Geschäft mit Nachahmermedikamenten in den USA und positive Währungseffekte haben dem Gesundheitskonzern erneut ein gutes Quartal beschert. In den USA profitiert die Infusionstherapie-Tochter Kabi mit ihren intravenös verabreichten generischen Arzneimitteln anhaltend von Lieferproblemen bei Wettbewerbern. Zur Meldung


07:35 Uhr: Spanien erwartet erste Bankenhilfe bis Anfang Dezember
Spanien erwartet die erste Tranche der Bankenhilfe bis Anfang Dezember. Eine Regierungssprecherin sagte, Spanien rechne damit, dass die Europäische Kommission am 15. November den Restrukturierungsplan für die spanischen Banken genehmigt und dann innerhalb von drei Wochen die erste Auszahlung der Bankenhilfe anweist. Zur Meldung


07:29 Uhr: FMC wird etwas vorsichtiger
Der zum Medizinkonzern Fresenius gehörende Dialysespezialist Fresenius Medical Care hat das dritte Quartal wegen herausfordernder Marktbedingungen mit einem leichten Gewinnrückgang abgeschlossen. Der Überschuss fiel im dritten Quartal um drei Prozent auf 270 Millionen US-Dollar, wie der im Dax (DAX) notierte weltweit führende Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für Menschen mit chronischem Nierenversagen am Mittwoch mitteilte. Zur Meldung


07:04 Uhr: Bundesländer brauchen weniger Kredite
Die robuste Konjunktur und höhere Steuereinnahmen lassen die Löcher in den Länderkassen schrumpfen. Das Defizit der 16 Bundesländer betrug in den ersten neun Monaten des Jahres 4,2 Milliarden Euro. Dies sind 3,7 Milliarden Euro weniger als vor einem Jahr, wie das Handelsblatt unter Berufung auf eine Übersicht des Bundesfinanzministeriums berichtete. Zur Meldung


06:50 Uhr: Bundesregierung hält an Gesetz über erneuerbare Energien fest
Die Bundesregierung hat die Forderung der Monopolkommission zurückgewiesen, das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) abzuschaffen und durch ein marktkonformes Quotenmodell zu ersetzen. "Dem Vorschlag der Monopolkommission zur Einführung eines Quoteninstruments anstelle des EEG kann die Bundesregierung nicht folgen", heißt es in der Stellungnahme der Bundesregierung zu einem Sondergutachten der Wettbewerbshüter, die der Rheinischen Post vorliegt. Zur Meldung


06:46 Uhr: Griechenland: Sparverhandlungen mit Troika abgeschlossen
In den Gesprächen zwischen der griechischen Regierung und der Troika der internationalen Gläubiger über neue Spar- und Reformmaßnahmen ist nach Angaben aus Athen eine Einigung erzielt worden. Zur Meldung


06:21 Uhr: Bloomberg: New York am Mittwoch 'back to business'
Allerdings schränkte er ein: "Das gilt zumindest da, wo Strom ist." Etwa 750.000 Menschen waren zu der Zeit noch von der Elektrizität abgeschnitten. In den 76 Notunterkünften der Stadt würden noch 6.400 Menschen ausharren. "Wir tun alles, um Ihr Los zu erleichtern."

 

    Die Börse solle nach zwei unplanmäßigen Ruhetagen aber am Mittwoch wieder öffnen. Zur Meldung


06:15 Uhr: Nach 'Sandy' - US-Wahlkampf kommt wieder in Schwung
Wirbelsturm "Sandy" verschaffte den Amerikanern nur eine kurze Atempause vom Wahlkampf-Getöse. Bereits an diesem Mittwoch will der republikanische Präsidentschaftskandidat Mitt Romney den "Waffenstillstand" beenden und in Florida mehrere Wahlkampfveranstaltungen abhalten. Zur Meldung


02:16 Uhr: IWF & Co: Aussichten für Weltwirtschaft ungewiss
An Strukturreformen führt nach ihrem Urteil kein Weg vorbei.

   "Die Erholung der Weltwirtschaft verläuft weiter in unsicheren Bahnen, die weiteren Aussichten sind ungewiss", heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel, OECD-Generalsekretär Angel Gurría, dem Generaldirektor der Welthandelsorganisation WTO, Pascal Lamy, dem Generaldirektor der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), Guy Ryder, der Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, und des Weltbankpräsidenten Jim Yong Kim nach ihrem Treffen in Berlin. Zur Meldung


02:15 Uhr: Daimler erhält Aufträge für Nutzfahrzeuge aus Brasilien
Daimler hat sich mehrere Aufträge für Lkw und Sprinter in Brasilien gesichert. Die Regierung des Landes hat bei dem Stuttgarter Konzern mehr als 2.100 Fahrzeuge geordert. Über das Volumen der "Großaufträge", zu denen über 1.700 Atego-Lkw sowie 400 Sprinter von Mercedes-Benz gehören, machte die Daimler AG keine Angaben. Zur Meldung


02:13 Uhr: Rösler beharrt auf Sonderkonto für Griechenland
Die zukünftigen Hilfszahlungen für Griechenland sollten nach dem Willen von Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) auf ein Sonderkonto eingezahlt werden. Damit soll sichergestellt werden, dass sich Griechenland stärker an die Abmachungen zu Reformen und Haushaltsdisziplin hält. Zur Meldung


02:12 Uhr: Euro-Finanzminister beraten über Griechenland am 8. November
Die Finanzminister der Eurozonen planen ein Sondertreffen zur Lage in Griechenland. Wie ein mit den Planungen vertrauter Vertreter eines Eurozonen-Mitglieds erklärte, sollen die Minister am 8. November zusammenkommen. Ziel sei es, ein weiteres Treffen am 12. November vorzubereiten, bei dem entschieden werden soll, wie es mit Griechenland weitergeht. Zur Meldung


02:08 Uhr: Hochtief-Tochter Leighton schreibt wieder schwarze Zahlen
Der australische Baukonzern Leighton hat in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres wieder 317 Millionen Australische Dollar verdient, das sind umgerechnet gut 250 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum hatte die Hochtief-Tochter noch einen Verlust in ähnlicher Höhe geschrieben. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Vorabend im Überblick:

21:34 Uhr: Updates zu Allianz, Bayer, Daimler und Deutsche Bank
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:30 Uhr: Erdogan hält an EU-Beitritt fest - 'Nicht länger hinhalten'
Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hält am Ziel eines EU-Beitritts seines Landes fest. "Wir bereiten uns darauf vor, dass wir Vollmitglied in der EU werden", sagte Erdogan am Dienstagabend bei einer europapolitischen Rede in Berlin. Zur Meldung


21:27 Uhr: Walt Disney kauft 'Star Wars'-Macher Lucasfilm
Der weltgrößte Unterhaltungskonzern Walt Disney schluckt nach der Comicfirma Marvel und dem Animationsstudio Pixar nun auch den "Star Wars"-Macher Lucasfilm. Zur Meldung


21:22 Uhr: Umsätze an Terminbörse Eurex gestiegen
Die Umsätze mit Aktienoptionen an der Terminbörse Eurex sind am Dienstag gestiegen. Insgesamt wurden bis 20.00 Uhr 780.638 (Montag: 548.320) Kontrakte gehandelt. Zur Meldung


20:49 Uhr: Devisen: Euro stabil - weiter unter 1,30 US-Dollar
Der Euro (Dollarkurs) ist am Dienstag nach einer erfolgreichen Versteigerung von italienischen Staatsanleihen wieder in die Nähe der Marke von 1,30 US-Dollar gestiegen und hat sich dort bis zum Abend gehalten. Zur Meldung


20:44 Uhr: Nemetschek - Tanja Tamara Dreilich wird Alleinvorstand
Die Nemetschek AG , ein Softwarehersteller für die Architektur-, Ingenieur- und Baubranche, hat sich am Dienstag zu einer Veränderung in der Zusammensetzung ihres Vorstands entschieden. Zur Meldung


20:40 Uhr: DZ Bank rechnet mit Dax-Stand von 7.800 Punkten bis Mitte 2013
Dax (DAX) und Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) haben nach Ansicht der DZ Bank bis Mitte 2013 noch spürbar Potenzial nach oben. Der Hauptgrund sei die aggressive Geldpolitik der Notenbanken, schrieb Analyst Michael Kopmann in einer Studie am Dienstag. Zur Meldung


20:07 Uhr: Mehr als 16.000 Flüge fallen wegen Wirbelsturm 'Sandy' aus
Der Wirbelsturm "Sandy" hat den Flugverkehr in Teilen der USA und bis nach Übersee lahmgelegt. Seit Samstag seien 16.271 Flüge ausgefallen, berichtete das Flugportal Flightstats am Dienstag. Zur Meldung


19:57 Uhr: Cancom platziert angekündigte Kapitalerhöhung
Der IT-Dienstleister CANCOM hat seine in der letzten Woche angekündigte Kapitalerhöhung erfolgreich platziert. Zur Meldung


19:50 Uhr: Lukoil will auch in der Arktis tätig werden
Der russische Ölkonzern Lukoil beantragt eine Genehmigung für die geologische Exploration in dem Gebiet. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
31.10.12ABIOMED Inc.
Quartalszahlen
31.10.12Affymetrix Inc.
Quartalszahlen
31.10.12Air China Ltd.
Quartalszahlen
31.10.12Air France-KLM
Quartalszahlen
31.10.12Albany International Corp.
Quartalszahlen
31.10.12Allete Inc.
Quartalszahlen
31.10.12Allstate Corp.
Quartalszahlen
31.10.12AMERIGROUP Corp.
Quartalszahlen
31.10.12Anheuser-Busch InBev S.A.
Quartalszahlen
31.10.12ArcelorMittal S.A.
Quartalszahlen
31.10.12Arrow Electronics Inc.
Quartalszahlen
31.10.12AVG Technologies NV
Quartalszahlen
31.10.12Ballard Power Systems Inc.
Quartalszahlen
31.10.12Banco Bilbao Vizcaya Argentaria S.A. (BBVA)
Quartalszahlen
31.10.12Bank of Beijing (A)
Quartalszahlen
31.10.12BMC Software Inc.
Quartalszahlen
31.10.12BOK Financial Corp.
Quartalszahlen
31.10.12CACI International Inc.
Quartalszahlen
31.10.12Cameco Corp.
Quartalszahlen
31.10.12Clariant AG (N)
Quartalszahlen
31.10.12Clorox Co., The
Quartalszahlen
31.10.12Coherent Inc.
Quartalszahlen
31.10.12Constellation Software IncShs
Quartalszahlen
31.10.12Continental AG
Quartalszahlen
31.10.12Deutsche Lufthansa AG
Quartalszahlen
31.10.12Dialog Semiconductor Plc.
Quartalszahlen
31.10.12Eaton Corp.
Quartalszahlen
31.10.12Elizabeth Arden Inc.
Quartalszahlen
31.10.12Enbridge Energy Management LLCShs
Quartalszahlen
31.10.12Enbridge Energy Partners LPPartnership Units
Quartalszahlen
31.10.12Engie SA
Quartalszahlen
31.10.12Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.
Quartalszahlen
31.10.12Fresenius SE & Co. KGaA (St.)
Quartalszahlen
31.10.12Garmin Ltd.
Quartalszahlen
31.10.12GlaxoSmithKline plc (GSK)
Quartalszahlen
31.10.12Harris Interactive Inc Cash Settlement At USD 2.04 A Sh
Quartalszahlen
31.10.12HBM Healthcare Investments AG
Quartalszahlen
31.10.12Hess Corp
Quartalszahlen
31.10.12Intrepid Potash Inc.
Quartalszahlen
31.10.12ITT Corp.
Quartalszahlen
31.10.12Jost AG
Quartalszahlen
31.10.12Lincoln Electric Holdings Inc.
Quartalszahlen
31.10.12Lonza Group AG (N)
Quartalszahlen
31.10.12Lundin Petroleum ABShs
Quartalszahlen
31.10.12Macquarie Infrastructure Company LLCShs
Quartalszahlen
31.10.12Magna International Inc
Quartalszahlen
31.10.12Maple Leaf Foods Inc
Quartalszahlen
31.10.12MasterCard Inc.
Quartalszahlen
31.10.12McGraw-Hill Companies Inc.
Quartalszahlen
31.10.12MetLife Inc.
Quartalszahlen
31.10.12Microelectronics Technology Co
Quartalszahlen
31.10.12Murphy Oil Corp.
Quartalszahlen
31.10.12MyHammer Holding AG
Quartalszahlen
31.10.12Nemetschek SE
Quartalszahlen
31.10.12Newport Corp.
Quartalszahlen
31.10.12Omnicare Inc.
Quartalszahlen
31.10.12Ping An Insurance Co.
Quartalszahlen
31.10.12Progress-Werk Oberkirch AG
Quartalszahlen
31.10.12Ralph Lauren Corp (A)
Quartalszahlen
31.10.12Reply Deutschland AG
Quartalszahlen
31.10.12RIB Software AG
Quartalszahlen
31.10.12Saba Software Inc.
Quartalszahlen
31.10.12Schaltbau Holding AG
Quartalszahlen
31.10.12SFC Energy AG
Quartalszahlen
31.10.12Sika AG
Quartalszahlen
31.10.12SPX Corp.
Quartalszahlen
31.10.12Suncor Energy Inc.
Quartalszahlen
31.10.12syzygy AG
Quartalszahlen
31.10.12Teleflex Inc.Shs
Quartalszahlen
31.10.12The Hanover Insurance Group Inc.
Quartalszahlen
31.10.12Thomas Properties Group Inc.
Quartalszahlen
31.10.12TOTAL S.A.
Quartalszahlen
31.10.12Visa Inc.
Quartalszahlen
31.10.12Vossloh AG
Quartalszahlen
31.10.12WEX Inc
Quartalszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
31.10.2012
00:13
Nomura/ JMMA Produktions Einkaufsmanagerindex
31.10.2012
01:00
Rede von Stern von Fed
31.10.2012
01:01
Gfk Verbrauchervertrauen
31.10.2012
01:30
Baubewilligungen (YoY)
31.10.2012
01:30
Baugenehmigungen (MoM)
zum Wirtschaftskalender

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO