22.03.2013 03:00
Bewerten
(5)

Preiswerte Destination

Hier stimmt was nicht!: Preiswerte Destination | Nachricht | finanzen.net
Hier stimmt was nicht!
Die breite Mittelschicht in China hat enorme Vermögen angehäuft. Was geschieht mit dem Geld? Die Neureichen schaffen es außer Landes und gönnen sich außerdem schöne Urlaubsreisen.
€uro am Sonntag
von Jörg Lang, Euro am Sonntag

Die rasante Alterung der Gesellschaft, die China bevorsteht, bestreitet niemand mehr. Schuld ist die Ein-Kind-Politik. Sie hat aber auch dazu geführt, dass sich in der breiten Mittelschicht enorme Vermögen angehäuft haben. Was geschieht mit dem Geld? Ein Weg, den insbesondere reiche Chinesen wählen, ist, Mittel ins Ausland zu bringen, weil sie dem Braten zu Hause nicht wirklich trauen. Sie setzen vor allem auf Immobilien.

Natürlich wollen sich die neuen Reichen auch etwas leisten. Dabei stehen Urlaubsreisen hoch in der Gunst. Eine europä­ische Aktie, die beides abdeckt, ist der Touristikkonzern Club Med, bekannt durch seine Feriendörfer an vielen Traumstränden der Welt. Was wenig bekannt ist: Ein Großteil der Immobilien ist im Besitz des Unternehmens. Den Zerschlagungswert stufen Analysten regelmäßig höher ein als den Börsenwert von 440 Millionen Euro.

Da ist es kein Wunder, dass die chinesische Beteiligungsfirma Fusan, die auch an dem griechischen Händler Folli Follie beteiligt ist, schon 2010 knapp zehn Prozent der Club-Med-Aktien gekauft hat. Zusammen mit Fusan haben die Franzosen dann ihre Präsenz auch in China aufgebaut. Diese Konstellation hat bisher nicht zu einer Kurssteigerung geführt. Das könnte sich ändern. Am 7. März, dem Termin der Club-Med-Aktionärsversammlung, lief die Vereinbarung aus, die das Fusan-Engagement auf zehn Prozent begrenzte. Es ist angesichts der demografischen Konstellation und der preiswerten Immobilien keine gewagte Wette, dass Fusan die Beteiligung ausbauen wird.

Wer sich heute bei Festgeldkonditionen umschaut, wird mit einem Zins von einem Prozent abgespeist. Bei Anleihen gibt es zwei, bei riskanteren Bonds vielleicht sogar mal vier Prozent. Langsam gehen die geringen Renditen in die Hirnaußenrinde der Anleger über. Nur in einer Kategorie scheinen sie einen anderen Maßstab anzulegen: bei der Bewertung von Bankaktien. Während die Anleihen der Finanzinstitute kaum Rendite abwerfen, verlangen Anleger bei den Aktien immer noch sehr hohe Eigenkapitalrenditen. Erkennbar ist dieser offensichtliche Widerspruch am Kurs-Buchwert-Verhältnis.

Wer nicht zehn Prozent nach Steuern schafft oder schaffen könnte, notiert unter Buchwert, lautet die aktuelle Faustregel. Das ist insofern schizophren, weil im aktuellen Zinsumfeld ja gerade die Banken mit überdurchschnittlichen Eigenkapitalrenditen wahrscheinlich auch die höchsten Risiken eingehen. Vergleichsweise wenig riskant ist das Geschäft der Aareal Bank. Ihre Eigenkapitalrendite beträgt rund 5,6 Prozent nach Steuern. Nach dem erwähnten Muster wird die Aktie deshalb nur mit dem 0,6-Fachen des Buchwerts gehandelt. Weil Aareal ihre Substanz aber gestärkt hat, dürfte der Buchwert heute mehr Qualität haben als noch vor fünf Jahren. Geht auch dieser Umstand in die Hirnaußenrinde der Anleger über, müsste die Bewertung von Aareal-Aktien um wohl reichlich 50 Prozent zulegen.

Bildquellen: Martin Valigursky / Shutterstock.com, Stocks

Nachrichten zu Aareal Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Aareal Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.04.2017Aareal Bank buyHSBC
24.04.2017Aareal Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
24.04.2017Aareal Bank buyCommerzbank AG
21.04.2017Aareal Bank accumulateequinet AG
21.04.2017Aareal Bank HaltenIndependent Research GmbH
26.04.2017Aareal Bank buyHSBC
24.04.2017Aareal Bank buyCommerzbank AG
21.04.2017Aareal Bank accumulateequinet AG
21.04.2017Aareal Bank buyWarburg Research
21.04.2017Aareal Bank buyCommerzbank AG
24.04.2017Aareal Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.04.2017Aareal Bank HaltenIndependent Research GmbH
06.03.2017Aareal Bank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.02.2017Aareal Bank HoldCommerzbank AG
27.02.2017Aareal Bank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2017Aareal Bank VerkaufenDZ BANK
05.04.2017Aareal Bank ReduceKepler Cheuvreux
23.02.2017Aareal Bank VerkaufenDZ BANK
17.02.2017Aareal Bank VerkaufenDZ BANK
10.11.2016Aareal Bank VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Aareal Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt mit geringem Plus -- Dow Jones am Ende leicht im Minus -- PayPal mit gutem Quartalsergebnis -- Trump-Regierung gibt Steuerpläne bekannt -- Credit, Netflix, Tesla im Fokus

Deutsche Börse legt zu Jahresbeginn zu und will für 200 Millionen Euro eigene Aktien zurückkaufen. Twitter-Aktie steigt rasant nach Quartalszahlen. Daimler hebt Prognose an. Air Berlin verschiebt Veröffentlichung des Geschäftsberichts. Epigenomics-Aktie profitiert von Übernahmefantasie. Quartalsbilanz unterstützt Erholung der KlöCo-Aktie.

Top-Rankings

KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Metropolen der Superreichen
In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
Utopische Summen
Die teuersten Fußballtransfers der Saison 2016/17
Verdienst der DAX-Chefs
Das verdienten die DAX-Bosse 2016
Das Vermögen dieser Milliardäre ist seit der Trump-Wahl am stärksten gewachsen
Wer profitierte am stärksten?
Das sind die exotischsten Börsenplätze der Welt
Klein aber oho?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
AURELIUSA0JK2A
Allianz840400
Apple Inc.865985
Nordex AGA0D655
AIXTRON SEA0WMPJ
BMW AG519000
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Barrick Gold Corp.870450
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610