09.01.2013 16:22
Bewerten  
 (0)
0 Kommentare
Senden

RWE zieht bei Strompreiserhöhung nach

Höhere Strompreise
Als letzter der vier großen Energiekonzerne in Deutschland hat nun auch RWE höhere Strompreise angekündigt.
Für rund 1,5 Millionen RWE-Kunden in der Grundversorgung steige der Preis zum 1. März um rund zehn Prozent auf 28,98 Cent pro Kilowattstunde, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Essen mit. Die drei anderen Großen E.ON, Vattenfall und EnBW hatten bereits zu Jahresbeginn erhöht.

    RWE begründete die Preiserhöhung wie die Konkurrenz mit dem Anstieg der staatlichen Belastungen. "Da ist keine höhere Marge drin, das sind nur die staatlichen Zusatzbelastungen etwa für die EEG-Umlage, die neue Offshore-Umlage oder die Netzentgelte", sagte ein RWE-Sprecher.

<   Bundesweit haben inzwischen laut dem Preisvergleichsportal Verivox 790 Stromanbieter ihre Preise zum Jahresbeginn erhöht oder höhere Preise ab dem Frühjahr angekündigt. Im Schnitt steigen die Preise um 12,2 Prozent, sagte ein Verivox-Sprecher. Betroffen seien rund 40 Millionen Haushalte, die bei einem Durchschnittsverbrauch von 4000 Kilowattstunden jährlich 125 Euro mehr zahlen müssten. Das sei die größte Preiserhöhungswelle seit Jahren./rs/DP/sf

ESSEN (dpa-AFX)
Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.07.2014RWE OutperformBernstein Research
17.07.2014RWE buyGoldman Sachs Group Inc.
11.07.2014RWE OutperformBernstein Research
07.07.2014RWE UnderweightHSBC
04.07.2014RWE SellDeutsche Bank AG
17.07.2014RWE OutperformBernstein Research
17.07.2014RWE buyGoldman Sachs Group Inc.
11.07.2014RWE OutperformBernstein Research
03.07.2014RWE buyGoldman Sachs Group Inc.
27.06.2014RWE OutperformMacquarie Research
03.07.2014RWE NeutralJP Morgan Chase & Co.
25.06.2014RWE NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
06.06.2014RWE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.05.2014RWE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.05.2014RWE NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.07.2014RWE UnderweightHSBC
04.07.2014RWE SellDeutsche Bank AG
04.07.2014RWE SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.06.2014RWE SellSociété Générale Group S.A. (SG)
26.06.2014RWE SellUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?