04.02.2013 11:37
Bewerten
(4)

Daimler-Dividende wohl konstant - Kritik an Zetsches Vertrag

Hohes Niveau bleibt: Daimler-Dividende wohl konstant - Kritik an Zetsches Vertrag | Nachricht | finanzen.net
Hohes Niveau bleibt
DRUCKEN
Beim öffentlichen Hin und Her um die Dividende der Autobauers Daimler deutet ein aktueller Pressebericht wieder auf eine Ausschüttung auf dem hohen Niveau des Vorjahres hin.
Nach Informationen der "Wirtschaftswoche" soll sie erneut bei 2,20 Euro je Aktie liegen. Mitte Dezember hatte das "Manager Magazin" noch geschrieben, der Konzern warne Analysten wegen des voraussichtlich gesunkenen Gewinns, dass eher eine Dividende in Höhe von 2,00 Euro realistisch sei. Allerdings hatte Finanzvorstand Bodo Uebber bereits im Oktober 2,20 Euro in Aussicht gestellt.

    Ein Unternehmenssprecher erneuerte am Montag seine Aussage vom Dezember, wonach Daimler in diesem Jahr eine attraktive Dividende zahlen werde, die sich an der Ausschüttungsquote der vergangenen Jahre orientiere. Zuletzt habe der Konzern rund 40 Prozent seines Jahresgewinns an die Aktionäre weitergegeben. 2011 waren das insgesamt gut 2,3 Milliarden bei einem Gewinn von 6 Milliarden Euro. An der Börse gab der Bericht der Aktie dennoch Auftrieb: Das Papier startete mit einem Plus von gut einem Prozent als stärkster Dax-Wert, gab in der Folge aber rund die Hälfte des Gewinns wieder ab.

     Der Verkauf von EADS-Anteilen hatte frisches Geld in Daimlers Kassen gespült. Die Stuttgarter hatten 7,5 Prozent der Anteile für 1,66 Milliarden Euro und damit deutlich über dem Buchwert verkauft. Nach Abzug der Steuern dürften etwa 700 Millionen Euro Gewinn bleiben. Finanzchef Uebber hatte aber angekündigt, das Geld zu investieren.

    Unterdessen soll der Vertrag von Konzernchef Dieter Zetsche laut "Wirtschaftswoche" am 21. Februar bis 2018 verlängert werden. Zetsche steht seit Januar 2006 an der Spitze des Autobauers, sein derzeitiger Vertrag läuft bis Ende 2013. Auch die Verträge von Forschungsvorstand Thomas Weber und Compliance-Vorstand Christine Hohmann-Dennhardt sollen demnach am 21. Februar verlängert werden. Der Daimler-Sprecher kommentierte dies nicht.

    Ingo Speich, Manager der Fondsgesellschaft Union Investment, kritisierte in der "Wirtschaftswoche" Zetsches lange Vertragslaufzeit: "Drei Jahre wären völlig ausreichend", sagte er. "Dann könnte man später sehen, ob eine Verlängerung sinnvoll ist." Aktionäre verlangen außerdem, dass Zetsche seine Zuständigkeit für die Autosparte abgibt. "Wir halten nichts davon, dass Herr Zetsche sowohl Konzernchef als auch Chef der Autosparte ist", sagte DWS-Fondsmanager Stefan Bauknecht. Sinnvoller wäre seiner Meinung nach ein eigener Chef für diesen Bereich.

 Mit dieser Forderung sei DWS nicht allein. Sinnvoll sei eine "andere Konzernstruktur mit kleineren, schlagkräftigeren Einheiten", zitiert das Blatt einen weiteren Manager einer großen deutschen Fondsgesellschaft, ohne einen Namen zu nennen.

    STUTTGART (dpa-AFX)

Das werden die DAX-Konzerne voraussichtlich an Dividenden ausschütten
 

Platz 30: ThyssenKrupp

Bereits am 18. Januar 2013 fand die Hauptversammlung bei ThyssenKrupp statt. Eine Dividendenzahlung wird 2013 nicht ausgeschüttet.

Quelle: Reuters Bild: ThyssenKrupp AG
Bildquellen: olgaru79 / Shutterstock.com, ben bryant / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.10.2017Daimler HoldWarburg Research
16.10.2017Daimler Equal weightBarclays Capital
16.10.2017Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
16.10.2017Daimler HaltenIndependent Research GmbH
11.10.2017Daimler buyUBS AG
16.10.2017Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
11.10.2017Daimler buyUBS AG
09.10.2017Daimler OutperformBernstein Research
09.10.2017Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
06.10.2017Daimler OutperformBernstein Research
16.10.2017Daimler HoldWarburg Research
16.10.2017Daimler Equal weightBarclays Capital
16.10.2017Daimler HaltenIndependent Research GmbH
11.10.2017Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
10.10.2017Daimler HoldWarburg Research
14.09.2017Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.08.2017Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.08.2017Daimler UnderperformJefferies & Company Inc.
07.08.2017Daimler UnderperformJefferies & Company Inc.
04.07.2017Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenfrei anmelden!

Künstliche Intelligenz dominiert zahlreiche Lebensbereiche, die Dynamik ist weiter hoch. Wie Sie als Anleger von diesem Megatrend profitieren können, erfahren Sie im Experten-Webinar am Dienstag ab 18 Uhr.
Hier zum Online-Seminar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt erstmals über 13.000 -- Wall Street schließt im Plus -- Netflix auf Rekordhoch -- Nike: Wie groß sind die Probleme beim adidas-Konkurrenten? -- Sartorius, Lufthansa , SLM, E.ON im Fokus

Deutsche Bank hält an spanischem Privatkundengeschäft fest. Huawei will mit Smartphone 'Mate 10 Pro' das iPhone überholen. Yellen spricht sich für weitere Zinsschritte aus. RWE-Aktie fällt ans DAX-Ende. Volkswagen greift Tesla auf dessen Heimatmarkt an - Neues Modell kommt früher als erwartet. Siltronic-Papiere setzen Rekordrally fort.

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
Patentanmeldungen 2017
Diese Unternehmen setzten auf neue Ideen
Arbeiten und Leben im Ausland: Die besten Länder für Expatriats und Auswanderer
Welches Land schneidet am besten ab?
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
GeelyA0CACX
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
VoltaboxA2E4LE
Amazon906866
TeslaA1CX3T
BASFBASF11