19.02.2013 14:16
Bewerten
 (1)

Hollande ruft zu mehr Investitionen in Griechenland auf

    ATHEN (dpa-AFX) - Frankreichs Präsident François Hollande hat den Reformprozess in Griechenland begrüßt und versichert, dass Athen weiterhin auf die Unterstützung Frankreichs zählen könne. Zudem sei es wichtig, dass französische Unternehmen in Griechenland investieren. "Deswegen bin ich heute hier", sagte Hollande am Dienstag nach einem Treffen mit seinem griechischen Kollegen Antonis Samaras in Athen. Wenn man in Europa über Solidarität spreche, müsse man auch darüber reden, wie man Wachstum schaffe. Griechenland erlebe das sechste Jahr in Folge eine Rezession. Samaras sagte - auch mit Blick auf Deutschland: "Die beiden stärksten Partner unterstützen uns." Das sei wichtig für Athen: "Europa bedeutet Kooperation."/tt/DP/hbr

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX um Nulllinie -- Pleitegeier kreist über Athen - Akute Finanzprobleme -- Deutschland: Produktion legt zu -- SAP will mehr als 2000 Stellen streichen -- Commerzbank im Fokus

Akute Finanzprobleme in Athen. Konzernumbau: SAP will mehr als 2000 Stellen streichen. Jungheinrich schließt 2014 mit Rekordergebnissen ab. Symrise muss sich neuen Finanzvorstand suchen. Banken-Stresstest: Fed sieht Finanzriesen für Krisen gewappnet. Deutsche Bank weist von der Fed geforderte Kernkapitalquote auf.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?