17.01.2013 20:50
Bewerten
 (0)

Hotelkonzern Accor mit Umsatzplus dank höherer Zimmerpreise

    PARIS (dpa-AFX) - Der französische Hotelkonzern Accor hat im Schlussquartal dank höherer Zimmerpreise und Lizenzgebühren mehr Umsatz gemacht als noch vor einem Jahr. Die Erlöse seien im vierten Quartal bereinigt um neu eröffnete Hotels und um Währungsschwankungen um 2,5 Prozent auf 1,45 Milliarden Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Donnerstag nach Börsenschluss mit.

 

    Ohne diese Bereinigungen legte der Umsatz mit 5,0 Prozent doppelt so deutlich zu. Währungseffekte wie ein stärkerer Australischer Dollar und ein Anziehen des Britischen Pfunds wirkten sich günstig aus. Zudem eröffnete Accor 77 Hotels mit insgesamt fast 11.700 Zimmern. Accor betreibt Hotelketten wie Mercure, Ibis, Novotel oder Sofitel.

 

    Für das Gesamtjahr bestätigte der Konzern seine Prognose. Danach soll das operative Ergebnis (EBIT) 510 bis 530 Millionen Euro betragen. Die ausführlichen Zahlen für das vergangenen Jahr will das Unternehmen am 20. Februar veröffentlichen./stb/he

 

Nachrichten zu Accor S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Accor S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.08.2013Accor haltenCitigroup Corp.
29.08.2013Accor verkaufenHSBC
19.08.2013Accor haltenUBS AG
19.08.2013Accor haltenDeutsche Bank AG
08.07.2013Accor haltenDeutsche Bank AG
21.03.2013Accor kaufenCheuvreux SA
12.03.2013Accor kaufenUBS AG
18.02.2013Accor kaufenJ.P. Morgan
12.12.2012Accor outperformExane-BNP Paribas SA
20.11.2012Accor outperformExane-BNP Paribas SA
29.08.2013Accor haltenCitigroup Corp.
19.08.2013Accor haltenUBS AG
19.08.2013Accor haltenDeutsche Bank AG
08.07.2013Accor haltenDeutsche Bank AG
28.03.2013Accor haltenMorgan Stanley
29.08.2013Accor verkaufenHSBC
10.04.2013Accor verkaufenCitigroup Corp.
01.02.2013Accor verkaufenHSBC Investmentbank
17.10.2012Accor reduceNomura
05.10.2012Accor reduceNomura
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Accor S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Deutsche-Bank-Aktie erholt sich deutlich -- Chinesen wollen offenbar OSRAM übernehmen -- Commerzbank, QUALCOMM im Fokus

Strafe für Deutsche Bank in USA wird wohl auf 5,4 Milliarden Dollar reduziert. Commerzbank verkauft ihr Hochhaus an Südkoreaner. Air Berlin: Alle Flüge werden regulär durchgeführt. Daimler will weiter Renault-Motoren einsetzen. Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um 1,3 Prozent.
Wie haben sich die Rohstoffpreise im dritten Quartal 2016 entwickelt?
Jetzt durchklicken
Wer war Top, wer war Flop?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?